• #1

Ratlos

Vor 6 Wochen lernte ich einen Mann kennen. Beim ersten Treffen hat es sofort gefunkt bei uns, es war sofort große Vertrautheit beidseitig da und es war als würde man sich schon ewig kennen, viele Gemeinsamkeiten.

3 intensive Wochen folgten, wo er Zukunftspläne mit mir schmiedete und immer wieder sagte das er mich sehr mag. Dann kam der Tag an dem seine Mutter ins Krankenhaus kam, sie haben ein sehr schlechtes Verhältnis laut ihm. Seit dem Tag ist alles anders.

Er braucht Zeit um nach einer Lösung zu suchen, ich sagte das ich immer für ihn da bin wenn er mich braucht und ich ihm gerne die Zeit gebe damit er nach einer Lösung suchen kann und das ich ihn deshalb nicht vergessen würde und ihn lieb hab.

Darauf kam, er habe schon immer seine Probleme allein gelöst und daran wird sich auch nichts ändern. Am nächsten Tag kam dann noch eine Nachricht von ihm, daß wir nächste Woche reden sollten... Das war das letzte was ich von ihm gehört habe.

Habe ihm ein paar Tage später nur ein... ich denk an dich.. Nachricht geschickt, keine Reaktion seinerseits. Eine Woche später hab ich versucht ihn anzurufen, keine Antwort.
Nun schweigt er schon 2 Wochen und ich hab keine Ahnung was ich davon halten soll oder wie ich mich verhalten soll.

Vielleicht hat ja jemand einen Rat für mich, oder hat das selbe schon mal erlebt.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #2
Seine Mutter kam ins Krankenhaus und seitdem war alles anders. Bist du 100% sicher dass das mit seiner Mutter stimmt? Wahrscheinlich nicht, richtig?

Kranke oder verstorbene Familienangehörige sind ganz oft beliebte erfundene Gründe sich aus dem Staub zu machen.

Vergiss ihn einfach, und lauf ihm nicht hinterher.
 
  • #3
Liebe FS, ich finde , das geht alles ein bißchen sehr schnell und möglicherweise hat der Mann das ähnlich empfunden. Nach drei Wochen schon Zukunftspläne?
Wir wissen nicht , was mit der Mutter ist , und selbst ,wenn die beiden ein schlechtes Verhältnis hatten ,so wird er sich doch vielleicht verpflichtet fühlen , sich um sie zu kümmern. An diesem "Kümmern" kann eine ganze Menge dran hängen und ich finde es völlig normal, dass er das selbst in die Hand nehmen will oder mit Hilfe anderer Familienmitglieder lösen möchte . Du kannst da , nach der Kürze der Zeit, überhaupt nichts helfen .
Allerdings hätte er dich ,wenn dem so wäre ,kurz informieren können.
Vielleicht ist aber auch alles ganz anders und die Mutter ist nur vorgeschoben und der Gute hat kein Interesse mehr. Oder die Ehefrau ist krank.
 
  • #4
Wenn er erwachsen ist sollte er unterscheiden können: Anbandeln mit einer Frau die er ein paar Wochen kennt und Problemen mit seiner Mutter.

Wenn mann will erreicht mann viel, doch was will er ? Daß er überhaupt Kontakt zu Dir will sehe ich nicht. Zudem solltest nicht alles glauben was mann sagt - weißt Du daß seine Mutter wirklich im Krankenhaus liegt ? Zu oft ist es ein Vorwand.

Willst Du gelten, mach dich selten. Also: Vergiß ihn. Auch andere Mütter haben schöne Söhne.
 
  • #5
Dazu gibts momentan massenhaft Threads.... Häufung vor Weihnachten?
Daß man familiäre Probleme lieber mit sich selber ausmacht als mit der 3-Wochen Bekanntschaft kann ich gut verstehen. Ist aber scheinbar ein typisches Verhalten nach den ersten paar Wochen Euphorie, wo der Mann weiss, wenn er jetzt so weitermacht, dann hat er eine Beziehung. Und das will er eben nicht. Und dann ist er weg, abgetaucht. Ist die feige Variante.
Tipp: Ziehen lassen.
 
