G

Gast

  • #1

Partner lässt mich in der Schwierigsten Situation immer hängen

Hallo ich w43 habe oder hatte eine zweijährige Beziehung mit einem Mann 43 wir haben uns bei der Arbeit kennen gelernt. Er war anfangs sehr bemüht da ich ganz offen mit ihm darüber geredet habe das ich ein Vertrauensproblem habe. Als wir uns nach etwa vier Monaten einigermaßen eingespielt hatten, hätte ich einen schweren Arbeitsunfall ich war fast 14 Monate in verschiedenen Krankenhäuser. Meine Freunde waren sehr bemüht mich psychisch aufzufangen, leider hat sich mein Partner mehr oder weniger gar nicht um mich gekümmert er war so gut wie nie bei mir im Krankenhaus , hat aber in meiner Wohnung übernachtet. Ich musste durch den Unfall im März umziehen da ich keine Treppen mehr laufen kann. Er war beim Umzug nicht da er hat sich nicht mehr bemüht war Max 2 x die Woche bei mir obwohl ich ihn so gebraucht hätte. Ich habe ihn oft angerufen und geschrieben weil ich seine Ablehnung nicht verstehe, zum Schluss ist es wirklich übel mit der anruferei und Schreiberei gewesen ... Hab nicht gewusst was mit mir los ist nun steht ein Klinikaufenthalt an aber er will mich nicht sehen... Er sagt ich soll erst mein Leben in Ordnung bringen .... Er hätte ein eigenes Leben .... Aber er war doch sowieso in wichtigen Sachen nicht für mich da??? Den Schlüssel hat er bisher auch nicht abgegeben .... Bin total verzweifelt
 
G

Gast

  • #2
Die einzigste Antwort, die ich Dir geben kann: Wechsel das Schloß aus und kümmere Dich um Dich selbst, dass Du gesund werden kannst. Der Typ ist nie da und raubt Dir Kraft und Energie, die Du besser auf Dich selbst anwenden kannst.
 
G

Gast

  • #3
Liebe FS,

du scheinst eine schwere Zeit zu haben. Jedoch ist es meist so das Menschen wenn sie krank werden nicht mehr vollwärtige Partnerschaften führen können. Irgendwas bleibt dabei auf der Strecke. Vielleicht traut sich dein Partner, Aufgrund deiner Erkrankung, nicht die Beziehung mit dir zu beenden. Ihr wart erst 4 Monate zusammen und diese Situation kann selbst langjährigen Partnerschaften das Genick brechen.
Gehe mal in dich und Frage dich in wie Weit du noch dazu in der Lage bist mit ihm eine Partnerschaft mit Liebe, Sex und gemeinsamen Unternehmungen zu führen. Ist da wirklich noch Liebe im Spiel? Kannst du dich noch auf ihn einlassen und für ihn und seine Sorgen da sein?
Es klingt so anstrengend und nicht sortiert.
M.E. nach solltest du ihn um die Rausgabe des Schlüssels bitten und entsprechend loslassen.
Sorge im Moment nur für dich ... solltest du wieder Gesund sein kannst du ja nochmal einen Beziehungsversuch starten. Mit ihm sehe ich es jedoch nicht ... denn er ist scheinbar schon gegangen.

W/41
 
G

Gast

  • #4
Als wir uns nach etwa vier Monaten einigermaßen eingespielt hatten...

Naja 4 Monate sind keine Zeit und da ist es auch meiner Meinung nach keine Beziehung, er hat sich sein Leben sicherlich anders vorgestellt als mit einer Invalidenfreundin. Sorry für die harten Worte. Ganz schlimm finde ich aber, dass er dich ausnutzt und dein Schlüssel hat. Du hast wirklich ein Vertrauensproblem, du bist zu leichtgläubig, so schnell bekommt kein Mann ein Schlüssel zu meiner Wohnung! Überleg Dir ob Du den Mann wirklich willst, wenn du wieder gesund bist. Für mich liebt er sich nur selbst.
 
G

Gast

  • #5
Welcher Partner? Warum bist Du verzweifelt?
Sorg nur dafür, dass er Dir Deinen Schlüssel wieder gibt.

Sonst, sei froh, dass Du ihn los bist!
 
G

Gast

  • #6
Ihr kanntet euch fast gar nicht, standet ganz am Anfang einer Beziehung, als du den Arbeitsunfall hattest.

