Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

  • #1

Ratlos, immer öfter erwarten Frauen, dass sie eingeladen werden

Nun meldet sich ein ratloser Mann.

Selbstverständlich bin ich in einer SB angemeldet, weil ich eine Partnerin suche. Ich habe schon einige Damen gedatet. Aber immer öfter stelle ich ein mir unangenehmes Verhalten bei den Frauen fest. Egal, ob Cafe oder Restaurant, geht es ums Bezahlen und steht die Bedienung vor uns, wird gar nichts gesagt, sondern sich teilweise sogar noch extra zurückgelehnt.
Als ob es selbstverständlich wäre, dass ich zahlen müsste.
Es ist ja nicht so, dass es mir ums Geld geht. Nein. Vorher habe ich mir sogar schon überlegt, dass ich die Frau einladen will und mich extra mit ausreichend Bargeld ausgestattet. Aber dieses Benehmen finde ich schon mehr als dreist. Mittlerweile habe ich gar keine Lust mehr eine Frau einzuladen.
Was mich auch stört ist, dass erwartet wird, dass ich wie ein Taxiunternehmer sie abhole und wieder nach Hause bringe. Trifft man sich in meiner Stadt und wohnt sie in einer anderen, entfallen für mich somit 4 Fahrtrouten.

Ich wollte mal fragen, wie es andere sehen?
 
G

Gast

  • #2
Ich glaube nicht dass die Frauen das böse meinen

Ich bin selber w, 26 Jahre alt und für mich ist es ein dicker Pluspunkt wenn der Mann mich einlädt (abholen oder nach Hause fahren ist aber zuviel des Guten - vorallem beim ersten Date will ich meine Adresse eh nicht rausgeben). Das gibt mir ein gutes Gefühl, da ich mich irgendwie...begehrt fühle.

Ich habe es aber auch schon mehrmals erlebt dass ich nicht eingeladen wurde. Selbst beim 2., 3. oder 4. Date dann nicht. Ich habe es zwar zuerst versucht zu ignorieren, aber irgendwie hat es mich schon ein bisschen gestört... Ich hatte einfach den Eindruck, dass er nicht wirklich um mich werben möchte und das gefällt mir nicht. Bin da halt altmodisch :-D Er muss mich ja nicht immer einladen, aber beim 1. Date finde ich es schon sehr schön (wenn ich aber schon weiß dass ich ihn nicht wiedersehen will, bezahle ich immer selber). Da muss es ja auch nicht direkt ein teures Restaurant sein - ein Kaffee tuts auch

[Mod. editiert]
 
  • #3
Ich habe das auch erlebt, aber mehrheitlich hat die Frau demonstrativ
das Portmonais gezückt, um ihren Anteil zu bezahlen.

Wobei ich eher an dieser Stelle der "alten Schule" angehöre, wo es selbstverständlich ist,
dass ich einladen.

Das "Taxiphänomen" kenne ich gar nicht....

m, 53
 
G

Gast

  • #4
Ich als Frau erwarte ehrlich gesagt auch, dass der Mann mich beim ersten Date einlädt. Allerdings konsumiere ich auch dementsprechend und trinke maximal 2 Getränke. Wenn ich etwas esse, dann bezahle ich aber selbst, das sage ich dann auch sofort, wenn ich mir etwas bestelle. Fände ich schon etwas dreist zu erwarten, dass mir der Mann in diesem Fall alles finanziert.
Hatte er eine längere Anfahrt, dann übernehme ich von mir aus die gesamten Cafe/RestaurantKosten.

Wenn man nicht jede Woche mehrere Dates hat, dann müsste das doch drin sein?
 
G

Gast

  • #5
Im Restaurant übernehme ich gerne die ganzen Kosten - erst recht beim ersten Treffen. Wenn sich die Situation ergibt, dann zahle ich während sie kurz nicht am Platz ist. Die gesamte Summe zu zahlen empfinde ich nicht als Problem.