N

nachdenkliche

  • #6
Es ist doch immer wieder dasselbe, liebe Kathi! Lies doch hier mal im Forum. Es klingt gerade wie eine ansteckende " Krankheit" im Augenblick. Eine Frage, hattet ihr schon Sex miteinander gehabt? Ja? Dann ist alles soweit klar, er hat bekommen was er schnell wollte und dann war es gut für ihn. Das muss er natürlich elegant austrudeln lassen. Da muss Muttan herhalten.
Hattet ihr noch keinen Sex, naja, dann ist er Ehemann ( geht auch mit Sex) oder er ist sonst wie gebunden oder aber die dritte Möglichkeit, er hat kein Interesse mehr. So einfach und geschmacklos ist das. Die böse Mutter, das kaputte oder irgendwo liegen gelassene Handy, ihm ist ein Blumentopf auf den Kopf gefallen..was auch immer, sind beliebte Ausreden dafür um nicht sagen zu müssen: Meine liebe Kathi, es geht nicht mehr, ich will nicht mehr, verstehe das bitte.
Mein Rat : Vergiss ihn, weine ihm ja keine Träne nach, er war es nicht wert.
 
  • #7
Es könnte schon sein, dass er sich nun aus dem Staub gemacht hat. Weißt du sicher, dass seine Mutter im Krankenhaus ist, oder könnte auch das wieder nur eine Ausrede sein?

Mach jetzt erst mal nichts und stell dich mental darauf ein, dass von ihm nichts mehr kommt. Ist nicht schön, aber so etwas passiert offenbar täglich. Da brauchst du nur mal dieses Forum zu durchstöbern.

Mir fällt auch vermehrt auf, dass die Frauen sich viel zu sehr um Männer bemühen, die sich schon längst zurückgezogen haben. Es einmal zu versuchen, den Kontakt wiederherzustellen bzw. vielleicht in Erfahrung bringen zu können, geht natürlich in Ordnung. Aber wenn da schon nichts kommt bzw. nur eine eher knappe Antwort, dann sollte Frau es bleiben lassen. Auch wenn's weh tun kann, weil man schon verliebt ist.

Dass er dir sagte, dass er schon immer seine Probleme allein in den Griff bekommen hat, heißt wohl auch so viel wie: Lass mich in Ruhe. Ich will deine Hilfe nicht.

Kümmere dich nicht weiter um ihn. Er legt leider keinen Wert auf Hilfe oder Mitgefühl deinerseits.
 
  • #8
Die "Mutter ins Krankenhaus" Geschichte gehört hier im Forum sicher zu den Top 10 der immer wieder kehrenden Fragen.
Kurze, wenn auch brutale Antwort auf das Thema:
- wenn er wirklich eine Mutter im Krankenhaus hat, vergiss ihn, denn dann wird er in nächster Zeit keine Zeit für dich haben
- wenn es nur eine Ausrede ist sich jetzt nicht näher mit dir beschäftigen zu müssen, dann erübrigt sich der Hinweis ihn zu vergessen
 
  • #9
Es ist doch immer wieder dasselbe, liebe Kathi! Lies doch hier mal im Forum. Es klingt gerade wie eine ansteckende " Krankheit" im Augenblick. Eine Frage, hattet ihr schon Sex miteinander gehabt? Ja? Dann ist alles soweit klar, er hat bekommen was er schnell wollte und dann war es gut für ihn. Das muss er natürlich elegant austrudeln lassen. Da muss Muttan herhalten.
Hattet ihr noch keinen Sex, naja, dann ist er Ehemann ( geht auch mit Sex) oder er ist sonst wie gebunden oder aber die dritte Möglichkeit, er hat kein Interesse mehr. So einfach und geschmacklos ist das. Die böse Mutter, das kaputte oder irgendwo liegen gelassene Handy, ihm ist ein Blumentopf auf den Kopf gefallen..was auch immer, sind beliebte Ausreden dafür um nicht sagen zu müssen: Meine liebe Kathi, es geht nicht mehr, ich will nicht mehr, verstehe das bitte.
Mein Rat : Vergiss ihn, weine ihm ja keine Träne nach, er war es nicht wert.
Unsere nachdenkliche bringt es mal wieder auf den Punkt. Entweder ich bin verliebt und habe dann Hummel im Ar..... oder ich bin es nicht. Ob dann meine arme Mama ( Gott hab sie Seelig) krank wird oder in China ein Sack Reis umkippt ist völlig Egal. Ich war auch mal so einer, der alles alleine mit sich ausmachen wollte. Bringt nur Stress und Ärger. Und ist unnötig. Er will dich nicht mehr. Klatsch. Sorry aber so ist es.
m45
 
  • #10
Vergiss den Mann!

