W

WokSuchtDeckel

Gast
  • #1

Plötzliches "Geständnis" nach 2 Monaten

Liebe Forums-Gemeinde,

Ich muss hier jetzt einfach mal in die Runde fragen, was sich "Mann" wohl bei folgender Aktion gedacht hat:

Mein Freund hat vor etwas zwei Monaten nach 1,5 Jahren Beziehung ziemlich überraschend mit mir Schluss gemacht. Als Begründung erzählte er irgendwelches seltsame Zeug, er könne sich nicht richtig darauf einlassen usw. Ich konnte es ehrlich gesagt nicht so ganz nachvollziehen, habe aber beschlossen es gut sein zu lassen. Wir hatten seitdem keinen Kontakt mehr.

Nach dem ersten Schock habe ich mich zum Glück recht schnell wieder aufgerappelt und es ging mir eigentlich auch wieder besser, ich versuche nach vorn zu schauen, weil ich glaube dass es das einzig Sinnvolle ist.

Heute jedoch kommt auf einmal eine Nachricht von ihm (wie gesagt das erste Lebenszeichen überhaupt nach der ganzen Sache) in etwa so:

"Es beschäftigt ihn etwas, und zwar dass er nicht ganz ehrlich war zu mir. Er wisse nicht warum und er möchte das jetzt klar stellen. Grund für die Trennung war einerseits, dass er keine Bindung zulassen konnte und sich nicht öffnen konnte und andererseits, dass er sich mehr und mehr zu einer anderen Frau hingezogen gefühlt hat. Das lag ihm auf dem Herzen. Er ist froh das ich jetzt weiß, was ihm auf dem Herzen lag."

Äh ja, na schönen Dank auch. Ich frage mich wirklich was dieses Geständnis jetzt noch soll. Wozu teilt er mir das jetzt noch mit? Will er sein Gewissen erleichtern oder was? Mich etwa absichtlich nochmal verletzen? Das geht mir wirklich nicht ein...

Mir ist klar, dass diese ganze Sache nicht wirklich auf einen guten Charakter schließen lässt und dass ich sicherlich ohne ihn besser dran bin. Aber diese Aktion ist mir echt nicht ganz klar.

LG
 
  • #2
Den armen Verlassern geht es ja auch nicht immer gut mit ihrer Entscheidung. Und da hilft es doch ungemein, wenn man sich auf Kosten des Verlassenen dann auch noch sein Gewissen erleichtern kann.

Und die Begründung, falls sie stimmt, zeigt ja schon, was das hier für einer ist. Er kann sich nicht auf eine Beziehung einlassen und interessiert sich daher gleich für die nächste.

Ja, das ist eines von vielen möglichen Verhaltensmuster von Beziehungsunfähigen. Bei Dir wurde es zu eng. Bindung will er schon, aber nicht so verbindlich, also mal woanders baggern, da, wo es noch nicht so eng ist. Chancen ausloten. Man kann ja, wenn man will, das gibt Sicherheit. Aber das bitte nicht in einem festen Rahmen.

Er mißbraucht Dich noch für sich als Seelentröster und Mülleimer. Es ist sein Müll. Willst Du antworten? Ich würde es nicht tun.
 
  • #3
Liebe FS,

meiner Meinung nach möchte er nicht gerne als der Depp da stehen, der er ist.

Lass es einfach so stehen. Es lohnt sich nicht, darüber auch nur ein Gefühl oder einen Gedanken zu verschwenden.
 
  • #4
....es beschäftigt IHN...
ER ist jetzt froh....

Hieran siehst Du bereits, dass es nur um ihn geht und die Aktion mit Dir persönlich überhaupt nichts zu tun hat.
Er hat sich dabei nichts gedacht; zumindest nichts Sinnvolles.... nichts, was Dir guttun würde, oder für Dich hilfreich wäre. Das musst Du Dir nicht aufladen (lassen) und noch nicht einmal verstehen - wozu auch?

Du warst bereits auf einem guten Weg - geh diesen - DEINEN - Weg weiter :) .
Alles Gute.
 
  • #5
Äh ja, na schönen Dank auch. Ich frage mich wirklich was dieses Geständnis jetzt noch soll. Wozu teilt er mir das jetzt noch mit? Will er sein Gewissen erleichtern oder was? Mich etwa absichtlich nochmal verletzen? Das geht mir wirklich nicht ein...