Ich habe aber auch feines Gespür für Gerechtigkeit. Ich merke schnell und empfinde es als extrem störend beim Beziehungsaufbau, wenn ich ausgenützt werde. Es gibt genügend Gelegenheiten bei denen die Frau Kosten übernehmen kann ohne dass es komisch aussieht.

Bisher hat sich das Geben und Nehmen meist von selbst eingeregelt. Die Mehrheit meiner Date Partnerinnen wollte sich nicht ständig einladen lassen.

m40
 
  • #6
Für mich gehört es dazu, dass der Mann beim ersten Date zahlt. Ich biete schon an einen Teil zu bezahlen bzw. mich zu beteiligen, aber das wurde bislang immer abgelehnt.
Ein Mann, der mich beim 1. Date nicht einladen würde, wäre tatsächlich ein No-Go.

[Mod. an Gast, wir haben das geändert]
 
G

Gast

  • #7
hallo ratloser, wenn du bei einer frau punkten möchtest, solltest du sie schon einladen. wie meine vorschreiben sagt, reicht es am anfang doch auch, sich auf einen cafe zu treffen. und wenn man dann merkt, das interesse besteht weiterhin, ist es leider gesellschaftlich anerkannter eine frau zum essen einzuladen. sie fühlt sich begehrter und respektierter. Vergiss den ganzen emanzipationsquatsch - Frauen sind emanzipiert, möchten aber trotzdem eingeladen werden. bei weiteren treffen und bestehendem interesse, kann die frau den mann dann aber schon auch mal einladen!

und zur verabredung kann eine frau auch selber kommen. den chauffeur service finde ich übertrieben.

viel erfolg weiterhin und nicht vergessen Qualität geht vor Quantität!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

  • #8
Ich kann dich verstehen, FS. Aber es gibt solche und solche.
Beispielsweise wurde ich häufig auch von frauen eingeladen.
Ob ich das ausstrahle, oder ob ich erfolgreich selektiert habe, weis ich nicht.
Ich rate dir aber, die zeichen ein bischen genauer zu deuten. Mit der zeit spürt man sehr schnell, ob man es mit einer modernen frau, oder mit einer (politisch korrekt) klassichen frau zu tun hat ;). Es ist tatsächlich ein großer abturn, wenn frauen geistig noch in den 50ern leben, und das bloße frau-sein als "genug getan" werten.

M29
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

  • #9
Ich glaube woran sich der FS stört, ist weniger die Erwartung der Frauen, eingeladen zu werden, sondern die demonstrative Zurschaustellung dieser Erwartung. So wie viele Frauen eben von Männern wie selbstverständlich erwarten, eingeladen zu werden, so dürfen Männer eben anders herum völlig zu Recht auch von Frauen erwarten, dass sie dabei wenigstens zunächst ihr eigenes Portemonnaie zücken, überrascht tun und sich bedanken. So funktioniert das Spiel. Sonst kommt sich der Mann nämlich ganz schnell als ausgenutzter Zahlemann vor. So kann aber nicht die Basis für eine gesunde Beziehung auf Augenhöhe (ja, ich weiß, schlimmes Wort, aber hier trifft's) gelegt werden, denn es wird durch dieses Verhalten (genauso wie andersherum durch gönnerhaftes Verhalten des Mannes) ein Machtgefälle eröffnet.

m,31
 
G

Gast

  • #10
Beim 1. Date zahlt im Allgemeinen der Mann, anders kenne ich es gar nicht.
Allerdings geht es da auch nur um ein Getränk, höchstens zwei.
Zumindest greife ich mir aber meine Handtasche und ziehe meinen Geldbeutel heraus, sich zurücklehnen und gar nichts tun, das finde ich schon dreist.

Rumkutschiert zu werden - das kommt für mich gar nicht in Frage. Bei einem allerersten Date möchte ich auch nicht, dass der Mann weiss, wo ich wohne. Also kommt es weder in Frage, dass er mich abholt, noch, dass er mich nach Hause bringt.