Nach vier Monaten will man Schmetterlinge im Bauch haben, einfach glücklich und unbeschwert sein.

Diese Verpflichtung, in guten wie in schlechten Tagen zueinander zu stehen, möchte man doch erst sehr viel später übernehmen und nur für den Menschen, für den man sich entschieden hat.

Deine schwierigen Situationen sind zudem sehr harter Tobak gewesen.
So lange krank.
Noch dazu mußte man dich psychisch auffangen, d.h. du warst ganz sicher kein angenehmer Mensch, in den man verknallt sein kann.

Nach vier Monaten ist man verknallt, nicht mehr.

Ich denke, du hast einfach viel zu viel erwartet.

Was ich dem Mann aber ankreiden würde, ist dass er weiterhin die Vorteile genutzt hat, also in deiner Wohnung übernachtet ( hat er keine ? ).

Ganz sicher hast du es verdient, dass man sich um dich kümmert und dich in einer derart schlimmen Situation nicht allein läßt, aber da würde ich eher an deine Familie denken, vor allem deine Eltern.
Oder für bestimmte Dinge, z.B. ab und zu einen Besuch an deine langjährigen Freunde.

Mit einem Umzug würde ich gar niemanden belästigen, du läßt doch auch deine Freunde nicht bei dir putzen oder dein Auto reparieren.
Für so etwas gibt es Firmen, die das für Geld sehr gerne tun.

Aus deiner Frage hier spricht nur die Verzweiflung.
Jammern, klagen, Vorwürfe machen, Hilfe und Zuwendung einfordern.
Laß das alles sein, niemand ist dir zu irgendetwas verpflichtet.
Sei ein angenehmer Mensch, dann bekommst du auch Besuch.

Gib ihn frei und laß dir den Schlüssel wiedergeben.
Krieg dein Leben in den Griff und blicke nach vorn.

w 44
 
G

Gast

  • #7
Liebe FS, das tut mir leid für Dich, dass er sich derart von Dir distanziert. Ich an Deiner Stelle würde den Schlüssel nicht zurückbitten, sondern fordern! Und ich würde mich von ihm trennen, so leid es mir für Dich tut. Aber: Ein neuer Tag beginnt immer in seiner dunkelsten Stunde. Ich wünsche Dir ganz viel Kraft und Mut für die kommende Zeit!

w46
 
G

Gast

  • #8
Liebe FS,

wieso nennst du so einen Schmarotzer einen PARTNER?

Tausche die Wohnungsschlüssel aus, schmeiss den Typen aus deinem Leben und frage dich selbst, warum du dich selber so wenig wert schätzt und so einen Mann in deiner Wohnung übernachten hast lassen.

Ich bin immer wieder erschüttert, was Frauen sich alles so gefallen lassen.

w 50
 
G

Gast

  • #9
Liebe FS,

Du hast einen "Schönwetter-Partner" erwischt, der nur da ist, wenn Du gesund bist, funktioniert, leistungsfähig bist, der Dich nicht im Krankenhaus besucht, beim Umzug nicht hilft - und das in dieser Situation.

Lass ihm sein eigenes Leben, wechsle den Schließzylinder aus, das ist so teuer nicht, dann mußt Du nicht erneut um den Schlüssel betteln.

Und dann kann er sein eigenes Leben alleine weiterführen.

Die Aufforderung, nach einem schweren Arbeitsunfall erstmal "Dein Leben in Ordnung zu bringen" finde ich eiskalt, sämtlich empathiebefreit. Du hast ja schließlich kein Lotterleben geführt, das geordnet werden muss.
Er liebt Dich nicht, sorry, Du bist ihm lästig, aber Deine Wohnung nutzt er gern. Unverschämt,
schmarotzerhaft.

Bei jeglicher Erkrankung und Schwierigkeit in der Zukunft kannst Du davon ausgehen, gemeinsam einsam zu sein. Trenne Dich.

W.
 
