• #31
Okay du wartest schon 7 lange Jahre auf Sex, und er fragt dich warum ihr euch nicht Zeit lassen sollt und warum DU ES SO EILIG HAST?

Mir fehlen die Worte...

Sorry, aber warum hast du es denn so eilig?
Bitte warte doch noch weitere 7 Jahre (oder 7x7), dann klappt das bestimmt mal irgendwann...

Wenn du es nicht kapiert hast - das war ironisch.

Ich weiß nicht mehr was ich noch schreiben soll. Zu crazy euer Verhalten.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #32
Ich denke, wir sind da zur heutigen Gesellschaft etwas anders gepolt. Auch er sagt, er kann andere Menschen nicht respektieren, weil sie offenbar ständig (so nach >15 Jahren) einen neuen Partner brauchen. Seine Brüder verhöht er, weil sie sich nach 13 Jahren haben scheiden lassen. Er möchte mit nur einem Partner alt werden und interessiert sich für andere Menschen nicht, die so viel anders denken als er zu dieser Sache. Er fühlt Genugtuung wenn er andere (seinem O-Ton: schwache, verkümmerte) Menschen über ihre anderen sexuellen Prinzipien belächeln kann.
Ein in sich ruhender Mensch verhöhnt keine anderen Menschen, und wertet sich nicht über die Abwertung anderer Menschen auf.
Was hat Sex mit der Vernichtung romantischer Moment zu tun.
Ich sollte alle Nummern von Männern aus meinem Handy entfernen, weil man mir sonst nicht vertrauen könne. Ich wäre bestimmt so eine, die fremd gehen würde.
Wenn ich etwas neues im Leben anfangen will, findet er es eher zum belächeln. Er findet sich selbst perfekt. Ich richte mich dann oft nach ihm und seinem Willen, damit es nicht zu mehr Streit kommt.
Sieht so ein liebevoller, unterstützender Partner aus? Alle anderen sind schlecht nur er ist toll.
Das führt dazu, dass wir jede Woche immer einen heftigen Streit haben, letztens z.B. weil seine Kumpels ihn vor mir in ein Strip-Lokal ziehen wollen oder er mal in ein Bordell gehen soll. Ich muss mir das alles anhören.
Tolle Freunde, die er da hat. Überleg, was er von dir verlangt-auf sex zu verzichten, da er keinen will.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #33
Liebe FS,
Es tut mir leid, aber das klingt ja jetzt noch unsympathischer. Er verhöhnt andere, sogar seinen Bruder? Und es gibt Paare, die ewig zusammen bleiben, aber die haben Sex. Ich denke, er hat ein Problem und will es sich nicht eingestehen, bzw wenn er asexuell ist, hast du das Problem und er ja nicht, aber dann ist er unfair. Homosexuell wäre auch noch eine Variante, obwohl ich da heute keinen jungen Mann mehr kenne, der sich so sehr dafür schämen würde.

Ich versteh wirklich nicht, dass du das so lange hingenommen hast. Er verhält sich einfach unmöglich nach dem was du schreibst. Selbst wenn ihr Sex hättet.

Bleibt die Frage: wie alt seid ihr?
 
  • #34
Hallo,
er ist mein Traummann, sonst wäre ich nicht bei ihm, das ist ja klar. Ich habe eher Angst, dass diese Bindung endet. Wir wollten beide zusammen alt werden und ich wollte auch mit ihm alt werden. Das waren meine persönliche Prinzipien, die ich ungern breche. Ich denke, wir sind da zur heutigen Gesellschaft etwas anders gepolt. Auch er sagt, er kann andere Menschen nicht respektieren, weil sie offenbar ständig (so nach >15 Jahren) einen neuen Partner brauchen. Seine Brüder verhöht er, weil sie sich nach 13 Jahren haben scheiden lassen. Er möchte mit nur einem Partner alt werden und interessiert sich für andere Menschen nicht, die so viel anders denken als er zu dieser Sache. Er fühlt Genugtuung wenn er andere (seinem O-Ton: schwache, verkümmerte) Menschen über ihre anderen sexuellen Prinzipien belächeln kann.

Ja, vermutlich ist er sexuell sehr verklemmt oder hat ein Problem. So genau kann er das nicht erklären. Er schiebt es auf mich. Es ist nicht so, dass er überhaupt keinen Sex haben will, er sagt, wir sollen uns Zeit lassen und warum ICH es so eilig habe?! Das fuchst mich am meisten, weil ich mir nicht zu helfen weiß?! Er wollte mich anfangs auch lange testen, ob ich die Richtige für eine Beziehung bin, obwohl ich versucht habe, alles nur erdentliche richtig zu machen.
Naja, du hast dir je selbst die Antwort gegeben: dann bleib halt bei ihm und bleibe sexuell gefrustet. Du bringst die selben Argumente wie eine Frau, die geschlagen wurde: „er ist doch sonst so ein lieber Kerl!“. Na dann bleib halt bei ihm.
Ich halte sein Verhalten für wirklich sehr kindisch, also sexuell unterentwickelt. Dir zu unterstellen, es nach 7 Jahren ohne Sexualität „eilig“ zu haben, ist schon ein echt starkes Stück. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass sich das ändert. Eine Therapie dauert sehr lange, gerade wenn bei ihm so tief was im Argen liegt. Und eine Therapie macht erst dann Sinn für ihn, wenn der Betroffene selbst einen Leidensdruck verspürt. Den hat er aber offenbar nicht, sondern du.

Du hast nur eine Chance, und die ist wirklich sehr klein: konfrontiere ihn mit baldiger Trennung, sollte er weiterhin deine Bedürfnisse so stark ignorieren. Je nachdem, wie er reagiert, wirst du wissen, wie er zu eurer Beziehung im Allgemeinen steht.
Fakt ist, so, wie es jetzt ist, ist es keine liebevolle Beziehung, in der es BEIDEN wichtig ist, dass sich der andere wohlfühlt.

