• #1

Redet ihr beim Sex?

Hallo an alle! Fast schon peinlich diese Frage, aber redet ihr beim Sex? Jetzt werden sicherlich einige von Dirty Talk berichten, das ist mir schon klar, aber meine Frage zielt in eine etwas andere Richtung ab. Mein Mann und ich lieben Dirty Talk, wenn wir leidenschaftlichen und ausgiebigen Sex haben. Aber vielmehr geht es mir um etwas Anderes: Wir haben (fast) jeden Abend Sex (und das schon viele viele Jahre); häufig aber eher so eine Art Einschlafritual mit Löffelchenstellung, Streicheln, Massieren, nicht die pure Leidenschaft, eher langsam, aber einfach schön, kuschelig und mit viel Nähe - ja, und eben ganz oft auch mit Reden. Wir besprechen unseren Tag, manchmal sprechen wir über Probleme, Sorgen, Wünsche, Pläne... Wir haben dabei sogar schon hin und wieder etwas gestritten... Für uns ist das normal, wir genießen diese Zeit für uns, aber ehrlich gesagt fragen wir uns schon manchmal, ob wir damit eine Ausnahme sind oder ob andere auch solche "Angewohnheiten" haben? Nur zur Beruhigung: manchmal wendet sich durchaus das Blatt und es wird leidenschaftlicher; und darüber hinaus haben wir auch noch ein "ganz normales" Sexleben, wo Alltagsgespräche völlig fehl am Platze wären ;)
 
E

EarlyWinter

  • #2
Liebe Tulaya, also nein, ist in dieser Form noch nicht vorgekommen ;) Aber was ja nicht ist kann noch werden :D aber das ist doch auch völlig egal. Hauptsache, Ihr seid glücklich. Wenn zwei Menschen Dinge miteinander teilen, die beide glücklich machen, dann ist es egal auch wenn sie damit die einzigen auf der Welt sind. Hört sich doch alles gut an ;)
 
G

Gast

  • #3
Ihr macht Pläne während dem Sex? Ja gut, warum nicht? ... Mein früherer Partner hat auch immer verbal "die Sau rausgelassen", so in Form von: "wir müssen nachher noch Gartenarbeit machen". Das hat sich aber auch erst nach einigen Jahren des Sex eingeschlichen, wo dann schon alles egal war ... Störend fand ich das jetzt nicht. Hat manchmal für einige Lacher gesorgt.
 
  • #4
Nein. - Keine Liebesschwüre, keine Alltagsthemen.
Wenn, dann Dirty Talk.
Das liegt aber wohl auch daran, daß die beschriebenen Kuschelsex-Einschlafrituale für mich persönlich überhaupt nichts sind.
w,50
 
G

Gast

  • #5
Bei uns gibt es das nicht und ehrlich gesagt bin ich auch sehr froh darum. Beim Sex möchte ich nicht an an den Alltag oder irgendwelche Sorgen und Probleme denken, sondern Abschalten und die Zeit mit meinem Partner genießen.

Um über solche Dinge zu reden bleibt genug Zeit im Alltag. Wenn man beim Frühstück oder Abendessen zusammen sitzt, etwas zusammen unternimmt etc.

Aber es ist interessant, dass es solche "Einschlafrituale" gibt, auch wenn ich gerne darauf verzichte.

w,29
 
M

Mooseba

  • #6
Zeit ist knapp heute. Also tauschen wir uns beim Sex zugleich über den Tag aus. ;)
 
P

Provence

  • #7
Ja, wir reden (auch) wenn wir Sex haben. Wenn es ganz leidenschaftlich zugeht, finde ich Dirty Talk sehr schön, das kennen wir vermutlich alle.

