• #361
Ich bin aber jetzt hart am überlegen, ob ich mich anmelden soll.
Ja natürlich anmelden. Das macht Spaß und du lernst etwas. Natürlich lernst du auch neue Menschen kennen, Smalltalk, Partnertausch, vielleicht geht ihr in der Gruppe hinterher auch noch weg usw.

„Etwas Zeit“ ist gut. Wie ich es verstanden habe, sprechen wir da von fünfzehn Jahren oder so.
Ich bezog mich auf den Zeitpunkt nach dem "Runningwoman-Treffen", das in ihm etwas ausgelöst hat. Zuvor hatte er - soweit ich mich richtig erinnere - eine kurze Beziehung.

Das mit dem Lächeln… es ist ja nicht so, dass er noch überhaupt keine Episoden des Kennenlernens hatte. Er hat nur immer wieder nicht ernsthaft versucht, es weiterzubringen, Nägel mit Köpfen zu machen.
Sein Kernproblem dürfte seine Unsicherheit bzw. sein geringes Selbstwertgefühl sein. Das gilt es zu verbessern. Dann kann er bessere Köpfe für die Nägel machen.

Da ist doch „Lächeln lernen“ ein Ablenkungsmanöver.
Das sehe ich anders. Es hilft ihm seine Wahrnehmung zu verbessern. Bewusster auf Menschen zuzugehen. Signale zu bemerken und leichter zu senden. Selbstwert aufzubauen und seine positive Ausstrahlung zu verbessern. Er schreibt hier ja selbst:
War auch irgendwie ein schönes Gefühl, muss ich schon zugeben.
Macht wirklich Spaß und bringt ganz bestimmt was. Man kommt auch selbst in eine viel positivere Stimmung dabei. :)

Natürlich muss das Ziel sein den ersten Schritt zu machen. Da sehe ich eine positive Entwicklung.
 
  • #362
Ich bezog mich auf den Zeitpunkt nach dem "Runningwoman-Treffen", das in ihm etwas ausgelöst hat. Zuvor hatte er - soweit ich mich richtig erinnere - eine kurze Beziehung.
Wieso dieser Bezugspunkt - das mit der Joggerin war doch auch einfach überhaupt nichts (wie die 15 Jahre zuvor).
Sein Kernproblem dürfte seine Unsicherheit bzw. sein geringes Selbstwertgefühl sein. Das gilt es zu verbessern. Dann kann er bessere Köpfe für die Nägel machen.
Man muss manchmal einfach Dinge TUN, anstatt sich in gedanklichem, theoretischem Geschwurbel oder Gründen „warum es nicht geht“ zu verlieren. Der Hang dazu kann aber sehr stark sein, ja unüberwindbar - kann man gut mit gewissen Kollegen vergleichen. Die laufen auch den lieben langen Tag zwischen Kaffeemaschine und Teeküche hin und her, Schwupps - dann wird die Tante krank. Die sinnieren auch liebend gerne darüber, wie schwer die Arbeit ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #363
Aber die Wahrscheinlichkeit, dass sie NICHT vergeben ist, liegt doch ziemlich hoch.
Echt? Wieso meinst Du das?

Was mir nicht ganz klar ist, ist dein „narzisstisch-dismorphophobisches“ System.
Na ja, wenn man sich durch Selbstbetrachtung als etwas Besonderes fühlt, dann muss das Ergebnis ja nicht zwangsläufig positiv sein, sondern kann auch negativ ausfallen: Man kommt zu dem Schluss, dass man besonders unattraktiv, unsympathisch, unangenehm ist. Offenbar zählt für die Psychologen da der Mechanismus, der ja bei beiden Ergebnissen derselbe ist.
Und wenn dann aber soziale Erfolge, auch beim anderen Geschlecht, überhaupt nicht durchdringen und das negative Selbstbild in keiner Weise verbessern, dann ist das ganze also tatsächlich durch und durch narzisstisch.