G

Gast

  • #10
Liebe FS,

es ist wirklich schlimm, dass du ein solchen Arbeitsunfall hattest, dessen Folgen du immer noch zu tragen hast.
Leider kommt auch noch eine wenig erfüllende Partnerschaft dazu. Da hilft aber alles Jammern und Klagen nicht, du solltest dich der Realität stellen und sehen, wie du möglichst schnell aus der Sache herauskommst. Du wirst sehen, wenn du erst einmal Konsequenzen ziehst, stabilisiert sich deine Lage.
Tatsache ist: der Mann hat dich im vergangenen Jahr nicht unterstützt, hat deinen Umzug nicht mitgetragen und kümmert sich jetzt auch nicht um dich. Auch dein Telefonieren und Schreiben hat nichts geändert. Dann kannst du das auch komplett sein lassen und auch nicht darauf hoffen, dass er dir jetzt hilft. Er will die Beziehung nicht mehr, spricht das aber vermutlich aus Anstand oder Mitlied nicht deutlich aus.
Bitte ihn um deinen Schlüssel und wünsche ihm alles Gute. Bedanke dich für seine Unterstützung (auch wenn sie nicht so umfangreich war, wie du es gewünscht hättest). Mehr brauchst du nicht sagen. Es ist vorbei. Er weiß es und du weißt es auch.
Wenn du reinen Tisch machst, kannst du neu starten und dein oberstes Ziel sollte erst mal deine Gesundheit sein. Alles andere kommt dann auch, du brauchst Geduld. Alles Gute vor mir.
w 60
 
G

Gast

  • #11
Hallo FS,

zuerst einmal wünsche ich dir sehr, dass du bald wieder 'gesund' wirst und dein Leben genießen kannst!!!
Du schreibst, dass du sehr gute Freunde hast...diese Freunde würde ich sofort bitten, deinen Schlüssel bei deinem 'Ex' abzuholen oder einzufordern!!!
Andernfalls sofort das Schloss austauschen und dann einen Schlussstrich ziehen!!!
Deinen Exfreund würde ich niemals mehr anrufen oder auch nur ein Wort mit ihm wechseln wollen.
Vergiss' ihn und zwar schnell!
Sein Verhalten ist absolut das Letzte und so einen Menschen braucht niemand an seiner Seite!
Du schaffst es auch alleine, da bin ich mir ganz sicher!

Viel Glück!!!

w
 
G

Gast

  • #12
Das ist jedenfalls nicht Liebe. Ihm bist Du zu unbequem, erst darfst Du wieder gesund werden, dann wäre er auch wieder da. Tolle Einstellung. Wir haben viele Egoisten in der heutigen Zeit.

Auch wenn es schwer fällt, den Mann solltest Du verabschieden für immer.
 
G

Gast

  • #13
Wie deutlich muss dir jemand noch beweisen, dass er eben nicht dein -Partner- ist?
Warum nennst du ihn noch so? Warum hast du ihm nicht längst untersagt, in deiner Wohnung zu übernachten und den Schlüssel abzugeben?

Fordere ihn sachlich per Einschreiben auf, dir den Schlüssel zurück zu geben - das geht auch per Post. Setze ihm dafür eine Frist von 14 Tagen.

Wenn das nicht klappt:
Bau den Schließzylinder deines Schlosses aus (oder bitte deine Freunde darum), dass geht leicht und ein neuer Zylinder inkl. Schlüsseln kostet nicht die Welt.
Dann ist es egal, was mit dem anderen Schlüssel passiert.

Hast du denn nichts anderes zu tun, als an jemandem zu ziehen, zu zerren, ihn quasi anzubetteln? Das ist würdelos. Und wenn ich das lese, bin ich nahe am Fremdschämen.

Du hast Freunde, du hast einen Weg zu gehen, um wieder gesund zu werden - darauf konzentriere dich, statt jemandem nachzulaufen und ihn anzubetteln, der dir deutlich zeigt, dass du nur seine Partnerin sein kannst, wenn alles ok ist.
 
G

Gast

  • #14
Das ist kein Freund und keine Beziehung. Der soll dir den Schlüssel geben und Ende. Dann schaust du dass du gesund wirst und suchst dir einen neuen Partner. Und keinen Schönwetterwasweißich. Viel Glück und gute Besserung!
 
G

Gast

  • #15
Kurz und knapp:
Wenn der Partner in schwierigen Zeiten nicht für einen da ist, dann ist es der falsche Partner und man sollte sich besser ganz schnell "endgültig" trennen.
Was den Schlüssel betrifft, zwei mal nachfragen und wenn das nichts bringt das Schloss auswechseln lassen.
So würde ich das handhaben.

