Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

Gast
  • #61
Mein Freund hat einen ganzen Fuhrpark von teuren,tollen Autos. Zum Teil geerbt,war schon Vaters Hobby (u.a. Porsche,Mercedes SLK, BMW...)
Eigene,große Firma, Mann von Welt, gebildet, teure Klamotten,etc...)

Zum ersten Date kam er im supertollen Cabrio. Ich dachte, was für ein Spinner. Wenn er nicht so sympathisch gewesen wäre...ich wäre gegangen,weil mir Autos und Äußerlichkeiten null bedeuten.Er hätte auch zu Fuß kommen können.

Nur auf Kleidung, Auto und solche Dinge zu schauen,finde ich absolut oberflächlich. Was nützt der ganze Kram, wenn der Mann ein mieser Charakter ist?

Im umgekehrten Fall hätte ich es nämlich traurig gefunden, wenn er mich aussortiert hätte, weil ich ein 22 Jahre altes Auto fahre. Das ist für mich nur Mittel zum Zweck und bedeutet mir alles, weil es das letzte ist, was mein verstorbener Vater mir schenken konnte (innen aber top sauber und außen halt mit Patina).

Aber mal ganz ehrlich...Ihr habt vielleicht Probleme...Mein Haus,mein Auto, mein Boot,meine Uhr...
 
G

Gast

Gast
  • #62
Ich hatte auch mal einen Freund, der überdurchschnittlich gut verdiente (Senior Associate in einer großen Wirtschaftskanzlei) und trotzdem noch seinen alten, verbeulten Wagen aus Studententagen in der Garage stehen hatte. Dass er sich kein neues Auto gekauft hat, lag daran, dass er einen eher urbanen Lebensstil führte und das Auto wirklich kaum brauchte. Außerdem legte er mehr Wert auf die wirklich schönen Dinge des Lebens, wie toll essen gehen, schöne Reisen, Kulturelles etc.

Ich finde, dass viele Männer, die Wert auf ein - ihrem Status entsprechendes - Auto legen, oft ein klein wenig archaisch anmuten. Stil (im Sinne von schöner Kleidung, guter Uhr etc.) kann man wirklich auch ohne ein tolles Auto haben.

w/26
 
  • #63
Stil (im Sinne von schöner Kleidung, guter Uhr etc.) kann man wirklich auch ohne ein tolles Auto haben.
Wie unterschiedlich die Menschen doch sind. Gerade Kleidung und Uhren sind doch extrem oberflächlich, austauschbar und die leichteste Art, sich Pseudo-Status wirklich über Nacht zu kaufen. Stil zeigt sich nicht primär in Markenkleidung, sondern eher in situationsgerechter Kleidung. Ich stehe da eher auf bodenständig, natürlich und vorallem ohne Markengeilheit.

Teure Uhren sind das Beknackteste, was ich mir vorstellen kann. Mehr 300-500 Euro muss eine wirklich gute Uhr nicht mehr kosten. Alles darüber ist nur Status und Prahlerei, aber nicht mehr Qualität oder Funktionalität.
 
G

Gast

Gast
  • #64
Oje was sind die Autodiskussionen hier interessant.

Ich bin recht rigoros. Frauen, die sich auffallend für Materielles interessieren, will ich gar nicht erst treffen bzw. nicht wieder sehen, wenn ich es erst beim Date bemerke. Gleiches gilt für ein sehr offensichtliches Abchecken meiner Faccetten und Bausteinchen.

Die in einem Beitrag vorgeschlagene "nette" Bemerkung "coole Kiste, hätt' ich bei dir nicht gedacht" würde mich nicht veranlassen, mehr über mein Auto zu erzählen sondern nur eine Gegenfrage provozieren ... Was hattest Du Dir denn bei mir für ein Auto vorgestellt...
 
  • #65
Das Problem bei dir sehe ich eher darin, dass du dir gegen jeden Autofahrer das passende ablehnende Argument zurechtstricken wirst. Entweder zu protzig oder zu primitiv, zu pingelig oder zu ungepflegt. Und selbst bei einem irgendwo dazwischen wirst du immer das Haar in der Suppe suchen.

