Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

Gast
  • #61
Realfigur bei vielen Männern: übergewichtig. Seine Wunschfrau muss aber dünn sein. Wie kommt das?

Antwort: Du musst dir einfach Geschlechterspezifisch umgekehrt etwa so vorstellen..

Wunsch nach Körpergrösse bei vielen Frauen....Ihr Traummann soll gross sein, sie ist aber klein..

Wie kommt das?
 
  • #62
@Gast 1: Das nächste Mal antwortest Du solchen Knilchen: "Mag sein, dass ich "fett" bin, aber DU bist häßlich - und ich kann abnehmen!"

Ich wohne am Meer und bekomme gerade in den Sommermonaten oftmals mit, wie manche Schmerbäuche sich tatsächlich über Frauen unterhalten (abwertend). Da denke ich mir dann auch: Rasier Dir erst mal den Rücken, laß Dir die Warzen entfernen und trainier mal ne Runde, Fatso!"...
 
G

Gast

Gast
  • #63
Au au, das ist ja ein Schlachtfeld hier. Wie immer gilt: Quot homines, tot sententiae.

Warum muß nur jeder seine persönlichen Wünsche, Lebenshaltungen, Ernährungsvorlieben usw. als allgemeingültige Weisheit erklären? Oder schwer nachvollziehbares oder schlechtes Verhalten Einzelner als Pauschalurteil einem ganzen Geschlecht in die Schuhe schieben? Die Folgen sind Frust und schlechte Laune, denn da kann man noch soviel zappeln und posten, der Rest der Welt wird sich einfach nicht an die Idealbilder, Ernährungsmethoden oder sonstige Lebensweisheiten irgendeines Einzelnen halten, denn jeder Mensch ist anders. Miir scheint nicht, daß es uns an Konzepten für Körperdesign (wie pervers!) durch Ernährung und Bewegung fehlt, uns fehlt es vor allem an Toleranz und Akzeptanz von anderen Lebensmodellen, Geschmäckern und Prioritäten.

Ich persönlich (m, 45, 189cm, 83kg) beschäftige mich auch mit Ernährung und Sport, wobei bei der Ernährung mich nur der rafinierte Geschmack interessiert, nicht Kalorien und Inhalte. Auch beim Sport eher die Ergebnisse, als der eigene Schweiß. Trotzdem esse und bewege ich mich, aber nur aus Spaß und ohne Konzept und Plan.
Ich mag große Frauen mit dezenten weiblichen Rundungen statt solchen, die aus Gewicht, Ernährung und Sport einen Lebensinhalt machen und den ganzen Tag mit dem Maßband rumlaufen; nicht weil ich mir ein schlechtes Urteil darüber erlaube, sondern weil es hierzu keine Interessensschnittmenge gibt. Ich esse wozu ich Lust habe und wenn ich merke das der Gürtel etwas schwerer schliesst, dann halte ich mich einfach mengenmässig etwas mehr zurück; das funktioniert seit 45 Jahren ganz gut.

Ein jeder nach seiner Facon. Und wenn ein dicker Mann auf dünne Frauen steht, oder eine kleine Frau auf große Männer, bitte, wenn sie damit glücklich werden, was kümmerts mich?
 
G

Gast

Gast
  • #64
Reife und echte Frauen wünschen sich einen reifen und echten Mann zum anfassen!! Smarte und dünne Männer sind nicht gefragt!!!

Ich bin eine kleine und laut Männer zierliche Frau und werde trotz passender Oberweite und passenden Po und angenehmer Ausstrahlung wenig von Männern angesprochen. Eher werden die Rubensfrauen angesprochen und auch als Frau gewählt.

Bei Männern fehlt mir ein gesundes Selbstbild, sehr viele, nicht alle!, haben ein gestörtes Selbstbild, ja... auch Frauen haben sowas.

Und... es gibt nicht nur reif und echten Mann (du meinst kräftig/dick) und smart, dünne und nicht echt.

Es gibt auch gut trainierte, schlanke Männer, selbst in meinem Alter, also das gesunde Mittelmass.

