Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

  • #31
Ich verstehe irgendwie auch gar nicht, wo das Problem ist, wenn der Mann zahlt. Extra in eine olle Klitsche gehen und ´ne Cola für 2,50 Euro schlürfen, damit es finanziell nicht zu sehr reinhaut!?
Find ich echt schräg.
Lies doch die Fragestellung. Dem FS geht es nicht um das Einladen und das Geld, sondern um die kommunizierte Erwartungshaltung, die er als unangemessen und abtörnend empfindet. Das muss doch verständlich sein.

Ich gehe mit meinen Dates schön essen und trinken - das gehört doch auch irgendwie dazu! Und auch wenn es danach nicht "mehr" wird - wieso muss man da ein schlechtes Gewissen haben, weil der Mann jetzt vielleicht "umsonst" investiert hat?
Das sehe ich anders. Bei einem ersten Date gehört Essen gehen für mich nicht dazu. Ein Kaffee reicht vollkommen. Hübsch Essen gehen kostet schnell mal 50€ pro Person. Das ist nicht wenig Geld! Da sollte man als Frau eigentlich schon ein schlechtes Gewissen haben, finde ich. Es ist schließlich nicht dein Geld.

m,31
 
  • #32
Ja, auch mir ist es bekannt, dass man eine Frau/eine Dame zu Hause abholt
w/50
Stimmt ja alles, was du sagst, vorausgesetzt, es handelt sich um Menschen, die mir über gemeinsame Bekannte vorgestellt wurden in der Absicht, dass sich eine Beziehung zwischen uns ergeben könnte. Das ist so selbstverständlich wie dass der Mann treppauf hinter der Frau geht oder ins Restaurant vorangeht.

Aber bitte doch nicht beim Online-Dating. Ich würde es nicht wollen, wenn jemand für mich völlig Fremdes, den ich mit dem Zweck und in der Hoffnung, einen Lebensgefährten zu finden, mich gleich zuhause abholt. (Taxidienste sind wieder etwas anderes, mit denen will ich ja keine Lebensgefährtschaft.)
 
G

Gast

  • #33
Na, ich muss mich schon wundern über meine "Geschlechtsgenossinnen", die hier anscheinend vertreten sind. Sich beim ersten Date einladen lassen, ja vielleicht, wenn es direkt funkt und auch dann nicht zwingend. Ich verstehe wirklich nicht, was da abgeht. Und: Ich finde das Abhängigkeit herstellend. Könnte ich nicht brauchen. Kann Dir, unbekanntem FS nur wünschen, dass Du ab sofort deinen Teil bzw. geteilten Teil;=) zahlst. Ausserdem wünsche ich Dir andere Erlebnisse mit Frauen beim 1. date =)).
 
  • #34
# 30: Wieso soll ich ein schlechtes Gewissen haben? Wenn er nicht essen gehen will, kann er´s ja vorab sagen. Ist für mich dann auch kein Problem. Wenn er zahlt und es ablehnt, dass ich meinen Anteil zahle, dann sehe ich auch keinen Grund, ein schlechtes Gewissen zu haben.

Ich hatte diese Woche ein date: Der Typ fuhr einfach 300 km, waren essen und danach noch etwas trinken. Ich habe auch hier angeboten zu zahlen und mich natürlich bedankt. Letztlich sagte mir der Mann überhaupt nicht zu und die Sache war dann auch für mich gegessen.
Hier hatte/habe ich tatsächlich so etwas wie den Anflug eines schlechten Gewissens. Andererseits: Es war SEINE Entscheidung mich besuchen zu kommen und ich sehe mich nicht verpflichtet, mit jemandem eine Beziehung einzugehen, weil er Fahrt und Kosten auf sich genommen hat.

Es gibt auch einfach Männer, die gerne einladen. Eine Selbstverständlichkeit ist es nicht, aber als Frau muss man nun auch kein schlechtes Gewissen haben, wenn ein Mann es macht.
 