Und, mal ganz ehrlich: spätestens, wenn man mich „Sexmonster“ nennen würde, würde ich mal ziemlich stark mit der Faust auf den Tisch hauen und in zur Ordnung rufen. Sowas kannst du dir doch nicht ernsthaft gefallen lassen, auch wenn das nur doofe Scherzchen seinerseits sind. Immerhin ist Sexualität ein Trieb, dessen Auslebung er dir in einer monogamen Beziehung vorenthält. Sich darüber lustig zu machen, ist wie über ein verhungerndes Kind zu lachen.
 
  • #35
Ich fürchte, dass diese Geschichte ist kein Fake ist, die Details sind so absurd, das könnte sich echt niemand ausdenken...

Du hast dir einen richtig komischen Vogel ausgesucht. Irgendetwas hält dich bei ihm, die Bilanz fällt offensichtlich zu seinen Gunsten aus, sonst wärst du schon längst über alle Berge. Sein offenes Herz vermag ich allerdings nicht zu erkennen, wenn er seine Brüder und andere Menschen, die anders (und meiner Meinung nach wesentlich normaler!) ticken als er, verhöhnt und auslacht. Was genau ist es, das dich bei ihm hält?

Du wirst nie mit ihm Sex haben, da er Sex aus welchen Gründen auch immer abgrundtief ablehnt. Du hast wohl genau vier Möglichkeiten:
  • Mit ihm zusammenbleiben und dein Leben lang auf Sex verzichten
  • Mit ihm zusammenbleiben und dir einen netten Liebhaber suchen
  • Ihn verlassen
  • Darauf warten, dass er dich verlässt, weil du in seinen Augen sexbesessen und ein schwacher und verkümmerter Mensch bist.
Sehr, sehr schräg, diese Geschichte... Ich wünsche dir weise Entscheidungen.

Frau 51
 
  • #36
Das waren meine persönliche Prinzipien, die ich ungern breche.
Es ist naiv, solche Prinzipien aufzustellen, BEVOR man weiß, worüber man redet. Macht aber jeder junge Mensch. Und richtig DUMM ist es, daran festzuhalten, obwohl alles danach schreit, dass es nicht funktioniert und man sich nur unglücklich macht mit seiner Prinzipienreiterei. Dein "Gesetz" solltest Du ändern in "Wenn ich glücklich bin, werde ich bleiben, wenn nicht werde ich gehen" oder so. Wenn Du jetzt sagst "EIGENTLICH bin ich ja glücklich", dann hast Du Deine Wahl getroffen und angenommen, also musst mit Deinem Problem leben, und das in Frieden. Also nicht versuchen, etwas dran zu ändern, sondern die Gelassenheit entwickeln, dass Dein Leben ab jetzt so aussieht." Wenn Du dann später feststellst, dass Du Deine Bedürfnisse ignoriert hast, hast Du einfach ein Stück mehr gelernt, was Glück für Dich bedeutet, und machst den Fehler nicht nochmal.

Auch er sagt, er kann andere Menschen nicht respektieren, weil sie offenbar ständig ... neuen Partner brauchen... Er fühlt Genugtuung wenn er andere (seinem O-Ton: schwache, verkümmerte) Menschen über ihre anderen sexuellen Prinzipien belächeln kann.
Diese Ansichten zeigen erstmal, wie lebensunerfahren er ist. Seine Arroganz bedeutet, dass er seine Schwäche dahinter versteckt. Denn offenbar ist er nicht in der Lage, eine normale Bez. zu führen, sondern wehrt Deine Romantikversuche in kindischster Weise ab. Du wirkst wie ein Jünger, der an seinen Lippen hängt, wenn er seine Überheblichkeiten verkündet. Ich denke, Du hast auch große Angst, allein zu sein, betrogen zu werden usw.. Deswegen nimmst Du das in Kauf, obwohl Du schon jetzt "Ferkeleien" heimlich machst, indem Du masturbierst, also sich Deine normale Natur mit seinem Lebenskonzept gar nicht verträgt.
Das machen Menschen mit solchen Prinzipien so. Denn SIE sind fehlerfrei. Das schlimmste, was Dir passieren kann, ist dass Du Dich darauf einlässt, die Zuarbeiterin zu werden, damit er sein "tadelloses" Selbstbild erhalten kann.

Was auch immer mit ihm ist, wieso auch immer er aus dem Bett springt, wenn seine sexy Freundin ihn anfasst - nein, Du wirst das Problem nicht lösen. Und er auch nicht, solange er Dir die Schuld gibt dafür.
Ich denke, Du bist sehr jung. Wenn Du'n bissl älter bist, wirst Du auch merken, dass diese Beziehung nicht traumhaft ist und das Problem bei diesen "Prinzipien" liegt. Dem Verfall der Sitten und der Menschlichkeit und dem ganzen Rest wirst Du damit nicht beikommen, indem Du Dich aus Angst davor an jemanden klammerst, der nur genau das Gegenteil davon macht, aber auch nichts richtig.

Du findest diese Bez. jetzt besser, als Dich in der verlotterten Welt da draußen rumzuschlagen. Dafür bist Du vielleicht noch nicht bereit, dann ist es auch richtig zu bleiben.
 
  • #37
So, so, er hat also für jeden ein offenes Herz und würde nie einen anderen ignorieren oder fallen lassen.

Merkst du eigentlich, dass du dir komplett widersprichst?

Er verachtet alle anderen, er verachtet deine Brüder und ja, er verachtet sogar DICH. Denn in seinen Augen gehörst du zu den Schwachen, den Loosern, die ihre Sexualität nicht unterdrücken können.

Na dann werde mit ihm alt. Ende als sexloses Wesen, denn Sex wird er dir NIE (hörst du: NIE) geben. 7 Jahre sind nicht zu früh. 7 Jahre sind eine Ewigkeit. Nach 7 Jahren wird er dir deinen Wunsch - der in seinen Augen ja krank ist - nicht mehr (= nie) erfüllen.

Ich seh schon vor mir, wie er dich fertig machen wird, wenn du dich nach weiteren 7 sexlosen Jahren von ihm trennst.
 