Übrigens sehe und kenne ich viele solche wirklich schlanken Männer, die fast alle wirklich übergewichtige und schwabblige Frauen an ihrer Seite haben.

w 48
 
G

Gast

Gast
  • #65
Meine persönliche Erfahrung ist, dass viele Männer sich eine schlanke Frau wünschen. Das scheint bei der Optik eine ganz wichtige Rolle zu spielen. Noch besser, wenn die Frau zierlich & klein ist. Soweit okay. Jeder wie er mag. Aber umgekehrt bekommt Frau von diesen Herren nicht das Optimalpaket. Diese Erfahrung habe ich gerade bei Männern gemacht, die ein äußerst gemütliches Ess- und Bewegungsverhalten an den Tag legen. Die Herren sind mal locker als übergewichtig einzustufen, finden ihren Körper dennoch top. Ach ja - und sie fangen demnächst immer mit dem Training an. Entschuldigung - da fühle ich mich veräppelt. Welche Erfahrungen/Meinungen habt ihr?


Da muß ich Ihnen als Mann (50) uneingeschränkt recht geben.
War schon des öfteren Thema hier (äüeres Erscheinungsbild, Figur, Sex mit dickem Mann usw.)

Offensichtlich gibt es aber sehr viele Frauen, die solche Männer mit Bäuchen mögen.
Ich persönlich kann dies nicht nachvollziehen, aber die Geschmäcker sind eben verscheiden.

Die Leute sind meist zu bequem, etwas für ihre Figur zu tun.
Und wenn ich sie dann im Fitness-Studio sehen, sind sie meist mit Schwätzen oder Telefonieren beschäftigt als mit ernsthaftem Training.

Jeder nach seiner Facon.

m, 50
 
G

Gast

Gast
  • #66
G

Gast

Gast
  • #67
@#66

Ich habe der FS recht gegeben insoweit, daß die Herren Maßstäbe an den Damen anlegen, die sie selbst nicht ansatzweise erfüllen (können oder wollen).

Ansonsten war mein Beitrag eindeutig.

m, 50
 
G

Gast

Gast
  • #68
Irgendwo habe ich mal gelesen, dass etliche Männer in ihrer Jugend ein Polaroid gemacht haben und dieses vorteilhafte Bild ihr Leben lang in ihrem Hirn gespeichert haben. Es fehlt einigen wirklich an Selbstreflexion und sie sind so was von überzeugt. Aufwachen! dann klaptt's auch mit den Frauen.
 
G

Gast

Gast
  • #69
aus dem gleichen grund aus dem auch dicke frauen sich lieber einen schlanken mann an ihrer seite wünschen....wünschen kann ich mir ja auch vieles. was ich dann bekomme ist eine andere sache.

ich bin normal gewichtig. habe noch nie probleme gehabt einen partner zu finden. diese waren immer schlank (ok mein mann hatte mit der zeit ein kleines bäuchlein bekommen, aber schließlich war auch er 3 x schwanger).

im vergleich zu dem was werbung etc uns erzählt bin ich wohl dann eher dick. meinem partner gefalle ich so wie ich bin. wir machen zusammen viel sport und essen auch gerne und trinken auch gern mal ein glas wein. ich nehme nicht ab, ich nehme aber auch nicht zu. gemeckert wegen meines gewichts hat noch nie einer.

wer mich so nicht mag, soll sich halt eine andere suchen.

wer immer seinem traum hinterher rennt, wird irgendwann aufwachen und findet sich ziemlich alleine wieder

in diesem sinne...dream on
 
G

Gast

Gast
  • #70
Das Gesamtgewicht zählt! Beim LKW ist die Zugmaschine ja auch schwerer als der Anhänger, trotzdem werden auf beschränkten Strecken kurzerhand beide zusammengerechnet. Logische Schlußfolgerung: je schwerer der Mann, desto leichter muß die Frau sein. Sonst kracht die Brücke bzw. das Bett zusammen.
 
G

Gast

Gast
  • #71
@70

Super Argument.
Und der fette Kerl erdrückt dann seine schlanke Partnerin - aber Hauptsache, das Bett kracht nicht?

@Topic
Männer sind nicht so selbstkritisch wie Frauen - meistens jedenfalls. Es ist zwar auch schade, wenn eine Frau ohne ersichtlichen Grund zu viel an ihrem Körper mäkelt, aber es ist mir noch immer lieber, als der Durchschnittsmann, der unreflektiert eine 20 Jahre jüngere, schlanke Frau anspricht, ohne sich darüber Gedanken zu machen, womit der sie eventuell "überzeugen" könnte, auch äußerlich.

Umgekehrt kann das natürlich auch der Fall sein, aber der Normalfall sind, auch nach eigenen Erfahrung, sich überschätzende Männer.
 