Ich frage mich, wer so ein Fremdwort überhaupt kennt...geschweige denn aussprechen kann.
Öhm ... Kennen tun es unter Laien wahrscheinlich Betroffene, aussprechen kann es, glaube ich, jeder durchschnittliche Sprecher?

Du hast dich also schon intensiv damit beschäftigt oder damit beschäftigen lassen.
Ich habe das selbst entschieden, weil der Leidensdruck zu groß war.

Siehst du eine Chance, dass du hier im Forum noch etwas Positives mitnehmen kannst?
Das würde ich nicht ausschließen.


Man muss manchmal einfach Dinge TUN, anstatt sich in gedanklichem, theoretischem Geschwurbel oder Gründen „warum es nicht geht“ zu verlieren. Der Hang dazu kann aber sehr stark sein, ja unüberwindbar - kann man gut mit gewissen Kollegen vergleichen.
Das ist die einzige Lösung, das denke ich auch. Wenn man von seinem negativen Selbstbild partout nicht wegkommt, dann hilft wahrscheinlich nur Verhaltenstherapie, sprich: Etwas tun, obwohl alles in einem drin schreit, genau das nicht zu tun. Ich versuche das auch, bisher allerdings ohne Erfolge, aber mal sehen ...

Es wurde hier schon von einigen Frauen berichtet, dass man sie ansprechen kann, wenn sie Signale gesendet haben. Das ist dann keine Belästigung.
Sicher, aber solche sozialen Festlegungen gehen für jemanden mit richtig ordentlich negativem Selbstbild vollkommen am Problem vorbei. Das steckt ja im eigenen Kopf.
 
  • #364
Soweit ich mich richtig erinnere hat er es die ganzen Jahre versucht mit OD, RL etc. Mit der Zeit hat er die Hoffnung aufgegeben, dass es noch einmal was wird. Er hat nicht mehr aktiv gesucht. Dann kam "Runningwomen" und hat ihm gezeigt, dass es die Richtige gibt. Das war für ihn Ansporn wieder loszulegen.

Absolut, man kann nicht immer nur rumphilosophieren. Aber wenn man ein Marathon laufen will, dann sollte man vorher trainieren. Ich sehe die Aktivitäten, die er in Angriff nehmen will (und sich auch schon angemeldet hat), als Vorbereitung, während für dich nur das aktive Ansprechen als solches zählt. Darin unterscheiden wir uns.

Es ist doch bekannt, dass viele kleine Schritte einfacher sind als gleich der ganz große, den du forderst. Nebenbei, ein paar Absagen und er wirft frustriert hin.

Die Ausstrahlung, ein größeres Selbstbewusstsein sowie eine bessere Wahrnehmung von Zeichen erhöhen einfach die Chancen. Im Fitnessstudio, Tanzkurs, usw. lernst du neue Leute kennen, unternimmst mehr und kommst wieder mit anderen zusammen. Das muss er natürlich nutzen.

anstatt sich in gedanklichem, theoretischem Geschwurbel oder Gründen „warum es nicht geht“ zu verlieren.
Das machen hier sehr viele (Gründe finden warum es nicht geht), aber nicht @Runningman. Zumindest kann ich das nicht aus seinen Posts der letzten Wochen herauslesen.
Er hat sich im Fitnessstudio und Speeddating angemeldet, macht den Lächelkurs und hat sich über die Situation in der örtlichen Tanzschule schlau gemacht. Für mich geht das in die richtige Richtung.

Aber ich bin ganz bei dir, dass dann die Ansprache kommen muss. Nur ist die Hürde nach dem "Training" einfach niedriger.
 
  • #366
Weil es einen guten Prozentsatz Singles gibt.
Und wenn dann aber soziale Erfolge, auch beim anderen Geschlecht, überhaupt nicht durchdringen und das negative Selbstbild in keiner Weise verbessern, dann ist das ganze also tatsächlich durch und durch narzisstisch
Ja, ok.
Ich denke nur, dass man das Ansprechen/Daten/Küssen etc. nicht derartig psychologisieren sollte.
Letztlich ist das auch nur ein Spezialgebiet, auf dem man Erfahrung sammeln muss. Irgendwann kommt dann die Erkenntnis, dass man sich das Leben in dem Punkt unnötig verkompliziert hat.
 
