• #1

Plötzlicher Kontaktabbruch.Wie geht ihr damit um?

Hallo liebes Forum,

Ich habe eine Frage bzw hätte gerne Tips wie andere in ähnlichen/gleichen Situationen umgehen.

Ich hoffe offline eine Frau kennen gelernt, wir haben uns zweimal getroffen und uns stundenlang unterhalten. Beim zweiten Date kam es auch zum Sex. Nach diesem Daten haben wir uns täglich gesehen und die Zeit war sehr schön. Wir haben ein paar gemeinsame Interessen als auch unterschiedliche.

Nach der Woche hat sie plötzlich von jetzt auf gleich den Kontakt komplett abgebrochen. Wir hatten in der Zeit davor jeden Tag sehr viel Kontakt über WhatsApp. Ab diesem besagten Tag ist Funkstille. Ich habe dann letzte Woche dann mal versucht eine Unterhaltung über WhatsApp zu starten, da gab es dann einen kurzen Dialog. Danach hatten wir keinen Kontakt mehr.

Meine Frage nun an die Runde. Habt ihr ähnliche Situationen schon erlebt? Wie geht ihr mit solchen Situationen um?
 
  • #2
Eine Frau, der Sex wichtig ist und dann geht, die wirst du mit romantischem Beziehungsgehabe anekeln und verscheuchen.

Du bist doch ein Mann und wirst gut verstehen können, dass sexuelle Befriedigung auch ganz unverbindlich sein kann.

Wenn du selber nach dem zweiten Date schon Sex haben kannst, ist von dir ja auch nichts zu halten. Du hättest genauso schnell weg sein können. Die Chance, wer zu erst geht, war 50/50. Sie hat gewonnen in diesem Spiel und hat den Kopf eingeschaltet, um sich von keinem Mann abhängig zu machen. Sehr klever.

Sicherlich hast du Frauen nach dem Sex ja auch schon stehen lassen.

Ich vermeide Kontaktabbrüche, indem ich die Person langsam in real kennenlerne. Ich möchte zwar auch sofort mit einem Mann ins Bett gehen, der mir gefällt, aber in meinen längsten und besten Beziehungen folgte echter Sex erst so nach 6 Monaten, nachdem man sich schon länger kennengelernt hat. Einfach, weil die Person nicht mehr so einfach spurlos verschwinden kann, ohne sich zu erklären. Auch weil man dann genug Verbindung im Alltag geschaffen hat, in die selben Bars, Clubs oder Straßen geht und sich im Alltag ständig treffen würde, ist ein Ausweichen ab da nicht mehr möglich. Ich bin damit immer gut gefahren und es hat immer zum Erfolg geführt.
 
  • #3
Du bist ja lustig! Es ist doch gar keine Funkstille, wenn sie dir vor einer Woche zurückgeschrieben hat und mit dir in Dialog tritt! Du hast einfach nur keine ausreichenden Kommunikationsfähigkeiten, wie viele Männer!

Von dir kommt, wie von 93 % aller Männer im Gespräch nur ein "Hallo, wie gehts?" oder "Hallo, was machst du?". Wirklich innovative Männer habe ich noch nicht kennengelernt, die eine Gespräch von sich aus am Laufen halten können, ohne Fragen zu stellen, sondern einfach, weil sie ein spannendes Leben zu erzählen haben und mich dort involvieren können, so dass ich Spaß habe.

Was ist denn dein Problem, der Frau verführerische Angebote zu machen?

Finde ihre Interessen heraus, und interessiere dich ebenfalls dafür! Mache ihr gemeinsame Vorschläge und reiß sie mit. Männer = Macher
 
  • #4
Das letzte Mal hat man dies mit mir 2017 gemacht, allerdings hatten wir zuvor keinen Sex. Ich habe dies allerdings nicht hingenommen, später habe ich mich allerdings getrennt. Das Drama nahm leider kein Ende.

Zwischendurch hat sie sich nochmals getrennt, tränenüberströmte Begründung "ich weiss auch nicht warum ich mich trennen muss", irgendwann hat sie mal in anderer Sache gesagt "man geht wenn es am schönsten ist", ggf. war das ja der Trennungsgrund.

