• #1

Projizierte Minderwertigkeitsgefühle als Abfuhr?

Hallo zusammen,

ich bin seit einigen Jahren Single und lerne auch öfter nette Männer kennen, die mir gefallen. Nur schaffe ich es nie, mit diesen Männern eine Beziehung einzugehen.

Meist scheitert es daran, dass sie mir nicht glauben, dass ich ernsthaft interessiert bin. Ich habe das Gefühl, dass sie ihre eigenen Minderwertigkeitsgefühle auf mich projizieren.

Nr. 1 - hatte einen einfachen Handwerksberuf gelernt und war auf der Strecke selbständig. Er hatte Abitur und ein Studium nach seinem persönlichen Interesse angefangen, aber umständehalber aufgrund der Selbständigkeit nie abgeschlossen.
Mir unterstellte er, ich würde ihn gar nicht wirklich wollen, sondern hätte lieber einen Uniprofessor als Mann.
Wie er darauf kam,weiss ich nicht, denn dem ist so nicht und bin selbst auch kein Akademiker. Auch ist mir das nicht wichtig. Ich mochte seine gelassene und fröhliche Art besonders.

Nr. 2 - war etwas mehr übergewichtig. Ich bin weder dünn noch dick, finde ich, mache jedoch viel Sport aus Spaß an der Freude, was ich auch erzählte (schrieb). Von seinem Gewicht wusste ich bis dahin gar nichts. Er unterstellte mir schon vor einem persönlichen Treffen, dass ich ihn auf jeden Fall unattraktiv finden werde - ich durfte mir nicht mal selbst ein Urteil bilden.

Nr. 3 war 10 Jahre älter als ich, mit Glatze. Auch er nahm mein Interesse nie ernst, weil er sich für sooo alt hielt. Ich könne doch einen viel jüngeren und schöneren Mann haben. (es waren ganz andere Eigenschaften, die ich an ihm mochte, die vor allem in seiner persönlichen Art lagen...)

Das waren nur 3 Beispiele, aber ich höre ähnliches immer wieder, immer mit der Begründung dessen, was dem Mann an sich selbst am augenscheinlichsten selbst nicht gefiel. Immer wieder wird mir unterstellt, ich könne doch viel schönere, bessere, klügere Männer haben, mir würden sie sicher scharenweise nachlaufen. (Nein, tun sie nicht - leider.)

Wäre es mir nur vereinzelt passiert, hätte ich es ggf unter charmanter Abfuhr eingeordnet. Aber immer wieder auf die gleiche Art und Weise ?

Hab ich nur ein unglückliches Händchen für Männer mit Selbstzweifeln ? Geht euch das auch so? Oder meint ihr, dass es an mir und der Art liegt, wie ich mein Interesse zeige ?
 
  • #2
Hm, seltsam...so etwas ist mir eher nicht passiert, ich würde sogar sagen, nie.

Auch mich haben Männer angeschrieben, die sehr viel älter waren als ich. Die Übergewicht und eine Glatze hatten. Die aber dennoch fanden, dass wir zusammen passen würden.
Sie brachten mir gerne die frohe Kunde, jünger auszusehen, und auch sonst gute Typen zu sein.
Manchmal, wenn sie einfach abstoßend selbstgefällig waren, ließ ich mich zu unsouveränem Verhalten provozieren. Riet ihnen vielleicht, Frauen anzuschreiben, die im Alter passen würden und gab dazu ein Alter +/- 5 Jahren seines eigenen an. Da waren sie sehr empört, so eine alte Frau wollten sie nicht, ihnen stehe etwas besseres zu und welkes Fleisch lasse sie würgen und ihn nicht stehen etc.

Das gleiche bei Bildung und Status. Sie versprechen niveauvolle Konversation, sind aber nicht in der Lage, diese zu beginnen und warten ab, was von mir kommt.
Oder sie prahlen damit, studiert zu haben. Ganz scharf, wenn diese Formulierung bedeutet, dass sie mal einige Semester an der Uni waren aber leider keinen Abschluss haben. Mir reicht es aber auch, wenn sie ihr geilo-Studium preisen, sich dann aber herausstellt, dass das an der FH war.
Wenn ich dann in meinem Ärger, denn ich kann selbstgefällige Menschen nicht ausstehen, darauf hinweise, dass ich das ein bisschen wenig finde und etwas mehr erwarte und auch selbst biete wird das gerne kleingeredet oder sie machen sich dann unter Beleidigungen vom Acker.