G

Gast

  • #35
Wenn ich mit einer Frau länger geschrieben habe, wir beim ersten Date in ein Café oder Essen gehen (Rechnung ca. max 25€, da kein erstes Date in Restaurant für feine Pinkel), zahle ich die Rechnung, WENN ich die Frau wiedersehen will. Ich frage außerdem IMMER, ob es ok ist, wenn ich einlade.
 
G

Gast

  • #36
Also, ich finde, wie von den meisten Damen hier bestätigt, der Mann sollte beim ersten Date schon zahlen, Kaffee oder Essen ist da egal. Wenn ich kein weiteres Interesse habe, zahle ich schon selbst und ansonsten halt beim zweiten Treffen. Ich bin aber generell gegen getrenntes Zahlen. Auch bei meinen Freunden zahlt mal der eine, mal der andere. Ich lade auch manchmal fremde Leute ein, wenn ich zum Beispiel jemanden im Flugzeug kennenlerne und wir dann bevor wir getrennt weiterfliegen noch was trinken gehen und es nett war oder auch mal eine ältere Dame, die sich in der Eisdiele dazusetzt und man dann ins Gespräch kommt. So arm bin ich dann doch nicht, oder besser gesagt nicht zu arm um nicht auch mal grosszügig sein zu können. Im Übrigen stimme #24 voll und ganz zu. Das habe ich mir auch gedacht. Emanzipation heisst nicht, dass man das Werben ändert. Soll ich nicht gleich viel für die gleiche Arbeit erhalten und mir das Wahlrecht entziehen lassen, nur weil ich möchte, dass der Mann um mich wirbt? Dann mach ich es mir lieber weiterhin selbst.... w36
 
G

Gast

  • #37
Geiz geht gar nicht. Wenn ein Mann noch nicht mal einen Tee beim ersten Date bezahlt, kommt er nicht in Frage. Das sollte doch gar kein Thema sein. Ansonsten ist er auch in anderen Bereichen geizig, welche nichts mit Finanzen zu tun haben. Ein absolutes Nogo.

w32
 
G

Gast

  • #38
Bei meinem letzten Date kam der Service an den Tisch und brachte die Rechnung.
Noch bevor ich zu meinem Date-Mann sagen konnte, dass ich selbst zahle, knurrte er der Dame vom Service ein "getrennt" hin.

Er gab keinen Cent Trinkgeld, das tat ich dann für meinen Anteil.

Ich möchte nicht aus Prinzip von einem Mann eingeladen werden, aber ich möchte, dass das geklärt wird, bevor die Rechnung kommt.

w, 44
 
G

Gast

  • #39
# 30: Wieso soll ich ein schlechtes Gewissen haben? Wenn er nicht essen gehen will, kann er´s ja vorab sagen. Ist für mich dann auch kein Problem. Wenn er zahlt und es ablehnt, dass ich meinen Anteil zahle, dann sehe ich auch keinen Grund, ein schlechtes Gewissen zu haben.
Tut mir leid, aber das hat sich vorhin noch ganz anders angehört:

Ich gehe mit meinen Dates schön essen und trinken - das gehört doch auch irgendwie dazu!
Da lese ich nichts davon, dass es für dich kein Problem ist, wenn er nicht mir dir Essen gehen will. Wenn du das nun in deinem zweiten Post relativierst, umso besser.

Man kann natürlich so argumentieren, dass du den Mann ja zu nichts zwingst und er sich ja nicht mit dir treffen muss. Wenn deine Vorstellungen (so wie ich sie zuerst verstanden habe) sich aber weiter verbreiten, dann wird das ganz schnell zu einer allgemeinen Erwartungshaltung, die sich dann nicht mehr durch individuelle Vorlieben rechtfertigen lässt und durchaus ein schlechtes Gewissen hervorrufen sollten. Da ist dann nämlich nichts mehr mit Wahlfreiheit für den Mann.

