G

Gast

Gast
  • #1

Platonische Freundschaft zwischen Mann und Frau - kann nicht jede/r?

Ich - w31 - habe im letzten Jahr einen Arbeitskollegen besser kennen gelernt. Er ist nicht mein Typ, ich nicht seiner. Soweit ok. Wir verstanden uns gut, er hat mir von seiner Ex erzählt, ich ihm von meinem, usw. Beiderseits keine Annäherungsversuche, auch Treffen außerhalb des Betriebes. Ich war nicht eifersüchtig als er seine Freundin kennen lernte, hab mich sogar gefreut für ihn. Seit er eine Beziehung hat, haben wir kaum noch Kontakt, es hat sich quasi "verlaufen". Soweit so gut, ich hake nicht nach, nicht jeder will noch Freundschaften UND Beziehung. Jetzt erst habe ich erfahren, dass er damals im Betrieb über mich gesagt hat: "Sie will bestimmt mehr, ich muss mich zurück ziehen." Was soll das? Die "Fronten" waren doch geklärt, so dachte ich. Bin etwas enttäuscht, zumal die SMS und Anrufe größtenteils von IHM ausgingen. Mich stört, dass ich so doof hingestellt wurde, wobei das nicht gestimmt hat. Soll ich da noch was klarstellen?
 
G

Gast

Gast
  • #2
Ich würde nichts versuchen klarzustellen, getratscht wird gerne und viel. Halte dich zurück und die Sache ist bald vergessen. Aber den Arbeitskollegen würde ich auch, so gut es geht, ignorieren.
Beruflich den nötigsten Kontakt, ansonsten wäre er Luft für mich.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Ich denke, er wollte mehr und da er keinen Erfolg gesehen hat, wollte er gut da stehen.
Ein unreifer Typ. Halte Dich da lieber zurück und vergiss den - auch freundschaftlich.

w/31
 
G

Gast

Gast
  • #4
Mehrere w/31 hier .. ich suche noch immer die, mit der ich privat maile ...

Ich meine: Was bringt es, wenn Du alte Kartoffeln aufwärmst ? Du willst dann für irgendwas Rache nehmen und das hast nicht nötig - das verursacht nur böses Blut.

Laß ihn doch einfach mal mit seiner neuen Flamme glücklich werden, er ist eh nicht Dein Typ.

7E2176FE - m
 
G

Gast

Gast
  • #5
Würde da nichts machen, sondern versuchen, drüber zu stehen. Auch wenn das Ego sich jetzt kurzzeitig angeknackst fühlt. Lass ein wenig Gras drüber wachsen und vergiss den Typen..
 
G

Gast

Gast
  • #6
Die FS-in:
@1: Ja, getratscht wird gerne mal. Gehe selbt diesem Getratsche zwar aus dem Weg, aber selbst bin ich dann schon betroffen. :) Haben im Moment den nötigsten Kontakt - beruflich, aber #4 hat schon Recht, das Ego ist angeknackst.
@3: Stimmt, mit Aufwärmen ist man nie gut beraten, aber ich habe es erst jetzt erfahren. Mich stört aber schon, das ich so hingestellt werde als ob ich ihm hinter her gelaufen wäre und jetzt soll ich brav den Mund halten. Ich gönne ihm seine Freundin, es geht auch nicht darum dass er nicht mein Typ ist, nur hatten wir auch privat miteinander zu tun und ich habe das locker gesehen und bin enttäuscht, dass ich jetzt die diplomatische sein muss. Werd ich auch so durchziehen, ärgern tut´s mich trotzdem. Hätte nur gerne was gesagt OHNE ein neues Getratsche loszutreten. Nur zu ihm, nicht über Dritte.
@2: Eine Freundin von mir hat das auch mal gesagt, aber wenn er gewollt hätte, hätte er sich anders verhalten, denk ich. Unreif triffts da voll. Mitlerweile will ich auch keine Freundschaft mehr. Blödes Ego blödes :)
 
G

Gast

Gast
  • #7
ich m/41 sehe es genau wie #2:

Es gibt da Theorien, die besagen, dass es keine "reinen" Freundschaften zwischen Mann und Frau gibt. Irgendeiner will immer was. Nur was!?- Wie heißt es bei Klaus Lage "1000mal berührt...!"

Hinzukommt, dass es typischerweise in Männerkreisen nicht glaubwürdig erscheint, dass mit einer Frau "nichts läuft". Da entseht oft ein enormer Druck beim Mann.

Alles in allem: was auch immer gewesen sein mag. Ich finde es besch...., wie er sich Dir gegenüber verhalten hat.
 