Sie hat mir gegenüber ihren Kontaktabbruch aber mit Beziehungsangst erklärt. Ich war ihr zu nah, habe sie durchschaut, alles ihre Worte.

Wenn Deine ähnlich aufgestellt ist, kannst du sie z.B. mit einer Postkarten (ca. 30 Stück mit Märchenmotiven und romantischen Texten von mir) Offensive umstimmen und erntest dann eine dramatische Beziehung.

Vielleicht tickt sie ja aber völlig anders.
 
  • #5
Sie hat jemand anderen. Da war entweder eine Vorbeziehung nicht richtig aus und sie ist wieder zu ihm zurück, oder sie hat sich schon etwas Neues geangelt.

Wenn sie nicht mehr kommunizieren will, ist das gleichbedeutend mit einer Absage an Dich. Vergiss sie.
 
  • #6
Naja, im Grunde so einfach wie überall: Da das Kind schon in den Brunnen gefallen ist, einfach direkt ansprechen, was da los ist. Was hast du denn jetzt noch zu verlieren?

Offenbar auch eine Konfliktvermeiderin, die es einfach nicht fertig bringt, sich zu äußern, wenn sie nicht mehr will. Ist eine richtige Seuche geworden.
 
  • #7
Ich gehe mit sowas einfach irgendwie um...schlafe drüber und dann tue ich das, wonach mir ist.

Die meisten meinen, dass man Stolz an erste Stelle stellt und bloss nicht bedürftig erscheinen soll.
Sehe ich mittlerweile völlig anders
Mir soll's gut tun, wortlos ist meist nur angenehm für den anderen.
Ich zb weiss am liebsten Bescheid ohne ewig zu interpretieren, gleichzeitig liebe ich in den ersten Wochen noch nicht und werde jede Antwort überleben
= ich Frage!

Alles gut bei Dir, Lust auf ein Treffen ( spazieren oder whsr ever).

Wenn ich überhaupt noch ein Treffen möchte, denn diese Art kühler Kommunikation ist nicht meins und damit ein solcher Mann kein Kandidat für mehr
 
  • #8
Jaaaa durfte ich auch erleben. Sonntag´s noch sehr schönen S.. gehabt..... Montagabend kam dann eine kurze SMS, Beziehung beenden, er hatt sich neu verliebt und er wäre ja so glückklich mit ihr... Tja, was denkt man als Frau da,zum einen hätte er das am Sonntag sagen können, so fand ich das sehr feige, war halt nur eine Muschi und kein Mann. Zum anderen hast du ja das Gefühl das du menschlich keinen Wert hast.Dieses Gefühl war nur kurz denn wenn er nicht soviel gelernt hat in seinem Leben ist das sein Problem und nicht meins. So, dir bleibt eigentlich nur übrig die Situation so zu akzeptieren wie du sie serviert bekommst. Alles andere ist vergebene Liebesmüh. Melde dich nicht und beachte immer das SIE unglaublich dämlich reagiert hat, sowas machen nur Feiglinge.
 
  • #9
Vielleicht hat sie einen festen Partner und ist fremd gegangen.
Oder der Sex hat ihr nicht gefallen. Oder du warst für sie ein Naja-Typ, den sie sich warm gehalten hat und jetzt nicht mehr braucht.
Erfahren wirst du es nicht, wenn oben Gesagtes zutreffen sollte, ist es auch besser so. Alles unschmeichelhaft, das muss man sich nicht geben.
Oriertiere dich neu, sie ist nicht die einzige Frau auf der Welt.
 
  • #10
Ich sehe es genauso wie Andreas1965 #Post4, wer viel Auswahl hat, kann aussortieren und gelangweilt oder desinteressiert sein und den Kontakt vernachlässigen bzw. nicht am Laufen halten wollen.
Man, diesmal die Frau, konzentriert sich zunehmend auf den Favoriten, ob das ihr Ex, ihr Partner (Beziehungskrise) oder ein anderer ist.
 