Aber wir reden auch sonst - und da diese »Gespräche« situationsangepasst sind (d.h. wir müssen das nicht lenken, das ergibt sich einfach so), sind es meist solche, die mit Zärtlichkeit gefüllt sind. Wir sagen uns Dinge, die wir gerade für den anderen empfinden oder auch Beschreibungen der eigenen, in diesem Moment erlebten Wahrnehmung.
Ich denke mal, dass dies bei den meisten Paaren so abläuft, vorausgesetzt, sie tauschen sich auch im Alltag verbal viel aus.
Wobei es bei mir/uns zu dir Tulaya (wenn ich dich richtig verstanden habe), einen Unterschied gibt: wir reden nicht über Job-Inhalte, Sorgen, Wünsche oder andere Vorkommnisse des Tages, nicht während der Liebe.

Wir haben immer das Licht an und schauen uns an. Manchmal werde ich nachts wach, weil ich merke, dass mein Mann mit mir redet. Leise, zärtlich und mich dabei unentwegt anschaut. Das ist kaum zu toppen.
 
G

Gast

  • #8
Ähem, nein... ich habe beim Koitus noch nie diskutiert :) wenn das jetzt Deine Frage beantwortet...
 
  • #9
Ich musste schmunzeln. Wir besprechen unseren Alltag nicht, während wir Sex haben. Interessant, was andere Paare so machen. Wenn Ihr diese Zeit so verbringt und genießt, warum nicht? Es gibt ja keine gültigen Spielregeln, die Paare einzuhalten haben.
 
G

Gast

  • #10
Beim Kuschelsex über Gott und die Welt zu philosophieren gehört für mich schlicht dazu. Ohne diesen geistigen Austausch würde mich Sex langweilen.

"Dirty Talk" ist in meinen Augen aber vulgär und deshalb völlig unvorstellbar.
 
G

Gast

  • #11
Ja, das hatte ich auch einmal. Meine Ehefrau sprach plötzlich von Dingen, die dringend erledigt werden müssen: Rasen mähen, Zimmer ausmalen, was werden wir am nächsten Tag zu Mittag essen, usw.
Das wars dann mit dem Sex (und zwar nicht nur an diesem Tag, sondern nachdem dies mehrmals vorkam final)...
P.S. Um ganz genau auf die Frage zurückzukommen: nicht wir haben geredet, sondern sie - leider unpassend...
Aber auch sonst war sie eher ... distanziert ....
 
G

Gast

  • #12
Ich finde täglichen Sex als Einschlafritual total grausig. Zumal man abends ja völlig fertig ist, nach Zahnpasta und Gesichtscreme riecht, nicht gerade frisch rasiert ist, ungeschminkt ist und sein Nachthemd an hat. Reden nur, wenn es ironisch gemeint ist und auch nicht immer. Somit beides bitte wohldosiert, damit es auch noch spannend bleibt!

Dirty talk ist wieder was anderes, aber das eher nicht am Anfang einer Beziehung und irgendwie auch nicht dauerhaft. Meine Affäre fing damals plötzlich mit Reden an und konnte es gar nicht mehr lassen. Das steigerte sich halt wie gewohnt von Zeit zu Zeit, wenn man die Hemmungen verliert. Das war am Anfang witzig, irgendwann störend, weil ich dachte, was er erzählt er bloß beim nächsten Sex wieder. Irgendwann war es nur noch dumm. Dass manche auch immer mit allem übertreiben müssen ...

Wenn man nicht das Maß aller Dinge halten kann, sollte man es bei mir zumindest lassen! Ich werde bei allen Dingen, die mich nonstop penetrieren, schnell überdrüssig.

Ein anderer hatte z.B. die Tendenz mir vorher immer heiße Paar-Bildchen übers Internet zu schicken. Ok, war 2-3 mal witzig, aber er hat das dann wirklich jeden Tag mehrfach gemacht!
Mir war das nach 2 Wochen zu viel und ich habe den Kontakt abbrechen müssen.
 