Du wirst ein viel erfüllteres Leben haben, wenn du dich von sämtlichen materiellen Erscheinungen an einem Menschen freimachst und nur auf den Charakter achtest. Von mir aus hätte ich nichts dagegen, wenn meine Frau auf 20 % ihres Haushaltsbudgets verzichtet und statt im Supermarkt einzukaufen, einen Gemüsegarten pflegen würde. Wenn ich das als Mann tun würde, dann würde ich von dir vermutlich auch als Öko-Spinner abgetan, weil das irgendwelche Defizite vermuten lässt (vermutlich überschuldet oder Dauer-Loser).

Auch wenn du behauptest, dass Bescheidenheit eine Tugend ist: Dein Geschreibsel zeigt hier ganz deutlich, dass Worte und angebliche Absichten mit dem tatsächlichen Handeln oft gar nicht übereinstimmen.

Genau das habe ich mir auch gedacht.
einerseits stört sie ein auto mit ein paar Beulen, andererseits plädiert sie für mehr Bescheidenheit - also widersprüchlicher geht es kaum noch.

Für mich kann eine Frau mit dem Fahrrad zum Date kommen - das fände ich sympathischer als wenn sie aus einem nagelneuen BMW aussteigt - in sowas interpretiere ich eher Sachen wie: Geltungsbedürfnis, Verschwendungssucht, Minderwertigkeitskomplexe, Emanzentum...
 
  • #66
Ich bin recht rigoros. Frauen, die sich auffallend für Materielles interessieren
Du hast es echt nicht verstanden. Kaufentscheidungen, Vorlieben, Neigungen, Geschmack, Prioritäten, Umgang mit Geld -- all das macht den Charakter und die Persönlichkeit aus und ist entscheidend dafür, ob man zusammenpasst oder nicht.

Es geht nicht um Geiz oder Gier, um Frauen, die auf Autos scharf sind oder auf Dein Geld schielen, sondern um innere Werte, die sich im Handeln zeigen: Wofür man sein Geld ausgibt, wo man seine Prioritäten setzt, wie man sich pflegt und präsentiert. Da ist das Auto eine Facette von vielen.


Gleiches gilt für ein sehr offensichtliches Abchecken meiner Faccetten und Bausteinchen.
Was interessiert Dich denn an einer Frau? Doch wohl auch, ob sie auf Materielles steht (für dich negativ) oder auf andere Dinge? Wo ist da der Unterschied? Auch Du registrierst Facetten aller Art, bist Dir aber leider nicht klar darüber.

Die in einem Beitrag vorgeschlagene "nette" Bemerkung "coole Kiste, hätt' ich bei dir nicht gedacht" würde mich nicht veranlassen, mehr über mein Auto zu erzählen sondern nur eine Gegenfrage provozieren ... Was hattest Du Dir denn bei mir für ein Auto vorgestellt...
Super. Gegenfrage statt Antworten. Solche Kerle sortiere ich nun wieder aus, und das zu recht. Zum Kennenlernen gehört nun einmal, dass man von sich erzählt und Antworten auf Fragen gibt. Wer da mauert, hat schon genug gesagt.
 
  • #67
Teure Uhren sind das Beknackteste, was ich mir vorstellen kann..

Ja, aber viele Männer lieben tolle, schöne Uhren und für viele ist es nahezu ein Hobby und eine Wertanlage.

Einer meiner Nachbarn hat ca. 12 davon in einer Vitrine (mit Temperaturausgleich etc.). Ein ganz toller, freundlicher Mann, der ein Unternehmen mit 250 MA leitet, ein wunderbarer Stief-Familienvater ist (der Idiot hat sich doch sogar eine geschiedene Frau mit Kindern geangelt und sich keine "ich bin so scharf auf Deine Ressourcen , Baby" geholt *ironie* ) und mit dem Smart in die Firma fährt.

Und kochen kann er auch noch.

Was für ein Prahler, Blender, Loser, Depp (?) - such es Dir aus.

(43)
 
G

Gast

Gast
  • #68
Super. Gegenfrage statt Antworten. Solche Kerle sortiere ich nun wieder aus, und das zu recht. Zum Kennenlernen gehört nun einmal, dass man von sich erzählt und Antworten auf Fragen gibt. Wer da mauert, hat schon genug gesagt.