  • #11
Ich habe sowas in meinem Leben schon mit verschiedenen Männern erlebt.
Im einfachsten/ wahrscheinlichsten Fall ist es in deiner Situation so, dass die Frau nach den paar Tagen eures Kennenlernens festgestellt hat, dass du ihr doch nicht so gefällst, dass sie dich noch weiter kennenlernen möchte. Auch Frauen gehen mit Männern unverbindlich ins Bett und stellen hinterher erst fest, dass ihr Interesse an dem Mann doch nicht von Dauer ist. Und auch Männer entwickeln nach dem ersten Sex Gefühle und Verbindlichkeit und sind traurig, wenn die Frau dann plötzlich abtaucht.

Du kannst es noch mal versuchen, zu ihr Kontakt aufzunehmen und ein Treffen vorschlagen, denn zu verlieren hast du ja nichts. Vielleicht erwartet sie ja nur mehr Initiative von dir.
Aber, so, wie du die Situation beschreibst, solltest du dir, so schmerzlich es ist, wohl nicht mehr viele Hoffnungen machen. Sie wird kein Interesse mehr an dir haben, bzw. eine Frau sein, die nicht verbindlich sein kann und heute mit dir, morgen mit einem anderen, und übermorgen auch mal wieder mit dir rummacht. Gibt es leider, ist aber nicht erstrebenswert, bringt dir nur ganz viel Leiden.

w53
 
  • #12
Kommt inzwischen vor, ob mit oder ohne Sex.
Ich halte es mit Pixi67, ich gehe damit um, so wie es mir gut tut.
D.h. wenn mir der Kontakt wichtig genug war, hake ich noch mal nach - schicke einen unverbindlichen Gruß.
Und ansonsten Haken darunter.

Aber - zu diesem Fazit komme ich immer mehr
Wenn ich überhaupt noch ein Treffen möchte, denn diese Art kühler Kommunikation ist nicht meins und damit ein solcher Mann kein Kandidat für mehr...
Und dann lasse ich das Nachfragen nach der letzten unbeantworteten Nachricht.

Man könnte nämlich durchaus zwischendurch die 1Minute finden, um mitzuteilen, dass es einem gerade nicht gut geht, sehr viel Stress ist... Oder melde mich wieder...
Bei Freunden schweige ich auch nicht.

@Ejscheff , und was hast Du bei diesem Spiel am Ende gewonnen?
Nur das Gefühl der Eroberung.
Eine schöne, liebevolle Partnerschaft hat sich nicht gefunden, nur ganz viel Drama und Machtspielchen.

Nein, etwas Gutes startet leicht, locker, entspannt - mit der Prise an positiver (!) Nervosität, Unsicherheit, - mit Lächeln, und Leidenschaft.
Und so entwickelt es sich weiter mit zunehmendem Bindungsgefühl.

Kampf ist nur Krampf und bleibt Krampf...

W,49
 
  • #13
Jeden Tag treffen und ganz viel WA Kontakt?
Hast du ihr noch etwas Luft zum Atmen gelassen?
Durfte sie noch arbeiten und mal bei ihrer Mutter vorbeischauen?

Ne du, so gut kann der Sex nicht einmal theoretisch sein, dass ich mir derart klammerndes und besitzergreifendes Verhalten bieten lassen würde ....
 
  • #14
@Rogubaer
Wieso rufst du sie nicht an und sprichst mit ihr persönlich? Was soll das tägliche WhatsApp. Mit WhatsApp kann man jede Beziehung zerstören. Wie lieblos. Sei mir nicht bös, aber zu Beginn erwartet eine Frau schon etwas mehr Engagement von einem Mann. Wie oft habt Ihr Euch getroffen? Was habt Ihr zusammen unternommen? Wenn es direkt nach dem erstem Sex endete, hat es ihr im Bett nicht gefallen. Frauen können sich schnell schon mal an was stören. Am besten hakst du dezent und freundlich nach, was es war. Mich hat einmal gestört, dass ein interessierter Unternehmer sich plötzlich eine Woche nicht mehr gemeldet hat. Davor war die Kommunikation fliessend und charmant. Das Date war sehr schön. Ich löschte den Kontakt dann einfach... Ich möchte nicht gerne eine Woche auf's Abstellgleis geschoben werden. Er hat mich dann angerufen und wir konnten das im Gespräch klären. Das fand ich gut! Nach kurzer Zeit fand er dann jedoch immer neue Ausreden für das versprochene 2. Date. Für mich nicht nachvollziehbar und verletzend, da er mich zuvor fast täglich untertags an WhatsAppte, was ist störend finde. Also, ruf' sie einfach an!
 