  • #13
Ich bin beim Sex für positive Rückmeldungen und Komplimente, sowie viel non-verbale Kommunikation. Dirty Talk find ich schlimm, da fühle ich mich dann entweder wie eine Prostituierte oder muss lachen. Wenn ich während des Sex an Alltägliches denke, geschweige denn darüber rede, ist Orgasmusland ganz weit weg...

Liebe FS, hast Du denn bei solchem Sex einen O oder reagiert sich dein Mann einfach noch schnell ab? Würde mir glaub' ich nicht so gefallen. Wenn Sex, dann richtig, ist mehr meine Devise.
 
G

Gast

  • #14
häufig aber eher so eine Art Einschlafritual mit Löffelchenstellung, Streicheln, Massieren, nicht die pure Leidenschaft, eher langsam, aber einfach schön, kuschelig und mit viel Nähe - ja, und eben ganz oft auch mit Reden. Wir besprechen unseren Tag
also während Dein Mann in Dir ist, redet ihr über Alltag usw.? Meine Beziehungen waren nicht so, dass ich mit dem Mann auf Dauer zusammen gewohnt habe, also dass sowas wie komplett Alltag eingezogen war und wir uns tagsüber nicht gesehen haben. Da wir selbstständig gearbeitet haben, waren wir oft für Wochen jeweils mal bei ihm oder bei mir, vielleicht war das aufregend genug, dass so eine Partnerschaftsroutine nicht eintreten konnte. Aber ich glaube nicht, dass mein Ex das je gewollt hätte, beim Sex über was anderes zu reden als Sex. Der fand es schon total ätzend, wenn man gleich danach von was anderem redete.

Bei euch ist es ja wirklich wie eine Massage. Irgendwie denke ich auch, dass man für Sex auch mit dem Kopf bei der Sache sein muss, aber vielleicht tickt ihr einfach anders. An sich vielleicht gar nicht übel, wenn er dann lange genug abgelenkt ist, dass Du langsam an Deinen Orgasmus kommst.
[Mod: Nebenthema entfernt]
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

  • #15
Wenn diese Art von Sex eine Art Einschlafritual ist, dann kann sich wohl jeder vorstellen, welchen STELLENWERT Sex mit dem Partner da hat:
Der Mann onaniert in die Frau wie in eine Gummipuppe, während er sich Gedanken darüber macht, wann er den Rasen mähen und das Regal aufbauen muß. Das ist Selbstbefriedigung am Partner, das ist kein "Kuschelsex", denn der hat etwas mit Zärtlichkeit zu tun und seelischer Nähe, Rasen mähen nicht.

Wie sich eine Frau so erniedrigen kann, das kann ich nicht nachvollziehen, aber Frau kann sich ja alles schön reden und die abstrusesten Interpretationen finden, von wegen "Nähe" l o l

Männer, die im Bett nicht die Klappe halten können und das Gelaber selbst dann nicht lassen, wenn Frau dies auffällig ignoriert, die fliegen sowieso hochkant raus und rühren mich nicht mehr an.

Das einzige was im Bett erlaubt ist, ist gemäßigter Dirty Talk und Liebesschwüre, einmal etwas von "Gott und die Welt" oder "Rasen mähen" und ich wäre schlagartig ernüchtert, so als hätte mir jemand einen Kübel Eiswasser über den Kopf geschüttet, solchen teilnahmslosen Sex will ich nicht, das ist frauen- bzw. menschenverachtend. Ich glaube auch nicht, dass Männer es toll finden, wenn sie sich sexuell abmühen und die Frau dabei in Gedanken ihre Einkaufsliste aufstellt. Solchen Sex suchen auch Männer i.d.R. nicht!

So etwas machen Ehemänner, die ihre Frau deshalb noch regelmäßig sexuell "versorgen", damit sie sich den Schwachsinn von "Nähe" einreden kann nicht merkt, dass er eine Geliebte hat, für die er sich seine Leidenschaft und Liebesschwüre aufhebt oder umgekehrt auch Frauen, die ihn teilnahmslos "ran lassen".
Wenn man hier so liest, ist doch gerade das der Albtraum der meisten Männer.

