G

Gast

  • #1

Polygamie, nach 20 Jahren Freiheitsdrang und nun?

Nach 20 Ehejahren kommt mein Mann plötzlich mit Freiheitsdrang daher. Polygamie findet er gut.
Monogamie ist Einschränkung. Der Mann wäre zur Einehe nicht gemacht. Es bräuchte nur einen Mann um die Menschheit am Leben zu erhalten.

Ich sagte,wenn ich nicht treu sein möchte, brauche ich keinen Ehemann, muß nicht verheiratet zu sein. Und mit mir findet Polygamie nicht statt. Er klickt auch heimlich die Frauen bei WKW an und erzählt dann bei Ertappen, sie hätten ihn angeklickt.

Ich habe die Nase voll. Reagiere ich über ?

w/48
 
G

Gast

  • #2
Reagierst nicht über. Ich würde mich scheiden lassen, dass ist richtig heftig was er da sagt. Endet bestimmt im fremdgehen bzw. wenn nicht garantiert.
Was ist WKW?

m
 
G

Gast

  • #3
Nein, du reagierst nicht über. Das Gerede, von wegen der Mann sei nicht zur Monogamie gemacht, sind billige Ausreden, mit denen er versucht, sein schlechtes Gewissen dir gegenüber zu beruhigen.
Das Verhalten deines Mannes ist wirklich das Allerletzte.
Allerdings solltest du dich fragen, warum er nun, nach 20 Jahren auf einmal ankommt und seine Freiheit von den Verpflichtungen zu dir, nichts anderes ist es ja, einfordert. Wie hat sich eure Beziehung in den letzten 20 Jahren verändert, ist sie noch leidenschaftlich, oder doch eher kühl?
Ich denke nicht, dass sich dein Mann so verhält, weil er dich verletzen will, sondern weil ihm etwas in eurer Beziehung fehlt, über das er aber anscheinend mit dir nicht offen kommunizieren kann, sei es, weil du das nicht zulässt, oder weil er Hemmungen hat, über solche Dinge zu sprechen. Es kann Sex sein, Erotik, Leidenschaft, Abenteuer, Spannung aber auch Nähe, Liebe, Wärme und Geborgenheit, Angenommensein. Ist das alles noch in eurer Beziehung in ausreichendem Maß für euch beide vorhanden?
 
G

Gast

  • #4
Was ist das denn für ein Spruch??? Ich glaube ich hätte losprusten müssen. Nach 20 Jahren seid ihr vermutlich 40-50 Jahre alt. Er spürt, wie seine Manneskraft schwindet und ist einfach in seinen ganz persönlichen Wechseljahren.

Erkläre ihm einfach nochmal ganz sachlich, dass das mit Dir so nicht läuft. Wünschen und Träumen darf er, wie er will aber so ausleben dann eben doch nicht. Das sind die Männer, die Solofrauen in Singlebörsen kennen lernen. Den legitimierten Kick suchend, mit einem Selbstverständnis, welches nicht immer nachvollziehbar ist. Ich hatte so einige davon erwischt, teilweise den Kontakt gehalten. Sie kehren dann beim Schlaganfall etc. reumütig in den Hafen der Ehe zurück, wissen plötzlich, was wirklich wichtig ist. Merkwürdiger Weise machen die Frauen das oft noch mit.

Bisschen rumspinnen ist okay, aber das hier ist ausgesprochen, also respektlos. Was bist Du für ihn, dass er es sich traut, das so offen zu sagen???

Mit Verdrängen wirst Du hier nicht lange leben können. Er wird das versuchen, mit oder ohne Deine Zustimmung. Aber mache deutlich, dass Du Konsequenzen ziehen wirst. Ich kenne Eure wirtschaftllichen Verhältnisse nicht, aber es wäre sicherlich der richtige Weg, ihm seine Koffer vor!!! die verschlossene Tür zu stellen. Und es steht hier keinem zu, hinter Euro Beziehung zu schauen, Schuld bei Dir zu suchen. Du hast eine Frage gestellt, die gilt es zu beantworten - aber ganz sicher nicht, ob Du selber Schuld an dieser Entwicklung bist. Kein Verhalten, keine Entwicklung rechtfertigt Respektlosigkeit innerhalb einer Partnerschaft....wo hört es denn sonst auf!
 
G

Gast

  • #6
Es bräuchte nur einen Mann um die Menschheit am Leben zu erhalten.
Das mag ja sein, aber warum will ausgerechnet ER dieser Mann sein? Arme Menschheit. Es hat schon seinen Grund, warum Menschen eine Form des Zusammenlebens gefunden haben, in der Treue eine tragende Rolle spielt. Die Natur pflegt Elemente, die "nicht zur Einehe gemacht" sind, auszurotten, weil sie dem Überleben der Gene mehr schaden als nützen. Früher, weil die Kinder verlassener Mütter nicht überlebten. Heute, weil sich durch den promisken Lebenswandel das Krankheitsrisiko potenziert.
 
G

Gast

  • #7
WKW ist ein Kontaktportal. Da habe ich für ein Klassentreffen recherchiert.

M/55
 
G

Gast

  • #8
Warum denn nicht? Könnte doch auch für dich ganz prickelt werden. Nach 20 Jahren ist die Luft nicht nur raus, sondern es will auch keine mehr rein! Da ist nichts zu machen. Lust auf andere Haut habe ich auch und möchte es auch gerne ausleben. Wieso die Exklusivrechte nur für eine Frau? Er wird dich sicher früher oder später betrügen, denn es sitzt schon tief in seinem Kopf drinn. Reden hilft da nicht viel. Du könntest versuchen in sexuell ein wenig auf Trab zu halten, aber damit zögerst du das Problem nur ein wenig raus.
m
 
  • #9
Ach, das ist "nur" dessen Midlife-Krise. Der hat Angst, daß er was verpasst, wenn er für den Rest seines Lebens auch noch treu sein soll.

