G

Gast

  • #1

Pornokonsum, warum ist er nicht ehrlich?

Mein Freund betont immer, er würde keine Pornos schauen. Mir ist das total egal (solange es keine illegalen Sachen sind) und das habe ich ihm auch gesagt. In den letzten Monaten kam es 2 mal vor, dass er mir auf dem Mac was zeigen wollte und ich zur Zufall gesehen habe, dass da eine Pornoseite offen war. Ich spioniere nicht, das waren beide Male Missgeschicke seinerseits. Ich hab's nicht angesprochen, mache mir aber so meine Gedanken, warum er immer so betont, dass er keine Pornos schaut wenn er es ja doch tut. Schämen sich Männer dafür oder was ist das? Kann man das ansprechen? Wie gesagt, mich stört nicht der Pornokonsum sonder das Lügen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #2
Ich würde das nicht als Lügen ansehen. Er möchte einfach diesen Aspekt (seiner Sexualität) nicht mit Dir teilen. Das ist mit Sicherheit nicht das einzige in seinem Leben, das er nicht komplett offenlegen will. Auch eine Beziehung verpflichtet nicht zu totaler Transparenz in allen Bereichen.
Akzeptiere seine Privatsphäre. Wenn dir die Tatsache, dass er Pornos konsumiert, wirklich egal ist, sollte Dir das eigentlich nicht zu schwer fallen!
 
G

Gast

  • #3
Vielleicht hat er sich angewöhnt, das zu verschweigen, weil er weiß, dass viele Frauen damit ein Problem haben.
Das ist wohl etwa so wie wenn eine Frau die Zahl ihrer Liebhaber nach unten "korrigiert", weil sie weiß, dass manche Männer damit sonst Schwierigkeiten hätten.
 
G

Gast

  • #4
Was spricht dagegen, dass Du beim nächsten Mal wenn so etwas passiert gleich sagst "aha, das hier sieht aber ziemlich nach Porno-gucken aus... zeigst du mir mal, welche dir gefallen?"
Vielleicht hatte er ja mal eine Freundin, die total gegen Pornos war? Aber: Mir gefällt nicht, dass Dein Freund ohne Not sagt, er würde keine Pornos gucken. Er hätte ja einfach den Mund halten können. Will er "moralischer" erscheinen als er ist? Beobachte also weiter ob er auch auf anderen Gebieten etwas vorgeben möchte.
 
G

Gast

  • #5
Lügt er denn sonst auch viel? falls nicht ist er vermutlich auch hier ehrlich und das was du gesehen hast war nur eine dieser vielen Spamwerbungen vor denen man sich heutzutage garnicht mehr schützen kann, das kann man auf die schnelle durchaus mit Pornoseiten verwechseln.
M28
 
M

Mooseba

  • #6
Man sollte nicht lügen. Auch wenn es etwas vermeintlich (!) peinliches ist wie Porno-Konsum. Ich stehe lieber dazu und sage es, wie es ist. Sie muss dann damit umgehen, nicht ich.
 
G

Gast

  • #7
Hier nochmal die FS: Nein, also sonst lügt er - soweit ich weis - nicht. An Spamwerbung hatte ich noch nicht gedacht, ist natürlich auch eine Möglichkeit. Danke jedenfalls für die Antworten, vielleicht ist das ja wirklich so wie die Anzahl der Liebhaber bei Frauen...
 
G

Gast

  • #8
Ach das ist doch ganz normal!

Ich hab auch regelmässig Sex mit meiner Freundin und dennoch unter der Woche schaue ich mal ab und zu auf eine Pornoseite. Oftmals nehmen die Frauen das Persönlich, daher verschweigt man diese Art der "Entspannung".. Würde man mich fragen, würde ich wohl auch nur was herausquetschen wie "Ja ab und zu mal...aber ganz selten. Früher....", damit die Freundin nicht gleich denkt, sie erregt mich nicht mehr oder so..
 
G

Gast

  • #9
Pornokonsum ist absolut entbehrlich, wenn das Kopfkino funktioniert und die Sexualität in der Beziehung für Beide erfüllend ist, auch gar nicht notwendig.

Schon erschreckend, wieviele Menschen schon so abgestumpft sind, dass sie das als 'normal betrachten.
 
  • #10
Erschreckend finde ich immer wieder, dass es heute noch Menschen
gibt, die das erschreckend finden.

Pornos gibt es, seit es Menschen gibt, wie z. B. im alten Ägypten schon
3.000 v. Chr. Allerdings waren die Pornos damals etwas flach. :)
(die Ägypter konnte. bekanntlich nicht dreidimensional zeichnen)

Liebe FS, ich würde da nicht zuviel hinein interpretieren....
 
G

Gast

  • #11
Was ist schon normal? Ich frage einfach mal, wo das Problem liegt. Ich und die meiner Kollegen, welche glücklich liiert sind, schauen trotzdem ab und an Pornos, daraus lassen sich keine Rückschlüsse auf die Beziehung schließen.