Er wird nicht ständig am Krankenbett der Mutter sein, die Mutter ist kein Kind mehr und selbst Kinder muss man manchmal alleine im Krankenhaus lassen.
Sicher ist er jetzt anders angespannt; wer weiss, was er alles so zu planen hat für den Fall, wenn die Mutter da wieder rauskommt.

Trotz allem und vielleicht auch wegen allem: ist man froh, auch mal was anderes zu hören, sich mal mit etwas Schönem abzulenken und nicht nur die Misere zu sehen. Für ein Telefonat, eine sms reicht die Zeit. Immer! Normalerweise ist man froh darüber, die Sorgen nicht alleine tragen zu müssen.

Wenn jemand so reagiert wie er, dann will er nicht. Denk nicht mehr an ihn, schliess ab.
 
  • #11
FS

Ja seine Mutter gibt es und sie ist auch im Krankenhaus, hat Alzheimer und an dem Tag versucht sich umzubringen. Ich weis das sicher da ich davor Telefongespräche zwischen ihm und seiner Schwester mitbekommen habe.
Eine verschwiegene Ehefrau gibt es nicht. Alle Zukunftspläne gingen von ihm aus.

Er wäre dann ein Mensch der unausstehlich und sehr schlecht gelaunt ist, wenn er Probleme hat und keine Lösung findet.

Er meinte bei seinem letzten Satz das wir reden sollten, auf mein nachfragen ob ich mit was schlimmen rechnen muss was unsere Beziehung angeht, er weis es noch nicht aber so kann er das niemandem antun......
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #12
Kein Mensch der Welt, nicht mal eine demente suizidgefährdete Mutter, kann einen verliebten Mann von der Frau seiner Träume abhalten.

Was schließt man daraus? DU bist es einfach nicht für ihn. Tut weh, aber so ist es.
 
  • #13
Die "Mutter ins Krankenhaus" Geschichte gehört hier im Forum sicher zu den Top 10 der immer wieder kehrenden Fragen.
Kurze, wenn auch brutale Antwort auf das Thema:
- wenn er wirklich eine Mutter im Krankenhaus hat, vergiss ihn, denn dann wird er in nächster Zeit keine Zeit für dich haben
- wenn es nur eine Ausrede ist sich jetzt nicht näher mit dir beschäftigen zu müssen, dann erübrigt sich der Hinweis ihn zu vergessen
Hi Kati,

also ersteres, aber das macht die Sache auch nicht besser, weil er mit dem, und vielleicht mit vielen anderen, Problem/en nicht umgehen kann.

Lass ihn erst einmal diese und seine anderen Sachen klären bevor er eine neue Beziehung, mit Dir, damit belastet.

Das könnte sich für Dich als die Büchse der Pandora erweisen.

Brauchst Du unbedingt (fremden) Ärger? Nein, dann halte Dich zurück.

PS: Ich habe keinen Kontakt zu meinen Eltern, spreche das klar an und belaste damit keine/nicht meine Beziehung.
 
N

nachdenkliche

  • #14
davor Telefongespräche zwischen ihm und seiner Schwester mitbekommen habe.
Eine verschwiegene Ehefrau gibt es nicht. Alle Zukunftspläne gingen von ihm aus.

Er wäre dann ein Mensch der unausstehlich und sehr schlecht gelaunt ist,wenn er Probleme hat und keine Lösung findet.