  • #367
Weil es einen guten Prozentsatz Singles gibt.
Ja, gut. Allerdings ist die Zahl der weiblichen Singles bis zum Alter von ca. 50 natürlich immer geringer als die ihrer männlichen Pendants, und wenn viele Leute vergeben sind, spitzt sich der Unterschied für den verbleibenden Rest zwangsläufig ganz schön zu.

Ich denke nur, dass man das Ansprechen/Daten/Küssen etc. nicht derartig psychologisieren sollte.
Letztlich ist das auch nur ein Spezialgebiet, auf dem man Erfahrung sammeln muss. Irgendwann kommt dann die Erkenntnis, dass man sich das Leben in dem Punkt unnötig verkompliziert hat.
Da bin ich anderer Meinung.
Probleme bei bestimmten sozialen Verhaltensweisen, die langfristig bestehen und hartnäckig sind, haben ihre Ursache kaum in mangelnder Erfahrung – die ist vielmehr erst ein Produkt des Problems (und wirkt natürlich wieder problemverschärfend, keine Frage).
Die Ursache allerdings muss zwangsläufig irgendwo in der Seele liegen, und sie ändert sich auch dann nicht, wenn man beschließt, dass sie nicht zu kompliziert sein darf. Da es aber allemal besser als Verhaltenstherapie ist, wenn man die Ursache eines Problems auflösen kann, ist es schon ratsam, herauszufinden, was eigentlich hinter der ganzen Sache steckt..
 
  • #369
Ja, gut. Allerdings ist die Zahl der weiblichen Singles bis zum Alter von ca. 50 natürlich immer geringer als die ihrer männlichen Pendants
Es sollten doch etwa gleichviele sein, oder?
Probleme bei bestimmten sozialen Verhaltensweisen, die langfristig bestehen und hartnäckig sind, haben ihre Ursache kaum in mangelnder Erfahrung – die ist vielmehr erst ein Produkt des Problems
Ich vergleiche das gerne mit Lampenfieber - wenn man ein paarmal aufgetreten ist, wird die eindeutig besser (es sei denn, man patzt ständig). Patzen stellt sich aber erst dann als Problem heraus, wenn man das Lampenfieber an sich überwunden hat und überhaupt einmal aufgetreten ist.
Das wären dann Körbe, deren Ursache man auf den Grund gehen kann - das Lampenfieber an sich ist nicht rational begründet.
Schwierigkeiten im zwischenmenschlichen Bereich sind keine Frage der eigenen Entscheidung.
Ich will damit sagen, dass man sich später wundern wird, was man für unsinnige Ängste aufgebaut hatte (NICHT, dass es keine Schwierigkeiten, sprich Körbe/Patzer mehr gibt).
 
  • #370
Ja, in etwa.
Wenn Du zum Beispiel die Leute im Alter um 20 nimmst, dann sind, soviel ich weiß, in Deutschland ungefähr 48% weiblich und 52% männlich, sodass also ca. 52 Männer auf 48 Frauen kommen.
Wenn von denen zum Beispiel 90% vergeben sind (das ist jetzt vielleicht ein bisschen hochgegriffen, aber es dient ja nur der Verdeutlichung), kommen auf jede noch verbleibende Single-Frau knapp 2 Single-Männer. Wenn 95% vergeben wären, wäre das Verhältnis bei ca. 3:1.
Fazit: Bis ungefähr zum Alter von 50, wo sich die Anteile an der Gesamtbevölkerung aufgrund der höheren Sterblichkeit der Männer so langsam umkehren, gibt es immer mehr männliche als weibliche Singles.
In der (statistisch irrelevanten) Praxis ist es mir allerdings in den letzten gut 30 Jahren immer so gegangen, dass das Verhältnis bei bestimmt mindestens 10:1 lag, aber das muss natürlich Zufall sein.
 