Mich abholen lassen an einen weiter entfernten Ort, gar in eine andere Stadt, und mich dann wieder nach Hause bringen lassen, so dass er den Weg 4x fahren muss, das finde ich mehr als bizarr. Sowas habe ich auch noch nie gehört. Ein 1. Date ist in der Nähe der Frau, der Mann kommt dorthin und fährt wieder heim, ganz einfach.
 
  • #11
Verstehe das alles nicht. Warum nicht auf halber Strecke treffen? Dann hat jeder dieselbe Anfahrt.
Bei den ersten Verabredungen bezahlt entweder jeder für sich selber (kann man ja vorher verabreden) oder wenn es mehrere Verabredungen gibt oder mehr daraus wird immer abwechselnd bezahlen.
 
  • #12
Du schreibst ja selbst, dass es dir nicht ums Geld geht, sondern dass dich konkret die Erwartungshaltung der Frauen stört.

Mach dir klar, dass es den Frauen auch nicht ums Geld geht. Sondern um ein Zeichen der Wertschätzung. Wenn der Mann beim ersten Date auf getrennte Rechnung besteht, fühlt man sich als Frau in der Regel einfach vor den Kopf gestoßen und geht mit einem unguten Gefühl aus dem Date heraus ("man war dem Mann nicht mal einen Kaffee/ein Getränk wert"). Viele Frauen, so auch ich, interpretieren es auch als "schlechtes Zeichen" (man hat dem Mann nicht gefallen, er will kein zweites Date).

Vielleicht relativiert sich das ganze Thema ja für dich, wenn du es mal so siehst. Du hast durch das Einladen - sofern du der Frau auch sonst gefällst - die Chance, auf einfache Weise zu punkten und eine gute Stimmung zu schaffen. Und: für die meisten Frauen ist es selbstverständlich, sich beim zweiten oder dritten Date zu revanchieren. Daher: tu es doch einfach gerne.
 
G

Gast

  • #13
Ich weiß ja nicht, was du für Damen datest.... Aber ich kenne keine einzige Frau, die so tickt. Wenn ich mich mit Freundinnen unterhalte, dann haben wir alle dieselbe Einstellung.
Man trifft sich irgendwo in der Stadt (ich möchte nicht, dass der Mann mich zuhause abholt), ebenso komme ich auch wieder zurück.
Man geht in ein Cafe oder ein Bistro, da konsumiert frau nicht mehr als 5,- € - und selbstverständlich bietet frau an, ihre Rechnung selbst zu zahlen, sie zückt ihre Geldbörse und in der Regel wird sie dann aber vom Mann eingeladen. Wenn nicht, dann zahlt sie selbst und weiß dann, dass der Mann entweder keine Manieren hat oder geizig ist.
Beim 2. Date zahlt dann die Frau. So kenne ich das von mir und allen meinen Bekannten und auch Männer haben mir genau dies bestätigt.
Also schau doch lieber mal, ob du dein Suchschema evtl. verändern solltest. Vielleicht datest du eben nur Prinzesschen.
 
G

Gast

  • #14
Lieber FS,
was für Frauen suchst Du Dir aus, dass Du in solche Situationen gerätst. Gehst Du mit der Schrotflinte los und datest alles, was nicht bei 3 auf dem Baum ist?
Mich von einem Mann zuhause abholen und wieder zurückbringen lassen, den ich überhaupt nicht kenne, ist schon mal ein NoGo. Erst bei einem gewissen Commitment , dass wir es ernsthaft miteinander versuchen wollen, würde ich eine Annäherung an meine Privatsphäre zulassen.
In welche Kaschemmen gehst Du mit Deinen Dates? Wo ich hingehe wird grundsätzlich gefragt "zusammen oder getrennt".