  • #15
Es ist ziemlich gemein, dann einfach den Kontakt abzubrechen. Ich finde, es ist so eine Missachtung einem anderen Menschen gegenüber, wenn man sich einfach ohne Erklärung "verkrümelt" und davoghostet. Es können übrigens auch nach Wochen noch Menschen verschwinden, habe ich auch schon erlebt. Über Gründe kann man nur spekulieren. Vielleicht ist die Hürde für sie, sich nochmal zu melden, auch mit jedem Tag ohne Nachricht größer geworden.

Ich würde nochmal schreiben und fragen, was los ist, warum sie nicht antwortet. Kann ja irgendwas sein – Mutter im Krankenhaus oder schlimm krank (rein theoretisch ist das möglich, wenn auch unwahrscheinlich). Wenn da nichts kommt, dann anrufen. Ich weiß, das ist ein wenig Hinterherlaufen, aber mir hat das immer geholfen, damit abschließen zu können. Ich wollte immer wissen, ich musste wissen, warum, auch wenn man da mitunter unbequeme Antworten bekam und ich hatte dann auch den Wunsch, dem anderen nochmal die Meinung zu geigen – ist ja eh vorbei, da kann man das machen. Mir ging es danach dann immer besser, ich konnte meinen Ärger rauslassen und konnte die Person auch ziehen lassen.
 
  • #16
Es ist ziemlich gemein, dann einfach den Kontakt abzubrechen.

Ich weiß, das ist ein wenig Hinterherlaufen, aber mir hat das immer geholfen, damit abschließen zu können. Ich wollte immer wissen, ich musste wissen, warum, auch wenn man da mitunter unbequeme Antworten bekam und ich hatte dann auch den Wunsch, dem anderen nochmal die Meinung zu geigen – ist ja eh vorbei, da kann man das machen. Mir ging es danach dann immer besser, ich konnte meinen Ärger rauslassen und konnte die Person auch ziehen lassen.
Hm, ich stehe an ähnlicher Stelle.
Habe den Wunsch nach einem Gespräch /Telefonat geäußert.
Antwort "ein anderes Mal".

Tja, ich lasse mich tatsächlich damit abspeisen.
Weil die Antwort an sich schon frech ist (finde ich) und alles aussagt.

Auch mir fehlt händeringend dieses letzte Gespräch.
Als Abschluss.

Bringe es aber nicht übers Herz, ihn anzurufen.
Wenn er nicht rangeht oder mich abweist, wäre das zu viel des Guten für mich...
 
  • #17
Das ist das Los vieler Männer, die Gefühle in Frauen investieren. Frauen sind oft nur auf Sex aus. Haben sie diesen bekommen, ziehen sie sich zurück und ghosten.
 
  • #18
Auch mir fehlt händeringend dieses letzte Gespräch.
Als Abschluss.
Ich hatte es auch schon, dass jemand nicht ans Telefon gegangen ist. Dann habe ich mit einer andere Nummer angerufen. Da ging er ran. Und wenn derjenige schonmal am Telefon ist, traut er sich vermutlich nicht, einfach aufzulegen. Oder wenn man weiß, wo derjenige wohnt/ arbeitet kann man ihm auch mal persönlich über den Weg laufen. Klar, ist etwas aufdringlich, aber ich finde das legitim. Manchmal muss man Dinge erzwingen, damit man mit etwas abschließen kann. Hat jemand, der einen ohne Erklärung abspeisen will auch irgendwie verdient, dass man das so macht, ja machen muss...
 
  • #19
Ich hatte es auch schon, dass jemand nicht ans Telefon gegangen ist. Dann habe ich mit einer andere Nummer angerufen. Da ging er ran. Und wenn derjenige schonmal am Telefon ist, traut er sich vermutlich nicht, einfach aufzulegen. Oder wenn man weiß, wo derjenige wohnt/ arbeitet kann man ihm auch mal persönlich über den Weg laufen. Klar, ist etwas aufdringlich, aber ich finde das legitim. Manchmal muss man Dinge erzwingen, damit man mit etwas abschließen kann. Hat jemand, der einen ohne Erklärung abspeisen will auch irgendwie verdient, dass man das so macht, ja machen muss...
Naja...legitim und verständlich fände ich das von dir beschriebene Vorgehen, wenn der Partner in einer festen Beziehung auf einmal abtaucht und nicht mehr zu erreichen ist!

