G

Gast

  • #1

Partnerin hält ihren Seitensprung für richtig

Guten Morgen, ich (m42) bin nach 6jähriger Trennung wieder mit meiner Freundin (38) zusammen. Trennungsgrund war ihr Seitensprung mit einem meiner Freunde. Unsere 5jährige Beziehung funktionierte damals nicht mehr. Wir hatten uns auseinandergelebt. Keiner traute sich aber den Schlußstrich zu ziehen. Damals wie heute hält Sie Ihren Seitensprung für richtig. Sie gibt mir die Schuld dafür, da ich ihr nie 100% Vertrauen geschenkt habe und Sie daher Fremdgehen mußte damit ich Die Beziehung beende. Bis heute leide ich unter dieser Geschichte. Wir wollen es aber nochmal versuchen.
Meine Frage : was soll ich davon halten, dass Sie keine Verantwortung für das Fremdgehen übernehmen möchte und mir die Schuld gibt ?
Gruß+Danke
 
G

Gast

  • #2
Die weitaus sinnvollere Frage für Dich wäre: Aus welchem Grund gehst Du nochmal mit ihr zusammen, wenn sie solch eine abstruse These als Begründung aufrecht erhält. Darin enthalten ist doch schon fast eine Wiederholungsankündigung, es wieder zu tun, wenn es in Eurer Beziehung nicht funktioniert.

Ich wüsste, was ich in so einem Fall nicht täte.
 
G

Gast

  • #3
Lieber FS,

ich verstehe nicht, warum ihr es nochmal versuchen wollte. Für mich wäre das Ding gegessen, erst recht, wenn das Fremdgehen mit der besten Freundin wäre.

Deine Ex oder Next hat kein Arsch in der Hose und du anscheinend auch nicht. Die Argumente deiner Ex, sollten diese wirklich so von ihr gesagt worden sein, sind respektlos und manipulierend. Vielleicht ist sie sich dessen nicht bewusst, aber so oder so, möchte ich mit so einem Menschen, der mir auf so eine Art und Weise die Schuld gibt, nichts mehr zu tun haben.

Bitte erkläre uns, warum du von ihr nicht los kommst und es nochmal versuchen willst, damit wir besser die ganze Geschichte verstehen.

w 49
 
G

Gast

  • #4
Das ist eine Verhaltenweise, die ich bei Frauen häufig sehe.
Es wird eine (in deinem Fall sehr absurde) Ausrede konstruiert, um auf keinen Fall Verantwortung zu übernehmen.
Der klassische "Du bist Schuld, ich musste fremdgehen, Du hast mir nicht genug Aufmerksamkeit geschenkt"-Fall.
Wie Du schon selbst festgestellt hast, will sie keine Verantwortung für ihr Handeln übernehmen, und das mit 38.
Ich rate immer von solchen Personen die Finger zu lassen.
Schon allein die Tatsache, dass Du bei sowas Absurdem hier fragen musst (nicht böse gemeint) zeigt, dass Du schon etwas den Maßstab für das "Normale" verloren hast und sie das Potenzial hat, Dich einzuwickeln.
Für mich klingt das alles sehr schädlich. Meinst Du ernsthaft, so eine Person ist das Fundament für eine vertrauensvolle Beziehung?

M30
 
G

Gast

  • #5
Ich, FS, liebe diese Frau. Es war damals Liebe auf den ersten Blick und ich möchte diese zweite Chance gerne nutzen. Danke für die bisherigen Antworten, hilft mir sehr mich zu orientieren. Wie schon erkannt bin ich halt sehr verunsichert... Sie hat mir auch eine Paartherapie angeboten um die alten Probleme zu verarbeiten. Die Zeit mit ihr ist sehr schön, aber oft kommen "diese Bilder im Kopf" zurück. Das reißt mir den Boden unter den Füßen weg....
 
G

Gast

  • #6
G

Gast

  • #7
Hallo, lieber FS, deine (Ex)Freundin scheint Verfechterin der "Schuld-sind-immer-die-anderen-Theorie" zu sein. Von dieser Einstellung halte ich (w39) generell nichts. Schau mal ein wenig in die Zukunft: Ihr kommt wieder zusammen und wenn du nicht "spurst", geht sie wieder fremd und die ganze Geschichte fängt wieder von vorn an. Möchtest du das wirklich?
 
