G

Gast

  • #1

Partnerin verletzt mich und verstellt sich in der Öffentlichkeit.

Meine Partnerin (30,R) neigt dazu, sich in der Öffentlichkeit (oder auf Partys) zu verstellen. Wenn wir dann mal (z.B. weil sie plötzlich, ohne mit mir vorher gesprochen zu haben, Termine annimmt, oder mich 36, NR, bloßstellt ) Zoff haben, dann ist sie, z.B. mit (ihren) Freunden, aufgekratzt und (scheinbar) lustig. Mich ärgert dieses Verhalten ernorm, zumal sie in solchen Momenten, z.B. mir dann (grinsend, gerne mit Zigarette im Mund) irgendwas unterscheibt und sagt: "Schatz, das ist doch kein Problem, oder !!?)" Ich könnte dann explodieren, wie eine Bombe (bin ich auch schon mal, sorgte für einen Riesenärger, aber das kann nicht das richtige Verhalten sein). Irgendwie finde ich keine Umgang mit ihrem Verhalten mir gegenüber in der Öffentlichkeit. Wie verhalte ich mich konstruktiv.
 
  • #2
Bitte erläutere mal zwei Situationen so, dass man sie auch versteht. Die Beschreibung im Erklärungstext ist unverständlich. Was davon passiert öffentlich, was privat?
 
  • #3
Indem Du ihr ruhig und klar sagst, dass Du von ihr respektvolles Verhalten erwartest. Wenn sie dies nicht einsieht, warte das nächste mal ab und sage es noch mal jedoch mit dem Hinweis, dass Du dann die Beziehung beenden würdest.
 
G

Gast

  • #4
Setze ihr Grenzen anhand eines Beispiels, das sich entsprechend ereignet hat. Sage ihr klar, was dich an ihrem Verhalten stört und verletzt. Offensichtlich geht sie nicht besonders respektvoll mit dir um. Da solltest du sie höflich in ihre Schranken weisen.

Ich habe den Eindruck, dass es da auch noch andere Probleme gibt, z.B. das Rauchen. Denn warum sonst solltest du bei dieser Frage dies mit zum Thema machen..

Sei stark und geradlinig, aber respektvoll - denn das erwartest du ja auch von ihr.
 
G

Gast

  • #5
Bei solchen Beziehungen frage ich mich, wieso die Menschen überhaupt zusammen sind. Wo einer dem anderen in den Rücken fällt. So was wie Liebe kann ich da nicht erkennen. Ich verstehe gar nicht, dass Menschen bereit sind, solche Beziehungen zu führen, außer dass für sie das Single-sein NOCH schlimmer ist. Oder verstehe ich da was nicht?
 
G

Gast

  • #6
#3 Kann ich mich anschließen. Diese Vermutung habe ich auch. Prinzipell ist so ein Verhalten inakzeptabel. Nicht nur, dass Du Dich zum Deppn machst, offensichtlich bestimmt sie auch die Spielregeln in eurer Beziehung. Logisch, dass sie das immer wiederholt, solange es funktioniert. Würden Hunde auch nicht anders machen. Sag ihr beim nächsten Mal: So gehst Du mit mir nicht um. Dafür kannst Du Dir einen anderen suchen. Mit mir nicht. Oder Du widersprichst ihr in einer ganz höflichen und diplomatischen Weise. Siehe oben "Schatz, dass ist doch kein Problem" antwortest Du "Ich sehe da durchaus ein Problem und und und ... das nächste Mal könntest Du mich auch vorher darüber informieren etc." Du musst auf jeden Fall Grenzen setzen!
 
G

Gast

  • #7
Du möchtest nicht explodieren und respektvolles Miteinander?

Wunderbar. Dann könntest du evtl. von der "Gewaltfreien Kommunikation" von Rosenberg etwas lesen oder - noch besser (vor allem als Soforthilfe) - das Hörbuch (3 CDs) "Ich höre was, das du nicht sagst. Gewaltfreie Kommunikation in Beziehungen."
Anhand eines Paares und seiner Konfliktsituationen wird sehr anschaulich und leicht verständlich erarbeitet, warum es so (dumm) läuft, wie es läuft, woran es liegt und wie der konstruktivere Weg gehen kann.
Sehr empfehlenswert.

w, 56
 
G

Gast

  • #8
Vielleicht würde einmal explodieren die Probleme lösen... offenbar testet sie ja grad aus, wie weit sie ihm treiben kann. Und wie man sieht: Extrem weit. Ich würde befürchten, die Zeit, wo man noch zu einen respektvollen Umgang hätte zurückfinden können, ist bereits abgelaufen.

Auf jeden Fall sollte baldmöglichst eine Aussprache her - mit klaren Ansagen. Harmonie um jeden Preis zerstört jede Beziehung. Und wenn man sich beizeiten ausspricht, muss man auch nicht explodieren.
 