Ich hoffe dieses posting ist ein fake und solche gruseligen sexuellen Zusammenkünfte finden nicht real statt und wenn, dass Frau dann nicht noch so naiv ist, sich das mit Nähe und Kuschelsex schön zu reden.
 
  • #16
Ich finde täglichen Sex als Einschlafritual total grausig. Zumal man abends ja völlig fertig ist, nach Zahnpasta und Gesichtscreme riecht, nicht gerade frisch rasiert ist, ungeschminkt ist und sein Nachthemd an hat.
Genau deswegen das "Einschlafritual" - um "Runterzukommen", uns körperlich und durch Gespräche nah zu sein, ohne dass irgendjemand oder irgendetwas stört. Das wir dann nach Zahnpasta und Gesichtscreme riechen, eine frische Rasur fehlt, ich nicht geschminkt bin und auch noch ein Nachthemd trage ist dann völlig Zweitrangig. Das ist einfach unsere Zeit...
Mein Mann reagiert sich auch nicht einfach nur ob, so wie von schneesternli vermutet, er streichelt und massiert mich währenddessen, ist alles eher langsam und bedächtig. Für mich sind das wohlige angenehme Gefühle, manchmal weit weg von einem O., aber wenn mir danach ist, dann wird es leidenschaftlicher oder auch nicht. Er richtet sich da total nach mir. Und die Themen, die wir "besprechen" sind auch nicht immer gleich, wie es sich gerade ergibt - eben manchmal Alltagsthemen oder Gott und die Welt, manchmal aber auch über uns und unsere Gefühle, manchmal reden wir auch eher wenig. Wir lieben das und es fehlt etwas, wenn wir das nicht machen. Mich interessiert halt nur, ob andere auch in dieser Beziehung manchmal bisschen "schräg drauf" sind oder ob unser Ritual sogar weitverbreitet ist. Ich möchte aber noch mal hinzufügen: wir haben trotzdem auch noch "richtigen Sex", so mit frisch rasiert, Leidenschaft und allem was dazu gehört. Wir finden uns auch nach fast zwanzig Jahren gegenseitig sexuell noch begehrenswert,
 
  • #17
Lieber Gast 14 Jetzt hab ich mal wirklich schallend gelacht - "Selbstbefriedigung am Partner" und "der Mann onaniert in die Frau wie in eine Gummipuppe"... schade, du hast es nicht kapiert... vielleicht auch nicht ordentlich gelesen (hier geht es nicht um in Gedanken Einkaufslisten schreiben oder Regale aufbauen). Er muss sich seine Liebesschwüre und Leidenschaft auch nicht für eine Geliebte aufheben - das wird er alles bei mir auch los; keine Sorge. Lies doch einfach mal alles und vor allem sinnentnehmend (!!!), bevor du einen Kommentar abgibst. Ansonsten spar ihn dir - er passt nicht wirklich zu meinem Ausgangspost... Vielleicht gibt' s ja noch ein/zwei Männer, die mal ein Statement abgeben, ob das tatsächlich ihr "Albtraum" ist. Nachdem sie richtig gelesen haben ;)
Eher finde ich deine Einstellung, lieber Gast 14, gruselig, wenn ich Formulierungen wie "das Einzige, was im Bett erlaubt ist" oder "Männer, die hochkant rausfliegen" lese - das ist wohl eher verachtend und liest sich nach Wunschliste und "funktionieren müssen".
 
  • #18
Tulaya, du redest hier von langsamem Kuschelsex und Alltagsgesprächen, alle Leute hier denken ihr habt ein langweiliges Sexleben. In einem früheren Thread hast du aber berichtet dass ihr mit einem jüngeren verheirateten Mann oft einen Dreier macht - ja, ihr seid schräg drauf, und ich finde man sollte nicht nur über ein Detail so ausführlich sprechen und die Leute hier in die Irre führen von wegen wir haben nur Kuschelsex.
 