Es war SEINE Entscheidung mich besuchen zu kommen und ich sehe mich nicht verpflichtet, mit jemandem eine Beziehung einzugehen, weil er Fahrt und Kosten auf sich genommen hat.
Hier wäre es logischer gewesen, die Einladung auszuschlagen. Bei der Einladung geht es ja nicht um das Geld, es geht um die damit ausgedrückte Wertschätzung. Wenn man aber keinen Wert auf diese Wertschätzung legt, da man kein weiteres Interesse an dieser Person hat, so ist es logisch, dass man diese Einladung nicht annimmt.
 
G

Gast

  • #40
Ich bin völlig anders gestrickt. Ich habe normalerweise schrecklich Mühe mich einladen zu lassen..., in der Regel lehne ich ab, was viele Männer brüskiert...
Vor ein paar Monaten habe ich mit mir eine neuartige Erfahrung gemacht, ich hatte mich beim ersten Treffen restlos verliebt und dann war es für mich viel leichter, mich einladen zu lassen...
w50
 
G

Gast

  • #41
Ich lade Frauen immer ein, weil die Mehrheit es erwartet. Dem zu folgen macht es einfacher bei Frauen zu punkten, wohingegen eine Nichteinladung mit höherer Wahrscheinlichkeit negative Auswirkungen haben wird. Wenn ich also die Wahl habe auf dem Weg zum Ziel einen Schritt weiter zu kommen, ergreife ich die Gelegenheit doch. Geld ist dabei doch nicht wichtig, bzw. wird sich über kurz oder lang rentieren.
 
G

Gast

  • #42
Bei meinen 1. Dates bislang habe ich schon "fast" alles erlebt:

- Frauen die sich demonstrativ einladen lassen
- Frauen die es als nette Geste sehen, eingeladen zu werden (sind mir die liebsten)
- Frauen, die um jeden Preis darauf erpicht sind, ihren Teil selbst zu bezahlten
- was bislang fehlte, war eine Frau die mich einladen wollte ;-)

Letztlich heißt das für mich, nimm's wie es kommt, bis jetzt haben wir noch nie die Zeche geprellt. Lediglich bei Frauen der 1. Kategorie habe ich ein Wiedersehen ausgeschlossen, nicht aus Geiz, ich lade gerne ein, aber es erzwingen zu wollen ist schlicht stillos.
 
G

Gast

  • #43
Weshalb bist du erstaunt FS? Umgekehrt erwarten doch Männer auch immer noch, dass Frau (trotz Berufstätigkeit!) den Haushalt schmeißt und seine Hemden bügelt!
Und solange sich diese Rollenverteilung so hartnäckig hält ist es zwingend notwendig dass du beim 1. Date bezahlst. Ein Mann der dies nicht täte, hätte bei mir keinerlei Chance auf ein zweites Treffen. Punkt.
 
G

Gast

  • #44
Du hast durch das Einladen - sofern du der Frau auch sonst gefällst - die Chance, auf einfache Weise zu punkten und eine gute Stimmung zu schaffen. Und: für die meisten Frauen ist es selbstverständlich, sich beim zweiten oder dritten Date zu revanchieren. Daher: tu es doch einfach gerne.
Ich bin eine Frau, die sich gern einladen lässt, aber ich kann den FS verstehen. Auf die Haltung, die Einstellung der Datepartnerin kommt es an. Sich zurücklehnen, wenn die Bedienung kommt, und den Mann wie einen Dukatenesel behandeln, das geht gar nicht. Eine Frau, die wertschätzend behandelt werden möchte, sollte auch dem Mann respektvoll begegnen. Nur dann macht es ihm auch Freude einzuladen.
 
G

Gast

  • #45
Weshalb bist du erstaunt FS? Umgekehrt erwarten doch Männer auch immer noch, dass Frau (trotz Berufstätigkeit!) den Haushalt schmeißt und seine Hemden bügelt!
Und solange sich diese Rollenverteilung so hartnäckig hält ist es zwingend notwendig dass du beim 1. Date bezahlst. Ein Mann der dies nicht täte, hätte bei mir keinerlei Chance auf ein zweites Treffen. Punkt.
Cool, dann würde ich dich zum Essen einladen und du machst dann anschließend meine Wäsche?

m
 
  • #46
Wenn die Frau beim ersten Date ihren Teil bezahlen will - rechne ich bereits mit ihrer Absage.
(Bereits einmal erlebt)

Die Frau zum Date abholen müssen - halte ich für übertrieben.
Aber sie nach dem Date sicher nach Hause bringen = edel und gut. Und beruhigend für Beide.

