• #61
Ihr fragtet mich mehrfach, ob die beiden Männer ähnlich sind. Sie sind ziemliche Gegenteile.
Mein Freund ist 2J älter als ich; steht voll im Leben, ist "erwachsen", man kann sich zu 100% auf ihn verlassen; er ist Realist, sehr loyal, eckt aber auch an (wen er nicht mag, den lässt er das spüren), sein Humor ist einzigartig. Er hat den Traum des Erfolgs u will sich Dinge leisten können, arbeitet hart u viel. Wenn ich ihn küsse, (u das ist nicht eingebildet), habe ich ein "tiefes warmes Gefühl ums Herz" u ein Kribbeln, aber keine Elektrizität u 1000 Feuerwerksraketen. Ob ich diese damals mit 17 so stark hatte wie bei K , kann ich nicht mehr sagen, aber Aufregung u Verlangen war auch da.

K ist ein sanfter Träumer; er ist 6J jünger als ich; ein Everybody's Darling, meine Freundinnen haben ihn als Traummann bezeichnet. Er ist enorm sportlich, war vor ein paar Jahren auch in der 1.Liga, verletzungsbedingt aber raus. Beruflich treibt er durchs Leben, hat 2 Ausbildungen, da er noch auf den Studienplatz wartet, den er gerne antreten würde. Mit ihm kann man stundenlang Romantik erleben, Abenteuer erleben, mitten in der Nacht an den Fluss radeln u reinhüpfen, ins Freibad einsteigen heimlich etc. Geschlafen haben wir wirklich nie miteinander (ich hätte kein Problem damit, euch das hier zu schreiben), gestern z.B. sind wir nach dem wild küssen auf den Balkon raus u haben Sternen u dem wahnsinns Mond nachgeschaut u dabei ca 20 min nur Händchen gehalten u Händchen "gehakelt", dann weiter geküsst u aufeinander gelegt, dann halbe Stunde Innehalten u ich liege mit meinem Kopf auf seinen Bauch u dann gehts küssen weiter.

Ich glaube nicht, dass er sich von seiner Freundin wegen mir trennen würde. Sie passt in sein Leben, seine Mutter hat sie ihm "empfohlen" damals, sie ist wirklich sehr lieb, ebenso ein Everybody's Darling. Er sagte mir direkt, dass er und ich dort gut aufgehoben sind, wo wir sind. Dennoch sagte ich immer vehementer, dass das alles nichts zu bedeuten hat u wir unsere Partner haben u beeinflusste ihn vllt.
 
  • #62
...Ich merke, dass dieses vergleichende Beschreiben einen enormen Unwillen in mir auslöst, mir fast wie eine Pro-Contra-Liste vorkommt. Vllt, weil ich aus meiner eigenen Träumerei rausgerissen werde u mich tatsächlich mit der Sache beschäftigen muss. Ich weiß , dass für ein stabiles Leben, etwas länger Währendes, evtl Familiengründung mein Freund besser ist.
Eine Frage an alle Erfahreneren: Ist es nicht bei allen langen Beziehungen so, dass die Elektrizität schwindet, dass das verantwortungslose stundenlange unter dem Sternenhimmel Liegen schwindet, wenn der alltägliche Berufsstress einen packt ?
 
  • #63
Der Typ hat entweder/oder ein Rad ab oder ist ein Sadistischer Zocker.
Er genießt es über alles, so ein Spiel mit Dir zu treiben.
Er merkt wie du jedesmal in seinen Armen wie Butter schmilzt.
Du pushst sein Ego vom feinsten.
Von der Moral will ich nicht anfangen, macht wat ihr wollt.
Aber der Mann braucht nur die Bestätigung, das er das Spiel mit Dir immer weiter treiben kann.
Er weiß was bei Dir zuhause läuft vor allem was nicht läuft.
Er weiß genau wo er ansetzen muss um genau das und genau so zu machen das ER das fehlende von Zuhause perfekt ausgleichen kann.
Du bist Gift für mich? Wat?

Geht´s noch etwas dramatischer?
Man FS, schieß den Windhund dahin wo er hingehört.
Exakt.
Liebe Dani,
Das ist nichts als ein böses Spiel seinerseits.
Und doch, für mich ist es Projektion - Du findest für Dich alles, was Du sonst vermisst.

Klartext - Du bist süchtig nach diesem Mann, besessen. Er pfeift, Du springst.
Und in gewissen Abständen holt er sich, was er für sich braucht.

Da hilft nur, klarer Cut, Entzug. Vielleicht mit professioneller Unterstützung.
Du bist wie auf Droge mit ihm.

Meine Glaskugel -
Wenn Du den Cut nicht machst, wird über kurz oder lang Dein Partner was merken, oder Du beendest Deine Partnerschaft, weil Du diese Droge immer willst.

Und dann wirst Du realisieren - er hat es Dir auch gesagt - zwischen Euch ist nur dieses Spiel, gestohlene Stunden, Phantasie.

Wach jetzt auf, es endet mit einem Trümmerhaufen.

W, 50
 
  • #64
Dani,
Du beschreibst ganz typisches Suchtverhalten. Abhängigkeit. Von diesem Typen, dem Kick, den er bringt.

Willst Du Dich lösen?
Solange Du es nicht willst, bleibt der Status quo.
Wenn Du es ändern willst, radikaler Abbruch.
Jeder Kontakt bringt einen Rückfall.
Mache Dir klar. Er benutzt Dich. Ein mieses Spiel. Da ist kein Gefühl.