Er meinte bei seinem letzten Satz das wir reden sollten,auf mein nachfragen ob ich mit was schlimmen rechnen muss was unsere Beziehung angeht, er weis es noch nicht aber so kann er das niemandem antun......
Liebe Kathi, ganz egal, was er sagt und was wirklich stimmt, das mit seiner Mutter mag stimmen, aber lies doch mal hier im Forum nach, wozu Männer (nicht alle!) fähig sind, nur um nicht in einem kurzen und knackigen Satz zu sagen: Ich will aus dem und dem Grund nicht mehr. Alles andere, was sie so tun, diese elenden Verrenkungen, Verstrickungen, NUR um das nicht sagen zu müssen, ist schlicht Feigheit und zudem noch anstrengender.
Wenn er in Dich genauso verknallt ist, wie Du in ihn, WARUM sagt er Dir dann:" Du wir müssen reden". Du kennst die Übersetzung? WARUM meldet er sich nicht mehr, obwohl er Dich doch so liebt???
Werde wach liebe Kathi!!! Ich muss gestehen, ich habe das erst auch hier im Forum gelernt, wozu manche Männer fähig sind...und ich dachte, ich wäre eine alte, erfahrene "Dame" :) Alles Liebe für Dich! Aber schreib mal, wie es weitergegangen ist, vielleicht haben wir uns auch alle getäuscht.
 
  • #15
Der Mann ist okay, in diesen Threads halte ich durchweg den "bösen" Buben bei.

Die FS ist es leider nicht.
Sie ist die eilig Begeisterte, wenn ich schon lese, sofort war eine Vertrautheit da schüttelt es mich. Welche Vertrautheit ist sofort da?? Sorry, aber Vertrauen wie echte Gefühle bauen sich langsam auf, oft sehr langsam.

Diese - es hat sofort gefunkt - Threads münden immer im Elend. Weil es nicht um Emotionen, sondern um sexuelle Anziehung oder Sehnsüchte geht, welche, auch die FS hier auf einen Datepartner projeziert.

Dieser fühlt sich zu recht unter Druck und flüchtet.
Würde ich umgekehrt auch tun.

Schuld am Verhalten dieses Mannes und an ihrem sorry, Gejammer ist die FS, sie sollte sich, vor allem wenn sie schon älter und keine 20 mehr ist, mehr reflektieren, normalerweise tun das eh mehr Frauen als Männer. Dennoch viel Glück, wenn auch nicht jetzt aber zukünftig.
 
  • #16
Das Problem hat eventuell mit der Mutter gar nichts zu tun. Es gibt Menschen, die kommen in Beziehungen über die rosarote Verknalltheitsphase nicht hinaus. Sie entwickeln keine Bindung. Und die erste Verknalltheit ist nun mal in der Regel nach 3 Monaten vorbei. Es gibt unzählige Männer, die in der Anfangsphase verrückteste Versprechen machen und nicht halten. Etwa im Bett von Hochzeitsplänen reden, an die sie sich schon zwei Tage später nicht mehr erinnern können, oder schon nach zwei Tagen davon sprechen, dass man die Liebe des Lebens ist, ohne einen auch nur im geringsten zu kennen. Das ist jedoch reine Träumerei. Hast Du eine Ahnung, wie es in seinen früheren Beziehungen war?

Weitere mögliche Erläuterung: Leidet er an Depressionen? Hat das Mutterthema bei ihm eine Depression ausgelöst?

Dritte mögliche Antwort (und das wäre auch mal wieder typisch): Er hat eine andere kennengelernt und sich aus dem Staub gemacht. Nicht zu antworten hat sehr oft mit diesem Phänomen zu tun, denn die andere führt dazu, dass er keinerlei Bedürfnis auf Rücksicht Dir gegenüber mehr hat.

Dir helfen diese Antworten jedoch nicht praktisch weiter. Tatsache ist Du kannst nichts anderes machen, als Dein Leben dort fortzusetzen, wo es war, bevor Du ihn kennengelernt hast. Letztlich wirst Du ihn abhaken müssen, denn egal, was der Grund für seinen Rückzug war, einen solchen Mann möchtest Du nicht als Partner haben. Er kann nicht kommunizieren, verknallt sich fremd, hat psychische Probleme oder eine tiefgreifende Bindungsstörung. Egal, was es ist, Du kannst ihn nicht ändern. Schau weiter. Es gibt Männer, die kein Ding an der Waffel haben, zuverlässig sind, sich binden, kommunizieren können und ihre Versprechen einhalten - und übrigens auch keine Probleme mit ihrer Mutter haben!
 