Ich habe aber auch feines Gespür für Gerechtigkeit. Ich merke schnell und empfinde es als extrem störend beim Beziehungsaufbau, wenn ich ausgenützt werde.
Du hast eben ein gutes Vorgehen. Du sprichst ja auch von Beziehungsaufbau und nicht vom daten. Der Begriff hat für mich eine andere Kontaktqualität - Ernsthaftigkeit, während daten extreme Unverbindlichkeit ist.

Ich zahle bei den ersten Treffen meine Rechnungen lieber selber und wähle Locations, die nicht so kostspielig sind, denn ich kenne die finanzielle Situation meies Kontaktes nicht und möchte sie daher im ersten Treffen nicht belasten.
OK, wenn er ein Gentleman ist und unbedingt meinen Kaffee bezahlen möchte, dann gebe ich nicht die emanzipierte Zicke, die auf selberzahlen besteht, dann bedanke ich mich.
Ich erwarte grundsätzlich nicht, dass mein Kontakt die Rechnung bezahlt, denn wir begegnen uns auf Augenhöhe, sind eigenständig und noch nicht verbunden.

w, 55
 
G

Gast

  • #15
Ich lernte mal einen Mann kennen, wir gingen auf Anhieb in ein Cafe-Restaurant und bestellten uns was zu essen, zahlten beide getrennt. Danach noch auf einen Kaffee, ich hatte eine scherzhafte Wette verloren, und musste dann den Kaffee für uns beide bezahlen.

Dann beim ersten offiziellen Date später, schlug er vor essen zu gehen und kündigte an er lade mich ein, schließlich im Restaurant jeweils eine Portion Vor- und Hauptspreise bestellt, die wir uns teilten. Beim Bezahlen stellte er mit Blick in sein Portemonnaie überrascht fest, dass er nicht genügend Geld hat, um die gesamte Rechnung zu übernehmen. Da die Rechnung beglichen werden musste, habe ich dann meinen Teil mitbezahlt. Weitere Dates mit diesem Mann waren gestorben.

Seit dieser Erfahrung möchte ich keinen Mann mehr daten, der aus Überzeugung so geizig ist, dass die Frau darüber zu kurz kommt. In diesem Falle ist der Mann für mich kein Date, sondern ein Freund. Zudem möchte ich mir in einem solchen Fall meine Speisen und Getränke selbst aussuchen, die ich bezahle. Gleiches gilt für Männer, die sich in einer Bar nett mit mir unterhalten, mich aber verdursten lassen, während sie ihren Kumpels eine Runde nach der anderen spendieren. Würde ein solcher Mann mich näher kennenlernen wollen, wäre die Antwort: nein, danke.

Ja, ich finde ein Mann sollte beim ersten Date zahlen, sofern ihm an einer romantischen Fortsetzung gelegen ist, Manieren ihm kein Fremdwort sind und er einen guten Eindruck hinterlassen möchte.
 
G

Gast

  • #16
Beispielsweise wurde ich häufig auch von frauen eingeladen.
Im Ernst? Auf die Idee wäre ich niemals auch nur im Traum gekommen.

Ich versuche einerseits nicht zwanghaft, mich modern zu gebärden. Dass das bloße Frau-Sein andererseits genug ist, denke ich auch nicht; aber ein Mann, der nicht soviel Manieren hat, mich zu einer Tasse Kaffee einzuladen, ist für mich indiskutabel.
 
G

Gast

  • #17
Also, du bist bestimmt so einer, der einem in einer Beziehung gleich alles, was er bezahlt hat, aufs Brot schmiert.
Ich vermied es grundsätzlich mit Männern in ein Restaurant zu gehen, oder irgendwas zu tun, wo man viel bezahlen muss. Spazieren gehen reicht auch.
Ansonsten sagte ich beim Zahlen...Was kriegst du?
Antwort: Lass stecken!
Oft gab es auch Dates bei mir. Ich habe hinterher auch nicht für die 3 Gläser Wein abkassiert, die der Mann bei mir getrunken hat.
Ich finde dich krass, sorry!
 
