G

Gast

Gast
  • #1

Scheidung läuft noch - Welchen Status im Profil angeben?

Ich bin seit einiger Zeit hier in EP angemeldet. Wieso genau, weiss ich ehrlich gesagt auch nicht. Ich bin hin- und hergerissen zw. locker lassen, kennenlernen oder kein Interesse an Frauen und Dingen nachgehen, die mir Spass machen.
Ich muss dazu sagen, ich bin m, 33, getrennt. Die Scheidung wird einzig und allein dadurch aufgehalten, weil wir uns in gewissen Punkten nicht einigen können, aber es besteht weder Kontakt noch sonst was, und wenn, über Anwalt.
Anfangs hatte ich im Profil den Status "getrennt". Schon schnell und auch über ein Thema hier wurde mir klar, dass dieser Status wohl falsch verstanden wird. Man ist sofort ein "Fremdgeher" oder jemand, der seine Lust befriedigen möchte, bevor er wieder zu seiner Frau zurückkehrt. Naja, bin ich nicht, werd ich auch nicht.
Als ich den Status entfernt habe und dann bei einigen Kontakten hier das Thema angesprochen habe, wurde ich gleich mit einer Absage in den Wind geschossen.

Da ich anscheinend nicht ganz auf der Höhe bin.. Ist es eine Schande, wenn man als Mann getrennt bzw bald geschieden ist oder wo liegt das Problem? Oder muss ich die Kennenlernphase gleich auf einer Lüge/Geheimnis aufbauen, damits überhaut zu etwas kommt?

Würde mich über eine Aufklärung freuen, denn es scheint mir, werde ich wohl Frauen nie verstehen können.. Naja..

Gruss
 
G

Gast

Gast
  • #2
Du bist getrennt. Genau das würde ich auch im Status angegeben. Das ist besser als Lügen. Wenn einige Frauen damit Probleme haben ist es ihre Sache. Lügst Du, dann ziehst Du Dir deren Problem an Dich selbst.

Und recht haben die Frauen ja, die um getrennt Lebende einen großen Bogen machen. Du schreibst selbst gleich am Anfang Deines Textes, wie sehr hin- und hergerissen Du bist und eigentlich gar nicht weist, warum Du hier angemeldet bist. Es ist nur selten das Vorurteil oder Voreingenommenheit, dass alle getrennt Lebenden Fremdgänger sind. Es ist vor allen Dingen die innere Zerissenheit und Unsicherheit von Leuten, die selbst noch nicht mental im neuen Leben Leben angekommen sind.
 
G

Gast

Gast
  • #3
lieber fs,

es ist keine schande, mir wäre es egal, solange alles klar ist. aber du schreibst selbst, du bist hin und her gerissen und weißt nicht, was du hier sollst.... das sind nicht die voraussetzungen, die frau sich wünscht. wenn ich einen mann kontaktiere, möchte ich sicher sein, dass er wirklich eine partnerin sucht, auch wenns ich nicht bin.

ich empfehle ins profil "getrennt" anzugeben und im freien text zu schreiben, dass die scheidung läuft. viele "getrennte" sind getrennt ohne dass der partner das weiß.... und mit dem hinweis auf die laufende scheidung schaffst du damit klarheit.

dir alles gute

w
 
G

Gast

Gast
  • #4
Kümmere Dich doch erst einmal um Dich und ordne Dein Leben. Warum willst Du jetzt eine Beziehung anfangen, wenn Du noch innerlich zerissen bist und gar nicht weißt, ob Du überhaupt eine Beziehung möchtest. Das ist alles andere als Fair den Frauen gegenüber.

Du bist das beste Beispiel dafür, warum man als Frau um "Getrennt lebende"eineneinen großen Bogen machen sollte. Denn nicht umsonst ist Getrennt lebend noch immer = Verheiratet.

