G

Gast

Gast
  • #1

Schläft der Wunsch nach Sex ein???

Ich, w 46, habe das Gefühl, dass der Wunsch nach Sex einschläft, wenn man keine
wirklichen Bedürfnisse hat!
Habe eine 10jährige Ehe hinter mir, das war sexuell für mich immer unbefriedigend.
Und dann waren plötzlich auch keine Wünsche mehr da, und auch keine Selbstbefriedigung,
alles tot! Nach der Ehe hatte ich eine Beziehung zu einem Mann, die echt erfüllt war!
Die Phantasie hatte plötzlich Flügel! Und obwohl ich in dieser Zeit ganz schönen und
erfüllten Sex hatte, mehrfach die Woche, hat mir das nicht gereicht. Ich musste mir ständig
selbst helfen!
Ist das normal? Schlechten Sex, keine Selbstbefriedigung, richtig geilen Sex, und Selbstbefriedigung? Ich hab zwischendurch gedacht, ich ticke falsch...
 
G

Gast

Gast
  • #2
Hi FS, mir ist das auch passiert. Ich war vorher lange verheiratet und es war nix mehr los im Bett. Mein Mann hatte seine Bedürfnisse, auch aus gesundheitlichen Gründen, herunter gefahren. Das hat mir sehr gefehlt. Nach der Trennung war dann lange Zeit nix. Bis ich nach 3 Jahren eine Beziehung eingegangen bin, in der wir sehr viel Sex hatten. Leider hat diese nicht gehalten und mir geht es jetzt genauso. Ich haber sehr viel Verlangen danach, viel mehr als früher und denke auch manchmal, was ist bloß los mit mir. Ein Hormoncocktail jagt den nächsten. B-) w45
 
G

Gast

Gast
  • #3
Liebe FS,
bin zwar kein Arzt, aber vllt "schützt" sich der Körper/Geist so vor Verlangen, dass nicht gestillt werden kann. Mir ging es ähnlich. In der Ehe lief nicht viel,nach der Trennung gar nichts. Hatte jegliches Interesse verloren und schon Angst, impotent zu sein oder zu alt, da immerhin schon leicht über 50 (m.), dann traf ich auf eine etwas jüngere Frau und was soll ich sagen? Es funktionierte noch und ich konnte kaum genug bekommen, das Verlangen war wieder da wie in der guten alten Zeit. Meine Überlegung: der Körper schränkt die Hormonausschüttung ein, wenn sie nicht gebraucht werden. Wahrscheinlich müssen wir nur im Training bleiben :)
 
G

Gast

Gast
  • #4
Was du erlebst nennt man auch:
Drr Appetit kommt beim Essen.

Ist alles völlig normal.
 
  • #5
Ich denke, ein guter Liebhaber beflügelt einfach die Lust und die Phantasie. Mir ging es ähnlich nach eine sehr langen Beziehung: keine Lust zu nix. Dann hat eine wahnsinnig heiße Affäre meine Libido gen Himmel katapultiert. Leider war sie nicht von Dauer, so dass ich jetzt mit meinem Verlangen da sitze und mir selbst helfen muss. Ich hoffe nicht mehr all zu lange...
 
G

Gast

Gast
  • #6
Liebe FS,

ich kann deine Gefühle und Wünsche nachvollziehen: auch mir geht es so, dass ich nach gutem Sex am liebsten ununterbrochen weiter machen würde. Turnt einfach an! Und dann helfe ich mir selbst - wenn der Liebhaber nicht greifbar ist. w
 
G

Gast

Gast
  • #7
Ich glaube, wenn die Ehe nicht stimmt, ist man quasi abgestumpft und man hat kein Verlangen nach dem Körper des anderen, weil man durch Probleme/Sorgen/STreit irgendwie abgetörnt ist und das zur Nebensache wird.
 
G

Gast

Gast
  • #8
Tja hättet ihr mal mit euren gelüsten lieber eure Ex Männer beglückt wärt ihr noch Verheiratet
 
G

Gast

Gast
  • #9
Tja hättet ihr mal mit euren gelüsten lieber eure Ex Männer beglückt wärt ihr noch Verheiratet

Das ist eine sehr unschöne Aussage. Was möchtest du damit bezwecken? Oder bist du etwa stolz drauf, eine Geliebte /Ehebrecherin zu sein?
Nein, ich kann auch nur von mir sagen, wenn die Beziehung nicht stimmt, habe ich auch keine Lust auf Sex. Ansonsten bitte sehr oft. w30
 
Top