In so einer schwierigen Situation ist das Alles natürlich mehr als unschön. Ich hoffe es gibt zumindest noch ein paar Freunde oder Verwandte die Ihnen zur Seite stehen.
Ich wünsche Ihnen auf jeden Fall eine gute Besserung, gesundheitlich und emotional.
 
G

Gast

  • #16
Verzweifelt darfst Du sein - solltest bzw. musst Du aber nicht.

Ich nehme nun einfach an, Deine Sichtweise ist korrekt. Nicht falsch verstehen, aber objektiv muss man sich mindestens zwei Seiten anhören...

Ab und Tschüß! - Du hast da einen erkennbaren Egomanen erwischt, daran wird sich nur schwer etwas ändern. Ich würde meine Energie lieber für Genesung und weitere, positive Schritte in meinem Leben einsetzen.

Natürlich lassen sich Deine Empfindungen und Erinnerungen nicht einfach wie mit einem umgelegten Schalter auf Null fahren. Fordere von ihm schriftlich den Schlüssel inkl. aller evtl. Schlüsselkopien von ihm per Paket - keinen persönlichen Kontakt. Dann merkt selbst der Dümmste, um was es jetzt geht.
Er wird eine persönliche Abgabe nämlich nur dafür nutzen wollen, DIR ein schlechtes Gewissen zu machen oder nochmals richtig abzurotz... . In Deiner jetzigen Situation eine ganz schlechte Variante oder nimm eine(n) gute(n) Bekannte(n) mit verbaler Stärke hinzu und vereinbare einen gezielten Termin für die persönliche Übergabe - aber reine Übergabe. Sonst läufst Du eben Gefahr, dass er Dich einwickeln oder runtermachen will. - Denn Egomanen sehen sich immer im Recht!

Ein neues Schloß würde ich mir so oder so einbauen (lassen) - also könnte es notfalls auch ohne abschließende Kommunikation erfolgen. Dann kann es aber sein, dass er wieder vor der Tür steht, weil er das offizielle Ende nicht kapiert hat. Selbst dann könnte er aber mal wieder da stehen... - aber keine Panik, da ist ja eine Tür dazwischen und Polizei gäbe es im Bedarfsfall auch.

Den Spielball hat er Dir sogar unbedacht dafür in die Hände gelegt - Argument:
"Auch ich bin in Anlehnung zu Deinem Vorschlag zu der Entscheidung gekommen, mein Leben wieder in Eigenregie zu ordnen. Sollte dann ab einem noch ungewissen Zeitpunkt noch Interesse von meiner Seite an einer weiteren Beziehung mit Dir bestehen, melde ich mich gerne wieder."

Ich bin ein 50-jähriger Mann und habe auch meine Fehler. Aber so etwas Unverschämtes, wie sich Dein Freund da rausnimmt, mit Null-Interesse, einfachen Übernachtungen à la hotel und derart rücksichtslosen Aussagen, würde mir niemals in den Sinn kommen. Was hat ein solches Muster mit einer Beziehung überein?

Viel Erfolg, Du schaffst das und findest auch Deinen richtigen Deckel...
 
G

Gast

  • #17
Lass Dir den Schlüssel wiedergeben und sag ihm, er soll sich nie wieder blicken lassen. Dein Leben in Ordnung bringen? Der Mann ist doch komplett daneben.
 
G

Gast

  • #18
Er liebt Dich nicht. Er wollte mit Dir gute Zeiten erleben, an den schlechten hat er kein Interesse. Wieso bist Du verzweifelt? Beende dieses Trauerspiel und fertig. Wieso bettelst Du bei ihm? Ich hätte ihm - egal in welcher Situation ich bin - den A...tritt verpasst. So jemanden braucht kein Mensch. Was erhoffst Du Dir denn überhaupt noch von ihm? Verstehe ich nicht.
 
G

Gast

  • #19
Liebe FS,

so leid es mir tut, aber der Mann liebt dich nicht und hat dich vermutlich nie geliebt. Trenne dich. Konzentriere dich darauf, wieder gesund zu werden, das ist das wichtigste.

Dir alles Liebe

w
 
G

Gast

  • #20
Hallo

Erstmal gute Genesung für dich. Ist echt eine üble Situation.