Eine Gegenfrage statt eine Antwort auf die blöde Frage nach seiner Autowahl finde ich gut. Zeigt, dass er ein cooler Kerl ist. Dass DU so einen Mann aussortieren würdest, ist schon klar.

Aber der kann dann wenigstens eine Frau daten, die sich von angeblichen Widersprüchen nicht irritieren lässt und wichtigere Fragen zu stellen weiß.
 
G

Gast

Gast
  • #69
Gegenfrage statt Antworten. Solche Kerle sortiere ich nun wieder aus, und das zu recht. Zum Kennenlernen gehört nun einmal, dass man von sich erzählt und Antworten auf Fragen gibt. Wer da mauert, hat schon genug gesagt.

Man fragt sich wirklich, ob so eine Art von Betondenken dazu führt, jemanden zu finden, der bereit ist mit demjenigen eine Beziehung zu führen.

Ich finde diese Gegenfrage gar nicht schlecht, weil genau das ist der Kern der Sache hier in diesem Treat!
 
G

Gast

Gast
  • #70
Ist er ein Blender oder verarmt? Wie würdet Ihr reagieren?
Also bitte, erst Gehirn einschalten und dann posten!
1. Ein "Blender" hätte logischerweise den "runtergekommenenen Golf" gar nicht erst präsentiert.
2. Aus der Diskrepanz zwischen teuren Klamotten / Uhr und günstigem Auto auf "Spinner" zu schließen, spricht nicht für Deine Sozialkompetenz.
3. Genausowenig wie Deine implizit geäußerte Ablehnung "verarmter" Personen.
 
  • #71
Was für ein Prahler, Blender, Loser, Depp (?) - such es Dir aus.
Ich würde sagen Spinner und Opfer der Überflussgesellschaft, der wichtige nicht mehr von nichtigen Dingen unterscheiden kann. Ein Mensch, der sich geradezu künstlich Hobbys sucht, weil er keine echten, unterhaltsamen, aktiven Interessen zu haben scheint. Mir fällt kein einziger akzeptabler Grund ein, warum man so etwas machen sollte.

Teure Uhren in einer stromfressenden Vitrine, sorry, aber mir geht da das Verständnis völlig ab. Das ist einfach absurd und mit meiner Weltanschauung nicht zu vereinbaren.

Wohlgemerkt, es geht darum, einen passenden Partner zu finden. Das ist hier der Maßstab. Und da kann ich ganz klar sagen: Ein Typ, der teure Uhren in klimatisierten Vitrinen hält, hat nicht mehr alle Latten am Zaun.
 
G

Gast

Gast
  • #72
Du hast es echt nicht verstanden. Kaufentscheidungen, Vorlieben, Neigungen, Geschmack, Prioritäten, Umgang mit Geld -- all das macht den Charakter und die Persönlichkeit aus und ist entscheidend dafür, ob man zusammenpasst oder nicht.
.

exakt, genau deshalb kann man von einem Auto nicht auf einen Charakter schliessen, sehr wohl aber von der Kaufentscheidung eines Autos. Die kann mir aber nur der Fahrer selbst nennen. Das ist ein kleiner aber feiner Unterschied: Ein und dasselbe Fahrzeug können aus grundverschiedenen Motiven gekauft oder gefahren werden und solange man diese Motive nicht kennt, führt ein Rückschluß vom Fahrzeug auf den Charakter in die Irre.

Vielleicht hat der wohlhabende Dating-Partner gar kein Auto, da er großes Verantwortungsbewußtsein gegenüber der Gesellschaft besitzt und als Stadtmensch daher generell auf ein Fahrzeug verzichtet? Sich dann zum Date, das vielleicht etwas ablegen ist, den alten Golf der Tochter leiht oder aus Prinzip nur car-shareing macht? Oder fährt mit spritsparenden Kleinwägen rum, weil ihm die sinnlose Verschmutzung dicken Umweltschleudern zuwider ist? Oder weil er als Vorbild gegenüber anderen handeln muß, und daher etwaigen Wohlstand nicht zur Schau tragen darf?