M, 55
 
  • #65
dass das verantwortungslose stundenlange unter dem Sternenhimmel Liegen schwindet, wenn der alltägliche Berufsstress einen packt ?
Selbstverständlich.
Wenn du mit ihm den ganz normalen Alltag leben würdest, gäbe es sicher nicht täglich Sternenhimmel ansehen, zärtliches Händchenhalten und nackt und fröhlich und heiter in den Fluss hüpfen.
Da würde es dich irgendwann vielleicht sogar nerven, dass er sein Leben verträumt, nur Sprüche von sich gibt und beruflich so rein gar nichts auf die Reihe bekommt.

Es ist nur ein Traum, eine Illusion von einem "Traummann". Er ist keiner - glaube es ruhig.
 
  • #66
Ach herje. Ich dachte, K ist älter als Du, weil Du ihn so ernst nimmst und - tut mir leid - weil ich das, was er so sagte und tat, viel lebensnaher und reifer fand als das, was Du so sagst, tust und schreibst. (Mal abgesehen vom Kryptonit-Gerede) Hm ...

Also ein Mann Mitte 20, was denkst Du, wie sehr er sich schon binden will und Pläne für die Zukunft macht. Meiner Erfahrung nach sind die alle noch nicht so weit gewesen, dass man sich auf das, was sie da so sagen als Pläne, wirklich verlassen sollte, und vielleicht kennst Du auch diese Phase Ende Zwanzig, in der man sich fragt, wohin das Leben eigentlich wirklich gehen soll. Obwohl das überdeckt sein kann von Plänen, die früher mal gemacht wurden und man sich denen immer noch unterordnet.

Der Mann will noch studieren und geht vielleicht sonstwohin dazu oder danach, wenn er noch den Doktor machen will. Ich seh keine Zukunft mit ihm. Vor allem, weil er dann vielleicht so wird, wie Dein Mann jetzt ist - nur noch Zeit für die Karriere und Du nach wie vor nur einmal im Monat zum Kuscheln.

Tja. Trotzdem bist Du ja weitergekommen. Du weißt durch die Kuschelaffäre mit K., dass Du Romantik vermisst in Deiner Beziehung. Nach Deinem letzten Post würde ich es so sagen wie er: Hört sofort auf damit, euch zu treffen, denn sonst fliegt ihr auf und habt am Ende nichts.

Setz Dir doch mal einen Mann aus beidem zusammen, was Du so haben willst bislang. Ich lese da eigentlich jetzt raus: Meinen Mann, aber den viel romantischer und längst nicht mehr so diszipliniert. Und dann versuche, einmal im Monat, so wie jetzt mit K., so ein gemeinsames Date zu organisieren. Vielleicht entdeckt Dein Mann wieder seine romantische Seite oder Du entdeckst, dass er nie eine hatte oder die einfach weg ist. Im ersten Fall weißt Du, dass er für Dich ein passender Partner sein kann, im zweiten, dass Du Dich trennen solltest.
Na, und auch auf Dein Gefühl solltest Du achten. Kannst Du mit Deinem Mann auch stundenlang küssen? Probiere das mal.
 
  • #67
Noch was: Ich denke nach wie vor nicht, dass er Dich nur täuschen will aus Egogründen. Ich denke, er wird sich richtig verliebt haben, aber möglicherweise, weil Du unerreichbar bist. Er ist in einem Alter, in dem man Verliebtsein aus dunklen Ego- und Projektionsgründen und Liebe wirklich noch verwechseln kann. Und ich denke, dass er viel näher an seinem Gefühlsleben ist als Du an Deinem.

Ich denke auch, dass eher DU hier ihn manipulierst, als dass er der "böse Mann" ist, wie er von einigen hier gesehen wird. Ich traue Männern schon zu, dass sie sich auch echt verlieben und nicht per se fiese Egopusher sind, auf die eine 6 Jahre ältere Frau, die schon einen Nicht-Egp-Pusher-Mann als Partner hat, reinfällt.
Seine Aussage, dass er nicht drüber nachdenken will, was er für Dich fühlt, ist für mich z.B. so ein Anzeichen dafür.

Wenn Du dauernd zu ihm sagst "aber mit uns wird das nichts", während Du DIch an ihn schmiegst, stundenlang mit ihm küsst und von ihm hören willst "liebst du mich", ist, genau das letzte NICHT zu beantworten und Dir nur kryptonitverschleiert zu sagen, dass Du der einzige Mensch bist, bei dem er so schwach wird, vielleicht auch einfach die letzte Möglichkeit, sich in ein bisschen Selbstachtung zu retten. Würde er Dir jetzt auch noch sagen, dass er total verliebt ist und Dir damit sagen, dass er unglücklich ist, weil er Dich ja eh nicht haben kann, wie Du immer wieder zu ihm betonst, hättest Du ihn ja ganz "im Sack", wo er schon die nette Freundin hintergeht, obwohl er das nicht will.

Als würde das Liebesgeständnis seinerseits was ändern an Deinem In-der-Beziehung-Bleiben.

Wozu willst Du es hören? Ich könnte mir vorstellen, dass Du Dein Ego pushen willst, weil von Deinem Mann da gerade gar nichts kommt, was Dich dahingehend befriedigt. Immerhin stehst Du bei ihm hintenan, das Karrieremachen ist das wichtigste für ihn.

K. war der Single, als ihr euch kennenlerntet, Du die vergebene Person, die nicht genug Aufmerksamkeit bekommt von ihrem Partner und dafür einen Ersatz braucht. Immer noch.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #68
@void würdest du mir auch einen kompletten Kontaktabbruch raten?
Auch wenn mein drogensüchtiges Ich dabei laut nein schreit? Oder lieber nur noch Treffen unter Leuten?

