• #121
Jasmina,

mach die Augen auf und wach endlich aus dem Dornröschenschlaf auf!

Du bist doch schon immer alleine in dieser Beziehung gewesen. Dein Freund gibt dir rein gar nichts. Es mangelt am emotionalen, geistigen sowie körperlichen Aspekten in dieser BEZIEHUNG oder was auch immer ihr beiden habt...für mich ist das irgendwie keine Beziehung.

Je mehr ich von diesem Mann lese, desto aggressiver werde ich. Warum schaffst du es nicht dich zu lösen? Er ist klar ein Muttersöhnchen und sehr soft. Das ist kein Mann. Sein Verhätnis zum Vater ist gestört dh. er hat es nie gelernt was männliche Verhaltensweisen sind. Er wirkt infantil, wenn er mit der besten Freundin tuschelt in deinem Beisein.

Wie wollt ihr einmal Kinder haben ohne Intimitäten? Was wird, wenn man doch nie zusammenziehen möchte? Wie lange soll das so gehen?
Werde dir mal klar, was du überhaupt vom Leben willst...willst du Kinder? Du verlierst wertvolle Lebenszeit, die schenkt dir keiner mehr.

Überlege dir mal was du bereuen würdest, wenn dein letztes Stündlein schlägt.!
 
  • #122
. Ich denke, zuerst sollte man auch mal Sex gehabt haben und etwas mehr Verbindlichkeit reingebracht haben, auf die ich ja die ganze Zeit warte.
Du kannst alle möglichen Erwartungen haben, und die mögen auch berechtigt sein.-Nur er erfüllt sie nicht, warum auch immer.
Die meisten Streits hatten wir, weil ich eben auch empfinde, dass er mir ruhig mal etwas mehr Vertrauen hätte entgegenbringen können nach all den Jahren. Aber das kann er eben nicht.
Ok, du denkst, was sollst du denn noch alles tun und hängst seit 7 Jahren in der Warteschleife. Zu einer Beziehung gehören aber zwei, und wenn der andere nicht will, dann will er eben nicht.
-du kannst weiter abwarten und ihm Vorwürfe machen- geht bei ihm da rein und da raus.
- du kannst von ihm einfordern, dass er die Karten auf den Tisch legt, dass für dich eine Beziehung ohne Sex, Zärtlichkeiten und Romantik nichts ist.
-darauf kann er eingehen.
-darauf kann er nicht eingehen und du kannst etnweder schluss machen oder weiter abwarten
-so legst du dein Leben in seine Hände und denkst ach wenn ich das und das tun würde-er wird nichts tun
-wenn du Konsequenzen ziehst, wird er sich bewegen oder auch nicht
-du musst für dich entscheiden was du willst, er wird von sich aus nichts ändern
 
  • #123
Mal eine ganz andere Frage!
Woher weißt du, das ihr eine Beziehung lebt?
Hat er dir gesagt, ihr seid (als Paar) zusammen?
Hat er gesagt, du bist seine Lebensgefährtin oder Partnerin?
Habt ihr euch auch (mit Zunge, also intimer) geküsst?

Irgendwie kommt es mir so weltfremd vor, das ich mir vorstellen könnte, die Beziehung existiert nur im Kopf… denn absolut nichts spricht dafür.
 
  • #124
Du beschäftigst dich viel zu sehr damit, was bei ihm schiefgelaufen sein könnte. Du solltest dich mehr auf dich selbst konzentrieren, sonst kommst du bald an einen Punkt, wo bei dir selbst irgendwas irreparabel schief gelaufen ist, und du selber so seltsam wirst.

Du fragst dich, warum wieso, weshalb er irgendwas macht, nicht kann, oder nicht will, du stehst die ganze Zeit in diesem Desaster und wunderst dich wie so eine Wunderblume. Reiß dich jetzt mal wirklich zusammen und hau mit der Faust auf den Tisch. Das Einzige, was du wirklich falsch machst, ist, den Mann immer noch verstehen zu wollen. Lass locker, beiß dich doch nicht an ihm so fest, er tut dir doch absolut nicht gut. Er verweigert dir seit 7 Jahren standhaft was dir in einer Partnerschaft zusteht. Du hast es wahrscheinlich noch gar nicht kennengelernt, dass dir jemand freiwillig gibt, was du möchtest. Hör auf, das alles einzufordern, du merkst doch, dass du auf Granit beißt bei ihm. Er WILL dir nicht geben, was du möchtest! Sieh es ein. Und nun komm wieder zu dir und fang an zu leben.
 
  • #125
Hallo,

diesem Mann ist nicht von deiner Seite aus zu helfen und ich würde schnellstens das Weite suchen.

Was immer er für körperliche und/oder psychische Defizite hat, das gehört ziemlich am Anfang der Beziehung auf den Tisch. Wenn er schwul ist, sollte er dich freigeben für eine richtige Beziehung, in der du mit einem Mann Sex haben kannst, eine Familie gründen kannst, Kinder haben kannst.

Einer meiner Ex-Freunde hatte körperliche Defizite, 2 Jahre bevor wir uns kennenlernten, da war ich gerade Anfang 20, hatte er Hodenkrebs, er hatte nur einen Hoden, eine retrograde Ejakulation, da ihm in einer großen OP (Narbe vom Schambein bis Brustkorb) Lymphknoten entfernt wurden und bei dieser OP leider auch Nerven beschädigt werden. Das habe ich alles erfahren, bevor wir das erste Mal intim wurden. Ich war seine erste Freundin nach der OP.

Bei dir herrscht seit 7 Jahren Funkstille, ich gehe davon aus, dass ihr auch noch nie miteinander in Urlaub ward und ein Zimmer geteilt habt, sonst hättet ihr ein gemeinsames Badezimmer gehabt, er hätte dort duschen müssen und du ihn irgendwann in Unterhose/Badehose gesehen. Besonders gemein finde ich, dass er SEINE Probleme, welche Art sie auch sein mögen, dir zuspielt.

Ich sehe auch keine Veranlassung, hier noch viele weitere Gespräche oder eine Beratung in Anspruch zu nehmen.
Liebe Grüße
w/54