G

Gast

Gast
  • #1

Ruhige und in sich ruhende Männer, die wenig sprechen ...

... tun mir unheimlich gut und ziehen mich an. Nur eben weil mein Favorit so wenig von sich selbst preisgibt, weiß ich nie, wie er sich innerlich im jeweiligen Moment wirklich fühlt und was in ihm vorgeht. Ich will ihn nicht löchern aber auch nichts über seinen Kopf hinweg entscheiden, unternehmen, organisieren, etc. Es ist nicht so, daß er nichts sagt, nur drückt er sich immer eher allgemein aus. Ich will aber wissen, was genau bei ihm Sache ist. Was kann ich tun, um ihn besser kennenlernen und einschätzen zu können? Mein Hintergrund ist, daß ich einen ähnlichen Mann so akzeptierte und aber innerlich nie sicher was, ob das, was wir machen, nun wirklich ok ist und ihm auch wirklich gefällt. Diese Unsicherheit und innere Unruhe möchte ich beim aktuellen Favoriten nicht zur Gewohnheit werden lassen. Ich muß wisen, daß er sich wohl fühlt, damit ich mich wohlfühlen kann und ich muß wissen, ob er mich mag oder ob er nur höflich ist.
 
  • #2
Ganz ehrlich, Du scheinst ein Beuteschema-Problem zu haben. Einerseits ziehen Dich ruhige Männer an, andererseits kannst Du nicht damit leben, wenn sie nicht ihr Inneres nach außen kehren. Diese Kombination aber ist äußerst selten und eigentlich genaugenommen sehr unwahrscheinlich.

Wer stille, verschlossene Männer mag, muss damit leben, dass sie wenig erzählen. Wer viel hören möchte, mus einen redseligen, offenen Typen wählen.
 
B

Berliner30

Gast
  • #3
Der eigentliche Zweck der Frage ist nicht ganz klar erkennbar. Eine ruhiger Art kann viele Gründe haben. Meistens sind die Leute dann auch ruhig aber manchmal will man zuerst nicht so viel von sich preisgeben und "taut" erst später auf. Allgemein drück man sich am Anfang doch immer aus, um nicht so viele Fettnäpfchen abzugreifen, oder?
Du sprichst aber auch eigene Probleme an, du suchst Bestätigung. Reicht es dir nicht, das er da ist und deinen Umgang gern hat?!
 
  • #4
Meine Erfahrung ist, dass in einer vertrauten Atmosphäre auch der Schüchternste irgendwann auftaut. Kannst du ausschließen, dass er nicht auf dich steht? Eine Abwartungshaltung kann auch bedeuten, dass er sich in einer Gemengelage befindet und das selbst nicht so genau weiß. Er schaut sich die Sache noch ein bisschen an und legt sich daher ungern fest. Kein untypisches Verhalten.

Ich würde einfach weiter Unternehmungen vorschlagen und nicht darauf warten, dass er begeistert reagiert. Wenn sich in absehbarer Zeit nichts ändert, würde ich sein Verhalten als authentisch annehmen. Dann kannst du entscheiden, ob du so einen Partner haben möchtest oder nicht.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Also, wie Thomas schon sagte, viele der ruhigen Menschen (ob Männlein oder Weiblein) sind erstmal so ruhig, weil sie sich sicher sein wollen, eine Vertraute Umgebung zu haben, und dass auch das Gegenüber sicher ist. Viele sind erst scheinbar schüchtern geworden, weil sie schlecht erfahrungen gemacht haben.
An deiner Stelle würde ich ihn mal darauf ansprechen, aber nicht so nach dem motto, wir müssen mal reden. sondern einfach mal, wenn ihr auf der Couch liegen solltet, oder wenn du das Gefühl hast es bedrückt ihn etwas, einfach mal vorsichtig darauf ansprechen. Und wenn sich das Gespräch entwickelt einfach mal in die richtung lenken, ob er sich mit dir wohlfühlt, und einfach etwas in die Richtung kitzeln, aber nicht bohren! die meisten derartigen Menschen fangen an sich zu verschließen wenn man sie drängt.

woher ich das weis? ich gehöre selbst zu der ruhigen, anfangs verschlossenen Sorte, die sich erst ganz sicher sein müssen nciht verletzt zu werden bevor sie sich öffnen.
(m, 28)

Ach und Frederika, bei aller Achtung, du schreibst zu allem etwas, und zu sehr vielem einfach nur Blödsinn, so viel wie du hier schreibst, kannst du eigentlich nicht rauskommen aus deiner Wohnung, und fast schon kein reales Leben mehr haben, woher hast du dein Wissen? kommt mir doch alles sehr theoretisch vor
 
T

Theobald Tiger

Gast
  • #6
Hey Du erinnerst mich an meine Frau, die war auch immer so ein bischen aufgedreht...
Ich bin eher der ruhigere Typ und das hat eine Zeitlang gedauert bis sie es verstanden hat.

Entspann Dich!!! Entscheide für Dich und achte mehr auf die Körpersprache Deines Partners. Versuche Dich in solchen Momenten ein bischen wie das Meer zu fühlen, es gibt zwar jede Menge Wellen, die interessieren Dich aber nicht. Versuche einfach den Kopf ein bischen klarer zu bekommen, wir sind gar nicht sooo schwierig. Selbst der ruhigste Typ macht den Mund auf, wenn ihm etwas nicht passt, wenn nicht ist er selbst schuld.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Aber man möchte doch einfach auch wissen wie es dem Mann geht, wie er etwas einschätzt, was er so meint. Und dann bitte nicht nur eine Antwort mit 5 Worten bekommen. Ich will, daß er auch sich mitteilt - nicht nur durch Gestik. Sonst weiß ich ja nicht, wie ich dran bin, muß immer raten, interpretiere etwas falsch, weil ich mich nicht mehr zu fragen traue weil ich ihn nicht nerven will, steigere mich in etwas hinein, das gar nicht ist und reagiere dann falsch auf etwas, das er sagt.

Warum ist das alles so schwer?
 
G

Gast

Gast
  • #8
@6 Stell doch Deine Fragen so konkret, dass fünf Worte reichten ;-)
Je gezielter Du fragst, umso kleiner wird der Interpretationsspielraum. Weiterhin empfehle ich: nimm seine Aussagen wörtlich. Wenn er wenig sagt, wird er was er meint auch direkt sagen.
(Ich rede auch nur, wenn es etwas zu sagen gibt.)
 
Top