• #61
Aber was wären denn eure konkreten Vorschläge
Gerne bin ich auch offen für empfehlenswerte Bücher, Kurse oder ähnliches was mich eurer Ansicht nach weiterbringen kann.

PU ist ungefähr so sinnvoll, wie die Aussage unserer Großeltern etc., dass Addi ja auch die Autobahnen gebaut hat und die KiTa Versorgung in der DDR besser war!

Richtig, man muss auf den Autobahnen kein Kriegsmaterial an Ost- und Westfront bringen und KiTas müssen keine Kinder von sozialistisch ausgebeuteten Eltern betreuen!

Als ich noch als Ingenieur in Berlin gearbeitet habe, hatte ich einen jungen (Anfang 30), sehr nerdigen, Mitarbeiter. Dieser hatte einfach Angst davor Frauen anzusprechen. Das ging so weit, dass er sogar bei einem, über eine Online Börse geplanten, Date einfach wieder verschwunden ist, als er die Frau am Treffpunkt sah. (die Frau dachte bestimmt, dass sie nicht hübsch genug gewesen wäre, was aber gar nicht der Fall war; im Gegenteil!)

Dieser junge Mitarbeiter hat irgendwann einen PU "life" Kurs gebucht!

Die ersten "life" Übungen starteten damit "sich zu überwinden" und die Angst irgendwie im Griff zu behalten. Dazu ist dieser Coach mit den 5-6 Teilnehmern (TEURER Kurs!) zu irgendeinem Volksfest gefahren und hat es zwei drei Mal vorgemacht, wie man Frauen anspricht. Danach mussten die Teilnehmer das ca. ein halbes Duzend mal tun! Einfach das peinliche Gefühl, einen Korb zu bekommen, oder sogar ausgelacht zu werden, irgendwie aushalten!
Es gab auch noch einen ähnlichen Außentermin irgendwo an der Spree.

Der Rest des Kurses war, nach Aussage des jungen Nerds, Schrott! Da ging es um den push pull und sonstigen PU Quatsch.

Doch das "Überwinden" zu lernen war nützlich wie Addis Autobahn, oder die DDR KiTas! Der Mitarbeiter jedenfalls hatte kurze zeit später eine Freundin, diese wurde seine Frau und die beiden haben inzwischen auch ein Kind!

V.m52
 
  • #62
Der Rest des Kurses war, nach Aussage des jungen Nerds, Schrott! Da ging es um den push pull und sonstigen PU Quatsch.
Du ahnst nicht, wie ich mich freue, diese Zeilen von einem Mann zu lesen.

ist nicht dazu ausgedacht, die Frau für's Leben zu finden.

Darum sind solche Methoden in einem Partnerbörsen-Forum auch gar nicht gern gesehen.
 
  • #63
Sie sind nunmal zielführend, GANZ EGAL woher sie stammen. Kann gerade weit und breit keine sich in dieser Diskussion abzeichnende Alternative erkennen.
Altes Motto: „wer heilt, hat recht“.
Und du bist der Heiler? Jetzt bin ich verwundert .. klingt mir ein ganz klein wenig selbstüberschätzend - aber gut, ist halt deine Meinung.
Offenbar ja schon, sonst würde es nicht so intensiv rauf und runter „besprochen“
Och komm, es wird langweilig, wirklich. Es wird nicht rauf und runter besprochen, du giltst hier lediglich (wahrscheinlich auf immer) als intensiver Verfechter dieser Ideologie, was du mit fast jedem deiner Beiträge zum Thema Beziehungen auch immer wieder beweist - mehr isses wirklich nicht.
- wohlgemerkt nicht in irgendeiner inhaltlichen Weise, sondern nur als angebliche „Verschwörungstheorie“ (und nicht einmal DAS auf ernstzunehmende Weise).
Weil es eine ist und wird hoffentlich von nur ganz wenigen ernstgenommen, mich dauert wirklich jeder, der auf diesen Sch.. reinfällt - wie nötig muss man es haben.
Von MIR ging das ganz sicher nicht aus, wenn du dir die Mühe machst, mal nachzulesen. Die „Bewegung“ als solche zu diskutieren - könnte man machen.
Nein, @Verwirrt1111 , das ist überflüssig, weil bereits ausführlich passiert - liest du eigentlich immer so selektiv? Hatte ich doch gerade geschrieben.
Was meine „Erfolglosigkeit“ betrifft - mei, ich bin ganz zufrieden. An was willst du das festmachen? Beziehungsjahre? Sexualpartner?
Nein, an deinen Threaderöffnungen und deinen Diskussionsbeiträgen.
 