  • #17
Diese - es hat sofort gefunkt - Threads münden immer im Elend. Weil es nicht um Emotionen, sondern um sexuelle Anziehung oder Sehnsüchte geht, welche, auch die FS hier auf einen Datepartner projeziert.

Schuld am Verhalten dieses Mannes und an ihrem sorry, Gejammer ist die FS, sie sollte sich, vor allem wenn sie schon älter und keine 20 mehr ist, mehr reflektieren, normalerweise tun das eh mehr Frauen als Männer. Dennoch viel Glück, wenn auch nicht jetzt aber zukünftig.
Ich muss Dir da widersprechen. Ich (psychisch gesunde, selbständige und selbstbewusste Frau) bin auch schon auf Männer reingeflogen, die mich so MANIPULIERT haben, dass ich sofort große Gefühle hatte. Auch indem sie nicht davor zurückgeschreckt sind, mich von Anfang an mit Geschenken, Liebeserklärungen, Versprechen und AUFMERKSAMKEIT (!) zu überschütten. Als wären sie DER MANN, auf den man immer gehofft hat. Meist stellt sich schnell heraus, dass der Mann eine riesige Mogelpackung ist. Was man als Frau daraus vorrangig lernen muss, ist, von Anfang an kritisch zu sein und sich nicht so sehr einwickeln zu lassen. Irgendwann ist man auch besser darin, die Schemata zu erkennen und sich zu distanzieren. Die Welt ist voller Spinner.
 
  • #18
Gebe Dir absolut Recht @Herakles

Man liest es hier fast täglich, wie die Frauen sofort ein Gefühl der Geborgenheit und Vertrautheit empfunden haben, wie bei noch keinem davor. Dieser emotionale Overkill mündet dann in einen der nächsten Jammer-Frage-Threads.

Es mag ja durchaus auch so bedürftige Männer geben, die diese ganze Gefühlsduselei ab dem ersten Treffen als völlige Bestätigung empfinden, nur die Mehrheit wohl eher nicht.

Sich selbst mal reflektieren und hinterfragen, warum man so bedürftig ist, warum man so schnell mit Allem dabei ist und dann versuchen, diese Fehler zu vermeiden.

Hier offenbaren sie den Männern direkt am ersten Tag die große Liebe und den schnellen Sex, finden sich selbst großherzig, sympathisch, die Chemie stimmig - die Realität sieht dann so aus, dass aber auch nur sie so empfinden, denn das hochgelobte, gepriesene Objekt der Begierde sucht das Weite!

Allerdings sind hier alle schnell dabei, dem Mann sofort was zu unterstellen - klar, er hat sicherlich auch nicht den Arsch in der Hose - so manch ein Mann. Aber diese schnelle Anhänglichkeit der Frauen, nimmt ihnen vermutlich auch den Willen, sich damit auseinanderzusetzen. Die Frauen hören ja auch nie auf, sie sind sofort mit Whatsapp, SMS, Emails, Anrufen am weiternerven - daher ziehen es manche einfach vor, sich nie wieder zu melden.

Vertrauen wie auch Liebe, sind Dinge, die sich langsam und stetig aufbauen. Niemand kennt den anderen beim ersten Blick oder den ersten Gesprächen - niemand weiß, was davon überhaupt wahr ist und dann wundern sich alle, warum es einfach nicht klappen will mit der Partnerschaft.
 