G

Gast

Gast
  • #72
Das ist so lächerlich, was hier einige adipöse Frauen schreiben...

Erstens, kein normal denkender Mann, der selbst trainiert ist oder einfach nur gut auf sich achtet, kann sich eine mollige oder dicke Frau als Partner vorstellen. Mir fehlen die Worte, wenn sich immer Leute mit defiziten, die Wahrheit so lange schön reden, bis es passt. Die Wahrheit ist doch, dass viele Frauen, gerade in jungem Alter einfach garnicht auf sich achten, selber Mollig oder dick sind, und dann immer sportliche gut gebaute Männer wollen. Aber jetzt kommt der Clou, man darf als Mann ja nicht ablehnen, das zählt ja alles gleich als Diskriminierung.

Habt ihr euch eventuell schon einmal gefragt, warum jeglicher Kommentar über die Figur gleich als bitterböser Angriff auf die Persönlichkeit aufgefasst wird?
Weil ihr erstens selbst unzufrieden seid mit euch, und zweitens vorallem Frauen die gesunde Selbstreflexion fehlt.
Man hört doch tagtäglich überall, diese unsinnigen und völlig bescheuerten verniedlichungen, weil man die Wahrheit ja nicht sagen darf. Solche Worte wie "mollig" oder "kräftig". Andersherum ist es doch viel unrealistischer. Das gibt es auf beiden Seiten, dass völlig unrealistische Ansprüche an das Gegenüber gestellt werden, und selbst sich nichtmal akzeptiert wird.

Was auch sehr schön ist, gerade junge Frauen, die dann ihre dicken Beine in viel zu enge Leggings zwängen und dann sich hinstellen und behaupten, sie hätten "normalfigur" höchstens vielleicht etwas mollig...

Jeder sollte sich an die eigene Nase fassen, und wenn so jemand wie in deinem Beitrag etwas zu dir sagt, dann gib ihm einfach das gleiche zurück.

Gruß
m athletisch gebaut, achte sehr auf mich und mache viel sport. 1,80 80 kg
 
  • #73
Ich scheine eine glatte Ausnahme zu sein! :)
Ich habe sicherlich keine Modelfigur, mit 1,65m wäre ich dazu auch zu klein. Aber habe trotzdem eine Topfigur. Klar 1 kg könnte schon mal runter, aber +-1kg Gewicht schwankt es eh immer. Ich betreibe zwar nicht unbedingt viel Sport, ich bewege mich aber seh viel. Aufzüge/Rolltreppen werden von mir äußerst selten benutzt, da nehme ich lieber die Treppen. Anstatt im Büro nur eine E-Mail zu tippen oder anzurufen, gehe ich lieber zum anderen Büro hin und spreche dies persönlich ab. Ist mir auch sympathischer. Nur so als Beispiel.

Mein Traummann sollte aber bitte kein Six-Pack-Model-Figur à la ... wie heißt der nochmal..Schenkenberg haben. Das wäre mir vieeeeel zu viel! Normal, bewegt sich gerne (sollte allgemein kein Stubenhocker sein). Letztens habe ich einen im Zug gesehen. Er war nicht schlank, aber die Figur war trotzdem top. Der hat mir auch gefallen, auch wenn er mal 4-5kg "zu viel" hatte.

Allerdings was mich stört: Mann behauptet eine sportliche Figur zu haben und dann beim Wandern schnauft er nach 5m schon, dass er das nicht mehr packen würde. Ah ha...sportlich?
 
G

Gast

Gast
  • #74
Meine persönliche Erfahrung ist, dass viele Männer sich eine schlanke Frau wünschen. Das scheint bei der Optik eine ganz wichtige Rolle zu spielen... Diese Erfahrung habe ich gerade bei Männern gemacht, die ein äußerst gemütliches Ess- und Bewegungsverhalten an den Tag legen. Die Herren sind mal locker als übergewichtig einzustufen, finden ihren Körper dennoch top.

Ja und? Schlank zu sein ist für Männer auch nicht so wichtig, da die Optik nicht so wichtig ist. Natürlich sollte man nicht ungesund leben, aber da schadet etwas Übergewicht noch nicht. Bei Frauen geht es aber eben um die Optik. Männer bevorzugen schlanke Frauen nicht wegen der mit dem Schlanksein verbundenen Lebensweise.
 
