• #1

Profilcheck: männlich, Richter im Verwaltungsrecht, 39 Jahre

Liebe Gemeinde,

Vor einer geraumen Weile hattee ich bereits eine Anfrage für einen Profilcheck gestartet. Seither hat sich mein Profil verändert - einerseits wegen einer beruflichen Veränderung, andrerseits weil ich Eure Anregungen berüclsichtigte. Trotzdem ist leider das Echo nicht grösser geworden. Bitte teilt mir mit, was Euch an meinem Profil stört bzw. warum es Euch nicht anspricht.

Euer Balduin 7E9237CD

Mod-Kommentar: Lieber Balduin, bitte beachten Sie, dass im ElitePartner-Forum "Geben und Nehmen" das Prinzip lautet. Revanchieren Sie sich deshalb, indem Sie Feedback zu anderen Profilchecks geben.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #2
Lieber Balduin,
Dein Profil ist mehr als der Duchschnitt, den ich hier schon gesehen habe. Das ideale Wochenende ist mir zu verklärt, doch mit Deiner Vorlieb für Philologie widerrum erklärbar.
Du wirkst, gemütlich, in sich ruhend, ein Mann zum Anlehnen. Du hast einen guten Beruf, der Sicherheit bietet und der auch eine Familie gut ernähren kann, also gute Voraussetzungen
Vielleicht fehlt den Damen die Dynamik. Doch Du bist Du und suchst letztlich nur die eine. Ich denke Du wirst einfach Geduld brauchen. Viel Glück.
 
  • #3
Als Nichtmitglied kann ich Dein Profil nicht sehen. Aber heißt es nicht "Richter beim Verwaltungsgericht"? Deine Berufsbezeichnung ist nicht stimmig. Weiterhin finden sich allein bei dieser Frage hier schon mehrere Schreibfehler, was zu einem Richter nicht passt.
 
A

Allegria

Gast
  • #4
Lieber Balduin,

die Sorgfalt, die Du beim Ausfüllen Deines Profils angewandt hast, ist schon zu erkennen. Es ist alles da, Fotos, viele Fragen sind beantwortet und auch bei den Kurzangaben, Kinderwunsch etc. lässt Du nichts aus. Insofern hast Du alles richtig gemacht. Du bist it 177 cm nicht der größte Mann, aber das soll an Deiner wahren Größe auch nicht kratzen, wenngleich vielleicht ein paar Damen, die selbst schon um die 175 zählen auf den ersten Blick etwas klein erscheinen mag. Doch auch das spielt keine Rolle, wenn die Fotos und Texte einfach begeistern. Denke ich jedenfalls.

Was in Deinem Profil im Unterschied zu anderen Profilen sehr auffällt und ich möchte fast sagen einzigartig ist, ist Deine Sprache. Deine Wortwahl und der Tenor, den Du mit dieser Wahl erzeugst, ist ein ganz spezieller und ich denke, dass dieser vielen Damen einfach auch verschiedenen Gründen nicht zusagt. Das heißt aber keinesfalls, dass Du das ändern musst, aber es könnte erklären, wieso der Anteil Frauen, den Du damit ansprichst ohnehin sehr gering ist. Wie ist dieser Ton, diese Ausdruckskraft? Sie erzeugt einen sehr etablierten, konservativen und fast elitären Eindruck. Du bist offenbar ein sehr gebildeter Mann und hast einen ganz individuellen und geschmackvollen Blick auf Deine Realität. Das ist gar nicht zu kritisieren oder zu verwerfen. Doch mag die Umstände erklären: ein leidenschaftlicher Philologe, der den Vöglein lauscht - ja auch einem modernen Podcast, doch es überwiegt insgesamt der etwas altbackene Ton. Du watest am Wochenende durch Bäche, träumst von einem englischen Landsitz. In meiner Phantasie stehst Du dort in einer Bibliothek und ziehst die Odysee aus dem Regal, neben Dir eine Leiter, um die Regale zu erklimmen, dunkles Holz - doch weit und breit eben keine junge Dame Anfang oder Mitte dreißig, die eher von einer hellen Couch, ner schicken Terrasse, Shopping oder Sport, Grillabend oder beim Spanier essen gehen träumt. Ich überzeichne die Situation, entschuldige. Du wirkst einfach nicht wie ein dynamischer, reiselustiger Typ oder ein moderner Familienvater der die Spülmaschine einräumt. Das ist völlig in Ordnung, doch ich denke, die große Etabliertheit und die gewisse sprachliche (auch inhaltliche) Betonung Deiner großen Bildung, lässt die ein oder andere Dame weiterklicken.

Ich würde Dir raten, sei so wie Du bist und wenn die Eindrück durchaus stimmig sind, dann lass Dein Profil durchaus so, andernfalls überarbeite sie. Schreibe viele Damen an, die Dich interessieren könnten und versuche das mit lockeren, offenen Worten. Ein Kompromiss wäre, viele Damen anzuschreiben und vielleicht ein paar Änderungen vorzunehmen, auch wenn es passt. Dann lass vielleicht den leidenschaftlichen Philologen weg und mach aus den Vöglein einfach Vögel oder die Natur. Die Damen können dann Deine Einzigartigkeit langsam kennenlernen und sehen darin stärker eine Vielseitigkeit ;-)

Liebe Grüße,
Allegria
 
A

Allegria

Gast
  • #5
Ach und der Schöngeist, der ist schon auch speziell. Du könntest schreiben, dass Du einen Sinn für Ästhetik hast, Kunst liebst - also mehr beschreiben, was dieses Wort etwas klischeehaft umreißt! Ich denke, dass könnte schon hilfreich sein.
 
