G

Gast

  • #1

Plant er die Trennung/Scheidung?

Hallo Forum!
Es ist was im Busch bei uns. Ich kann nicht genau sagen was, aber irgendwie hat mein Mann sich verändert. Besonders auffällig ist es für mich, dass er nun viel alleine unternimmt und mich nicht mehr fragt ob ich es mitmachen möchte. Er kauf manchmal alleine ein, ich meine einkäufe die wir sonst gemeinsam gemacht haben. Seit kurzem hat er seine Dienstkleidung auch alleine gewaschen und er geht auch irgendwie anders mit den Kindern um. Er nimmt sich für unseren Sohn (16) mehr Zeit, weil er gerade eine schwierige Phase durchmacht. Unsere Tochter (18) gesteht er mehr Freiheiten zu. Aber mir geht er irgendwie aus dem Weg, so habe ich das Gefühl. Es gibt keinen Streit und keine bösen Worte, aber Abgrenzung.
Nun meine Frage:
Haltet ihr es für möglich das er die Trennung bzw. Scheidung plant?
Woran kann ich erkennen, ob er es plant oder sich zumindest Gedanken darüber macht?
Habt ihr Eure Scheidung geplant?
w42
 
G

Gast

  • #2
Klare Sache. Er lotet seine Chancen bei den Kindern aus - macht sich beliebt- plant voraus. Der Kerl ist auf dem Weg nach draussen. Dienstkleidung selber waschen ? Der hat was mit ner Kollegin oder einer Anderen. Obacht!!
 
  • #3
Ich halte es für möglich, dass er die Trennung plant. Männer reden nicht, sie kündigen eine Trennung nicht an. FS, du als Frau hast vielleicht die richtigen "Antennen" dafür. ABER sprich es besser nicht direkt an, setze ihn nicht unter Druck, dann macht er ganz zu. Wenn du deinen Mann behalten möchtest, sorge für ein gemütliches zu Hause, mache dich selbst hübsch, halte mal seine Hand, sei zärtlich. Dann merkt er was er Alles aufgibt, überdenkt die Trennung. Das ist jedenfalls meine Meinung.
 
G

Gast

  • #4
Was fragst du das Forum? Frag doch ihn, resp. bemerk, dass du eine Veränderung feststellst, ob alles ok sei, etc. m,44
 
G

Gast

  • #5
vermutlich täuscht Dich Dein Gespür nicht.
Vll. hat er 'ne Affäre oder entdeckt, dass er schwul ist oder sonstwas.

Das ist bitter für alle Beteiligten, aber wenn ich ihm was zugute halten darf: er bricht nicht künstlich Streit vom Zaun und vergiftet nicht Eure Atmosphäre zuhause (auch wenn so ein Rückzug natürlich kränkend ist für Dich!)
Wahrscheinlich empfindet er den Zustand als Dilemma, denn sicher hat er sich niemals geünscht, sich von seiner Frau zurückziehen zu "müssen".

Letztlich hilft nur, dass Du ihn - ohne Vorwürfe - drauf ansprichst und ihr zusammen eine Lösung sucht.
Ich empfehle eine Mediation!
 
  • #6
(...) dass er nun viel alleine unternimmt und mich nicht mehr fragt ob ich es mitmachen möchte. (...)
Genau so fing es bei mir auch an. Meine Ex meinte, sie braucht mehr Zeit für sich, für "ihre Freundinnen". Klar. Hab ihr die Freiheiten gelassen, dachte, das wäre gut für sie. Und damit auch gut für unsere Beziehung.

Gut war es dann wohl auch. Nur nicht für unsere Beziehung.

Na ja, immerhin war ich in der Zeit der beste & billigste Babysitter aller Zeiten ...

@klausi69: lass es mich mal so formulieren - auch wenn ich diese Verallgemeinerungen nicht mag - Frauen können viel reden, vor allem "um den heißen Brei herum". Sie kündigen eine Trennung nicht an, sie planen sie. Und ich hatte ganz offensichtlich keine Antennen dafür ... dafür bin ich nun eine durch und durch schmerzliche Erfahrung reicher.