  • #38
Liebe Jasmina

Mag sein, dass es Menschen gibt, die asexuell sind. Das ist äusserst selten. Die Wahrscheinlichkeit dass er homosexuell ist, nicht dazu steht und du seine Alibifreundin bist, ist höher.
Liebe ist Achtsamkeit, Respekt und Freundschaft. Dass er jahrelang nicht auf deine Bedürfnisse eingeht, ist mehr als nur egoistisch. Er „kann“ es nicht, es widerstrebt ihm oder ekelt ihn gar.
Lass ab. Das ist dein Leben und du hast nur eines.
 
  • #39
Ich bin hin und her gerissen. Einerseits ist diese Geschichte so bizarr, dass es mir sehr schwer fällt, ernst zu bleiben, andererseits hat mMn jede/r FS das Recht darauf, erstmal ernst genommen zu werden.
Er weiß, dass ich jeden anderen haben könnte und die meisten Männer magisch anziehe, wenn ich den Raum betrete. Ich bin schlank, kleide mich sehr sexy, die Männer drehen sich reihenweise nach mir um und machen mich überall an, wenn sie mich sehen.
Erklär mir doch bitte, liebe FS, warum eine Frau mit starker Libido und dazu einer unwiderstehlichen Ausstrahlung so lang in einer asexuellen Beziehung ausharren sollte? Ergibt für mich keinen Sinn.

Laut deiner Beschreibung ist das ein Mensch, der andere verachtet und sogar verhöhnt, die nicht seinen moralischen Ansprüchen genügen.

Sorry, aber das ist ein ganz mieser Charakter, egal wie sehr du ihn jetzt als tollen Mann hinstellen willst (was nach dem Eingangspost sowieso nicht mehr möglich ist).

Falls er auch homophob ist, könnte er tatsächlich ein verkappter Schwuler sein, das ist nicht so selten. Viele Menschen trauen sich nicht, zu ihren Neigungen zu stehen und manche glauben im Gegenteil diese sogar massiv abwerten müssen. Falls du den Film "American Beauty" kennst, ich meine den Nachbarn, der Kevin Spacey killt.

Selber ist er aber nicht mal in der Lage, seine Bedürfnisse zu artikulieren, bzw ein sinnvolles Gespräch mit dir zu führen, warum er keinen Sex mit dir will.
Wir wollten beide zusammen alt werden und ich wollte auch mit ihm alt werden. Das waren meine persönliche Prinzipien, die ich ungern breche. Ich denke, wir sind da zur heutigen Gesellschaft etwas anders gepolt.
Bei dir kommt allerdings auch so eine gewisse konservative Arroganz rüber, von daher passt ihr ja vielleicht doch gut zusammen.

Noch was würde mich interessieren, hattest du eigentlich schon Beziehungen vor dieser und wie lief es da?

Ich kann mir einfach keine Kennenlernphase vorstellen, in der man sich überhaupt nicht körperlich näher kommt, aber trotzdem irgendwann beschliesst, ein "Paar" zu sein.

In mir keimt grad der Verdacht, dass dieser thread eine neue Version einer bekannten Geschichte ist.
 
  • #40
Er sagt mir oft, ich wäre seine Traumfrau und er sagt jeden Abend, dass er mich liebt und ich wäre seine große Liebe. Wenn ich etwas neues im Leben anfangen will, findet er es eher zum belächeln. Er findet sich selbst perfekt. Ich richte mich dann oft nach ihm und seinem Willen, damit es nicht zu mehr Streit kommt.
Letztens hat er mich gefragt, warum ich denn immer so sexversessen wäre und Frauen bräuchten doch sowieso keinen Sex. Ich wäre zudem ein Sexmonster...?! Und ich würde mit F***-mich-Schildchen auf der stirn durch die Gegend laufen, weil sich viele Männer von mir angezogen fühlen ... ???
Ein "Traummann" würde niemals so respektlos und herablassend
mit seiner Traumfrau reden.


Hallo,
er ist mein Traummann, sonst wäre ich nicht bei ihm, das ist ja klar. Ich denke, wir sind da zur heutigen Gesellschaft etwas anders gepolt. Auch er sagt, er kann andere Menschen nicht respektieren, weil sie offenbar ständig (so nach >15 Jahren) einen neuen Partner brauchen. Seine Brüder verhöht er, weil sie sich nach 13 Jahren haben scheiden lassen. Er möchte mit nur einem Partner alt werden und interessiert sich für andere Menschen nicht, die so viel anders denken als er zu dieser Sache. Er fühlt Genugtuung wenn er andere (seinem O-Ton: schwache, verkümmerte) Menschen über ihre anderen sexuellen Prinzipien belächeln kann.
Ja, vermutlich ist er sexuell sehr verklemmt oder hat ein Problem. Er schiebt es auf mich. Es ist nicht so, dass er überhaupt keinen Sex haben will, er sagt, wir sollen uns Zeit lassen.

Ein "guter" Mensch verurteilt und belächelt nicht das Leben von Freunden, Bekannten und der Familie.

Ein guter Partner unterstützt seine Familie in turbulenten Zeiten und fühlt sich nicht noch in seinen mittelalterlichen Ansichten bestätigt, wenn die Brüder in Scheidung leben.

Sorry, dein Freund könnte optisch "the Sexies Man Alive" sein, aber die von dir geschilderten Verhaltensweisen sprechen für einen primitiven, intoleranten, verklemmten, Macho mit einen winzig kleinen Ego. Die Attribute modern und attraktiv sind weit entfernt von deinen Beschreibungen.

Ihr seid das Traumpaar im Freundeskreis?
Ja, weil keine Frau in ihren kühnsten Träumen mit dir tauschen würde.
Die meisten Frauen würden wohl schon nach ein paar Wochen vor so einen Mann flüchten und du heuchelst
die "perfekte" Pärchen Nummer
schon 7 Jahre mit.
Du glaubst lieber seinen schwachsinnigen Worten das eine Trennung eine Niederlage ist und die meisten Männer schlecht sind.

