G

Gast

Gast
  • #1

Partner sucht bei Streit wochenlang die Flucht

Hallo,

ich hoffe, ihr könnt mir helfen.
Mein Partner (43) den ich seit 15 Jahren kenne und liebe, ist schon immer sehr eigen und stur gewesen. Wenn wir mal harmlos streiten oder ich ihm meine Meinung sagen will, reagiert er sehr ungehalten und konsequent. Er antwortet nicht mehr, er redet nicht mehr, er schaltet wochenlang das Handy aus, tut so als würde er für keinen mehr existieren. Er lässt nicht mit sich reden. Alles muss nach ihm laufen. Eine Gegenmeinung duldet er nicht. Er meldet sich dann irgendwann nach gegebener Zeit wieder und tut so, als wäre nichts gewesen.
Ok, ich habe mich daran gewöhnt und versuche geduldig mit ihm zu sein. Ich bin kein nachtragender Mensch und kann so gut wie alles verzeihen.

Das Problem ist, er lässt sich generell gar nichts sagen, ist zu nichts beugsam, toleriert nichts, will immer seinen Willen haben. Er war vor mir verheiratet und verhielt sich dort auch so, auch bei seinen Freunden ist es ähnlich. Wenn ihm was nicht passt, schaltet er das Handy aus und tut so, als würde er nicht mehr existieren.

Das ist äußerst anstrengend. Warum tut er das?
Wie soll das weiter gehen mit diesem Mann?
Ich habe viele Jahre Zeit gehabt, darüber nachzudenken, welche psychischen Probleme er eigentlich hat, aber ich komme nicht weiter. Auf Fragen geht er nicht ein, sondern eben wieder... Flucht, Schweigen. Ansonsten ist er ein immer lieber, rücksichtsvoller Mann, was ich an ihm so schätze und warum ich ihn nicht aufgebe.
 
G

Gast

Gast
  • #2
Frage dich lieber, wie du dazu kommst, von ihm zu behaupten, er sei rücksichtsvoll und liebevoll. So ein Blödsinn. Er ist wochenlang nicht erreichbar und wenn du in dieser Zeit einen schweren Unfall hättest oder sonst was, würde er davon gar nichts erfahren. Frage dich nicht, welche psychischen Probleme er hat. Frage dich lieber, was dich psychisch dazu bringt, ein solches Scheusal zu lieben und warum du immer noch nicht in der Lage bist, dich endlich von ihm zu befreien. Wenn du mit dem zusammen bleibst, hast du dein Unglück lebenslang besiegelt und wirst vielleicht noch krank vor Ärger und Enttäuschung über diesen Mann.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Liebe FS,
das läuft seit 15 Jahren so zwischen Euch und Du willst ihn nicht aufgeben. Ja, dann läuft es eben so weiter. Er war in seiner Ehe so, hat sich nicht geändert und wird sich auch nicht ändern, denn Du hast noch nicht mal ein stumpfes Schwert in der Hand, sondern garkeins.

Einzige Massnahme: wenn er sich zurückzieht, ihn garnicht mehr anrufen und selber genau den Zeitraum seines Rueckzugs abwarten, bevor Du bereit bist, wieder mit ihm in Kontakt zu treten. Er schmollt 3 Wochen? Gut, dann hängst Du Deine 3 Wochen ran und schaust, was pasiert. Das nennt man Verhalten spiegeln.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Ich verstehe nicht.. du kennst und liebst diesen Mann seit 15 Jahren. Wie lange seid ihr zusammen? Ihr wohnt nach wie vor getrennt?
Er war doch immer schon so. Warum geht dir das jetzt erst auf die Nerven und du fragst dich jetzt erst, wie das weitergehen soll?

Dein Partner agiert ziemlich infantil. Offen gesagt, ein Partner der wochenlang sein Handy ausschaltet und verschwindet, würde bei mir etwas verpassen: MICH. Ich bin dann nämlich ziemlich rasch weg. Aber das wird ihm natürlich erst viel zu spät auffallen.
 
G

Gast

Gast
  • #5
hallo FS,

es wird Dir nicht viel helfen zu wissen, welche Probleme er hat.