  • #371
....., wenn man die Ursache eines Problems auflösen kann, ist es schon ratsam, herauszufinden, was eigentlich hinter der ganzen Sache steckt..
Richtig, aber viele Menschen können sich selber nicht hinterfragen, wissen gar nicht, wie das geht, oder es ist ihnen zu anstrengend.

Da wird lieber gemeckert, bei Anderen geschaut, das sehen wir bei den kleinsten Alltagsdingen derzeit. Trotz hoher Spritpreise fahren immer noch Einzelpersonen im SUV zum Einkaufen, sehe es bei meinen Nachbarn, obwohl es auch zu Fuss, oder mit dem Rad möglich wäre, oder Sammeleinkäufe für Nachbarn organisiert werden könnten, das geht weiter zur Frage, warum Mensch sich nicht hinterfragt, warum er/sie sich so ungesund ernähren, zu wenig bewegen, daher zu viel Gewicht mit sich rumschleppen, dann klagen wie schlecht es ihnen geht (die Frau ist jünger als ich) und sich dann wundern, gerade bei Männern, dass man als kränklich, übergewichtiger Mann bei Frauen nicht gut ankommt.

Alles nur eine Frage, meiner Meinung nach, des sich selber hinterfragen und Ändern des Lebensstil.

WÜ55
 
R

Runningman

Gast
  • #372
Hab ich mittlerweile auch gemacht. Wenn ich einen Platz bekomme, dann geht es in gut zwei Wochen schon los.

Soweit ich mich richtig erinnere hat er es die ganzen Jahre versucht mit OD, RL etc. Mit der Zeit hat er die Hoffnung aufgegeben, dass es noch einmal was wird. Er hat nicht mehr aktiv gesucht. Dann kam "Runningwomen" und hat ihm gezeigt, dass es die Richtige gibt. Das war für ihn Ansporn wieder loszulegen.
Das ist richtig. Ich habe aber jetzt schon jahrelang gar nichts mehr versucht - auch kein OD oder dergleichen - hatte es irgendwie verdrängt, den eigentlich tief im Innersten bestehenden Wunsch nach einer Partnerschaft unbewusst unterdrückt.

Ich sehe die Aktivitäten, die er in Angriff nehmen will (und sich auch schon angemeldet hat), als Vorbereitung
Als Vorbereitung worauf?

Nebenbei, ein paar Absagen und er wirft frustriert hin.
Das ist die größte Gefahr, so weit sollte es nicht kommen. Aufgeben gibt's diesmal nicht.

Naja, örtlich ist da leider gar nichts bei mir. Sowohl Speeddating als auch Tanzschule finden in der nächsten Großstadt statt und die ist 50 km von meinem Wohnort entfernt. Das ist sicher eine weitere Hürde, aber dennoch auf jeden Fall besser als gar nichts zu tun.
 
A

Asja

Gast
  • #373
Hallo Runningman,

was gibt es neues?

Nach einigem Abstand zum Forum finde ich, du solltest auch nicht "zu viel" machen oder wollen. Denn du machst den Tanzkurs ja nicht weil du das unbedingt lernen willst, sondern mit einem anderen Ziel im Hinterkopf. Genauso das Speed dating...Du solltest versuchen, nicht in die Bedürftigkeit zu rutschen, das riechen Frauen gleich und der Mann wird einfach unattraktiv.

Deshalb heißt es ja immer, Frauen stehen auf verpartnerte Männer. Tun sie nicht, aber eben auf innere Ruhe und Coolness.

Ich finde es auch unsinnig, immer von aufgeben zu sprechen, wenn jemand nicht total gehetzt auf Partnersuche ist und überall seine Antennen ausfährt. Gerade das wirkt ja nicht auf das andere Geschlecht, im Gegenteil! Das strahlt keine innere Ruhe aus...Auch glaube ich definitiv nicht, das man das so in der Hand hat, das man es mit solchen Aktionen total beeinflussen könnte. Das ist einfach nicht meine Weltsicht. Und ich bekomme genug Angebote, es sind halt für mich nicht die passenden Angebote.