  • #6
Hallo Balduin, fangen wir oben an, mir persönlich gefällt das Ruder-Foto besser als das Profilfoto. Das im roten Shirt wirkt eher unvorteilhaft, weil frau einen heftigen Bauch dahinter vermutet und du auch so schräg stehst.
Ich glaube, der Hammer bei dir ist eher das "getrennt lebend". Ich schreibe nie "getrennt lebende" Männer an, weil sowohl ich im RL als auch im Forum die Frauen oft schlechte Erfahrungen gemacht haben mit etlichen Nebenkriegsschauplätzen. Vielleicht kannst du, wenn du eine Frau anschreibst, gleich mal klären, wie weit du denn nun schon getrennt bist und wann die Scheidung ins Haus steht.

Ansonsten nur Kleinigkeiten: gib einfach Beispiele dafür, welche Bücher du für inhaltlich gut hältst. Und der Satz ist verschwurbelt (ich mag gute Bücher, weil ich es dann herumtragen kann....sie meintest du sicher).
Ob eine Frau einen Mann mag, der sich selbst als Schöngeist bezeichnet, sei dahingestellt. Geschmäcker sind ja verschieden.
Ansonsten wirkt dein Profil ganz sympathisch.
Viele Grüße und alles Gute!
 
  • #7
Lieber Balduin,

um mal die "Schlacht" um deine Orthografie zu umgehen: die ist ja auch nicht mehr nötig (Ausnahme ist das kleine Wörtchen "es", das an dieser Stelle nicht richtig ist: "...schön gebundene und gestaltete, aber auch inhaltlich gute Bücher in Taschenbuchformat, weil ich es dann besser...". (richtig wäre hier "sie"). Aber das ist auch ganz sicher nicht der Grund.

Ich schreibe dir einfach einen Eindruck:
Als ich dein Profil las, hatte ich den Eindruck, einen Mann in meinem Alter, also jedenfalls "50 aufwärts" vor mir zu haben. Als ich beim Lesen dann beim Kinderwunsch mit einer zu findenden Partnerin angekommen bin, war ich richtig ein wenig erschrocken. Und dann vergewisserte ich mich noch mal über dein Alter. Deine Aussagen wirken nicht wie der "Mainstream" eines Mannes unter 40.

Ich glaube, es liegt nicht an Formulierungen in deinem Profil oder dergleichen. Es ist schlicht eine Frage des Stils. Du bist halt, so mein Eindruck, ein wenig "speziell". Das schimmert auch durch deine Worte. Das ist überhaupt kein Hinderungsgrund für das Finden einer Partnerin, nur, es wird eventuell länger dauern. Du hast speziellere Werte, du betonst, ein "Schöngeist" zu sein und wahrscheinlich bist du im Allgemeinen ein wenig "konservativ" (im besten Sinne des Wortes!) eingestellt. Das ist in deinem Alter einfach sehr selten und darum wird die Durchschnitts-Elitepartnerin unter 35 dein Profil auch eher seltsam finden.

Ich fantasiere für deine Person eher ein Kennenlernen in realen Leben, beim Sommerfest einer literarischen Gesellschaft oder einem Vortrag zu einem historischen Thema mit anschließendem Umtrunk ;-)

Viel Glück dir!
 
  • #8
Hallo Balduin,
Es heißt korrekt "Richter AM Verwaltungsgericht". Das und die ganz offensichtlichen Schwierigkeiten, die Texte ohne massenweise Flüchtigkeitsfehler zu verfassen, ist der Grund, warum es schwer ist, zu glauben, dass du das bist, wofür du dich ausgibst. Aber egal jetzt, ich wundere mich nur, dass jemand seine eigene Berufsbezeichnung nicht korrekt wiedergeben kann.
 
  • #9
Was in Deinem Profil im Unterschied zu anderen Profilen sehr auffällt und ich möchte fast sagen einzigartig ist, ist Deine Sprache.
Findest du ?
Ich finde, er schreibt sehr normal.

Und auch inhaltlich finde ich alles ziemlich normal.
Ich wüsste jetzt nicht, was konkret die Frauen davon abhalten sollte, ihm zu antworten.
Sooo klein ist er nun nicht.
Offenbar ein bisschen mollig, aber das passt zu seiner Bärchenart.
Sein Beruf gehört sicher zu den topten auf der Liste heiratswilliger Frauen und auch auf meiner.
Er hat keine Kinder, klasse für Frauen, die selbst noch welche wollen.
Ok, das mit dem getrenntlebend sollte er erklären. Falls die Scheidung bald ansteht, ist das auch kein Problem.

Na und der Landsitz in England ist doch nur ein Traum.
Er wird sicher wie alle anderen auch eher in Deutschland grillen und zum Spanier essen gehen als in Knickerbockern auf eine Bibliotheksleiter zu steigen.