Also bring erst Dein Leben in Ordnung und verschone andere vor Enttäuschungen, die bei Deiner derzeitigen inneren Gefühlslage unvermeidbar ist.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Wenn Du zwar Deine baldige Exfrau nicht mehr liebst - was die Regel ist -, aber noch gar nicht bereit für eine neue Beziehung bist, ordne erst mal Dein Leben und lass die Frauen in Ruhe. Man sollte, wenn man getrennt ist, dies auch genauso angeben. Wer von getrenntlebenden Männern generell die Finger lässt, soll es doch tun. Es gibt doch genug andere liebenswerte und begehrenswerte Frauen, die bereit sind, genauer hinzusehen. Ich hatte jedenfalls lange vor meiner Scheidung schon meine zweite Frau an meiner Seite, genauso wie etliche meiner Freunde.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Ist es eine Schande, wenn man als Mann getrennt bzw bald geschieden ist oder wo liegt das Problem? Oder muss ich die Kennenlernphase gleich auf einer Lüge/Geheimnis aufbauen, damits überhaut zu etwas kommt?

Du bist verheiratet und getrennt lebend, soviel ist fakt. Warum überlässt du es nicht jedem selbst damit umzugehen wie er will?

Interessant finde ich, dass du Lügen als Option siehst, und dich auch nicht davor scheust es auszuprobieren. Bezeichnend auch, dass du beleidigt bist wenn du aufgrund einer enttarnten Lüge neu bewertet und abgelehnt wirst. Möglicherweise sind das Scheitern deiner Ehe und die Schwierigkeiten bei eurer Scheidung ebenfalls hausgemacht. Wie gesagt, Menschen lesen auch zwischen den Zeilen, und wenn dein Erfolg bei Frauen signifikant anders ist als erwartet, liegt das wahrscheinlich eher an dir, als an allen anderen.

Und wenn es dir schon reicht, dass es überhaupt zu etwas kommt, geht es dir dabei in Wirklichkeit nicht nur um Selbstbestätigung? Wenn du nicht weisst warum du bei EP bist, geht es dir dabei nicht nur um das Abschätzen deines Marktwerts? Glaubst du, dass andere deine fehlende Ernshafttigkeit nicht durchschauen? Irrtum.

Positiv ist, du scheinst ein schlechter Schauspieler zu sein. Sobald du es mit der Partnersuche ernst meinst, werden das die Frauen merken und entsprechend auf dich reagieren. Wenn es soweit ist, überarbeite dein Profil noch einmal vollständig, es ist das Gesamtbild das zählt.

m
 
  • #7
Bitte nicht zwei Dinge miteinander vermischen.

Also: Du bist getrennt lebend, also ist das auch Dein Status. Ist genau dasselbe wie mit dem ALter oder Gewicht. Wer keine Getrenntlebenden möchte wird es auch nicht mögen wenn Du lügst um ein Date zu kriegen. Rationell oder nicht spielt hier keine Rolle.

Ich hatte übrigens keine Änderung der Antwortfrequnz oder Anschreibenanzahl beobachten können als ich damals meinen Stutus ändern konnte.

Das zweite ist wie Vorschreiber angemerkt hatten: Du scheinst mir noch nicht soweit zu sein wieder eine Beziehung einzugehen. Und da find ichs ziemlich unfair gegenüber allen die es sind Dich hier zu bewegen- als auch Deinem späteren Ich nach der Scheidung. Von solchen kommt nämlich der schlechte Ruf der getrennt lebenden. Dass manchemal einfach die Scheidung nicht so schnell durchgeht fällt dabei gepflegt unter den Tisch
 
G

Gast

Gast
  • #8
FS:

Mir ging es doch gar nicht darum, eine Lüge aufzutischen. Gerade darum, weil ich es ehrlich angebe, war die Resonanz negativ. Und gerade deshalb habe ich die Thematik hier angesprochen, um evtl. Klarheit zu schaffen.
Das einzige, was ich einsehe, ist fair zu bleiben und den Account zu schliessen. Wer nicht weiss, was er/sie genau will, sollte nichts anfangen. Überredet!