  • #19
Liebe FS, auch nach deinem letzten Post hört sich das alles total gut und beglückend für euch an! Da kann man dir nur gratulieren, in einer Beziehung zu leben, in der man sich nach 20 Jahren noch gegenseitig so begehrt und so viel Sex hat.
Aber dennoch, bzw. gerade deshalb frage ich mich, warum es dich überhaupt schert, ob andere Leute das auch so machen, wie ihr. Warum hast du das Bedürfnis, abzugleichen, wie "normal" oder "unnormal" eine bestimmte (harmlose) Sexgewohnheit zwischen dir und deinem Mann in der Allgemeinheit ist? Entweder irgend etwas verunsichert dich doch in deiner Beziehung, oder aber, du hast sonst keine Probleme.

Um nun auch noch auf deine Frage zu antworten: Ich kenne das, was du da beschreibst, nicht. Aus keiner meiner (halbjährigen bis 12-jährigen) Beziehungen. Mir würde das auch nicht gefallen. Obwohl ich Sprechen innerhalb einer Beziehung generell sehr mag und wichtig finde, ist Sex für mich eine Situation, in der Sprechen eine eher untergeordnete Rolle spielen sollte, denn das Besondere am Sex ist für mich die intensive körperliche Kommunikation und die will ich ungestört genießen.
Wenn man einfach nur so vertraut miteinander plaudern und den Tag besprechen will, kann man, für meinen Geschmack, gerne Arm in Arm, oder aneinandergekuschelt, oder streichelnd liegen oder sitzen. Die Löffelchen-Stellung mag ich persönlich auch generell überhaupt nicht für Sex.

w50
 
  • #20
Ich finde es zwar schräg doch wenn ihr damit glücklich seid warum nicht, ich wäre schon verdutzt u die Stimmung wär dahin.
Ich würd dann halt denken der konzentriert sich grad nicht auf mich oder unser Sex ist halt weder berauschend noch intensiv dann unterhält man sich halt noch dazu,,,, das ist mir wirklich zu schräg :)
 
G

Gast

  • #21
Tulaya, du redest hier von langsamem Kuschelsex und Alltagsgesprächen, alle Leute hier denken ihr habt ein langweiliges Sexleben. In einem früheren Thread hast du aber berichtet dass ihr mit einem jüngeren verheirateten Mann oft einen Dreier macht - ja, ihr seid schräg drauf, und ich finde man sollte nicht nur über ein Detail so ausführlich sprechen und die Leute hier in die Irre führen von wegen wir haben nur Kuschelsex.

Das ist ja wohl der Kracher! Tulaya behauptet hier etwas von anhaltender sexueller Anziehung und großer Liebe.
Der beschriebene "Kuschelsex" wirkt nämlich genauso unbeteiligt, als wenn ein Arzt, während er einem Patienten seine Krebsdiagnose mitteilt, seine Nägel feilt oder sein Butterbrot ißt.
Es gibt halt gewisse Handlungen, die passen nicht zueinander, da sie eine unterschiedliche Botschaft aussenden und Alltagsprobleme beim Sex besprechen keine Paare, die sich sexuell noch anziehend finden, oder noch lieben.
 