G

Gast

  • #9
Zunächst würde ich ihr in einem ruhigen Moment genau das sagen, dass es dich irritiert, wie sie sich verstellt und dass es dich massiv stört (wie ich finde, absolut zurecht), wenn sie dir dann etwas unterschiebt.
Dass sie sich nach außen hin aufgekratzt und gut gelaunt gibt, kann ich noch halbwegs verstehen. Man möchte die privaten Probleme ja nicht nach außen tragen und auch die Stimmung nicht runterziehen. Aber für das zweite, was du schilderst - da habe ich null Verständnis und kann deine Wut sehr gut verstehen. Das hört sich für mich danach an, dass sie die Situation voll ausnutzt: da man ja vor anderen nicht streiten möchte, nutzt sie die Gelegenheit. Da würde ich aber an deiner Stelle, wenn sie damit nicht aufhört, einfach nicht mehr mitmachen und in einem lieben netten Ton sagen: "Doch Schatz, das macht mir was aus, das ist für mich ein Problem." Dann schiebst du ihr den Ball zu, den sie dir zugespielt hat: entweder schluckt sie deine Antwort oder sie muss einen Streit anfangen. Aber dann setzt sie sich gewissermaßen ins Unrecht und provoziert den Ärger und du bleibst ruhig, aber bestimmt und lässt dich nicht von ihr an der Nase herumführen. Offenbar will sie ja nach außen die schöne Fassade wahren.
Auf jeden Fall solltest du ihr, denke ich in einem ruhigen, sachlichen Gespräch erklären, was dich an ihrem Verhalten stört. Ihr sagen, wie du dich dabei fühlst. Möglichst ruhig bleiben, keine Vorwürfe machen, damit es nicht in einen Streit ausartet. Dann ist die Konstruktivität schließlich weg. Aber da muss sie natürlich auch mitmachen und bereit zu dieser Ausprache sein. Du kannst nur deinen Teil leisten. Und wie gesagt, wenn sie ihr Verhalten nicht ändert, vielleicht gar nicht einsieht, dass es dich stört und auch nicht bereit ist, auf dich einzugehen - tja, dann bleibt dir nichts anderes übrig, als zumindest dafür zu sorgen, dass sie die Situation nicht ausnutzt und dir indirekt ihren Willen diktiert. Wenn das dann nicht hilft - dann weiß ich auch nicht weiter...
 
G

Gast

  • #10
Der sicherste Weg das abzustellen ist, ihr das ruhig und direkt zu sagen, was du willst und was nicht, sodass sie die Möglichkeit hat, sich zu erklären.

Je nachdem, wie kooperativ sie dabei ist bzw. wie wichtig und ernst sie das nimmt, kannst du daraus deine weiteren Schlüsse ziehen und solltest dann auch konsequent durchziehen.

Das mach aber in keinem Fall zwischen Tür und Angel. Da musst du schon einen geeigneten Zeitpunkt wählen und bis dahin, bei wiederholtem Vorkommen, das Minenfeld verlassen, damit du keine weitere Angriffsfläche bietest. Das wird in jedem Fall registriert...
 
  • #11
Mal wieder enttäuschend, dass der Fragesteller sich nicht meldet und seine Situation genau erklärt.
 
G

Gast

  • #12
Jeder bekommt genau das was er verdient bzw. was er erträgt! Mit mir ist ein solches Spiel nicht zu machen! Verstehe überhaupt nicht warum man soviel tam tam um diese Frage macht, ist doch eindeutig! m53
 
G

Gast

  • #13
Mit Dir ist so ein Spiel nicht zu machen? Wie schön für Dich. Für den Fragesteller ist so ein Verhalten aber ein Problem, und er möchte auch gern dahin kommen, dass so ein Spiel mit ihm nicht zu machen. Was ist also falsch daran, dass er dazulernen möchte?
 
G

Gast

  • #14
empfehle als Lektüre : Marie-France Hirigoyen: Masken der Niedertracht
 
G

Gast

  • #15
FS zu#10 Entschuldigung Frederika, war ein paar Tage nicht da.
Die Erklärung wäre auch ziemlich lang gewesen.
Kurz gesagt: Sie demonstriert bei Treffen und Partys ihre Macht über mich, zieht mich auch mal ins lächerliche (nicht extrem aber immerhin) .

Aber eigentlich weiss ich schon längst Bescheid, ihre Freunde sind ihr sowieso wichtiger als ich.

Ich mache das alles nicht mehr lange mit....(siehe Threats "Dominanz"/ "Vertrauen" / " Expartner treffen" .)
Langsam löse ich mich....waren jetzt 8 Monate, die mich privat und beruflich ganz schön Nerven gekostet haben... Gott sei Dank ist nicht wesentliches beschädigt worden. So war es einfach eine lehrreiche Erfahrung.