G

Gast

  • #1

Regelmäßiges Fremdgehen - kann es trotzdem Liebe sein?

Ich habe einen Bekannten (52), der sehr an einer Affäre mit mir interessiert ist. Doch ich werde mich nicht darauf einlassen, da er verheiratet ist. Aus seinen Erzählungen weiß ich, dass er seiner Frau regelmäßig fremdgeht. Neulich sagte er mir noch, dass es ihm nur um die Abwechlsung gehe. Er liebe seine Frau und und würde sie niemals verlassen. Er fragte mich, ob ich das verstehen könne. Meine Antwort war, nein, ich kann das nicht verstehen! Allein der Gedanke, er kommt später von der Arbeit nach Hause, weil er bei einer anderen war. Gibt seiner Frau einen Kuss, nennt sie "mein Schatz", und das alles, nachdem er kurz vorher mit einer anderen intim war! Ich finde das so widerlich, eben, weil das auch noch regelmäßig stattfindet und kein Ausrutscher ist. Was meint Ihr? Kann so ein Mann seine Partnerin wirklich ehrlich lieben? Ist es wirklich nur die Abwechslung, die ihn in die Arme einer anderen treibt?
 
G

Gast

  • #2
Es gibt unzählige Männer, die das so handhaben.
Sie halten sich für ganz tolle Hechte und glauben vermutlich, sie seien gute Liebhaber. Stimmt nicht.
Was meinst Du, wie die dann ausflippen, wenn ihre Frau ein einziges Mal fremdgeht, nachdem sie hundertfach das gleiche getan haben?
 
G

Gast

  • #3
Also ich kann das nicht nachvollziehen!
Welche Gefühle haben sie denn für ihre Partnerin, wenn sie regelmäßig mit anderen Frauen Sex haben?
Brauchen sie diese Art der Selbstbestätigung?
 
G

Gast

  • #4
> Kann so ein Mann seine Partnerin wirklich ehrlich lieben?
Nein, er liebt es das sie seinen Haushalt bewirtet oder sonstige Dinge macht. Sonst würde er sich von ihr trennen und sich voll ganz einer anderen widmen. Aber sie scheint ihm für irgentetwas gut zu sein und genau dafür liebt er sie. Seine Liebe ist nicht bedingungslos, sie ist an Bedingungen geknüpft, also kann es keine echte wirkliche Liebe sein.

> Ist es wirklich nur die Abwechslung, die ihn in die Arme einer anderen treibt?
Wer wirklich liebt sorgt für Abwechslung in der Partnerschaft. Sorry, aber wenn man die richtige Frau oder den richtigen Mann hat, dann steht der Abwechslung mit ein und derselben Person nichts im Weg.
 
G

Gast

  • #5
Liebe FS, Du fragst

- Kann so ein Mann seine Partnerin wirklich ehrlich lieben?

Ja, selbstverständlich kann er das. Für Manche hat das Eine mit dem Anderen nur bedingt zu tun. Er kann Sex mit Frauen haben, die er interessant, erotisch, faszinierend oder vielleicht sogar einfach nur sympathisch findet. Seine Partnerin hingegen liebt er.


- Ist es wirklich nur die Abwechslung, die ihn in die Arme einer anderen treibt?

Das wissen wir nicht, aber wir sollten ihm das zunächst ruhig glauben. Warum sollte er Dir da etwas falsches erzählen? Die typischen "Womanizer" suchen wohl so etwas wie Anerkennung und Bestätigung durch ihre jeweiligen Eroberungen. Aber auch Abwechslung kann ich mir als Motiv gut vorstellen. Vielleicht hat er sich in eine Frau verliebt, die sexuell eher gleichförmig oder wenig interessiert ist. Den Ausgleich sucht er sich dann bei Anderen.
 
G

Gast

  • #6
@4
Wie kann man jemanden lieben, wenn man ihn belügt und verletzt? Wie kann man freiwillig die Gefahr eingehen, diese Person zu verlieren? Da gibt es keinen Zusammenhang. Es ist nicht möglich!
 
G

Gast

  • #7
@5: Solange sie es nicht erfährt wird sie auch nicht verletzt und belügen kann man selbstverständlich auch jemanden den man liebt, das macht jeder Mensch praktisch täglich.
Was die Gefahr angeht so riskieren verschiedene Menschen verschiedene Sachen und das es keinen Zusammenhang gibt zeigt nur das es eben doch möglich sind weil es einfach zwei voneinander unabhängige Sachen sind.
 