Wenn ich nach einer Kurzaffäre oder nach Beginn einer Kennenlernphase aus irgendeinem Grund abtauchen würde (nee, finde ich auch nicht toll und ist an sich auch nicht mein Stil, aber ein paarmal habe ich es auch schon erlebt, dass auf einmal alles zuviel ist, Gefühl einer plötzlichen Überforderung usw.) und derjenige würde so weit gehen, dass er in der Nähe meiner Arbeit bzw bei mir daheim (da würde ich ja Angst kriegen!) rumlungern und mir auflauern würde, würde ich mich fragen, ob die Person ein bisschen spinnt.
Als ich Studentin war, hat mal jemand, mit dem ich einige Dates hatte, im Telefonbuch meiner Heimatstadt die Nummer meiner Eltern rausbekommen und dann bei meinem Vater angerufen, quasi um ihn zu fragen, ob er wisse, ob ich noch lebe, danach war ich erst richtig überzeugt vom Ende des Kontakts...

Umgekehrt verstehe ich aber auch nicht so recht, was Ihr euch in so einer Situation (wie gesagt, es geht ja nicht um eine Beziehung oder meinetwegen langfristige Affäre/Freundschaft plus, sondern um eine kurze Bekanntschaft) von einer "Klärung" erhofft. Also, was soll da groß dabei rauskommen - Funke doch nicht übergesprungen, Ex wieder aufgetaucht, anderes Date besser, ... Denke nicht, dass man da im Normalfall große Erkenntnisse verpasst, wo man von selbst nie draufgekommen wäre.
 
  • #20
. Klar, ist etwas aufdringlich, aber ich finde das legitim. Manchmal muss man Dinge erzwingen, damit man mit etwas abschließen kann. Hat jemand, der einen ohne Erklärung abspeisen will auch irgendwie verdient, dass man das so macht, ja machen muss...
An ihn ran kommen würde ich, kein Thema.
Die Frage ist, ob ich mir diese Schmach antue.
Ganz ehrlich: wenn ich mit einem mann abgeschlossen hätte (okay, ich würde das -in meinen Augen- offen und deutlich kommunizieren) und dieser sucht mich dann noch auf - das fände ich übergrifig und ich wäre um Gespräch abweisend. Das würde weder mir noch ihm helfen.

Und mir hat durch die Blume jemand klar kommuniziert, dass er mit mir nicht reden will. Ein Gespräch könnte also für mich sehr niederschmetternd werden (ja, es könnte aber auch hilfreich sein, dass weiss ich im Vorfeld nicht).

Und dieses Niederschmetternde wäre dann noch schlimmer, als das offene Ende jetzt gerade. Also habe ich die Wahl zwischen Pest und Cholera ;-)
Passt schon - meine Entscheidung und mit der muss und werde ich dann leben.
 
  • #21
Antwort "ein anderes Mal".

Tja, ich lasse mich tatsächlich damit abspeisen.
Weil die Antwort an sich schon frech ist (finde ich) und alles aussagt.
Eben. Was soll Dir nach solchem Verhalten und dieser Aussage ein klärendes Gespräch bringen? Was nützt es Dir, dass er sein Nicht-Interesse Dir gegenüber noch verbal bei einem Gespräch bekundet? Seine Taten sind doch schon mehr als deutlich. Er ist ein Depp, hake ihn ab. Es ist nicht immer einfach loszulassen, aber es wäre in solchen Situationen viel gesünder.

Alles Gute
w48
 
  • #22
Es geht ja auch nicht darum, jemanden umzustimmen oder nochmal für sich zu gewinnen. Man weiß ja, wenn der andere nicht mehr antwortet und nichts ans Telefon geht, dass es sich erledigt hat. Aber man kann damit vielleicht dennoch nicht abschließen. Man kann psychisch noch nicht loslassen. Hier geht es nicht darum, jemanden dazu zu bringen, dass er doch eine Beziehung mit einem eingeht, sondern diese Person hinter sich lassen zu können. Und da war es für mich (ich sage nicht, dass das für alle funktioniert, aber für mich war es gut) hilfreich, wenn ich denjenigen dann nochmal gezwungen habe, Stellung zu beziehen.