Sorry, jemand der den Mut hat eine unglückliche Beziehung/ Ehe zu beenden ist kein Loser. Loser sind doch wohl eher die Menschen die aus Feigheit, Angst oder mangelnde Vergleichsmöglichkeiten in einer unglücklichen Beziehung verharren und sich regelmäßig ihren Kummer schön zu reden müssen.

W, 25
 
  • #41
Herzensguter Partner, Traummann, große Liebe....aber dann die Sache mit der Kette.... die Geschichte mit dem Ring....und das Verhöhnen anderer Menschen für ihr relativ normales Verhalten und Leben...Beleidigungen unterster Schublade an dich....Das passt einfach nicht zusammen.

Für mich klingt dein Partner ebenfalls im Punkt 'sexuelle Entwicklung' retardiert, auf schwul war ich zuerst gar nicht gekommen, aber kann auch sein. Vielleicht hat er aus irgendeinem Grund Angst vor Sex?

Also, ich glaube, das Forum ist sich einig, dass bei dem Mann etwas nicht stimmt, mir schoss auch mal beim Lesen das Wort 'Psychopath' durch den Kopf.
Das Gespräch ist ausserdem -wie so oft- an einem Punkt angekommen, wo sich das Forum ratlos fragt 'wie können wir helfen?'
Du kannst jetzt auf Sex verzichten und bei dem wahnsinnigen, überheblichen, arroganten, dich manipulierenden und kontrollierenden und noch sonstwie gestörten Mann bleiben
Oder: Dich trennen und dein Glück bei einem der Heerscharen von Männern versuchen, die da draussen auf dich warten.
Zeig deinem Partner doch mal den Thread....
Dies ist so ein Thread, wo ich neugierig wäre, was die Fragestellerin in einem halben Jahr zu berichten hat.
 
  • #42
7 Jahre ohne Sex ......
sorry, ich denke, er ist schwul. Und hat Sex woanders.
Bestenfalls noch asexuell - aber dann wäre wohl wenigstens der eine oder andere Versuch gestartet worden.
Ein normales, gutes Sexleben mit ihm? Never.
 
  • #43
Liebe FS,

ich hätte bei Deiner Geschichte eher einen Sturm der Entrüstung erwartet, aber sie ist so schräg, dass viele, ich auch, sicher sprachlos und ungläubig sind.

Sollte Deine Schilderung stimmen seid Ihr, Du und Dein Freund, für mich einer der ärmsten Menschen - leere Hüllen, von Äußerlichkeiten geprägt und gefangen in Eurem Konstrukt. Vieles was für mich Menschsein und das Leben ausmacht, vermisse ich in Deinen Worten. Da gibt es für Euch rein gar nichts zum Überheblichsein und sich über Andere zu stellen.

Also warum Sex haben und bekommen, wenn man so unterirdisch drauf ist? Nie, dafür ist er viel zu schön, und daran habt Ihr Beide für mich gleichermaßen Anteil, nicht nur Dein Freund. Lerne erst einmal Respekt, Empathie und Achtsamkeit - vor allem Dir selbst gegenüber. Anders kann ich mir nicht erklären, dass Du ihn als Deinen Traumann bezeichnest und mit ihm eine Beziehung(?) führst. Erst wenn das klar ist, sollte sich die Frage nach Sex stellen.

Ich merke gerade, dass Ihr mir, aber nur, sehr leid tut und froh bin bei Vollmond unter diesem Sternenhimmel mit Lieblingswein und -musik mein Herz und Anlitz an den züngelnden Flammen wärmen zu dürfen. Ich mache die Musik lauter und tanze eine Runde für Dich durchs feuchte Gras - fürs Spüren, Fühlen und (das) Leben.

Nein, nicht nur arm sondern auch extrem traurig.

Frohe Ostern
 
  • #44
Danke für die Antworten!
Er ist 30, ich bin 27. Ich kam mit ihm zusammen als ich 20 war. Davor hatte ich einen anderen Freund. Davon wusste er und das hat ihm damals schon gekränkt, weil er mich oft mit ihm zusammen gesehen hat und wie er (meine damalige Jugendliebe) mich geküsst hat. Offenbar hat er das nie ganz verkraften können. Auch er selbst hatte eine flüchtige Liebesenttäuschung hinter sich und ist daher jetzt hochvorsichtig.

Ich weiß, dass die Geschichte verrückt klingt. Das sind ja alles Sachen, die so über die letzten 7 Jahre passiert sind. Ich könnte noch mehr erzählen. Er ist z.B. ein sehr eitler Mensch und manchmal sehr angeberisch, aber damit kann ich leben. Mit paar seinen guten Freunden habe ich schon geredet und sie sagen, er ist halt ein komischer Trottel, der manchmal bisschen krank im Kopf ist und sich anstellt, aber sie schätzen ihn alle, weil er verbindlich und aufrichtig ist. Leider ist er sehr selbstbewusst und kann sehr gut reden und argumentieren, und ich kann das alles nicht.
Einmal hat er gesagt, wenn er mich anscheinend so ungerecht behandelt wie ich denke, soll ich sofort aufstehen und seine Wohnung verlassen, denn das tut er nämlich nicht. Ich bin in dem Moment ruhig geworden. Ich weiß, das wäre der Punkt gewesen, wo ich hätte gehen sollen.
Ich fühle mich immer schlecht, weil er mich für alles verantwortlich macht und ich immer die böse bin, sobald ich wieder den nächsten Schritt mache, egal in welche Richtung. Wenn ich mich trenne oder meinen Standpunkt klar mache, hat er nur die Bestätigung von dem, was er immer wusste: Dass ich die Unverbindliche bin, der man nicht trauen kann. Das tut weh und das macht mich alles fertig.
 