Ein einigermaßen interessanter Charakter wird hier sicher immer ein inkonsistentes Bild abgeben, denn nur der Langeweiler oder Blender stylen sich eitel bis zur Selbstaufgabe nach verallgemeinerbaren Konventionen und beherrschen dieses Mimikry perfekt. Geschieht denen ganz recht, die darauf reinfallen.
 
  • #73
Du hast es echt nicht verstanden. Kaufentscheidungen, Vorlieben, Neigungen, Geschmack, Prioritäten, Umgang mit Geld -- all das macht den Charakter und die Persönlichkeit aus und ist entscheidend dafür, ob man zusammenpasst oder nicht.

Es geht nicht um Geiz oder Gier, um Frauen, die auf Autos scharf sind oder auf Dein Geld schielen, sondern um innere Werte, die sich im Handeln zeigen: Wofür man sein Geld ausgibt, wo man seine Prioritäten setzt, wie man sich pflegt und präsentiert. Da ist das Auto eine Facette von vielen.

Die Frage ist doch eine ganz andere: Warum sind es nur Frauen die sich da um oberflächliches, unwichtiges Zeug so einen Kopf machen?

Ich habe noch nie gehört, daß ein Mann einen Strang eröffnet, wie die TE hier "Hilfe die Frau kam mit nem alten Golf - was soll ich jetzt machen?"

Sowas zeigt doch nur, daß so jemand wenig Selbstvertrauen, wenig Menschenkenntnis besitzt wenn sie so auf Oberflächliches, Materielles abfährt.

Männer sind hier offensichtlich deutlich sicherer und versuchen nicht in Nichts eine ganze Welt zu interpretieren. Frauen meinen heute offenbar sie könnten sich alles erlauben und unrealistische Forderungen stellen - und trotzdem fällt deren Partnerwahl in den meisten Fällen trotzdem äußerst bescheiden aus.
 
G

Gast

Gast
  • #74
Teure Uhren in einer stromfressenden Vitrine, sorry, aber mir geht da das Verständnis völlig ab. Das ist einfach absurd und mit meiner Weltanschauung nicht zu vereinbaren.
.

Das ist jetzt echt putzig, nachdem Du sonst den Hohn literweise über ökogutmenschen ausschüttest , stört Dich jetzt die stromfressende Vitrine, das ist aber politisch oberkorrekt.

Man kann so ziemlich alles sammeln, Autos, Frauen Uhren , Weine , Zigarettenschachteln......
Ich bin ein Softie und da sehr tolerant

M52
 
  • #75
Es geht nicht um Geiz oder Gier, um Frauen, die auf Autos scharf sind oder auf Dein Geld schielen, sondern um innere Werte, die sich im Handeln zeigen: Wofür man sein Geld ausgibt, wo man seine Prioritäten setzt, wie man sich pflegt und präsentiert. Da ist das Auto eine Facette von vielen.

Du kriegst den Punkt nicht, auf den hier viele hinauswollen. Zähle ich die einzig 'erlaubten' Facetten zusammen, dann kommt für mich der gemainstreamte Superlangweiler heraus.

- Er muss ein Auto haben. Egal, wie wenig er es benötigt.
- Das Auto darf nicht zu neu, nicht zu alt, nicht zu groß, nicht zu klein, nicht zu auffällig, nicht zu bescheiden sein.
- Kein Cabrio, kein schnittiges Coupé, kein echter Sportwagen, weil alles Poser-Arschlöcher. Außerdem bekommt man da nicht genügend Ikea-Schränke rein.
- Auto als Hobby geht schon mal gar nicht, weil sinnlose Geldverschwendung und Verschwender sind nicht lebens- und wirtschaftsgemeinschaftstauglich. Außerdem Zeitverschwendung, weil wer am Wochenende mal ein paar Stunden an seinem Klassiker rumschraubt oder mit seinen Spezln auf der Rennstrecke ist, der steht nur eingeschränkt für Bergtouren, Zoo- und Jahrmarktsbesuche zur Verfügung.

Jeglicher Individualismus zu diesem Thema ist verdächtig oder inkompatibel.