Das hat viele Vorteile:

1. Man hört vom anderen, dass er kein Interesse mehr hat. Manchmal muss man das hören und glaubt es nicht, bis man es hört. Dadurch endet auch das Sich-Selbst-Etwas-Vormachen, dass der andere bestimmt nur Stress hatte oder sonstwas.

2. Wenn derjenige abweisend reagiert, dann erlebt man sein negatives Verhalten ihn live. Bei mir sind schlagartig alle liebevollen Gefühle weg, wenn mich jemand face-to-face abweist. Und dann legt sich im Kopf der Schalter um, sodass man auch aus sich heraus kommen kann und denjenigen mal die Meinung geigen kann oder zumindest seine Wut abreagiert und ihm sagt, was für ein A.... er ist. Danach ging es mir auf jeden Fall immer besser und die Verliebtheit ist dann auch weg, man ist gedanklich wieder frei.

3. Selbst wenn derjenige Angst hat, wenn man ihm auflauert..na und? Hat er das nicht verdient? Man hatte Kummer und hat sich gequält, weil ein Feigling, der seine Bedenken nicht äußert, einfach nicht mehr antwortet. Wenn man dafür sorgt, dass der andre auch mal etwas Kummer/Angst hat, dann ist man quitt. Auch das empfinde ich als sehr befreiend, nicht als abgeschobener Verlierer aus der Sache herauszugehen, sondern es jemandem heimgezahlt zu haben. Man tritt aus der Opferrolle heraus und „beißt“ zurück; man behauptet sich und rechnet ab.

4. Pädagogische Wirkung: Vielleicht lernt derjenige etwas daraus und macht es bei der nächsten Frau anders.



Es werden bestimmt einige sagen, dass es doch besser wäre, über den Dingen zu stehen usw. Aber das halte ich für falsch. Ich glaube kaum, dass jemand einfach „darüber stehen“ kann, wenn man jemanden schon sehr mochte (kann ja auch nach paar Dates der Fall sein) und dann wird man einfach ignoriert. Wer schon Emotionen investiert hat, kann nicht einfach „drüber stehen“. Und letztlich ist es meiner Ansicht nach total mies und gemein, sich nicht mehr zu melden. Ich finde, das tut man einfach nicht. Und das einfach so hinzunehmen macht einen zum Opfer.
 
  • #23
Hallo zusammen,

@Tom26: in der Zeit in der sehr viel Kontakt bestand war es so, dass ich der passive Part war, 90 % der Kommunikation ging von Ihr aus.... da hätte ich schon stutzig werden müssen, eigentlich...

Allen vielen Dank für die sehr nützlichen Tipps und Meinungen von Euch, ihr habt mir sehr geholfen. Ich werde mich nun sammeln und dann schauen wir mal was die Zeit bringt ...

Danke schön allen
Euer RoGu
 
  • #24
@Berlinerin73
Interessante Sichtweise!

Mich würde interessieren, ob du irgendwie eingrenzen kannst, ab welchem Grad der "Bekanntschaft" du das so siehst. Bei mir war es nämlich so, dass es mir in der Vergangenheit, wenn jemand mal nach ein paar Dates abgetaucht ist, sogar besser damit ging, als wenn er sich jetzt noch mal gemeldet und erklärt hätte, und zwar gerade deshalb, weil ich mir den Grund für das plötzliche Desinteresse so möglichst schonend zurechtlegen konnte.
Also, wenn ich mir einreden konnte, dass der mich sicher ganz toll fand und es bestimmt nur im Gedenken an die lange gemeinsame Zeit noch mal mit der Ex versuchen will beispielsweise, ging es mir damit besser und es hat bei mir weniger "negative Energie" geweckt, als wenn mir dieselbe Person was potenziell Verletzendes ins Gesicht gesagt hätte.

