• #1

Partner hat Exfreundin als beste Freundin und ich bin eifersüchtig. Was tun?

Wir sind seit 4 Monaten zusammen und seit 6 Monaten hat er wieder Kontakt zu einer Exfreundin. Seit dem entwickelt sich eine Freundschaft zwischen den Beiden. Sie hatte sich zu der Zeit gerade getrennt und er wollte für sie da sein. Sie hat sonst nur eine weitere Freundin und leidet auch unter Depressionen. Mittlerweile erzählt Sie ihm immer von den Typen die sie so kennengelernt und fragt ihn oft um Rat. Er hat mir von Anfang an von ihr erzählt und hatte auch kein Problem damit, dass ich sie kennenlernen möchte. Sie war nett zu mir und mir eigentlich sympathisch. Dennoch war ich eifersüchtig und es war seltsam. Es war schwer für mich zu sehen wie vertraut sie miteinander sind und wie sich umarmen. Sie ist leider sehr hübsch. Ich sagte ihm, dass ich die Situation komisch fand. Er sagte, es war für ihn auch komisch, aber ich müsste mir keine Sorgen machen. Sie hätte Ihre Chance gehabt und es hat überhaupt nicht gepasst bei ihnen damals. Sie schreiben fast täglich und treffen sich ab und zu alleine zum quatschen. Z.b. bei ihm zu Hause und er kocht dann für Sie. Heute hilft er ihr beim Umzug. Ich kämpfte gegen meine Eifersucht an. Ich möchte ihm vertrauen. Ich denke mir, wenn da noch irgendwas wäre zwischen den Beiden, hätte er mir gar nicht erst von ihr erzählt. Und er hat sich ja für mich entschieden. Dennoch bekomme ich immer wieder Kopfkino und Ängste. Hinzu kommt, das ich nicht der selbstbewussteste Mensch bin, oft Selbstzweifel habe (daran sollte ich arbeiten, ich weiß) und in der Vergangenheit oft betrogen wurde. Vertrauen aufzubauen fällt mir nicht wirklich leicht. Ich weiß nicht wie ich mit der Situation umgehen soll. Es macht mir sehr zu schaffen. Ich liebe ihn sehr und bin ansonsten wirklich sehr glücklich mit ihm. Ich habe nicht das Recht (und möchte es auch nicht) ihm in irgendeiner Weise vorzuschreiben mit wem er befreundet sein darf. Ich habe ihm damals gesagt, dass ich da absolute Ehrlichkeit möchte. Letztens hat es mich leider überkommen und ich habe etwas getan, was man eigentlich nie tun sollte: Ich habe sein Whats App kontrolliert. Dabei habe ich gesehen, dass sie sich oft "ihdl" oder "ihdgdl" schreiben und sie sich über viel Vertrauliches austauschen. Er ist quasi wie eine beste Freundin für sie. Diese Vetraute in Kombination mit der Tatsache, dass da mal Liebe und Sex zwischen ihnen war, macht mich wahnsinnig. Aber ich habe noch etwas entdeckt: er hat mir ein Treffen verschwiegen. Ich habe ihn dann einfach mal gefragt, ob sie sich mal wieder getroffen haben und dass ich es schon wissen möchte wenn sie sich treffen. Er sagte dann, dass sie sich noch nicht wieder getroffen haben (er hat mich also angelogen), aber er ihr am Dienstag (also heute) beim Umzug hilft und er mir das noch erzählt hätte. Warum lügt er mich an? Er hätte mir einfach an dem Tag kurz schreiben müssen: "ich treffe mich heute noch mit ...." und gut wäre gewesen. Dadurch fällt es mir natürlich noch schwerer ihm zu Vertrauen. Was soll ich nur tun?
 
  • #2
Üblicher unerträglicher Kinnerjarten unter 20 jährigen.
Der Typ hilft nur deshalb beim Umzug etc., weil er immer noch was von ihr will.