Lieber FS, ich finde alles, was du schreibst normal und nett und anziehend. Der Rest ist ok und dein Beruf dürfte die meisten Frauen lechzen lassen.
Seltsam, dass dir keine antwortet.
Wie viele hast du denn angeschrieben ? Eher 5 oder eher 100 ?
Falls dein Anschreiben nett wäre ( und du dir die Mühe gemacht hättest, mal kurz nach den Tippfehlern zu gucken. Offenbar kannst du es, was auch ich ein wenig angezweifelt hatte ) und alles passen würde ( Alter, Wohnort etc. ) würde ich dir antworten.
Hmmm, oje, ich bin ja auch zu alt.
Vielleicht hat hier doch derjenige recht, der annimmt, dass dein Profil eher alte Frauen anspricht...

Viel Erfolg :)

w 49
 
  • #10
Hey, liebe Leute, vielen Dank für Euer intensives Feedback! Das habe ich bislang noch nicht erlebt! Bis anhin hatte ich nur Trolle. Kleine Änderungen habe ich jetzt schon vorgenommen, den Rest lasse ich für weiteres Echo einmal so.


Ein paar Fragen und Antworten meinerseits:


Von den Bildern, die Ihr zeichnet, fühle ich mich teilweise schon recht verstanden. Das gilt besonders für Allegrias Beitrag: Ich bin tatsächlich konservativ und (ich darf es gar nicht sagen, weil das Wort offenbar ein rotes Tuch ist und jeder andere Assoziationen hat) elitär. Auch die Bibliotheksleiter gefällt mir schon. Aber wenn ich das bei Euch so lese, dann fehlt mir auch die Dynamik, die bei mir aber schon voll da ist. Ausserdem bin ich sehr locker, umgänglich und humorvoll. Im richtigen Leben kommen meist eher diese Eigenschaften durch. Deswegen erstaunt mich die Reaktion doch ein wenig. Was die Sprache betrifft, befleissige (Achtung! Da ist die Wortwahl wieder) ich mich eines präzisen Ausdrucks und eines eleganten Stils. Ich habe auch eine literarische Ader. Es ist aber nicht Sprachbewusstsein. Vielmehr habe ich als Schweizer einfach keine Umgangssprache drauf. Ich spreche volle Kanne schweizerdeutsch und das ist halt einfach ganz etwas anderes als Hochdeutsch.


Fragen:

Wo kommt der leidenschaftliche Philologe her? Der ist mir zwar wichtig, aber ich dachte, ich hätte ihn schon gelöscht gehabt, bevor ich diese Anfrage startete. Was die Bilder betrifft: Sieht man das Rudern etc. trotz Verschwommenheit? Oder sidn die Bilder frei zu sehen?


Liebe Grüsse

Balduin
 
  • #11
Lieber Balduin,
ich finde, du kommst ziemlich konservativ und für dein Alter sehr gesetzt rüber. Was aber an sich nicht negativ sein muss, denn es gibt sicher Damen, die auch eher konservativ sind.
Du interessierst dich für Philologie, aber leider schreibst du nichts darüber, welche Fremdsprachen du beherrschst. Das wäre doch schon mal ein Anhaltspunkt.
Von deinem Profil könnte sich eine (konservative) Sprach- oder Literaturwissenschaftlerin angesprochen fühlen. Vielleicht findet sie ja in dir einen guten Gesprächspartner.
In welcher Altersklasse suchst du denn? Gleichaltrig oder leicht älter?
Schreibe doch einfach noch einige Sätze mehr über dein leidenschaftliches Interesse. Deine Schöngeistigkeit zeigt sich ja auch in dem Stoff, mit dem du dich beschäftigst.
Alles Gute für deine Suche!
 
M

Michael_123

Gast
  • #12
Ich verstehe ehrlich gesagt die "Wie kommt mein Profil rüber" Fragen nicht.

Es sollte doch jedem klar sein, sein Profil authentisch auszufüllen und nicht nach einem Muster, um möglichst viele Antworten zu erhalten. Darüber hinaus sind nicht die Worte entscheidend, sondern zu 95% die Optik. Auch der Kleidungsstil ist bei Männern essentiell. Also: gute Fotos machen lassen!:)

Auch stellt sich die Frage, welche Altersklasse der FS anschreibt. Als Enddreißiger wird er fast keine Antworten bekommen von Mittzwanzigerinnen. Frauen im selben Alter werden zu 99% zurückschreiben, da diese zumeist von Herren Ü50 angeschrieben werden.
 
  • #13
Hallo,
wenn du näher wohnen würdest, hätte ich dich angeschrieben. Vor einigen Monaten hätte mich "getrennt lebend" abgeschreckt, aber mittlerweile nicht mehr. Vor allem, weil es erst mal um ein Kennenlernen und Treffen geht. Mein einziger Tipp wäre, das erste und letzte Foto zu tauschen. Das von dir im Anzug wirkt imposanter wegen der dunklen Farben und der seriösen Haltung. Aber vielleicht möchtest du diese Reihenfolge ausdrücklich nicht. Ein bisschen "speziell" kommst du schon rüber, aber ich finde das in Ordnung und würde schauen, ob es funkt zwischen uns oder nicht.
LG w32
 
  • #14
Boah, stehe ich auf dem Schlauch ?
Tomaten auf den Augen ?
Ich habe eben wirklich noch ein zweites Mal Balduins Profil angesehen, kann aber beim besten Willen keine ungewöhnlichen Formulierungen entdecken.