  • #45
Liebe Jasmina,
auf der einen Seite schreibst du, er wäre dein Traummann. andererseits schießt dir angesichts um ihn "buhlender" Frauen durch den Kopf "wenn die nur wüssten, an wem sie da Interesse haben ...". Im tiefsten Inneren weißt du selbst, dass er auch ein "Alptraummann" sein kann. Er hat dich - deiner Schilderung nach - jahrelang "getestet" und du wolltest so viel "richtig machen" und trotzdem ist es immer noch nicht genug für Küsse, Zärtlichkeiten, wilden Sex, Kuscheln .... und nun fragst du dich, was du noch tun kannst, um endlich deine völlig normalen Bedürfnisse ausleben zu können. Die Antwort darauf kann dir nur ein Profi geben. Nur ein psychologisch geschulter Mensch wird letzten Endes eure Beziehung voranbringen, d.h. vor allen dich selbst in dieser Partnerschaft, die für dich ein Leben lang halten soll. Nutze die Chance, um mit Jemandem im geschützen Raum einer Kurzzeitheraphie über folgende, aus meiner Sicht alarmierende Aspekte nachzudenken:
- dein Freund entwertet dich und deinen Wunsch nach Intimität/Sex. Er redet dir ein, du wärst eine Schlampe/Sexmonster, bis du es irgendwann glaubst und gar nichts mehr willst.
- er kontrolliert bereits deinen Kontakt zur Außenwelt (Männer), indem er Nummern löscht und dir einredet, du würdest als Schlampe mit einem Schild "Leicht zu haben" auf der Stirn rumlaufen.
- er drückt dir nicht nur "Sprüche" rein, sondern macht sich in fast sadistischer Art und Weise über deine "Romantik" lustig,
- er impft dir seine verwirrten Werte ein, indem er sich über "nur" mittelfristig währende Beziehung empört, dabei aber selbst ein verstörendes Verhältnis zu liebevollem Umgang in einer Beziehung hat ....
Natürlich setzt er dich nicht vor die Tür, denn eine andere Frau würde so etwas niemals 7 Jahre lang ertragen. Und natürlich hat er immer ein offenes Ohr für dich, denn damit hält er dich in dieser Schicksalsgemeinschaft. Obwohl, Moment mal!, hat er denn auch ein offenes Ohr im Bezug auf dein sexuelles Verhungern? NEIN.
Du bist attraktiv und du könntest viele Männer kennenlernen: Nicht alle wollen in Strip Clubs gehen und sind sofort bereit, eine Beziehung wieder abzubrechen. Ganz im Gegenteil: Es gibt gutaussehende, lustvolle und liebevolle Männer für dich, du aber bleibst lieber bei deinem "Meister", der dich kontrolliert und einschränkt und auf ewig hinhalten wird. Warum? Bitte kläre diese Frage mit lebenserfahrenen Psychologen. Ich vermute, du hast bereits Angst vor dem Leben da "draußen" und versuchst deshalb deinen Beziehungskäfig auszugestalten.
 
  • #46
Ich fühle mich immer schlecht, weil er mich für alles verantwortlich macht und ich immer die böse bin, sobald ich wieder den nächsten Schritt mache, egal in welche Richtung. Wenn ich mich trenne oder meinen Standpunkt klar mache, hat er nur die Bestätigung von dem, was er immer wusste: Dass ich die Unverbindliche bin, der man nicht trauen kann. Das tut weh und das macht mich alles fertig.
Ja, Jasmina, so ist das mit manchen Menschen.
Sie tun alles, um dich zu verjagen und nachher heulen sie "ich wusste es doch, dass du mich eines Tages verlässt".
Du kannst dir diese missbräuchliche (!) Beziehung gern weiterhin schönreden. Dieser Mann scheint genug Charisma zu haben, um dir immer wieder einzureden, ihr seid ein Traumpaar und viel besser als alle anderen.
Siehst du denn nicht, wie ihr euch gegenseitig braucht, um euch zu bestätigen? Er braucht so eine schöne Frau wie dich, die er kontrollieren kann, um sein wackeliges, unsicheres Ego aufzuplustern. Und du - im Grunde eben auch überhaupt nicht von deinem Wert als Mensch und Frau überzeugt - brauchst ihn, der dich eifersüchtig für sich beansprucht.
Ich wünschte auch, ich könnte da helfen. Aber was will man. Wenn du glücklicher mit ihm bist als alleine, dann bleibe zusammen. Ich wünschte einer jungen Frau wie dir einfach noch was Schöneres vom Leben. Eine zweite Chance, die Liebe auch freundlicher zu erleben. Aber das musst du wissen und Garantie geben auf was Besseres kann ich natürlich nicht.
 
  • #47
Ich fühle mich immer schlecht, weil er mich für alles verantwortlich macht und ich immer die böse bin, sobald ich wieder den nächsten Schritt mache, egal in welche Richtung. Wenn ich mich trenne oder meinen Standpunkt klar mache, hat er nur die Bestätigung von dem, was er immer wusste: Dass ich die Unverbindliche bin, der man nicht trauen kann. Das tut weh und das macht mich alles fertig.
Nachtrag: Ich bin sehr vorsichtig (aus eigener Erfahrung heraus) mit der Einstufung eines Menschen als "Narzisst". Aber in diesem Fall...Jasmina, bitte schau dich auf der Webseite von re-empowerment um. Dass du immer die "Böse" sein sollst, ist eine ganz gefährliche Entwicklung in eurer Beziehung und seine Argumente ("geh doch, wenn ich wirklich so schlimm bin..") sind klassische Anzeichen für einen bestimmten Typ Mensch. Stärke dich durch Lektüre und realisiere, dass das Thema "Sex" nicht euer eigentliches Problem ist.
 