Und ihr alle, dir ihr mir bereits dazu geraten habt: Ratet ihr mir dazu, K zu sagen, dass ich mich zurückziehe, Zeit für mich brauche oder sage ich gar, dass Gefühle aufkamen und ich mich daher zurückziehe?
Immerhin steht da wiklich auch eine Freundschaft dahinter und ich kann mir vorstellen, dass er irgendwann vor meiner Tür steht, wenn ich mich einfach nicht mehr melde. Aber ernste Gespräche "was ist los bei uns, warum machen wir das" meidet er ja und will das nicht hören.

Und ist es nicht "tragisch", wenn bei ihm und mir beiden Gefühle da sein sollten und wir diese wahnsinns Nächte erleben, aber die Umstände einfach nicht passen, wie man sich die nächsten Jahre vorstellt, Altersunterschied (auch wenn die Zahl für mich nie Thema war, ich werde immer als alberner/kindlicher beschrieben; er als vernünftigerund älter)? ( Ich weiß nicht, wie es in ihm aussieht, aber wenn bei ihm keine Gefühle da sein sollten und es nur ein Ego Push ist, "vergeudet" man dann so viel Zeit mit teils ewig lang nur Händchenhalten und er schaut mich dann auch immer lange einfach nur stumm an und sein Blick ist dabei so nachdenklich). Würde man sonst nicht versuchen, voll ran zu gehen und nur Trieben folgen, wenn keine Gefühle da sind? Irgendwie fällt der Gedanke mir immernoch schwer, jetzt mit ihm den Kontakt abzubrechen, meinen Weg mit meinem Freund zu gehen und nie in meinem Leben herauszufinden, was er in mir gesehen hat. Aber ja, ihr werdet dem entgegen halten: Es wird mir nichts bringen, das zu wissen und an meinem Weg vermutlich nichts ändern.

Mein Freund kommt morgen Abend wieder zurück. Ich werde ein Gespräch mit ihm führen, dass mir etwas fehlt in der Beziehung. Gleichzeitig habe ich Angst, dass wenn ich es nun anspreche, und sich nichts ändert, dies dann das Todesurteil für unsere Beziehung ist. Aber ja, die Chance für mehr Nähe, Körperlichkeit, verrückte Romantik ist ebenso da.

Auch wenn ich hier den Rat aller sehr schätze (auch die "Mädle, du spinnst total, weil...") und ihr mir alle helft, ist void hier meine (wenn auch viel zu junge) "Ersatz-Mama". Auch die Meinung und andere Sichtweise von Männern schätze ich, danke! Ich habe jetzt Urlaub, lese mir morgen all eure Kommentare nochmal durch und gehe das Ganze nun an (ja ich weiß: Das klingt nach "Problem gefunden - jetzt wird´s an einem Tag gelöst).
 
  • #69
@Cassel @Andere Frau , eure Ratschläge erscheinen mir auch mit Weitsicht und Lebenserfahrung geschrieben. Habt ihr noch Tipps?
 
  • #70
Und ihr alle, dir ihr mir bereits dazu geraten habt: Ratet ihr mir dazu, K zu sagen, dass ich mich zurückziehe, Zeit für mich brauche oder sage ich gar, dass Gefühle aufkamen und ich mich daher zurückziehe?
Immerhin steht da wiklich auch eine Freundschaft dahinter und ich kann mir vorstellen, dass er irgendwann vor meiner Tür steht, wenn ich mich einfach nicht mehr melde.
Ich würde es ihm persönlich sagen, ein Treffen an einem öffentlichen Ort.
Ein Danke für die Freundschaft, aber dass es Dir nicht gut tut und Du den Kontakt beendest.

Es wird hart, auch durchzuhalten.

Aber ich bräuchte den persönlichen Schlusspunkt.

W, 50
 
  • #71
oder sage ich gar, dass Gefühle aufkamen und ich mich daher zurückziehe?
Meinst du denn, dass er das nicht schon längst weiß, dass du verliebt in ihn bist?

Ich glaube gern, dass du süchtig bist nach diesen verrückten kleinen Erlebnissen, die du nur mit ihm haben kannst. Das ist wahrscheinlich purer Adrenalin-Kick. Verrückte Sachen machen, die man höchstens aus überdrehten Liebes-Komödien kennt. Mir scheint, ihr entflieht so ein wenig der Realität. Ein kleines Stück Traumwelt. Dann kommt wieder so ein Spruch von ihm, der dich jäh auf den Boden der Tatsachen zurückführt. Bis zum nächsten Kick. Und so weiter und so fort ...

Es ist immer nur ein "Glück auf Zeit". Das wird irgendwann ohnehin vorbei sein.

Wie oft war es eigentlich purer Genuss - und wie oft Traurigkeit?
 
  • #72
Und ist es nicht "tragisch", wenn bei ihm und mir beiden Gefühle da sein sollten und wir diese wahnsinns Nächte erleben, aber die Umstände einfach nicht passen
Klar, aber das passiert. Es gibt ja auch mehrere Wege, damit umzugehen, wenn man zwei Menschen will. Offene Beziehung, heimliche Wege, strikter Kontaktabbruch, Abbruch der eigenen Beziehung und Versuch der großen Liebe.

Es gibt niemanden, der Dir eine Entscheidung abnehmen kann. Was richtig und falsch ist, muss man selbst entscheiden, denn man selbst ist ja auch die Person, die mit den Konsequenzen leben muss. Wenn Du das machst, was ein anderer Dir rät, gibst Du die Verantwortung dafür ab und bist am Ende, wenn Du unglücklich wirst, sauer auf denjenigen. Um das zu vermeiden und auch um zu vermeiden, dass egoistische Menschen Dich manipulieren, dass Du die Entscheidungen triffst, die sie für sich gern hätten, musst Du selbst rausfinden, was für Dich am besten ist.