G

Gast

  • #8
Nein, selbstverständlich kann so ein Mann seine Partnerin nicht lieben!

Wer liebt, möchte seinem Partner nicht weh tun, verletzen.
Wenn man seinen Partner wirklich liebt, tut man alles, um die eigene Beziehung intakt zu halten, bevor man eben mal seine Triebe ausser Haus auslebt.

Das Ausleben der eigenen Triebe ist solchen Menschen wichtig. Abwechslung - das lässt mich herzhaft lachen - dumme Ausrede. Wenn man seinen Partner liebt, sorgt man für eben diese in der eigenen Beziehung.

(w)

@4
Seltsame Ansicht - Du hast wohl noch nicht wirklich geliebt? Möglicherweise versuchst Du Dir selbst gerade eine Entschuldigung für etwas zu geben?
 
G

Gast

  • #9
Leben wir in einem Land der Vielehe?

Dem Typen würde ich den bestimmten Finger zeigen!
Soll er versuchen sich einen Harem anzulegen, aber ohne mich!
 
G

Gast

  • #10
@6
Ja, solange sie es nicht erfährt. Aber die Möglichkeit, dass sie es erfährt ist immer da. Dieses Risiko geht man damit ein. Wirst Du mir zustimmen, dass es ein Unterschied macht, ob es kleine Lügen sind oder soetwas Entscheidendes? Der Betrogene führt mit diesem Unwissen eine Beziehung, die er nicht führen möchte. Du findest es in Ordnung, wenn man seiner "Liebe" etwas vormacht? Sie hat das Recht es zu erfahren. Ihr habt vorher eine Abmachung gemacht und Du hälst Deinen Teil nicht ein. Mir persönlich fällt, wenn ich lange nachdenke, nur 1 Ereignis ein wo ich meine Expartnerin belogen habe. Wir konnten gut miteinander diskutieren, so das man bei der Wahrheit kaum Probleme bekommen hat. Menschen riskieren zwar viele Sachen, aber warum das vielleicht Wichtigste in ihrem Leben? Wegen Abwechslung? Wow, ist der Preis für etwas Abwechslung nicht etwas hoch? Ergo, kann Dir Deine Beziehung nicht so wichtig sein. "Hauptsache Abwechslung, ob ich jetzt meiner Partnerin etwas vor mache, ist egal. Wenn ich das will, mach ich das auch. Da kann sie 100 Mal etwas anderes wollen."

@7
Meistens sind es die Fremdgeher, die so argumentieren. Ich habe noch nie jemanden soetwas sagen hören, der immer treu war.
 
G

Gast

  • #11
Es ist mir pott-piep-egal, ob er sie liebt oder nicht und warum er das macht.

Ich finde sowas einfach nur widerlich und wollte mit solchen Menschen KEINE Art von sozialem Kontakt haben.
 
G

Gast

  • #12
@10
Leider sind diese Menschen überall. Vielleicht sogar in unserem Schlafzimmer, denn: "Solange sie es nicht erfährt wird sie auch nicht verletzt"
 
G

Gast

  • #13
Lieben ist immer ein bisschen Liebe lassen.... also gibt es nur gar keine Möglichkeit...Und die sollte man nutzen!!!
 
G

Gast

  • #14
An die FS-
also Deine Frage verstehe ich nicht. Willst du Dich einreihen???
Einmal Betrüger immer Betrüger !.Und dass er dies noch stolz von sich gibt-der hat natürlich ein Problem. Also Finger weg
w/57
 
G

Gast

  • #15
@10
Kann mir nicht vorstellen, so einen Mann in meinem Schlafzimmer zu haben; unsere Ehe ruht doch auf einer sehr anderen Basis. Auf solchen langweiligen, altbackenen Werten wie Liebe, Respekt, Treue. Ich habe nicht den allergeringsten Anhaltspunkt dafür, dass es sich anders verhalten könnte. Sollte ich eines Tages etwas anderes erfahren, wäre unsere Partnerschaft sofort beendet.