  • #18
Möglicherweise fliegst du selbst ausgerechnet auf diese Sorte von Frauen?
Auf Luxusweibchen? - Dann überdenke dein Beuteschema!

Na gut, beim ersten Date eingeladen zu werden, ist einfach üblich. Trotzdem werden wohl die meisten Frauen auch ihren eigenen Geldbeutel zücken, wenn es ans Bezahlen geht. - Und "Taxifahrten"? Noch nie gehört, die meisten Frauen möchten anfangs nicht so gerne zeigen, wo sie wohnen.

Triff dich das nächste Mal ruhig an einem festen Ort, zu dem Beide selbst anreisen müssen. So vermeidest du schon mal das "Taxi"- Problem - und was die Einladung anbetrifft, so würde ich das nicht so eng sehen. Eine Frau mit Niveau revanchiert sich beim nächsten Mal.
 
  • #19
Wenn ich mit einem Mann irgendwo hingehe, sehe ich ihn erstmal als ganz normaler Freund. Deswegen bin ich auch bereit zu zahlen. Oft werde ich eingeladen, darüber freue ich mich. Wenn ich aber weiß, dass mein gegenüber gut betucht ist und es geht um Größenordnung von 10 Euros beim Kaffee, wäre ich schon irritiert, wenn er auf das getrennte Bezahlen bestünde.

Ich habe aber auch schon oft Freunde eingeladen, gerade während des Studiums Kommilitonen, wenn ich weiß, sie bekommen von Zuhause nicht so viel.

Abholen und zurückfahren finde ich sinnvoll, wenn man sowieso in der gleichen Stadt wohnt und es kein so großer Aufwand ist. Abholen finde ich nicht so wichtig, aber heimfahren fände ich schon schön, weil es meistens schon spät ist, man etwas getrunken hat, würde ich mich besser fühlen von dem Mann heimgefahren zu werden, mit dem ich meinen Abend verbracht habe, und nicht vom fremden Taxifahrer. Von meiner Seite aus, wenn ich einen Mann bitte mich heimzufahren, wäre es auf jeden Fall ein Vertrauensbeweis.

An deiner Stelle würde ich aber auf keinen Fall den Frust aus alten Verabredungen auf eine neue Frau abladen, das führt nur zu Missverständnissen. Deshalb, ich hoffe, du findest bald eine Frau, die dir wert ist, eingeladen zu werden.
 
  • #20
Ich verstehe irgendwie auch gar nicht, wo das Problem ist, wenn der Mann zahlt. Extra in eine olle Klitsche gehen und ´ne Cola für 2,50 Euro schlürfen, damit es finanziell nicht zu sehr reinhaut!?
Find ich echt schräg. Ich gehe mit meinen Dates schön essen und trinken - das gehört doch auch irgendwie dazu! Und auch wenn es danach nicht "mehr" wird - wieso muss man da ein schlechtes Gewissen haben, weil der Mann jetzt vielleicht "umsonst" investiert hat?
 
G

Gast

  • #21
Taxi spielen? Unglaublich. Das geht gar nicht, finde ich, und käme mir (w) niemals in den Sinn. Am Ende ist der Mann schrecklich und dann will ich nicht noch mit ihm im Auto sitzen.
Beim nächsten Date trefft ihr euch an einem neutralen, für alle gut erreichbaren Ort und fertig.

Thema "Bezahlen": Gehst du mit deinen Dates immer gleich ins Restaurant? Das ist eigentlich nicht nötig. Es reicht doch auch die Bar oder das Café und dann fällt eine Einladung finanziell nicht zu sehr ins Gewicht. Ich finde es übrigens nett, wenn der Mann mich zu einem Getränk einlädt. Das hat nichts mit Ausbeutung zu tun, sondern wirkt auf mich großzügig und ritterlich. Und falls du wirklich wieder mit einer Date-Dame ins Restaurant gehst: Lass sie ihre Rechnung selbst zahlen. Dabei ist nichts Schlimmes oder Verwerfliches und wenn es ihren Erwartungen nicht entspricht, dann hat sie Pech gehabt.
 