Auch wenn mein drogensüchtiges Ich dabei laut nein schreit? Oder lieber nur noch Treffen unter Leuten?
Das würdest Du durchhalten? Ihr zieht euch doch an wie Magnete, und dann sich sehen mit der Stimmung "nie wieder fühlen"? Ich könnte es nicht, ich bräuchte totalen Kontaktabbruch.
Aber wie gesagt, Du selbst musst das wissen. Das entscheidet Dein Gefühl auch mit, nicht nur Dein Disziplinverstand. Im Moment bist Du vielleicht kuschel-küss-gesättigt und denkst, dies und das würde gehen. Warte drei Wochen, dann kommen die Entzugserscheinungen.
Ich würde mich jetzt auf meine Beziehung konzentrieren, damit Du dann nicht so unterkuschelt bist.

nie in meinem Leben herauszufinden, was er in mir gesehen hat
Ich verstehe nicht, warum DAS wichtig ist.
Was Du selbst in ihm siehst, das ist doch wichtig. Was würde es ändern, wenn Du wüsstest, dass Du seine große Liebe bist? Nichts. Oder denkst Du, Du würdest Dich dann trennen und mit ihm zusammen sein?

Ich selbst habe auch manche Dinge erst Jahre später verstanden. Also irgendwann kommt das vielleicht, dass Du es verstehst.

Dass Du mit Deinem Partner reden willst, ist in meinen Augen der einzig richtige Weg. Dann bekommt er eine Chance, eure Beziehung "zu retten".
Und falls Du mit K Schluss machen willst, fänd ich natürlich ein Gespräch auch wichtig und richtig. Euch hat eine Menge verbunden, sich einfach nicht mehr zu melden, wäre kein Stil und würde vermutlich wirklich Fragen aufwerfen, was los ist.
Ich seh das wie Lionne, wenn Du es machen willst, dann bedanke Dich persönlich für die Freundschaft und zieh dann den Schlussstrich.
 
  • #73
Meinst du denn, dass er das nicht schon längst weiß, dass du verliebt in ihn bist?
Ich glaube, er spürt es und weiß es. Nachgefragt hat er nie. Mein Verhalten die letzten Jahre muss ihm gezeigt haben, wie sehr ich ihn mag; meine Aussagen müssen ihn auch sehr verwirren. Was ich ihm signalisierte, passte kein bisschen zuammen. Er suchte aber nie Klarheit; ich wollte immer Gespräche und schrieb ihm auch "Wir können nicht jedes Mal sagen, wir kommen uns nie mehr näher und dann passiert das Gleiche ein paar Wochen später wieder und dies wiederholt sich über ein Jahr." Er schrieb nur, dass ein Gespräch keinen Sinn machen würde, es wäre alles bereits gesagt. Noch zur Info: Manche von euch denken, er wäre ein Narzisst, Schwätzer und Sprücheklopfer; das ist er aber definitiv nicht, er steht nicht gerne im Mittelpunkt, ist an sich eher ruhig. Ich glaube, er hat noch nicht wirklich erkannt, was er im/vom Leben will (ja, ich auch nicht).

Ja, Cassel, guter Punkt. Die freudigen Momente und der Adrenalin-Kick dauern die Nacht und ein, zwei Tage an. Dann kommt eine Woche Trauer und sich schlecht auf seinen Alltag konzentrieren können, da die Gedanken kreisen und dann kehrt der Alltag wieder langsam ein bis zum nächsten Treffen. Neutral gesehen ist es das nicht wert. Und gleichzeitig mag ich die Momente mit ihm (unabhängig vom Gewissen) nicht missen; da werde ich mich wohl als Oma noch dran erinnern.
 
  • #74
Noch eine Sache, dann habe ich bald alles gesagt und ihr seid rundum im Bilde, wie es bei mir gedankentechnisch aussieht:

Wie er es immer machte, schrieb er mir am Mittwoch Morgen (Dienstag auf Mittwoch trafen wir uns) eine WhatsApp, ob ich noch gut geschlafen hätte, ob bei mir alles ok sei heute Morgen. Ich bejahte dies kurz plus Smiley, auch wenn mein Kopf mit 1000 Grübeleien und Fragen fast expxlodierte. Wie gesagt, er schrieb mir immer am nächsten Morgen von sich aus. Jetzt ist es auch wieder so wie immer, dass er sich danach 4 oder 5 Tage zurückzieht und nicht mehr schreibt (antwortet). Gestern Morgen schrieb ich ihm kurz etwas über das Getränk, das er mir empfohlen hat; er hat es gelesen, keine Antwort, so war es immer. Ich weiß, dass er in ein paar Tagen wieder schreiben wird.

Wie deutet ihr das? Weil er mir keine falschen Hoffnungen machen möchte? Weil er Sorge hat, dass ich ihm wieder die Pistole auf die Brust setze und reden möchte und er dem lieber entflieht? Oder will er seine Gefühle erst wieder unter Kontrolle bringen?
Das ist wirklich ein Problem von mir, dass ich Sachen nicht so stehen lassen kann, wie sie sind, sondern dass ich immer den Grund wissen möchte. Wisst ihr, vielleicht bin ich jetzt in der beschriebenen Phase Ende 20 (auch wenn es bei mir Anfang 30 ist), dass man ins Schwimmen gerät, sein Leben unter die Lupe nimmt und realisiert, dass man keine Ahnung hat, was man wirklich will. In der Schule und im Studium hatte ich nie solche instabilen (?), verwirrten Phasen wie jetzt, ich habe einfach gelebt, gemacht, nie Dinge hinterfragt. Jetzt will ich immer wissen, warum ich so fühle und denke, wie ich es tue, habe keine Ahnung, ob ich Familie will, ein Haus, ein Leben lang in dem Job sein will. Da kann man sich ja nur in Nächte unterm Sternenhimmel flüchten!
 