G

Gast

  • #8
Ich finde die Überlegungen deiner Freundin auch seltsam. Niemand "muss" fremdgehen und sie hätte die Beziehung auch selbst beenden können bzw. sogar müssen. Jemanden dafür zu verwenden oder es vom Partner zu erwarten geht gar nicht.
Für dich ist spannend und zu lernen, warum sie stets den Eindruck hatte, dass du kein Vertrauen in sie hast.

Selbstverantwortung scheint bei euch das Thema zu sein.
Ihr solltet das klären und bereinigen, bevor ihr eure Beziehung wiederaufnehmt, sonst bleibt diese Belastung bestehen.
Alles Gute!
 
G

Gast

  • #9
Sehr viele Männer in der Familienberatung (in der ich arbeite) zeigen dieses Verhalten, sind nicht gewillt, auf ihren Anteil am Scheitern einer Beziehung zu schauen, schieben es statt dessen auf ihre Frauen und die genannten Gründe sind abstrus und vielfältig.

Eigentlich ganz egal, ob Mann oder Frau - wer nicht in der Lage ist, Verantwortung zu übernehmen und durch verletzendes Verhalten den Partner zu einer Entscheidung veranlassen will - diese Denkweise ist quasi Garantie, dass der Betreffende auch in der Zukunft nicht verantwortlich handeln wird (zumal nicht der Hauch eines Sinneswandelns zu bei ihr zu erkennen ist).

Warum willst Du dieses Risiko unbedingt noch einmal eingehen und erleben, dass wenn Du nicht funktionierst, wie sie es will, die Tragödie von vorne losgeht?
 
G

Gast

  • #10
G

Gast

  • #11
Lieber Fs,

Du schreibst, Du liebst diese Frau, nur scheinst sie dich nicht zu lieben, denn würde sie dich ebenso lieen wie du sie, wäre sie nicht fremdgegangen. Obendrein rechtfertigt sie es noch! Naja, Liebe macht mehr oder weniger blind.
Jemand, egal ob Mann oder Frau, der einmal fremdgegangen tut, tut es immer wieder, das ist dann nur eine Frage von Zeit und Gelegenheit.
Wenn du dir noch mehr Herzschmerz geben willst, bleib mit mir zusammen, nur sei darauf gefasst, dass sie eine Frau ist, die sich schnell für Sexaffären hinreißen lässt. Es gibt bessere Frauen mit Stil und Anstand.
Wie kannst du die Frau überhaupt noch lieben, wenn sie dir fremdgegangen ist???

w, 35
 
G

Gast

  • #12
Warum willst Du dieses Risiko unbedingt noch einmal eingehen und erleben, dass wenn Du nicht funktionierst, wie sie es will, die Tragödie von vorne losgeht?
Ich habe ihr den Seitensprung verziehen. Außerdem sind inzwischen 8 Jahre vergangen. Soll ich mich meiner Liebe zu Ihr verwehren, nur weil ich Angst davor habe Geschichte könnte sich wiederholen ?
Zumindest ist Sie davon überzeugt zukünftig eine Beziehung fair beenden zu können. Selbes gilt für mich auch.

Der FS
 
G

Gast

  • #13
@FS + 11

Sie ist überzeugt, sich künftig anders verhalten zu können - obwohl ihr Denken über diese Sache sich nicht geändert hat.

Einen größeren Widerspruch gibt es kaum! Du machst Dir etwas vor, FS ..... Denn das ist quasi die Garantie für Wiederholung.
(Diese Wiederholung muss sich nicht in einem Seitensprung zeigen, wohl aber in vielen Alltagssituationen, in denen sie, wenn etwas nicht läuft, die Schuld in Deinem Verhalten sucht)

Jemanden zu lieben, ihm zu verzeihen, ist eines; zu übersehen/übersehen zu wollen, dass grundlegende Änderungen im Denken - die ja Voraussetzung für geändertes Handeln sind, NICHT stattgefunden haben, sind etwas anderes.

Allerdings scheint Deine Meinung ja schon gefestigt, Du scheinst schon zu wissen, dass Du wieder mit ihr zusammen sein willst ... Natürlich gibt es keine Garantien, die Wahrscheinlichkeit für Gelingen oder Misserfolg ist allerdings bei einigen Verhaltensmustern schon recht gut abzusehen.
 