Was ich sagen will: nach meiner Erfahrung finden sich ( einige ) Männer immer ein bisschen schöner, jünger, toller, gebildeter, begehrenswerter...als ich es einschätzen würde.
Wenn ein Mann sich von dir verabschiedet mit dem Argument, er sei dir unterlegen, du zu gut für ihn, könnte es möglicherweise auch eine charmante Art der Abfuhr sein.

Naja, ich kenne diese Männer nicht, vielleicht liege ich falsch und sie waren wirklich nicht so dolle und wussten das auch.
Dann ist es aber vielleicht auch besser, wenn ihr nicht zusammen gekommen seid.

w 48
 
  • #3
Habe ich auch erlebt. "Ich liebe mich selbst nicht, also kann mich auch kein anderer lieben." Zeugt tatsächlich von einem schwachen Selbstwertgefühl und betrifft Männer und Frauen gleichermaßen.

Ich habe vor meinem Studium eine Ausbildung absolviert und mich während des Studiums selbst finanzieren können. Mein Exfreund war ebenfalls Student, bekam allerdings kein Bafög und lebte daher bei seinen Eltern. Man merkte ihm deutlich an, dass es schwer an ihm nagte, dass ich bereits auf eigenen Füßen stand. Oft hielt er mir vor, dass ich mir doch sicher einen Partner wünsche, der mit mir auf Augenhöhe sei, etc. pp. und benahm sich grundlos abweisend und aggressiv mir gegenüber. Dabei störte es mich nicht im Geringsten, dass er noch daheim wohnte. Seine Komplexe aber umso mehr, die auch letztendlich zu unserer Trennung führten...

Noch unangenehmer finde ich allerdings die Sorte Mensch, die Minderwertigkeitskomplexe durch das kontinuierliche Herabsetzen Anderer kompensiert. Einer meiner Arbeitskollegen ist Meister darin - selbst übergewichtig und eher klein geraten für einen Mann, meint er. ständig meine Figur (ungefragt) kommentieren zu müssen ("Du hast aber auch nen kleinen Bauch...so zwei, drei kleine Problemzonen gibt es bei dir schon, wie ich das sehe...") Zur Info: Ich trage Kleidergröße 34/36 und bin ganz zufrieden mit mir.

Liebe FS, es liegt nicht an dir. Kopf hoch!:)
 
  • #4
Vielleicht magst Du Dich, so wie Du bist, und das verunsichert diese Männer. Ich meine, normalerweise läuft das ja so:
A sagt, ihm gefalle X an sich nicht. B sagt, ihm gefalle Y an sich nicht. Beide finden sich unvollkommen, beide jammern ein bisschen, dann hacken sie vielleicht noch auf Schwächen anderer herum und sind am Ende doch ganz zufrieden.
Ich habe den Eindruck, bei solchen Jammereien wird erwartet, dass der andere mit einstimmt und sich auch als unperfekt darstellt. Wenn man nichts darauf sagt, ist man wahlweise eingebildet, will was Besseres oder hat was anderes falsch gemacht.

Sagst Du vielleicht nicht oft genug, was Du an der Person magst? Bei Nr.1 z.B.? Vielleicht klingt es dann auch mitleidig, wenn Du was sagst oder es kommt komisch an (Mann: "ich bin fett", Du: "aber du hast doch einen tollen Humor")

Ich kannte in der Schule mal eine, die dauernd ihr Aussehen thematisiert hat, damit man Komplimente macht. Es ging permanent um ihr Aussehen und wenn man sich dann selber runtergemacht und seine eigenen Unzufriedenheiten aufgezählt hatte, ging es ihr besser. Bevor sie damit angefangen hatte, habe ich mir nie Gedanken darüber gemacht, ob es irgendwelche Makel an mir geben könnte.