  • #48
Einmal hat er gesagt, wenn er mich anscheinend so ungerecht behandelt wie ich denke, soll ich sofort aufstehen und seine Wohnung verlassen, denn das tut er nämlich nicht. Ich bin in dem Moment ruhig geworden. Ich weiß, das wäre der Punkt gewesen, wo ich hätte gehen sollen.
Ich fühle mich immer schlecht, weil er mich für alles verantwortlich macht und ich immer die böse bin, sobald ich wieder den nächsten Schritt mache, egal in welche Richtung. Wenn ich mich trenne oder meinen Standpunkt klar mache, hat er nur die Bestätigung von dem, was er immer wusste: Dass ich die Unverbindliche bin, der man nicht trauen kann. Das tut weh und das macht mich alles fertig.
Liebe Fragestellerin, ich bin entsetzt. Dieser Mensch hat bei Ihnen schon viel kaputt gemacht, Ihre eigene Persönlichkeit unterdrückt, sodass sie sich nicht entfalten konnte. Ergo auch nicht Ihr Selbstwertgefühl. Mit 20 ist man noch formbar. Er hat sie nach seinen Wünschen geformt. Zurechtgestutzt und verbogen wie einen Bonsai. Dieser Mensch ist geradezu toxisch für Sie. Bitte bemühen Sie sich, andere Männer kennenzulernen. Bei Ihnen würde ich einen sogenannten “warmen Wechsel“ empfehlen, denn anders schaffen Sie es überhaupt nicht. Es ist noch nicht einmal etwas unmoralisches dabei, auch nicht, wenn Sie zweigleisig fahren - denn Sie haben ja keinen Sex mit Ihrem Freund, küssen sich auch nicht - und da generell Untreue über das Körperliche definiert wird, könnten Sie überhaupt nicht untreu werden. Schauen Sie sich um, überlegen Sie gut, was Sie noch alles verpassen wollen bis an's Lebensende - oder eben nicht.
 
  • #49
Liebe FS,

Um ehrlich zu sein war mein erster Gedanke, als ich deine Fragestellung durchlas, dass du als auch dein Partner, über professionelle Hilfe nachdenken solltet. Wenn du dir deine Fragestellung nochmal durchliest und dabei nicht selbst auch diesen Gedanken bekommst, dann fürchte ich, musst du weiter masturbieren und die gegebenem Umstände akzeptieren. Anderenfalls beende diese Farce von einer Beziehung und fang an zu leben.
 
  • #50
Mensch Mädchen, wach auf!
Bist du nach deinem letzen Post immer noch davon überzeugt, dass er ein Traummann ist?
Du siehst doch selbst wie schlecht er dich behandelt. Seine Freunde sagen, er ist ein Trottel und krank im Kopf. Dann wird da wohl was dran sein oder nicht?

Wir sagen dir, er ist nicht normal, seine Freunde sagen das und du weißt es eigentlich auch. Trotzdem erstarrst du in deiner Opferrolle und hältst an ihm fest.

Dann bist du eben aus seiner Sicht unverbindlich, wenn du dich trennst. Na und. ER ist derjenige mit dem was nicht stimmt, nicht du oder wir oder die Allgemeinheit.

Glaube mir, du wirst froh sein, wenn du ihn los bist. Endlich wieder frei sein, eigene Entscheidungen treffen, nicht ständig niedergemacht werden. Endlich wieder leben.
 
  • #51
Ich fühle mich immer schlecht, weil er mich für alles verantwortlich macht und ich immer die böse bin, sobald ich wieder den nächsten Schritt mache, egal in welche Richtung. Wenn ich mich trenne oder meinen Standpunkt klar mache, hat er nur die Bestätigung von dem, was er immer wusste: Dass ich die Unverbindliche bin, der man nicht trauen kann.

Denkst du auch nur ein einziger Mensch (außer ihm) würde dich verurteilen oder dich für unverbindlich halten, weil du eine sexlose Beziehung mit einen intoleranten Mann beendet hast? Nein!
Du sehnst dich völlig verständlich und normal nach körperlicher Nähe. Vielleicht möchtest du auch irgendwann eine Familie gründen. Kinder bringt nun mal nicht der Klapperstorch.

Du liest doch selber was die meisten Foristen denken: dein Freund ist Schwul?

Wenn du nicht ohne Sex leben möchtest, musst du dich trennen.
Ich denke, nach diesen Exemplar von Mann brauchst du nicht zu fürchten das es dir beim nächsten Mann schlimmer ergehen könnte.

Trenne dich und lass ihn denken oder sagen, was er möchte. Ignoriere ihn, Schenk ihn kein Gehör und keine Reaktion.
Nach einer Trennung soll dich sein Geschwafel sowieso nicht mehr interessieren. Hart bleiben und einfach jeden Kontakt vermeiden dann kann er seine komische Ansichten der Wand erzählen. Am Ende wird ihn das mehr ärgern als dich!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #52
Also, Jasmina,

Ok, Du hast mich überzeugt, es ist kein Fake.

Aber dann bitte les Dir die Posts aufmerksam durch.
Und vor allem eines, kläre Deine Fragen mit einem Psychotherapeuten.

Vergeude nicht Dein Leben,
Du bist verstrickt in einer missbräuchlichen, äußerst toxischen Beziehung.

Wem Du so weiter machst, wirst Du ihn am Ende heiraten, und dann gar nicht mehr existieren.
Sex dürfte Dein kleinstes Problem.sein.

Aber äußert das Du sagtest, er sei Dein Traumland lese ich nur Alpträume
Er verhöhnt Menschen, macht sich lustig
Seine Freunde bezeichnen ihn als schrägen Vogel.
Er erniedrigt Dich, regelmäßig, permanent. Macht Dich klein. Ist extrem kontrollieren, eifersüchtig.
Zeigt außer diesem kindischen Verhalten keine Gefühle, scheut jede Art von Nähe...

Jasmina, das ist nicht außerhalb der Gesellschaft - das ist krank.

Lass Dir helfen, es gibt Fachleute.

Alles Gute.
 
  • #53
Seine Brüder verhöht er, weil sie sich nach 13 Jahren haben scheiden lassen.
Liebe FS,

wahrscheinlich leiden seine Brüder unter der selben psychischen Störung und haben ihren Frauen ebenfalls den Sex verweigert. Nach 13 Jahren war es ihnen dann genug und sie haben das Handtuch geworfen.

Wenn es dein absoluter Traummann ist, wirst du wohl mit ihm zusammen bleiben, egal was man dir hier im Forum raten wird.