Oder meint ihr das 'trotz Kurzweile ewig währende Wochenende' ?
Nee, auch nicht, oder ?
Also, welche Formulierung meint ihr denn konkret ? Im Profil zumindest finde ich nichts.

Hm, vielleicht hat Balduin das auch schon alles umformuliert, das mit dem Philologen hat er ja offenbar auch entfernt.
Was die Sprache betrifft, befleissige (Achtung! Da ist die Wortwahl wieder) ich mich eines präzisen Ausdrucks und eines eleganten Stils. Ich habe auch eine literarische Ader. Es ist aber nicht Sprachbewusstsein. Vielmehr habe ich als Schweizer einfach keine Umgangssprache drauf. Ich spreche volle Kanne schweizerdeutsch und das ist halt einfach ganz etwas anderes als Hochdeutsch.
Boah, Baldiun, schalte mal einen Gang zurück.
Deine Sprache ist nicht besonders auffällig, auch wenn du ab und an einen antiquierten Ausdruck einflichst.
Im Kontext mit deinen anderen durchschnittlichen Sätzen und deiner Schwierigkeit mit der Orthographie ist das eher lächerlich.

Ok, mach das ruhig, so ein paar lustige Ausdrücke sind ja schon unterhaltsam, aber bitte behaupte nicht im selben Atemzug, dass du einen eleganten Stil und eine literarische Ader hast und dass der Schweizer per se ohnehin besser spricht als das gemeine deutsche Fußvolk.
Ich finde das unerträglich.

Ich empfehle sehr dringend, solche Äußerungen im Kontakt mit den Frauen zu vermeiden.
Möglicherweise ist das dein Problem.
Prüfe doch mal deine Anschreiben daraufhin.

Übrigens gehört 'volle Kanne' hierzulande zur Umgangssprache.
In der Schweiz gehört es deinen Erklärungen zufolge zur Hochsprache...interessant...

w 49
 
  • #15
Lieber FS,

warum solltest du nicht elitär und konservativ wirken. Du hast Humor, den setze ein und locker das Elitäre und Konservative etwas auf, dann vermutet dich niemand stocksteif. Letztendlich sind es Begriffe, die für jeden dehnbar sind.
 
  • #16
Schwupp, war der Text weg und ich muss leider einen Mehrteiler verfassen.
Deine Berufsbezeichnung klingt sehr umständlich, wenn vielleicht auch richtig ausgedrückt. Reicht nicht einfach die nackte Bezeichnung *Richter*? An welchem, oder bei welchem, dürfte doch auch erst einmal nicht so interessant sein.
Du bezeichnest dich als Schöngeist und da gehe ich davon aus, das du auch einen ästhetischen Anspruch hast. Ich meine es jetzt nicht böse, ich mag Männer mit Kugelbäuchlein und angemoppelt, aber das Hauptfoto mit dem quietschigen Orange und deine Haltung, suggeriert einen größeren Bauch, den du wahrscheinlich gar nicht hast. Das würde ich durch ein anderes ersetzen, wo du beim Lächeln Zähne zeigst. Sie sind die Visitenkarte eines Gesichtes und signalisieren Offenheit.
Den freien Rahmen solltest du auch mit einem schönen Foto, vielleicht mit einem Buch in der Hand, aber nicht vor der Nase, schmücken. Auch ein Foto ohne Brille fände ich toll, da empfindet man oft ganz anders und sieht viel besser die Augen. Das möchte Frau ja, ein bisschen in deine Seele schauen können und Gesichtszüge einfangen, die vorerst den olfaktorischen Schnuppertest ersetzen.

Ansonsten habe ich nichts zu bemängeln. Kleine Fehler können auch charmant sein und das Konservative etwas aufbrechen.

Viel Glück und einen hervorbrechenden Erfolg, das wünsche ich dir.
 
  • #17
Also ich, w33, finde dein Profil sehr gelungen und deinen Text auch nicht verschwurbelt oder "speziell" wie vielleicht die breite Masse. Ich war eher positiv überrascht, bei so viel Mainstream hier ein Profil zu lesen, hinter dem man einen wirklich elitären, gebildeten (also mit Bildung und Kultur vs. lediglich formeller Ausbildung) Mann vermuten kann. Die sprachlichen Eigenheiten sind wohl eher darauf zurückzuführen, dass der FS Schweizer ist.
Die Frage, lieber FS, ist nun, was für einen Typ Frau du suchst. Ich empfehle dir, noch etwas mehr Infos zu deinen Interessen einzubauen und evtl. auch die Fotos zu überdenken. Das mit dem roten Pulli wirkt in der verschwommenen Ansicht etwas unvorteilhaft. Ein weiterer kritischer Aspekt ist die Angabe "getrennt lebend". Da werden die meisten Frauen eher zögerlich sein.
 