  • #75
Ich würde es nicht beenden, auch nicht hochoffiziell. Er ist kein schlechter Mensch, er hat Dich gern und genau wie Du aus deiner langjährigen Beziehung kurz ausbrichst in kleine Verrücktheiten neben dem Alltag und ihr beide gar nicht so recht wisst was jeder für sich im Leben will, ihr euch seit einigen Monaten nur dahintreiben lasst.
Glaubst Du, Du könntest deine projizierte Schwärmerei allein für Dich in den Griff bekommen? Du hast viel nachgedacht, viele Anregungen bekommen, dass dauert bis man die Fülle an unterschiedlichen Meinungen für sich sortiert bekommt. Wenn Du erkennst, dass dein Verlangen nach einem Statement, wie er zu dir steht und was er von Dir will, und dies unbedingt ergründen und von ihm hören willst, eure Freundschaft belastet und letztlich kaputt macht. Ich denke, er ist jung, ihr versteht euch gut, teilt Interessen und seit auch verrückt bzw. er kann bei Dir noch ein „Jugendlicher“ sein, verrückte und gewagte Einfälle haben, die teilst dies, weil Du es früher nichtausgelebt hast oder dieses kurzzeitige Ausbrechen, mal nicht immer nur die vernünftige & anständige Erwachsene zu sein, sondern auch mal unberechenbar, kindlich und nicht moralisch und verklemmt; das bist Du nämlich nicht, auch wenn Du Dir den Stempel selbst aufdrückst. Im Moment will er eine gute, lustige Zeit, bevor für ihn der wirkliche Stress und Ernst im Leben losgeht, Du bist seine passende und willentliche Begleitung, weil keiner etwas in Frage stellt; bis jetzt, weil Du diese Zeit nicht als das siehst, was sie sind, verrückte Momente; in deiner Phantasiebeziehung mit ihm, hättet ihr pausenlos Spaß, verrückte Ideen; aber in der Realität, wäre es sicher so, dass deine ernsthafte, sicherheitsliebende und vernünftige Seite durchkommt, und du ihn dann für seine verrückten Einfälle maßregelst und ihn beschränkst. Es ist was anderes, wenn du hin & wieder durch ihn deinen Stock aus dem Hintern bekommst und dich zu Jugendlichen Leichtsinn verführen lässt, als wenn Du mit einem verrückten, träumerischen, romantischen Spaßvogel zusammen wärst. Seine Freundin ist vernünftiger als Du, und deshalb ist sein Leben geregelt und gut, sie macht nicht alles mit, bremst ihn ein, gibt ihm aber damit Halt und zeigt ihm, er ist keine 15-16 Jahre mehr.
Ich würde Dir sagen, genieße die Zeit, höre auf bei ihm nachzubohren und Dir Hoffnung auf mehr zu machen, es kommt kein mehr an Spaß für dich raus, als jetzt. Denn solltet ihr zusammen kommen, müssest Du ihn anhalten weniger zu träumen und zu schwätzen, sein Leben zu entwickeln, du den Rahmen und Stabilität für ihn schaffen, während er Dich zu Dummheiten, Nachlässigkeiten, etwas mehr Faulheit und dahintreiben lassen verführen will.
 
  • #76
ich wollte immer Gespräche und schrieb ihm auch "Wir können nicht jedes Mal sagen, wir kommen uns nie mehr näher und dann passiert das Gleiche ein paar Wochen später wieder und dies wiederholt sich über ein Jahr."
Das ist doch aber in der Tat sinnlos, denn DU machst es ja erstmal, nicht WIR. Ohne Dein Handeln gäbe es doch gar nichts.
Wenn Du das so sagst, klingt es so, als sei es er, der hier eine Entscheidung treffen müsste, dass es nicht jedesmal wieder das gleiche ist. Und dann stehst Du wieder auf der Matte und forderst "sag jetzt nein zu mir, damit wir nicht wieder das gleiche machen".

Und ja, es ist auch alles gesagt: Du wirst Dich nicht trennen, er hat auch seine Partnerin gefunden.

Warum schreibt er nicht gleich zurück ... Vielleicht, um Abstand herzustellen und sich wieder auf die Reihe zu bekommen. Er wird ja auch viel dabei empfinden, wenn ihr zusammen seid. Sonst würde er Dich nicht stundenlang küssen.

Vielleicht denkt er auch jedesmal, dass euer Kontakt ihm nicht guttut, weil er deswegen rumlügt, Entzugserscheinungen hat und sich immer wieder sagen muss, dass Du vergeben warst, bist und sein wirst.

Aber ich wäre bei letzterer Deutung vorsichtig. Am Ende will und wollte er wirklich nie eine Beziehung mit Dir und hat es Dir nur nicht gesagt, sondern hinter "ich denk nicht drüber nach" versteckt. Denn hätte er anfangs gesagt "nee, bleib mal bei deinem Mann, ich betrüge hier ja keinen und nehme dein Bedürfnis nach Kuscheln und Küssen gern mit, wo du schon immer so geguckt hast, als wolltest du es" (Erinnerung: Er sagte, das war klar, dass es so kommt), wärst Du dann drauf eingestiegen?

Es bleibt kryptisch. Hättest Du nach der ersten Küsserei nicht gleich klargestellt, dass er für Dich als Partner nicht in Frage kommt, das Küssen nichts bedeutet usw., wäre interessant gewesen, ob er Dich gefragt hätte, ob Du Dich jemals trennen wollen würdest und mit irgendwelchen Gefühlen rausgerückt wäre. Dann hättest Du vielleicht mehr Anzeichen dafür, was er empfindet und in Dir sieht.

Wie dem auch sei, wenn Du Dein Leben in eine Ordnung bringen willst, die Deinen bisherigen Maßstäben entspricht, musst Du Dich nicht damit auseinandersetzen, was ER für Dich empfindet, sondern was Dein Partner und Du füreinander empfinden. Und ob das als Beziehung hinhaut für Dich.
 