[MOD bitte geben Sie sich als FS deutlich zu erkennen]
 
G

Gast

Gast
  • #9
Du bist getrennt lebend, und das heisst nichts anderes, als (noch) verheiratet.

Viele Frauen machen um jemanden, der in so ungeklärten Verhältnissen lebt,
einen großen Bogen. Für mich war es in der Zeit meiner Partnersuche eins meiner
sehr wenigen Ausschlusskriterien, und ich habe einen Mann gefunden und inzwischen
geheiratet, der wie ich geschieden war.
Wenn ich jemals an jemanden geraten wäre, der sich als geschieden oder ledig bezeichnet hätte, obwohl er getrennt lebend war, hätte das zum sofortigen Abbruch des Kontaktes geführt.
Eine solche Lüge finde ich absolut indiskutabel, und es disqualifiziert jemanden als Mensch, als Mann und als Partner in Sekundenbruchteilen.

Dir bleibt nichts anderes übrig, als die Wahrheit zu sagen und dir bewusst zu sein, dass du für sehr viele Frauen (wie ich finde, zu Recht) als potentieller Partner nicht in Frage kommst. Übrigens ist es mir passiert, das getrennt Lebende pampig geworden sind, als ich den Grund für meine Ablehnung genannt habe.

Du wirst es nicht gern hören wollen, aber ich würde dir den Rat geben, erst deine Verhältnisse zu klären und dann auf Partnersuche zu gehen.

Aber es gibt auch Frauen, die getrennt Lebende, wenn sie ehrlich sind, nicht ausschließen.
 
G

Gast

Gast
  • #10
Also, ich finde den Status "getrennt" absolut okay, auch wenn Ihr noch verheiratet seid. Ich weiß aber auch aus eigenen Erfahrungen, das Frauen da überaus allergisch drauf reagieren.
Da gibt es Spezies, die schreiben Dir dann vor wie oft Du Deine noch Ehefrau kontaktieren darfst, wann und wie Du Dich mit Deinen Kindern zu treffen hast und welche Zahlungen Du sofort einstellen mußt. Also, Vorsicht bei Frauen die Dich schon beim Status versuchen zu entmündigen....
 
G

Gast

Gast
  • #11
Nein, es ist keine Schande getrennt lebend zu sein und insofern ist es auch korrekt es genau so in einem Profil anzugeben. Es ist jedoch unzumutbar, ich vermute für die meisten potentiellen Partnerinnen, einen Mann mit deinem aktuellen Familienstand als Partner in Erwägung zu ziehen. Eine Scheidung ist ein kritisches Lebensereignis, deshalb ist es sinnvoll dieses zuerst zu bewältigen und abzuschließen. Wer möchte schon als Trösterin und Zuhörerin für Altlasten herhalten müssen? Ich ganz sicher nicht.
 
G

Gast

Gast
  • #12
Es ist zwar keine Schande, aber weniger attraktiv für mich als Frau, wenn ein schon so junger 33 jähriger eine Scheidung hinter sich hat. Ich will nicht die zweite Scheidungsfrau sein! Und bekanntlich lernen Leute aus einer Scheidung eh nix... sie heiraten zwei, drei, viermal, eben weil sie es viel zu stürmisch rangehen. Unsere Mütter und Omas haben uns immer geraten, die Finger von einem geschiedenen Männern zu lassen!

Geh es bitte langsam an! Und verzichte in Zukunft defnitiv auf eine zweite Ehe! Es macht dich sonst unglaubwürdig/unauthetisch.

Wenn man eine "Scheidung laufen hat" finde ich es zudem merkwürdig, sich innerhalb so kurzer Zeit schon nach einer neuen Frau umzusehen. Macht man schlichtweg nicht, sondern erst wenn alle Fronten geklärt sind und man keine Altlasten mehr hat.

