G

Gast

Gast
  • #1

Profile im Vergleich - Dominazwert

Da ich selber einen sehr hohen Dominanzwert habe und ich es auch oft bin, mache ich mir jetzt Gedanken über den passenden Partner. Wie empfehlenswert wäre jetzt ein Partner der einen ähnlichen hohen Dominanzwert hat, wie ich? Wird es mit so jemanden ständig Reibereien geben, weil jeder seinen Kopf durchsetzen möchte. Ich fühle mich schon zu dominante Männer hingezogen (ich spreche hier von SÄMTLICHEN Aspekten einer Beziehung), nur soll es nicht ständig zu einem "Kampf" kommen, in der Partnerschaft, sondern ein Miteinander sein. An alle: Was macht ihr mit diesem Wert? Schaut ihr darauf, oder ist es einfach "wurscht"? Nur an die Männer: Schreckt auch ein hoher Dominazwert bei einem w Partnerprofil ab? Danke für eure Antworten! :) w30
 
  • #2
Ich schaue überhaupt nicht auf die Angaben in "Profile im Vergleich", denn durch luschige Ausführung des Persönlichkeitstests stimmen diese Werte einfach oft nicht.

Das bedeutet aber nicht, dass mich diese Angaben nicht interessieren. Insbesondere der Dominanzgrad interessiert mich schon sehr. Ob mich ein hoher Wert abschreckt oder nicht, hängt ganz entscheidend davon ab, ob der Durchsetzungsdrang auf gesunden Füßen steht oder nicht. Wenn sich jemand ständig durchsetzen will und mir blödsinnige Gründe dafür nennt, dann nervt mich ein hoher Dominanzwert schon sehr. Wenn ich die Gründe aber auch richtig finde, dann braucht sie sich eigentlich gar nicht mehr bei mir durchzusetzen, denn dann würde sie bei mir ja offene Türen einrennen.

Jetzt gibt es noch die Fälle, in denen es auf Vernunftsbasis kein Richtig oder Falsch gibt. Der eine möchte halt links herum gehen und der andere rechts herum. Wenn sie sich dann immer mehr oder weniger mit Gewalt durchsetzen will mit ihrem Weg, dann würde mich das schon stören. Dominanz steht Empathie häufig im Wege und ohne Empathie kann man keine Beziehung führen.
 
  • #3
Ich schaue mir die "Profile im Vegleich" ebenfalls nicht an. Viele Teilnehmer führen den Persönlichkeitstest nur flüchtig und ungenau durch, sher oft passt das profil gar nicht zu der Person, mal ganz abgesehen davon, dass solche Tests ohnehin fragwürdig sind.

Mein Rat: Ignoriere die "Profile im Vergleich" einfach komplett und konzentriere Dich auf die Freitextfelder und später auf die ausgetauschten Nachrichten.

Wirklich entscheidend ist aber letztlich ausschließlich ein persönliches Treffen! Nur dabei sieht man, ob die Chemie passt, die Wellenlänge stimmt, wie verläßlich und sympathisch der andere wirkt.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Ich schau mir das auch nicht an. Derzeit stehe ich vor dem 2. Date mit einem Mann, der nach den Punkten und Persönlichkeitsmerkmalen eigentlich überhaupt nicht passt. Aber er ist trotzdem nett, also was soll's - im normalen leben macht man auch keinen test.

Das einzige, was mich stört, wenn jemand bei den Handlungsmotiven "Ordnung" und "Ehrgeiz" und "Status" an erster Stelle hat
 
G

Gast

Gast
  • #5
Ich habe das auch, meine Tante ist sehr dominant und ich (m) bin es auch. Wir sagen uns deutlich die Meinung und kämpfen für Sie, aber ich hab auch eine Zeit lang mal bei ihr gewohnt und Streß hatten wir keine - weil wir uns eben respektieren, daß wir dominant sind.

Aber man muß sich zu nehmen wissen. Sie backt sehr gerne Plätzchen und ich mag dieses Fettmachezeugs überhaupt nicht. So ist sie mal 150 km einfach gefahren, um bei meinen Eltern (die wohnen in meiner Nähe) welche abzugeben, nachdem ich diese bei ihr nicht mitgenommen hatte. Ich rief sie an und bedankte mich nicht, sondern sagte, daß diese Plätzchen gleich auf dem Misthaufen gelandet sind. Beleidigt war meine Tante deswegen aber nicht.

Aber es ist immer so.
 
G

Gast

Gast
  • #6
@4. Dass Du Deiner Tante gesagt hast, die von ihr gebackenen Plätzchen seien "auf dem Misthaufen gelandet", hat nach meinem Dafürhalten gar nichts mit Dominanz zu tun, sondern zeugt von schlechtem Benehmen! Und dass Du Dich nicht bedankt hast, zeigt auch nur, dass Du keine gute Kinderstube hattest. Nicht mehr und nicht weniger!

@ Fragestellerin: Wenn meine Erinnerung mich nicht täuscht, kann man doch in der Auswertung lesen, welcher "Typ" jeweils gut zu einem passt, oder irre ich mich? Bei manchen Dingen ist es so, dass jemand mit gleich hohen Werten zu einem passt, bei anderen Werten ist es so, dass man besser damit fährt, wenn der potenzielle Partner eine konträre Punktzahl aufweist. Aber grundsätzlich habe ich seinerzeit den Auswertungen nicht allzu viel Aufmerksamkeit geschenkt. Mit meinem jetzigen Lebenspartner verbinden mich 78 Punkte und wir harmonieren suuuuuper!
 