Genauso gehts weiter mit den Uhren. Vielleicht hat der stilbewusste Mann aber ein Faible für Uhren von 5000 Euro aufwärts und nicht von 500 Euro abwärts. Vielleicht will er sein Geld ein Mal alle paar Jahre für den soundso einzigen bei Männern 'erlaubten' Schmuck ausgeben. Weil er drauf steht!

Und vielleicht ist sogar ein und demselben Mann sein edler Wecker individuell sehr wichtig, ein Auto jedoch eben grandios unwichtig.

Oder ein ganz spezielles nicht mainstreamkonformes Auto ist ihm wichtig und er hat gar keine Uhr, weil er auch auf sein Handy schauen kann, wenn er die Zeit wissen will.

Lässt sich beliebig auf Kunst sammeln, Musikinstrumente, HiFi-Equipment, Sportarten, Designermöbel, Urlaube, die monströse Modelleisenbahn im Keller oder sämtliche anderen teuren Männerspleens erweitern. Irgendwas ist immer zu unvernünftig oder nicht perfekt ins willkürlich von Frau vorgegebene Kaleidoskop der Facetten passend. Selbst wenns ein nahezu kostenloser Spleen ist, beispielsweise wenn ein Mann halt alles im Alltag mit dem Fahrrad oder dem Vespa-Roller erledigen möchte und kann.

Ein Mann, der sowas von angepasst ist, dass er da keinerlei individuelle Ausschläge in bestimmte Richtungen hat, keinerlei Ausdruck individuellen persönlichen Interesses oder Desinteresses, keinerlei möglicherweise auch unvernünftige oder unwirtschaftliche eigene Leidenschaften/Hobbies,

der ist kein 'echter Kerl', sondern ein bürgerlich normenhöriges, von den äußerlich vorgegebenen Mainstream-Anforderungen rundgelutschtes, profilarmes 'Weichei'.
 
  • #76
danke @frizzante
Wobei die Sucherinnen nach dem langweiligen Mr. Right Gott sei Dank dann die übrig lassen, die vielleicht ein bißchen spleenig, aber hochinteressante und (beruflich oft) potente Persönlichkeiten sind. Und denen stelle ich mich wesentlich lieber als jemandem, der nichts anderes im Sinn hat, als von Frauen vorgegebene Normen zu erfüllen.
In Berlin lernt man sehr schnell, daß ein Auto (oder kein Auto) überhaupt kein Indiz für eine partnerschaftsgeeignete Persönlichlkeit ist. Weil es den Leuten einfach ein Klotz am Bein und egal ist.
 
  • #77
Teure Uhren in einer stromfressenden Vitrine, sorry, aber mir geht da das Verständnis völlig ab. Das ist einfach absurd und mit meiner Weltanschauung nicht zu vereinbaren.

Wohlgemerkt, es geht darum, einen passenden Partner zu finden. Das ist hier der Maßstab. Und da kann ich ganz klar sagen: Ein Typ, der teure Uhren in klimatisierten Vitrinen hält, hat nicht mehr alle Latten am Zaun.

Es ist schon fast beängstigend. Ein Öko ist ein Spinner, ein Uhrensammler hat nicht mehr alle Latten auf dem Zaun, und ein begeisterter Porschefahrer ist dann wohl auch ein oberflächlicher Angeber...

Was ich nicht verstehe ist, wieso sich die Fragestellerin 2 mal mit diesem Mann trifft, den Mann nicht einfach danach fragt, wieso er ein Auto fährt, welches nicht zu seinem Äußeren passt. Wieso traut sie sich nicht diese Frage zu stellen?
 
G

Gast

Gast
  • #78
Sorry, ich weiblich (45) fahre einen neuen 5er-Touring. Kommt ein Herr aufgrund von
`Rebellion /Trotz, Gleichgültigkeit` mit so einer Karre zum Date vorgefahren, bin ich weg.

Die Zeit für den `Gelassenheitsbelastungstest` kann er sich direkt einsparen.

Es muß nicht der Porschefahrer, Angeber, Protztyp oder gar Millionär mit Ferienhäusern sein aber einen gewissen Stil erwarte ich schon. Ein normaler gepflegter Mittelklassewagen reicht völlig und man muß auch nicht im Hilton übernachten.

