G

Gast

Gast
  • #1

Pünktlichkeit beim ersten Date

Eine Frage an die Frauen :

Wie wichtig ist euch Pünktlichkeit beim ersten Date ? Ich meine damit nicht ein Treffen in einem Lokal, sondern an einem öffentlichen Platz, z.B. vor dem xy-Brunnen oder so.

Macht ihr da Unterschiede zwischen Eurer Pünktlichkeit und der des Mannes ?

Ich bin aus Prinzip spätestens 2 Minuten vor der vereinbarten Zeit da. Musste aber feststellen, dass es seitens der Frauen (ich denke mal bei jedem zweiten 1. Date) nicht so genau genommen wird mit der Pünktlichkeit !?

m/37
 
  • #2
Ich bin immer pünktlich. Ich finde, das gehört einfach dazu.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Ich erwarte natürlich auch, daß mein Date pünktlich ist. Wenn allerdings mal etwas dazwischen kommt, gibt es ja zum Glück das Handy. Sollte die Parkplatzsuche Schwierigkeiten machen oder andere Katastrophen passieren, erwarte ich, daß das kommuniziert wird. Sonst wäre ich nach 15 Minuten einfach nicht mehr da und fertig.

Es ist allerdings bisher erst einmal vorgekommen, daß ein Mann sich verspätet hat- und er hat angerufen, sodaß ich die 10 Minuten in einem Restaurant warten konnte. Später hat sich dann herausgestellt, daß er zu Hause auf dem Sofa eingeschlafen war. Und genau so war dann auch das Date: zum einschlafen;-)

Ich rate Dir dazu, es bei geringen Verspätungen locker zu sehen... wenn das dann allerdings beim 2. Date genauso ist, passt die Frau für Dich einfach nicht.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Pünktlichkeit ist sehr wichtig. Und wenn jemand schon beim 1.Date zu spät kommt dann finde ich das einfach respektlos.

Wenn etwas passiert ist was nicht vorhersehbar war erwarte ich eine SMS oder Anruf dass es später wird und wenn es nur 10 Minuten sind. Allerdings gehört da nicht Parkplatzsuche oder Stau dazu. Das muss man einfach einkalkulieren.

Ich persönlich hab eher das Problem dass ich stets zu früh bin.

w/41
 
G

Gast

Gast
  • #5
Hätten wir bei #1 eine andere Antwort erwartet :) wohl nicht.
Wenn man sich an einem öffentlichen Platz verabredet, sollte egal ob Mann oder Frau schon pünktlich sein. Wenn etwas dazwischen kommt, sollte man Anrufen, so mach ich es zumindest. Passieren kann das ja immer mal. Aber Du hast schon recht, ich glaube Männer sind in der Regel pünktlicher und achten auch darauf. Ich gehöre zu den unmöglichen Frauen, die öfter ein paar Minuten zu spät dran sind, weil immer noch irgendwas ist. Hat gar nix mit Prioritäten zu tun, ist einfach so. Zum Glück war ich eine Zeitlang mit einem Mann zusammen, für den Pünktlichkeit extrem wichtig war und der mir immer wieder klar machte, dass er sich persönlich angegriffen fühlt, wenn ich mal wieder nachlässiger Weise zu spät kam. Seit dem schaffe ich es fast immer püntklich zu sein. Also nicht aufgeben, manche Frauen kann man auch zur Pünktlichkeit erziehen! :)
w/44
 
G

Gast

Gast
  • #6
Egal ob bei 1. oder 20. Date oder beim 100... Pünktlichkeit ist total wichtig für mich. Und dabei mache ich keinen Unterschied zwischen ihm und mir oder einer Bekannten. Es kann jedem mal passieren, dass er sich verspätet, aber dann kann mal eben kurz per SMS Bescheid geben, dass man im Stau steckt oder ein Geschäftstelefonat länger gedauert hat, oder man anderweitig aufgehalten wurde. Nichts ist schlimmer als irgenwo zu stehen und zu warten. Ich habe mir auch angewöhnt, dass ich nach 10 Minuten einfach gehe, wenn das Date bis dahin nicht da ist und ich keine vernünftige Info erhalten habe, dass es etwas später wird.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Auf Pünktlichkeit lege ich persönlich viel Wert - es kann immer mal was dazwischen kommen, ganz klar, aber im Zeitalter des Handys kann man zumindest eine SMS schreiben bzw. kurz anrufen - wer einfach "so" zuspät kommt, weil er ein Zeitproblem hat bzw. einfach nur verpeilt ist, verfügt über meine Freizeit, finde ich.