Und dann finde ich auch den Eindruck von sich selbst wichtig, den man beim anderen hinterlässt. Also, für mich wäre die Vorstellung erfreulich, dass der betreffende Mann später beim Gedanken an mich vielleicht doch eine leise Wehmut verspüren würde - "die <Cersei> war ja doch eine ziemlich coole Frau, vielleicht hätte ich das doch nicht abbrechen sollen. Andererseits, ich hatte nicht den Eindruck, dass ihr das viel ausgemacht hat, oft gemeldet hat sie sich ja auch nicht mehr..." , als die Vorstellung, dass er sich noch Jahre später, wenn mein Name fällt, denkt: "Oh nein, das war doch diese Irre, die nach fünf Dates bei mir auf dem Firmenparkplatz rumgelungert ist, um eine Szene zu machen!" (überspitzt ausgedrückt).

Bei dem Bekannten aus Studienzeiten, von dem ich oben erzählt habe, bin ich mir übrigens sicher, dass ich mein Abtauchen tatsächlich noch bedauert hätte, wenn er sich ruhig verhalten hätte.
 
  • #25
Es geht ja auch nicht darum, jemanden umzustimmen oder nochmal für sich zu gewinnen. Man weiß ja, wenn der andere nicht mehr antwortet und nichts ans Telefon geht, dass es sich erledigt hat. Aber man kann damit vielleicht dennoch nicht abschließen. Man kann psychisch noch nicht loslassen. Hier geht es nicht darum, jemanden dazu zu bringen, dass er doch eine Beziehung mit einem eingeht, sondern diese Person hinter sich lassen zu können. Und da war es für mich (ich sage nicht, dass das für alle funktioniert, aber für mich war es gut) hilfreich, wenn ich denjenigen dann nochmal gezwungen habe, Stellung zu beziehen.



Das hat viele Vorteile:

1. Man hört vom anderen, dass er kein Interesse mehr hat. Manchmal muss man das hören und glaubt es nicht, bis man es hört. Dadurch endet auch das Sich-Selbst-Etwas-Vormachen, dass der andere bestimmt nur Stress hatte oder sonstwas.

2. Wenn derjenige abweisend reagiert, dann erlebt man sein negatives Verhalten ihn live. Bei mir sind schlagartig alle liebevollen Gefühle weg, wenn mich jemand face-to-face abweist. Und dann legt sich im Kopf der Schalter um, sodass man auch aus sich heraus kommen kann und denjenigen mal die Meinung geigen kann oder zumindest seine Wut abreagiert und ihm sagt, was für ein A.... er ist. Danach ging es mir auf jeden Fall immer besser und die Verliebtheit ist dann auch weg, manptet sich und rechnet azum Opfer.
Ja so sehe ich das auch.
Ich finde es ehrlich gesagt psycho und maximal unreif, jemand der einem so vertraut hat, dass er,sie Bett, Tisch, Gedanken oder gar Gefuehle mit einem geteilt hat ohne ein Wort stehen zu lassen.

Maximal grausam. Maximal un zivilisiert. Und es sagt sehr viel über fehlenden Charakter aus.

Für Feiglinge gibt es tausend Möglichkeiten, abschließend Stellung zu beziehen: whatsapp, E-Mail, Brief.. o.ae.
Ne Ansage tippen dass und ggf warum man kein Kontakt will dauert 2 Minuten.

Wer das nicht schafft fuer jemand, dem er nahe war, hat meine volle Verachtung.
 
  • #26
in der Zeit in der sehr viel Kontakt bestand war es so, dass ich der passive Part war, 90 % der Kommunikation ging von Ihr aus.... da hätte ich schon stutzig werden müssen, eigentlich...
Ok, und warum stutzig werden?
Weil die Frau Interesse an Dir hatte?

Nun, und nachdem von Dir so wenig Engagement und Resonanz kam, hat sie aufgegeben und den Kontakt abgebrochen.

Mich wundert das jetzt nicht sonderlich.

Sie hätte natürlich noch explizit sagen können - nachdem Du so wenig Interesse zeigst, breche ich jetzt ab .
Aber warum in diesen Fall das Offensichtliche betonen. Am Ende noch unnötige Diskussionen hervorrufen, um das Wieso und Weshalb.

Die wichtigste Info hast Du erst nachgereicht, das verändert aber alles.

Und was soll die Zeit zeigen? Du hast es vermasselt. Endgültig.
 