G

Gast

  • #22
Ich biete immer an selbst zu zahlen und das meine ich auch so. Die meisten Männer haben dies aber dann unbedingt die Rechnung übernommen. Vielleicht ist es so, dass Frauen, wenn sie öfters eingeladen wurden, dies als selbstverständlich erachten. Für mich ist es dies nicht.


Ich als Frau erwarte ehrlich gesagt auch, dass der Mann mich beim ersten Date einlädt.
Wenn man nicht jede Woche mehrere Dates hat, dann müsste das doch drin sein?
Ich finde diese Erwartung daneben, wieso sollte Mann? Versteh ich nicht, insbesondere Dein letztes Argument ist absolut nicht stichhaltig. Im Umkehrschluss sollte es für Dich auch kein Problem darstellen Deine Getränke zu zahlen!

w, 32
 
G

Gast

  • #23
Ich erwarte weder, dass ein Mann mich zum Date abholt (das habe ich ja noch nie gehört), noch dass er beim Date zahlt. Bei meinem letzten Date kam der Mann in meine Stadt (ca. 250 km) und ich hatte schon vorab gesagt, dass ich ihn einlade, da er ja schon den Weg hat. Das war für uns beide total okay.
Vielleicht auch eine Generationenfrage - oder du datest hübsche "Weibchen", die halt nun mal so sind.

w, 49
 
G

Gast

  • #24
Lieber FS, warum bist du ratlos. Es ist doch aussschließlich deine Entscheidung, ob du sie einlädst und auch, ob du sie chauffierst. Mich hat ein einziges mal eine Frau darauf angesprochen, ob ich sie abholen würde und ich habe das abgelehnt, weil ich mit den Öffentlichen fahren wollte, was hier in meiner Stadt meist besser ist, als mit dem Auto ins Zentrum zu kommen und da einen Parkplatz zu finden.

Was das Einladen angeht: ein, zwei Getränke, da mache ich auch kein Gewese drum, da zahle ich und fertig. Wenn die Dame aber noch auf Essen gehen drängt, dann habe ich noch nie beim ersten mal eingeladen, wenn ich ein erstes Treffen aus einer Singlebörse hatte. Aus welchem Grund sollte ich das tun? Habe auch noch nie erlebt, dass die Frauen da komisch reagierten, das war irgendwie völlig normal, das man sich das einfach teilte. Bei folgenden Treffen lief es dann abwechselnd.

Die hier im Forum mehrheitlich geäußerte Anspruchshaltung der Frauen kenne ich nicht in meiner Wirklichkeit. Hat vielleicht auch noch mit Ost-West zu tun, im Osten war die Emanzipation etwas eher dran und deutlich gesünder als in der Westhälfte.
 
G

Gast

  • #25
Was soll das eigentlich immer mit der Emanzipation?! Nur weil die meisten Frauen heute nicht mehr NUR Hausfrau und Mutter und vollständig von einem Mann abhängig sein wollen heißt es doch noch lange nicht, dass sie sich nicht mehr weiblich fühlen wollen. Frauen wollen eben beim pot. Partner das Gefühl haben dass um sie geworben wird, dass sie von einem Mann begehrt werden - sowas hat doch nichts damit zu tun, dass sie heute jeden Beruf ergreifen können und sich finanziell selbst versorgen und unabhängig sein wollen.