Ich kenne auch noch eine andere, die niemals sagen würde, dass was bei ihr nicht top ist, weil sie Angst hat, dass sich andere daran aufbauen. Vielleicht wirkst Du so, wenn Du nie sagst, dass Du was an Dir nicht magst. Das würde ich aber nicht tun, ich finde es schön, wenn Leute sich so akzeptieren, wie sie sind und ein entspanntes Verhältnis zu sich selber haben. Dieses ewige Sich-runter-machen ist auch für andere anstrengend, das hast Du ja gesehen. Aber es ist ein langer Weg zur Selbstzufriedenheit. Man weiß ja auch nicht, ob Deine Date-Männer nicht von ihren Exen verlassen wurden. Das nagt ja auch.
 

Lynxxx

Gesperrt
  • #5
Hm, seltsam...so etwas ist mir eher nicht passiert, ich würde sogar sagen, nie.

Auch mich haben Männer angeschrieben, die sehr viel älter waren als ich. Die Übergewicht und eine Glatze hatten. Die aber dennoch fanden, dass wir zusammen passen würden.

w 48

Weshalb sollte ein Mann mit Halbglatze und Übergewicht nicht zu einer 48-Jährigen passen? Passt zu einer 48-Jährigen ein 20-Jähriger Adonis-Model mit Muskeln und schwarzem Haar?
Und weshalb sollten attraktive Männer um eine 48-Jährige werben? Passt zu einem attraktiven Mann nicht eine unter 40-jährige ohne Falten und Alterserscheinungen?
 
G

Gast

Gast
  • #7
Oh ja!
Mir ist es auch mal so ergangen. Der Herr wollte partout nicht glauben, dass er mein Traummann ist (gut, er war optisch nicht der genormte Schönling (klein, bisschen rundlich, Schnurrbart) und ich war selbst von mir überrascht, aber das Komplettpaket aus Charakter, Intelligenz und "verstrubbelter" Optik hat mich irgendwie umgehauen, wie sonst nichts). Jedenfalls ist der fast wütend geworden und hat es mehrfach abgestritten, dass er schlichtweg kein Traummann ist und Punkt. Das war mal ne harte Nuss. Jedenfalls hat mir dieser Mann sogar ganz trocken einen Korb gegeben :-D Unglaublich. Das war wohl der erste konkrete Korb in meinem Leben.
 
  • #8
Ich könnte mir auch vorstellen dass es an dir liegt (auch nicht negativ gemeint). Du suchst dir offensichtlich einfach Leute aus, die kein Selbstbewusstsein haben. Was ist da los? Fühlst du dich vielleicht in Gegenwart selbstbewusster Menschen eher unwohl?

w (27)
 
  • #9
Ich sehe an deinen 3 Beispielen keine Selbstzweifel sondern im Gegenenteil eine sehr feinfühlige und realistische Selbsteinschätzung dieser Männer für einen "Max Mustermann" der einer Frau nur durchschnittlich viel zu bieten hat macht es wenig bis keinen Sinn sich mit einer sehr tollen Frau zusammenzutun, über Kurz oder Lang wird er immer in der Bittsteller-Position sein und du hast auch nichts davon in einer Beziehung mit einem Mann zu stecken den du garnicht toll findest, somit ist beiden ein Gefallen getan wenn man hier den Schlussstrich zieht bevor Gefühle auf beiden Seiten verletzt werden.
Gilt natürlich umgekehrt genau so, das Paar sollte einfach zusammenpassen, das ist das wichtigste
M30
 
  • #10
Ich denke, dieses Gejammer ist eine Abfuhr. Ein interessierter Mann stellt ja kaum sein Licht unter den Scheffel. Warum Du nur solche Leute anziehst, solltest Du Dich aber mal ernsthaft fragen.
 
  • #11
Riet ihnen vielleicht, Frauen anzuschreiben, die im Alter passen würden und gab dazu ein Alter +/- 5 Jahren seines eigenen an.

+/- um das EIGENE Alter herum ist genauso unrealsitisch, wie >10 Jahre jünger oder älter.

Es geht ja niemals um irgendwelche biometrischen Daten, bezogen auf die EIGENEN Daten, sondern immer bezogen auf die Bevölkerungsstruktur!