G

Gast

  • #14
G

Gast

  • #15
Meine Frage : was soll ich davon halten, dass Sie keine Verantwortung für das Fremdgehen übernehmen möchte und mir die Schuld gibt ?
Mein Bauchgefühl sagt mir: Nichts Gutes!

Typische Reaktion von Frauen bei Seitensprung ist folgende: Geht der Mann fremd ist er schuld, geht die Frau fremd ist auch er schuld oder beide, aber natürlich nie sie alleine.

Vielen Frauen treibt das Gewissen, sie wissen instinktiv das sie etwas falsch machen und lassen es auch bewusst zu, wollen es sich aber hinterher nicht eingestehen - macht es psychologisch gesehen einfacher für sie damit umzugehen.

Eine Paartherapie könnte Sinn machen, aber wenn sie selbst danach dann nicht ihren Teil der Verantwortung bewusst übernimmt würde ich das Ganze vergessen.

Wenn ich jedoch ehrlich sein soll würde ich solch' eine faktisch schon abgeschlossene Geschichte eh' nicht nochmal aufwärmen - wie gesagt: Siehe oben, mein Bauchgefühl ...
 
G

Gast

  • #16
Damals wie heute hält Sie Ihren Seitensprung für richtig.

Meine Frage : was soll ich davon halten, dass Sie keine Verantwortung für das Fremdgehen übernehmen möchte und mir die Schuld gibt ?
Meine Ex hielt ihren jahrelangen Betrug auch für richtig. Als ich es erfuhr machte ich Nägel mit Köpfen. Danach war ich der Schuldige der alles zerstört hat. Sie war ja nur die Leidtragende die mich jahrelang betrügen musste. Ehrlich und aufrichtig den Mund aufmachen, dass war anscheinend keine Option. So ganz nebenbei, ich habe ihr jeden Wunsch von den Augen abgelesen.

Im Übrigen, wer einmal betrügt macht dies wieder. Insbesondere dann, wenn der Betrüger von sich behauptet nicht Schuld zu sein bzw. für sein Handeln keine Verantwortung übernehmen will.
 
G

Gast

  • #17
Was für ein Schuldzuweisungsspielchen treibt Deine Freundin da? Und dann auch noch mit einem Deiner Freunde ins Bett springen? Aber die Schuld dafür sollst Du bei Dir suchen? Junge, wer solche Freundinnen hat, braucht keine Feinde mehr...
Wieso bist Du wieder mit ihr zusammen? Frag Dich das mal! Aus Bequemlichkeit? Oder weil Du Angst hast, keine mehr abzubekommen? Und wenn es dann mal "wieder nicht läuft", wird bei Deinem nächsten Kumpel an der Tür geklopft und ein Nümmerchen geschoben, an dem DU dann wieder Schuld sein sollst?
Und Dein Selbstwertgefühl ist.. wo?
 
G

Gast

  • #18
Du bist ihr hoffnungslos verfallen lieber Fs, sie weiß das genau und könnte das evtl. auch ausnutzen, weil sie ja weiß, dass du nicht ohne sie kannst. Meistens bleibt es nicht beim obligatorischen "1. Mal"!
Ich für meinen Teil könnte niemals einen Seitensprung verzeihen, ein Zusammenleben mit allem was dazu gehört, auch dem Sex, wäre undenkbar für mich, weil ich mich ständig, gerade beim Sex, an den Seitensprung meines Partners erinnern würde, das wäre auf Dauer zu schmerzhaft und ich würde ihn immer mal ab und zu daran erinnern und das ist auch kein schönes Leben.
Einmal Fremdgeher, immer Fremdgeher.

w, 35
 
  • #19
Zumindest ist Sie davon überzeugt zukünftig eine Beziehung fair beenden zu können
OK, dann hat sie ja indirekt doch zugegeben, dass ihre Methode, eine Beziehung mit einem Seitensprung zu beenden, "nicht fair" war. Oder sind das nur Deine Worte, die Du überträgst?

Soll ich mich meiner Liebe zu Ihr verwehren, nur weil ich Angst davor habe Geschichte könnte sich wiederholen
Das steht im Widerspruch zu Deinem Post, aus dem eben doch die Angst spricht, was Ähnliches könnte sich wiederholen, weil sie noch gar nicht zugibt, einen Fehler gemacht zu haben. Ob sie "nur" jemand ist, der keine eigenen Fehler zugeben kann, oder, wie Du wohl eher befürchtest, jemand, der solches Verhalten wirklich immer noch ok findet, kannst Du sicher besser beurteilen als wir nach Deinen knappen Posts.