  • #19
Kein Mensch der Welt, nicht mal eine demente suizidgefährdete Mutter, kann einen verliebten Mann von der Frau seiner Träume abhalten.
Wenn es meiner Mutter so ginge, hätte ich den Kopf überhaupt nicht frei für den Mann meiner Träume. Er könnte mir weder helfen, noch würde ich ihm detailliert von dem Problem erzählen wollen. Ich hätte keinen Nerv für entspannte Treffen, weil mich die Sache mit der Mutter unglaublich belasten würde. Ich würde darüber nachdenken, wie ich das lösen kann, damit es am besten für sie ist. Ich würde versuchen, dass beides geht, also sich um die Mutter kümmern und die seelischen Probleme bearbeiten, die daraus folgen, UND den Menschen, in den ich verliebt bin, weiter zu treffen. Aber wenn der anfängt, auch noch zu stressen, was "wir" denn nun nach dieser kurzen Zeit mit unserer Beziehung machen und emotionale Bedürfnisse anmeldet, die ich erfüllen soll (was logisch ist, denn er will ja eine Beziehung und nicht Gespräche über Probleme führen, die ihm fern sind), wäre ich überfordert.

Die FS und der Mann kennen sich 6 Wochen. Da schon von Traumpartner zu reden, ist viel zu früh. Ich denke, man kann sich emotional nur mit einer Sache befassen. Wenn die Mutter versucht hat, sich das Leben zu nehmen, wird der Mann doch psychisch total belastet sein. Ich fänd es auch merkwürdig an Stelle der FS, wenn sie das gut fände, würde der Mann jetzt sorglos weiter die gemeinsame Zukunft planen, als wäre nix geschehen.
 
  • #20
Die Mutter ins Krankenhaus bringen = ist in einer Stunde erledigt.
Schlechtes Verhältnis zur Mutter: Was hat das mit dieser Beziehung
zu tun ?
"Wir müssen reden" = "ich mag so nicht mehr"
ein... ich denk an dich.. Nachricht geschickt, keine Reaktion seinerseits. Eine Woche später hab ich versucht ihn anzurufen, keine Antwort. Nun schweigt er schon 2 Wochen
Entweder kein Interesse mehr an der FS. Oder beziehungsunwillig und -unfähig.

Wer will - findet Wege. Wer nicht will - spart sich alle Mühe.
 
  • #21
@Kathyberlin

Sehe ich nicht so, auch die Verknallttypen können am Ball bleiben und von der Verliebtheitsphase in eine Liebesphase wechseln, wenn eben die Partnerin stimmt, wie erwähnt, eine Partnerin welche nicht anhänglich, nicht bedürftig, nicht klammernd und nervig wird.

Denn genau das ist die FS und die Mehrzahl sexuell offensiver Frauen, sie machen alles, nämlich alles falsch, was einer echten stabilen Beziehung einträglich wäre, sie tun das Gegenteil und zerstören den Weg dorthin genau durch ihre Fehlaktivität.

Man kann hinfallen, aber sollte auch wieder aufstehen.
Ich kenne diese - sexuell offensiven und schnell entflammten Frauen - aus dem Umfeld zu genüge.
Man kann ihnen raten es langsam oder vernünftiger anzugehen, es nutzt nichts, sie fallen immer wieder auf ihre eigene Unkontrollierbarkeit herein, ich habe den Kontakt zu solchen "Freundinnen" komplett eingestellt.
Sie waren reine Energieräuber und ....ich muss es leider sagen....total mannstoll.

Noch was, es gibt keine Männer, die falsche Emotionen erwecken, es sind die Fraue selbst, welche sich in Emotionen diesen Männern gegenüber verstricken. Allzu frühe Komplimente, Geschenke und Schwüre würden mich eher abschrecken als willig machen, es liegt also an den Frauen selbst, wie sie auf Männer jeglicher Couleur reagieren und nicht am agieren der Männer.
 
  • #22
Er meinte bei seinem letzten Satz das wir reden sollten, auf mein nachfragen ob ich mit was schlimmen rechnen muss was unsere Beziehung angeht, er weis es noch nicht aber so kann er das niemandem antun......
Bitte, meine Liebe! mach dich doch nicht sooo klein! Wie ein zitterndes kleines Kaninchen, daß auf den Abschuß wartet!
Äh ... und welche Beziehung hast du gemeint? Ihr habt keine, oder ist dir das nicht klar? Nach 3 Wochen hat man genau gar nichts. Pfffffuuuhhhhh Ratlose, bitte schmink dir deine Kleinmädchenträume ab und komm in der Realität an. Glaub mir, das ist gar nicht so schlecht wie du fürchtest.
 