Ich würde ihm genau das zurückschreiben. Das vermittelt gut, wie du dich fühlst und enttäuscht bist. Für ihn ist sonst alles in Ordnung irgendwie. Ich glaube, er will einfach sein Glück mit dir teilen, dass es ihm jetzt so gut geht, da vergisst man schon mal dass ein anderer wegen einem leidet.
 
R

Rosalie123

Gast
  • #6
Hey @WokSuchtDeckel ,

das hatte ich auch mal nur in etwas abgeschwächter Form. Ich war noch nicht mal richtig mit demjenigen zusammen und war auch - im Nachhinein betrachtet - nicht verliebt. Irgendwie ging er mir nach einiger Zeit auch richtig auf die Nerven und ich stellte den Kontakt ein. Nach ca. vier Monaten - da war schon längst alles gelaufen - schrieb er mir dann, dass er während wir "zusammen" waren, eine andere hatte. Da dachte ich auch, was soll das denn jetzt. Warum soll mich das noch interessieren?

Ich denke, dass da keine böse Absicht hinter steckt, sondern dass es sich bei solchen "Männern" um ganz armselige, unsichere Bübchen handelt. So hatte er sich auch schon in der Kennenlernphase dargestellt. Ich vermute, dass seine Unsicherheit vor allem durch seinen kleinen Penis zustande kam und dass er durch die Zweigleisigkeit Bestätigung suchte. Er lebte irgendwie in seiner eigenen Welt und hatte die perfide Vorstellung, dass ich total in ihn verliebt wäre und wahrscheinlich, dass ich ihm nachtrauern würde.

War dein Ex auch vorher so unsicher und hat seine Unsicherheit auf dich übertragen und dachte, dass du ohne ihn nicht klarkommst?

Obwohl es eigentlich nicht meine Art ist und ich eher nie wieder zurückschreibe, habe ich meiner Bekanntschaft übrigens doch geantwortet. Ich fragte ihn, warum mich das alles jetzt noch interessieren soll und dass er es mir, wenn er ein richtiger Mann wäre, schon viel eher und vor allem von Angesicht zu Angesicht hätte sagen sollen. Außerdem sagte ich ihm, dass er mich in Ruhe lassen soll.

Wir haben uns da leider mit echten Feiglingen abgegeben, die aber doch irgendwie noch das schlechte Gewissen plagt. Außerdem sind sie zu sehr mit ihrem eigenen Leid beschäftigt, als dass sie erkennen könnten, dass sie gerade total irrational und egoistisch handeln.

Tut mir leid, dass dir sowas auch passiert ist. Aber sei wirklich, wirklich froh, dass du so einen Typen nicht mehr an deiner Seite hast!
 
  • #7
Es steht schon alles in seinen Sätzen drin. Er hatte ein schlechtes Gewissen, und wollte dann Deine Absolution, weil es ihn geplagt hat, nicht ehrlich mit Dir gewesen zu sein. Ich fürchte nicht mehr, und auch nicht weniger. Er ist ja schon zur Nächsten Dame des Herzens geflogen! Tut mir leid für Dich! Ich hatte das gleiche Thema auch, allerdings nach 2 Monaten. Auch er bat um Aussprache, damit er wieder ruhig schlafen konnte.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
P

proudwoman

Gast
  • #8
Hallo liebe FS! Hast Du nicht wegen diesem Ex kürzlich nach Freizeitaktivitäten für Singles gefragt?
Ich finde diese Nachricht schlicht eine Unverschämtheit. Ich würde darauf nicht reagieren. Vielleicht wollte er sich damit nochmal in Erinnerung bringen? Diese Logik verstehe ich allerdings nicht. Jetzt geht es Dir gerade besser und nun schleicht er sich wieder in Deinen Kopf.
Lösche ihn doch aus Deiner Kontaktliste, dann erreicht Dich nichts mehr. Oder ist da noch was von Deiner Seite aus?
 
  • #9
Frag ihn doch einfach, was er will. Vielleicht hat es einfach mit der anderen Frau nicht geklappt, derentwegen er festgestellt hat, dass er nicht bindungsfähig ist? Vielleicht hat er Schuldgefühle? Vielleicht wundert er sich, dass Du ihm nicht nachgelaufen bist, sondern Deinen eigenen Weg eingeschlagen hast? Vielleicht vermisst er Dich und schickt Dir eine beliebige idiotische Nachricht, um wieder den Kontakt herzustellen?
 