  • #18
Ich habe lange in ZH gelebt und kenne die Problematik von Dialekt und Hochdeutsch.
Oft klingt ein Schweizer, der Hochdeutsch sprechen will, genauso schlimm wie ein Deutscher, der Schweizerdeutsch sprechen will (bzw. den jeweiligen Dialekt, Schweizerdeutsch ist in jeder Stadt etwas anderes).
Ich habe beim Durchlesen der Frage bereits bemerkt, dass es ein Schweizer ist, es ist die ganz typische Schreibweise und ich mag es nicht, es ist zu wenig Linie drin.
EInerseits wird mit "befleissigen" aufgetrumpft, andererseits klingt es hier nach Gosse:
- und dazu die ganzen Schreibfehler.

Verwaltungsgericht steht, so weit ich weiss, über den anderen Gerichten, daher klingt es nach "noch besser da noch weiter oben".

Ich will dich nicht schlecht machen aber es wirkt alles etwas unstimmig auf mich - ich bin aber auch nicht deine Zielgruppe, nur vor 10 Jahren hätte es mich auch nicht angesprochen...
 
  • #20
Um Missverständnisse auszuräumen und um möglicherweise eine Diskussion zu entfachen, möchte ich ein paar Antworten geben:

Ich hatte mir tatsächlich Sorgen gemacht, dass es an der Körpergrösse liegen könnte. In anderen Internetforen, in denen ich vor vielen Jahren schon einmal Onlinedating versucht hatte, hatte ich tatsächlich den Eindruck, wenn man unter 180cm klein ist, ist es von vornherein aussichtslos. Ich möchte die Frage in die Runde werfen: Mädels, ist euch die Körpergrösse wirklich so wichtig? Warum eigentlich?

Ich habe viele Damen mit lockeren Sätzen angesprochen. Vielleicht waren sie zu locker udn auch zu kurz. Was erwartet Ihr Mädels bei der ersten Nahcricht?

ich möchte klarstellen, dass ich im echten Leben keines wegs steif oder gesetzt wirke und im Übrigen auch nicht mollig bin.

Ich bin übrigens froh, dass das Getrenntleben angesprochen worden ist. Das war neim letzten Profilcheck. Denkt Ihr wirklich, dass ich mit der Tür ins Haus fallen soll udn das schon bei der ersten Nachricht erklären soll?

Über meine Liebe zur Philologie schreibe ich gerne mehr, wie gewünscht wurde. Ich weiss aber nich, wie ich das Profil kann. Beherrschen tue ich nurwenige Sprachen. Ich interessiere mich einfach schon seit der Kindheit für Sprachgeschichte, Etymologie und Grammatik und kenne mich in vielen Sprachen ein wneig aus und stelle Vergleiche etc an zur grammatikalischen Struktur, Wortentwicklungen und Abstammungen und Entlehnungen.

Euer Balduin
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #21
Lieber FS,
ich bin zwar eine erwachsene Frau, beantworte aber trotzdem mal Deine Frage an " die Mädels":
- Du bist 1,77 m, was ja nun nicht wirklich klein ist. Extremes "Nichtgefallen" wegen Deiner Größe wird wohl nicht das Problem sein, sondern eher, dass Du bei aktiv suchenden Frauen durch den Filter fällst, weil der auf 1,80 steht. Zumindest bei mir wäre das während meiner Onlinezeit passiert. Ich hätte Dir aber wegen der Größe nicht abgesagt, wenn Du mich angeschrieben hättest, weil es mir auf die 3 cm nicht ankam. Der Filter war nur zur Mengenbegrenzung.
- Warum große Männer? Weil es vielen Frauen gefällt, genauso wie Männern schlanke, langhaarige Frauen gefallen. Ein großer Mann hat für viele Frauen nunmal mehr Sexappeal. Für mich muss ein Mann körperlich anders sein als ich: klein und schlank bin ich, ergo soll er groß und muskulös sein.
- Die weil verbreiteten Vorurteile gehen kleine Männer gelten für Dich nicht, Du bist mittelgroß.

Viele Frauen reagieren irritiert, wenn ein Mann kein schlüssiges Bild abgibt: schnodderiger Tonfall in der Mail, vs. antiquierte Schreibe im Profil. Was irritiert ist selten sympathisch.

Naja, getrennt lebend ist für viele wohl das Hauptproblem. Vielleicht findest Du mehr Zuspruch, wenn Du endlich geschieden bist. U solltest eine Information zum Scheidungsstatus in Dein Profil schreiben, denn Dein Problem scheint ja zu sein"keine schreibt mich an", "keine antwortet", d.h. du hast keine Chance per Mail was zu erklären. Und was soll der Stress, dann wartest Du halt noch ein paar Monate, dann läuft es besser.

Man kann kein Richter im Recht sein sondern nur am Gericht - zumindest in Deutschland. Vielleicht schreckt auch das ab, fehlende Glaubwürdigkeit vermutet - ist ja eine de.Domäne.
 
  • #22
Ich habe ja auch deinen ersten Profilcheck gelesen und mit deinen Antworten dort und hier kann man sich schon ein Bild von dir machen... Die Antworten dort haben dir ja schon nicht geschmeckt - sie haben aber meiner Meinung nach gut gepasst.