Es gibt keinen Grund für einen Mann einer Frau zu helfen.
Außer:

Er will sexuell landen.
Macht sich Hoffnungen auf Sex und harrt aus.
Ist so unattraktiv, dass da schon mal Monate oder Jahre oder Jahrzehnte vergehen können, in der Hoffnung, bei der Frau sexuell zu landen.

Deshalb leben ja Millionen von Frauen mit Männern zusammen in einer Wohnung und lassen sich jeden Terror gefallen.
Sie brauchen den Schutz eines Mannes, die Tragehilfe, den Umzugstemmer, den Maler/Tapezierer, den Autoreparateur etc..Rasenmäher.
Dafür wird alles in Kauf genommen. Leistung und Gegenleistung. Nichts anderes zählt. Dem Typen wird die Wäsche gewaschen, die werden bekocht etc...

Ich bin noch nie einem Mann begegnet, der mir OHNE Hintergedanken bei irgendwas geholfen hätte. Ha ha ha ha ha....

Ich stemme daher alles allein und in meiner Wohnung hat keiner was zu suchen. Die suchen alle nur ne Mutti, ne Milf und ähnlichen Blödsinn. Nein danke.
 
  • #3
Ganz so offen scheint er dir gegenüber nicht zu sein, von wegen ihdl und so.
Die eine oder andere hier hätte damit wahrscheinlich kein Problem, aber mir wären meine Nerven zu schade.
Mir dauernd einen Kopf machen zu müssen, dafür ist mein Leben zu kurz.
Wichtig ist auch WER von den beiden Schluss gemacht hat!
 
  • #4
Ich kenne ähnliche Situationen aus eigener, leidvoller Erfahrung und weiß daher, wie schmerzhaft diese Gefühle sind. Leider kann ich nicht berichten, dass eine davon in ein Happy Ending gemündet hätte. Bei mir war es ein immer wieder auftretendes Muster, dass ich nicht die einzige Frau war, nicht die, die alleinige Aufmerksamkeit erhalten hat. Gleichzeitig wurde mir vorgeworfen, dass ich nicht vertrauen könnte. Stimmt, konnte ich nicht. Aber spätere Vorkommnisse zeigten mir jedes Mal, dass mein Gegenüber mein Vertrauen tatsächlich nicht verdient hatte. Mein Gefühl hat mich diesbezüglich also nie getrügt, auch wenn ich in der Situation sehr an mir selbst gezweifelt hatte.

Was du tun sollst? Dass du nicht oder nur schwer vertrauen kannst und dir jemanden suchst, der den Finger in genau diese Wunde legt, ist meiner Ansicht nach kein Zufall. Mit meiner heutigen Erfahrung im Gepäck würde ich raten: geh, und finde jemanden, der eine Atmosphäre schafft, in der du dich sicher fühlst! Oder noch besser: geh in dich und schau, warum du dich an jemanden bindest, der dir nicht das gibt, was du brauchst, um dich sicher zu fühlen!
Aber du bist verliebt, und du willst genau jetzt genau diese Beziehung. Deshalb kann ich dir nur sagen: mach deine Erfahrung und lerne daraus! Ich wünsch dir, dass du ohne gröbere seelische Blessuren da rauskommst!
 