Keine Frau würde einen +/- Bereich um ihre EIGNEN Größe herum legen, wenn es um die Größe eines Partners geht, sondern immer um die typische Größe eines statistisch durchschnittlich größeren Partners!

Die Bevölkerungsstruktur ist eben einfach so, dass der Mann statistisch durchschnittlich knapp 4 Jahre älter ist, als die Frau. Entsprechend macht ein +/- Suchkorridor nur Sinn von diesen +4 Jahren ausgehend.

Oder anders ausgedrückt: Eine Frau, die einen Suchkorridor symmetrisch um ihr EIGNES Alter herum legt, sucht im Grunde genommen 4 Jahre jünger als "normal"! (EIGENES Alter +/- 5 Jahre wäre eigentlich +1/-9 Jahre)

V.m45
 
  • #12
Danke für eure Antworten !

Vielleicht magst Du Dich, so wie Du bist, und das verunsichert diese Männer.

Das kann hinkommen. Ich hatte früher wenig Selbstwertgefühl, habe mich immer selbst vor anderen runtergemacht. Aber ich habe daran gearbeitet und bin im Moment eigentlich recht zufrieden mit mir und meinem Leben. An meinen Baustellen arbeite ich.

Ich habe den Eindruck, bei solchen Jammereien wird erwartet, dass der andere mit einstimmt und sich auch als unperfekt darstellt.

Interessant. Da arbeitet man jahrelang an seinem Selbstwert, man fühlt sich besser, aber dann wars doch falsch (zumindest wenn mans zeigt) ???

Sagst Du vielleicht nicht oft genug, was Du an der Person magst? Bei Nr.1 z.B.? Vielleicht klingt es dann auch mitleidig, wenn Du was sagst oder es kommt komisch an (Mann: "ich bin fett", Du: "aber du hast doch einen tollen Humor")

Hmm, also Nr. 3, der sich zu alt findet, dem hab ich öfters gesagt, dass ich ihn nicht alt finde - dem ist so auch nicht, hab ihm auch für andere Sachen Komplimente gemacht, für die ich ihn bewundere.

Nr. 2 mit Gewichtsproblemen hab ich ja nie zu Gesicht bekommen im Ganzen. Ich will ja auch niemanden offensichtlich anlügen. Wenn wer 150 kg wiegt, dem sag ich nicht, dass ich ihn nicht dick finde. Dem sag ich dann schon eher, was ich anderes an ihm mag.
 
  • #13
@Landlibell

Danke für diese aufschlussreiche Antwort. Genau solches Gedankengut vermute ich bei den Männern.

Ja, es sind feinfühlige, intelligente und sensible Männer gewesen. Ich steh auf diesen Typ Mann.

Ich habe da mal ein paar Fragen zu dieser Sichtweise, wäre schön, wenn du sie beantworten könntest.

Wenn Max Mustermann glaubt, die tolle Frau könnte jeden (tolleren) Mann haben. Warum ist die Frau dann mit M.M. zusammen ? Zählt wahre Liebe als Argument nicht ?

"Über Kurz oder Lang wird er immer in der Bittsteller-Position sein"

Wieso denn das ? Wie kommst du darauf?

" und du hast auch nichts davon in einer Beziehung mit einem Mann zu stecken den du garnicht toll findest,"

Ich finde ihn doch aber toll, denn sonst wäre ich ja nicht mit ihm zusammen - gerade weil ich ja die (vermeintliche) Auswahl habe.

"Gilt natürlich umgekehrt genau so, das Paar sollte einfach zusammenpassen, das ist das wichtigste "

Also für mich ist Liebe das wichtigste, an zweiter Stelle kommen gemeinsame Lebensziele, um eine Beziehung führen zu können.

Was ist zusammenpassen? Dass man gleich alt, gleich attraktiv oder unattraktiv ist und gleich viel vedient ?

Im übrigen halte ich mich (41) nicht nicht für eine super tolle Frau. Ich finde mich selbst eher absolut durchschnittlich. Normaler Job mit normalem Einkommen, normal hübsch, normal figürlich, altersentsprechend aussehend. Hab mein Leben halbwegs im Griff und natürlich auch Macken und Schwächen.