  • #77
Oder will er seine Gefühle erst wieder unter Kontrolle bringen?
Ich schätze mal, er trennt einfach sehr sauber die Affaire von der Beziehung.

Man merkt hier schon auch sehr deutlich, wie deine Gedanken ständig um die Thematik kreisen. Du schreibst sehr viel dazu.
Ich will dir dazu einfach mal gesagt haben, dass das bei Männern nicht immer der Fall ist, dass sie genauso fühlen. Bei einigen wird viel weniger nachgedacht und gedanklich Karussell gefahren, als bei manch Frauen.
Manch Frau fragt den Mann "Was denkst du gerade?", der antwortet dann "Nichts". Für den einen ist es unerklärlich, wie man nichts denken kann, für den anderen ist das normal. Da ist kein ständiges grübeln und analysieren, sondern da wird das Leben so gelebt, wie es gerade kommt.

Deshalb glaube ich, er denkt nicht, dass er dir lieber keine Hoffnungen machen sollte. Er denkt nicht, du könntest wieder das Gespräch suchen wollen. Er muss seine Gefühle nicht unter Kontrolle bringen.
Womöglich hält er es einfach für nicht notwendig, dir in der Zwischenzeit bis zum nächsten Treffen zu schreiben. Da ist er gedanklich mit anderen Dingen beschäftigt. Z.B. mit der Reparatur des Autos usw. Andere Dinge sind dann wichtiger. Seine Freundin womöglich.
Offenbar lässt du dir diese Treffen von ihm geradezu diktieren. Er meldet sich dann irgendwann wieder, wenn er Lust hat und du springst sofort.
Wenn ihr euch dann seht, ist er natürlich auch mit Begeisterung dabei.
Bis es wieder heisst "Tschüss bis zum nächsten Mal".

Du merkst doch auch, dass er gar nicht nachdenken will.
auch wenn mein Kopf mit 1000 Grübeleien und Fragen fast expxlodierte.
VERSUS:
Er schrieb nur, dass ein Gespräch keinen Sinn machen würde, es wäre alles bereits gesagt.
Bei deiner Grübelei geht es drunter und drüber.
Familie, Haus, Job, Kryptomann, Partner. Dabei kommst du nicht sehr gut auf einen grünen Zweig. Dich bringt die ganze Angelegenheit einfach extrem durcheinander. Du brauchst Sicherheit. Deshalb verharrst du auch so lange in die Beziehung, die eigentlich langweilig ist. Vielleicht ist das auch besser so. Vielleicht hat das K. erkannt an deiner Grübelei. Vielleicht weiss er, dass er dir diese Stabilität nicht bieten kann oder will.

Verstehst du?
Er grübelt nicht! Er fühlt nicht so wie du.

Ich weiss, dass das ein Fakt ist, den man erst lernen muss im Leben.
Man projiziert oft die eigene Gefühlswelt auf Andere.
 
  • #78
Sonst würde er Dich nicht stundenlang küssen.
Irgendwie komisch!
Auch wenn ich mich hier jetzt als Sittenstrolch entlarve, aber Stundenlanges leidenschaftliches Küssen, über Wochen, Monate oder gar Jahre und keinen Sex???

LÜGENPRESSE LÜGENPRESSE !!!

Nein im ernst. Welcher Mann und Hallo, welche Frau hält das aus?
Oder will das aushalten?
Ich mag das nicht glauben, zumindest kaufe ich das nicht ungesehen so.
Entweder der Mann kann nicht, oder will nicht weil er nicht kann, oder die FS verschweigt hier ein Klitzekleines Detail.
Denn das Thema Fremdgehen als Grund kann es nicht sein, denn das Kind ist ja schon in den Brunnen gefallen.
Wenn ich "mehrmals" Stundenlange intensive Küsse austausche, dann kann mir einer* :p erzählen was er will.
Da ist doch auch mindestens etwas Fummeldibummel mit im Spiel.

Tut mir leid, das ist für mich persönlich so sehr Fremd dieser Gedanke, dass ich es nicht glauben mag.

m49
 
  • #79
Eure Antworten beruhigen und machen Mut. Ich hoffe, ihr habt alle jetzt bereits oder in Zukunft Töchter, die ihr ebenso gut beratet. (Meine Mutter würde ich zwar nie austauschen und finde sie grandios, aber meine Eltern sind auch in ihrere ersten Beziehung (seit 40 Jahren), sehr christlich und mit dieser Sache könnte ich niemals ankommen, ich würde enorm enttäuschen.)
Ich werde mich nun für ein paar Tage verabschieden, alles Gesagte versuchen zu ordnen, mir überlegen, wie ich das Gespräch mit meinem Freund angehe. Was ich mit K mache, gehe ich danach an.
Ich wünsche euch wundervolle Sommertage und hoffe, dass es euch gut geht und ihr unverwirrter lebt als ich!
 
  • #81
Welcher Mann und Hallo, welche Frau hält das aus?
Oder will das aushalten?
Ich kann es mir auch schlecht vorstellen, aber ich glaube ihr, dass es so ist.

Die beiden sind Leistungssportler, also Disziplin und Regelwerk sind wohl der zweite und dritte Vorname.
Und man muss wohl noch die Sichtweise haben: Küssen ist kein Betrug.

Also kann man sich noch ohne schlechtes Gewissen mit seinem Partner sehen.