Ansonsten: Tja, das ist halt das Rollenspiel. Er zahlt - und sie genießt.
Außerdem scheint mir die Emanzipation auf dem Rückschritt.
Aber vielleicht zahlt die Frau alles beim zweiten Date ? Das würde den Mann versöhnen ?

Aber daran denken: Die Frauen betreiben vor dem Date m.E. den größeren Aufwand an sich selber.
Und wollen ihre Mühe dann (unbewußt) belohnt haben ?
.... erwarten doch Männer auch immer noch, dass Frau (trotz Berufstätigkeit!) den Haushalt schmeißt und seine Hemden bügelt!.
Ich erwarte oder verlange sowas nicht ! Sondern habe Respekt und Verständnis, wenn die Frau nach ihrer Arbeit im Job erst mal k.o. ist.

Und meine Hemden bügelt die Reinigung. (Für 1,75 Euro/Stück). Schon das wäre mir für meine Partnerin wert. Ich will eine Partnerin und Mitmensch. Und sie lieben, aber nicht als Haushälterin ausnutzen.

Denn sonst könnte das Spendable beim ersten Date einen Beigeschmack bekommen ?
"Früher bettete er mich auf Rosen - heute wasch ich seine Hosen"
 
G

Gast

  • #47
In welchem Jahrhundert leben eigentlich einige der Frauen hier?

Wenn ich schon Dinge lese wie 'Geiz geht gar nicht' wird mir schlecht. Was hat das mit Geiz zu tun wenn man erwartet das sein Date die wahrscheinlich ein in etwa identisches Gehalt hat, beim ersten Date ihren Teil der Rechnung zahlt.

Wenn ich eine Frau nach 3 oder 4 Dates besser kenne lade ich sie gerne auch mal ein, aber beim ersten Date die Rechnung komplett zu zahlen ist für mich ein No-Go.

Ich suche eine eigenständige Frau auf Augenhöhe und nicht eine die sich vom ersten Tag an alles bezahlen lässt. Dating ist keine Einbahnstrasse bei der ausschliesslich der Mann um die Frau werben muss, alles zahlen soll, usw.

M, 31
 
G

Gast

  • #48
Dating ist keine Einbahnstrasse bei der ausschliesslich der Mann um die Frau werben muss, alles zahlen soll, usw.
M, 31
Doch, in einem so frühen Stadium IST Dating eine Einbahnstraße, bei der der Mann um die Frau werden muss - und darf, denn normalerweise machen Männer das gern. In diesem Thread sehen das nicht nur fast alle Frauen, sondern auch die meisten Männer so.
Natürlich kannst du auch weiterhin machen, was du willst. Schade nur, dass du dir mir deiner Haltung viele Chancen verdirbst, eine wirklich tolle Frau kennenzulernen.
 
G

Gast

  • #49
Ich erwarte in der Tat, dass der Mann beim 1. Date bezahlt! Ich würde mich allerdings niemals offensichtlich zurücklehnen und ihm zeigen: Jetzt zahl mal! Ich zücke selbstverständlich meinen Geldbeutel, erwarte aber insgeheim, dass ein Gentleman von Mann mit Stil und Klasse, mich zurückweist und sagt, dass er bezahlt. Ein Mann, der beim 1. Date nicht meinen Kafffee mitbezahlt, der gibt mir das unausgesprochene Signal, dass er mich nicht nochmal wiedersehen will, das ich nicht sein Typ bin und er sozusagen "schuldenfrei" aus der Sache raus sein will.
Ein Mann, dem ich offensichtlich gefalle und der nicht meinen Kaffee mitbezahlt, wie soll ich das denn bitte deuten? Das er mich achtet und mich nicht unterdrücken will, in dem er mich meinen Kaffee alleine bezahlen lässt?