G

Gast

Gast
  • #75
Erstens, kein normal denkender Mann, der selbst trainiert ist oder einfach nur gut auf sich achtet, kann sich eine mollige oder dicke Frau als Partner vorstellen. kg

Naja, wenn man so oberflächlich ist, dann nicht. Ich selber mache 10-12h Sport in der Woche und ich hoffe, man sieht es auch bei 1,88 und 86 kg, hoffe auch einigermassen normal zu denken. Allerdings mache ich meine Partnerwahl nicht ausschliesslich von dem Gewicht einer Frau abhängig.
 
G

Gast

Gast
  • #76
G

Gast

Gast
  • #77
Zur Eingangsfrage:
Zum einen: jeder hat seinen Wunschtyp und verliebt sich dann oftmals in jemand der dem gar nicht entspricht.
Zum anderen: es geht hier um Schönheitsideale. Der männliche SB-User möchten eben auch so eine Frau haben, wie man sie tagtäglich im TV sehen kann. Ich glaube also, die FS ärgert nicht der Wunsch an sich, sondern der vermeintliche Anspruch den diese Männer erheben: "für mich ist das Beste/Schönste gerade gut genug".
Die FS hat selbst Übergewicht und leidet darunter? Wahrscheinlich, sonst wäre ihr das Problem völlig egal.

Und dann kann man auch nicht alles verallgemeinern. Ich z. B. (selbst schlank, Gr. 36) bin an allzu schlanken Marathonläufern die stolz auf ihre 75kg sind, überhaupt nicht interessiert. Mir ist das zu dünn. Bei mir darf ein Mann auch mal mehr auf die Waage bringen. Ich finde 100 kg bei 1,85 m sehr kuschelig, zumal der Mensch ja nicht nur aus Fett sondern auch aus Muskeln besteht - und die wiegen schwerer. Hauptsache, er ist nicht auf Diät.
 
  • #78
Erstens, kein normal denkender Mann, der selbst trainiert ist oder einfach nur gut auf sich achtet, kann sich eine mollige oder dicke Frau als Partner vorstellen. Mir fehlen die Worte, wenn sich immer Leute mit defiziten, die Wahrheit so lange schön reden, bis es passt. Die Wahrheit ist doch, dass viele Frauen, gerade in jungem Alter einfach garnicht auf sich achten, selber Mollig oder dick sind, und dann immer sportliche gut gebaute Männer wollen. Aber jetzt kommt der Clou, man darf als Mann ja nicht ablehnen, das zählt ja alles gleich als Diskriminierung.

Habt ihr euch eventuell schon einmal gefragt, warum jeglicher Kommentar über die Figur gleich als bitterböser Angriff auf die Persönlichkeit aufgefasst wird?
Weil ihr erstens selbst unzufrieden seid mit euch, und zweitens vorallem Frauen die gesunde Selbstreflexion fehlt.
Man hört doch tagtäglich überall, diese unsinnigen und völlig bescheuerten verniedlichungen, weil man die Wahrheit ja nicht sagen darf. Solche Worte wie "mollig" oder "kräftig". Andersherum ist es doch viel unrealistischer. Das gibt es auf beiden Seiten, dass völlig unrealistische Ansprüche an das Gegenüber gestellt werden, und selbst sich nichtmal akzeptiert wird.

Was auch sehr schön ist, gerade junge Frauen, die dann ihre dicken Beine in viel zu enge Leggings zwängen und dann sich hinstellen und behaupten, sie hätten "normalfigur" höchstens vielleicht etwas mollig...

Jeder sollte sich an die eigene Nase fassen, und wenn so jemand wie in deinem Beitrag etwas zu dir sagt, dann gib ihm einfach das gleiche zurück.

Gruß
m athletisch gebaut, achte sehr auf mich und mache viel sport. 1,80 80 kg[/QUOTE]
 
G

Gast

Gast
  • #79
Gegenfrage: Die Frau ist Verkäuferin, Friseuse o.ä. und will unbedingt einen Unternehmer oder Akademiker, wie kommt das? Das kommt daher, dass die eigene Wahrnehmung verzerrt ist, man sich und seine Marktchancen überschätzt und einen möglichst "wertvollen" Partner haben will. Das Problem ist aber auch bei der körperlichen Attraktivität: eine Abweichung zur einen oder anderen Seite gefährdet tendenziell die Haltbarkeit der Beziehung, denn die etwa gleich große körperliche Attraktivität ist eine der (ich glaube neun?) wesentlichen Kriterien, die als wichtig für die Chancen einer Beziehung erforscht sind, neben gleichem Alter, gleicher Bildung etc.
 