w
 
G

Gast

Gast
  • #8
Ich bin immer pünktlich, gleich ob bei Dates oder bei anderen dienstlichen oder privaten Anlässen. Pünktlich zu sein, ist eine Frage der Höflichkeit. Bei Dates bin ich meist 5 -3 Minuter früher da, manchmal kann man nicht genau steuern, dass man Punktum irgendwo ankommt.

Mir ist mit EP-Dates (trotz Foto-Austausch im Vorfeld) mehr als einmal passiert, dass mein Date-Partner zur vereinbarten Zeit nicht gekommen ist, mich aber angerufen und das Date abgesagt hat. Ich bin sicher, er hat geguckt und irgendetwas hat ihm missfallen. Finde ich schäbig.

Um allen Besserwissern vorzubeugen, ich habe nicht nur ein Porträt, sondern auch ein Bild eingestellt, auf dem man mich komplett sieht. Keines meiner Bilder ist älter als 6 Monate. So groß kann die Überraschung also nicht gewesen sein.

Die Tat und den Zeitpunkt der Absage finde ich unangemessen, Trotzdem hindert es mich nicht, auch beim nächsten Mal wieder pünktlich zu sein. Das hat einfach etwas mit gegenseitiger Wertschätzung zu tun.

W,52
 
G

Gast

Gast
  • #9
Man sollte IMMER pünktlich sein: bei der Arbeit, beim 1. Date und auch bei der besten Freundin!

Wer zu spät kommt, hat heutzutage genügend Möglichkeiten, Bescheid zu geben!
Ich persönlich würde unentschuldigt nicht länger als 15 min auf meine Verabredung warten...
 
G

Gast

Gast
  • #10
Ein kluger älterer Schweizer sagte mal zu mir, mit seinem süssen Dialekt:

"Fünf Minuten zu früh ist auch nicht pünktlich ;-)"

P.S.: hab das , "oder?!" vergessen.
 
G

Gast

Gast
  • #11
Ich bin bekannt für meine Unpünktlichkeit. Wenn ich mich mit Freunden treffe, rechnen sie schon meist 15 Minuten ein, ich bin auch nicht immer pünktlich beim Arzt oder Friseur. Irgendwie kommt immer was dazwischen, aber mehr als 5 Minuten sind es nie. Ich stehe dazu, ich habe es in 52 Jahren nicht in den Griff bekommen und werde es auch nicht mehr schaffen. Ist mir auch egal, ob mich hier einige Menschen in der Luft zerreißen oder nicht. Vielleicht lebe ich auch einfach nur im falschen Land. In anderern Gesellschaften wird das nicht so eng gesehen wie hier. Ich könne z.B. gut eine Araberin sein, die berühmten Arabischen 5 Minuten dauern eben bei mir auch manchmal länger.
Aber wenn es sehr wichtig ist, kann ich selbstverständlich pünktlich sein. Dazu gehören geschäftliche Termine (wenn ich um 10 Uhr ein Meeting habe, bin ich auch da) und natürlich das 1. Date. Wenn ich da zu spät komme, wäre das ein Zeichen, dass es mir nicht wichtig genug ist. Und es gibt doch bekanntlich keine 2. Chance für den 1. Eindruck.
Ich möchte natürlich auch nicht, dass ein Mann zu spät kommt, verstehe auch nicht, wo da der Unterscheid sein soll.
 