G

Gast

Gast
  • #8
@3 Wenn Du doch mit der Dame mailst, warum fragst Du sie nicht, welche sie hier ist?

w/31
 
G

Gast

Gast
  • #9
Liebe Fragestellerin,
vielleicht ist wirklich alles nur Klatsch und Tratsch. Bitte sei darüber erhaben und ignoriere es.
Die_Felsenfeste
 
  • #10
@ FS
Es spricht viel dafür, dass dieser Typ es nicht verknusen konnte, dass du von ihm nichts willst. Und daher erzählt er nun rum, dass du auf ihn scharf gewesen seist und er nichts von dir wolle und sich daher zurück ziehen müsse. Somit steht er vor anderen nicht als derjenige da, welcher nicht zum Zuge kam. Unschön, wenns so sein sollte ...
 
  • #11
>Es spricht viel dafür, dass dieser Typ es nicht verknusen konnte,

Genau so war es und nicht anders. Welcher Mann lernt ne Frau privat kennen um ne Freundschaft abzuschließen?
 
G

Gast

Gast
  • #12
Die FS-in:
Danke an die Männeransichten, ich komme bei diesem "schrägen" Denken manchmal einfach nicht mit :) da bin ich wohl etwas naiv.
Weil wir uns eben in der Arbeit kennen gelernt haben und uns oft nett unterhalten haben bin ich zuerst nicht auf die Idee gekommen. Ich trenne Arbeit von Privat, komm immer mit allen gut aus, also muss offensichtlich ein Mann mit der berühmten Keule der Höhlenmenschen kommen damit ich das kapiere. hihi
Ok, bin wieder versöhnlich :)
Ui, das gestern angeknackste Ego hat sich in ein "hehe, durchschaut" verwandelt.
Danke euch und schönen Start in den Tag :)
 
  • #13
Ich glaube nicht an platonische Freundschaften!

Falls beide im passenden Alter sind und sich optisch gegenseitig nicht gerade abtörnen, spielt
zwischen Mann und Frau immer eine erotische Komponente mit. Selbst wenn diese nicht ausgelebt wird, macht sie dennoch oft den besonderen Reiz dieser Beziehung aus. Falls beide diese Tatsache mit einem Schmunzeln zur Kenntnis nehmen können und trotzdem bei einer "Kameradschaft" bleiben, ist ja alles ok.

Vielleicht war es auch bei eurer Freundschaft der Fall, dass einer von beiden vom anderen mehr wollte als schöne Gespräche. (wer auch immer das war!) Deshalb ist es wohl gut so, dass sich in diese neue Liebe deines Freundes vorläufig keine andere Frau einmischen kann.
Noch ist nicht aller Tage Abend! Spätestens wenn du auch in einer festen Beziehung bist, könnt ihr euch problemlos wieder annähern.
 
G

Gast

Gast
  • #14
"Ich trenne Arbeit von Privat"? Ok, ich auch - aber nicht räumlich.
Wenn ich mich auf Arbeit _nett_ unterhalte, ist das immer privat! Das kann immer noch platonisch sein oder nicht, ist aber nie "Arbeit".
Oder meinst du damit nur, dass du nie einen von Arbeit als Partner nehmen würdest, und ich hier völlig sinnlos einhake... ?
 
G

Gast

Gast
  • #15
Die FS-in:
@12: Natürlich spielt man anfangs mit diesem Gedanken, jedoch haben wir uns ja gegenseitig "ausgekotzt" und aufgebaut in privaten Belangen. Diverse "Spitzen" gab es schon, das nehme ich aber nicht sooo ernst, da ich bei meiner Arbeit (im Verkauf) mit vielen Männern zu tun habe und das quasi zum "Spiel" gehört, da braucht sich keine "Seite" was einbilden, die Seriösität und das Geschäft und die Vertragsunterzeichnung an sich stehen an erster Stelle. Bin mal wirklich gespannt, ob das so sein wird wie du sagst, wenn ich wieder einen Freund habe.
@13: Mit meinen KollegInnen habe ich ein sehr gutes Verhältnis, es herrscht allgemein ein tolles Betriebsklima. Räumlich kann man das ja nicht trennen, ein bisschen small-talk gehört dazu, mit den einen mehr, mit den anderen weniger, ganz normal denk ich. Nur bei ihm war es halt a bissl "mehr" privat, hat mir zB beim Umzug geholfen, ich ihm bei diversen organisatorischen Angelegenheiten. Deshalb habe ich das unter Freundschaft verbucht.
Ob ich nie einen von der Arbeit als Partner nehmen würde? Kann ich nicht sagen. Ich würde es mir halt gründlich überlegen. Von Affären halte ich nichts, wenn es eine ernsthafte Beziehung auf Dauer sein würde, die Gefühle und die Einstellung passt, dann ja. Sag niemals nie, nur lege ich es bestimmt nicht darauf an, das müsste mehr von seiner Seite kommen. Wie zuvor erwähnt, auf der Arbeit denke ich nicht daran - bin ja auch zum Arbeiten dort :) In der Freizeit ist das was anderes.
 
Top