Leider hängt eine Scheidung dir ein Leben lang hinterher, du wirst wohl oder übel den Status : "geschieden" angeben müssen. Es ist wie mit einer Frau und Anhängsel - die Chancen singen, aber es ist nicht unmöglich!

Nur hab bitte Geduld und werd nicht gleich patzig, weil eine Frau dich nicht will! Das Leben ist halt kein Zuckerschlotzer!
 
  • #13
Du bist getrennt lebend und damit wollen einfach viele Frauen nichts zu tun haben, gerade wegen so einem Scheidungskrieg den du da wohl ach am laufen hast oder weil eben nicht klar ist, ob jemand schon emotional getrennt ist oder nicht. Wenn du in dem Punkt lügst, dann ist jeder Beziehungsanbahnung eben auch für viele vorbei, da ja dieses verhalten auch tief in deinen Charakter blicken lässt, Lügen für den persönlichen Vorteil. Es ist nun mal so, dass du an deinem Familienstand momentan nichts ändern kannst außer die Scheidung voran zu treiben und dich einigungsbereiter zu zeigen. Liegt doch an dir wie schnell das geht. Betrug und Lügen sind jedenfalls keine Lösung um dich besser zu verkaufen.
 
G

Gast

Gast
  • #14
Ich finde den Status "getrennt" auch problematisch. Kannst ja nichts anderes angeben, denn lügen geht ja gar nicht.

Ich mache einen großen Bogen um Männer, die "nur" getrennt leben, da das so schwammig, so ungeklärt ist, eben nichts halbes und nichts Ganzes. Da würde ich tatsächlich denken, dass wenn die Frau sich getrennt hat und es dann doch noch mal versuchen will, der Mann wieder zur Frau zurückgeht und ich dann evt. mit verletzten Gefühlen zurückbleibe. Das möchte ich nicht riskieren. Mag ja sein, dass das bei dir alles ganz anders ist, aber das kann ich ja nicht wissen. Passiert oft genug, dass es so kommt.

Und du schreibst ja auch selbst, dass du nicht sicher bist, ob du überhaupt für war ernstes bereit bist, was auch wieder ein Unsicherheitsfaktor für eine Frau ist. Da halte ich mich doch eher an einen Mann, der einen klaren Status hat wie z.B. geschieden oder ledig.

w49
 
G

Gast

Gast
  • #15
Das mit der emotionalen Bindung sollte lt. einigen hier beim Status getr. lebend ein Problem sein. Wenn aber ein unverheiratetes Paar sich letzte Woche getrennt hat, kann derjenige sich heute schon als Single sich emotional frei nach der Nächsten umschauen und das wäre dann kein Problem für diejenigen die getr. Kategorisch ablehnen. M,46
 
G

Gast

Gast
  • #16
Mir wäre es auch egal solange die Verhältnisse geklärt sind... Auch wenn ein Mann in einer privaten Nachricht schreiben würde, dass die Angabe "geschieden" nicht stimmt und er nur getrennt sei, würde ich jetzt kein Theater daraus machen... Denn diese Leute haben auch das Recht ihre Liebe zu finden.
 
  • #17
Ich verstehe immer nicht, warum so viele getrennt lebende ausschließen. Gerade wenn eine Scheidung im Verbund erfolgt, kann sie sich lange hinziehen. Man hat doch schon bei der Trennung mit dem Ex abgeschlossen, sonst würde man sich doch nicht trennen. Status getrennt ist absolut o.k.
 
G

Gast

Gast
  • #18
Ich bin seit einiger Zeit hier in EP angemeldet. Wieso genau, weiss ich ehrlich gesagt auch nicht. Ich bin hin- und hergerissen zw. locker lassen, kennenlernen oder kein Interesse an Frauen ... ich bin m, 33, getrennt. ...