Ich glaube außerdem mit Mitte 30 sollte man sich auch nicht zu sehr auf den allgegenwärtigen "normalen" Lebensplan versteifen mit Familie, Heirat und Hund. Besser mal reflektieren, warum man das noch nicht hat, Zeit genug war ja. Vielleicht will man es ja im tiefsten Inneren auch gar nicht?

Ausstrahlung kommt durch Lebenslust und eine positive Einstellung, aber auch nur wenn man das lebt und dahinter steht.
 
  • #374
Das hattest du hier zum Speeddating geschrieben:
Gerade dieser Erstkontakt fällt mir ja schwer, daher wäre es eine gute Übung um den eigenen Schweinehund zu überwinden.
All deine Aktivitäten sehe ich als Übung an. Für Ausstrahlung, Haltung, Kontakte knüpfen usw. Und vielleicht läuft dir dabei auch zufällig die richtige Frau über den Weg.

Wer beim Lotto gewinnen will, der muss dem Glück ein Türchen öffnen. In dem Fall bedeutet das, dass man einen Schein ausfüllen sollte :rolleyes:.

Wer eine passende Partnerin finden will, der muss auch hier dem Glück die Tür öffnen. Nur beim Joggen Ausschau halten ist vielleicht etwas wenig.
 
R

Runningman

Gast
  • #375
Leider nicht viel, ich merke zunehmend, dass sich schon wieder langsam aber sicher der Alltag einschleift, die Zeit verrinnt und nichts passiert.

Nach einigem Abstand zum Forum finde ich, du solltest auch nicht "zu viel" machen oder wollen. Denn du machst den Tanzkurs ja nicht weil du das unbedingt lernen willst, sondern mit einem anderen Ziel im Hinterkopf. Genauso das Speed dating...Du solltest versuchen, nicht in die Bedürftigkeit zu rutschen, das riechen Frauen gleich und der Mann wird einfach unattraktiv.
Aber was wäre dann dein Ansatz aus Sicht eines Mannes? Einfach nur abwarten was passiert hab ich lange genug gemacht, da wird kein Wunder mehr geschehen. Du schreibst, dass du genug Angebote bekommst. Die bekomme ich aber nicht, noch nicht mal wenige, sondern gar keine. Die bekommt man im Regelfall als "normaler" durchschnittlicher Mann auch nicht sondern ist eben selbst in der Rolle, diese Angebote zu machen. Ich habe z.B. noch nie von einem Mann die Aussage gehört: "Ich bekomme genug Angebote, es sind halt für mich nicht die passenden." Ich denke das ist ein ganz entscheidender Unterschied zwischen Frauen und Männern was die Partnersuche betrifft und deshalb funktioniert eben auch "warten bis die Richtige kommt" wohl eher weniger gut.

Du hast aber völlig Recht, die Anmeldung für den Tanzkurs habe ich ausschließlich in der Hoffnung gemacht, vielleicht dort jemanden kennenzulernen. Um ganz ehrlich zu sein habe ich in Wirklichkeit null Bock auf den Kurs an sich und bin froh, dass er zumindest nicht allzu lange dauert. Ich weiß, dass das nicht gut ist und ja, ich weiß auch dass das bedürftig ist, aber was soll ich denn sonst tun? Irgendwas muss man ja versuchen. Ich will aber auch nicht mehr weitermachen wie bisher, ich bin 36 und da ist absolut nichts in Sicht, nicht mal ansatzweise und so soll es einfach nicht weitergehen.

Besser mal reflektieren, warum man das noch nicht hat, Zeit genug war ja.
Das mache ich ja, unter anderem auch mit Hilfe dieses Threads, aber so einfach ist das nunmal nicht. Mögliche Ursachen (aus meiner Sicht) habe ich ja schon im Eingangsposting aufgezählt, aber das ist halt auch nur meine (Selbst)sicht, die ja nicht der Realität entsprechen muss.