Eine Begleitung von jemand Außenstehendem, der drüberschaut, ob sie jetzt tatsächlich in der Lage wäre, Bedürfnisse zu kommunizieren, ebenso wie Du, und Euch ein paar Tipps gibt, wie Ihr das machen könnt im Ernstfall, wäre sicher nicht verkehrt. Macht nur die Paartherapie.
Liebe fällt nun mal nicht immer dorthin, wo sie am sichersten verwahrt wäre...
 
G

Gast

  • #20
FS, Du schreibst von Liebe auf den ersten Blick. War das bei ihr auch so oder mußtest Du sie erobern? Ich frage mich, warum Du so von dieser Frau abhängig bist. Sie tut Dir nicht gut.

Könnte es sein, dass für Dich nur Liebe auf den ersten Blick die richtige Liebe ist und Du Dir sehr unsicher bist, dass es Dir bei einer anderen Frau wieder passieren könnte? Und Du deshalb so an dieser Frau hängst? Aber es gibt viele, viele Lieben, die nicht auf den ersten Blick entstanden sind, die sich langsam entwickelt haben, auf verschiedenste Art und Weise. Alles Gute für Dich! m44.
 
G

Gast

  • #21
Typische Reaktion von Frauen bei Seitensprung ist folgende: Geht der Mann fremd ist er schuld, geht die Frau fremd ist auch er schuld oder beide, aber natürlich nie sie alleine.

Vielen Frauen treibt das Gewissen, sie wissen instinktiv das sie etwas falsch machen und lassen es auch bewusst zu, wollen es sich aber hinterher nicht eingestehen - macht es psychologisch gesehen einfacher für sie damit umzugehen....
Bei allem Respekt, für wie unterbelichtet hält der obige Schreiber "die" (also über einen Kamm geschoren alle) Frauen?
Wer fremdgeht, der ist sich der Gründe und der Konsequenzen bewusst - auch Frauen.
Unangenehm wirds nur, wenn versuchte Manipulation dazukommt, wie das beim FS der Fall ist. Hier wollte die Freundin durch ihr unerwünschtes Handeln eine Reaktion des FS erzwingen.
Ich kann mir vorstellen, dass sie in Hinkunft bei Problemen ähnlich reagiert, zumal sie ihre Ansicht bis dato nicht geändert hat. Vielleicht ist ein Feedback von außen, also eines Therapeuten, wirklich sinnvoll.
 
G

Gast

  • #22
Wer fremdgeht, der ist sich der Gründe und der Konsequenzen bewusst - auch Frauen.
Bei allem Respekt, aber wer lesen kann ist klar im Vorteil.

Ich bin mir sicher das sich Frauen der Gründe und Konsequenzen ihres Fremdgehens bewusst sind, jedoch suchen sie die Verantwortung meist dafür in Externalitäten, hier gerne ihre männlichen Partner.

Nicht umsonst haben wir auch hier wieder ein Exemplar "Frau" das eben die Schuld beim FS sucht und nicht in aller erster Linie bei sich selber - und das selbst nach all den Jahren - einfach ein genial, famoser Selbstbetrug dieser Damen.
 
  • #23
Grusel...grusel...

Ich will ja jetzt wirklich nicht moralisieren, aber wenn Deine Freundin ihr eigenes Verhalten nicht kritisch reflektiert... Sorry, schlechte Prognose.

Bitte mach wenigstens diese Paartherapie, vielleicht lernt ihr beide so viel über euch, dass es besser funktioniert. Viel Glück.
 
G

Gast

  • #24
Du hast doch die Wahl. Ihre Einstellung (mal unabhängig davon, was ich davon halte) wirst du nicht ändern können.

Also akzeptiere diese als solche, oder vergiß es. Eine weitere Option hast du nicht.

Es ist doch deine freie Entscheidung, ob du mit einer Frau eine Beziehung weiter führen möchtest, welche diese Einstellung vertritt.

Für mich wäre die Sache gegessen. Wer fremd geht, danach null Reue zeigt und auch noch mir die Schuld dafür gibt, der käme für mich als Partner nicht mehr in Frage.