  • #5
Ich bin ja generell nicht dagegen, wenn Partner mit Ex-Freunden befreundet sind, wirklich. Ich hab ja auch noch Kontakt zu einem Mann, mit dem ich eine Beziehungsanbahnung hatte und ich kenne auch Leute, die mit ihrem früheren Ehepartner befreundet sind, weil einfach die Liebe weg war, die Freundschaft ist geblieben.
Aber: Das würde mich sehr stören, was du schreibst. Er lügt dich an. Sie schreiben ständig täglich und extrem intensiv. Und es ist eben keine Freundschaft, die schon Jahre besteht, sondern es hat sich sozusagen mit eurer Beziehung parallel entwickelt. Wie lange waren die beiden vorher schon getrennt? Wer hat Schluss gemacht und warum?
Du siehst sehr viel "Schuld" bei dir, aber es ist doch völlig normal, dass dir die Situation nicht gefällt. Ich denke, das würde den meisten so gehen.
Mein erster Freund war auch mit einer Ex gut befreundet, die zum engen Freundeskreis gehörte. Sie haben sich alle drei, vier Wochen alleine getroffen und zwischendurch alle zwei Wochen mal geschrieben (die Clique an sich hat sich natürlich häufiger gesehen, aber da war ich auch dabei und alles war super). Es war offensichtlich, dass sie nicht mehr ineinander verliebt sind und es war auch schon Jahre her. Das hat mich überhaupt nicht gestört und war kein Problem. Aber das ist eine völlig andere Situation als bei dir.
Du kannst ihm natürlich nichts verbieten, klar. Aber ich würde an deiner Stelle mal ganz in Ruhe mit ihm reden und ihm sagen, dass du das so einfach nicht kannst. Dass es dir wehtut, dass er mit ihr quasi vertrauter umgeht als mit dir, so klingt es jedenfalls. Ich denke, für mich wäre so was durchaus ein Grund mich zu trennen, wenn erst vier Monate Beziehung dahinterstehen und ich unter der Situation sehr leide. Besonders, dass er anfängt, dich anzulügen, untergräbt ja jedes Vertrauen. Wahrscheinlich tut er das zwar, weil er nicht will, dass du dir noch mehr Sorgen machst, aber es hat genau den gegenteiligen Effekt. Und ich würde zumindest vermuten, dass die Ex durchaus noch Interesse an ihm hat. Sonst belagert man doch keinen Mann so, der eine Beziehung hat.

w, 36
 
  • #6
Ich habe nicht das Recht (und möchte es auch nicht) ihm in irgendeiner Weise vorzuschreiben mit wem er befreundet sein darf.
Merke dir, darum geht es nicht, sondern es geht darum, du hast das Recht Entscheidungen für dich zu treffen, nicht für Ihn. Ich halte von solchen Dreiecksgeschichten absolut nichts, bei mir könnte und würde so etwas nicht gehen, da ich niemals in einer solchen Situation leiden und Schmerz ertragen möchte, es ist immer wieder dasselbe tausend mal gehört, er lügt dich an, das ist der Anfang vom Ende und wenn die eine solche Kommunikation betreiben mit ihdl, darfst du sicher sein. dass du eine Übergangsfrau für ihn bist, er geht zu ihr wieder zurück, sobald sie ihn zurück nimmt, die allermeisten Männer sind so, ich würde an deiner Stelle die ganze Geschichte sofort beenden, würde mich in einer Beziehung niemals belügen lassen, ich habe da eine ganz konkrete und konsequente Einstellung bei Beziehungsende, Ende ist Ende, Punkt. Es gibt dann solche Geschichten nicht mehr!
 
  • #7
Ich verstehe dich total, ich könnte damit auch sehr schlecht umgehen.
Natürlich ist Eifersucht auch immer ein Selbstwertproblem, das sollte einem bewusst sein. Wirklich selbstbewusste Menschen sind selten eifersüchtig.
In machen Situationen muss ich mir heute sagen: Mir geht's nicht gut damit, aber das ist mein Problem und ich muss das jetzt aushalten.
Trotzdem finde ich den Kontakt in deinem Fall zu viel. Ein Treffen alle zwei Monate mit der Ex muss man vielleicht akzeptieren, aber täglichen Kontakt eher nicht. Ich finde es auch problematisch, dass sie erst so kurz getrennt sind und sich Zuneigungsbekundigungen schreiben.
Letztlich würde ich bitten, dass er den Kontakt einschränkt. Wenn er das nicht möchte und du dich nicht trennen willst, kannst du aber nicht viel machen.
Eine 100 prozentige Sicherheit gibt es ohnehin nie, dass der Partner einen nicht betrügt. Damit muss man einfach leben und sich sagen, dass man eine Trennung auch überstehen würde.
Schwierig, ich weiß, aber wenn man sich ständig verrückt macht, geht es einem auch nicht gut. Ich versuche da gerade an mir zu arbeiten, leider gelingt es mir auch nicht immer gelassen zu bleiben.
 