Ausstrahlung kommt durch Lebenslust und eine positive Einstellung, aber auch nur wenn man das lebt und dahinter steht.
Die hatte ich ja auch. Sicher hat insgeheim immer was gefehlt, aber ich war jetzt nicht extrem unglücklich. Aber das mit der Laufpartnerin hat mich einfach total aus der Bahn geworfen, weil es mir wieder die Realität vor Augen geführt und mir meine eigentlich im Innersten bestehende Sehnsucht nach einer Partnerin bewusst gemacht hat, die ich wohl unterbewusst verdrängt hatte, aus Hoffnungslosigkeit.
 
A

Asja

Gast
  • #377
Es stimmt natürlich dass das bei Männern und Frauen anders läuft. Warten auf die Richtige könnte aber auch so aussehen: Du machst das, was dir Spaß macht und dich erfüllt, lernst Leute dabei kennen und wenn dich eine Frau dann total fasziniert, sprichst Du sie an.

Deshalb meinte ich ja das eine Laufgruppe wesentlich sinnvoller wäre. Es macht dir Spaß und dadurch ist deine Ausstrahlung gleich anders... Und vielleicht geht ihr dann danach in der Gruppe einfach etwas trinken? Die Stimmung wird lockerer und du kommst automatisch mit den Frauen ins Gespräch.

Wenn du dörflicher wohnst gibt es ja sicher auch Vereine, in denen sich dann alle auch nach dem Sport noch engagieren.

Das Problem ist aber das Single Männer eben auch erst souverän wirken, wenn sie das leben. Und ich persönlich glaube Männer können das weniger gut als Frauen. Viele Männer geben das ja auch zu, das sie weniger gut allein leben können! Ich muss da auch an mir arbeiten, das ich da weniger kritisch bin mit der bedürftigen Ausstrahlung.

Ich denke nach dem Tanzkurs wirst du noch pessimistischer sein, denn da achtet frau ja auch auf das Können und faszinierend wäre eben ein Mann der da mit voller Leidenschaft dabei ist. Das wird bei dir nicht der Fall sein und so wird es schwierig mit deinem Ziel.
 
  • #378
Aber das mit der Laufpartnerin hat mich einfach total aus der Bahn geworfen, weil es mir wieder die Realität vor Augen geführt und mir meine eigentlich im Innersten bestehende Sehnsucht nach einer Partnerin bewusst gemacht hat, die ich wohl unterbewusst verdrängt hatte, aus Hoffnungslosigkeit.
Was versprichst du dir denn von einer Beziehung? Also wonach sehnst du dich genau?

Und auf was für einen Typ Frau stehst du denn?

Es verhält sich ja nicht so, dass Menschen das Gleiche meinen, wenn sie von Beziehung sprechen.
 
  • #380
Du hast aber völlig Recht, die Anmeldung für den Tanzkurs habe ich ausschließlich in der Hoffnung gemacht, vielleicht dort jemanden kennenzulernen. Um ganz ehrlich zu sein habe ich in Wirklichkeit null Bock auf den Kurs an sich und bin froh, dass er zumindest nicht allzu lange dauert.
Genau so ging mir das auch.

Zu meiner Teenagerzeit galt Tanzen als unmännlich. Ich wollte das nicht, hatte überhaupt keine Lust dazu, hatte Angst auf den Füßen der Partnerin zu stehen und mich auch noch zum Affen zu machen. Daher hatte ich alle Versuche meines Freundeskreises mich dazu zu bewegen abgeblockt. Anfang 20 hat man mich "genötigt" für kurze Zeit für einen Freund einzuspringen, der wegzog, bis ein anderer Tanzpartner gefunden werden konnte.

Ich hatte null Taktgefühl, meine Tanzpartnerin musste immer einzählen, erwartungsgemäß stand ich öfter auf ihren Füßen (sie auch auf meinen), aber wir hatten immer gelacht und viel Spaß mit der gesamten Truppe. Die Koordination klappte überraschend schnell und die Bewegung, die Musik, die Berührungen... es war wirklich schön. Letztendlich musste doch kein Ersatz gesucht werden und ich habe mehrere Jahre mit ihr getanzt bis ich dann wegzog.