Männer mögen es doch auch, wenn man ihnen das Gefühl gibt dass sie besonders toll sind und man sie bewundert bzw. in gewisser Weise zu ihnen aufschaut :)

Ich bin Akademikerin und finanziell unabhängig - trotzdem gefällt es mir wenn mich ein Mann beim ersten Date einlädt (ist meistens in einem Cafe und die Kosten halten sich somit in Grenzen). Das heißt aber nicht, dass ich ihn später nicht auch mal einlade ;-) Aber den Anfang muss eben schon der Mann machen
 
  • #26
Das Thema hatte wir schon ein paarmal im Forum.
Es scheint sowohl eine Typ - als auch eine Generationenfrage zu sein:

- Frauen über 50 und sogenannte "rules-Damen" erwarten mehrheitlich tatsächlich, dass der Mann sie symbolisch, als Geste, einlädt, die Höhe des für sie ausgegebenen Betrags ist dabei irrelevant. Frauen über 65 erwarten sogar manchmal, mit dem Auto abgeholt zu werden.

- In der Generation unter 50 überwiegen diejenigen, die ein Gleichgewicht bevorzugen. Entweder, indem sie anbieten, den von Mann ausgelegten Betrag hälftig an ihn zurückzustatten, indem sie gleich separat zahlen, oder indem sie den Mann einladen. Letzteres hab ich immer gemacht, wenn mich ein Mann in meiner Stadt besuchte, also einen meist langen Anfahrtsweg hatte. Das empfinde ich als nur ausgleichend gerecht. Umgekehrt hab ich mich dann einladen lassen, wenn ich gefahren bin, hab aber, wenn es ein längeres Programm war, auch ein Gastgeschenk mitgenommen.

Nur die Jäger-Typen und sehr, sehr klassisch eingestellte Männer weigern sich so systematisch wie die rules-Damen, hier an der überkommenen Ordnung zu rütteln und die Frau zahlen zu lassen.
 
  • #27
Ich stimme 23 vollkommen zu.

Ich verstehe ehrlich gesagt die Ratlosigkeit auch nicht. Denn wenn es dir unangenehm ist, musst du sie weder fahren, noch die Rechnung bezahlen. Wenn der Ober die Rechnung bringt und sie sich zurücklehnt, kannst du immernoch sagen, wir zahlen getrennt.
 
G

Gast

  • #28
Das der Mann das Komando gibt, ob getrennt oder zusammen, finde ich eigentlich normal und ich hab das nie als unangenehm. Ist doch gut da die Entscheidungsgewalt zu haben. Selbst wenn zusammen gezahlt wurde, wird hinterher meist nochmal nachgefragt, ob sie denn ihren Teil bezahlen soll. Daher würde ich das Schweigen an der Stelle nicht als Erwartungshaltung sehen. Ich denke mal du solltest das nicht überinterpretieren.

Das Abholen... Wie kommunizieren sie denn, dass sie gern abgeholt werden möchten? Weil ich hab das so noch nie erlebt. Hole aber trotzdem gern mal eine Frau, aus der ich mir was mache, ab.
 
G

Gast

  • #29
Ich kann es mir auch nur so erklären, dass Du Damen einer bestimmten Gesellschaftsschicht datest. Ja, auch mir ist es bekannt, dass man eine Frau/eine Dame zu Hause abholt, wieder nach Hause bringt und die Rechnungen selbstverständlich übernimmt. Das ist in "feineren Kreisen" so üblich. In den "durchschnittlichen, normalen Milieus" ist das nicht so ausgeprägt. Da trifft man auch einmal auf Frauen, die das so wünschen und Männer, die ein solches Verhalten angemessen finden, aber wirklich verbreitet ist es in einfacheren Schichten nicht.

w/50
 
G

Gast

  • #30
Ich erwarte keinen Taxiservice. Ich fahre immer selbst zum Date. Aber ich erwarte, dass man mich zum Kaffee oder zu einer Kleinigkeit einlädt. Das finde ich, ist nicht zuviel verlangt. Ein bißchen "Umwerbenwollenwerden" ist für eine Frau ganz normal. wenn es ein zweites oder mehrere Date gibt, kann man sich die Rechnung teilen oder sich wechselseitig einladen. Wenn ich bemerke, dass der Mann schon beim ersten Date sehr geizig ist, zahle ich lieber selbst und gibt es kein zweites Treffen.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.