Ich sehe keinen Grund, warum diese Männer mich derartig überbewerten. Ich fand bei allen, dass ich gut zu ihnen gepasst hätte, Vor allem zu Nr. 1., den hab ich wirklich viele Jahre sehr geliebt und in Nr. 3 war ich auch schwer verliebt.
 
  • #14
Interessant. Da arbeitet man jahrelang an seinem Selbstwert, man fühlt sich besser, aber dann wars doch falsch (zumindest wenn mans zeigt) ???
Das erzeugt wohl einfach Neid. Zumindest bei meinen weiblichen Bekannten konnte ich sowas schon sehen, egal, was es war. Wenn man sich gut gekleidet hatte, wenn man beruflich einen Erfolg hatte, wenn man zufrieden mit seinem Leben war... Ich kenne Leute - Lehrpersonal - aus der Uni, die bei zu viel Begeisterung für den Stoff meinen, einem einen Dämpfer verpassen zu müssen.

Kann sein, dass das bei den Männern auch Minderwertigkeitsgefühle regt, obwohl ja immer gesagt wird, dass sie auf Frauen mit Selbstvertrauen stehen.
 
G

Gast

Gast
  • #15
Das ist wirklich ein Problem. Wahrscheinlich spielt da von Seiten der Männer auch eine große Portion Bindungsangst mit rein. Bestimmt kamen ihre Selbstzweifel und Komplexe erst so stark raus, als sie sich deiner bereits sicher sein konnten und der Punkt kam, wo es darum ging, sich bewußt füreinander zu entscheiden.
 
  • #16
Wenn Max Mustermann glaubt, die tolle Frau könnte jeden (tolleren) Mann haben. Warum ist die Frau dann mit M.M. zusammen ?
Das erzeugt Misstrauen. Lügt sie oder verheimlich sie irgendwas, dass sie doch nicht so toll ist? "Ich würde niemals einem Club beitreten, der mich als Mitglied akzeptiert."

Die Bittstellerposition kommt daher, dass er sich ständig weniger wert fühlt und dankbar ist, dass Du mit ihm zusammen bist, statt Dir auf Augenhöhe zu begegnen und sich nicht alles gefallen zu lassen. Er hat ja, wenn er Dich überhöht, Angst, Dich wieder zu verlieren, und das macht ihn gefügig.

Du kannst da gar nichts machen, weil das in deren Köpfen ist. Ich denke nicht mal, dass sie Dich überhöhen, sie erniedrigen sich eher, wenn sie dauernd an ihren Gegebenheiten mäkeln. Klingt so midlifecrisig, der eine jammert wegen der verpassten Chance des Studierens (statt irgendwas zu machen in Richtung Fernstudium), der andere jammert über sein Gewicht, statt sich mit Sport zu befassen, einer kommt mit seinem Alter nicht klar, statt mal drüber zu sinnieren, dass sich das nun nicht ändern lässt und man außer einer gesunden Lebensweise und auf sich achten nichts machen kann.

Ich habe den Eindruck, das ist eher ein "mimimi, ich bin nicht so toll wie ich sein will, aber ändern kann ich auch nichts", als dass sie genau hinsehen, was Du willst und gibst oder bist. Leute mit Komplexen sind nur mit sich beschäftigt und suchen ständig Objekte, mit denen sie sich vergleichen können. Im Grunde sind sie bequem in ihrem Leiden, wäre ja auch schlimm, wenn es weg wäre. Dann hätte man ja kein Ziel mehr, WENN ... man denn irgendwann doch mal anfangen können wollte vielleicht, aber der Weg ist so schwer und so weit und überhaupt...

Aber die Männer, die nach Frauen suchen, die sie unter sich einordnen, sind auch nicht angenehmer. Da darf man nicht auf Augenhöhe kommen, sonst gibt es Stress. Das ist die andere Auslebung von Minderwertigkeitsgefühlen. Hatte ich auch schon, da darf man sich auch nicht mit sich selbst wohlfühlen. Kein Vergnügen.
 