Egal wie toll mich der Mann optisch ansprechen würde, würde er beim Date nicht mein Getränk mitbezahlen, wäre die anfängliche Sympathie für ihn bei mir schlagartig weg, das ist so!
Wenn ein Mann so schon beim 1. Date anfängt, dann kann ich mir schon gut vorstellen, wie es in der Beziehung läuft.

Wenn ein Mann Gefallen an der Frau gefunden hat, die er datet, dann sollte er als Gentlman selbstverständlich die Getränke übernehmen, so sehe ich das! Ich esse mich auch nicht die ganze Karte rauf und runter und will den Mann ausnutzen, nein, meinen Kaffee und noch mehr als den obligatorischen Kaffee kann, ich sehr wohl aus eigener Tasche bezahlen, nur darum geht es nicht.

Die gute alte Schule hat noch heute Gültigkeit bei Rendezvous.

w, 34
 
G

Gast

  • #50
In welchem Jahrhundert leben eigentlich einige der Frauen hier?
...das sein Date die wahrscheinlich ein in etwa identisches Gehalt hat, beim ersten Date ihren Teil der Rechnung zahlt.M, 31.
Woher willst Du das wissen?

Wenn ich eine Frau nach 3 oder 4 Dates besser kenne lade ich sie gerne auch mal ein, aber beim ersten Date die Rechnung komplett zu zahlen ist für mich ein No-Go.
Ich vermute schwer, dass Du deshalb immen noch single bist. Denn bei Deiner Einstellung kann ich mir kaum ein 3. oder 4. Date vorstellen.
m,53, nicht besonders reich, aber dafür noch mit Manieren
 
  • #51
Von Menschen, die ich nicht kenne, erwarte ich erstmal gar nichts und schon gar nicht eingeladen zu werden. Daher habe ich bei Treffen mit meinen Online-Dating-Bekanntschaften selbstverständlich meine Geldbörse hervorgeholt und mich erst nach eindringlicher Bitte einladen lassen. Wenn ich schneller war, habe auch ich die zwei Kaffee bezahlt. Da fällt einem ja kein Zacken aus der Krone.
Nie wäre ich beim ersten DAte in ein Restaurant gegangen, da kann man sich im Zweifel nicht schnell genug verabschieden!
 
G

Gast

  • #52
Heutzutage hat sich das Bild des Mannes und der Frau gewandelt. Mann/Frau weiß im Vorfeld eines Dates nie was erwartet wird, auf welche Sichtweise man man im Gegenüber trifft, und so ist es schwierig richtige Entscheidungen zu treffen.

Ich bin selber eine Frau und denke mir, erwarten darf man erstmal gar nichts. Ich finde es unschön, wenn eine Frau unbescheiden etwas fordert, was ihr noch gar nicht zusteht.
Selbstverständlich bin ich bereit meine Konsumation zu bezahlen und bei den ersten Dates möchte ich noch gar nicht, dass ein Mann weiß, wo genau ich wohne.

Trotzdem ich nichts erwarte (s.o.), bin ich doch altmodisch geblieben und habe demzufolge eher Interesse an Männern, die ebenso denken und leben.
Ich freue mich, wenn ich eingeladen werde. Noch schöner, wenn ich abgeholt und nach Hause gebracht werde. Diese Art der Wertschätzung ist ein deutlicher Beweis für Sympathie und ich bemerke, hier will jemand, dass es mir gut geht. Was kann frau mehr wollen?
 
  • #53
Mach dir klar, dass es den Frauen auch nicht ums Geld geht. Sondern um ein Zeichen der Wertschätzung.
Lieber FS, Das muss einfach Dein Beuteschema sein.