  • #64
Doch das "Überwinden" zu lernen war nützlich wie Addis Autobahn, oder die DDR KiTas! Der Mitarbeiter jedenfalls hatte kurze zeit später eine Freundin, diese wurde seine Frau und die beiden haben inzwischen auch ein Kind
Das ist auch das wichtigste bei diesen Kursen und auch meiner Meinung nach das einzig Sinnvolle daran, wobei mir die Frauen leidtun, die als Übungsobjekt herhalten müssen.
 
  • #65
sondern wirklich etwas, das für mich umsetzbar ist
Umsetzbar, und das haben Dir viele geschrieben, lerne Dich selbst wertschätzen, lieben.
Schau an, welche Seiten, Eigenschaften Du an Dir magst, gib Dir Anerkennung, Belohnung, wenn Du was erreicht hast.
Was stört Dich selbst an Dir, dann fange mit Veränderung an. Du läufst, da bist Du gewohnt, Dir Ziele zu stecken, Etappenziele.
Lerne den Umgang mit Menschen , nicht nur beruflich, Hobbygruppen, geh Eis essen, auf Konzerte, Smalltalk mit egal wem. Du wirst merken, wer lächelt, bekommt positive Resonanz, positive Resonanz macht Dich sicherer.
Versuche es mit OD, ohne Erwartungen es muss, sondern schreibe an und triff Dich, lerne da den Umgang mit den verschiedenen Frauen, ohne Druck, wenn Du "Körbe" ertragst, aber warum nicht mit einer sympathischen Frau ein Eis essen. Bleibt es beim Eis, war es gut, wird es mehr, auch gut.
Den Umgang mit Menschen lernst Du nur im Umgang, aber erst bei Dir anfangen, und den klassischen Fragen, wer bist Du, was macht Dich aus, was willst Du, wo sind Deine Grenzen, schätze Dich und sorge für Dich, und Deine Ausstrahlung verändert sich, selbstbewusst, selbstsicher.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #66
Nein, weil er Handlungsanweisungen möchte, wieder selektiv gelesen, mein Lieber.
Geht es darum? Hatte ich das behauptet? Weißt du, was „Beispiel“ bedeutet?
Nein, natürlich nicht, aber du wirst es mir sicherlich erklären!
Oder auch nicht, da du offenbar nicht verstanden hast, dass eure Sprüche von mir nur als Beispiel genannt wurden - du solltest wirklich an deiner Lesekompetenz arbeiten, das meine ich nicht sarkastisch. Ich habe die Sprüche nicht mal gewertet, sondern lediglich für MICH (als BEISPIEL einer gewissen Art von Frauen) genannt, wo so etwas nicht funktionieren würde. Langsam wirst du richtig verbohrt - da kommt ja gar nichts mehr an? Alles in Ordnung mit dir?
„Einfach nur“ ist vielleicht ein bisschen zu viel gesagt. Aber doch, ja, im Prinzip gibt es die, ganz genau.
Dass es sie gibt, habe ich nicht bestritten, sie funktionieren nur nicht universell, sondern nur bei bestimmten Konstellationen und Persönlichkeiten - nichts anderes möchte ich dem FS damit sagen.
So geht es natürlich NICHT. Hat der FS lange genug ausprobiert.
Nein, hat er eben nicht.
 
  • #67
Ein jeder sollte über sich selbst und über Menschen ganz allgemein, (Sprache, Körpersprache etc.), viel wissen und gut trainiert sein, um so das Leben immer besser und gut zu meistern. Es geht hierbei um das Thema: "Menschenkenntnisse!" Es ist das Interesse und die Fähigkeit aus der eigenen selbst erlebten Lebenserfahrung, Wissen, Können, Intuition, Intelligenz und Weisheit. Jeder kann das lernen, ist nicht angeboren, man muss es nur wollen, der Umgang mit Menschen und durch Erfahrung mit vielen unterschiedlichen Menschen, erleichtern es!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #68
Aber was wären denn eure konkreten Vorschläge, wie ich was ändern kann?
In erster Linie umdenken, Deine Verbohrtheit in diesem "nette Männer will keine" aufgeben. Wenn recht viele Frauen Dir sagen, dass sie nette Männer wollen und auch haben, dann glaub ihnen das. Sie wissen das, anders als spinnerte Männer.

Guck Dich im Leben um: wer hat denn die Art von Beziehung die Du willst? Der A***** oder der nette Mann?
Und guck auch bei den Frauen. Was für eine Art Frau willst Du und mit welcher Art Mann ist die zusammen? Werd so ein Mann. Anders wird es nichts.
Ich sehe nur nette Männer in der Art von Beziehung die ich für mich bevorzuge (familiär und komplett dramafrei).
In den Beziehungen, die ich garantiert nicht mehr will, sehe ich nur die A*****.

Dass Psychofrauen A***** wollen und hinterher endlos wehklagen so wie Du ist ja auch kein erfreuliches Leben, miteinander schon garnicht.