Denn das Thema Fremdgehen als Grund kann es nicht sein, denn das Kind ist ja schon in den Brunnen gefallen.
Für Dich und für mich. Aber wir sind ja für andere nicht der Maßstab.
Da ist doch auch mindestens etwas Fummeldibummel mit im Spiel.
Na dass sie auch Kuscheln und Umarmen, steht doch hier irgendwo.
Und aus einem anderen Thread wissen wir auch, dass manche Menschen das erstmal ganz unschuldig machen, wie Hund knuddeln. (Du weißt doch Bescheid, siehe Deinen Avatar :D )
 
  • #82
In meinen Augen bist du einem Meister-Manipulator ins Netz gegangen.

Er ist ein sanfter Träumer; alle meine Freundinnen fanden ihn sofort umwerfend.
Er erzählte, dass er früher Mädchen parallel hatte, dies aber sehr bereute (...)
Ein "sanfter Träumer", der sich einen ganzen Harem an Frauen hält. Soso. Findest du das nicht selbst etwas widersprüchlich? Ich meine, "verträumt" i.S.v. von fantasievoll und einer "ich-mach-mir-die-Welt-wie-sie-mir-gefällt"-Philosophie anhängend wird er wohl sein. Aber das "Sanfte" seh ich da irgendwie nicht, sorry.

Moment, er hat die Vielweiberei ja bereut, schließlich zerstörte sie seine Beziehung! Aber er kann es einfach nicht lassen, das arme, verspielte kleine Träumerle... mir wird das Herz ganz schwer, wenn ich mir sein Ringen mit der grauen Realität vorstelle; seine Verzweiflung darüber, dass auch andere Menschen Erwartungen und Bedürfnisse haben und das menschliche Zusammenleben nicht ohne Regeln und Kompromisse funktioniert.

*Ironie off*

Ich sehe hier keine Liebe. Ich sehe einen Mann, der weibliche Bestätigung braucht wie die Luft zum Atmen; es genießt, Macht über die Gefühle einer Frau zu haben. Und in dir hat er das perfekte Opfer gefunden.

Sicher wirst du ihm gefallen - von einer unattraktiven, uninteressanten Frau angehimmelt zu werden, würde ihm nicht schmeicheln. Aber ich denke, es geht hier null um dich als Menschen; nicht mal um deinen Körper, sondern letztlich ausschließlich um sein Ego. Das ist für mich auch die einzige Erklärung dafür, dass es in all der Zeit nie zum Sex gekommen ist: der eigentliche Kick für ihn ist das Katz-und-Maus-Spiel, das er mit dir treibt. Dass du FÜR IHN deinen Freund hintergehst, macht es vermutlich noch reizvoller. Mehr braucht er von dir nicht.

Und wenn du ehrlich zu dir bist, ist es doch auch bei dir v.a. Sehnsucht nach Bestätigung, die dich immer wieder zu ihm treibt:

Irgendwie fällt der Gedanke mir immernoch schwer, jetzt mit ihm den Kontakt abzubrechen, meinen Weg mit meinem Freund zu gehen und nie in meinem Leben herauszufinden, was er in mir gesehen hat.
Er hat dich an der Angel - nicht weil er als Mensch so unwiderstehlich ist, sondern weil er dich mit seinem kryptischen Geschwurbel dazu bringt, dir permanent den Kopf über ihn zu zerbrechen. "Wie hat er das gemeint?", "Was will er?", "Was bin ich für ihn"?.... Du zappelst hilflos in seinem Netz und meinst, die klebrigen Fäden entwirren zu müssen, in die er dich eingesponnen hat - dabei könntest du sie auch radikal zerschneiden.

Versteh mich nicht falsch. Ich denke, wenn deine Beziehung wirklich intakt wäre, würdest du nicht derart auf K. anspringen. Vielleicht passt es wirklich nicht mehr. Es wäre in meinen Augen nur falsch, wenn du dich FÜR K. trennst ...
 
  • #83
Ich könnte einem anderen Mann nicht mal einen Kuss geben, ohne dass mich mein schlechtes Gewissen vor meinem Freund auffressen würde... ich hätte nur noch Weltuntergangsstimmung in seiner Nähe und würde heulen... du bist noch lange nicht bei dir angekommen. Auch dieses Zeug mit Kryptonit und du seist Gift... Sorry dass ich so reagiere, aber du gehst doch zur Zeit in dich und machst dann dasselbe wieder?

w32
 
  • #84
Diese Unterstellung ist unfair. Wenn wir Single wären, wären wir bestimmt weiter gegangen, aber da ist eine Hemmschelle, die wir nicht überschreiten.
Ich bin und möchte nicht unfair sein.
Was ich dir geschrieben habe war ein Schwank aus meinem eigenem Leben.
Ja auch Männern passiert das.
Oder besser gesagt , machen das.
Denn passiert wäre es nicht wenn ich mich auf nix eingelassen hätte.
Eure Disziplin ist löblich, aber mir fällt es dennoch sehr schwer das zu glauben.
Ich bin bekennender Moralist aus selbstzerfleischenden Gründen, aber ich weiß auch wie es ist wenn man sich einredet, ich darf das tun weil mich meine Partnerin vernachlässigt.
Was der totale Schwachsinn und Selbstbetrug ist.
Vermutlich hast du deinem Mann also nicht Superman, sondern deinem echten Mann das versprechen der Treue oder so ein Zeugs gegeben, wie ich meiner Frau vor vielen Jahren.
Und nun brichst du die Vereinbarung einseitig.
Du träumst einen Traum den Batman nicht erfüllen wird.
Es ist nicht fair als aller erstes.
Und du bist feige. So wie ich damals, der nicht den Arsch in der Hose hatte, zu sprechen. Merke: Randbemerkungen sind nicht sprechen.
Bitte beschwer dich nicht, ich wäre unfair.
Da bin ich die absolut falsche Adresse, ich weiß wovon ich spreche.
Und zwar aus deiner Sichtweise und ich kenne obendrauf dann auch noch die andere Seite, die deines echten Mannes.
Also mach Dir und mir nix vor
M49
 
  • #85
Liebe Dani,
Ich lerne immer wieder, Männer sind oft deutlich einfacher gestrickt.
Deswegen denkt er evtl gar nicht.

