• #92
Aber es geht ihm doch nicht um 'andere Erfahrungen'. Er will auswandern weil es in Deutschland so schlimm ist.
Ich denke, hätte ein wirkliches Projekt *
Aber das ist doch seine Einschätzung. Er braucht kein "wirkliches Projekt", wie Du es sagst. Ihm reicht das, was er für sich an Entwicklung hier bewertet, um zumindest den Gedanken durchzuspielen.

Wer das nicht so sieht, der bleibt. Wer anderes sieht, der überlegt. In dem Fall gibt es persönliche Einschätzungen.
Ich schätze z.B. ein, dass sich es furchtbar finde, dass auch in diesem Jahr in den Abschlussklassen meiner Kinder WIEDER so massiv Unterricht ausfällt und die Schüler nach Hause weg organisiert werden, weil keine Lehrer vorhanden sind.

Und wir die Häflte der letzten Besprechung mit den Maßgaben der Genderei verbraten haben... Find ich persönlich unpassend.

Was ich aber gar nicht mögen würde, wäre die Aussage "mitgenommen zu werden". Aber könnte das nicht sogar so gemeint gewesen sein, dass er das ritterlich meinte? So wie: Ich schütze meine Süße, nehme sie auf meine Arme und schleppe sie aus der Brandlinie? @Walhalla , tust Du ihm da vielleicht Unrecht? Redet unbedingt miteinander. Viel mehr.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #93
Stimmt.
Was aber nicht heisst, dass der Mann der FS sich nicht seine Gedanken machen darf. Er wird ihr schon vorstellen, welchen Plan er dann ausgearbeitet hat. Aber erst dann, wenn er weiss, welche Optionen er hat ....
Und bis dahin sollte er sich besser mit unausgereiftem Zeug bedeckt halten. Sein Verhalten zeugt von einem unreifen Charakter. Bröckchen hinwerfen und Verunsicherung erzeugen, ohne dass er selbst überhaupt nur ansatzweise weiß, wovon er eigentlich spricht.
 
  • #94
Männer reden viel, wenn der Tag lang ist. Auswandern kostet richtig Geld, hat er das? Ich glaube, der hat ne Midlifecrisis und spinnt rum. LG w33
 
  • #95
Deutschland scheitert ja schon an der Digitalisierung und hat den Anschluss verpasst.
Deinem gesamten Post stimme ich zu, hab mir gerade nur das rausgepickt. Von den notwendigen Veränderungen, die Druck vielleicht bald mal erzeugen werden, kriegen unsere zwei Kinder hier nichts mehr mit. Der eine ältere Sohn ist schon mit seinem Vater und seiner Frau nicht mehr in Deutschland, der andere Sohn kommt mit uns mit nach Australien.

Als unabhängiger Mensch könnte ich durchaus weiter hier in Deutschland leben, zieh ich halt vor Probleme in eine andere Ecke hier. Aber mit Kindern? Insoweit steckt der Mann in einer Zwickmühle, mitnehmen kann er den Jungen ja nicht.
 
  • #96
Er weiß weder, in welches Land, noch wurde er irgendwie konkret. Er spricht nur in Floskeln, dass es hier bergab gehen würde und ohne sein Kind wäre er schon weg.
Deswegen würde ich sein Gerede nicht sonderlich ernst nehmen. Die Frage ist eher ob es sinnvoll ist, das Frustgerede anzuhören ohne dass er konkrete Lösungsmöglichkeiten hat. Ein beleidigtes "dann gehe ich eben ins Ausland" bringt gar nichts. Wenn er das Gefühle hat, seine Lebensbedingungen werden hier immer schlechter, muss er genau da ansetzen. Etwas im hier und jetzt verbessern.
Sein Kind ist aber nun mal in Deutschland und Auswandern mit über 50, hm schwierig.
Die werden, wo auch immer das sein mag, nicht auf einen Ü 50-jährigen warten, der in dem Alter erst einmal eine neue Sprache vernünftig lernen müsste. Fürs englischsprachige Ausland dürfte er in diesem Alter nicht mehr die notwendigen Punkte zusammen kriegen. Ausserdem sagen viele von sich, sie könnten Englisch. Hand aufs Herz: reicht das vom Niveau her auch um in Alltag und Arbeitswelt zu bestehen?
 
  • #97
Mir geht es wesentlich besser seit ich nicht mehr in Deutschland lebe und vielen meiner Kollegen geht es auch so.
Wohin bist du ausgewandert? Finde ich sehr spannend, habe meine Destination noch nicht gefunden.

Die meisten Leute hier glauben was in den letzten 70 Jahren Standard war wird auch so bleiben, es ist für sie sehr schwer vorstellbar, dafür hab ich Verständnis, weniger Verständnis habe ich wenn man glaubt sich über andere erheben zu müssen weil sie anderer Meinung sind oder gar ins Lächerliche ziehen.

Warten wir was hierauf 2026 geschrieben wird, falls das noch möglich ist, bitte Thread nicht schließen!
 
  • #99
Die werden, wo auch immer das sein mag, nicht auf einen Ü 50-jährigen warten, der in dem Alter erst einmal eine neue Sprache vernünftig lernen müsste.
Als Informatiker könnte er in der Lage sein, sich Arbeitgeber unabhängig vom Wohnort auszuwählen. Programmieren kann er auch auf Bali. Aktuell sind relativ zu sonst viele Menschen unterwegs, ein positiver Nebeneffekt von Corona. Man trifft sie immer wieder mal.
Fürs englischsprachige Ausland dürfte er in diesem Alter nicht mehr die notwendigen Punkte zusammen kriegen.
Er braucht nur einen Job, dann sind in manchen Ländern Punkte weniger wichtig. Und seine finanzielle Situation kennen wir auch nicht.
Ausserdem sagen viele von sich, sie könnten Englisch. Hand aufs Herz: reicht das vom Niveau her auch um in Alltag und Arbeitswelt zu bestehen?
Wissen wir hier auch nicht, reine Spekulation.

Es bleibt: seine Partnerin sollte er angemessen einbeziehen.
 
  • #100
  • #101
Vor 3 Jahren habe ich genau das gemacht, der vermeintlichen Liebe gefolgt fast 800km von Zuhause entfernt. Super Job aufgegeben, tolle Wohnung, Freunde und Familie zurück gelassen. Nach 3 Monaten meinte er dann, er möchte doch wieder zurück. Gut, glücklich war ich dort auch nicht.
Dann kam Corona. Er ging problemlos in seine alte Firma zurück, bei mir ging es zu dem Zeitpunkt nicht mehr.
Wie lange wart Ihr von der Auswanderung schon zusammen?
Hattet ihr das auch schon zusammen gewohnt, oder jeder in seiner Wohnung?
 
  • #102
Wie lange wart Ihr von der Auswanderung schon zusammen?
Hattet ihr das auch schon zusammen gewohnt, oder jeder in seiner Wohnung?
Er ist genau 1 Jahr später ausgewandert. Zum Glück haben wir noch nicht zusammen gewohnt, was daran lag, dass er mal so und mal so geredet hat, mal wollte er unbedingt und dann wieder nicht und das war mir zu blöd und ich hatte das dann auf Eis gelegt.
 
  • #103
Danke erstmal für eure Ausführungen! Bisher hat er nichts mehr davon erzählt, zum Glück.
 
Top