Meine Frau würde, wenn sie sowas bei mir sieht, in einem schelmischen Ton fragen, was ich mir da ansehe und vermutlich schauen wir es dann gemeinsam.
 
G

Gast

  • #12
wenn es mehr Pornos gäbe, die auf die Bedürfnisse von Frauen zugeschnitten wären, dann würde ich die auch ständig gucken. Aber wirklich ständig. Daher kann ich das umgekehrt von Männerseite her auch voll verstehen. Finde nur, dass diese Sache - wie überhaupt viele Dinge in unserer Gesellschaft - ungerecht laufen und Frauen mal wieder benachteiligt werden. Im Alltag und auch bei Pornos gibt es für Frauen fast nichts, um sich "Appetit zu holen", überhaupt öfter mal an das ganze Thema zu denken - und dann wundern sich die Männer, dass frau seltener Lust hat als sie selbst. Ist doch gar kein Wunder.
Die Lügerei würde mich an deiner Stelle massiv stören. Sprich es doch einfach offen an, auch wenn das erstmal unangenehm ist. Also einen der sich mit Lügen einen falschen Heiligenschein aufsetzt, würde ich schon mit anderen Augen sehen als jemanden der sich offen zu seinen Bedürfnissen bekennt.
W
 
G

Gast

  • #13
Finde nur, dass diese Sache - wie überhaupt viele Dinge in unserer Gesellschaft - ungerecht laufen und Frauen mal wieder benachteiligt werden. Im Alltag und auch bei Pornos gibt es für Frauen fast nichts, um sich "Appetit zu holen", überhaupt öfter mal an das ganze Thema zu denken - und dann wundern sich die Männer, dass frau seltener Lust hat als sie selbst. Ist doch gar kein Wunder. W
Von wem werden denn die Frauen benachteiligt? 50% der Bevölkerung ist weiblich. Und dabei nicht etwa eingesperrt. Warum also wird dieser Markt immer noch nicht befriedigend beackert?
 
  • #14
Wenn die Frau kein Wässerchen trüben kann, dann muss es halt irgendwo her kommen. Ansonsten wäre ich auch vorsichtig damit, wem ich intime Geständnisse mache.
 
  • #15
Das ist sein Privatbereich zu dem er erst den Zugang erlauben muss. Da er betont, er würde keine Pornos schauen, obwohl du tolerant bist, ist er scheinbar nicht so ganz sicher. Nicht sicher, weil es moralisch anrüchig und sanktioniert ist, wie hier auch immer mal aufblitzt, deshalb läßt ihn sein innerer Konflikt (Küchenpsychologisch sein Über-Ich) nicht die Wahrheit sagen. Oder aber weil er eine Reaktion, wie letztens in einem Thread geschildert, vermeiden will, bei der die Fragende die Antwort nicht verträgt.
Falls es für dich kein Problem ist, lass ihm seine Geheimnisecke.
 
G

Gast

  • #16
Lasse ihm doch seine eigene kleine Ecke der Intimsphäre. Wenn es mehr davon gäbe, was Frauen gefällt, würde ich mir auch gerne alleine(!) öfters so etwas ansehen, z.B. zwei attraktive junge Männer verwöhnen eine Frau-aber realistisch so, dass die Frau etwas davon hat und nicht als Gegenstand [mod] behandelt wird. Und das hätte nichts mit meinem Partner zu tun und ich fände es irgendwie doof, wenn er mitsieht und dann Fragen stellt oder Komplexe entwickelt..schadet der Potenz ;)
Außerdem überschätzt man seine eigene Souveränität und Toleranz manchmal als Frau. Es gibt wirklich entsetzlich entwürdigende Darstellungen in Männerpornos, mit denen Frauen nicht gut klarkommen, es ist eine für uns nicht so sympathische Seite des Testosterons, gleich nach Vergewaltigung. Dein Partner hat da evtl. schon böse Erfahrungen mit Konflikten in der Partnerschaft. Nur, wenn der Pornokonsum ausufert oder 1:1 nachgespielt werden soll, würde ich rebellieren. Sei nicht zu inquisitorisch-gnadenlose Offenheit kann einer Beziehung mehr schaden als (kleine!) Heimlichkeiten...bewahre Dir Deine romantischen Illusionen über männliche Sexualität-das kommt euch BEIDEN zugute: D
w
 
G

Gast

  • #17
Ich denke auch, dass man das nicht mit "Lügen" vergleichen sollte. Die Selbstbefriedigung (und die bei Männern oftmals damit verbundenen Bilder und Filme) ist für die meisten eine sehr intime Sache, eines der ganz wenigen "Geheimnisse", selbst in sehr guten Beziehungen. Wenn Du es unbedingt wissen willst, solltest Du ihn nochmal konkret darauf ansprechen, deutlich machen, dass Du nichts dagegen hast und ihn vielleicht sogar bitten, Dir mal einige Seiten im Netz zu zeigen. Lässt er sich drauf ein, kann es ggf. Anregung für Euch beide sein, ansonsten gönne ihm sein Vergnügen, solange er Dich hierüber nicht vernachlässigt.
Gruß
m39