Mir wurde Haltung beigebracht, ich wurde souveräner und ganz sicher wurde auch meine Ausstrahlung besser.

Natürlich muss das bei dir nicht so sein. Aber hey, dann bist du um eine Erfahrung reicher.
 
  • #381
Du hast aber völlig Recht, die Anmeldung für den Tanzkurs habe ich ausschließlich in der Hoffnung gemacht, vielleicht dort jemanden kennenzulernen. Um ganz ehrlich zu sein habe ich in Wirklichkeit null Bock auf den Kurs an sich und bin froh, dass er zumindest nicht
Dann ist es Verschwendung, eine Frau, die einen Tanzkurs macht, mag gerne tanzen, d.h. die will es dann mit Dir auch nach dem Kurs.
 
R

Runningman

Gast
  • #382
Es stimmt natürlich dass das bei Männern und Frauen anders läuft. Warten auf die Richtige könnte aber auch so aussehen: Du machst das, was dir Spaß macht und dich erfüllt, lernst Leute dabei kennen und wenn dich eine Frau dann total fasziniert, sprichst Du sie an.
Das ist die Idealvorstellung, ja. So hätte ich mir das auch immer gewünscht - früher. Hat nur leider nicht ganz so toll funktioniert, wie ich heute weiß.

Ich denke nach dem Tanzkurs wirst du noch pessimistischer sein, denn da achtet frau ja auch auf das Können und faszinierend wäre eben ein Mann der da mit voller Leidenschaft dabei ist. Das wird bei dir nicht der Fall sein und so wird es schwierig mit deinem Ziel.
Naja, es ist ein Anfängerkurs und der dauert gerade mal 4 x 1 Stunde. Ich denke da wird weder vorher noch danach jemand von Können ausgehen.

Was versprichst du dir denn von einer Beziehung? Also wonach sehnst du dich genau?

Und auf was für einen Typ Frau stehst du denn?
Hmm, ich denke da habe ich ziemlich durchschnittliche Erwartungen, nichts Außergewöhnliches. Einfach jemand mit dem man sein Leben teilen kann, der für einen da ist und für den ich da sein kann. Mit dem man gemeinsam was unternehmen kann, nicht immer alles alleine machen muss. Sich gegenseitig ergänzen. Natürlich auch körperliche Nähe.
Sich gemeinsam was schaffen, eine Zukunft aufbauen.

Was genau meinst du mit "Typ Frau", was verstehst du darunter?

Und was war doch gleich der Grund, dass du kein OD probierst? Deine geografische Lage?
Ja, das ist noch eine Option, allerdings die letzte wenn auch Tanzkurs, Speed Dating, usw. zu nichts führen. Wenn ich im Nebenthread lese, dass manche Frauen 80 Nachrichten über Nacht erhalten, sind meine Chancen, dabei überhaupt nur eine einfache Antwort zu bekommen wohl eher theoretischer Natur.

Natürlich muss das bei dir nicht so sein. Aber hey, dann bist du um eine Erfahrung reicher.
Danke für deinen Erfahrungsbericht, sehe ich auch so: zumindest habe ich es dann versucht. Diese Woche geht es auch schon los. Ich muss aber zugeben: je näher der Termin rückt, umso weniger Lust hab ich darauf.

Dann ist es Verschwendung, eine Frau, die einen Tanzkurs macht, mag gerne tanzen, d.h. die will es dann mit Dir auch nach dem Kurs.
Das wäre ja dann schon mal äußerst positiv und mehr als ich erwarten würde.
 
  • #383
Ja, das ist noch eine Option, allerdings die letzte wenn auch Tanzkurs, Speed Dating, usw. zu nichts führen. Wenn ich im Nebenthread lese, dass manche Frauen 80 Nachrichten über Nacht erhalten, sind meine Chancen, dabei überhaupt nur eine einfache Antwort zu bekommen wohl eher theoretischer Natur
Für sehr viele ist das ja die erste Option, weit vor Tanzkurs und Speeddating (weil die Chancen da als höher gelten). Würde ich mich an deiner Stelle fragen, warum du das - die Chancen an sich sind’s ja eher nicht) - so abtust.