  • #10
Ich könnte mir vorstellen,
dass er nicht damit gerechnet hat,
dass Du die Trennung so einfach
abhakst und keinen Kontakt gesucht hast.
Gegebenenfalls hat das seine Eitelkeit nicht vertragen.
Deshalb noch mal diese Info.
Einfach gar nicht reagieren.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #11
Ich finde den Kommentar "... was ihm auf dem Herzen lag" schon eine Frechheit. Er wollte wohl wirklich nur sein Gewissen erleichtern, mehr nicht, denn die Tatsache, dass er Dich für eine andere Frau verlassen hat obwohl er "keine Bindung" zulassen konnte ..... was soll das?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #12
Ich konnte es ehrlich gesagt nicht so ganz nachvollziehen, habe aber beschlossen es gut sein zu lassen.
Jetzt kannst du seine damalige Aktion zumindest besser nachvollziehen. Über SEINE Motivlage wirst du wohl nur rätseln können - als Mann kann ich dir sagen, dass es durchaus Männer gibt, die eine Trennung nicht so einfach abhaken (können). Schon gar nicht, wenn sie von ihnen ausging und sie das Gefühl haben, die Ex-partnerin damit nicht nur verletzt zu haben (das ist ja faktisch fast immer unvermeidlich), sondern auch ratlos und ohne hinreichende Erklärung zurückgelassen zu haben. Was ja auf dich auch zutrifft. Ich kann mir gut vorstellen, dass ihn das belastet hat. Ob es nun für dich sonderlich gut war, dir das jetzt, nach längerer Zeit zu sagen, kannst letztlich nur du beurteilen. Die Forumsgemeinde wird vermutlich ihn eher dafür abkanzeln von wegen egoistisch, unsensibel o.ä. Ich denke aber, das ist nun mal SEINE Entscheidung, ob er sich sein Bedürfnis (sich diese Last von der Seele zu reden) erfüllt oder ob er es unterdrückt (aus Angst, dich damit nochmals zu verletzen,z.B.) Wobei er ja auch nur mutmaßen kann, wie du darauf reagierst. Hätte ja auch sein können, dass es dir besser geht, nachdem du jetzt eine nachvollziehbarere Erklärung bekommen hast. Fühlst du neben dem erneuten Schmerz evtl. jetzt auch eine gewisse zusätzliche Erleichterung/Befreiung? m44
 
  • #13
Ich vermute er mochte dich nur oder war am Anfang nur etwas verliebt. Leider scheinen seine Gefühle nicht "ernster" geworden zu sein, weswegen er sich nicht auf dich "einlassen" konnte… Ganz nach dem Motto: Lieber der Spatz in der Hand, als die Taube auf dem Dach.
Da ihr aber so lange zusammen wart, hat ihn das schlechte Gewissen geplagt, weswegen er nun die Wahrheit sagt.

Was mich wundert: Er ist mit dir über ein Jahr zusammen, kann sich nicht auf dich einlassen, aber auf eine neue Frau schon… Das finde ich wirklich recht frech.
 
  • #14
Man nennt den Vorgang Nachtreten. Freu Dich, dass Du nicht länger mit ihm zusammen warst. Und vergiss ihn.
 
  • #15
Ach, ich würde gar nicht "guter Charakter" oder nicht einteilen, sondern eher "gewöhnlicher" Charakter. Nichts besonderes, wenn es so läuft, ich hab es mir gleich gedacht, als ich in Deinem Beitrag las, wie er es begründet hat.
Was das sollte - keine Ahnung. Vielleicht will er demnächst die Frau heiraten und daher hat er Bedenken, dass Du es hintenrum rausfindest und ihn als Lügner erkennst. Oder es plagte ihn wirklich das Gewissen bzw. er will vor sich selber nicht als feige dastehen. Oder er war besoffen. Um dazu was zu brainstormen, müsstest Du mehr über euch beide und die Beziehung schreiben.
Was auch immer, vielleicht ist es wirklich Rache für irgendwas, aber das kannst Du doch abhaken.
 