Das beschreibt der FS doch sehr gut. Und so haben zuvor viele getrennt lebende gehandelt. Wer schon mal negative Erfahrungen mit getrennt lebenden gemacht hat, wird dieses Partnerklientel für sich ausschließen. Der Status getrennt ist nicht ok. Mag sein, dass man mit dem Ex-Partner abgeschlossen hat. Aber es gibt noch zu viel ungeordnetes im eigenen Leben und der eigenen Gefühlswelt.

Oft verursachen getrennt lebende Herzschmerz. Denn sie suchen nicht sofort wieder eine feste Bindung. Sie wollen nur nicht allein sein.

Auf seriöser Partnersuche sind sie selten. Aber ein bisschen rumspielen und den Spaß im neuen Leben wollen sie. Unfair ist es den Menschen gegenüber, mit denen gespielt wird.
 
G

Gast

Gast
  • #19
Der Status getrennt ist nicht ok. Mag sein, dass man mit dem Ex-Partner abgeschlossen hat. Aber es gibt noch zu viel ungeordnetes im eigenen Leben und der eigenen Gefühlswelt.

Oft verursachen getrennt lebende Herzschmerz. Denn sie suchen nicht sofort wieder eine feste Bindung. Sie wollen nur nicht allein sein.

Auf seriöser Partnersuche sind sie selten. Aber ein bisschen rumspielen und den Spaß im neuen Leben wollen sie. Unfair ist es den Menschen gegenüber, mit denen gespielt wird.
Ok, und nun projizieren wir diese Situation auf ein Paar welches nie geheiratet hat. Es hat Kinder, es läuft der Scheidungskrieg und sie sind seit 3 Monaten getrennt. Die Frau meldet sich hier an und sucht einen Partner. Sie selbst hat den Status "ledig". Die Situation ist ja auch ganz anders einzuordnen als wenn dieses Paar gereiratet hätte. Dann wäre sie im Status "getrennt lebend".

Nun bitte ich um ernsthafte Antworten weshalb der "getrennt lebend"-Fall so viel schlimmer einzuordnen ist. Im genannten Fall ändert sich doch an der Sachlage nichts. Im Fall des EP hingegen ist wie auch bei mir alles geklärt. Bei mir gibt es Verträge und keinerlei Kontakt zur Ex. Auch die Kindererziehung ist geklärt. Ich bin AE-Vater.

@FS
Natürlich musst du "getrennt lebend" angeben. Ehrlichkeit ist durch nichts zu ersetzen. Auch wenn hier einige - ich habe es selbst erlebt - dich dadurch meiden. Gib die Hoffnung nicht auf. Auch ich habe über EP trotz Status "getrennt lebend" eine Frau gefunden die nicht auf den Status achtet, sondern der der Partner und sein Charakter wichtig ist.
 
  • #20
ich würde zuerst das Eine ordentlich, sauber abschliessen, erst dann etwas Neues - sprich die Partnersuche - beginnen.

Du bist zwangsläufig mit dem Thema Scheidung belastet, das wird sich auch auf deine Bekanntschaften übertragen - das würde ich nicht als fair empfinden, alles Gute!
 
  • #21
Meine Freundin ist schon 5 Jahre geschieden steckt aben immer noch im Unterhalts- und Zugewinn Streit. Da nützt der Status geschieden garnichts um mit dem Ex abzuschließen. Ich hatte schon als getrennt lebende alles geregelt. Nicht immer gleich ausschließen sondern lieber hinterfragen. w51
 
G

Gast

Gast
  • #22
Das ist ja furchbar realitätsfern, was man hier lesen kann. Scheidungsverfahren können sich schließlich über viele Jahre (!) hinziehen, wenn Eigentumsverhältnisse von Immobilien ungeklärt sind oder Ansprüche aus Renten und Pensionen, ich kenne Fälle, in den sogar 20 Jahre nach (!) der Scheidung nochmals nachverhandelt wurde.