- Erkenne, dass Frauen ein anderes Verständnis von "netter Mann" haben als Du es hast und die ganzen verkorksten Männer haben, die sich aus dem Frust der Gescheiterten ihrgendwelche kruden Theorien aus Hollywoodschinken zurechtbasteln.
Finde raus, was Frauen unter einem begehrten netten Mannn verstehen und werde so ein Mann.
- Fang an aus Deiner Schüchternheit rauszugehen statt sie weiter zu befördern.
Lerne mit Menschen in Kontakt zu kommen, ganz unabhängig von Beziehungsabsichten sondern zum Erwerb von mehr und vielfältigen Lebenserfahrungen. Diese schützen am besten davor sich in krudem Spinnkram zu verlieren und sich damit selber zu behindern.

Was genau kann und soll ich eurer Ansicht nach denn tun um mich zu verbessern?
Übung macht den Meister: Kontakte aufbauen, auch Freundschaften zu Männern und darüber lernen die Hemmungen zu verlieren, ohne Job sozial genauso erfolgreich agieren zu können.
Dinge unternehmen, die Dich in Kommunikation mit Menschen bringen, nichts betreiben wo lauter Solisten sind, die jeweils ihr Ding machen: z.B. mein Fitti wäre schlecht dafür, der Segelclub mit Bar und Restaurant für Mitglieder und deren Gäste ist gut für ungezwungene Kontakte. Ländlich ist es dann die Feuerwehr, irgendwas mit Naturschutz u.a.

Im Zweifelsfall den Wohnort überdenken. Du bist Mitte 30 und sagst, dass Du ländlich wohnst, sich im erreichbaren Umkreis beim Onlinedating für Dich keine Frauen finden.
Es ist eine altbekannte Sache, dass Frauen Landflucht begehen. Die Männer konnten sie früher dort nicht halten und wegen dieser Manner kommen sie darum nicht zurück.
Du kannst was ändern, musst das auch für ein anderes Leben. Veränderung ist chancenreicher als zu warten, dass die anderen was ändern die dafür garkeinen Bedarf haben.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #69
Gerne bin ich auch offen für empfehlenswerte Bücher, Kurse oder ähnliches was mich eurer Ansicht nach weiterbringen kann.
Wenn Bücher dann bitte nicht von diesen neuen Männergemeinschaften die feindselig gegenüber Frauen sind, sondern was von erfahrenen Psychotherapeuten mit Berufspraxis, die von Patienten mit Hemmungen deren Dramen und innere Erlebniswelten kennen und ihnen geholfen haben das Ruder umzulegen.
Guck bei Amazon, lies die Kurzbeschreibungen und Rezensionen und Du erkennnst, was Dich interessiert.

Du bist kein 15 mehr, wo Du auf unerfahrene Frauen triffst. Die Frauen sind lebenserfahren und riechen diese innerlich frauenfeindseligen underfucked-Männer 10 Meilen gegen den Wind und reagieren dann wie Deine Joggingpartnerin entspreched heftig abwehrend.

Ansonsten hol Dir das VHS-Verzeichnis der nächstgelegenen Großstadt und blättere Dich da durch. Wenn Du ein bisschen über Dich nachdenkst, worunter Du leidest (nicht was andere falsch machen) und wie Du Dich erfolgreich selbstsabotierst, dann wirst Du aus den Kursbeschreibungen erkennen, was Dein Thema ist.
Über die Dozenten kommst Du meistens auch an Wochenendseminare wo man mehr Zeit für praktische Übungen hat.

Was auch hilft: dahin gehen wo Frauen sind und sich immer wieder treffen: Yogakurse u.ä. - bringt aber nichts, wenn Dir das nicht liegt (Stichwort Authentizität), denn dann bist du einmal mehr der Merkwürdige.

Beitrag '67 vom IM sagt was wahres: Menschenkenntnis und Training im Umgang mit Menschen ist der Schlüssel zum Erfolg. Das muss man üben, von allein kommt das nicht und auch wissen was gut für einen selber ist.
"Ich will eine Frau" ist kein ausreichend konkretes Ziel, um jemals erfolgreich sein zu können.

DU allein kannst doch nur wissen, welche Art von Frau du dir als Partnerin vorstellst.
Und er muss selbstreflektiert genug sein um zu erkennen, ob er für diese Art von Frau eine Option ist.
Das ist nämlich anders als sozial unerfahrene Menschen glauben keine Einbahnstraße.
 