Die Frauen die ich gedatet hatte waren nicht auf eine Wertschätzung via Geldbeutel aus. Ausnahmslos alle hatten beim ersten Date darauf bestanden Ihren Teil der Rechung zu übernehmen. Fast alle wollten mich wieder sehen.
Wertschätzung ist Aufmerksamkeit, Interesse an der Person, Ihren Gefühlen. Ihren Leidenschaften etc. Wenn man nach 5h los muss weil der letzte zug fährt- dann braucht Frau keine Wertschätzung durch das begleichen der rechnung durch den Mann.
Diesen Damen, allesamt Frauen, keine Männer mit Oberweite, war es wichtig zu zeigen selbst für sich aufkommen zu können und wollen.
Weshalb bist du erstaunt FS? Umgekehrt erwarten doch Männer auch immer noch, dass Frau (trotz Berufstätigkeit!) den Haushalt schmeißt und seine Hemden bügelt!
Und was machen die Kerle die völlig Selbstverständlich Ihren Teil der Hausarbeit erledigen und Ihre Hemden selbst bügeln? Die könnten doch mit geteilten Rechungen klarmachen dass Sie eben auch hier teilen wollen.

Weisst, vielleicht ist es genau das. Das Statement. Hier Frau erwartet das traditionelle Verhalten des Mannes, dann hat der Mann auch das recht im Haushalt das traditionelle Verhalten der frau zu erwarten.
Er zückt grosszügig den Geldbeutel- zum Traditionspaket gehört dann aber auch dass er für Sie bestellt, die Entscheidungen trifft etc.pp.
 
G

Gast

  • #54
Hier diskutieren Menschen, die auf Grund ihres Alters, ihrer Herkunft und Lebensweise jeweils einen völlig anderen Zugang zum Thema haben. Das kann nicht zusammenpassen. Muss es auch nicht.
Ein (überspitztes) Beispiel:
eine Geschäftsfrau Ü40, die sich freut von einem Gentleman eingeladen zu werden, wird wohlkaum einen Studenten Mitte 20 daten, der dies als nicht auf Augenhöhe und nicht eigenständig ansieht.
Was ich damit sagen will:
es erübrigt sich jede Diskussion und zwar nicht wegen des Altersunterschiedes, sondern es happert an der Lebensart, der Sichtweise und der Wahrheit. Denn ein junger Mann hat mitunter keine Ahnung, was Gentlemen zu sein bedeutet bzw. will das auch nicht sein und eine Frau die beruflich erfolgreich ist, ist wohlkaum unselbständig und erwartet sich ausgehalten zu werden.

Es gibt keine allgemeingültige und korrekte Vorgehensweise.
Wenn ich die Postings hier lese, kommt mir aber etwas in den Sinn: "Der Ton macht die Musik". Könnten wir die Menschen bitte nach ihrer Facon leben lassen? Niemand zwingt mich mit jemandem ein zweites Mal auszugehen, der es beim ersten Mal an Respekt hat fehlen lassen.
 
G

Gast

  • #55
Doch, in einem so frühen Stadium IST Dating eine Einbahnstraße, bei der der Mann um die Frau werden muss - und darf, denn normalerweise machen Männer das gern.
Nein, natürlich stimmt das nicht. Dating ist n i e, egal in welchem Stadium, eine Einbahnstraße. Selbstverständlich muss die Frau den Mann auch von sich überzeugen. Das tut sie aber mit anderen Mitteln als der Mann.

Z.B. indem sie ihm zuhört, Interesse zeigt, sich für ihn hübsch macht und natürlich sich nicht mit einer Erwartungshaltung zurücklehnt, sondern brav und artig "Danke" sagt, wenn sie eingeladen wird und das nicht für eine Selbstverständlichkeit hält.