Man sollte sich bei einem Date authentisch geben und ich finde das tut dieser Mann.
Fakt ist nämlich, entweder ist pleite oder er macht es aus Überzeugung.

Ich fahre auch `authentisch` mit BMW und Cartier Uhr zum Date, ich kann es mir nämlich leisten. Ob ein Herr möglicherweise `Geltungsbedürfnis, Verschwendungssucht, Minderwertigkeitskomplexe, Emanzentum`vermutet, ist mir recht egal. Ich suche nämlich weder einen Pleitier noch einen `Trotzkopf-Beulengolffahrer`.
 
G

Gast

Gast
  • #79
Sorry, ich weiblich (45) fahre einen neuen 5er-Touring. Kommt ein Herr aufgrund von
`Rebellion /Trotz, Gleichgültigkeit` mit so einer Karre zum Date vorgefahren, bin ich weg.

Die Zeit für den `Gelassenheitsbelastungstest` kann er sich direkt einsparen.
.

No need to be sorry. Die spannendere Frage ist für mich, ob Du überhaupt ein teures Parkticket für den Gelassenheitsbelastungstest hättest lösen müssen, ich meine NEIN, Du hättest mich längst vorher , spätestens nach der 2. mail in die Volltrottelschublade geschoben, und desshalb schreibt man mails damit ich nicht unnütz aufs Velo steige. Schon Deine Sprache gefällt mir nicht und das beruht allerhöchstwahrscheinlich auf Gegenseitigkeit, da kommt's dann gar nicht zum show down 5er gegen xy

"M"52
 
G

Gast

Gast
  • #80
Interessanterweise hat die FS nicht erwähnt mit welchem Auto sie vorgefahren ist, welche Uhr sie getragen hat und welchen Anzug sie getragen hat. War es etwa kein BMW, Porsche oder Mercedes? War es etwa keine Rolex, Omega oder Jaeger? War es etwa kein Boss-Kostüm? Es ist doch offensichtlich, dass sie am Geld und Status des Mannes teilhaben wollte, denn sie selbst hat gar nichts dergleichen zu bieten.
 
  • #81
Sorry, ich weiblich (45) fahre einen neuen 5er-Touring. Kommt ein Herr aufgrund von
`Rebellion /Trotz, Gleichgültigkeit` mit so einer Karre zum Date vorgefahren, bin ich weg.

Die Zeit für den `Gelassenheitsbelastungstest` kann er sich direkt einsparen.

Es muß nicht der Porschefahrer, Angeber, Protztyp oder gar Millionär mit Ferienhäusern sein aber einen gewissen Stil erwarte ich schon. Ein normaler gepflegter Mittelklassewagen reicht völlig und man muß auch nicht im Hilton übernachten.

Man sollte sich bei einem Date authentisch geben und ich finde das tut dieser Mann.
Fakt ist nämlich, entweder ist pleite oder er macht es aus Überzeugung.

Ich fahre auch `authentisch` mit BMW und Cartier Uhr zum Date, ich kann es mir nämlich leisten. Ob ein Herr möglicherweise `Geltungsbedürfnis, Verschwendungssucht, Minderwertigkeitskomplexe, Emanzentum`vermutet, ist mir recht egal. Ich suche nämlich weder einen Pleitier noch einen `Trotzkopf-Beulengolffahrer`.

Da wärs bei mir aus - denn was will so eine Frau uns sagen?

Daß sie Emanze ist?
Daß sie auf Oberflächlichkeiten steht?
Daß sie einen verschwenderischen Lebensstil pflegt als Kompensation für die innere Leere?

Da lob ich mir die Frau, die mit dem Fahrrad zum date kommt - das wären gleich 3 Pluspunkte bei mir!
 
  • #82
Ich würde sagen Spinner und Opfer der Überflussgesellschaft, der wichtige nicht mehr von nichtigen Dingen unterscheiden kann. Ein Mensch, der sich geradezu künstlich Hobbys sucht, weil er keine echten, unterhaltsamen, aktiven Interessen zu haben scheint. Mir fällt kein einziger akzeptabler Grund ein, warum man so etwas machen sollte.