@4: Ja, Mediation ist einer guter Tipp. Der meistens - leider - zu spät kommt.
 
G

Gast

  • #7
Dein Mann wird selbstständig.
Ich kenne nicht die ganze Geschichte, die dahintersteckt, kann es also nur beurteilen, wie es bei mir ist.
Nachdem ich jahrelang die Interessen meiner Frau mitgemacht habe (Urlaub in kälteren Gegenden und am Meer, Konzerte, Kunst usw.), aber merkte, dass meine Interessen vollkommen auf der Strecke bleiben (Süden, Berge, Sport), da sie den Schritt nicht schafft, eine Beziehung als geben und nehmen zu sehen, tue ich jetzt das gleiche, was auch dein Mann tut. Das hat bei mir allerdings nichts mit Trennungsabsichten zu tun.
Ich fragte sie anfangs immer noch, ob sie das mitmachen will.
Mittlerweile habe ich das aufgegebne, weil es immer die gleichen ablehnenden Antworten und Gegenvorschläge gibt.
 
G

Gast

  • #8
...ich war / bin selbst in der Situation deines Mannes. Da hilft nur mit dem Partner reden, reden und nochmals reden. Aber kein Forum !

Viel Glück
M51
 
G

Gast

  • #9
FS warum schlußfolgerst du aus seinem Verhalten sofort auf Trennung und Scheidung, kam er dir womöglich zuvor?
Klar ist es ungewöhnlich, aber die Gründe könnten wo ganz anders liegen.
Sprich es doch einfach an, frage ihn warum er seine Wäsche selbst wäscht und gern auch ohne dich mal wegeht.
Ich finde es ist besser als ihm nach zu spionieren und unwissend Unterstellungen zu machen.
Wenn ich von mir sprechen darf, ich wasche gern Wäsche, gehe gern auch allein mal aus, fahre gern auch einmal allein weg und habe auch sonst nicht das Bedürfnis ständig zusammen zu Kleben.
FS bedränge ihn nicht zu sehr, aber sprich es an.
Männer kehren auf ihrem Weg dann meist um, wogegen Frauen eine Trennung knadenlos durchziehen!
50m
 
G

Gast

  • #10
G

Gast

  • #11
Das ist ein interessanter Kommentar! Frage: Warum meinst Du, reden würde nutzen? Du sagst, Du bist in der Situation des Mannes der FS. Hätte bei Dir reden noch etwas gebracht?
Was soll die Alternative zum Reden sein? In die Glaskugel schauen oder spekulative Vermutungen (s.einige Antworten) aufzustellen? Oder gleich die Koffer packen und die Scheidung einreichen? Kommunikation ist doch entscheidend in einer solchen unklaren Situation. FS, sprich deinen Partner auf die Veränderungen an. "Mir ist aufgefallen, dass...." Ich habe den Eindruck, dass..." m, 44
 
G

Gast

  • #12
Vermutlich ist er in der Ehe schon seit langem nicht mehr glücklich. Männer sind in dieser Hinsicht verschwiegener als Frauen. Sie verabschieden sich meistens langsam und vollständig aus der Ehe, so dass sie den Trennungsentschluss irgendwann sehr konsequent umsetzen. Vielleicht hat Dein Mann nur gewartet, bis die Kinder fast erwachsen sind. Die ungesunde Einstellung, "auszuhalten" bis die Kinder aus dem Gröbsten raus sind und mit einer Trennung besser klarkommen, ist bei Männern viel verbreiteter als bei Frauen. Händchenhalten und es zu Hause "gemütlich" machen, wird bestimmt nicht helfen. Gerade dieses "ich halte ihm den Rücken frei und schaffe ihm ein schönes Heim" geht fast jedem Mann irgendwann gehörig auf den Nerv. Sprich Deinen Mann darauf an, ob er die Ehe noch will. Falls ja, wunderbar, falls nein, hilft auch kein Aussitzen auf Dauer.