• #1

Partnersuche während einer Übergangsphase?

Ich (w, 29) bin gerade aus dem Ausland nach Deutschland zurückgekehrt, werde zunächst einige Monate ein Nomadenleben führen und mich dann nach Abschluss meiner Promotion im Sommer 2018 auf Jobsuche begeben.

Über Sinn und Unsinn der Partnersuche in einer solchen Lebensphase lässt sich sicherlich streiten. Kopfzerbrechen bereitet mir aber insbesondere die Frage, was ich einstweilen bei EP als Wohnort angebe? Meinen Wunsch-Wohnort? Den momentanen, häufig wechselnden Aufenthaltsort? Meinen Heimatort (der aber so weitab vom Schuss liegt, dass allein die Angabe der PLZ vermutlich viele Männer abschrecken würde)?

Weitschweifige Ausführungen dazu im Profil scheinen mir zwar unpassend, andererseits möchte ich mich auch nicht dem Vorwurf der Unehrlichkeit aussetzen. Hat jemand eine Idee, wie sich dieses „Problem“ elegant lösen lässt?
 
  • #2
Den momentanen, häufig wechselnden Aufenthaltsort?
Den. Also da, wo Du am häufigsten bist. Was den Wunsch-Wohnort angeht - Du kannst ja auch nicht Deinen Wunschberuf angeben oder Deine Wunschgröße. Das, was IST, würde ich angeben.

Hat jemand eine Idee, wie sich dieses „Problem“ elegant lösen lässt
Alles der Wahrheit entsprechend angeben. Warum überlegst Du, hast Du Angst, aussortiert zu werden wegen der Realität? Ich denke, Du wirst es sowieso als potentielle Partnerin in einer Beziehungsanbahnung nicht "überleben", wenn ein Mann ne Frau mit gesetztem Leben und fest vorhersehbarem Lebensweg sucht, und das, was bei Dir los ist, dann rauskommt in den ersten Wochen.

Über Sinn und Unsinn der Partnersuche in einer solchen Lebensphase lässt sich sicherlich streiten
Seh ich auch so. Ich würde keinen Partner suchen, aber vielleicht fällt Dir das Promovieren so leicht, dass Du sehr flexibel bist und auch viel Zeit für einen Partner hast.

Auf keinen Fall würde ich lügen oder vertuschen beim Wohnort. Ich hab hier schon sowas gelesen und weiß auch aus dem RL, dass Männer eine Frau, die zu weit entfernt wohnt oder so beschäftigt ist mit ihrem eigenen Leben, dass sie den Mann kaum sehen kann, wenn er sich das wünscht, sowieso gleich aussortieren.
 
  • #3
Ich würde immer meinen derzeitigen Wohnort angeben. Dieser ist ja nicht in Stein gemeißelt und kann ggf. geändert werden.
Wenn du deinen Wunsch- Wohnort angibst, würde ich das auch fairerweise im Profil erwähnen. Also das es sich hierbei um deinen Wunsch-Zielort handelt an den du dich gerne fest niederlassen möchtest und du derzeit noch in Stadt x wohnst.

Viel Glück bei der Partnersuche und viel Erfolg bei deiner Promotion.
 
  • #4
Du solltest Deinen aktuellen Wohnort angeben, denn Du willst ja Dates machen. Den Rest würde ich an anderen Stellen unterbringen. Es kann aber tatsächlich sein, dass Deine aktuelle Situation ernste Kandidaten abschreckt und auf die "leichteren" Kandidaten, die eh nichts Ernstes wollen, anziehend wirkt.
 
  • #5
Wieso suchst überhaupt eine Beziehung, wenn du dauernd durch die Gegend ziehst? Selbst wenn du jetzt, z.B., in Hamburg ist und eine Beziehung anfängst, bist du über kurz oder lang in München, soll dein Partner dann wegen deiner Wanderslust alles abbrechen und mitziehen? Auf Dauer bringt eine Fernbeziehung nichts und in deiner Situation finde ich das sehr gewagt. Wie auch immer, ich würde etwas Zentrales nehmen und es bei erstbester Gelegenheit ansprechen, also deine "Unverbundenheit".
 