Da es leider die Kategorie "in Scheidung lebend" nicht gibt, muss der FS sich für die eine oder andere Möglichkeit entscheiden - beide sind objektiv falsch, auch das "getrennt", da hier ja nachdrücklich betont wurde, welche Assoziationen damit verbunden sind. Dann lieber "geschieden" und im Text der Hiweis, dass das Verfahren schon seit längerem läuft. Ich denke, wer bereits mitten im Scheidungsverfahren steckt, wird kaum an die Seite der (bald) Ex-Gattin zurück fliehen. (Und für die ganz unsicheren Frauen noch den Hinweis, dass sie bzgl. des Status gerne auch Einsicht in die einschlägige Korrespondenz nehmen können, viel Spaß dabei).
 
G

Gast

Gast
  • #23
Ob jetzt "getrennt lebend" in Vorbereitung auf die Scheidung oder "frisch getrennt" ohne Ehe (aber mit langjähriger Beziehung vielleicht sogar mit Kindern) - da kann es schwierig werden mit der Suche nach was Neuem.

Dass jemand in einer Partnerbörse angemeldet ist und nicht unbedingt was Festes sucht, kann man nicht am Status festmachen. Das kann mit einem "Ledigen" genauso passieren. Aber - das "getrennt lebend" ist ein Hinweis darauf, dass es noch was zu ordnen gibt. Da kann eine neue Liebe gut gehen - tut es aber meistens nicht.

In diesem Fall schreibt der FS ja selbst, er wisse gar nicht warum er sich hier angemeldet hat. Auf der einen Seite möchte er kennenlernen - auf der anderen Seite hat er kein wirkliches Interesse an den Frauen. Na toll. Dann werden sich ja bald einige Damen im Forum melden und ihr Leid mit den unentschlossenen "getrennt lebenden" beklagen.
 
G

Gast

Gast
  • #24
Es ist ja eigentlich schon alles gesagt worden; ich würde nur noch gern hinzufügen, dass ich es grundsätzlich gut fände, wenn die Entscheidung der anderen Seite auch einfach akzeptiert würde.
Wenn im Status "getrennt" steht und die Frauen sagen, dass sie sich darauf nicht einlassen wollen, so ist das doch schlicht und einfach ihr gutes Recht. Klar mag das eine vieldeutbare Aussage sein (wobei im Falle des FS ja das Klischee zu greifen scheint), aber diese "Beschwerdehaltung" dazu finde ich unschön.
Man hat doch hier kein Anrecht auf Aufmerksamkeit, Rückmeldung und Gefallen. Wenn Leute ihre Entscheidung getroffen haben, warum müssen sie diese dann noch lang und breit rechtfertigen oder gar revidieren?
Ironischerweise geht es hier ja um EP, eine Plattform, wo gerne "hohe Ansprüche" gestellt werden, die offensichtlich nicht rechtfertigt werden müssen, dann sollte es doch möglich sein aus persönlichen Gründen einen Familienstand auszuschließen.
 
G

Gast

Gast
  • #26
Mein Scheidungstermin wurde wegen Verhinderung der gegnerischen Anwältin verschoben, sonst wäre ich jetzt schon geschieden, so bin ich es vielleicht/wahrscheinlich in vier Wochen. Das Gericht hat den neuen Termin noch nicht festgelegt.

Ich habe eingetragen "geschieden", alles andere wäre Quatsch. Wenn jemand deswegen ein Problem hätte, könnte sie mir gestohlen bleiben.

Habe mit der ex nix mehr am Hut und kann nichts dafür, dass das Verfahren sich nun noch etwas hinzieht.

Wenn du aber hin- und her gerissen bist und verunsichert bist und nicht weisst, was du schreiben/ankreuzen sollst. dann hast du zuwenig Selbstbewusstsein.

m 40
 
G

Gast

Gast
  • #27
Also, ich finde den Status "getrennt" absolut okay, auch wenn Ihr noch verheiratet seid. Ich weiß aber auch aus eigenen Erfahrungen, das Frauen da überaus allergisch drauf reagieren.
Da gibt es Spezies, die schreiben Dir dann vor wie oft Du Deine noch Ehefrau kontaktieren darfst, wann und wie Du Dich mit Deinen Kindern zu treffen hast und welche Zahlungen Du sofort einstellen mußt. Also, Vorsicht bei Frauen die Dich schon beim Status versuchen zu entmündigen....

