G

Gast

Gast
  • #1

Partnerin wird bei Sex nicht mehr feucht. Ein Problem für die Beziehung?

Hallo, meine Partnerin wurde schon nach wenigen Wochen nicht mehr richtig feucht, wenn wir mit einander schlafen wollen. Wir behelfen uns dann mit Gleitmittel. Obwohl wir uns Zeit fürs Vorspiel lassen, ist dies so. Kennt jemand dieses Problem? Wie würdet Ihr es bewerten?
 
  • #2
Wwenn es bis vor kurzem ging, dann bedeutet keine Feuchte immer keine Erregung. Irgendwas blockiert die Dame -- Angst, mangelnde Liebe, Geruch oder sonstwas. Auf mich wirkt das akut beziehungsgefährdert, denn meistens stecken negative Emotionen dahinter.

Im besten Falle kann sie sich nicht einlassen aus Angst vor Schwangerschaft oder Krankheiten. Im schlechtesten Fall liebt sie Dich einfach so wenig oder wird so wenig durch Dich und Deinen Körper erregt, dass es daran hapert.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Wie alt ist deine Freundin?
Nimmt sie Hormone ? Nimmt sie Anti-Hormone?
Abgesehen von der Feuchtigkeit - hast du dennoch das Gefühl, dass sie Lust hat, mit dir zu schlafen?
 
  • #4
Es ist einfach manchmal so.Es ist vielleicht ein bisschen wie die Erektion beim Mann, manchmal ist es ein Teufelskreis...

ein kleiner Trick ist meines Erachtens, erst einmal kein großes Interesse an Sex zu zeigen. Knuddelt mal nur, massiere ihren Rücken und dann macht Ihr keinen Sex, so dass sie sich etwas zurücklehnen und Dir einfach vertrauen kann.

Das mit dem Gleitgel ist sicher eine gute Sache, aber vielleicht wird sie ja mit der anderen Methode wieder von alleine feucht.

Ich würde nicht so viel drüber reden.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Bei Frauen in den Wechseljahren ist das eher normal. Ich habe damit auch immer mal wieder Probleme. Das hat nicht unbedingt mit fehlender Erregung zu tun. Bei mir steht die Gleitcreme immer im Nachtkästchen und wird einfach ins Liebesspiel mit einbezogen - kein problem.
 
  • #6
Ich kenne bislang nur das umgekehrte Problem - dass sie nach dem Sex nicht mehr trocken geworden sind und ich nur fünf Handtücher eingepackt hatte.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Ich (w) hatte mit Mitte 30 so eine Phase - es hatte rein gar nichts mit Wechseljahren und schon gar nichts mit sexueller Unlust oder Abneigung dem Partner gegenüber zu tun.

Wir haben uns mit Gleitmittel beholfen, es hat unsere Lust nicht gestört, die Beziehung nicht gefährdet und irgendwann war alles war wieder 'normal'.
 
G

Gast

Gast
  • #8
Welche Frau kennt das nicht - entweder in längeren Beziehungen oder in den Wechseljahren gibt es ja immer mal Probleme mit dem Feuchtwerden!
Ich (Frau) habe zuerst Gleitgel benutzt, bin dann aber auf die viel angenehmere Anwendung von guten Körperölen (z.B. Rosenöl) gekommen. Die halten länger gleitfähig, brennen nach dem Sex nicht und regen im Übrigen bei mir die Feuchtigkeit an!
 
G

Gast

Gast
  • #9
ist schon ein heißes Thema, wir hatten das so ein bisschen, nachdem ich gesagt habe ich verlasse dich und ziehe aus war alles ganz anders seitdem reicht ein finger um sie richtig anzumachen ein finger am Hals, am Oberschenkel oder in der achselhöhle und schon gehts los einfach unglaublich das gabs 30 jahre vorher nie!!! was ist das?? wir sind beide dieses jahr 50 geworden und seit März getrennt lebend
 
Top