Das alles sind Symbole, mittels derer kommuniziert wird. Der Mann signalisiert symbolisch die Bereitschaft, die Frau zu versorgen, im Gegenzug zeigt die Frau symbolisch Bewunderung und Unterordnung unter den Mann. Interessanterweise sind es gerade die Frauen, die an dieser Kommunikationsform festhalten wollen, während Männer sie eher überwinden wollen...ich wusste schon immer, dass Männer das fortschrittlichere Geschlecht sind. ;-)

m,31
 
  • #56
Tut mir leid, aber das hat sich vorhin noch ganz anders angehört:



Da lese ich nichts davon, dass es für dich kein Problem ist, wenn er nicht mir dir Essen gehen will. Wenn du das nun in deinem zweiten Post relativierst, umso besser.



Hier wäre es logischer gewesen, die Einladung auszuschlagen. Bei der Einladung geht es ja nicht um das Geld, es geht um die damit ausgedrückte Wertschätzung. Wenn man aber keinen Wert auf diese Wertschätzung legt, da man kein weiteres Interesse an dieser Person hat, so ist es logisch, dass man diese Einladung nicht annimmt.

Interessant, wie du versuchst, in meinen Aussagen vermeintliche Widersprüchlichkeiten aufzudecken.

Bereits in meinem ersten post hier habe ich geschrieben, dass ich anbiete, mich an der Rechnung zu beteiligen.

Ja, ich finde, dass Essengehen zu einem date dazugehört. Wenn der Mann im Vorhinein vorschlagen würde, nur etwas trinken zu gehen, wäre das aber auch okay für mich.


Für den Mann war es glaube ich selbstverständlich die Rechnung zu übernehmen. Ich muss dazu sagen, dass wir nach dem Essen noch in eine Bar gingen; dort wurde er dann etwas aufdringlich. Erst ab diesem Zeitpunkt war mir klar, dass das nichts mehr werden würde mit uns. Hätte ich ihm dann noch nachträglich Geld geben sollen?!

Was mir nicht gefällt, ist diese Denkweise, dass man dem anderen, wenn er einen einlädt, etwas "schuldig" ist. Wie schon geschrieben: Manche Menschen laden einfach gerne ein und erwarten dafür nichts.
 
G

Gast

  • #57
Nein, natürlich stimmt das nicht. Dating ist n i e, egal in welchem Stadium, eine Einbahnstraße. Selbstverständlich muss die Frau den Mann auch von sich überzeugen. Das tut sie aber mit anderen Mitteln als der Mann.

Z.B. indem sie ihm zuhört, Interesse zeigt, sich für ihn hübsch macht und natürlich sich nicht mit einer Erwartungshaltung zurücklehnt, sondern brav und artig "Danke" sagt, wenn sie eingeladen wird und das nicht für eine Selbstverständlichkeit hält.

Das alles sind Symbole, mittels derer kommuniziert wird. Der Mann signalisiert symbolisch die Bereitschaft, die Frau zu versorgen, im Gegenzug zeigt die Frau symbolisch Bewunderung und Unterordnung unter den Mann. Interessanterweise sind es gerade die Frauen, die an dieser Kommunikationsform festhalten wollen, während Männer sie eher überwinden wollen...ich wusste schon immer, dass Männer das fortschrittlichere Geschlecht sind. ;-)

m,31
Interesse zu zeigen, zuzuhören etc. halt ich für ganz normal wenn ich jemanden kennenlernen möchte und darüber hinaus. Natürlich freue ich mich und sage artig "danke" und halte eine Einladung nicht für eine Selbstverständlichkeit.
Wenn du dich wegen deiner Meinung für fortschrittlich hältst muss ich dich aber enttäuschen.
Denn es liegt mir fern mich wegen einer kleinen Einladung oder sonst was einem Mann unterzuordnen. Ich fühle mich dadurch auch nicht zu irgendetwas verpflichtet. Frau kann traditionell und dennoch eigenständig modern sein.

Ich gebe dir zum Teil recht.
Ja, das Ganze ist ein Geben und Nehmen von Symbolen zu denen 2,50 seitens des Herrn für einen Kaffee genauso dazugehören, wie Parfüm und Lippenstift, den die Dame extra aufträgt.
Diese Art der Kommunikation nennt man "Flirt". Es ist das Spiel um die Liebe und die Symbolik gehört einfach dazu.