  • #16
"Es beschäftigt ihn etwas, und zwar dass er nicht ganz ehrlich war zu mir. Er wisse nicht warum und er möchte das jetzt klar stellen. Grund für die Trennung war einerseits, dass er keine Bindung zulassen konnte und sich nicht öffnen konnte und andererseits, dass er sich mehr und mehr zu einer anderen Frau hingezogen gefühlt hat. Das lag ihm auf dem Herzen. Er ist froh das ich jetzt weiß, was ihm auf dem Herzen lag."

Äh ja, na schönen Dank auch. Ich frage mich wirklich was dieses Geständnis jetzt noch soll. Wozu teilt er mir das jetzt noch mit? Will er sein Gewissen erleichtern oder was? Mich etwa absichtlich nochmal verletzen? Das geht mir wirklich nicht ein...
Ja das ist es, er will sein Gewissen erleichtern. Mehr nicht! Ich hoffe du hast nicht darauf reagiert und du wirst es auch nicht tun, denn das bringt dir nichts.

Wenn er sich anders überlegt hätte und realisiert hätte, dass er einen Fehler gemacht hat, dann hätte dir das auch geschrieben. Er schrieb er hätte sich zu einer anderen Frau hingezogen gefühlt. Weisst du, ob etwas daraus geworden ist? Und er eine neue Beziehung begonnen hat?

Falls nichts daraus geworden ist, könnte es sein, dass er sich langsam voran tasten und wissen will, ob er bei dir noch Chancen hat, indem er vermutlich jetzt auf eine Reaktion hofft - aber vielleicht auch nicht.

Ich tendiere eher daraus, den Schluss zu ziehen das ist sie sehr belastet hat und dass er tatsächlich nur sein Gewissen erleichtern wollte.

Es ist schlimm so etwas zu erleben, weil eine Frau einem Mann nicht dauerhaft vertrauen kann und in Angst leben muss, wann er die Beziehung beendet, weil ihm eine andere über den Weg gelaufen ist.
Wie alt seid ihr beide und wie viele Beziehungen hatte er bereits und wie lange dauerte seine längste?

Daraus kannst dir auch ein Bild machen über seine Beziehungsfähigkeit. Hatte er mehrere kurze die max. 2-3 Jahre dauerten so kannst du daraus schliessen, dass auch die nächste so lange dauern wird bis er wieder abspringt. D.h. ein solcher Mann eignet sich überhaupt nicht für eine vertrauensvolle, langfristige, tragfähige Beziehung.

Seine Beziehungsvergangenheit zu kennen, kann dich heute hoffentlich trösten.
Ich kaufe keinem Mann ab, der sagt er sei nicht bereit sich zu binden, sondern ich glaube, dass in 99 % der Fälle dass dahinter eine andere Frau steckt. Aber in gewisser Weise ist er nicht wirklich bindungsfähig, wenn er dauernd neue Frauen sucht und findet.
 
  • #17
Ich hoffe sehr für Dich, dass dich das jetzt in Nachhinein nicht mehr allzu sehr verletzt.
Ich denke, er will eine Art Absolution, erleichtert sein Gewissen und macht einen auf "ehrlich", obwohl er es nicht war.
Ich denke auch nicht, dass er sich nicht einlassen konnte auf dich, sondern dass er sich eben auf eine Andere eingelassen hat und so eben mit Dir nicht mehr vertraut bleiben konnte.
Beim Lesen von @Rosalie123 s Post musste ich lachen, als sie von ihrem Ex berichtete, der Bestätigung suchte mit anderen Frauen, weil er nicht so gut ausgestattet war.
Die se Erfahrung habe ich auch schon gemacht - man sollte deshalb wie es schon Charlotte Roche in ihrem zweiten Busch schrieb eher auf Männer einlassen, die erstens gut bestückt sind und zweitens viel Geld haben... die suchen nämlich nicht dauernd Selbstbestätigung und haben eine Art lässige Grundstimmung - die bringt nichts so schnell aus der Ruhe.
Unsichere Männer sind nix für eine Beziehung.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #18
Es ist schlimm so etwas zu erleben, weil eine Frau einem Mann nicht dauerhaft vertrauen kann und in Angst leben muss, wann er die Beziehung beendet, weil ihm eine andere über den Weg gelaufen ist.
Da bin ich ja beruhigt, dass Frauen in solchen Dingen ganz anders ticken. Kein Mann muss befürchten, von seiner Liebsten für einen anderen Kerl verlassen zu werden.