G

Gast

Gast
  • #12
Hier scheinen die meisten 3-5 Minuten später als unpünktlich zu sehen, am besten natürlich früher da sein. Klar, 10-15 Minuten ist zu lang - egal worum es geht. Aber so...Sehr kleinlich und unetspannt, schon echt peinlich, aber das passt zu Vielem. In Deutschland bzw. für viele Menschen ist halt Pünktlichkeit enorm wichtig, in anderen Ländern Herzlichkeit und Menschlichkeit. Das wird dann wieder nicht so eng gesehen. Ja, natürlich ist euch das auch sehr wichtig und natürlich beantwortet ihr die Frage zur Pünktlichkeit, also zu einem Aspekt.
 
G

Gast

Gast
  • #13
"Pünktlichkeit ist die Fähigkeit einzuschätzen, wieviel der Andere zu spät kommt"
Was ist also eigentlich Pünktlichkeit?
Der Moment, in dem der Sekundenzeiger einer Funkuhr auf genau diese verabredete Zeit springt?

Ich (w) war mal 2 min - wirklich nur 2 min nach dem vereinbarten Termin da (zum Spaziergang) da und erntete vorwurfsvolle Blicke und demonstrativer Blick auf seine Uhr.
Und da fragte ich mich schon, gehts um 'nen Raketenstart oder einen interessanten Nachmittag.
Mich hatte das gleich recht negativ beeinflusst und ich hab' mich recht schnell auf Nimmerwiedersehen verbschiedet.
 
  • #14
Ich berechne meine Zeit immer so, dass ich 5min zu früh bin egal wo ich hingehe.. manchmal gehts schneller na dann bin ich halt 10 min zu früh und manchmal dauerts länger dann bin ich meist genau pünktlich und nie mehr als 10 min zu spät.

Meine toleranz bei unangemeldetem zu spät kommen ist 10-15 Minuten, dann rufe ich an und frage was los ist. Freundlich wäre jedoch wenn der zuspät kommende sich schon in dem Moment meldet, wo es absehbar ist, dass er/sie zu spät kommt. SMS reicht ja.
Dann kann man sich als wartender in ein Kaffee setzen oder spazieren gehen.. was auch immer.

Nur einmal war ich wirklich verärgert, der treffpunkt war im U-bahn bereich und sie hat nicht gleich gesagt, dass sie sich 40min verspätet sondern alle 10 minuten die Zeit korrigiert, so war es nicht möglich etwas anderes zu tun, obwohl ich ihr schon gesagt habe sie soll eine Zeit nennen die ihr bequem ist, ich setze mich inzwischen in ein Kaffee.
War allerdings kein Date.
 
  • #15
Ich gehöre auch zu den extrem-Pünktlichen, bin ( nahezu ) immer pünktlich, meistens sogar zu früh. Auf Parties auch immer der erste Gast, was auch wieder peinlich ist, ich kann trotzdem nicht anders.

Unpünktlichkeit bei einem date ist ein echter malus.

Genauso schlecht ist aber auch Beharren auf Pünktlichkeit. Ich bekam einen Anruf EINE Minute nach der vereinbarten Zeit, wo ich denn bleibe. Ich fuhr gerade um die Ecke ! Und das sagte ich dann noch demonstrativ ins Handy, während ich schon ausstieg und ihm ins Gesicht sah.
Dieser allererste miese Eindruck hat übrigens nicht getrogen, der hat dann während des dates die ganze Zeit nur gejammert und gemeckert.

Übrigens: Hier schreibt jemand, er stehe zu seiner Unpünktlichkeit. Na, das ist ja schön für dich !
Vielleicht gibt's hier auch jemanden, der zu seinen Blähungen stehen möchte ? Mundgeruch ? Nasebohren ? Was gibt's denn noch Feines ?
 
G

Gast

Gast
  • #16
Ich bemühe mich, immer pünktlich zu sein, auf den Punkt. Früher habe ich das auch innerlich von den anderen Beteiligten erwartet und es hat mich geärgert, wenn jemand zu spät kam - was bei Dates nur selten der Fall war. Heute gehe ich lockerer damit um.