Zu deiner Beziehung: Ich bin eigentlich der Meinung, man sollte immer versuchen, eine Beziehung in Schieflage wieder hinzubekommen, insbesondere wenn man mal die 30 überschritten hat. Da haben wir doch alle den einen oder anderen Knacks.

Aber was dein "Partner" da abzieht, geht gar nicht! Wenn es wirklich so ist und du nicht übertrieben hast: Was willst du von dem noch? Ich weiss, es ist eine grosse Enttäuschung, vom Partner so hängen gelassen zu werden und man kann es erst gar nicht glauben, aber mit so jemandem kann man keine Beziehung führen!

Ich hatte dies übrigens auch mal: Ich lag auch im Krankenhaus im Ausland und mein damaliger Freund wollte mich sehen und wollte, dass ich ihn übers Wochenende besuche. Ich wäre damals reisefähig gewesen, aber der Arzt hat mir abgeraten. Ich habe dann meinem Freund angeboten, mich auf meine Kosten besuchen zu kommen, hätte Zug und Hotelzimmer bezahlt (er hat damals sehr wenig verdient). Mein Partner meinte nur, er komme nicht, es komme noch eine wichtige Fussballübertragung. Ein halbes Jahr vorher hatte ich eine schwere Stirnhöhlenentzündung. Mein Freund hat mich in den zwei Wochen, in denen ich wirklich flachgelegen bin, nicht einmal besucht. Kaum genesen kam er wieder angekrochen. Das einzige, was ich bereue ist, dass ich ihn nicht damals schon verlassen habe. Das habe ich erst ein halbes Jahr nach der OP im Ausland nachgeholt.

Bin aber mal gespannt auf andere Meinungen.
 
G

Gast

  • #21
Er hat keine Lust, dich zu unterstützen.
Der Spruch, du solltest dein Leben erst mal in Ordnung bringen ist völlig daneben...In guten Zeiten nimmt er mit was bequem zu kriegen ist, in weniger guten Zeiten macht er sich rar.
Verlange die Schlüssel zurück, die brauchst du, um sie einer zuverlässigeren Person zu geben, die nach deiner Wohnung sieht, wenn du im Krankenhaus bist.
Beende die Geschichte, du ärgerst dich nur unnötig und das trägt nicht zu deiner Gesundung bei.
Leider gibt es solche Typen- ich hatte auch mal so eine Beziehung in der mich meine "Partner" in den schwersten Stunden meines Lebens im Stich gelassen hat. Schließlich hat er mit mir Schluss gemacht und er hatte natürlich sofort eine neue Partnerin. Kurz darauf habe ich meinen jetzigen Mann kennen gelernt. Eine Beziehung von ganz anderer Qualität. Letztendlich war ich froh, den Typen los geworden zu sein, auch wenn die Begleitumstände sehr hässlich waren.
Also: Kopf hoch, lieber frei sein als so einen komischen Typen an der Seite zu haben
Alles Gute
W48
 
  • #22
Er will und wollte eine Frau nur für die schönen Seiten des Lebens! Nur eine Schönwetterbeziehung. Mit Krankheiten und Unfällen mit Mühseligkeiten, die auch zum Leben gehören oder auch ihm passieren können will er gar nichts zu tun haben und daraus folgerichtig will er dich nicht mehr, d.h. er schrieb dir selber, du solltest zuerst dein Leben in Ordnung bringen sprich, wieder so sein, wie vor dem
Unfall.

Das dauert u.U. länger und manches wird nie wieder wie früher, so wie bei mir, die aufgrund einer chronischen aber stabilen Krankheit einen Rollstuhl benutzt aber auch läuft. Beziehungen hatte ich trotzdem, denn Männer lernen mich draussen immer im Rollstuhl kennen und sie selber konnten immer entscheiden, ob sie mich sympathisch fanden und etwas mit mir beginnen wollten.

Vergiss diesen I...ten von Mann. Den Schlüssel gab er dir nicht, weil er womöglich wartet, dass du wieder vollkommen gesund wirst und er wieder angekrochen kommt, um die schönen Sachen zu geniessen. Ich an deiner Stelle würde ich darauf bestehen, den Schlüssel zurück zu haben. Auf ihn kannst du dich nicht mal verlassen, wenn du Grippe hast. Er wird von dir selbstverständlich erwarten, dass du ihn bemutterst und im Krankenhaus besuchst, wenn er selber krank ist.