Wenn ich mich an andere Threads erinnere, so wird von der Damenwelt doch immer der Mangel an Empathie beklagt, dieses Warmwechslerverhalten der Männer geradezu verabscheut. Kürzlich fragte doch eine Foristin(Laleila), warum man nicht einfach per WhatsApp Schluss machen könne, das wäre doch so überaus praktisch.

Und da macht sich ein Mann seine Gedanken bei der Trennung, arbeitet diese sorgsam auf, meldet sich noch einmal bei der Verflossenen und legt seine Trennungsgründe dar. Nur, damit ihn die Frauen kollektiv abwatschen und ihn abwechselnd für eitel, gestört oder grausam nachhakend halten. Als Fazit bleibt für mich da nur, solche Trennungsgespräche kurz, schmerzlos und vor allen Dingen nicht allzu wahrhaftig zu handhaben. Insbesondere darf das Ego der verlassenen Frau nicht geknickt werden, die Floskel mit dem "keine Bindung zulassen" ist da schon ganz passend.
 
  • #19
Erst mal möchte ich dir sagen, dass ich sehr erwachsen und souverän finde, wie du mit der Trennung umgegangen bist.

Du fragst, was hinter dem Verhalten des Mannes stehen könnte und da haben dir meine Vorredner einige Möglichkeiten aufgezeigt. Wahrscheinlich wirst du nicht erfahren, welche davon es am besten trifft, also suche dir die Erklärung aus, mit der du am besten leben kannst bzw. die dir am wahrscheinlichsten erscheint.

Für mich wäre es das Nachtreten, das @Walter_alt vermutet.
Ich tippe, dass dein Freund es gar nicht vertragen hat, dass du es so gut vertragen hast. Na klar, keiner möchte den Neu-Ex in Tränen aufgelöst sehen, keiner will Heulanrufe, Bitt-Besuche, klärende Gespräche und dergleichen. Aber so gar nix ? Nicht ein klitzekleines Stalking ? Wahrscheinlich war er enttäuscht und tritt nun nochmal nach in der Hoffnung auf eine kleine Reaktion.

Ich würde gar nicht antworten, aber wenn es unbedingt sein muß, dann dergestalt, dass ich ihm mitteile, dass er eine Wurst ist und ich ihm den Gefallen zu leiden nicht tun kann.
WA-Antwort z.B. 'Ich hoffe, es verletzt dich jetzt nicht, aber ehrlich gesagt, hatte ich gar nicht mehr an dich gedacht. Brauchst echt kein schlechtes Gewissen zu haben, bei mir ist alles ok.' Und falls er dann nochmal schreibt, allerspätestens dann würde ich nicht mehr antworten.

Es kann natürlich auch sein, dass er ganz feinfühliger Mann ist, den wirklich seit zwei Monaten das schlechte Gewissen plagt.
Aber dann ist es immerhin egoistisch, dass er ungeachtet dessen, was seine Nachricht bei dir auslösen könnte, nur seine Erleichterung im Auge hat.
So oder so, kein guter Typ.

w 49
 
T

Toi et moi

Gast
  • #20
Theorie 1: Er fühlte sich wirklich schlecht, dass er dich angelogen hatte. Wahrscheinlich hat er tatsächlich schlussgemacht, weil er die andere wollte.
Theorie 2: Ein gemeinsamer Freund/in hat heraus bekommen, dass er während Ihr zusammen wart, nebenbei noch eine andere hatte. Er wollte selbst dir sagen und hat wahrscheinlich schlechtes gewissen.
Theorie 3: Er fand es komisch, dass du es so gut verkraftet hast, so gleichgültig warst und sein Ego ist nun beschädigt und wollte dir weh tun.
 
  • #21
Ehrlichkeit und Offenheit kann auch bedeuten, den eigenen "Seelenmüll" dem anderen vor die Füße zu kippen um sich selbst zu erleichtern. Finde ich nicht nett und nicht charmant, eher egoistisch und so klingt auch die zitierte Nachricht.
 
W

WokSuchtDeckel

Gast
  • #22
Sehr spannende Antworten, vielen Dank!