Wichtig für Dich ist zu wissen, ob Du das als Partnerschaft bezeichnest und welche Macken er bei Dir toleriert. Wenn Du immer die Verzeihende, nachgebende und verständnisvolle bist und er Dich nur so haben möchte herrscht ein Ungleichgewicht.

Es führt zur ewig alten Frage: gibt er Dir mehr Energie als er Dir abverlangt? Wenn ja: versuch für Dich einen Weg zu finden damit klar zu kommen. Sprich: ruf ihn nicht an, versuch keinen Kontakt herzustellen, bis er wieder aufkreuzt. Tu auch so, als sei nichts gewesen.

Wenn es dich viel Energie kostet: Trennung. er verhält sich wie ein kleines Kind.
Wenn du damit klar kommst, dass er teilweise ein Kind und kein Mann ist, bleib bei ihm.

w
 
G

Gast

Gast
  • #6
Was Dein Partner da betreibt, ist Psychoterror vom Feinsten, mich wundert, dass Du das schon seit Jahren mitmachst. Ich komme grundsätzlich nicht mit Menschen zurecht, die schnell beleidigt sind und dann ewig schmollen, solche Menschen will ich gar nicht in meiner näheren Umgang haben.

Der Typ ist höchst manipulativ und weiss, dass er Dich durch sein infantiles Verhalten in die Knie zwingt. Vielleicht solltest Du mal Deine Gutmütigkeit ablegen und nicht alles verzeihen, er hat nullkommanull Respekt vor Dir. Menschen, die sich so verhalten, haben für mich einen an der Waffel.

Ich würde mich trennen - Reden kann man ja offensichtlich nicht mit ihm. Ein liebender Partner schaltet nicht wochenlang das Handy aus (offensichtlich lebt ihr nicht zusammen) und ingnoriert Dich. Er scheint Dich nicht zu vermissen bzw. Du bist ihm völlig egal. In welchen Situationen ist er denn liebevoll? Wenn Du tust, was er sagt?

Ich kann hierüber nur energisch den Kopf schütteln.

w
 
G

Gast

Gast
  • #7
Das nennt man niedrige Frustrationstoleranz.

Kommt vor allem bei Kindern vor.

Wenn sie etwas nicht sofort können und wenn man die kleinste Kritk äußert, rasten sie entweder aus oder schmollen.

So ist auch mein 11-jähriger Neffe. Bei der kleinsten Kleinigkeit geht er aus dem Zimmer oder in eine Zimmerecke und dort sitzt er in Hockstellung mit Blick in die Ecke, das kann eine Stunde dauern.
Er kann noch noch nicht schwimmen und nicht radfahren, was nun zum Problem wird.
Seine Eltern haben ihn immer sehr intensiv betütelt, wenn er zu schmollen anfing und sie haben ihn nie mit sanftem Druck gezwungen, es noch mal zu versuchen. Sie haben gedacht, dass sich das von allein geben würde.
Und sie haben ihn in seinem Verhalten durch die starke Aufmerksamkeit bestärkt.
Und tun es noch.
Bin mal gespannt, wie sich das entwickelt, wahrscheinlich so ähnlich wie bei deinem Mann.

Wie verhält er sich, wenn ihm etwas mißlingt bzw. er etwas neues nicht sofort kann ?

Ich fürchte, du änderst ihn nicht mehr.

Wenn du ihn liebst und das seine einzige Macke ist, er ansonsten ein toller Partner, könntest du versuchen, das komplett zu ignorieren und abzuwarten.
Wenn er dadurch z.B. zu einer Einladung nicht mitkommt, gehst du eben allein.
Vielleicht kriegt er sich schneller wieder ein, wenn er für sein doofes Verhalten von dir keine Aufmerksamkeit bekommt.

w 38
 
G

Gast

Gast
  • #8
Dann spare Dir bitte das darüber Nachdenken, das Posten, das Philosophieren-
Wenn die Quintessenz heißt, ich schätze ihn und will ihn nicht aufgeben, dann bemühe doch nicht das Forum!
98% aller hier werden Dir raten, zu gehen, wenn es Dir nicht (mehr) passt-
Oder ihn zu behalten und zu ertragen.