  • #6
Ich fände "Im Wohnmobil irgendwo in D" ganz witzig.
Bei deinem Lebensstil kannst du sowieso nicht bei einem "verhockten" Menschen punkten. Auch nicht bei dem Erbsenzähler, dem 10 km Entfernung schon wegen der teureren Busfahrkarte Kopfschmerzen bereiten ....
 
  • #7
Ein „flexibler“ Wohnort kann ja auch ein Pluspunkt sein. Manchmal schreiben mir Männer aus 500+ km entfernt, da ist ja schon ein Date äußerst schwierig. Aber wenn du flexibel bist, könntest du ja überall suchen und dich - sollte Mr Right dabei sein - dann auch dort bewerben.
 
  • #8
Einfach ehrlich sein: Gib ehrlich deinen jetzigen Wohnort an und dass du ab 2018 noch nicht weisst, wo du leben wirst. Garniert mit: "Wenn du mir einen guten Grund gibst, in deine Nähe zu ziehen, könnte ich das vielleicht berücksichtigen;-)" [oder anders besser formuliert] kann sich jedenfalls niemand beschweren.
 
  • #9
Willst du umbedingt an den Wunschort, dann diesen angeben, ansonsten den Aufenhaltsort.
Würde trotzdem kurz 1-2 Sätze dazu schreiben.

Wenn die Aufenthaltsorte nur bis zum Sommer sind und es für dich praktikabel wäre für Dates zum Wunschort zu kommen... Dann würde ich die Zeit jetzt nutzen, um am zukünftgen Ort jemand passendes zu finden ☺

Würde es im Profil angeben - warum und um welchem Zeitraum es geht.

Es macht ja wenig Sinn, da einen Partner zu suchen, wo man eigentlich nicht hin möchte (okay- ausser man findet wirklich das passende Gegenstück- irgendwo im nirgendwo).

Es ist auch eher unwahrscheinlich, dass bei den ersten Dates sich gleich die Zwei richtigen finden.

Ich versuche mir gerade ein Date am Aufenthaltsort vorzustellen, wenn man in absehbarer Zeit definitiv zu seinem Wunschort ziehen möchte:
Hey, in 6 Monaten zieh ich um, kommst du mit?

(Gut, in der Liebe ist alles möglich)
 
  • #10
Meinen Wunsch-Wohnort? Den momentanen, häufig wechselnden Aufenthaltsort?

Hängt davon ab, wie gut der realisierbar ist. Wenn gut, dann würde ich den angeben, aber trotzdem die Situation beschreiben. Einen häufig wechselnden Ort, der auf Dauer sowieso nicht passt, würde ich nicht angeben. Schwierig wird es sowieso, weil viele ja eher einen Partner in einem gewissen Umkreis suchen.
 
  • #11
Spießige Nebenbemerkung:

Hätte es nicht vielleicht etwas für sich, wenn die FS sich auf ihre Arbeit konzentrieren und ein vernünftiges Ergebnis abliefern würde? Ok, ein langweiliger Einwand, vielleicht ist sie auch solch ein Überflieger, dass die summa-cum-Promotion selbstverständlich ist, dann ziehe ich zurück und behaupte das Gegenteil..............
 
  • #12
Ich finde die Hanne genau wegen ihrer Geschichte interessant und bin mir sicher, ich bin nicht der einzige. Ich würde die Situation schön kurz zusammenfassen, wie sie ist. Das allein zählt für mich als "Das Besondere an mir ist, dass..."!

Der einzige problematische Punkt ist, finde ich, das noch kein EP-Profil verlinkt ist ;-)

Egal, viel Erfolg bei der Suche und mit der Promotion!
 
Top