Gegenargument: Bei der Ehefrau weiss er, was er hat und mit ihr dran ist.
Andere Frau(en) bedeuten nur wieder Stress.

(m,52, Single ..... immer noch monogam - Eine Frau reicht mir völlig)
 
G

Gast

  • #10
Stell ihm die Koffer vor die Tür, lasse die Schlösser auswechseln und reiche umgehend die Scheidung ein. Mit dem Mann wirst du nur noch unglücklicher, weil er keinen Respekt vor dir hat und dich mit Ansage betrügen wird oder es vielleicht schon längst tut.
Er will nun ein anderes Leben haben und hoffentlich wird er es bekommen, allerdings als Neu-Single. Andere Frauen sind auch nicht dumm und merken bestimmt bald mit wem sie es zu tun haben und er wird Mühe haben, etwas Passendes zu finden.
 
G

Gast

  • #11
(m,52, Single ..... immer noch monogam - Eine Frau reicht mir völlig)
Wenn Du Single bist, hast Du gar keine Ehefrau, auch nicht schlecht. Ok, dann freut man sich über eine und ist dann auch eine Zeit lang monogam.
Was passiert aber wenn man feststellt, dass die Frau nicht mehr paßt bzw die sexuellen Wünsche nicht mehr erfüllen kann oder will.
Eine Ehefrau ist nicht immer das Optimum. Ich bin sehr triebhaft, sie nicht. Treue wird deutlich überbewertet und ist aus meiner Sicht so ein Kirchending. Ich könnte mir sehr gut vorstellen mit mehreren Frauen zu leben, in einer WG oder so ,:0
M
 
G

Gast

  • #12
Ich (w28) hätte nichts gegen eine offene Beziehung.

Nur glaube ich die meisten Männer stellen sich das schöner vor als die Realität *grins*

Wieviele Frauen da draußen gibt es, die Lust haben sich ganz unverbindlich auf einen gebundenen Mann für Sex einzulassen ohne den Hauch einer Chance auf echte Liebe oder eine richtige Beziehung???
Ich kenne keine. Prostituierte außen vor.
Wo sollen all die willigen Frauen zum Trieb ausleben herkommen? Und die sollen dann alle brav hinterher die Klappe halten und keine Ansprüche stellen?!
Nicht mal im Swingerclub kommst als Soloherr weit, die Paare schotten sich ab.

Er sollte sich ganz genau überleben, welche Baustelle er hier aufreißt. Das Spiel geht sehr schnell gewaltig nach hinten los.
Für mich als Frau hat es nie an Angeboten gemangelt und selbst meine Omi bekommt welche. Daher sehe ich die Frauen hier in der leichteren Position sich jemand für ein Abenteuer zu angeln.
 
G

Gast

  • #13
Auch aus meiner Sicht reagierst Du nicht über. Da Ihr bereits zwanzig Jahre verheiratet seid und vermutlich schon einige Höhen und Tiefen zusammen durchlebt habt, gebe ihm 3 Monate (?) Zeit, seine Einstellung zu überdenken. Wenn er in 3 Monaten immer noch zu anderen Frauen ins Bett will, dann solltest Du Dich meiner Meinung nach scheiden lassen.

Würdet Ihr kürzer zusammen sein bzw. unverheiratet zusammenleben, dann würde ich schneller für eine Trennung votieren.

w/51
 
G

Gast

  • #14
Schlage ihm doch vor. zum Islam überzutreten mach schon einmal einen Termin für ihn aus, lade doch ein paar Frauen zu euch nach Hause ein.Was meinst du, wie schnell er den Schwanz einzieht, er könnte das alles garnicht finanzieren.

Meiner Meinung nach hat er midlife crisis. Aber musst du das mitmachen?
 
G

Gast

  • #15
Liebe FS

Er ist bestimmt jetzt gerade Ende 40 herum oder gar älter, d.h.
er spürt es geht mit der Potenz (nicht mit der Liebesfähigkeit als Mann, das ist ein Unterschied!)
bergab und erste Wehwechen stellen sich ein.
Wahrscheinlich hat er Panik vor dem "lebenslänglich so weiterleben wie bisher".
Auf jeden Fall hat seine Identität gerade ein Formtief und er glaubt im Ernst, wenn
er viele heisse Höschen kennenlernt sei seinem Problem abgeholfen. Das Gegenteil ist der Fall, denn diese Mädchen/Frauen kommen mit ihren Erwartungen auf ihn zu und stressen nach einer Weile lustigem Sex genauso wie ihn seine Gewohnheiten jetzt zu nerven scheinen.

Wenn er auf Vielweiberei steht kann er das fortan ohne die Bequemlichkeit
eines gemütlichen Heimes mit dir tun. Er lebt dann im Single-Appartment
und wird sich umgucken wie lange die Betthäschen es mit ihn aushalten.
 
G

Gast

  • #16
Liebe FS,
er hat das Recht, das gut zu finden (Midlife Crisis), Du hast das Recht, das mega-ungut zu finden und ihm klare Kante zu zeigen: mit Dir nicht, dann bist Du eben weg und zwar für immer. Drohungen allein helfen nicht, dann musst Du das Ding auch durchziehen.
Habe ich gemacht und frage mich immer noch, warum ich eigentlich so lange bei ihm geblieben bin, denn ich vermisste ihn nicht einen Tag. Vorher war nur noch die Macht der Gewohnheit und ich wusste garnicht, was persönliche Freiheit ist.