  • #70
Ist schon fast witzig, wie erwartbar der Austausch hier wurde, sobald die Begriffe Pick Up und Red Pill auftauchten. Ich kann nur dem TS raten, beide dieser Konzepte kennen zu lernen und mit den eigenen Erfahrungen abzugleichen und sich nicht durch Argumente wie die von @Vikky verunsichern zu lassen. Denn: Es besteht, wie bei einem Anwalt, der von Opfer und Täter konsultiert wird, ein Interessenskonflikt – in unserem Fall im Rahmen des Kampfes der Geschlechter (im biologischen, nicht im ideologischen Sinne). Die Paarungsstrategie einer Frau würde kompromittiert, wenn sie jedem Mann wie dem TS sagen würde, dass Pickup weiterhilft. Man möchte ja eigentlich nur den Mann, der die attraktiven Eigenschaften schon mitbringt und nicht einen, der sich durch Kenntnis dieser Konzepte optimiert hat. Denn der wäre ja dann nicht „echt“. Sollte das alles Quatsch sein, was ich hier verzapfe, belehrt mich gerne eines besseren. Ich wäre gespannt, was für Ratschläge dann kämen außer „sei einfach du selbst“ (was eine Strategie wäre, der wiederum nur für die Männer funktioniert, die ihn eh schon nicht brauchen).
 
  • #71
Während ich so Auto fuhr, ist mir noch was eingefallen was ich gerne sagen würde.

Irgendwann gewöhnt sich jeder Erwachsene mal so seinen Stil an wie man datet und wen man am liebsten dafür anpeilen sollte.

Somit macht man dann x Versuche mit seinem Stil. Bis man dann entweder Glück hat, weil "mehr" draus wurde oder man Pech hatte, weil entweder nichts draus wurde oder die Zielgruppe doch nicht so ganz dem entspricht, mit was man es zu tun hat.

Ich hab mich damals nach meinem Coming-Out zwar von zu schüchtern mausern können, war dann aber bisschen zu hardcore unterwegs. Was lernt man da kennen? Genau, unstete Kerle. Passte aber nicht für meine Zielgruppe klassisch, sanft etc.. Den Fehler im System, meinem System, hat dann ein Zufallstreffer geradebiegen können. Da war ich flirty im Schwimmbad unterwegs und bin zufällig meinem langjährigen Ex begegnet. Also wir wurden ein Paar, das hielt 14 Jahre. Ziel erreicht ;-)

Ich glaube du überdenkst von Versuch zu Versuch jedes mal aufs neue, wie ein Angler der neue Köder testet, mit was du es als nächstes probieren könntest. Das ist nicht gut, das bist niemals du. Mach solange dein Ding mit dem du dich echt fühlst, damit genau der Typ Frau, für den dein Tempo passt, ebenfalls dranbleiben möchte bei dir.
 
  • #72
Aber was wären denn eure konkreten Vorschläge, wie ich was ändern kann? Was genau kann und soll ich eurer Ansicht nach denn tun um mich zu verbessern? Nicht nur "dann lass es", "Änderung beginnt im Kopf" und "dann jammere lieber" (denn sowas hilft niemandem weiter), sondern wirklich etwas, das für mich umsetzbar ist.
Ich bin zwar nicht angesprochen aber schreib trotzdem mal was dazu.
Aus meiner Sicht wäre für dich folgendes sinnvoll:

Löse dich mal gedanklich komplett von dem ganzen Thema Partnersuche und dem ganzen Kram, der da mit dran hängt. Richte dich nach dem aus was dir Freude macht, sei es Beruf, Hobby oder andere Menschen. Sorg dafür das du dich wohl fühlst, dass es dir gut geht - denn genau das merken sowohl die Frauen, als auch deine ganze Umgebung. Attraktivität entsteht durch Ausgeglichenheit. Genau daran solltest du arbeiten, der Rest ergibt sich dann von ganz allein.
 
  • #73
Ist schon fast witzig, wie erwartbar der Austausch hier wurde, sobald die Begriffe Pick Up und Red Pill auftauchten. Ich kann nur dem TS raten, beide dieser Konzepte kennen zu lernen und mit den eigenen Erfahrungen abzugleichen und sich nicht durch Argumente wie die von @Vikky verunsichern zu lassen. Denn: Es besteht, wie bei einem Anwalt, der von Opfer und Täter konsultiert wird, ein Interessenskonflikt – in unserem Fall im Rahmen des Kampfes der Geschlechter (im biologischen, nicht im ideologischen Sinne).
Ach du Schei..., nicht dein Ernst, oder? Womit hat man dir denn das Hirn vernebelt? Ich bin 54 - vom "Kampf der Geschlechter" bin ich bisher (bis auf hier im Forum) gottseidank verschont geblieben.
Die Paarungsstrategie einer Frau würde kompromittiert, wenn sie jedem Mann wie dem TS sagen würde, dass Pickup weiterhilft.
siehe oben, ich glaube, so jemandem wie dir ist nicht mehr zu helfen, dagegen ist ja selbst @Verwirrt1111 ein "Weichei" ;-).
Man möchte ja eigentlich nur den Mann, der die attraktiven Eigenschaften schon mitbringt und nicht einen, der sich durch Kenntnis dieser Konzepte optimiert hat.
Findest du dich optimiert? Wenn ja, Hilfe ..
Denn der wäre ja dann nicht „echt“. Sollte das alles Quatsch sein, was ich hier verzapfe,
DU hast doch gar nicht verzapft, du schwatzt nur nach, was du in irgendwelchen "Männer"foren oder -büchern gelesen hast. Erscheint mir ebenso intelligent wie "The Rules" für Frauen. Frag mal @Singlegirl , wie erfolgreich sie bisher mit dem Buch war... wenn das mit dem Optimieren über solchen Schienen so klappen würde, müssten die Foren ja ganz fix wieder leer sein, da sich alle gleich "verpartnern" oder was auch immer sie anstreben erreichen können, mit Hilfe dieser tollen Anweisungen - sieht nur nicht so aus.
 