BUT:

Dann wirst du eben auch ohne Sex leben müssen.
Vielleicht ergeht es dir eines Tages (z.B. nach 13 Jahren) so wie seinen Schwägerinnen und du lässt dich scheiden, falls er dich vorher geheiratet haben sollte. Vielleicht bleibt ihr aber auch auf ewig geheiratet, ohne Sex, versteht sich. Es liegt letztlich an dir, ob du so weitermachst.

Du willst wissen, wie du es zu einem normalen Sexleben schaffst?
Vielleicht solltest du noch ein paar Jahre darauf warten.
Vielleicht bekommt er irgendwann Lust auf dich, (z.B. in eurem 10. Jahr).
Gib die Hoffnung halt nicht auf ...
 
  • #54
Oh Mann, Du vergeudest Deine ganzen schönen Jahre mit so einem Mann. Du lässt Dich werten von ihm, statt mal zu gucken, wie schräg sein Wertemaßstab ist.
Ich weiß, das wäre der Punkt gewesen, wo ich hätte gehen sollen.
Kannst Du jetzt auch noch. IRGENDWANN wirst Du sowieso bestätigen, dass er recht hatte mit seiner Einschätzung von Dir, weil Du gehst. Denn an ihm liegt es ja nicht, dass die Frauen wegrennen, die doofen Frauen sind es.
Ich fühle mich immer schlecht, weil er mich für alles verantwortlich macht ... Wenn ich mich trenne oder meinen Standpunkt klar mache, hat er nur die Bestätigung von dem, was er immer wusste: Dass ich die Unverbindliche bin, der man nicht trauen kann. Das tut weh und das macht mich alles fertig.
Du musst Dir Deine eigene Meinung bilden und Dich nicht beurteilen lassen von einem, den seine Freunde einen "Trottel" nennen, der "ein bisschen krank im Kopf ist". Ist das ernsthaft der Typ Mensch, den Du zu Deinem Leitbild machen willst? Der Mann hat Dich ein bisschen gehirngewaschen, scheint mir.

Ich dachte, Du bist 17. Mensch, in Deinem Alter stehen einem alle möglichen Türen noch offen, aber demnächst schließen sich vielleicht auch manche. Klar kann man Liebe in jedem Alter finden. Du wirst aber auch noch einige Zeit brauchen, Dich von dieser Beziehung erstmal zu "reinigen".

Es gibt Menschen, die so viel Arroganz und rhetorische Kraft haben, dass sie die Unsicheren mitziehen können. Sobald ein paar Knöpfe gedrückt sind, akzeptieren die Leute, die in dieser verwirrenden Welt nach Halt und Richtung suchen, auch den Rest. Und so kann sich der Spinner selbst bestätigen in seiner Sicht auf die Welt. Wer gehen will, kann gehen. Das ist die Zauberformel - er kommt auch allein klar, wenn niemand seine Weltsicht teilt, die unsichere abhängige Person nicht.

Dass Du den Thread eröffnet hast und heimlich Dein Ding machst, zeigt ja nun schon Rebellion. Also ganz so seiner Meinung bist Du nicht mehr. Ich habe auch den Eindruck, Du bist smarter als er, und diese Aussage mit "ich gebe meine Prinzipien nicht auf" ist nur nachgeplappert von ihm.

Vielleicht ist er auf seine Weise ein verlässlicher und aufgrund seines Eigenbildes auch großmütiger Mensch (die bekloppten Anderen verdienen dann auch seine Milde, denn sie können nichts für ihre Beklopptheit). Aber ein lieber Mensch ist er nicht mit seinen Ansichten über die Anderen und wie er sich Dir gegenüber verhält. Er hat sich hart verkapselt, vielleicht weil seine Ex ihn verletzt hat. Aber das erklärt die Sexlosigkeit nicht. Egal, guck Dir an, wie Deine Beziehung ist, dann denk drüber nach, wie eine gute Bez. für Dich aussieht. DAS ist es nicht, denn sonst gäbe es den Thread nicht. Deinen Freund wirst Du nicht verändern, weil er von Dir keine hohe Meinung hat wie von sich. Die höchste hat er sowieso nur von sich.
 
  • #55
Du bist in einer total destruktiven Beziehung die geprägt ist von Schuldzuweisung, Lieblosigkeit, Unterdrückung und einer festgezurrten Moralvorstellung. Nichts davon macht eine richtige Partnerschaft aus. Dein Partner macht andere klein, doch wer andere klein macht, ist selbst nie groß. Er legt eine dümmliche Arroganz an den Tag in dem er sich über andere erhebt. Wie erbärmlich.
Du schreibst er ist Dein Traummann: nun gut, dann musst Du wohl bei ihm bleiben und weiterhin warten und Dich weiterhin unglücklich machen und erniedrigt werden. So weit, bis nichts mehr von Dir übrig geblieben ist. Was für ein verschwendetes Leben.

Ein kluger Mann sagte einmal:
Gott, gib mir die Gelassenheit,
Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann,
den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann,
und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.

Ich wünsche Dir nur eines: aufwachen und ganz, ganz viel MUT und zuvor die Weisheit. Frohe Ostern w/53
 
  • #56
Liebe FS, hast du noch einen Vater und/oder Bruder? Zeige ihnen mal deine Worte die du hier geschrieben hast. Damit sie dich aufwecken.
Wenn deine Geschichte stimmt dann ist der man kein Narzisst sondern ein Psychopath. Er killt deinen Selbstwert, löscht deinen eigenen Willen vollständig aus. Deine Prinzipien sind schon längst seine gewichen. So agieren sektenführer um ihre jünger gefügig zu machen. Er ist eine Laus welche ihre Minderwertigkeitskomplexe versteckt, in dem er schwache Menschen wir du einer bist so behandelt. Menschen wie er sind dem Anschein nach immer zuverlässig für andere, dass ist eine Fassade um nicht von anderen enttarnt zu werden. Dadurch kommt sonst niemand auf die Idee einmal hinter die Kulissen zu schauen. Es ist ein Deckmantel für seine abartigen Machenschaften. Du bist nur eine Fliege in seinem Netz.
Dein mögliches leben endet mit 27 Jahren. Den Rest verbringst du damit , als gedankenlose fleischhülle an seiner Seite zu vegetieren.
Du stirbst emotional Stück für Stück an seiner Seite.
M47
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #57
Trenne dich und lass ihn denken oder sagen, was er möchte. Ignoriere ihn, Schenk ihn kein Gehör und keine Reaktion.
Tja.