Teure Uhren in einer stromfressenden Vitrine, sorry, aber mir geht da das Verständnis völlig ab. Das ist einfach absurd und mit meiner Weltanschauung nicht zu vereinbaren.

Wohlgemerkt, es geht darum, einen passenden Partner zu finden. Das ist hier der Maßstab. Und da kann ich ganz klar sagen: Ein Typ, der teure Uhren in klimatisierten Vitrinen hält, hat nicht mehr alle Latten am Zaun.
Du reißt dich immer tiefer in Widersprüche rein.

[Mod: Persönliche Anfeindungen entfernt.]

Kein Mann kann sich so ein Verhalten bei einer Frau erlauben. Natürlich kenne ich auch Frauen, die in vermüllten Autos fahren, aber ich würde mir nie erlauben, Frauen aufgrund eines zu altern, aber gepflegten Autos oder der falschen Handtaschenmarke abzuwerten. Eher aufgrund eines zu schlampigen Auftritts. Das hat dann aber nichts mit materiellen Gegenständen zu tun, sondern mit Verhalten.

Du hast immer noch nicht begriffen, dass deine Schlussfolgerungen von Gegenständen und Geldausgebeverhalten oft total falsch sind, weil du einfach deine Denke über das des potentiellen Partners stellst und dich gar nicht in ihn reinversetzen willst um zu verstehen, warum er sein Geld für was ausgibt.

Wenn du meine Hobbys kennen würdest, dann würdest du vermutlich sogar drüber lachen, weil du dafür überhaupt kein Verständnis aufbringen würdest. Trotzdem habe ich meine guten Gründe dafür.

[Mod: Persönliche Anfeindungen entfernt.]
 
G

Gast

Gast
  • #83
Wenn man hier die gesamten Sonderfälle liest in denen betagte / kleinere / billige Autos gefahren werden müsste man doch die Annahme treffen das es so viele Ausnahmen von jedweder "Regel" gibt, so dass das Auto eines Mannes keinerlei Aussagekraft hat wenn es nicht vollkommen aus dem Rahmen fällt.
Ich fahre übrigens beruflich bedingt ein Auto das von mir in meiner Position erwartet wird und nicht ansatzweise meinen persönlichen Geschmack trifft. Eine bodenständige, konservative und langweilige C-Klasse - sonst könnten meine Kunden realisieren, dass ich mehr Geld als sie verdiene und mein Honorar ergo zu hoch ist. Wenn ich noch zwei Stufen nach oben fallen würde und Geschäftsführer wäre, wäre es wahrscheinlich A8 / S-Klasse, aber auch wieder nur wegen der Außenwirkung.
Das Schubladendenken setzt sehr schnell bei Autos ein, in vielen Fällen ist es jedoch vollkommen falsch.
 
G

Gast

Gast
  • #84
Oh Mann! Das ist doch nur sein Winterauto! Sein Cabrio steht in der Garage.
Wie kann man einen Menschen bloß an seinem Auto charakterisieren wollen?
 
  • #85
Wohlgemerkt, es geht darum, einen passenden Partner zu finden. Das ist hier der Maßstab. Und da kann ich ganz klar sagen: Ein Typ, der teure Uhren in klimatisierten Vitrinen hält, hat nicht mehr alle Latten am Zaun.

Ohne auf Deine anderen Verurteilungen einzugehen: Was bewegt Dich zu dieser Annahme?

Hast Du keinen "Spleen", der Dir wichtig ist, dem Du fröhnst, den Du auslebst, der Dir einfach gut tut, weil Du einen Heidenspass daran hast, weil er auch ein Teil Deiner Individualität ist? Unabhängig ob dieser Spleen teuer oder günstig ist? Unabhängig davon ob Dein potentieller Partner diesen toll findet oder Deine zukünftigen Kinder?

@frizzante hat es meiner Meinung nach ganz wunderbar ausgedrückt.
 
  • #86
Sorry, ich weiblich (45) fahre einen neuen 5er-Touring. Kommt ein Herr aufgrund von
`Rebellion /Trotz, Gleichgültigkeit` mit so einer Karre zum Date vorgefahren, bin ich weg.