  • #17
Hui, anstrengend. Und frage nicht nach dem "Warum". Jemanden permanent bestätigen zu müssen ist anstrengend. Es ist wie ein Loch, das sich niemals füllen lassen wird. Egal was du tust. Er glaubt's nicht. Hatte auch schon einmal Interesse an einem Mann den ich als "zu gut" für mich sah. Ist Jahre schon her, und er sagte mir damals, dass das Blödsinn sei. Zwei Mal. Dann hab ich's ihm geglaubt - und wir hatten eine tolle Zeit zusammen. Ich denke die hätten wir sonst nicht haben können. Ich hab's damals so gesehen, dass er mich auf Augenhöhe hochgezogen hat, indem er mir vermittelte, dass er nicht zu gut für mich sei, - ich ihm glaubte, und wir das dann leben konnten. Toller Mann - heute noch.
 
  • #18
Hab ich nur ein unglückliches Händchen für Männer mit Selbstzweifeln ?

Ich denke, Du hast einfach Männer erwischt, die ihre Attraktivität sehr realistisch einschätzen und dann, wenn sie Dich erleben, Angst vor der eigenen Courage kriegen.

Das gibt es - und ich weiß, wovon ich spreche: Ich hätte mich aus demselben Grunde erst gar nicht getraut, Dich überhaupt anzuschreiben.
 
A

ak18

Gast
  • #19
Das gibt es - und ich weiß, wovon ich spreche: Ich hätte mich aus demselben Grunde erst gar nicht getraut, Dich überhaupt anzuschreiben.

Stimmt - diese Denke: (was will eine so tolle Frau mit mir) ist mir auch lange zum Verhängnis geworden. Wirklich (nicht nur optisch) attraktive Frauen scheinen unerreichbar.

Als junger Mann findet man sich oft toll und ist noch frei von solchen Macken. Aber durch die Zunahme von Körben, die man erhält, bildet sich ein eher negatives Bild von sich selbst.

Das legt sich aber mit der Zeit und mit zunehmender Menschenkenntnis und der Erkenntnis, dass man im Vergleich ja doch gar nicht sooo schlecht dasteht. Besonders, da diese tolle Frau ja nun ihre Erfahrungen gemacht und ihr Beuteschema geändert hat.
 
  • #20
Als junger Mann findet man sich oft toll und ist noch frei von solchen Macken. Aber durch die Zunahme von Körben, die man erhält, bildet sich ein eher negatives Bild von sich selbst.

Das legt sich aber mit der Zeit und mit zunehmender Menschenkenntnis und der Erkenntnis, dass man im Vergleich ja doch gar nicht sooo schlecht dasteht.

Das ist sicher wieder bei jedem anders. Mir war schon seit meiner Kindheit klar, dass ich äußerlich und innerlich unattraktiv bin, und das hat sich seitdem auch nicht wieder geändert, gerade durch den Vergleich mit anderen.
 
  • #21
Mir war schon seit meiner Kindheit klar, dass ich äußerlich und innerlich unattraktiv bin....

Glaube ich nicht !
Ok, du bist klein ( darf ich das deinem Nick entnehmen ? ), aber alles andere ist doch Geschmackssache. Oder ist an dir etwas bestimmtes Abstoßendes ? Speichelfäden zwischen den Lippen beim Sprechen oder sowas ?
Klar, manche sehen einfach mainstream-toll aus und alle Frauen drehen sich nach ihnen um, aber das gibt es auch bei Frauen.
Die meisten Leute sehen normal aus und wenn sie Glück haben, noch dazu sympathisch.
Ich bin sicher, dass an dir viel schönes und liebenswertes ist, vielleicht sieht man es nicht auf den ersten Blick, sondern erst, wenn man dich lieb hat.