Wäre ich jedoch emotional so abhängig von ihm, dass ich ihn trotzdem wieder haben wollte, vielleicht auch weil alles andere noch paßt, dann müßte ich halt über meinen Schatten springen und mit seiner Einstellung leben.
Du kannst den grundlegenden Charakter eines Menschen nicht verändern. Akzeptiere diesen, oder such die eine andere Frau.

Um Mißverständnisse zu vermeiden - für mich wäre die Sache aufgrund des Seitensprunges sowieso längst für immer gegessen gewesen, aber da FS darüber offensichtlich hinwegsehen kann und diese Beziehung unbedingt weiter führen möchte, muß er halt nicht nur den Seitensprung akzeptieren, sondern auch ihre Einstellung dazu.

w, 44
 
G

Gast

  • #25
Oh je.

Lieber FS, bitte google nach Borderline, Borderline Verhaltensweisen, Co-Abhängigkeit, und Borderline-Partner bzw ähnlichen Suchwörtern. Du wirst etwas finden, was Deine Freundin in all ihren unverstehbaren Verhaltensweisen treffend beschreibt.

Alles Gute!
 
G

Gast

  • #26
lieber fs,

du liebst diese frau und kommst aus der nummer sowieso nicht raus. d.h. mach einfach das beste draus. nutze die paartherapie, wenn das dazu führt, dass du dinge verstehst und aufarbeiten kannst ist das gut und falls sie dabei versteht, dass ihr fremdgehen keinesfalls mit ihrer begründung gerechtfertigt ist, dann stehen die chancen ja nicht so schlecht.

wenn sie eine paartherapie vorschlägt, dann weiß sie ja auch, dass etwas im argen ist und wird vielleicht lernen, ihre haltung zu überdenken.

dir alles liebe und gute

w
 
G

Gast

  • #27
Lieber FS,

bitte meide diese Frau. Sehenden Auges ins Verderben zu rennen bringt nichts. Sie wird ihr Verhalten wiederholen.

Und natürlich kommst Du aus der Nummer ganz schnell raus - indem Du allen Kontakt zu dieser Person abbrichst. Sie betrügte Dich, und sie wird Dich wieder betrügen. Meide sie - oder leide.

M 37
 
G

Gast

  • #28
Also mal zusammenfassen..

Du liebst Sie obwohl sie dich betrogen hat..
Du möchtest wieder mit ihr zusammenkommen obwohl Du gedanklich nicht über den Seitensprung weg bist..

Wenn Du diese Gesichte nocht dort lassen kannst wo sie hingehört..nämlich nicht in die Vergangheit und stattdessen positiv nach vorne sehen kannst, würde ich mich erst gar nicht auf eine Beziehung einlassen oder ich selber würde erstmal eine Therapie machen..

m47
 
G

Gast

  • #29
<FS>
Leider werden meine Antworten zu euren Fragen nicht eingestellt....
Bis hierhin erstmal vielen Dank an alle. Ich werde mich jetzt um professionelle Hilfe kümmern
und die Paartherapie auf den Weg bringen.

Hat wer von euch in ähnlichem Zusammenhang dazu schon Erfahrungen gemacht ?
 
G

Gast

  • #30
Bei allem Respekt, aber wer lesen kann ist klar im Vorteil.

Ich bin mir sicher das sich Frauen der Gründe und Konsequenzen ihres Fremdgehens bewusst sind, jedoch suchen sie die Verantwortung meist dafür in Externalitäten, hier gerne ihre männlichen Partner.

Nicht umsonst haben wir auch hier wieder ein Exemplar "Frau" das eben die Schuld beim FS sucht und nicht in aller erster Linie bei sich selber - und das selbst nach all den Jahren - einfach ein genial, famoser Selbstbetrug dieser Damen.
Könnten wir bitte diese Verallgemeinerungen lassen? Das ist ja Kindergarten. Ich verstehe nicht was das soll. Es gibt massenhaft Frauen, die aktiv eine Beziehung mitgestalten, Eigenverantwortung übernehmen und keineswegs die Schuld oder Verantwortung nur beim Partner suchen.

Freilich gibt es auch Frauen, die den Weg wie oben beschrieben gehen. Der FS hat so ein Exemplar an seiner Seite und nun Probleme damit. Dennoch ist diese Vorgehensweise nicht der Regelfall. Wir können ja auch nicht alle Männer in einen Topf werfen, oder?
Klischees sind da um sie zu hinterfragen.