Um es vorweg zu nehmen – ich habe nicht geantwortet und habe auch nicht vor es zu tun. Ich habe die Nachricht gelöscht, mich bei meinen Freundinnen ausgekotzt und bin zum Sport gegangen.


Was mich so ärgert ist, ich habe wirklich versucht die Sache „in Frieden ruhen zu lassen“ und meinen Weg so gut es geht und mit allen Rückschlägen die so ein verdammter Liebeskummer eben mit sich bringt, weiter zu gehen. Ich habe versucht keinen Groll auf ihn zu haben oder Zorn oder Wut. Einfach weil ich nicht wollte, ich möchte niemanden hassen mit dem ich mal zusammen war und den ich geliebt habe. Ich bin ihm nicht nachgerannt, ich habe nicht gebettelt oder ihm Vorwürfe gemacht, nichts. Ich habe es genommen wie es ist, auch wenn es hart war. Und wie gesagt, ich war / bin (?) wirklich gut unterwegs raus aus dem Liebeskummer in ein „gesundes Leben“ würde ich mal behaupten. Also zusammenfassend würde ich behaupten, dass ich mich einfach korrekt und erwachsen verhalten habe.


Aber diese Aktion nun, die macht mich wirklich wütend. Ich finde es unverschämt und auch respektlos. Ich habe mich weder während der Beziehung noch nachher auf irgendeine Art und Weise unfair verhalten, womit habe ich das jetzt verdient? Das hätte er sich echt sparen können. Schön für IHN und für SEIN Gewissen, aber wie egoistisch kann man eigentlich sein? Dieses „Nachtreten“, was einige erwähnt haben, ist für mich schon eine Erklärung, aber aus welchem Grund?
Sein Gewissen gut und schön, aber so wenig Empathie macht mich einfach fassungslos… Jeder normale Mensch weiß doch (oder kann sich denken), was er damit auslöst.

Mod: Ausdrucksweise angepasst. Bitte achten Sie auf Ihre Wortwahl.

Bitte beachten Sie auch, dass Mehrteiler nicht veröffentlicht werden.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #23
Also ich finde eine Erklärung im Nachhinein immer noch besser als gar keine Erklärung.

Ein Exfreund von mir, mit dem ich nach meiner Ehe 8 Monate zusammen war, und mit dem ich jeden Tag in dieser Zeit mehrere Nachrichten und Telefonate ausgetauscht hatte, hat sich von einem Tag auf den anderen nicht mehr gemeldet als ich ihm gesagt habe, dass ich ihn gerne öfters sehen möchte als alle zwei Wochen für eine Übernachtung am Wochenende. Dass mir das nicht reicht.
Er hat mich einfach fallengelassen und stehengelassen, ich habe es gar nicht kapiert was da los ist. Ich rief ihn an, er nahm nicht ab. Ich schrieb ihm dass er mir doch sagen soll was los ist, und dass ich ihm doch ein letztes Gespräch nach 8 Monaten wert sein sollte - keine Antwort. Ich kann kaum sagen wie sehr mich das verletzt und geschmerzt hat. Einfach abgetaucht ohne Erklärung. So etwas Feiges ist mir noch nie passiert. Er war aber regelmäßig online, also gestorben ist er nicht. Ein Jahr später bin ich mit meinem neuen Freund Arm in Arm in der Fußgängerzone gelaufen, und er ist uns entgegengekommen. Er hat uns gesehen und hat betroffen weggeschaut. Da dachte ich an den Spruch: Man sieht sich immer zweimal im Leben.

Nun sind eineinhalb Jahre vergangen, und ich warte irgendwie immer noch auf eine Erklärung oder Entschuldigung. Es geht mir einfach nicht in den Kopf rein wie jemand so feige sein kann.

Deshalb liebe @WokSuchtDeckel sei froh DASS DU ÜBERHAUPT EINE ERKLÄRUNG bekommen hast. Das ist immer noch besser als dieses grausame Schweigen und Ignorieren einer Bitte nach einem Gespräch.

Alles ist besser wie so behandelt zu werden als hätte man nie existiert!
 