Fehler hier wie da - Rechtschreibung (Ja, das sind nicht nur Tippfehler!) und auch wirklich schlimme Ausdrucksweise: Du nennst erwachsene Frauen "Mädels"? Na vielen Dank! Ich finde deine Sprache sicher weder ausgefeilt noch besonders... Und du behauptest tatsächlich Sprache und Schreiben seien deine Hobbys?
Du nennst dich Philologe, sprichst aber nur wenige Sprachen? Ich spreche 5 und würde mir nicht herausnehmen, mich als Philologin zu bezeichnen, wenn ich das nicht studiert hätte (was aber einer meiner Studiengänge war: da komme ich mir schon veräppelt vor, wenn dann irgendjemand den Titel Philologe unrechtmäßig auf seine Fahne schreibt!), würde ich das niemals von mir behaupten.
Ein wenig tiefer zu stapeln täte dir vielleicht insgesamt ganz gut: auf mich wirkt dein Profil selbstverliebt, arrogant und langweilig. (Da mögen aber vielleicht auch deine Beiträge hier ihren Teil dazu getan haben...)
Außerdem bin ich als Frau schon ein paar cm größer als du - ich habe unter 1,90 gar nicht erst gesucht, sondern sofort weggeklickt. Und getrennt lebend sowieso!
Und jetzt kannst du gern deine elitäre Bildung wieder dadurch zu Ausdruck bringen, dass du jeden, der dir nicht Honig ums Maul schmiert, als Troll bezeichnest.
 
  • #23
Lieber Balduin,

zu deinen Fragen und meine Ansichten dazu:

Größe: Ich finde überhaupt nicht, dass du mit 1,77 m als Mann zu klein bist. Viele Frauen sind ja so um die 1,70m oder kleiner. Das passt also selbst mit High Heels noch ganz gut. Würde es dich denn stören, wenn deine Traumfrau in High Heels gleich groß ist oder dich um ein bis zwei Zentimeter überragt? Ich selbst bin schlanke 1,69 m groß und ehrlich gesagt, gefallen mir so ganz große Männer ab 1,90 m überhaupt nicht. Ein mittlere Größe finde ich ideal. Ich will aber auch nicht größer und massiger als ein Mann wirken. Aber das ist ja bekanntlich eine Frage der persönlichen Vorliebe. Ich würde an deiner Stelle einfach nur Frauen anschreiben, die nicht all zu groß sind.

Nachrichten schreiben: Was du den Damen geschrieben hast, wissen wir in Forum nicht. Was mich stört, sind "Serienbriefe", die auf jedes Profil passen. Gehe auf ein paar Details aus dem Profil der Damen ein. Du musst gar nichts so besonderes schreiben. Es geht nur um eine höfliche, freundliche Nachricht mit persönlichem Anklang. Zu knappes und kurzes Schreiben mag ich überhaupt nicht. Das war schon öfter der Grund, warum ich nicht geantwortet habe. Ich fühlte mich dadurch als schnell in der Masse der anderen Frauen abgefertigt und als Mensch nicht gesehen. Manche Männer benutzen weder Anrede noch Abschiedsgruß und bringen nicht einen einzigen vollständigen Satz zusammen. Die halte ich dann auch entsprechend für unkultivierte, emotional unterbelichtete Vollpfosten. Mittlerweile gehen bei mir solche Nachrichten sofort in den Mülleimer.

Eindruck von Steifheit: Du hattest ja selbst gefragt, wie unser Eindruck von deinem Profil sei. Ich fand es, pardon, eben etwas spießig. Aber wenn du in Wahrheit nicht so gesetzt und steif bist, dann mache die Sätze, die in deinem Profil stehen, sprachlich lockerer. Mach den Text sexy! Inhaltlich ist dein Text ja sehr gut. Sieh das ganze aber locker und nicht zu eng. Du bist halt Jurist und kein Literat. Durch den Studium wurde dir ein bestimmter Sprachgebrauch antrainiert und das macht dich neben anderem auch als Gesamtpersönlichkeit aus.

Zu deiner Liebe zur Philologie: Schreibe es doch genau so, wie du es oben getan hast. Das wirkt sympathisch und klar. Dein Interesse liegt also in der Allgemeinen Sprachwissenschaft.

Bei einem deiner Sätze musste ich schmunzeln: Du magst schön gestaltete Bücher guten Inhalts, die man herum herumtragen kann. Wirkt sympathisch und gegenteilig zu Besserwissertum.

Status getrennt lebend: Je nach Stand der Dinge könntest du einen kleinen Hinweis in dein Profil einbauen. Und bei näherer Bekanntschaft und ernsthaftem Interesse näher erläutern. Bei der ersten Nachricht in einen Begründungs-Modus zu fallen, würde ich auf keinen Fall machen.
 
  • #24
Denkt Ihr wirklich, dass ich mit der Tür ins Haus fallen soll udn das schon bei der ersten Nachricht erklären soll?