  • #8
Nein, bitte das geht gar nicht.
Dauernden Kontakt zur EX ist nicht normal und loyal ist er auch nicht........suche dir einen anderen Freund.
 
  • #9
Ich würde ihm sagen das mir das ganze zwischen den beiden doch noch sehr intensiv vorkommt und du keine Spielverderberin sein möchtest. Er hätte nun alle Zeit der Welt mit ihr zu verbringen. Du würdest dich nun andersweitig orientieren. Damit wäre das Buch zu.
Er hat dich angelogen, das reicht doch völlig aus um das Vertrauen zu benden. Gerade in deinem Fall, hätte er es doch nur sagen müssen. Bitte sei gut zu dir und halte dich von solchen Menschen fern.
 
  • #10
Obwohl ich absolut FÜR Freundschaften mit dem Expartner bin und absolut nichts dabei finde und wenig unter Paranoia leide, finde ich es wirklich nicht schön, dass der dauernd bei ihr abhängt. Was soll denn sowas? Diese Budenkriecherei macht man auch nicht bei den engsten Freunden. Selbstverständlich hilft man seinen Freunden, auch bei Umzug, Lampe reinschrauben (wenn sie es nicht können), versorgen im Krankheitsfall, etc, hört sich am Telefon Probleme an, aber doch nicht täglich?! Man hat doch auch noch ein eigenes Leben, was einem in der Regel wichtig ist. Was er macht ist zu viel, selbst wenn das nur eine Freundschaft wäre. Da steckt etwas anderes dahinter.

Entweder er ist noch nicht emotional von ihr gelöst (wer geht den auch mit einem frisch getrennten eine Beziehung ein), oder aber er hat soviel Mitleid und Schulgefühle ihr gegenüber, dass du da keinen Platz hast.
Beides ziemlich ungesund.

Ich würd ihm sagen wie ich das in Zukunft haben will, ansonsten kann er gehen.
 
  • #11
Sie sind bereits seit über 2 Jahren getrennt. Die ist quasi seine vorletzte Beziehung. Zwischen ihr und mir gab es noch eine Beziehung von ca. einem Jahr.
 
  • #12
Nein, bitte das geht gar nicht.
Dauernden Kontakt zur EX ist nicht normal und loyal ist er auch nicht........suche dir einen anderen Freund.
Doch, loyal ist er - zur Ex... Es tut mir leid, aber das klingt echt nicht schön.
Es hilft nur, offen zu sagen, dass es so für dich nicht passt, weil Du dich fühlst wie in einer Dreiecksbeziehung. Du möchtest einen Partner, der nur dich lieb hat, und nicht noch andere Frauen.
Er wird womöglich sauer und betonen dass da nichts läuft... Und es geht genauso weiter. Deswegen würde ich ihm eindeutig sagen, dass ich so die Beziehung nicht führen möchte, weil Du Gefühle für ihn hast und Du empfindest es einseitig so.
Es kommt wahrscheinlich zur Trennung, aber auch wenn es schmerzvoll ist, wird es dann das richtige sein. Es geht dir so nicht gut in der Beziehung, und das kann ich verstehen. Ich glaube ich könnte damit auch nicht umgehen.
 
  • #13
Ich bin ja die, die männliche Freunde hat und sich gut mit dem Exmann versteht.
Aber auch mir wäre das too much.