Und den Spruch "Solange sie es nicht erfährt wird sie auch nicht verletzt", den finde ich einfach nur zynisch und verächtlich und bar jeder Spur von Anstand und Integrität.
 
G

Gast

  • #16
Solche Männer gibt es tatsächlich. Ich bin nicht begeistert von dem, was sie tun (allein schon wegen der Krankheitsgefahr), aber diejenigen, die mir versichert haben, wie sehr sie ihre Frau lieben, habe ich - ganz gegen meinen Willen - glauben können. Der eine ist seit 40 Jahren mit seiner Frau zusammen und findet sie nach wie vor toll.

Ich will dieses Fremdgehen nicht rechtfertigen, aber Männer können mit der einen Frau ins Bett gehen und die andere lieben. Ihnen geht es tatsächlich nur um die Abwechslung.
 
G

Gast

  • #17
Hallo, ehrlich gesagt sind deine Fragen pauschal nicht zu beantworten. Zumindest dir gegenüber ist er mit dem Argument Abwechslung aufgetreten. Es gibt da unzählige Möglichkeiten.

Vielleicht ist das Sexualleben der beiden nicht vorhanden oder mehr als langweilig. Vielleicht hat er wesentlich mehr sexuelle Bedürfnisse als sie. Es kann sein, dass sie weiß, dass er sein Defizit woanders holt.

Ob er seine Frau liebt, kann man auch sehr schwer beantworten. Ich denke, dass das nicht unmöglich ist. Vielleicht will er die Vetrautheit mit seiner Frau nicht verlieren und ihn stört nichts, ausser dem Sex. Das wäre dann das Argument mit der Abwechslung. Ob es allerdings so zutrifft, steht wieder auf einem anderen Blatt.

Es kann auch so sein, dass er die Bestätigung benötigt. Das er noch etwas erleben möchte, was in seiner Ehe fehlt. Fehlen tut ihm ganz bestimmt etwas. In der Regel bekommt eine Frau auch über kurz oder lang mit, wenn der Mann fremdgeht. Wenn er das schon länger und regelmäßig macht, dann wird sie zumindest Anzeichen wahr genommen haben.

Was die vehemente moralische Verurteilung von eingen der Vorposterinnen betrifft, denke ich, dass das nicht angebracht ist. Dieser Mann ist ein freier Mensch und das Fremdgehen muss er mit sich und seiner Frau abmachen. Das geht keinem was an, auch wenn man ganz anders über diese Dinge denkt.

Ich an deiner Stelle würde mich - trotz seiner Offenheit - nicht darauf einlassen. Bei einer Affaire kannst Du nur verlieren. Und zwar sobald Gefühle deinerseits ins Spiel kommen. Ob er jetzt tatsächlich seine Frau liebt oder nicht, darüber würde ich mir den Kopf nicht zerbrechen. Das weiß nur er selber.
 
  • #18
Die Antwort auf diese Frage wird der Mann dann erhalten, wenn seine Frau von seinem heimlichen Hobby erfährt und ihn dann verlässt.

Hat Tiger Woods seine Frau geliebt? Ich nehme an, er hat nicht sie geliebt, sondern ihr Aussehen, das Nest, das zeitweise Vatersein, das Bild in der Öffentlichkeit. Wenn man einen Menschen liebt, wünscht man ihm Gutes. Und sorgt nicht selbst dafür, dass dieser Mensch in einer großen Lüge lebt.
 
  • #19
Ob er Seine Frau wirklich liebt?

Nun, das ist wohl eine definition des Begriffes Liebe. Meine Definition ist anders, aber mir verwenden sehr viele dieses Wort auch viel zu beliebig.

Er mag Sie, Er mag die Geborgenheit etc. Aber Liebe? Wie #14 sagt, er findet seine Frau toll- das glaube ich, Liebt er Sie von ganzem Herzen? Nein, wenn er das täte wäre da gar kein Platz für andere. Bräuchte er die Abwechslung gar nicht. Vor allem weil die "Abwechslung" eh völlig überschätzt wird. Es gibt nunmal nur eine begrenzte Anzahl an sexuellen Stellungen und Möglichkeiten. Wetten dass sich das Repertoire der notorischen Fremdgänger meistens auf die Standarts beschränkt? Die meisten machen im fremden Bett nix anderes als zuhause.