Und was zum Teufel meinst du denn mit 'innerlich unattraktiv' ? Bist du ein selbstgefälliger, arroganter Korinthenkacker, der darauf steht, andere zu demütigen ? Oder lügst und betrügst du all deine Mitmenschen ? Nutzt du andere aus ? Oder jammerst du ständig herum ? Was auch immer es ist, lass es doch einfach.
Falls du aber eher sowas wie schüchtern, zurückhaltend, introvertiert meinst, findest du viele Leute, die gerade das mögen. Mich zum Beispiel.

w 48
 
  • #22
Wie es so (un)schön heißt: Eigenabwertung führt zur Fremdabwertung.
Hier zeigt sich ein generelles Problem fehlenden Selbstwertgefühls:
Wenn sich eine so attraktive und interessante Frau für mich interessiert, ist sie noch blind für meine Schwächen, die ich bald nicht mehr verbergen kann...oder...mit ihr stimmt etwas nicht, wenn sie viel Bessere haben könnte, würde sie nicht mich nehmen...?
Die nächste Stufe, falls sich ein solcher Mann doch auf Dich einläßt, ist eine Abwertung Deiner Person.(Damit wieder vermeintlich alles stimmt , und um Ängste zu reduzieren).
Aus eigener Erfahrung würde ich dringend abraten.
Aber das ist nur meine subjektive Sicht.
 
  • #23
Glaube ich nicht !
Ok, du bist klein ( darf ich das deinem Nick entnehmen ? ), aber alles andere ist doch Geschmackssache. Oder ist an dir etwas bestimmtes Abstoßendes ? Speichelfäden zwischen den Lippen beim Sprechen oder sowas ?

Ich sehe einfach extrem unmännlich aus und irgendwie eigenartig. Aber:

Wie es so (un)schön heißt: Eigenabwertung führt zur Fremdabwertung.

Das ist absolut richtig, finde ich. Als Betroffener ist es oft schwer bis unmöglich zu wissen, ob man nur der Überzeugung ist, dass man unattraktiv ist, oder ob man es wirklich ist. Aber Beides führt zum selben Resultat: Man verhält sich entsprechend. Ich habe dadurch immer sofort die Flucht ergriffen, wenn mir eine Frau begegnet ist, die ich attraktiv fand.

Und was zum Teufel meinst du denn mit 'innerlich unattraktiv' ?

Ich glaube, ich wirke auf Frauen, die ich attraktiv finde, einfach unnatürlich verklemmt und scheu: Ich kann dann mich dann nicht sympathisch und nett verhalten, sondern ziehe mich eben zurück, um nach Möglichkeit bloß nicht bemerkt zu werden. Das ist nicht sehr attraktiv.
 
  • #24
So, ich kläre das mal auf. Ich glaube viele Frauen verstehen nicht, dass 99% der Männer große Schwierigkeiten haben Frauen anzusprechen. Liegt teils an der Gesellschaft, teils an der Evolution, teils aus neurobiologischen Vorgängen in Gehirn.

Man kann schon oft von einer richtigen Ansprechangst sprechen. Männer erfinden dann Ausreden dafür warum sie diese eine Frau grade nicht ansprechen können. Zum Teil extrem absurde Dinge.
Bei einigen Männern geht das dann so weit, dass sie sich selber schlecht reden nur um eine Frau nicht treffen und sie verführen zu müssen die sich für sie interessiert.
 
A

Ares

Gast
  • #25
So, ich kläre das mal auf. Ich glaube viele Frauen verstehen nicht, dass 99% der Männer große Schwierigkeiten haben Frauen anzusprechen.

So ist es. Und die von der FS im Eingangstext genannten Unterschiede bzw. Eigenschaften werden auch hier von Frauen öfter mal als "Nogo" genannt. Denn eine Reihe von "Elitefrauen" möchten jüngere, sportliche. elegante Männer haben und bleiben sonst lieber alleine. Abhängig vom Mann sind viele Frauen sowieso nicht mehr und ich kann gut verstehen, dass das viele Männer verunsichert. Es verunsichert auch mich in gewissem Maße (auch wenn mir klar ist, dass frau hier viel schreiben kann und die Realität anders aussieht).
 
  • #26
So, ich kläre das mal auf. Ich glaube viele Frauen verstehen nicht, dass 99% der Männer große Schwierigkeiten haben Frauen anzusprechen. Liegt teils an der Gesellschaft, teils an der Evolution, teils aus neurobiologischen Vorgängen in Gehirn.

