G

Gast

Gast
  • #31
So, nachdem ich gerade in meiner Suchmaschine den Typ eingegeben habe, kenne ich nun den Audi R8 auch. Ich halte die Frage übrigens für eine typische Räuberpistole.

Lustig wie ihr euch den Kopf zerbrochen habt.
 
G

Gast

Gast
  • #32
@29 Dann ist Ihr Dienstgrad niedrig.

@30 Natürlich ist es extrem schwer eine detailierte Aussage nur über die Farbe zu treffen. Es zählt mindestens die Korrelation mit dem Fahrzeugdesign (Marke).
Aber es ist ein möglicher Ansatz über vielen (z.B. mit oder ohne Haustier, Markenuhr, Markenklamotten usw.).
 
G

Gast

Gast
  • #33
Sorry @30, aber du hast ja noch garnichts verstanden. Die Fragestellerin möchte wissen, ob sich an der Autofarbe charakterliche Züge ableiten lassen. Und sonst nichts. Ist da mal wieder was vom Neidfaktor im Spiel?
Ich persönlich finde weiße Autos ganz o.k., aber beim R8 wäre meine Farbe doch eher schwarz und das heißt, daß es schon in erster Linie auf die Marke und das Modell ankommt.
Möglicherweise möchte sich der Freund der Fragestellerin grundsätzlich abheben von dem was man erwartet. Und das hat mein volles Verständnis.
Wie langweilig wäre unsere Welt ohne diese "Paradiesvögel"?
 
G

Gast

Gast
  • #34
nochmal zu der Innenaustattung:

Viele Leute kaufen sich keinen Neuwagen sondern ein Gebrauchten, und wenn man jemanden kennenlernt stellen die wenigsten die Frage danach.
Ich habe einen Audi a4 mit großem Motor dafür aber keine Lederausstattung, weil der wagen mit diesen beiden Faktoren zuteuer gewesen wäre.
Ich habe einfach nur graue Stoffbezüge, weil es dieses eine Auto was ich fahre nur mit diesen Stoffbezügen gab.Die Farbe meines Wagens ist dunkel Blau, ich hätte ihn aber auch in Silber/weiß und schwarz gekauft.

Da ich nicht der einzige bin, der sich sein Wagen nach diesen Merkmalen aussucht, bin ich ja Gott sei dank nicht der einzige Charakterlose Mensch hier :)
 
G

Gast

Gast
  • #35
Mein erstes Auto war weiß, ein Sportwagen der 80er Jahre.

Mein zweites Auto war knallgelb, ein Jeep (Carbrio).

Mein drittes Auto war schwarz (richtig schwarz, kein graues metallic schwarz). Ein Alfa Romeo.

Mein jetziges Auto hat eine Sonderlackierung, nennt sich "Red Rocket" (Audi) ist erinnert ein wenig an Rotwein oder Brombeeren.

Was sagt das nun über mich aus? Keine Ahnung. Jedes Auto für sich gefiel mir in genau der Farbe. Jede Farbe habe ich ausgesucht, auch wenn es keine Neuwagen waren sondern Leasingrückläufer (junge Gebrauchte).

Auch mein Motorrad musste eine bestimmte Farbe haben, auch eine Sonderlackierung aus dem BMW Programm.

Also für mich ist die Farbe doch sehr wichtig, aber ich weiß nicht was sie über mich aussagt. Außerdem war ich immer unterschiedlich alt und in anderen Positionen (Schüler, Azubi, Student, Angestellter, leitender Angestellter ...).

M36
 
G

Gast

Gast
  • #36
Man kauft sich so ein Auto nicht wg der Außenwirkung, sondern weil man es haben will.
Und die Farbe kauft man, weil sie gefällt.
Glaubt jmd i.E. man sucht sich bei nem 120k€-Sportwagen die Farbe nach dem Geschmack anderer Leute aus? Unfug.

Ich hab als 1. Wagen nen rotbraunen 911-90% aller Leute finden die Farbe seltsam-mir ist das völlig latte.
 
G

Gast

Gast
  • #37
In den 70er Jahren war es mir eine besondere Freude, eine tiefschwarze "Presskohle" (außen und innen) - einen Alfa Romeo Giulia-Super - zu ordern. Wie bekannt fuhren die Leute in dieser Zeit knallfarbig; bei Porsche konnte man sogar eine Karosse in Lila bekommen. Wenn ich mein schwarzes Designer-Auto einparkte, blieben die Leute stehen und staunten. Die Farbe schwarz stand damals einem Werbemann oder einem Künstler besonders gut.

Fazit: so denke ich, dass die Autofarbe erstens vielfach der Mode unterworfen ist, zweitens, dass wir in der Wahl der Autofarbe keineswegs auf den Charakter des Lenkers schließen sollten. Die Farbe Weiß - die nun nach der schwarzen Welle, durch die Autoindustrie vermehrt protegiert wird - ist für ein Auto überaus scheußlich. Die modernen Fahrzeuge mit ihrem Klumpendesign sehen nicht gerade überzeugend aus und wirken sehr plump. Dagegen macht die Farbe Schwarz im Autodesign und - wie wir wissen - bei der Kleidung eher schlank!

(m)
 
Top