  • #74
Darum sind solche Methoden in einem Partnerbörsen-Forum auch gar nicht gern gesehen.

Die Kritik kommt doch zu über 90% von Frauen, die das Problem der Überwindung beim Erstansprechen gar nicht haben!

wobei mir die Frauen leidtun, die als Übungsobjekt herhalten müssen.

...du meinst die armen Frauen, die immer noch zu über 90% der Meinung sind, dass sie mit dem Erstansprechen traditionell nichts zu tun haben?

von diesen neuen Männergemeinschaften die feindselig gegenüber Frauen sind

Du benutzt doch Autobahnen, oder? Vielleicht sogar entlang der Routen, die noch Addi, für seinen Krieg, gebaut hat? Was würdest du sagen, wenn ich dir unterstelle, dass du nicht nur von A nach B damit kommen willst, sondern die Benutzung als Hommage auf Addis Ideologien siehst?

Warum dürfen sich also schüchterne Männer, Nerds und Geeks, nicht aus dem PU Werkzeugkasten bedienen, ohne unterstellt zu bekommen, dass sie den dahinter stehenden Ideologien folgen?

Man möchte ja eigentlich nur den Mann, der die attraktiven Eigenschaften schon mitbringt und nicht einen, der sich durch Kenntnis dieser Konzepte optimiert hat.

In der Tat gibt es nicht viele Interpretationsmöglichkeiten für die Position der Frauen und diese sind alle nicht sehr schmeichelhaft für sie!

V.m52
 
  • #76
Sollte das alles Quatsch sein, was ich hier verzapfe, belehrt mich gerne eines besseren.
Ich sag nicht, dass es Quatsch ist, was du schreibst. Aber es bringt dem FS einfach nichts, das Thema derart zu sezieren und die Bruchstücke in irgendwelche Modelle einzuordnen.
Dadurch wird er vielleicht Beziehungsexperte aber nicht zwangsläufig attraktiv für Frauen.
Ich wäre gespannt, was für Ratschläge dann kämen außer „sei einfach du selbst“ (was eine Strategie wäre, der wiederum nur für die Männer funktioniert, die ihn eh schon nicht brauchen).
Da hast du Recht, deswegen rate ich: „Werde du selbst und hör nicht auf mich.“
 
  • #77
Ich kann nur dem TS raten, beide dieser Konzepte kennen zu lernen
KLar, soll er machen - Wissen schadet nur dem, der es nicht hat. Bisher hat seine "netter Kerl"-Selbstsicht ihmkeinen Erfolg gebracht. Da ist jede Änderung aussichtsreicher, als dem Irrweg weiter zu folgen.
Mann darf nicht vergessen: auch Frauen lesen sich in den Strategien der Männer schlau und setzen das Wissen ein.

Die Paarungsstrategie einer Frau würde kompromittiert
Der Punkt ist, der FS will nicht nicht nur f**** sondern hätte gern eine dauerhafte Beziehung.

Die Strategie der Frauen einen Lebenspartner zu finden ist aber eine andere als die, einen schnellen spaßigen F*** zu finden, denn für beides gelten vollkommen unterschiedliche Präferenzen.

in unserem Fall im Rahmen des Kampfes der Geschlechter
Tja, wer eine dauerhafte Beziehung sucht, der sucht garantiert keinen Kampf der Geschlechter sondern braucht in der heutigen Zeit beidseitige maximale Kooperationsfähigkeit. Andernfalls hat man eine ausgesprochen unerfreuliche Zeit miteinander. Und dafür geht niemand eine Beziehung ein, setzt noch nichtmal das Kennenlernen fort wenn stressige Spielchen folgen. Eher wird der Spieß umgedreht.

Man möchte ja eigentlich nur den Mann, der die attraktiven Eigenschaften schon mitbringt und nicht einen, der sich durch Kenntnis dieser Konzepte optimiert hat. Denn der wäre ja dann nicht „echt“.
Das ist richtig und genau an der Unechtheit scheitert der FS doch.
Er hält sich für einen "netten Kerl", ist aber weder nett aus Frauensicht noch ein Kerl.