  • #24
Vielleicht ist es so: Er hatte sich in eine andere verguckt (obwohl bei euch alles ganz ok war) und wollte was mit ihr anfangen, hat daher (mit faulen Ausreden) mit dir Schluss gemacht, aber dann lief es nicht gut mit der neuen. Und nun kommt als erstes vorsichtiges Herantasten dieses Geständnis. Also evtl nur ein Aufhänger um wieder in Kontakt zu kommen und evtl wieder zu dir zurückzukehren? Aber wie auch immer - es scheint mir dass du schon auf einem guten Weg warst, und vielleicht ist es in jedem Fall das Beste, wenn du auf deinem Weg bleibst. Es wäre auch nicht schön, nur wieder gewollt zu werden, weil es mit der anderen nicht geklappt hatte, oder? - Ist nur Spekulation. Es ist schon ein merkwürdiges verspätetes Geständnis...entweder würde ich nichts antworten oder direkt fragen, was das jetzt noch soll - je nach dem, womit du dich besser fühlst.
 
  • #25
Wenn ich mich an andere Threads erinnere, so wird von der Damenwelt doch immer der Mangel an Empathie beklagt, dieses Warmwechslerverhalten der Männer geradezu verabscheut. Kürzlich fragte doch eine Foristin(Laleila), warum man nicht einfach per WhatsApp Schluss machen könne, das wäre doch so überaus praktisch.

Und da macht sich ein Mann seine Gedanken bei der Trennung, arbeitet diese sorgsam auf, meldet sich noch einmal bei der Verflossenen und legt seine Trennungsgründe dar.
Also bitte! Ich bestreite nicht, dass es auch feige Frauen gibt, welche ihren Partner Knall auf Fall verlassen und ihn in einem Schock zurücklassen und @Laleila ist nur eine Frau und wohl die einzige in diesem Forum, welche das Schlusdmachen per Whatsapp überaus praktisch findet. Zumindest habe ich das von anderen Frauen noch nicht so deutlich gelesen.

Die Argumentation, der Mann hätte sich Gedanken gemacht bei der Trennung und hätte während der Beziehung sorgsam abgewogen, ob er Schluss macht oder nicht ist total lächerlich! Er wusste, dass er sich zu einer anderen hingezogen fühlte, da hätte er mit ihr reden und ihr sagen können, er wolle sich wegen einer anderen trennen.
Ein Ex von mir wusste schon während der Beziehung, dass ich wegen seines Alkoholismus die Beziehung nicht mehr weiterführen wollte und dass ich mich trenne, wenn er nicht bereit wäre, Therapie zu machen. Die Gründe wusste er all die Zeit!

Jetzt nach 2 Monaten ist es reichlich zu spät. Aus welcher Motivation er tut, weiss nur er. Nachtretten? Schlechtes Gewissen? Versuch sich ihr wieder anzunähern (falls es mit der neuen nicht funktionierte)?
 
  • #26
Sehr spannende Antworten, vielen Dank!


Um es vorweg zu nehmen – ich habe nicht geantwortet und habe auch nicht vor es zu tun. Ich habe die Nachricht gelöscht, mich bei meinen Freundinnen ausgekotzt und bin zum Sport gegangen.


Was mich so ärgert ist, ich habe wirklich versucht die Sache „in Frieden ruhen zu lassen“ und meinen Weg so gut es geht und mit allen Rückschlägen die so ein verdammter Liebeskummer eben mit sich bringt, weiter zu gehen. Ich habe versucht keinen Groll auf ihn zu haben oder Zorn oder Wut. Einfach weil ich nicht wollte, ich möchte niemanden hassen mit dem ich mal zusammen war und den ich geliebt habe. Ich bin ihm nicht nachgerannt, ich habe nicht gebettelt oder ihm Vorwürfe gemacht, nichts. Ich habe es genommen wie es ist, auch wenn es hart war. Und wie gesagt, ich war / bin (?) wirklich gut unterwegs raus aus dem Liebeskummer in ein „gesundes Leben“ würde ich mal behaupten. Also zusammenfassend würde ich behaupten, dass ich mich einfach korrekt und erwachsen verhalten habe.


Aber diese Aktion nun, die macht mich wirklich wütend. Ich finde es unverschämt und auch respektlos. Ich habe mich weder während der Beziehung noch nachher auf irgendeine Art und Weise unfair verhalten, womit habe ich das jetzt verdient?

Mod: Ausdrucksweise angepasst. Bitte achten Sie auf Ihre Wortwahl.