Weißt Du, was das schlimme ist?
Du bist schon blind. Du machst das schon solange mit, dass Du gar kein Gefühl mehr dafür hast, dass es Dir alleine oder mit einem anderen Mann definitiv besser ginge.

Andere Männer sind nämlich auch toll und nicht so unglaublich unsympathische Egomanen wie Dein Exemplar.
Wieviele Freunde hat er denn noch?

Ich habe eine Freundin, die mit genau so einem Kerl verheiratet ist.
Jeder- aber auch wirklich jeder- der ihn auch kennt, guckt sie mitleidig an.
Weil keiner ihr natürlich sagt , was er für ein ... loch ist.

Wenn Du das seit 15 Jahren mitmachst, bist Du verdammt leidensfähig-
Und das meine ich nicht positiv.

Wenn mein Partner wochenlang nicht kommunizieren will-
Dann habe ich keinen mehr. Und er keine Partnerin, wenn ihm das wieder einfällt.

W 36
 
G

Gast

Gast
  • #9
Mein ex war auch so. Er kannte dieses Verhalten von seinem Vater. Fährt er auch allein mit Kumpels in Urlaub, lehnt Deine Freunde und Familie ab?
Mein ex hat mehrere Beziehungen parallel geführt. In den Schweigezeiten hat er einfach zur nächsten gewechselt. Das kannte er auch so von Zuhause.
 
G

Gast

Gast
  • #10

Fallen lassen!

Er macht es mit dir, mit seinen Freunden und kommt damit durch. Wenn er das noch einmal macht, würde ich mich sofort trennen! Er hat sich total gewöhnt, dass alle hinter ihm herlaufen!
Du sagst: Er ist nach einem Streit wochenlang nicht erreichbar und dann tut er so als ob nichts wäre, du aber auch!!
Du musst ihm zeigen, dass er das nicht mit dir machen kann. Warum soll er sich denn auch ändern, wenn du sein Verhalten doch akzeptierst?
 
G

Gast

Gast
  • #11
"Das Problem ist, er lässt sich generell gar nichts sagen, ist zu nichts beugsam, toleriert nichts, will immer seinen Willen haben.":
Liebe FS, lässt du dir denn irgendetwas sagen oder versuchst du nur einen erwachsen Mann zu gängeln.

Ja so etwas kenne ich von mir. Ich ziehe mich auch tagelang zurück, weil ich sauer bin und in diesen Tagen auch keine Lust auf Kontakt habe. Ansonsten würde ich die Beziehung irgendwann canceln, wenn man mich dann nicht in Ruhe lässt.
Was ich nicht verstehe, liebe FS, wieso versuchst du diesen Mann umzuerziehen. Welche Rechte nimmst du dir da raus, einen erwachsenen Mann ständig zu erziehen und die Meinung zu geigen. Wahrscheinlich bist du selber ein Mensch, der es nicht gut ab kann, wenn man ihm die Meinung sagt.

Versuche doch endlich mal mehr Harmonie in deine Beziehung zu bringen und mehr auf deinen Partner einzugehen, dann wird er sich auch nicht mehr zurück ziehen.
w44
 
G

Gast

Gast
  • #12
Liebe FS,

wunderbar, dass es solche Menschen wie dich gibt, die nicht nachtragend sind. Das erstmal vorneweg.

Zu deinem Fall: du kannst weitere Jahre darüber grübeln, an welcher Störung dein Partner leidet und wirst doch auf eine Erklärung stoßen. Er müsste schon selbst nach Erklärungen suchen mit Hilfe eines
Psychologen und sein Verhalten ändern wollen.
Das einzige was du machen kannst: überlege, ob du weiter so mit ihm zusammen sein willst. Wenn ja, ist ja die Sachlage klar. Du bleibst und hältst es weiter aus. Wenn nein, dann ziehe deine Konsequenzen. Bei dieser Lösung besteht die winzige Möglichkeit, dass der Mann aufwacht und etwas ändert. Da kannst du dich aber nicht drauf verlassen.
 