  • #22
Ich lese und staune:
Wenn diese Art von Sex eine Art Einschlafritual ist, dann kann sich wohl jeder vorstellen, welchen STELLENWERT Sex mit dem Partner da hat:
Der Mann onaniert in die Frau wie in eine Gummipuppe, während er sich Gedanken darüber macht, wann er den Rasen mähen und das Regal aufbauen muß. Das ist Selbstbefriedigung am Partner, das ist kein "Kuschelsex", denn der hat etwas mit Zärtlichkeit zu tun und seelischer Nähe, Rasen mähen nicht.
...
Das einzige was im Bett erlaubt ist, ist gemäßigter Dirty Talk und Liebesschwüre, einmal etwas von "Gott und die Welt" oder "Rasen mähen" und ich wäre schlagartig ernüchtert, so als hätte mir jemand einen Kübel Eiswasser über den Kopf geschüttet, solchen teilnahmslosen Sex will ich nicht, das ist frauen- bzw. menschenverachtend.
...
Ich hoffe dieses posting ist ein fake und solche gruseligen sexuellen Zusammenkünfte finden nicht real statt und wenn, dass Frau dann nicht noch so naiv ist, sich das mit Nähe und Kuschelsex schön zu reden.
Ich hatte eine langjährige Partnerin (die Beziehung scheiterte an etwas ganz anderem als am Sex, der bis gegen Ende auf gegenseitigem leidenschaftlichen Begehren basierte und demzufolge gar nicht schlecht sein konnte), mit der ich beim Sex reden, lachen, Späße machen konnte - und sie mit mir. Alles ganz spielerisch und immer in liebevoller genussvoller Nähe. Wir konnten über all die Jahre die FInger nicht voneinander lassen und hatten oft mehrmals am Tag Sex - mal wild, mal sanft, nicht immer und stupide mit dem Ziel "Orgasmus".

Warum ich das schreibe? Weil es die Behauptungen dieser Foristin widerlegt. Und weil mich deren apodiktischer Ton stört. Was gut und richtig im Bett ist, bestimmt nur das jeweilige Paar. Ich maße mir auch nicht an, hinter die Schlafzimmertür dieser Foristin schauen zu wollen - womöglich noch bewertend.
 
  • #23
Tulaya, du redest hier von langsamem Kuschelsex und Alltagsgesprächen, alle Leute hier denken ihr habt ein langweiliges Sexleben. In einem früheren Thread hast du aber berichtet dass ihr mit einem jüngeren verheirateten Mann oft einen Dreier macht - ja, ihr seid schräg drauf, und ich finde man sollte nicht nur über ein Detail so ausführlich sprechen und die Leute hier in die Irre führen von wegen wir haben nur Kuschelsex.
Liebe Süsse65 - ich führe hier niemanden in die Irre; aus diesem Grund macht sinnentnehmendes und vollständiges Lesen immer Sinn ;) Ich habe drei Beiträge geleistet und in allen dreien mitgeteilt, dass dieses "Einschlafritual" nur ein Teil(!!!) unseres Liebeslebens ist, der sich im Laufe der Jahre so entwickelt hat. Und zum vierten Mal: JA, darüber hinaus haben wir auch noch ein aufregenderes und anders geartetes Sexualleben (siehe o.g. Thread) - da hat das in diesem Eingangspost beschriebene "Ritual" keinen Platz und Alltagsgespräche auch nicht.
Aber dennoch, bzw. gerade deshalb frage ich mich, warum es dich überhaupt schert, ob andere Leute das auch so machen, wie ihr. Warum hast du das Bedürfnis, abzugleichen, wie "normal" oder "unnormal" eine bestimmte (harmlose) Sexgewohnheit zwischen dir und deinem Mann in der Allgemeinheit ist? Entweder irgend etwas verunsichert dich doch in deiner Beziehung, oder aber, du hast sonst keine Probleme.
w50
Ich bin einfach neugierig, weil wir in diesen Situationen manchmal über uns selbst lachen müssen und uns in letzter Zeit oft gefragt haben, ob andere das auch (manchmal) so machen... Immer mit einem Augenzwinkern... Jetzt bin ich ein paar Tage krank geschrieben, hab wahrscheinlich zu viel Zeit (weil ans Bett "gefesselt") - da kam mir der Gedanke, mal nachzufragen...
 
A

ak18

  • #24
Nein

Aber wir sind schon über das Reden / Schmusen und die damit gefühlte Nähe zum Sex gekommen.

Beim Sex wurde dann nur noch "Sex" geredet.