Ich wünschte alle Männer wären so wie mein Vater, der auch mitgelitten hatte als ich krank wurde und mir gerne die Krankheit abgenommen hätte! Er liess auch meine Mutter nicht im Stich als sie schwer krank wurde. Männer wollen im Allgemeinen nichts davon wissen, nichts sehen und nichts hören. Doch auch das gehört zum Leben.

Verlasse dich am besten auf deine guten Freunde und sei dir bewusst: Sie sind goldwert!
 
G

Gast

  • #23
Hm, liebe FS, das ist eine schwierige Situation. Nachdem was du schilderst waren die vergangenen 14 Monate wohl einfach zuviel für Eure noch ganz frische Beziehung.
Das hört sich schon sehr nach Schicksalsschlag an. Wenn so etwas in einer gefestigten Partnerschaft passiert, ist das glaube ich nochmal anders zu bewerten als so.
Nach vier Monaten ist man ja noch in der Verliebtheitsphase, vielleicht plant man einen Urlaub oder irgendetwas Gemeinsames. Da kam aber der Unfall, der dein Leben seither bestimmt. D.h. Ihr konntet nie Eure Zweisamkeit festigen? Ich weiß ehrlich nicht, ob das ein so junges Glück aushalten kann. Ich hoffe für dich, dass du dauerhaft wieder ganz gesund wirst, aber dein Freund zeigt doch sehr deutlich seine Überforderung, wie ich finde. Und er hat dir in meinen Augen gesagt, dass er möchte dass du dein Leben erstmal alleine hinbekommen sollst. Denn ein gemeinsames hattet Ihr ja bisher eigentlich nicht, oder?

Ich glaube dir, dass das sehr schmerzt, aber fokussier Dich am besten erstmal nur auf dich und lass ihn in Ruhe. Auch wenn es schwer fällt.

Alles Gute!
 
G

Gast

  • #24
Liebe FS,

erst in Krisenzeiten zeigt sich der wahre Charakter eines Menschen!

Ausschließlich negative Erfahrungen hast du in zwei Jahren immer wieder gemacht. Wie lange willst du noch aushalten? Schieß diesen Kerl hochkant in den Wind. Der nutzt dich auch weiter nur aus.

Die Aussage "Du sollst erst einmal dein Leben in Ordnung bringen..." ist an Frechheit nicht zu überbieten. Bin der Meinung, der Typ soll erst einmal sein Leben auf die Reihe bringen, weil er offensichtlich allein nichts auf die Beine stellt sondern immer nur ein Schmarotzer bei Anderen ist.

Ich hoffe, du hast Familie oder gute Freunde auf die du dich zukünftig verlassen kannst und die ohne Gegenleistung für dich da sind.

Schmeiß den Kerl aus deiner Wohnung, so schnell wie möglich.

Alles Gute für dich!

w53
 
G

Gast

  • #25
Liebe FS,
ihr kanntet Euch kaum 4 Monate und da wirst Du so krank. Dau kannst leider nicht von einer gefestigten Beziehung reden, in der man jemanden, der 14 Monate lang sehr krank ist massiv unterstützt. Da hast Du einfach falsche Vorstellungen. Dass Freunde einen unterstützen, die man seit Jahren kennt und für die man auch schon oft da war ist normal.

Von Deinem Feuerwerk von Anrufen und Schreiben war er überfordert. Du bist enttäuscht und frustriert, er immer noch auf Abstand. Er will eine fitte, gesunde Frau. Ihr habt keine Chance mehr auf eine Beziehung, in der ihr Euch gegenseitig vertrauen könnt.
Warum Du ihm Deinen Wohnungsschlüssel allerdings lässt, kann ich nicht verstehen. Den hätte ich mir schon längst zurück geholt und mit ihm endgültig Schluss gemacht, damit Du emotional nicht mehr durch die Gegend irrlichterst.
w, 50
 
G

Gast

  • #26
Liebe FS, das klingt sehr traurig und bedrückend, und ich kann ehrlich sagen, dass ich mitfühle, auch ohne Dich zu kennen. Was sollst Du mit so einem Mann anfangen; so, wie Du es schilderst, liebt er Dich doch offensichtlich einfach nicht. Wenn man das liest, wird man selbst richtig böse auf so einen Typen.