Habne ich nicht gesagt. ich habe gesagt: werde der, der Du sein willst und sein kannst.
Wollen allein langt nicht, können muss man die Veränderung auch. Oohne realistiscche Selbsteinschätzung geht es nicht. Diese zu erwerben ist der erste Schritt zum Erfolg.

Richte dich nach dem aus was dir Freude macht..... Attraktivität entsteht durch Ausgeglichenheit.
Genau so läuft es.

Warum dürfen sich also schüchterne Männer, Nerds und Geeks, nicht aus dem PU Werkzeugkasten bedienen, ohne unterstellt zu bekommen, dass sie den dahinter stehenden Ideologien folgen?
Dürfen sie doch, sollen sie. Die Frage ist, ob sie damit erfolgreich sind.
Die meisten Frauen haben es mittlerweile durchschaut und winken dankend ab. Es bleiben dafür Frauen wie der FS es ist: schüchtern, selbstwertschwach, passiv, immer schon Punchingball für andere gewesen....

Glaubst Du im Ernst, dass Du mit so einer durch sozial gehandicapte Männer mental abgenutzen Sozialexperimentefrau noch eine schöne Beziehung führen kannst?
 
  • #78
...du meinst die armen Frauen, die immer noch zu über 90% der Meinung sind, dass sie mit dem Erstansprechen traditionell nichts zu tun haben?
Oder soll er sich jetzt etwa doch ändern und verbiegen um den (bisweilen überzogenen) Ansprüchen der Frauen zu genügen?
Und da soll mir mal einer verklickern, dass so Männer sprechen, die Frauen mögen.

@Bilbo - das war ja vor einigen Tagen nicht das erste Mal, dass du es nicht gut findest, dass eine Frau, die vom Typ massiv schlecht behandelt wird, diesen vor die Tür setzen könnte. Passiv-aggressiv lesen sich deine Beiträge. Darum konntest du den passiv-aggressiven Mann im Thread der hilfesuchenden FS so gut nachvollziehen.

Und genau diese Art Mann liest sich in diese komischen Sachen ein mit Zielen, die etwa so lauten: Wie verführt man eine Frau, ohne dass sie es merkt? Mit welchen Strategien schafft man Sex mit ner Frau .... Wie macht man Push & Pull - schubsen und noch rechtzeitig auffangen, bevor sie sich die Knochen bricht?
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #80
Die Kritik kommt doch zu über 90% von Frauen, die das Problem der Überwindung beim Erstansprechen gar nicht haben!
Das ist Quatsch und deine 90% müsstest du erstmal nachweisen oder stützt du dich hier auf die Aussagen im Forum? Und immer diese Angespreche, das ist wie "willst du meine Freundin sein?". Mann, in welchem Jahrhundert lebt ihr eigentlich?
...du meinst die armen Frauen, die immer noch zu über 90% der Meinung sind, dass sie mit dem Erstansprechen traditionell nichts zu tun haben?
Wie gesagt, diese 90 % möchte ich mal nachgewisen haben.
Warum dürfen sich also schüchterne Männer, Nerds und Geeks, nicht aus dem PU Werkzeugkasten bedienen, ohne unterstellt zu bekommen, dass sie den dahinter stehenden Ideologien folgen?
Du solltest doch eigentlich intelligent genug sein, solche Taktiken zu hinterfragen, oder? Weil es nicht passt, weil aus schüchternen Geeks nun mal duech ein Seminar keine "Aufreißertypen" werden. Gut, dass du nicht Psychologie studierst..
In der Tat gibt es nicht viele Interpretationsmöglichkeiten für die Position der Frauen und diese sind alle nicht sehr schmeichelhaft für sie!
Dann lasst ihr verbitterten, armen und erfolglosen Männer doch einfach die Finger von der Partnersuche, sind doch eh alle böse die Frauen - oh mein Gott, dass euch solch ein Gelaber nicht mal irgendwann selbst peinlich ist.
 
  • #81
Du solltest doch eigentlich intelligent genug sein, solche Taktiken zu hinterfragen, oder? Weil es nicht passt, weil aus schüchternen Geeks nun mal duech ein Seminar keine "Aufreißertypen" werden. Gut, dass du nicht Psychologie studierst..
Vor allem hat @Valmont doch vorhin noch gesagt, dass PU bzw. Seminare zum Thema PU doof sind.