Man kann schon oft von einer richtigen Ansprechangst sprechen. Männer erfinden dann Ausreden dafür warum sie diese eine Frau grade nicht ansprechen können. Zum Teil extrem absurde Dinge.
Bei einigen Männern geht das dann so weit, dass sie sich selber schlecht reden nur um eine Frau nicht treffen und sie verführen zu müssen die sich für sie interessiert.


Verstehe ich das richtig ? Dem Mann gefällt die Frau, der Mann weiss, dass er der Frau gefällt und dennoch flüchtet er ? Warum, wenn doch eigentlich klar ist, dass er keinen Korb bekommt ?
 
  • #27
Ich musste eben lachen, weil ich mich selbst in diesen Männern erkannt habe. Ich hatte als Teenie mehr Gewicht drauf und habe sehr lange darunter gelitten. Mit Ende 20 nahm ich ab und auf einmal kamen alle Männer auf mich zu - nur glaubte ich ihnen nicht. Wie oft fragte ich immer wieder nach oder platzte heraus, dass ich doch eh viel zu dick für sie bin, damit sie es mir quasi ersparen.

Niedriges Selbstbewusstsein ist genau das Problem dieser Männer (auch von Frauen, wie mir damals), da kannst du nichts machen. Sie würden dir auch nicht glauben, weil sie fest davon überzeugt sind, nicht gut genug zu sein. Mich schockte irgendwann die Erkenntnis, dass ich die Liebe meines Lebens vergraulte und zwar mit meinen inneren Werten, mein Körper war niemals ein Problem für ihn. In meinem Kopf aber war es immer ein Problem.

Jetzt habe ich es mit Männern wie @frei sie beschreibt zu tun - selbstüberschätzend, selbstlobend, überheblich, aber nichts bietend. Sie prahlen, sie beleidigen mich und machen mich klein und ich sehe sie irgendwann nur an und denke "wenn die sich selbst nur einmal so sehen könnten, wie andere sie sehen". Woher diese Männer ihr völlig absurdes Selbstbild haben, bleibt ein Rätsel.

Leider gilt auch für dich - es sind verdammt wenige gute Männer auf dem Markt und meist nur eine sehr kurze Zeit. Du musst schnell sein, sonst schnappt sie eine andere weg und dann sind diese Männer wieder auf lange Zeit weg vom Markt.
 
  • #28
So, ich kläre das mal auf. Ich glaube viele Frauen verstehen nicht, dass 99% der Männer große Schwierigkeiten haben Frauen anzusprechen

Diese Ansprechangst ist auch bei Frauen vertreten. Nur was bringt es, wenn sich beide Geschlechter selbst nur noch im Wege stehen und dadurch zich Chancen verpassen? Dabei ist ein möglicher Korb nicht so schlimm, als der Gedanke danach 'hätte ich es doch bloß versucht...'
 
  • #29
Vermutlich liegt die Unsicherheit daran, dass sich diese Männer gar nicht vorstellen können, dass für manche Frauen männliche Attraktivität nicht von ein paar gängigen Merkmalen abhängig ist. Vielleicht haben sie aber auch gruselige NOGO-Listen verinnerlicht..Für mich ist ein Mann, den ich gut finde, durch keinen anderen austauschbar, weil ich auf ganz eigene Attraktivitätsmerkmale stehe, die ich aber nicht nenne, weil ich sie genieße.
Zum Teil extrem absurde Dinge.
Bei einigen Männern geht das dann so weit, dass sie sich selber schlecht reden nur um eine Frau nicht treffen und sie verführen zu müssen die sich für sie interessiert.
Wo die Angst ist, da geht's lang..
 
R

RumTaTa

Gast
  • #30
Ja die Erfahrung musste ich leider auch machen. Insbesondere bei Männern Ü30. Die meisten die man in gehobenem Alter trifft sind voller Minderwertigkeitskomplexe, leider. Ich frage mich dann, ob die immer schon so waren, die die Komplexe aufgrund ihres Alters haben oder ob sich einfach abgebrannt sind von den ganzen Frauen, die sie in ihrer Jugend gedatet haben und die sie nicht wollten.

Deshalb: männlich, Single, Ü30 ? Immer mit Vorsicht zu genießen, es sei denn sie sind frisch geschieden oder kommen gerade frisch aus einer mehrjährigen Beziehung.
 
Top