Sich von althergebrachten Ritualen komplett zu distanzieren würde heißen, das Paarungsspiel an sich zu verändern und neu zu erfinden. Ob das geht? Glaube ich nicht, denn es ist in unseren Genen verhaftet.
Deshalb kommt mir vor, dass hier einfach nur Kopf und Herz aufeinanderprallen. Während der/die eine alte Sitten intellektuell in Frage und neue Regeln für sich aufstellt, hegt der/die andere romantische Gedanken und wünscht sich ein bisschen Bewunderung auf eben diese Art.
Im Grunde sucht jeder den/die bestgeeignetste/n Partner/in für sich aus.
 
G

Gast

  • #58
Im Ernst? Auf die Idee wäre ich niemals auch nur im Traum gekommen.
Doch, aber war die Generation Anfang 20.
Obendrein schwammen all diese jungen Frauen nicht gerade in Geld.

In solchen Threads kommt leider häufig zum Vorschein, dass die Männer den Frauen in punkto Gleichberechtigung doch meilenweit voraus und konsequenter sind.

Den Großteil der Argumente der Damen kann man einfach wiederlegen, in dem das Wort "Frau" durch "Mann" ersetzt wird. Ich kann beispielsweise keine Frau ernst nehmen, die mich direkt beim ersten Wortwechsel Geld kostet, und die vor allem meine Wertschätzung mit einem Zahlvorgang aufwiegt. Wie soll das dann später in einer Beziehung aussehen?
Teilweise herrscht erschreckender Sexismus. Das ist 2013 für mich völlig indiskutabel.

Mit diesem Hintergrund müssen "biologische" und "war schon immer so" Argumente, denke ich, gar nicht kommentiert werden.

M29
 
G

Gast

  • #59
Ja, die jungen Männer wollen das partout nicht einsehen, müssen sie auch nicht, nur bleibt es Fakt, dass es zum Balzritual dazu gehört, dass Mann beim 1. Date zahlt. Oh, eine Frau "kostet Geld", aha, wieviel denn? 3,00 Euro für einen Kaffee? Ist das die Frau nicht wert, wenn der Mann Gefallen an der Frau gefunden hat? [mod]
Natürlich kann eine Frau, die heutzutage arbeiten geht und selbstständig ist, ihr Getränk locker bezahlen, doch darum geht es doch gar nicht. Es geht auch nicht darum, dass Frau sich durch die ganze Speise-/ und Getränkekarte durchessen/-trinken will, nein es geht doch hier schlichtweg nur darum, dass ein Mann, der ein offensichtliches Intressse an der Dame hat, die er trifft, dies damit zum Ausdruck bringt, dass er die Getränke spendiert. Für mich ein guter Anfang und eine guter Charaktereigenschaft fürs Leben.

Ich z. B. handhabe es so, dass wenn ich den Mann nicht wiedersehen will, für mich selbst bezahle, darauf bestehe ich dann. Damit gebe ich dem Mann durch die Blume zu verstehen, dass es das 1. und letzte Date war. Ich glaube, dass keine Frau auf der Welt sich von einem Mann geschmeichelt fühlt, wenn er auf getrennte Kasse besteht. Soetwas killt jede anfängliche Sympathie und Romantik.

Ein Gentleman mit Stil und Klasse von Welt weiß genau, was sich gehört und was nicht und dass es selbstverständlich ist, beim Date als richtiger Mann zu bezahlen. Ja, ich bin da altmodisch und finde das auch absolut richtig so.

w, 34
 
G

Gast

  • #60
In solchen Threads kommt leider häufig zum Vorschein, dass die Männer den Frauen in punkto Gleichberechtigung doch meilenweit voraus und konsequenter sind.
M29
Ja, natürlich sind sie das. Es dient ihnen zum Vorteil.
Was allerdings eine Tasse Tee für ca. 2 Euro mit Gleichberechtigung zu tun haben soll, will
sich mir nicht erschließen. Es geht um eine Geste, ein Symbol.
[mod]
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.