  • #23
Ein Mann, der mich zwei Wochen lang anschweigt, obwohl ich mich zwischendurch schon bei ihm gemeldet habe, hätte bei mir verspielt, egal, ob die Mutter real ist, oder nicht.
Es gebietet der Anstand, dass man eine kleine Mitteilung gibt, wie der Stand der Dinge in Bezug auf die Bekanntschaft ist. Also entweder ein "ich möchte/ kann dich nicht wiedersehen", oder ein "ich melde mich konkret an Tag x(und es dann auch tun)".
Den Mann kannst du vergessen, der hat sich aus dem Staub gemacht. Ich würde den nicht mehr wollen, und gedanklich abhaken.
 
N

nachdenkliche

  • #24
Liebe Kathi, Du schreibst nicht, wie alt er ist. Du bist 47 ? Seine Mutter hat Alzheimer, also eine furchtbare Krankheit . Was das bedeutet, wissen wir alle. Was wollte er Dir mit diesem Satz sagen " sowas kann er niemanden antun", sagte er das? Mir ist das die ganze Zeit durch den Kopf gegangen. Hat er selber Angst..hat er vielleicht Depressionen? Vielleicht irren wir uns ja alle? Lass ihn erstmal seine Ruhe, Kathi. Wenn er es möchte, weiß er, wie er Dich erreicht.
 
  • #25
Weder bin ich jung noch naiv,bin 47 Jahre alt und ja ich hab mich verliebt,obwohl ich ehrlich gesagt auch schon die Schnauze voll hatte von den Männern. Nun ist es eben doch passiert das mich der Blitz getroffen hat und ich trotz meiner Erfahrungen nicht mehr weiß was richtig oder falsch ist.
Ich hab mir die letzten Tage auch viele Gedanken darüber gemacht,und da ich echt nicht weiß wie ich mich am besten verhalten soll,hab ich es hier gepostet.
Traumpartner finde ich, nach 6 Wochen, auch das falsche Wort, er ist mehr ein Seelenverwandter. Gleiche Vorstellungen vom Leben,gleiche Vorlieben usw.
Haben sehr viel geredet und geschrieben in der Zeit und ich hatte immer das Gefühl, er erzählt von mir.
So denk ich mittlerweile auch was ich tun würde, ich würde wahrscheinlich in seiner Situation auch schweigen und meine Probleme alleine lösen wollen und nicht den neuen Partner damit belasten.Meinen Partner dann aber komplett ignorieren, könnte ich nicht. Wenigstens mal ein kurzes... Mir geht's nicht so gut, Ich brauch noch Zeit... Oder etwas in der Art würde schon reichen.

Ich hatte selbst mal so eine ähnliche Situation, da kam noch nicht mal mein Exmann an mich ran,aber ich wusste das er für mich da ist wenn ich ihn brauche,vor allem aber wusste er wie es mir geht.

Im Grunde genommen möchte ich ihm nur zeigen das ich für ihn da bin und er nicht alleine ist.
Meine Freundin meinte,fahr einfach mal zu ihm hin.... Was aber meiner Meinung nach das absolut falsche wäre.
 
  • #26
Liebe Kathy, wie alt ist der Mann und was lief denn schon so bei euch?

Deine Sms + Anruf hättest du dir schenken können. Im Moment will er nicht und daran ist gewiss nicht die kranke Mutter schuld. Lauf ihm nicht hinterher, der meldet sich schon wieder ... nur wer brauch sowas?

Da er dich ignoriert hat, würde ich an deiner Stelle nie mehr auch nur einen Satz mit ihm sprechen wollen, d. h. löschen und ciao
 