G

Gast

Gast
  • #7
Mir hat auch mal ein m geschrieben, dass er "auffällig hohe Dominanz-Werte bei den Damen" entdeckt hat. Meiner ist auch hoch, aber da gebe ich nichts drauf. Weiß der Teufel, welche Stelle im Test diesen hervorgerufen hat.

Ich vergleiche auch "mich und den anderen" nicht, wenn der Mail-Inhalt stimmt und das, was im "ich über mich" steht. Ich achte nicht einmal auf die MP-Punkte. Hier ist es nur so, dass ich beim Durchsehen der Vorschläge halt vorne anfange, d.h. die mit den hohen MP-Werten als erste drankommen. Dabei bin ich bis heute nicht am Ende der Gesamtliste angekommen, das wird einfach zu ermüdend. Gesunde Auslese? Vielleicht, ist mir aber nicht so wichtig.

Die Handlungsmotive sagen dagegen m.E. eine Menge aus: einer der "spart", auf Status achtet, Ehre wichtig findet und oben auf dem Treppchen stehen möchte, hätte mit mir ziemlichen Stress (da würde ich, im Zweifel, auch "dominant").

Im Übrigen: Kompliment sowohl an "ThomasHH", als auch an "Frederika". Ich schaue erst seit relativ kurzer Zeit in das Forum und finde Eure Hinweise meist sehr nüchtern (nicht "kühl"!) und hilfreich!

W50+
 
G

Gast

Gast
  • #8
Ich, w, hatte auch einen hohen Dominanzwert und ja, er ist nicht geklaut, sondern real vorhanden!

Und ja, manch Mann hatte da schon seine Probleme - doch ein Weichei kommt sowieso nicht in Frage. Deshalb liebe FS, suche dir einen Partner, der wohl ebenfalls dominant ist, sonst wird er dir sehr schnell sehr langweilig werden. Ob ihr beide die Kurve dann bekommt und gemeinsam diplomatischer werdet und mal der dann der andere gewinnt, wird die Zeit und eure Toleranzgrenze zeigen.
Ich habe es probiert und es funktioniert - man lernt dabei sehr viel über sich selbst und lernt wirklich fürs Leben dazu. Meine Partnerschaft ist so viel interessanter und abwechslungsreicher als die vorherigen - also nur Mut!
 
G

Gast

Gast
  • #9
die "dominante" FS

danke für eure Antworten! Der ebensfalle dominante Mann der bei mir diese Frage ausgelöst hat, ist jetzt von mir per netter Absage verabschiedet worden, aber aufgrund seines Status "getrennt lebend". Ich wollte den beginnenden Kontakt deshalb nicht weiter führen.
Er hatte aber den selben hohen Dominazwert wie ich - daher die Frage.

So wie die Meinugen hier sind, wird wohl nicht sehr auf diesen Wert geachtet. Einen langweiligen Mann hatte ich schon @7 und es kam leider nichts Gescheites raus. Ständig musste ich die "Entertainerin" spielen, sonst würden er+ich wahrscheinlich heute noch auf dem Sofa rumhocken und das Leben vorbeiziehen lassen.

@1 Emphatie ist wohl der Schlüssel für jede Beziehung, sei es Freundschaft, Liebe, oder auch beruflich.

@2 Danke für deine Empfehlung. Ich sehe mir aber immer gerne auch diese Punkte an und überlege ob diese Person zu mir passen könnte. Persönliche Mails wiegen aber bedeutend mehr.

@3 Ordnung finde ich nicht so schlimm, ich glaube ich hab es selbst im Profil stehen. ;)

@4 Dein Bericht verleitet zum Schmunzeln, auch wenn er nicht so gedacht sein sollte, oder doch?

@5 ja genau, bei er Auswertung stehen Empfehlungen. Ich denke mir, nur wie weit man dieser vertrauen kann. Denn damit müsste ich eine Partner suchen, der sich mir unter ordnet. Aber ich hatte ja schon einen, und das war nichts für mich.

@6 Ich achte gar nicht so auf die Handlungsmotive. Auch weil sie einfach angeklickt werden können. Ob da nicht der Persönlichkeitstest mehr aussagt?

.
 
G

Gast

Gast
  • #10
Alles unwichtig wenn es passt, dann gibt es nicht einen Grund!! Wenn es nicht passt gibt es 1000 Gründe! Was soll die unreife Frage? Unreif ist jemand, der ständig im "AUßen" auf der Suche ist!! Genau da liegt das Hauptproblem, auch und gerade beim FS! -m
 
G

Gast

Gast
  • #11
Wer lesen kann, ist klar im Vorteil, lieber #9!

Somit müsstest du schreiben, "bei der FS" und nicht "beim FS"!
Da ich mich zu den weiblichen Wesen zähle und nicht zu den männliche, ist deine Ansprache an mich nicht korrektt!

Ansonsten finde ich deine Antwort absolut nicht hilfreich, weil sie in keinem Punkt auf meine Fragestellung eingeht. Im Gegenteil handelt es sich hier nur um deine subjektive Beurteilung und Bewertung meiner Frage. Was soll das bringen?! - Aha jetzt weiß ich, was du von meiner Frage hälst - und weiter?

In deinen Augen bin ich jetzt unreif? Besser unreif und ich lerne im Leben dazu, als nicht unreif und mit aussaglosen Antworten im Forum punkten!
 
Top