Ich habe mich gefreut .... und nun dieses :cool:
Mann, ich habe mich echt gefreut.
Frau soll sich aber nicht freuen. Kommt gleich wieder wat Fieses nach ... :cool:
 
  • #82
Darum konntest du den passiv-aggressiven Mann im Thread der hilfesuchenden FS so gut nachvollziehen.
Hab ich irgendwo das Verhalten dieses Mannes verteidigt? Ich hab ja auch gesagt dass die beiden was ändern müssen. Ich hab nur in Zweifel gezogen dass es gerechtfertigt ist ihn deswegen gleich rauszuschmeissen oder rauszuekeln.
Wie verführt man eine Frau, ohne dass sie es merkt? Mit welchen Strategien schafft man Sex mit ner Frau .... Wie macht man Push & Pull - schubsen und noch rechtzeitig auffangen, bevor sie sich die Knochen bricht?
Ich hab keine Ahnung von PUA-Strategien. Ich hab auch nicht behauptet dass der FS zum PUA mutieren soll.
 
  • #83
Und da soll mir mal einer verklickern, dass so Männer sprechen, die Frauen mögen.

Ach geh'...es ist ja nun wirklich nicht so, dass Frauen immer nur "nett verpackte" Körbe verteilen! Selbst, wenn sie grundsätzlich Männer mögen, dann heißt das noch lange nicht, dass sie, wenn sie aus ihrer Sicht "der Falsche" anspricht, moderat reagieren.

Ich habe diese Erfahrung natürlich auch gemacht!

Da war z.B. ein Mädchen in unserer Oberstufe, eine Klasse über mir, die hat mir gut gefallen und imho würde ich auch heute noch sagen, dass das von mir nicht "zu hoch gegriffen" war. Ich habe mich irgendwann überwunden und sie angesprochen, als ihr Kurs den Raum verlies, den unser Kurs danach belegen wollte.

Die hat mich auch irgendwie "kommen lassen" und geradezu provoziert, dass ich mutiger wurde und sie dann gefragt habe, ob sie Lust hat mit mir in's Kino zu gehen und vorher noch was snacken. dann hat sie süffisant gegrinst und gefragt, ob das ein Date werden soll und ob ich mir mal überlegt hätte, wie wir als Paar aussehen würden?
Sie und ihre Mädels aus der 13 haben sich dann auch regelmäßig über mich lustig gemacht, wenn wir uns zufällig trafen.

Ich habe aber auch eine ganz andere Erfahrung im Sportverein (Judo) gemacht! Dort bin ich zwar auch abgeblitzt, aber auf eine sehr nette und gesichtswahrende Art.

Trotzdem glaube ich, dass beide Frauen grundsätzlich Männer mögen! So weit ich weiß, sind auch beide schon sehr lange mit jemandem verbandelt, den sie mit Anfang-Mitte 20 kennengelernt haben.

Übrigens glaube ich, dass diese Erfahrungen absolut wichtig waren, um später, zwischen Bundeswehr und Studium, meine Frau kennenzulernen!

V.m52
 
  • #84
  1. • ich bin extrem kopflastig und neige dazu, jedes Detail im Verhalten von anderen und auch von mir selbst zu analysieren und zu "zerdenken"
Hallo @Runningman, ich persönlich bin kein Fan von Strategien, was das Zwischenmenschliche angeht.

Ich fände, was Du da oben über Dich schreibst nicht anziehend.

Finde aber gut, dass Dir das längst klar ist. Das diese Art hinderlich sein kann.

Es hört sich sehr anstrengend an. Für Dich.

Sich selbst so zerlegen zu müssen.

Ich denke, dafür gibt es einen Grund. Und dieser wird nicht schön sein. Und er wird schmerzhaft sein. Und Du wirst ihn ahnen.
Durch diesen Schmerz wirst Du leider durch müssen, ihn noch einmal erleben. Die Vermeidung dieser Konfrontation mit dem alten Schmerz verhindert, dass Du mit Dir Frieden schließt, Dich selbst annimmst und akzeptierst.

Hinter dem Schmerz lieg der Weg zu Frieden und im besten Fall auch "Leichtigkeit", im Umgang mit Dir und Frauen.
 
  • #85
Sie und ihre Mädels aus der 13 haben sich dann auch regelmäßig über mich lustig gemacht, wenn wir uns zufällig trafen.
Das ist fies. Und dass solche Erlebnisse prägen, ist verständlich.

Trotzdem glaube ich, dass beide Frauen grundsätzlich Männer mögen!
Auf jeden Fall ein schlechter Charakterzug, einen interessierten (jungen) Mann, der sich wertschätzend genähert hat, vor versammelter Mannschaft zu blamieren.
 
  • #86
Vor allem hat @Valmont doch vorhin noch gesagt, dass PU bzw. Seminare zum Thema PU doof sind.

Ähhhm, nein!

Du hast den Vergleich mit der (Reichs)-Autobahn, aber schon verstanden? Die finde ich auch nicht doof, denn sie bringt mich von A nach B!

Ich würde dem FS sogar genau zu dem PU Seminar, dass mein junger Mitarbeiter damals gebucht hat, raten und ihm empfehlen, nach den "life" Trainings "Überwinden, um Frauen anzusprechen" den restlichen PU Unsinn sausen zu lassen.