  • #27
Mich würde interessieren, ob du irgendwie eingrenzen kannst, ab welchem Grad der "Bekanntschaft" du das so siehst.
Ich würde sagen, wenn einer schon Emotionen investiert hat. Also wenn z.B, beide das Kennenlernen „doof“ fanden und er sich nicht mehr meldet, sie auch nicht, dann vergessen beide den anderen und gut.

Aber wenn man von „nicht mehr melden“ oder „Ghosting“ spricht, dann passiert doch eher so etwas:
- A und B hatten Dates (ob eines oder 10 ist denke ich egal)
- A meldet sich danach nicht
- B schreibt, A antwortet nicht
- B ruft an, A geht nicht ran oder drückt B weg

In dem Fall müsste eigentlich jeder merken, dass der andere etwas empfindet, etwas klären will oder einfach emotional beteiligt ist und da ist es unter aller S.... einfach zu ignorieren oder nicht zu reagieren, als wäre die andere Person ein Stückchen Müll, das es nicht wert ist, beachtet zu werden.

Und wer so mit Menschen umgeht, hat es verdient, dass er eine Retourkutsche erhält.

Also, wenn ich mir einreden konnte, dass der mich sicher ganz toll fand und es bestimmt nur im Gedenken an die lange gemeinsame Zeit noch mal mit der Ex versuchen will beispielsweise, ging es mir damit besser und es hat bei mir weniger "negative Energie" geweckt, als wenn mir dieselbe Person was potenziell Verletzendes ins Gesicht gesagt hätte.
Wenn das für dich passt, ist das auch völlig in Ordnung. Es muss jeder seinen Weg finden.

als die Vorstellung, dass er sich noch Jahre später, wenn mein Name fällt, denkt: "Oh nein, das war doch diese Irre, die nach fünf Dates bei mir auf dem Firmenparkplatz rumgelungert ist, um eine Szene zu machen!" (überspitzt ausgedrückt).
Ok, ich wäre da lieber die Irre :D
Ich glaube, wenn man das still hinnimmt, dann bleibt man nicht in guter Erinnerung, man bleibt gar nicht in Erinnerung, man wird vergessen und ist weg, als wäre man nie dagewesen und grämt sich vielleicht nur selbst. Aber die „Irre“, die eine Szene gemacht hat, hat erstens ihre Wut rausgelassen (und fühlt sich danach bestimmt besser) und hat dem Mann vielleicht eine Lektion erteilt, sodass er es bei der nächsten Frau besser macht und damit auch ein gutes Werk getan. Ein kleiner Tropfen auf den Stein in unserer Ich-Werfe-Andere-Menschen-Einfach-Weg-Welt.

Mir ist das übrigens egal, was Menschen, mit denen ich ohnehin nichts mehr zu tun habe, von mir denken. Ob mich Leute, die für meinen weiteren Weg keine Bedeutung mehr haben werden, für irre oder psycho halten – was solls?
 
  • #29
Ich händel das heute so,
wer sich nicht mehr meldet, meldet sich eben nicht mehr, egal, um wen es geht.
Dann ist das eben so. Mich interessieren auch keine Ausreden mehr.

Ich habe aufgehört, mir Gedanken darüber zu machen und zu hinterfragen, sondern mache nur noch mein eigenes Ding, gehe meine Wege konsequent weiter.

Da ich weder WA, FB und Co habe und auch nicht aktiv auf SB etc... bin, kann mir darüber auch niemand unnötig die Zeit stehlen.
Für mich zählen nur noch meine realen Kontakte, im direkten Dialog per Telefon und von Angesicht zu Angesicht.

Nicht melden bedeutet für mich immer, keine Prio für die andere Person zu haben und ich habe mir abgewöhnt, Menschen zu einer Priorität zu machen, für die ich nur eine Option bin.

Wer wirklich interressiert ist, bleibt am Ball, ist auch nicht zu beschäftigt, ein kurzes Feedback zu geben, oder einen Gruss zu schicken.

Lieber FS,
kein Kontakt ist immer auch kein Interesse.
Im Grunde kennst Du die Antwort doch.

Kümmer Dich lieber um die Menschen, die da sind und vor allem REAL in Deinem Leben eine Rolle spielen.
Alles andere ist unwichtig!

Alles Gute