....du fällst nicht mit der Tür ins Haus, sondern gibst dich zu erkennen.
Würde ich getrennt leben, hätte ich schon einiges dazu in meinem Profil untergebracht. Das geht, wenn man will und es einem wichtig ist. Hier sind *Menschenskinder* unterwegs, die einen Partner suchen und keinen Mann, der seine Lücke füllen will, oder vielleicht noch gar nicht ganz frei im Herzen ist, noch lange nicht an Scheidung denkt, o,ä. Eine Äußerung zu diesem Status signalisiert Offenheit, das dürfte doch dir nicht schwerfallen und schon gar nicht, wenn du so super konservativ bist.
Nicht deine fehlenden drei Zentimeter für die magische Mindestgröße 180 cm ist der Knackpunkt, sondern genau dein Status. Es ist eine wortlose Worthülse, die nichts aussagt. *Getrennt lebend*.....wie jetzt ?.... und schnell eine Seite weitergeblättert.
Wenn du aufrichtigen Herzens bist und wirklich eine neue Liebe suchst, dann müsste es dir wichtig sein, von Anfang an klare, substantielle Aussagen hinzubekommen und nicht die eventuelle Frau in Verlegenheit bringen, nachhaken zu müssen, weil sie Interesse hätte. Das wäre kein guter Anfang....
 
  • #25
Zur Ehrenrettung von uns Schweizern: Unsere Schriftsprache ist auch Deutsch und nicht Schwyzerdütsch, wir haben keine andere Grammatik und keine andere Rechtschreibung (meines Wissens einzige Ausnahme: Wir haben kein Eszett). Man kann durchaus gezielt Helvetismen einsetzen. Ein hübsches Beispiel dafür lieferte Dürrenmatt. In seinem Theaterstück "Romulus der Grosse" verlangt der Kaiser sein Morgenessen. Bei den Proben wurde Dürrenmatt darüber belehrt, dass das Frühstück heisse. Was ihn verärgerte. Er schrieb die Szene über Nacht um: Romulus verlangt sein Morgenessen, sein Diener korrigiert ihn, daraufhin Romulus: "Was klassisches Latein ist in diesem Haus, bestimme ich".

Dein Profil ist sprachlich in Ordnung, deine Beiträge sind es nicht. Das sind keine Helvetismen, das ist ein Schweizer, der mies Deutsch schreibt, sorry für die harten Worte.

Ich rate dir auch, deine Anschreiben (und natürlich auch weitere Schreiben) sehr sorgfältig zu formulieren. Sprachlich, aber auch inhaltlich. Ein klitzekleines bisschen Arroganz und Selbstgefälligkeit mag witzig sein, das kippt aber sehr bald ins Unangenehme.

Du schreibst, dass du konservativ und elitär bist. Das würde ich im Profil ausdrücklich erwähnen, um ähnlich denkende Frauen (und die gibt es!) anzusprechen.
Ich habe viele Damen mit lockeren Sätzen angesprochen. Vielleicht waren sie zu locker udn auch zu kurz. Was erwartet Ihr Mädels bei der ersten Nahcricht?
Beisst sich das nicht ziemlich mit deinem elitären Anspruch, die Mädels und die Lockerheit? Ich denke, du solltest dich entscheiden, ob du als etwas versnobter Gelehrter oder als Scherzkeks auftrittst und das dann durchziehen.

Alles Gute!
Frau 50
 
  • #26
Hallo Balduin,

die deutschen Frauen sind zu verwöhnt. Alle südeuropäischen und osteuropäischen würden sich über so einen grossen Mann freuen :)

Und seien wir mal ehrlich geht es bei der Liebe um die Grösse? Ich glaube kaum. Nur Geduld, Du findest noch die Richtige.

Viel Erfolg
Maria
 
A

Allegria

Gast
  • #27
Findest du ?
Ich finde, er schreibt sehr normal.

Stimmt! Ich muss präzisieren, die Sprache an sich ist nicht einzigartig im poetischen Sinne. Er erzeugt damit für meine selbst sehr gebildeten Ohren jedoch einen sehr speziellen Ton, der die normalen Inhalte - etwa den Genuss vom Vogelgezwitscher in der Natur - für mich tatsächlich verändert und für mich in Richtung ältlich, konservativ, elitär. Logisch - das sind nur meine Ohren.

Für mich mit 173 schon ohne Absätze ist 177 eben nicht sehr groß. Wie wichtig das ist, muss jeder für sich entscheiden.

Ich denke aber doch, dass die Art wie Du Dich gibst viele Frauen zwischen 30 bis 40 eben nicht so anspricht und Du deshalb kaum Post bekommst. Ich will damit definitiv nicht sagen, dass man so nicht sein kann/soll/darf. Es erklärt eben nur seine Ausgangsfrage. Lieber Balduin, die Frage wäre, ob Du so konsequent bist und sagst: okay, interessant wie ich auf manche wirke, aber von denen brauche ich dann auch keine Post oder eben anders. Bei allem Ethos den man haben kann, Präsentationsweisen (und das einmal mehr beim Online-Dating) beeinflussen nun mal Wahrnehmungs- und Handlungsweisen - z.B. "klick, nächstes Profil".

Liebe Grüße, w33 !
 
A

Allegria

Gast
  • #28
Findest du ?
Ich finde, er schreibt sehr normal.