G

Gast

Gast
  • #13
Dieser Beitrag kann nicht wahr sein! Du kommst mir vor wie ein naives u. kleines Mädchen mit 15! Du bist sehr widersprüchlich und schreibst:
"Ansonsten ist er ein immer lieber, rücksichtsvoller Mann, was ich an ihm so schätze und warum ich ihn nicht aufgebe."
Nein, ist er NICHT! Er macht das seit 15 Jahren mit dir, weil du das seit 15 Jahren duldest, das sind 14,5 Jahren zu viel und Punkt. Dann schreibst du:
"Ok, ich habe mich daran gewöhnt und versuche geduldig mit ihm zu sein. Ich bin kein nachtragender Mensch und kann so gut wie alles verzeihen."
Also, was willst du denn, wenn alles ok ist? <mod> (m)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

Gast
  • #14
Na, ihm hat die Mama wohl immer gesagt was für ein toller und wunderbarer Junge er ist. Ihm sind anscheinend in der Kindheit bei diesem Verhalten keine Grenzen gesetzt worden, er wurde sehr verwöhnt. Dies jetzt zu ändern ist unmöglich. Menschen ändern sich nicht.Gewöhn dich dran oder geh.
 
G

Gast

Gast
  • #15
Warum interessiert dich das Warum? Vermutlich hat er das von klein auf so gelernt, vorgelebt bekommen.
Fakt ist, er tut es, und zwar in jedem Konfliktfall und mit Jedem. Und alle spielen mit. Also warum sollte er daran was ändern? Als Problem sehen es doch nur die Betroffenen, nicht er selbst.
Du hast doch schon für dich entschieden, dass du damit leben kannst. Du findest es nicht toll, aber akzeptierst es als Teil seines Charakters. Also musst du nicht deine Energie auf das Warum verschwenden, ändern kannst du ihn sowieso nicht. Das könnte er nur selbst, wenn er denn wirklich wollte. Nur, warum sollte er wollen?
 
G

Gast

Gast
  • #16
Na, da hat dieser Mann wohl einfach nicht gelernt, wie man streitet, ohne den anderen zu verletzen und wie man konstruktiv ein Problem löst.

Nicht nur, daß das an sich schon schade ist, sondern er scheint auch sonst ein ziemlicher Sturschädel zu sein.

Du überlegst, was er für psychische Probleme haben könnte und machst Dir Sorgen, wenn er nicht erreichbar ist. Und wenn er wieder auftaucht, dann läßt Du es Dir gefallen, daß er so tut, als wäre nichts gewesen...

Ich finde, er hat Dich schon ganz gut "dressiert". Du läßt Dir viel zu viel gefallen. Der Mann ist unreif und unverschämt. Das ist keine Basis für eine vertrauensvolle Beziehung.

Ich würde ihm sagen, daß Dir Kommunikation wichtig ist und ihm vorschlagen im Rahmen eines gelenkten Gesprächs mit einem vernünftigen Partnerschafts-Pschychologen zu besprechen, wie seine Meinung überhaupt aussieht. Wenn er sich weigert, würde ich von der Beziehung Abstand nehmen, da er Dich extrem manipuliert.
 
G

Gast

Gast
  • #17
Hallo FS,

mein Exfreund war auch so. Für mich war die Unzuverlässigkeit schlimm. Letztendlich konnte ich nicht planen, weil ich nicht wusste, ob er vielleicht in 2 Wochen wieder zickt und deshalb als Partner ausfällt. Das hat mich ausgebremst und ärgert mich im nachhinein. Ich hätte viele schöne Wochenend-Ausflüge und Reisen mit Freunden unternehmen können. Aber weil ich in einer Quasi-Beziehung steckte, plante ich meine Freizeit mit meinem Ex. Der war aber unzuverlässig und fiel aus, wenn er plötzlich wieder rumzickte.

Das er wieder kommt, war mir dagegen klar.

Habt ihr gemeinsame Freunde? Weißt Du wo er sich rumtreibt, wenn ihr keinen Kontakt habt? Wie stehen Deine Freunde zu dieser Rumzickerei?

Mich hat es isoliert. Meine Freunde verdrehten irgendwann nur noch die Augen. Ich wollte ihnen irgendwann auch nicht mehr erzählen, welche Zicke er ist und log sie an, oder vermied Verabredungen. Er machte meine Freunde schlecht. Seine Freunde kannte ich nicht wirklich. GEmeinsame Freunde hatten wir nicht.