Als wir uns anschließend wieder "normal" in den Armen lagen, haben wir die nicht beendeten Themen wieder aufgegriffen.
 
  • #25
ich finde man sollte nicht nur über ein Detail so ausführlich sprechen und die Leute hier in die Irre führen von wegen wir haben nur Kuschelsex.

Wie - muss Tulaya jetzt vor jedem Thread (am besten noch vor jedem Beitrag), den sie eröffnet, schreiben "wir holen uns manchmal gern noch einen Mann dazu"? Wenn man über einen User mehr wissen möchte, kann man ganz einfach auf den Namen klicken und findet sämtliche Beiträge fein säuberlich aufgelistet ... Ich weiß nicht, wo da die Irreführung sein soll. Ich habe mich jedenfalls noch gut erinnert.

@Tulaya: Ja, ich finds auch schräg. Ab und an reden wir auch mal oder machen einen Scherz, aber Sex ist für mich keine Sache, bei der ich gern rede (mal ganz davon abgesehen ist Sex allerdings auch keine Sache, die ich als tägliches Ritual haben möchte ;-) ). Aber jedem das Seine und wenn sich das für euch gut und passend anfühlt, dann ist es für euch gut.
 
W

wahlmünchner

  • #26
Ich bin einfach neugierig, weil wir in diesen Situationen manchmal über uns selbst lachen müssen und uns in letzter Zeit oft gefragt haben, ob andere das auch (manchmal) so machen..
ehrlich gesagt, hab ich sowas noch nie von jemanden gehört.
Allerdings wenn es für euch beide gut ist und schön und ihr trotzdem noch anderen Sex habt. Ist doch ok;)
Ich liebe es auch angefasst zu werden von meinem Liebsten und über Gott und die Welt zu plaudern. Allerdings ziehe ich da eine beidseitige oder einseitige Massage dem Sex vor;)
 
  • #27
Das was du liebe FS beschreibst, was da alles bei eurem Kuschelsex beredet wird und sogar mal gestritten, wäre für mich der größte Abturn! Ich will Sex mit all meinen Sinnen genießen und auf keinen Fall vollgeredet werden. Aber jeder wie er mag und schön, dass ihr zwei da seit Jahren harmonisiert. Passt doch
 
  • #28
Wir haben (fast) jeden Abend Sex (und das schon viele viele Jahre); häufig aber eher so eine Art Einschlafritual mit Löffelchenstellung, Streicheln, Massieren, nicht die pure Leidenschaft, eher langsam, aber einfach schön, kuschelig und mit viel Nähe - ja, und eben ganz oft auch mit Reden. Wir besprechen unseren Tag, manchmal sprechen wir über Probleme, Sorgen, Wünsche, Pläne... Wir haben dabei sogar schon hin und wieder etwas gestritten...
Guten Morgen @all ,
Alter Thread den billa hier ausgegraben hat, aber sicherlich witzig der Gedanke.
Stell ich mir seltsam vor wenn dabei plötzlich die Aussage kommt „ wie du hast den Müll nicht raus gebracht?“
Es klingt etwas eigenartig, aber hey was soll’s, es ist eure eigene Art.
Wenn es das ist was Euch befriedigt, warum die Frage nach anderen Meinungen?
Mich würden andere Meinungen nicht interessieren, wenn es für uns beide als Paar gut ist.
Ich stell mir gerade den alten @Tom26 vor, wie er dabei über Nockenwellen und Weber Doppelvergaser lamentiert, Har,Har...... oder Frau @frei , die als Sicherheitsbeauftragte mit Helm auf mögliche Gefahren dabei hinweist.
Oh mit mir gehen wieder die Gäule durch 😂
m49
 
  • #29
Bei uns ist es anders, wir haben keinen Sex mehr, reden aber dabei sehr viel 😁. Können uns bestens über einfach alles unterhalten.
Als wir noch Sex hatten, haben wir uns währenddessen nicht unterhalten.
 
Top