....
Fakt ist nämlich, entweder ist pleite oder er macht es aus Überzeugung.

Ich suche nämlich weder einen Pleitier noch einen `Trotzkopf-Beulengolffahrer`.

Ach ja. Und was ist, wenn du einen tollen Mann findest, Alles passt, ihr werdet ein Paar. Und dann muss seine Firma Insolvenz anmelden, er ist pleite. Dann wirst du ihn verlassen, dir sofort einen Neuen suchen!
Solche Frauen, Nein Danke! Da ist doch die Prostituierte ehrlicher, sie sagt gleich: es geht nur um mein Geld.
Ausserdem. "M"52 hat es gut getroffen.
 
  • #87
Außerdem gibt es Millionen Trennungsväter, die jedes Jahr durch ihre Ex teilweise bis zum Existenzminimum abgezockt werden. Fliegen die auch alle aus der Kandidatenliste, weil die nicht mit Geld umgehen können?
 
G

Gast

Gast
  • #88
Außerdem gibt es Millionen Trennungsväter, die jedes Jahr durch ihre Ex teilweise bis zum Existenzminimum abgezockt werden. Fliegen die auch alle aus der Kandidatenliste, weil die nicht mit Geld umgehen können?

Ja natürlich fliegen die raus, was denn sonst ?
Loser und verkrachte Existenzen braucht keiner und will keiner.

Es gilt: Kleider machen Leute, Autos machen Eindruck und zeige mir deine Freunde und ich sage die wer du bist.

Es kommt auf das Image und das Renomee an, Nur dies verstehen die wenigsten Menschen.

Oder haben sie schon einmal einen nicht total bescheuerten Opel-Fahrer gesehen ? Ich nicht !
 
G

Gast

Gast
  • #89
Fragen an die FS:
1. suchst Du einen Mann oder ein Auto?
2. Verliebst Du Dich in den Menschen oder in sein Auto?
3. Ist das Auto nicht völlig egal, wenn Du Dich verliebst? Falls nicht, solltest Du Dir einmal Gedanken über Deine Motivationen machen, das Thema 'Mann' einfach sein lassen, stattdessen mehr arbeiten und Dich voll und ganz auf das Thema 'Geld und Statussymbole' konzentrieren.

Die ganze Diskussion hier finde ich absolut oberflächlich.
 
G

Gast

Gast
  • #90
Das ist alles sehr interessant. Mich würde mal eine Analyse meiner Person interessieren:

Ich komme zu einem Date in der Großstadt mit einem alten, zerbeulten Fiat Panda.

Was Frau Date nicht weiss:
Der Panda ist mein Stadtauto. Er ist klein und wendig, wurde schon zweimal geklaut, wird öfter nachts auch in dunklen Ecken stehen gelassen und wurde mehrfach zerkratzt. Das macht aber nichts, im Gegenteil, gerade im Stadtgebiet schützt dies vor Einbruch. Vorteil ist auch, man kann beim einparken auf Tuchfühlung gehen, Die Kinder meiner Ex durften damit fahren und haben damit teilweise das fahren gelernt, und wenn ich junge Leute zu Gast habe, was öfter vorkommt, kann ich denen ohne schlechtes Gewissen oder Angst ein Auto zur Verfügung stellen. Ich liebe dieses Auto, es hat auch ein paar kleine "Optimierungen" eingebaut die man aber von aussen nicht sieht.

Mein Zweitwagen ist ein 5er GT. Optimal für Urlaubsfahrten, Autobahn und längeres Fahren. Ein feines und bequemes Auto, aber nicht zu protzig und auffällig; finde ich.

Als drittes hab ich einen Land Rover Defender, da ich eine kleine Jagdhütte habe die sehr ablegen ist, und mit einem "normalen" Fahrzeug nicht erreichbar.

Jetzt scheint es ja so, daß der Panda mich zu einer nicht vertrauenswürdigen Person macht. Ich bitte daher um Aufklärung über meinen inkonsistenten Charaker, und wenn möglich mit welchem Stadtfahrzeug aus mir ein echter Mann wird.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top