Mein Ex hatte dieses Verhalten von seinem Vater übernommen.


Später habe ich festgestellt, dass mein Ex hat in den Wochen des Schweigens einfach ein paralleles Leben geführt hat. Er hatte mehrere Beziehungen nebenher laufen. Genauso war es bei seinem Vater schon.

Während ich mich also von meinen Freunden isoliert und treusorgend alleine wartete, bis die Zicke heim kam, saß er die Wochenende bei anderen Frauen auf der Couch und spielte Familie. Ich hatte nicht mal eine richtige Beziehung, er führte 2-3 Beziehungen gleichzeitig.

In den guten Zeiten erklärte er mir, dass er immer für mich da wäre. Tatsächlich war er der unzuverlässigste Mensch in meinem Leben. Das zu erkennen war schon schwierig.

Ich bin lange bei ihm hängen geblieben, weil ich dachte, er mache mein Leben schöner. Tatsächlich hing ich unsicher in der Luft.

Welche Störung diese Männer haben, war mir irgendwann egal.

Welche psychische Störung hatte ich, dass ich meine Lebenszeit dafür vergeudete.
 
  • #18
Warum er das tut? Weil er ein kranker Narzisst ist! Und wenn du nicht weisst, was eine narzisstische Persöhnlichkeitsstörung ist, dann informiere dich darüber und lauf weg!

Menschen mit diesen Persöhnlichkeitszügen oder gar mit dieser psychiatrischen Störung sind: rechthaberisch, besserwisserisch, belehrend, kritikresistent aber kritisieren gerne die anderen, nicht selbstkritisch und reflektierend, empfindlich gegenüber jeder Art von Ktitik - auch wenn sie nett formuliert ist. Und ausserdem egozentrisch, empathielos und du sagst es:
Das Problem ist, er lässt sich generell gar nichts sagen, ist zu nichts beugsam, toleriert nichts, will immer seinen Willen haben.
Er manipuliert alle mit dem Abhauen und wochenlangem Schweigen, damit er dadurch seinen Willen durchsetzten kann, genauso wie Kinder, die unbedingt etwas wollen und wenn das Betteln und Toben nichts gebracht hat, schmollen sie tot beleidigt, bis die Mutter sich erweichen lässt und er seinen Willen bekommt.

Wenn du und ihr alle sein kindisches Verhalten durchschaut habt und ihn völlig ignoriert, dann wird er hoffentlich eines Tages damit aufhören, wenn er merkt, dass diese Strategie zu keinem Erfolg führt. Ansonsten kann ich dir empfehlen, dich zu trennen, da
Das ist äußerst anstrengend. [...]
Wie soll das weiter gehen mit diesem Mann
Eben wie gesagt: völlig ignorieren in solchen Zeiten oder dich verabschieden oder aber eine Paartherapie machen, falls du ihn dazu bewegen kannst. Ich kann mir auch vorstellen, dass ein Gespräch unter vier Augen mit ihm sehr anstrengend ist, weil er sich bei jedem Beziehungsgespräch vermutlich dauernd angegriffen fühlt! Deshalb empfehle ich dir statt ein Gespräch unter 4 Augen zu führen, ihm einen Brief zu schreiben, damit er lesen kann, wie du dich fühlst, wenn er sich so kindisch verhält. Aber mache ihm darin keine Vorwürfe, sondern schildere alles aus der Ich-Perspektive d.h. wie du das Ganze erlebst und wie du dich dabei fühlst. Diesen Menschen mit narzisstischen Zügen, muss man klar die Grenzen setzten und deutlich zeigen, dass ihr Verhalten nicht tolerierbar und ausserdem respektlos dir und anderen gegenüber ist.

Noch ein Tipp: auch wenn es nicht deiner Persönlichkeit entspricht, so verhalte dich probeweise genau gleich, beginne auch du ihn mehrere Wochen zu ignorieren und frage ihn anschließend, wie er sich dabei gefühlt hat! So wird er hoffentlich spüren, wie es dir dabei ging.
Ausserdem schreibst du eben, er sei nicht beugsam, würde nichts tolerieren und wolle immer nur seinen Willen durchsetzten. Wo ist er dann überhaupt lieb und rücksichtsvoll? Oder wie zeigt sich das konkret? Das ist doch ein Widerspruch in sich!