  • #27
Hallo FS,
du hast ihn schon wissen lassen, dass du für ihn da bist mit deiner SMS "ich denke an dich". Bei ihm spontan vorbeizufahren grenzt an Aufdrängen, bitte gehe nicht so weit.
Ich kann nur bekräftigen, was hier im Thread mehrmals angesprochen wurde, auch von neverever (männlicher user): Einen verliebten Mann hält nichts, aber auch gar nichts davon ab, zumindest per Telefon oder SMS in Kontakt zu bleiben mit der Frau, die er "will". Noch nicht mal eine eigene, beginnende Depression. Er ist abgetaucht, das Strohfeuer eures Kennenlernens höchstwahrscheinlich erloschen. Diese Erfahrung haben hier viele gemacht, auch ich. Wie sich ein stark verliebter Mann verhält erlebe ich gerade, deshalb auch mein einfach gestricktes Urteil: Er will dich nicht. Ob nun temporär oder grundsätzlich, es ist an der Zeit, dass du die Seelenverwandtschaft dieser 4 (?) Wochen mit der Realität konfrontierst - er hat noch nicht einmal den Mut dir eine klare Ansage zu machen.
 
  • #28
Im Grunde genommen möchte ich ihm nur zeigen das ich für ihn da bin und er nicht alleine ist.
Meine Freundin meinte,fahr einfach mal zu ihm hin.... Was aber meiner Meinung nach das absolut falsche wäre.
Seelenverwandter? Jetzt erklär mir das mal. Wie kann er dein Seelenverwandter sein, wenn er sich nie wieder meldet und du dich doch wirklich abgründig tief in ihm geirrt hast. Ich erwarte zumindest von meinem Seelenverwandten, daß ich wegen ihm nicht leiden müßte. Ehrlich, das ist wirkllich die Mindestvoraussetzung.
Du zeigst das typische Muster von abhängigen Frauen mit Helfersyndrom. Du zermarterst dir den Kopf, was denn ach mit ihm los wäre. Du willst ihm unbedingt zeigen, daß du für ihn da bist.
Den Tipp deiner Freundin ist übrigens noch schlimmer als dein Verhalten es ohnehin schon ist.
Du hast ganz viel nachzuholen. Sonst passiert dir das immer wieder.
 
L

Lisachen

  • #29
Liebe Kati,
so etwas habe ich auch erlebt allerdings mit 18 :). Ich war 18 und er war 22. Er war der schönste Junge, den ich jemals gesehen hatte und wie er gesprochen hat, wie er geredet hat. Ah es war einfach wunderschön diesen "Mann/Junge" anzusehen. Wir hatten drei wunderschöne Augustwochen mit unseren Familien verbracht. Die Familien waren sehr befreundet und nach dieser Zeit dachten alle(haben alle es gesehen), dass wir beide verknallt waren. Er studierte in Amerika und wir brachten ihn am letzten Tag der Reise zum Flughafen und er flüsterte mir am Ende ins Ohr, dass er mir schreiben wird. Der Rest kann sich jeder denken. Es kam natürlich nie einen Brief an. Er hat mich auch nie angerufen. Jahre später habe ich erfahren, dass er dort kurze Zeit später eine Freundin gefunden hat. Aber 28 Jahre später bin ich heil froh, dass nichts aus uns geworden ist. Er hat irgendwann sein Studium aufgegeben und zu seinen Eltern gezogen, hat angefangen sich seeehr gut und reichlich zu ernähren, du weißt was ich meine:). Aus der faszinierende Schönheit und tolle Stimme ist nichts geblieben und er ist einfach nur schlecht gelaunt, was auch ein Zeichen für Überförderung ist........

Ich würde sagen, dass er dir nicht mehr schreiben wird. Irgendwann wird er sich vielleicht nochmals melden. Zur Überbrückung, eine emotionale Pinkelpause, er wird dann sagen, er hätte eine Depressive Phase" etc. Sei freundlich und höre dir zu was er sagt aber sei sicher, dass er wieder gehen wird, sobald was besseres am Ende der Horizont sich zeigt.
Das Leben ist ein Spiel, manchmal gewinnt man und manchmal verliert man. Sieh es so, du hattest 3 schöne Wochen, das ist auch etwas oder?
 
  • #30
Liebe FS,

Melde dich nicht mehr bei ihm. Wenn ein Mann WILL, kommt er auf Dich zu. Sei wachsam und vertraue ihm nicht mehr wie vorher. Wenn er nicht WILL, wirst Du mit ihm nur leiden, bis er fremd geht und Du sehr traurig bist.
Am besten jetzt schon - seine Nummer löschen.
W,41