Ich bin durchaus offen für Männer mit dem Status "getrennt lebend". Das überraschende ist aber: Sie sind nicht wirklich offen für mich. Es gibt große Schwierigkeiten, überhaupt einen Termin für ein Date zu finden; jeder Vorschlag wird vorwurfsvoll kommentiert, man müsse sich dann und dann um das Kind kümmern (als würde ich das nicht wissen und nicht bedenken). Und viele getrennte Männer sprechen immer noch von "meiner Frau". Wie soll man sich da fühlen?

Aufgrund dieser Erfahrungen kann ich Frauen, die getrennt lebenden Männern konsequent aus dem Weg gehen, mittlerweile gut verstehen. Wir Beziehungsbereiten wollen uns einfach nicht wie Eindringlinge fühlen.
 
G

Gast

Gast
  • #28
Ich `getrennt lebend` habe mir auch etliche Gedanken gemacht, wie das ankommt und zunächst den Status `geschieden` angegeben, um mich dann doch wieder für die Angabe `getrennt` entschieden.

Mittlerweile bin ich ganz sicher, ehrlich sein ist besser. Die Anfragefrequenz sinkt dadurch nicht.
Tatsächlich geärgert habe ich mich nämlich über andere. Beispiel: 1.) Herr `ledig`, war in Wirklichkeit geschieden. 2.) Herr `geschieden`, in Wirklichkeit `getrennt lebend`.

Den `Lügnern` sagt man regelmäßig schneller ab und `Lügen haben kurze Beine`, `daher unbedingt ehrlich bleiben..

w/44
 
G

Gast

Gast
  • #29
Ich bin durchaus offen für Männer mit dem Status "getrennt lebend". Das überraschende ist aber: Sie sind nicht wirklich offen für mich. Es gibt große Schwierigkeiten, überhaupt einen Termin für ein Date zu finden; jeder Vorschlag wird vorwurfsvoll kommentiert, man müsse sich dann und dann um das Kind kümmern (als würde ich das nicht wissen und nicht bedenken). Und viele getrennte Männer sprechen immer noch von "meiner Frau". Wie soll man sich da fühlen?
Diese Erfahrung kann ich nicht nachvollziehen. AE Väter im Status "getrennt lebend" sind doch recht selten. Und wenn, sprechen diese Männer meist von ihrer Ex-Frau. Selbst wenn da mal das "Ex" weggelassen wird ist das nur dem Status auf dem Papier geschuldet. AE-Mütter gibt es hingegen deutlich mehr. Und da ist das Problem Zeit für ein Date zu finden deutlich problematischer. Und dies ist völlig unabhängig vom Status "getrennt lebend" oder "geschieden". Im Übrigen, auch Frauen mit dem Status "getrennt lebend" reden von ihrem Mann.

Wir Beziehungsbereiten wollen uns einfach nicht wie Eindringlinge fühlen.
"Wir Beziehungsbereiten"... alles klar. :) Ich habe einige geschiedene Frauen kennengelernt, die trotz des "richtigen" Status weit weg von beziehungsbereit waren.

Ich denke, an deinem Statement kann man sehr gut sehen, es kommt auf die konkrete Situation an. Pauschale Vorurteile am Status aufzuhängen hilft wenig.
 
  • #30
Ist mir gerade erst passiert. Im Profil geschieden, beim Date kam getrennt lebend raus. Tja...aber anstatt Einsicht und ein ergriffenes Herz nur beleidigt und pampig.
Ursprünglich hätte mich das ZUNÄCHST gar nicht gestört, aber die Lüge an sich. Da denkt man schon Man(n) handelt in Zukunft auch einfach mal so. Schade, war ein sympathischer Kerl.
 
Top