Bitte beachten Sie auch, dass Mehrteiler nicht veröffentlicht werden.
Meine liebe FS,
Ich kann Deine Wut sooo gut verstehen, aber ich habe mich in meinem Leben so oft in meiner Einschätzung geirrt... Manchmal sind die Dinge so wahnsinnig anders, als man denkt. Da helfen dann nur offene Worte. Obs bei diesem Mann nützt, kann ich Dir nicht sagen.
 
  • #27
Diese "Aktion" ist doch psychologisch ganz klar: Er hat ein doppelt schlechtes Gewissen, denn er hat dich a) verlassen und b) noch nicht mal den Grund genannt, war also unehrlich.
Mit der nachgeschobenen Begründung versucht er sein schledchtes Gewissen zu beruhigen - darum diese Aktion.
 
  • #28
Was mich so ärgert ist, ich habe wirklich versucht die Sache „in Frieden ruhen zu lassen“ und meinen Weg so gut es geht und mit allen Rückschlägen die so ein verdammter Liebeskummer eben mit sich bringt, weiter zu gehen. Ich habe versucht keinen Groll auf ihn zu haben oder Zorn oder Wut.
Ich versteh dich und es ehrt dich, dass du versuicht hast, ihm gegenüber fair zu bleiben und keinen Groll zu entwickeln trotz der tiefen Verletztung, die er dir zweifellos zugefügt hat. Aber du hast das ganze per Verdrängen versucht zu lösen. Ist legitim. Was dich wütend macht ist, dass er das mit seinem Geständnis alles wieder hoch gebracht hat, was du die ganze Zeit unterdrückt hast. Wenn du deine Reaktion darauf mal nüchtern analysierst, wirst du bemerken, dass es nicht um neuen, sondern um alten Schmerz dabei geht.
"Nachtreten" zu vermuten scheint mir in dem Zusammenhang nun wirklich abwegig - nichts aus deinen Schilderungen spricht dafür. Es ist wohl eher die unterdrückte, unverarbeitete Wut und Verletztheit in dir, die ihm sowas unterstellt.
Lass den Schmerz und die Verbitterung zu - der Verstand will verzeihen, aber kann nicht - nur das Herz kann das. Aber eben nicht auf Befehl vom Verstand und nicht sofort,. aus der Position der tiefen Verletztheit heraus. Gib dir selber mehr Zeit, die Wunde heilen zu lassen.
 
  • #29
Es gibt hier immer wieder Threads, wo Erklärungen gesucht werden und sich die Fragesteller wünschen würden, diese zu erhalten.

Ohne jetzt zu spekulieren, könnte man Deinen Ex ernst nehmen.
Er hat nachgedacht, Eure Beziehung für sich bearbeitet, und möchte zumindest in Nachgang ordentlich abschließen.
Also eine Kombination aus schlechtem Gewissen und Abschluss.
Es gehört vielleicht ganz viel Größe dazu, so offen zu schreiben und sich zu entschuldigen?

Nimm es positiv, als Zeichen Deiner Wertschätzung, und schieße jetzt auch ab. Fragezeichen gibt es keine mehr, das erleichtert.

Wenn man ein Fazit aus den überwiegenden Posts ziehen würde, würde man aber allen raten, nach einer Trennung nie mehr in Kontakt mit dem/ derjenigen Ex zu treten.
Also einerseits möchte man zwar die Gründe für eine Trennung wissen, erfährt man sie aber, ist es Nachtreten?

Eigentich mag ich die Wahrheit gerne wissen, auch wenn es weh tut - ist für mich ja eine Chance zum Abschließen aber auch für meine eigen Reflektion.
Fragezeichen schmerzen mehr, und erst recht die dazugehörigen Spekulationen, (Selbst-)Zweifel.
 
P

proudwoman

Gast
  • #30
Liebe FS, Du kannst Wut und Zorn auf ihn ruhig zulassen! Und auch "Hass". Das ganze wird sich dann in Gleichgültigkeit wandeln, aber lass es zu und "kotze" Dich bei Freundinnen aus.
Ich finde eine klärende kurze Aussprache auch sehr hilfreich um den Partner das Ablösen und Loslassen zu erleichtern. Aber das muss zeitnah zur Trennung erfolgen!
Nicht jetzt nach 2 Monaten, das ist ein Witz.
 
Top