Stimmt! Ich muss präzisieren, die Sprache an sich ist nicht einzigartig im poetischen Sinne. Er erzeugt damit für meine selbst sehr gebildeten Ohren jedoch einen sehr speziellen Ton, der die normalen Inhalte - etwa den Genuss vom Vogelgezwitscher in der Natur - für mich tatsächlich verändert und für mich in Richtung ältlich, konservativ, elitär. Logisch - das sind nur meine Ohren.

Für mich mit 173 schon barfuß ohne Absätze ist 177 eben nicht sehr groß. Wie wichtig das ist, muss jeder für sich entscheiden. Wenn ich so groß wie der Mann oder größer bin, gefällt mir das nicht so gut wie wenn er größer ist. Klar ist das aber nicht entscheidend und bedeutend für Liebe und Leben. Aber hier fängt alles eben leider mur mit einem oberflächlichen Steckbrief an...

Ich denke aber doch, dass die Art wie Du Dich gibst viele Frauen zwischen 30 bis 40 eben nicht so anspricht und Du deshalb kaum Post bekommst. Ich will damit definitiv nicht sagen, dass man so nicht sein kann/soll/darf. Es erklärt eben nur seine Ausgangsfrage. Lieber Balduin, die Frage wäre, ob Du so konsequent bist und sagst: okay, interessant wie ich auf manche wirke, aber von denen brauche ich dann auch keine Post oder eben anders. Bei allem Ethos den man haben kann, Präsentationsweisen (und das einmal mehr beim Online-Dating) beeinflussen nun mal Wahrnehmungs- und Handlungsweisen - z.B. "klick, nächstes Profil".

Liebe Grüße, w33 !
 
  • #29
Vielen Dank wieder

Ich bin wirklich sehr froh, dass Ihr den Vermerk „Getrennt lebend“ thematisiert habt. Ich werde das beherzigen. In meinem letzten Profilcheck war das nicht angesprochen worden und auch die Telefonberaterin von EP hatte das unproblematisch gefunden. Aber ich hatte schon den leisen Verdacht, dass dies ein Knackpunkt sein und dass ich das nicht einfach beiseite wischen könnte.

Des weiteren hat mich das Forum gelehrt, auf Schlagworte wie „konservativ“, „elitär“ und „Schöngeist“ zu verzichten. Jeder scheint andere Assoziationen damit zu verbinden und mich dann auf seine Vorstellungen von diesen Begriffen festnageln zu wollen. Den Begriff Schöngeist hatte ich übrigens aus einer vernichtenden Rückmeldung im letzten Profilcheck übernommen.

Wahrscheinlich ist wirklich auch ein wichtiger Punkt, dass ich auf die Arte meiner Partneranfragen besser achten sollte und diese nicht zu kurz oder nonchalant verfassen sollte. Es war wie eine Abwärtsspirale: je weniger Rückmeldungen ich hatte desto weniger Mühe gab ich mir (nach dem Motto: wozu die Mühe, wenn sich eh niemand meldet). Da gilt es wohl, die Richtung zu ändern im wahrsten Sinne des Wortes den Dreh zu finden.

Betreffend Körpergrösse möchte ich trotzdem noch einmal nachhaken: Es geht ja nicht darum, dass 3cm fehlen würden. Auf die konkrete Frage, die mir gestellt worden ist, antworte ich: Ich käme mir ein wenig komisch vor, wenn die Frau grösser als ich wär. Ein Hinderungsgrund wär dies für mich aber keineswegs. Es ist eher so, dass ich mich nicht trauen würde, eine solche Frau anzusprechen oder anzuschreiben, da ich mir geringe Chancen ausrechne. Aber zur Info: Meine baldige Exfrau war ist auch 172cm und mit hohen Absätzen bald einmal grösser als ich.

Der Profilcheck hat sich aber nur schon deshalb gelohnt, weil er mir ein paar nette Nachrichten in meinem Postfach eingebracht. Danke!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #30
Also nur als Rückmeldung, die rein subjektiv ist.

Größe wäre für mich mit 1.70 akzeptabel, empfindlich reagiere ich, wenn ich bei einem Date merke, dass wahrnehmbar geschummelt wurde.
Es ist nämlich verblüffend, bei wievielen Männern ich mich mit dezentem Absatz in Augenhöhe befinde.

Was mich aber richtig stört, ist der Anspruch einersets eloquent sein zu wollen, stilistisches Niveau anpreist und dann dermaßen schlampig beim Schreiben ist. Nicht nur die Anzahl an Tippfehlern, sondern richtige orthographische Fehler.
Es ist ok, wenn das jemandem schwerer fällt, das ist für mich kein NoGo, aber ein NoGo ist das eklatante Auseinanderklaffen von Selbstbild und Wirkung.

Und diese betont flapsige Art auf der anderen Seite macht es noch schwieriger.
Ich bin kein Mädel, ich bin eine Frau - Du ja wohl ein Mann und kein Bub.

Für "Mädel" braucht es den Kontext und den schon vertrauten Umgang miteinander, das spürbare Augenzwinkern.
So finde ich es einfach plump.

Wenn ich Anschreiben bekomme in der Güte dieser Posts hier, schicke ich eine Absage.
 
Top