Für eine Frau, die ich zu einem ersten Date treffe, habe ich mittlerweile eine Toleranz von einer reichlichen Viertelstunde. Dann rufe ich an, sofern Nummer vorhanden. Tja und dann kommt´s ganz drauf an, was sie wie sagt...

Habe ich aber schon vorab so ein Gefühl, sie ist irgendwie unschlüssig, unverbindlich, etc, dann bin ich ohne Telefonat weg und frage auch nie mehr nach.
 
G

Gast

Gast
  • #17
Übrigens: Hier schreibt jemand, er stehe zu seiner Unpünktlichkeit. Na, das ist ja schön für dich !
Vielleicht gibt's hier auch jemanden, der zu seinen Blähungen stehen möchte ? Mundgeruch ? Nasebohren ? Was gibt's denn noch Feines ?

Ja, ich stehe auch zu meinen Blähungen. Ich weiß, wenn ich Zwiebeln esse, bekomme ich Blähungen - na und? So ist das eben! Solange ich damit mein Gegenüber nicht belästige - wo ist dann das Problem? Ich geh dann mal raus und lasse ihn für 2 Minuten alleine und gut ist. Auch nicht mehr Beeinträchtigung als wenn ich 2 Minuten zu spät komme.
Warum muss man immer pünktlich sein? In anderen Ländern ist das auch nicht so schlimm. Warum wird es als Charakterschwäche angesehen. Schlimmer für mich sind z.B.Lügen oder Rassismus - aber Unpünktlichkeit ? Na ja, so einen Erbsenzähler, der mit 5 Minuten als Charakterschwäche auslegt, auf den kann ich gerne verzichten.
 
G

Gast

Gast
  • #18
@10 Ah ja. Im privaten Bereich die Diva spielen ("Ich bin bekannt für meine Unpünktlichkeit") und andere warten lassen, und im geschäftlichen Bereich klappt's dann plötzlich mit der Pünktlichkeit.

Wer so drauf ist und mich ständig warten lässt, mit dem möchte ich mich bald nicht mehr treffen, denn das macht wirklich keinen Spaß. Da habe ich mit einer Freundin mal deutliche Worte gesprochen - und oh Wunder, seitdem kriegt sie es hin mit der Pünktlichkeit.
 
G

Gast

Gast
  • #19
Pünktlichkeit ist eine Form der Höflichkeit und des Respekts! Nein geht gar nicht, schon gar nicht beim ersten Date!!! Vorsicht! könnte auch sonst sehr unzuverlässig sein!!!!
 
G

Gast

Gast
  • #20
Ja, Pünktlichkeit ist wichtig und ein Zeichen von Respekt, gerade beim 1. Date. In jedem Fall erstrebenswert.
Aber pedantisches Sekundenzählen ist Herumreiten auf Formalismen. Sich so etwas zu verkneifen wenn es um wichtigeres geht (1. Date) ist auch ein Zeichen von Respekt. Wer genüsslich dem Gegenüber die Splitter im Auge aufzählt kann mir gestohlen bleiben.

Von meinem Arbeitsplatz bin ich in Meetings einiges gewohnt. Dank controlling-freundlicher Unterbesetzung ist ein pünktlich und mit allen Teilnehmern beginnendes Meeting die extreme Ausnahme. 10 Minuten Verzug sind guter Durchschnitt.

Wenn ich (m) bei 1. Dates den Frauen Pünktlichkeit abverlangen würde hätte ich bisher fast alle aussortieren müssen.
Bis 5 Minuten bemerke ich es garnicht, erst nach Ablauf des "akademischen Viertels" (hier sind doch so viele Akademiker unterwegs) würde ich langsam das Telefon zücken, falls ich die Nummer habe, nur um zu fragen ob wir uns verpasst haben und ob der Treffpunkt stimmt.
Ab 20 Minuten fängt es an zu nerven, aber das Feld räume ich erst nach ca. einer Stunde. Die Zeit ist ja ohnehin verplant, zu verlieren gibt es also nicht viel.

Eine nicht immer ganz so Pünktliche wird mir jedenfalls auch nicht ständig den Sekundenzeiger vor die Nase halten. Leben und leben lassen.
 
Top