Es ist nun mal so, dass die Coaches, die wirklich was vorzuweisen haben (nicht die Buchschreiber oder Vortraghalter) irgendwie in Richtung PU Szene gehen.

V.m52
 
  • #87
Doch das "Überwinden" zu lernen war nützlich wie Addis Autobahn, oder die DDR KiTas! Der Mitarbeiter jedenfalls hatte kurze zeit später eine Freundin, diese wurde seine Frau und die beiden haben inzwischen auch ein Kind!
Ja - DAS ist der Beweis, dass das alles nur Hirngespinste sind. Hast mich überzeugt.
Und genau diese Art Mann liest sich in diese komischen Sachen ein mit Zielen, die etwa so lauten: Wie verführt man eine Frau, ohne dass sie es merkt?
Wieso soll es die Frau nicht merken? Komische Idee, aber irgendwie doch extrem aufschlussreich. Ich vermute dass die Wurzel für diese unverhohlenen Hassausbrüche darin liegt, dass sich manche Frauen in der Gefahr sehen, durch irgendwelche „Tricks“ unversehens „emotional überrumpelt“ zu werden.
Ohne diese Furcht bräuchte frau sich ja nicht derart reinzusteigern und könnte sich den ganzen Quatsch gelassen ansehen.

Die Auflösung liegt allerdings darin, dass es überhaupt keine Tricks und Geheimrezepte gibt. Es gibt lediglich ein paar erfolgversprechende Arten, Frauen anzusprechen - und Dutzende, die nicht funktionieren. Das ganze Geheimnis liegt darin, das zu erkennen.

Und genauso gibt es Wege, als Mann typische Fallstricke in der Beziehung zu vermeiden und gegenzusteuern.
 
  • #88
Du hast den Vergleich mit der (Reichs)-Autobahn, aber schon verstanden? Die finde ich auch nicht doof, denn sie bringt mich von A nach B!
Der Vergleich ist nur insofern gut, als es auch bei der Reichsautobahn wichtig gewesen wäre, zu erkennen, was eigentlich dahinter steht.

Der eigentliche Witz an PU sind NICHT diese Aufreißemätzchen, sondern der Blick auf die Entwicklung als Mann (gerne auch im rosa Tüllkostüm). Insofern ist es auch auch ganz unnötig, sich über irgendwelche aus dem Zusammenhang gerissenen Details zu ereifern.
 
  • #89
Was ist daran falsch, sich mit der Psyche des Menschen zu beschäftigen? Egal in welcher Form, es läuft doch mit und bei uns Menschen überwiegend fast allles über die Psychologieschiene! Das Wissen der Psychologie liefert uns doch lediglich, das nötige Werkzeug, das man braucht, um erstmal die Stellschrauben zu erkennen, um dann effektiv an den erforderlichen Stellschrauben so zu drehen, um sein Leben positiv nach der eigenen Vorstellung zu verändern! Auch gibt die Psychologie Antworten, wie man seine Beziehungen, egal welcher Art, nachhaltig verbessern kann, um glücklich zu leben. Sich selbst kennen ist die Basis für ein glückliches Leben! Genau darin sehe ich die größte Schwäche und das größte Defizit bei den Menschen! Wer glücklich leben will, sollte erst einmal klar für sich wissen, was ein glückliches Leben überhaupt ist und was es genau für einen bedeutet? Die allerwenigsten Leute können diese Frage und weitere Fragen mehr, spontan beantworten! Z.B.: Wer bin ich? Was wil! Ich? Wo will ich hin? Was ist mir wichtig? Worin gehe ich auf? Was sind meine Stärken? Welche Ziele will ich erreichen? Was ist für mich der Sinn des Lebens? Usw. usf.
 
  • #90
Ich habe mich irgendwann überwunden und sie angesprochen, als ihr Kurs den Raum verlies, den unser Kurs danach belegen wollte.
Respekt, dass du dich getraut hast. Schule ist ein Haifischbecken. Alle voller Hormone und mit noch ungeschliffenem Selbst. Die junge Dame hat sich peinlich verhalten, wenn auch in dem Alter nicht ganz außergewöhnlich. Aber Du hast etwas gezeigt, dass in dem Alter die wenigsten Jungs haben. Mut, aus dem Schatten heraus zu treten.

Und genau das sollte man irgendwann für sich klar kriegen.

Dass man nicht mehr in der Schule ist. Dass das Leben auch dafür da ist, sich zu trauen.

Dazu gehört eine Reifeentwicklung. Und zur Reifeentwicklung die Auseinandersetzung mit alten Verletzungen und Versäumnissen, die zu einer Annahme des eigenen Selbst, auf eine gesunde Art und Weise führt.
 
Top