Frisch verliebt habe ich etwas anderes zu tun. Und ein Partner ist etwas anderes und das soll dieser auch spüren.
Da ich nur Eifersucht in mir kennengelernt habe, wenn mein Partner mir kein sicheres Gefühl gab.

Auf Treffen von Freunden oder gar komplette Freundschaft, würde ich nicht verzichten und ein passender Partner zwingt mich dazu nicht aber ich diesen auch nicht so zu reagieren.

Als Partner ist mein Partner die Nummer eins und er steht auf der Ebene auch alleine.
Das soll er fühlen

Bei soviel Kontakt und kochen füreinander und das regelmäßig ( ich geh jetzt nicht davon aus, dass es nur 1x vorgekommen ist).
Hebt er sie fast auf deine Ebene...
Das macht unsicher und diese Unsicherheit macht eifersüchtig.

Wer sich sicher fühlt, den stört ein Umzug nämlich gar nicht.
 
  • #14
Also ich bin ja durchaus ein Befürworter von Freundschaften zwischen Männern und Frauen und habe auch mit einigen Exen noch Kontakt, man hilft sich mal.

Aber in deinem Fall finde ich, dass dass viel zu weit geht, insbesondere diese IHDL Bekundungen.

Wenn dein Freund wirklich an dir interessiert wäre, wäre es schon in seinem eigenen Interesse, eure Beziehung damit nicht zu gefährden und würde den Kontakt von sich aus etwas herunterfahren.

Ich würde da schon mal ein paar klare Worte finden und ihm mitteilen, dass dass dir aufgefallen ist, dass er da viel Energie investiert und er sich überlegen soll, wo er hingehören will. PUNKT. Thema wechseln, rausgehen und dir bloß keine Erklärungsversuche anhören oder auf Diskussionen einlassen.

Ändert sich dann nichts, kannst du ihn abschießen.
 
  • #15
Sie sind schon länger getrennt. Seit über 2 Jahren. Zwischen ihr und mir gab es noch eine Beziehung von einem Jahr Dauer.
 
  • #16
Aber ich habe noch etwas entdeckt: er hat mir ein Treffen verschwiegen.
Ich kann kann Dir als Mann versichern, dass meine Triebe sich sich auch dann nicht ausschalten, wenn ich mit einer allgemeinen Freundin zusammen bin.

Ob ich Versuchungen nachgebe oder nicht, kann ich aber steuern.

Ich finde, Du solltest auf Dein Bauchgefühl hören und ihn durchaus eine Ansage machen, den Kontakt soweit einzuschränken, dass da nichts passieren kann.
Ich würde das so machen, schließlich ist es mein Leben und mein Partner ist nicht dazu da, mir Kummer zu machen.
 
  • #19
Natürlich ist das komisch für dich.

Denn, wenn die beste Freundin schon 10 Jahre ale beste Freundin dagewesen wäre, OK, dann hätte ich nichts machen können.

Dass er aber jetzt plötzlich eine die beste Freundschaft anfängt, da wäre ich mit der Situation auch überfordert und daher würde er für mich als Partner nicht in Frage kommen.

Hinzu meide ich Personen mit Helfersyndrom. Depressiven Menschen hilft man nicht, die muss man mehr in Ruhe lassen.

Die Frau hängt nicht an ihm, sondern er hängt an ihr. Kein Freund darf so wichtig sein in der Beziehung, dass sowas vor kommt.
Zumal sie ja ein eigenes Leben mit eigenen Sexualkontakten und Männern hat.

Ihr führt leider keine Beziehung, er verkauft dich für dumm und nutzt dich als Mittel zum Zweck. Er artikuliert sich so schräg, weil er nicht reif ist. Das ist ein großer Junge, aber kein Beziehungspartner. Deswegen führt ihr eben keine Beziehung.

Möglich, dass sie nichts von dir weiß, oder dich - wie gesagt - als Mittel zum Zweck benutzt, weil er mal irgendwo gehört hat, dass Männer für Frauen interessanter wirken, die Frauen haben.