Ich glaube, Du musst jetzt durch das Ganze Leid durch, einmal der Unfall und seine Folgen und einmal die Trennung von dem Mann. Trotzdem glaube ich, dass es das Beste wäre, wenn Du ihn so schnell wie möglich aus Deinem Leben hinausschießen könntest, denn er tut Dir ja einfach nicht gut. Wenn Du Freunde hast, die Dich auffangen, dann müsste es zu schaffen sein!
 
G

Gast

  • #27
Sorry, aber du hast gar keinen Partner.
Hol dir deinen Schlüssel zurück und sei froh, dass du in deiner Gesundungsphase keinen weiteren traurigen Gedanken mehr an diesen fiesen Typen verschwenden musst. Das ist er nämlich nicht wert.
 
G

Gast

  • #28
Alles ist vorbei ich habe ihn aufgefordert den Schlüssel per Post zu senden. In meinem ganzen Leben hab ich mich noch niemals so gefühlt .... Noch nie .... Man kommt sich wie der letzte Dreck vor ! Psychische Probleme nach so einer langen Krankengeschichte sind leider normal.... Aber dann noch emotional von sogenannten partner fertig gemacht zu werden .... Hat mir wohl den Rest gegeben ... Ich weiß nicht wie ich im Moment weitermachen soll? Keine Ahnung wieso ein Mensch sowas jemanden antut ... Ich versteh es einfach nicht. Ich komm mir benutzt und abgestellt vor mein Selbstwert falls er noch existieren sollte ist irgendwo im Keller . Ich habe ihm nie etwas schlimmes angetan hatte darauf gehofft das er das mit mir zusammen durchsteht weil er mich liebt. Wie kann man so etwas übersehen, dass ein Mensch keine Liebe in sich hat ?? Kann man sich so täuschen lassen ? Ich bin am Boden wirklich ......
 
G

Gast

  • #29
Das ist jedenfalls nicht Liebe. Ihm bist Du zu unbequem, erst darfst Du wieder gesund werden, dann wäre er auch wieder da. Tolle Einstellung. Wir haben viele Egoisten in der heutigen Zeit.

Egoistisch finde ich das nicht. Ich lerne vor zwei Jahren einen Mann kennen, der mir gleich beim 2. Date erzählte, dass er chronisch krank wäre. Ich war halt nicht egoistisch und wir traffen uns öfter. Plötzlich wurde seine Mama auch krank, er war Einzekind, er konnte mich nicht treffen, schrieb mir jedendann eine Mail, wir skypten, mein Bauchgefühl, dass da was nicht stimmt, schrie immer mehr.

Er beantwortete mir meine Fragen nicht, sprach monologisierende, erzählte, dass er fast nicht mehr arbeiten könne und zu einer Psychologin gehen will.

Ich beendete den Kontakt, obwohl ich den Mann ansonsten klasse fand, weil unter solchen Bedingungen sich keine gesunde Beziehung entwickeln kann.

Kurze Zeit später sah ich ihn fit und gesund mit einer anderen Frau an der Hand. Mein Bauchgefühl war richtig, da hat was nicht gestimmt.

Ich denke, in der kurzen Bekanntschaftsszeit ist keiner verpflichtet, nur weil der Andere plötzlich schwer krank wurde, Unfall hat, oder was auch immer, ihm/ihr zur Seite zu stehen. Das hat auch was mit Selbstschutz und dem Anderen Freiraum zu geben, aus sich selbst zu konzentrieren, damit man gesund wird, zu tun.

w
 
G

Gast

  • #30
so lieblos verhält man sich weder Freunden noch Partnern gegenüber. Selbst gegenüber einer fremden Person hätte ich mehr Mitgefühl und Hilfsbereitschaft übrig, als dein sogenannter Partner sie dir gegenüber hatte.
Sorry, aber er ist herzlos und Liebe ist das nicht - übrigens würde ich das überhaupt nicht daran festmachen, ob man vier Monate zusammen war oder länger. Warum war er denn vier Monate lang mit dir zusammen? Auch weil es sowieso nichts echtes ist, was oberflächliches, was man bei Problemen sofort leichten Herzens wegschmeißen kann? - Im Endeffekt kannst du froh sein, dass du nicht noch mehr Zeit an den Typen verschwendet hast. Ganz sicher ist er nicht so, wie du dachtest; sonst hättest du dich wohl kaum in ihn verliebt.
Den musst du vergessen.
W
 
Top