In der Praxis habe ich auf mindestens jedes vierte Anschreiben eine interessierte Antwort bekommen. Keine Ahnung, was da die anderen 79 machen.
 
R

Runningman

Gast
  • #384
Würde ich mich an deiner Stelle fragen, warum du das - die Chancen an sich sind’s ja eher nicht) - so abtust.
Wenn ich dann sowas lese wie im Nachbarthread, wo sich eine Dame, die laut eigener Aussage Hunderte von Zuschriften beim OD erhält, über die wahlweise niveaulosen oder unattraktiven Männer echauffiert, die es wagen sie zu kontaktieren, dann vergeht mir ehrlich gesagt jegliche Motivation, es nochmal mit OD zu versuchen.
 
  • #385
Wenn ich dann sowas lese wie im Nachbarthread, wo sich eine Dame, die laut eigener Aussage Hunderte von Zuschriften beim OD erhält, über die wahlweise niveaulosen oder unattraktiven Männer echauffiert, die es wagen sie zu kontaktieren, dann vergeht mir ehrlich gesagt jegliche Motivation, es nochmal mit OD zu versuchen.
Und die ganzen Positivbeispiele lässt du außer acht? Ich sehe es immer als Steilvorlage, wenn sich irgendwo so viele Unfähige tummeln.
Irgendwie ist diese Begründung schräg.
 
A

Asja

Gast
  • #386
Hm, du musst den Nachbarthread anders lesen: Sie meint die Männer, die sie in der Warteschleife halten. Nicht den Kontakt an sich oder die Anfrage, sondern das warmhalten.

Du würdest sicher nicht nur einen Satz schreiben! Und nur auf Sex bist du auch nicht aus...beziehe das also bitte nicht auf dich.
 
  • #387
Wenn ich dann sowas lese wie im Nachbarthread, wo sich eine Dame, die laut eigener Aussage Hunderte von Zuschriften beim OD erhält, über die wahlweise niveaulosen oder unattraktiven Männer echauffiert, die es wagen sie zu kontaktieren, dann vergeht mir ehrlich gesagt jegliche Motivation, es nochmal mit OD zu versuchen.
Das ist ein Lehrstück wie Mann es nicht macht und du mit einem gut ausgefüllten Profil und interessantem Anschreiben die Nummer 1 aus 100 wirst. Dazu noch Tipps zum ersten Date.
Wieso erkennst du das nicht?
 
  • #389
Wenn ich dann sowas lese wie im Nachbarthread, wo sich eine Dame, die laut eigener Aussage Hunderte von Zuschriften beim OD erhält, über die wahlweise niveaulosen oder unattraktiven Männer echauffiert, die es wagen sie zu kontaktieren, dann vergeht mir ehrlich gesagt jegliche Motivation, es nochmal mit OD zu versuchen.
Warum? Wenn du ein attraktiver Mann bist und dich schriftlich nett und nivauvoll ausdrücken kannst, einen guten Charakter hast, deine negativen Altlasten aufgeräumt hast, gepflegt aussiehst, einfach ein netter, freundlicher, verbindlicher Mensch/Mann bist, hast du doch die beste Chancen bei Frauen im OD schnell zu landen und gar nicht lange Single zu sein.

WÜ55
 
  • #390
Nun - es liegt auf der Hand, dass du nicht willst und daher Gründe suchst, bei diesem Nebenpunkt so wie schon vor Monaten (und wahrscheinlich Jahrzehnten).

Ich frage mich, was dir dabei der Zuspruch durch anonyme Foristen gibt, den du so intensiv suchst (Bekräftigung für irrationales Verhalten?) Bist du in Therapie? Dann könntest du dir speziell diesen Punkt mal anschauen.
 
Top