Buchempfehlung: "Die Narzissmusfalle" und der gleichnamige Vortrag auf YouTube von Prof. Reinhard Haller. Das sollte dir bereits viel helfen.
Viel Erfolg, obwohl ich daran zweifle, dass sich etwas ändert!
 
G

Gast

Gast
  • #19
Buchempfehlung: "Die Narzissmusfalle" und der gleichnamige Vortrag auf YouTube von Prof. Reinhard Haller. Das sollte dir bereits viel helfen.
Viel Erfolg, obwohl ich daran zweifle, dass sich etwas ändert!

Vielleicht auch ein Buch zum Thema "Warum Männer mauern...", dieses Mauern ist übrigens wie der Narzissmus eine Persönlichkeitsstörung, die nicht geheilt, sondern nur mittels Therapie gemildert werden kann, sofern der Kranke Einsicht und Selbstreflexionsvermögen besitzt.

Die FS sollte sich selber in prof. Hilfe begeben, damit man bei ihr schaut, warum sie so wenig Selbstbewusstsein hat und so ein Verhalten nicht schon in der Kennenlernphase gemerkt hat und sich sowas seit so langer Zeit gefallen lässt. Unfassbar!

w
 
G

Gast

Gast
  • #20
FS, Du solltest mal über Dich nachdenken, weshalb Du so ein verletztendes und respektloses Verhalten an Deinem Partner jahrelang erträgst, so tolle, anderweitige Charaktereigenschaften kann er gar nicht haben, dass Du ihm immer wieder verzeihst. Mit Euch Beiden stimmt was nicht, bei ihm nicht, weil er tagelang rumzickt und schmollt wie eine Diva und Du, weil Du Dir offensichtlich alles bieten lässt, da haben sich ja zwei Menschen gefunden, tssss.

Wahrscheinlich hat er dieses kindische Gebahren von zuhause gelernt, sprich, wenn er schmollt und beleidigt tut, bekommt er seinen Willen - Dein Partner hat Dich ja ganz schön dressiert und Du merktst das vor lauter Gutmütigkeit nicht mal. Weshalb wohnt ihr Beiden nicht zusammen, will er das nicht? Ihr seid 15 Jahre zusammen, ich schätze Dich auf ca. 40 und warst Mitte 20, als Du mit ihm zusammen gekommen bist. Offensichtlich denkst Du, Männer sind halt so - Mich wundert aber, dass es Dir erst nach zig Jahren auffällt, dass sich Dein Partner so resektlos verhält und jetzt jammerst Du rum. Mich wundert auch, dass er überhaupt noch Freunde hat, mit so einem respektlosem und zickigem Menschen wäre ich nicht mal bekannt.

Du willst ihn nicht aufgeben? Das musst Du auch nicht, dann nimm eben diese schlechte Charaktereigenschaft von ihm weiter hin, wenn er ansonsten angeblich so liebevoll ist.

Was willst Du nun von den Foristen genau wissen?

w
 
G

Gast

Gast
  • #21
...
Das Problem ist, er lässt sich generell gar nichts sagen, ist zu nichts beugsam, toleriert nichts, will immer seinen Willen haben.
...

Soso, er lässt sich also "nichts sagen" und ist "zu nichts beugsam"?
Im Klartext heißt das wohl, dass er nicht das macht, was Du ihm sagst. Dafür behauptest Du sogar noch, dass ER immer seinen Willen haben will.
Was ist mit Deinem Willen, von dem DU selbst so überzeugt zu sein scheinst?

Mit sehr viel Wohlwollen könnte man nun unterstellen, dass Du es vielleicht anders meinst und nur sehr, sehr unglücklich formulierst. Im Gesamten werde ich aber aus der Story nicht schlau.
Da sind so viele Widersprüche drin, das schreiben Dir ja auch bereits einige andere Gäste.

Im Grunde ist hier schon fast alles gesagt, es fehlen ergänzende Hinweise von Dir oder einfach eine zusammenhängende Logik, sofern es sie gibt.
 
Top