Er genießt es mit Dir, es ist nett - es gibt auch Männer, da reicht bei der Nebengeschichte das Kuscheln.
U d wen. Ihr auseinander seid, ist Alltag - bis zur nächsten Pause...

W, 50
 
  • #86
Ein vermutlich letztes Update an @void @Andere Frau @Cassel @Lionne69 u alle anderen:

Ich habe lange mit meinem Freund gesprochen. Meine Worte, dass ich mehr von ihm brauche, ich ihn zwar liebe, aber mir etwas in der Bez fehlt, waren hart für ihn. Ich habe durchgehend geweint, er hat toll reagiert, mich ausreden lassen, in den Arm genommen, mir keine Vorwürfe gemacht, dass ich ihm immer sagte, dass ich seinen Karriereweg unterstütze u ihm immer den Rücken stärken werde. Er meinte auch, dass er diesen stressigen Weg für eine Familie mit mir geht, ich war als Kind Familienskiurlaube u Sommerurlaube gewohnt, seine Familie konnte sich das nie leisten. Er will nicht, dass ich in einem Leben mit ihm weniger habe als in meiner Kindheit. Sein Wissen, dass ich auf alle Fälle auch mit Kindern dazuverdienen möchte, hilft ihm nicht. Auch dass ich wirklich kein Luxus-Girl bin und Materielles mir nichts bedeutet. Sein Vorschlag nach langem Reden war, dass er sich jedes Wochenende einen halben Tag freischaufelt u einen Ausflug plant, dass wir Qualitätszeit haben.
Zum Körperlichen: es fällt ihm schwer, wenn er heimkommt gegen 20/21 Uhr und den ganzen Kopf voll hat, auf Romantik umzuschalten. Er will zwar versuchen, mir mehr zu geben, kann aber nicht garantieren, dass das klappt.

Was meint ihr dazu? Meine Gedanken nun sind, ob ich grundsätzlich zu viel erwarte.

Von K habe ich ihm nicht erzählt, allein meine Erzählung, wie ich mich fühle, haben ihn sehr erschüttert. Die Nacht danach hat er kaum geschlafen. Manchmal denke ich enorm, dass ICH hier die Problematische bin und jetzt Erwartungen an meinen Freund stelle und ihn damit stresse u vllt selbst an allem schuld bin aufgrund falscher Erwartungen, Baustellen, etc...
 
  • #87
Zu K: auch wenn eure Einschätzungen in alle Richtungen gingen, habt ihr mir sehr geholfen, dass ich seine Aussagen verstehe.
Ich bin mir sicher, dass er kein Meistermanipulator ist u Sätze bewusst sagt, um mich zu verwirren. Er hat zu viel Zeit u Mühen für mich investiert, das macht jemand nicht, der nur manipulieren möchte (um mich vom Flughafen abzuholen u heimzufahren musste er 5h Auto fahren; als ich Blasen u Schwielen von 3 Monaten auf Krücken hatte, organisierte er mir bessere Krücken; als er mitbekam, dass ich nach einem Trauerfall kaum essen konnte, kam er auf dem Weg zu seiner Arbeit mit einem Yufka vorbei, den ich vor seinen Augen essen musste u das sind nur Beispiele). Er ist einfach nett. Er wird mich mögen u ich spiele eine Rolle in seinem Leben, welche Rolle das ist, werde ich nie erfahren u muss das auch nicht. Ich darf nicht erwartet, dass er mir erklärt, warum wir das Körperliche nicht stoppen u das überhaupt machen , zumal es kein "wir" bei den Beweggründen gibt u er und ich komplett andere Beweggründe haben werden. Er ist pragmatisch mit seiner Freundin. Sie wird ihm enorm viel bedeuten, ihre Beziehung funktioniert, sie passt in sein Leben. Als fürsorgliche Grundschullehrerin gibt sie ihm Halt. Der Satz "für mich wird es nicht besser mit ihm als das, was wir jetzt haben" schlug bei mir ein.
Die Entscheidung über den Kontaktabbruch habe ich erstmal verschoben. Er schreibt in den nächsten Wochen Aufnahmeprüfungen für sein Wunschstudium u braucht einen klaren Kopf. Als ob er meine Gedanken über Kontaktabbruch spüren würde, hat er mir heute per Whatsapp über den Tag hinweg 7x geschrieben (Belanglosigkeiten).
 
  • #88
Er will nicht, dass ich in einem Leben mit ihm weniger habe als in meiner Kindheit.
Dein Freund hat massive Selbstwertprobleme, und Angst Dich zu verlieren.
Vielleicht findest Du einen Weg, ihn Dir zu nehmen, behutsam.
Dass er abends nicht mehr Romantik kann, verständlich - magst Du ihm Entspannung geben?
Ist ja vielleicht eine Art Deal? Er kommt ohne Druck nach Hause, und dafür habt ihr am Wochenende Zeit?
Die Zeit ist zu wenig - so macht er sich kaputt, und für was?

Von K. würde ich nie etwas sagen, was soll es bringen? Ehrlichkeit ist zwar schön, aber es beruhigt höchstens Dein Gewissen.

Es wird bei Euch nicht das letzte Gespräch gewesen sein, Ihr werdet verändern müssen.
Und Du solltest schauen, wo Du selbst optimieren kannst, und ihm den Leistungsdruck nehnen.
Klingt unpassend, aber er gibt zuviel. An der falschen Stelle und für das, was DU möchtest, reicht dann seine Energie nicht mehr.

Übrigens, ein dringender Kandidat für einen Burnout

W, 50