Ich glaube nicht, dass die FS das schafft.

Der Mann hat sie gedrillt und abgerichtet wie ein Hündchen, sie sieht zwar punktuell, welch völlig verquerer Mensch er ist, aber rechtfertigt und entschuldigt sein Verhalten im nächsten Satz.

Zudem hat sie selbst noch diese Idee im Kopf, dass eine Beziehung für IMMER sein soll, egal wie zerstörerisch sie ist.

Wie soll die Frau aus diesem Sog heraus finden? Alleine? Never ever!

Da muss der Leidensdruck noch viel höher werden, so dass sie sich Hilfe sucht und sich so dann endlich trennen kann. Dann wird es Jahre dauern um ihr Selbstwertgefühl wieder aufzubauen, sonst sucht sie sich reflexhaft den nächsten Mann, der sie dominiert und klein macht.

Aus meiner Sicht: Fürchterlich schlechte Prognose. Schade um die junge Frau.
 
  • #58
beles dich mal zur Narzisstischen Struktur/Persönlichkeit
und nein nicht alles Menschen mit narzisstischer Struktur sind vordergründig „böse, arrogant“ usw. Eine richtige Persönlichkeitsstörung ist nicht häufig, trotzdem ist die Struktur bei ihm, aus dem was du schreibst meiner Meinung nach, eher in narzisstischer Richtung einzustufen.

warum sollst du immer schuld sein?
Er ist ganz schön schlau, hat da so ein komisches Gebilde aufgebaut in dem er IMMER mit Unzuverlässigkeit/ nicht vertrauenswürdig argumentieren kann wenn du gehen willst.
Er hat so wenig Flexibilität im Denken, seine Meinung ist doch nur von seinem Lebenslauf und seinen Erfahrungen geprägt.

Warum soll er mit seinem Modell recht haben? Ist er Gott, ist er das Gesetz?

Wünsch dir viel Erfolg, egal was du tust. Es wird nicht einfach.
 
  • #59
Du bist fasziniert von ihm. Er sieht gut aus und ist sympathisch und vielleicht auch einzigartig, unnahbar und dadurch, dass er sich sexuell nicht zu dir öffnen kann und will, bleibt er für dich unerreichbar und so lange er dich in so einer Phase behalten kann, hat er dich in der Hand.
Er kennt sich besser als du und weiß vielleicht etwas über sich selbst, was du nicht weißt. Du bist gefangen in dieser Mühle und alles was du tun müsst, ist einfach rauszuspringen. Ihr seid Freunde, Ihr seid nie aus dieser Freundschaftsphase herausgefunden und vielleicht möchte er dich nicht verlieren. Er weiß oder denkt zu wissen , dass es wahrscheinlich vorbei sein wird, wenn es zu Sex kommt.
Du bist nun 27 und wenn du nicht sexlos und allein enden möchtest, müsst du dich von ihm befreien. Du müsst verstehen, dass es nur eine Freundschaft ist, was Ihr miteinander habt. Dein Mann ist er nicht. Ihr habt doch niemals Sex gehabt.
 
  • #60
Klar ist er ein Traummann ... wenn man auf Albträume steht...

Dein Freund manipuliert dich vom Feinsten.

Was er will ist gut, was andere wollen ist schlecht (inklusive deiner Bedürfnisse). Dies suggeriert er dir bis zum Exzess. Er betreibt Gehirnwäsche mit dir und du merkst es nicht mal.

Und so spickt er es mit positiver Bestärkung, indem er dir erzählt, dass du seine Traumfrau bist und er ein guter Mensch und suggeriert, dass alle anderen Menschen schlecht sind, sonst könntest du sie ja besser finden als ihn. Gleichzeitig isoliert er dich.

Belies dich mal im Netz zum Thema narzisstische Persönlichkeitsstörung. Ich fürchte du wirst ihn wiedererkennen.

Aber ob er nun ein verkappter Schwuler ist, der nicht dazu stehen kann, asexuell ist, impotent oder psychisch gestört... was spielt es für eine Rolle?

Du bist unzufrieden und nicht glücklich mit der Situation. Also musst DU daran etwas ändern und nicht darauf hoffen, dass er etwas ändert für ihn passt es ja.

Nicht er ist das Problem,sondern du selbst:

Warum lässt du andere bestimmen was für dich richtig und falsch ist ? Wo moralische Grenzen sind, etc?

Wieso ordnest du dich seiner Meinung mehr unter als deiner eigenen? Wieso lässt du dich von ihm bewerten und nimmst dir das auch noch an?

Wenn man in einer Beziehung nicht zusammenpasst ist es doch immer besser sich zu trennen und sich jemanden passenderes zu suchen.

Ich meine gerade die Sexualität ist ein wesentlicher Faktor für ob eine Beziehung funktioniert oder nicht.

Es gibt sicher auch Frauen die absolut keinen Sex wollen also wäre so eine Frau für ihn doch besser?

Genauso wie für dich ein Mann besser wäre, der Sex nach Deinem Gusto auch mag.

Mir dreht sich echt innerlich alles um wenn ich deine Beiträge lese.... wach auf Mädel und lebe DEIN Leben zu DEINEN Konditionen!

Wer wenn nicht wir Frauen hier in Deutschland im Jahre 2018 haben die Möglichkeit dazu?

Ich schaue gerade die Fernsehserie Kudamm 56/59, in der verdeutlicht wird, wie wenig Rechte Frauen noch in den 50er Jahren in Deutschland hatten und welchen gesellschaftlichen Konventionen sie unterlagen. Finde ich sehr empfehlenswert, um sich mal bewusst zu machen, was zwischenzeitlich erreicht wurde.

Liebe FS, es gibt keinen Grund kein selbstbestimmtes Leben als Frau zu führen oder sich der Meinung eines Mannes unterzuordnen.