G

Gast

Gast
  • #80
Ich sehe das ganze nicht so verbissen:

Ich selber bin eher kräftig gebaut, nicht schlank, habe aber einen normalen BMI. Mache Sport, bin aktiv, unternehme gerne etwas, reise gerne.

In einem Ganzkörperfoto kann "Mann" sehen wie ich aussehe. Männer, welche unbedingt eine schlanke Frau wollen, sollen sich doch solch eine suchen.

Ich selber lege Wert darauf, dass der Partner reiselustig und aktiv ist.

Klar, ist ein schlanker Mann etwas schönes fürs Auge.

Wenn aber ein Mann etwas mehr drauf hat, vielleicht auch nicht so groß ist, dafür Lebensfreude und Unternehmungslust und Zufriedenheit mit sich selbst ausstrahlt, anstatt seine eigenen Defizite durch eine optisch dem derzeitigen Trend entsprechende Partnerin ausgleichen zu wollen, dann doch gerne den Herrn mit dem Bäuchlein :)

Ich sage mal so: Alles, was unterhalb eines krankhaften Übergewichts (Adipositas) liegt, was man gut per BMI ausrechnen kann, ist für mich in Ordnung. Glatze, oder nicht Glatze ebenso, er sollte aber gepflegt sein und gut riechen, was ich ja immerhin auch tue. Außer ich war beim Griechen :)

Komischerweise, im realen Leben gibt es solche Diskussionen gar nicht, weil man verliebt sich so, wie man sich sieht - oder auch nicht.

w,40
 
G

Gast

Gast
  • #81
Wie das kommt? Damit er sich mit ihr zusammen auf die Personenwaage stellen und geteilt durch zwei rechnen kann, ohne daß das Ergebnis dreistellig wird.
 
G

Gast

Gast
  • #82
Seit wann interessiert einen Mann seine Figur? Einem selbstbewussten Mann ist das völlig egal, solange er sich wohlfühlt. Bei der Partnerin sieht das aber ganz anders aus, da die Figur nunmal eines der entscheidenden Kriterien für die Attraktivität einer Frau ist.

m(33), der bei 1,85 m selbst 90 kg hat, aber bei seiner Partnerin BMI 18 bevorzugt
 
G

Gast

Gast
  • #83
Meine Erfahrung ist eher, daß sich normalgewichtige Frauen oder gar schlanke, die hart für ihren Gewichtsstatus an sich arbeiten mußten, einen übergewichtigen Partner suchen. Ganz einfach aus dem Grund, daß sie neben ihm, selbst mit ein paar Gramm Fett mehr, immer noch schlank wirken. Ein schlanker Mann stiehlt ihnen da eher die Schau und macht Streß.

Übrigens sind über 50% der deutschen Frauen und über 65% der Männer übergewichtig. So einfach wird man da gar keinen schlanken Mann finden.
 
G

Gast

Gast
  • #84
Das ist so lächerlich, was hier einige adipöse Frauen schreiben...

Erstens, kein normal denkender Mann, der selbst trainiert ist oder einfach nur gut auf sich achtet, kann sich eine mollige oder dicke Frau als Partner vorstellen. ...........

Gruß
m athletisch gebaut, achte sehr auf mich und mache viel sport. 1,80 80 kg

Obiger User wäre mir (schlank 1,70m 55kg) viel zu dünn.

Abgesehen davon kenne ich einige Männer (groß und schlank, muskulös, sportlich), die mit geradezu zärtlicher Hingabe an ihrer dicklichen Frau hängen und glücklich sind.

Jemand der solche Ansichten wie oben vertritt - sicher legitime Ansichten - kennt wahrscheinlich keine andersdenkenden Menschen, weil er sich mit denen erst gar nicht umgibt. Dieses Verallgemeinerungsphänomen finden wir ja öfter.
 
G

Gast

Gast
  • #86
Weil viele Trostpreise-männlich wie weiblich-als Partner den Sechser im Lotto suchen.