Es ist längst Lehrmeinung dass es Fremdgehern in den seltensten Fällen wirklich um den Sex geht- sondern um Selbstbestätigung. "Ich bin der tollste und schönste und krieg reihenweise die Frauen ins Bett".

Was diesen Typ also in die Arme anderer treibt ist SEIN Ego. Lieben tut er nicht einmal sich selbst wenn er die Bestätigung anderer so dringend braucht. Wenn ich nicht einmal mich selbst Liebe kann ich auch andere nicht Lieben. Die Tatsache dass er seinen Bekannten das so freizügig mitteilt beweist das sehr deutlich.
 
G

Gast

  • #20
Leider ist es so.
Es giebt Männer und Frauen, die können das.
Sie trennen Sex und liebe. Das Geheimniss giebt den zusätzlichen Kick dazu.
Die gleichen Menschen staunen dann mit ganz grossen Augen, wenn der Partner mit dieser Variante nicht klar kommt.
Und oft beklagen sich die Partner dass Zuhause nichts läuft und merken nicht das der Andere sich auswärts austoben.
Aber ich bin überzeugt, dass diese Fremdgänger wirklich denken dass sie den Partner Zuhause lieben.
Wiederlich und abstossend.
Hätte überhaupt keine Lust da näher zu kommen.
 
G

Gast

  • #21
@19
Liebe und Sex ist aber in so einem Fall nicht trennbar. Wenn ich jemanden liebe, dann tue ich nicht etwas, was dem Partner zur Trennung bewegen würde bei Kenntnis. Ich ver*** den Partner und spiele ihm etwas vor. Obwohl man jemanden liebt, ist man in der Lage ihn so übelst zu ver***, dass er ein Leben führt, was er gar nicht möchte? Wie kann man jemanden lieben, wenn man ihn bevormundet? Ist der Partner nicht selbst in der Lage zu entscheiden wie er leben möchte? Der Fremdgeher handelt nach folgendem Motto "Du hast so zu leben, wie ich das will." Das kann doch nicht Liebe sein!

@16
"Vielleicht will er die Vetrautheit mit seiner Frau nicht verlieren und ihn stört nichts, ausser dem Sex."

Also ist es keine Liebe. Wenn ihm der Sex so sehr stört, dass er den Partner hintergeht, kann die Partnerschaft nicht wichtiger sein als der Sex. Wenn er mehr sexuelle Bedürfnisse hat und sie diese nicht befriedigen kann, ist sie nicht die Richtige für ihn und er nicht für sie. Es ist vollkommen unerheblich warum er fremdgeht, aber AUF JEDEN FALL ist dieser Grund ihm wichtiger als die eigene Partnerin. (außer es ist krankhaft, aber dann sollte man das auch kommunzieren)

"Es kann auch so sein, dass er die Bestätigung benötigt."

Wieder steht ER im Vordergrund und nicht die Partnerin. Wo ist da die Liebe zu ihr?

Natürlich geht es der Partnerin etwas an, obwohl sie anders denkt. Er macht es eben nicht mit seiner Frau aus, das ist ja das Problem. Wenn sie damit kein Problem hat, dann setzt er sich auch nicht über die Vorstellungen seiner Partnerin über eine Beziehung hinweg. Sie führt eine Beziehung, die sich nicht möchte.
 
  • #22
ein Mensch derso etwas tut liebt niemand anderen als sich selber und ist nur auf seinen eigenen Spaß aus, und dies ohne Rücksicht auf Verluste. ALle anderen Menschen sind ihm total egal. Wenn er wirklich seinen Partner lieben würde und trotzdem immer fremdgehen müsste, wie es so oft gesagt wird, dann würde er seinem Partner gegenüber die Wahrheit sagen um ihm die Entscheidung zu überlassen ob er so leben will.Feiglinge und Egoisten tun das aber nicht, sonder wollen auf nichts verzichten.
Nein, die lieben nur sich selber und jeder der was anderes glaubt läßt sich was vormachen
 
G

Gast

  • #23
Liebe FS

Schreibst Du hier über IHN oder DIR?

Viele Frauen finden solche Typen besonders reizvoll, den sie haben ja "Referenzen".
Vielleicht Du auch?
Dann ruf ihn an und stelle Dich in die Reihe. :)

LG
(m45)