• #1

Partnervorschläge aufräumen/reduzieren. Wie geht ihr vor, von hoch -> niedrig oder umgekehrt?

Heute hatte ich einmal sehr viel Zeit und habe meine Partnervorschläge gründlich aufgeräumt, also drastisch reduziert. Dabei habe ich bei den niedrigen Zahlen angefangen (manchmal mache ich das) und wieder einmal festgestellt, dass es auch bei den Profilen, wie bei vielen Dingen im Leben, oft auf den Blickwinkel ankommt. Je mehr Müll man gelesen hat, um so weniger ist man bei den höheren MP noch frustriert. Natürlich passen nicht plötzlich alle Profile zu mir, aber die Frustrationsschwelle sinkt doch erheblich. Man wird auch duldsamer/nachsichtiger, was Fehler etc. angeht. Auf jeden Fall war es wieder ein unterhaltsamer Nachmittag und ich werde das jetzt öfter abwechselnd machen. Wie reduziert ihr die enorm hohen Zahlen eurer Partnervorschläge? Das dauert ja immer wahnsinnig lang...
 
  • #2
Ich sehe gar keine Notwendigkeit für eine (unproduktive) Aufräumaktion. Lass doch die Partnervorschläge so wie sie sind. Ob du einen gelesen hast oder nicht, siehst du ja an der Balkenmarkierung. Wenn du sie gelesen hast, kannst du dem Vorschlag eine Bewertung geben, also zum beispiel einfach nur - oder +. Wirklich anschreibbare Profile sammelst du in der Favoritenliste, die sich auch nach mehr Kriterien sortieren lässt als die Partnervorschlagsliste. Leider umfasst sie nur 20 Einträge, aber das reicht ja für's Erste.

Und vergiss die Matching-Punkte! Irgendwelche Listen danach zu sortieren, macht wirklich keinen Sinn, dazu sind die MPe einfach zu wenig aussagekräftig. Eine PLZ-Sortierung halte ich da für wesentlich effektiver.
 
  • #3
Liebe Angeline!

Ich mache das genauso und räume meine Partnervorschläge kräftig auf. Das schafft Übersichtlichkeit und erhöht die Effektivität drastisch. Wenn man das nicht macht, schaut man sich aus Versehen die gleichen Profile immer wieder an.

1. Ich sortiere nach Anmeldedatum und schaue alle neuen Profile einmal an. Dabei lösche ich Kandidaten mit Kindern und Getrenntlebende sofort. Ich lösche außerdem Profile, die ganz klar erkennbar gar nicht in mein Beuteschema fallen.

2. Die Matchingpunkte ignoriere ich. Ich habe bisher keine Korrelation zwischen MP und meiner eigenen Einschätzung der Kompatibilität gefunden. Aufgrund der MP lösche ich also niemals.

3. Ich schreibe nur Profile an mit Foto, mit rotem P, eingeloggt in den letzten 7 Tagen, mit vollständig und aussagekräftig ausgefüllter "ich-über-mich"-Seite und die inhaltlich auch irgendwie interessant und kompatibel klingen. Wer trotz Einloggen nicht innerhalb von 14 Tagen antwortet, wird gelöscht.

4. Ich lösche aber NICHT die Profile, die diese Kriterien nicht erfüllen. Viele entscheiden sich erst nach vielen Wochen, ein Gastprofil zum Premiumprofil zu wandeln und dann wäre es ja schade, wenn ich es inzwischen gelöscht hätte. Ich empfehle aber dennoch allen Neukunden, bei Entscheidung zum Premiumaccount ein NEUES Profil zu erstellen, damit man als neu angemeldeter Kunde überall ganz oben erscheint. Das alte Gastprofil sollte dann aus Anstand aber auch gelöscht werden.
 
  • #4
Danke an euch!

Im Prinzip mache ich das auch so wie du, Frederika. Aber deine Methode, Thomas, klingt sehr rational, eigentlich auch praktikabel und ich werde sie einmal ausprobieren.

Aber mein Gedanke, dass es nicht sehr viele Möglichkeiten gibt, hat sich auch bestätigt. Und ihr habt recht, mit ein paar Suchkriterien mehr, wäre Einiges leichter.

Also, weiter fröhliches Suchen!
 
  • #5
@#2.1: Wieso schaut man sich die Profile aus Versehen mehrmals an? Wenn man beim ersten Anschauen dem Profil ein - oder ein + gibt, dann weiß man doch hinterher in der Listenansicht, dass man sich die Profile mit - nicht mehr anzuschauen braucht.

Das Löschen ist doch furchtbar umständlich wegen der Bestätigung und der Tatsache, dass sie mit http-Redirects implementiert wurde und nicht auf AJAX-Basis mit einem Modaldialog.

Eine Löschaktion war früher notwendig, als es noch die 75-Profile-Beschränkung gab. Durch das Löschen rückten dann andere Profile nach. Heute entfällt dieser Grund aber.
 
  • #6
Zuerst schaue ich, wie weit der Mann von mir weg wohnt. Sind es mehr als ca. 100 km, lösche ich das Profil ohne weiteres Ansehen. Danach lese ich das Profil, wen er sucht und was er über sich schreibt, und vor Allem auch WIE, was in der Einleitung steht etc. Danach lese ich die psychologische Beurteilung und anschliessend kommt meine persönliche Bewertung 0/+/++/- und ggf. eine Bemerkung dazu.
Irgendwnn später, schicke ich dann eine mail....
 
Top