Eine Bekannte von mir ist etwa 1.60 m klein bei Kleidergrösse 44 und nach ihrer Aussage sind Männer unter 1.80 oder 1.90m "gar keine Männer", modelhaft schön und aus gutem Hause sowie beruflich erfolgreich und allgemein begehrt sollte ER dann auch sein-ah ja, und treu natürlich:p
Ein Kollege von mir ist Mitte 50, hat einen Bauch, befindet sich in Privatinsolvenz, raucht wie ein Schlot, und erwartet eine schlanke, mindestens 15 Jahre jüngere Frau-ohne Kinder oder Kinderwunsch, denn er hat ja 3 Ehen in den Sand gesetzt und genug Kinder:p

Merke: je weniger man selbst zu bieten hat, desto mehr soll ein Partner für das eigene Ego sorgen. Es funktioniert sehr selten, ausser wenn Abhängigkeiten (finanzieller, sexueller, psychischer Art) bestehen.
Mit Selbstbewusstsein hat das nichts zu tun.
w
 
  • #87
Abgesehen davon kenne ich einige Männer (groß und schlank, muskulös, sportlich), die mit geradezu zärtlicher Hingabe an ihrer dicklichen Frau hängen und glücklich sind.

Ich denke, das ist selektive Wahrnehmung.

Normalerweise will ein normalgewichtiger/schlanker Mann keine Dicke an seiner Seite - es sei denn,seine, einst zierliche Liebste hat enorm zugenommen und liebt sie.
 
G

Gast

Gast
  • #88
Männer haben oft eine verzerrte Selbstwahrnehmung, also genau das, was Frauen gern unterstellt wird.
Ich selbst bewege mich beim BMI im "Normalbereich", war heilfroh, als ich das so schwarz auf weiß (bzw. "grün" ist es bei Wiki) vor mir hatte, und das entsprechende Kreuzchen im EP-Profil setzen konnte. Klar, ich bin sehr muskulös, habe viel Oberweite (75F), aber eine Elfe bin ich bestimmt nicht.

Selbstverständlich war ich damit vielen Männern zu "dick"!
Lustig, wie m43, der Witwer, hier mal mit dem Begriff des "ästhetisch normalen BMI-Bereichs" hantierte, der nur das untere Drittel des tatsächlich normalen BMI umfasse.
Selbstverständlich hatten sich Männer mit viel höherem BMI noch als "schlank" bezeichnet!!
Einer mit einem BMI von 33 auch als "normal"... dabei ist das klar Adipositas Grad I.

Man hat sich halt gern so vor dem inneren Auge, wie man vor 10 Jahren war. Der Partner soll dazu passen. Gerade Männer mit Status und wieder sehr selbstunsichere Männer (insofern das nicht ohnehin auch beides zusammenfällt) empfinden das eigene Aussehen nicht als maßgeblich für ihre Ansprüche an die Frau. Die einen "bieten ja sonst was", die anderen brauchen Kompension.
 
G

Gast

Gast
  • #89
Normalerweise will ein normalgewichtiger/schlanker Mann keine Dicke an seiner Seite - es sei denn,seine, einst zierliche Liebste hat enorm zugenommen und liebt sie.
Ja, vermutlich ist das so, Frauen nehmen ja gerne mit den Jahren zu, und Ehejahre scheinen doppelt zu zählen. Mein Eindruck ist, die meisten Männer haben lieber eine Dicke an der Backe, als eine Scheidung am Hals.

Ich bin Single, und meine Realfigur ist laut WHO-BMI übergewichtig, da ich überdurchschnittlich muskulös bin, bzw. athletisch. - Dicke Frauen sind für mich unsichtbar, da Dicksein wegen Disziplinlosigkeit nicht sexy ist, und dick weil krank ist es noch viel weniger.

Gibt es eigentlich noch andere Gründe für weibliches Übergewicht, außer Disziplinlosigkeit, oder einer Krankheit, oder weil die Frau ganz genau so sein möchte? Ich glaube nicht. Also kein Grund zu klagen, weil Frauen in jedem Fall selber schuld sind, und nur Mitleid will auch keine haben.

m
 
G

Gast

Gast
  • #90
In der Regel stehen dünne, "modelmäßige" Frauen auch auf ebenso schlanke, attraktive Typen- es sei denn, es geht um Kohle, aber das ist dann was anderes.
Ein durchschnittlicher Übergewichtiger wird sich jedoch schwer tun, eine schlanke, hübsche Frau abzukommen, im Ausland vielleicht, aber hier eher nicht.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top