• #31
Er sagt, ich wäre etwas zu forsch und fordernd. Es muss der perfekt romantische Moment da sein, in dem beide zugleich ein Kussbedürfnis verspüren. Und dann macht man es, im stillen Einvernehmen.
Okaaayy. Also unerfahren ist er nicht.
Dir grob an die Brust fassen ist aber nicht forsch und fordern?
Tja ich bleibe dabei- es ist auch eine Mentalitätssache. Ein Kuss ist intim, gefühlvoll.
Grob an die Brust tatschen kann jeder.
Wie ist der Sex? Ist der technisch gut, aber wenig gefühlvoll?
Liebt er dich oder hauptsächlich sich?

Er sagt, er merkt, dass Menschen in Österreich ihn und seine Familie sympathisch finden, ihnen helfen wollen und sich ihm gegenüber respektvoll benehmen aber er immer merkt, er wird hier nie ganz auf Augenhöhe wahrgenommen. Er ist immer nur der Flüchtling der noch nicht zu 100% akzeptiert wird und dem die Leute insgeheim immer misstrauen.
Habe ich anders erlebt. Hoch gebildet, abgeschlossenes Studium und sehr selbstbewusst, stolz auf sich und sein Land/ Stadt.
 
  • #32
Nein, hab ich auch nicht vor. Trotzdem stört es mich.
Ich sag meistens sowas wie "Ich find dich gerade so sexy, darf ich dich küssen?" Und dann mach ich es einfach und irgendwas in ihm versteift sich.
Ehrlich gesagt fänd ich das auch sehr schräg und nicht sehr romantisch :D Also, so mit Ankündigung. Das wirkt für mich so steif und gewollt. Ich hab bisher auch immer geküsst, wenn eben die Umstände und die Stimmung gut waren.
Generell kann ich mich hier den anderen auch nur anschließen: Es passt oder es passt nicht. Ich bin nicht so der große Küsser, muss ich ehrlich sagen, ich kann dem nicht so viel abgewinnen. Streicheln, Kuscheln, Umarmen, ja, total. Küssen war für mich immer okay, aber nicht mehr, selbst bei guten Küssern (die Unterschiede merk ich schon). Man kann sicher darüber reden und sich annähern, aber wenn es so gar nicht passt, wirds schwer.
Das grob an die Brust fassen würde mich aber mehr verunsichern. Ob der andere sowas mag oder normal findet. Ob das jetzt kulturell ist oder nicht.
Wenn er sich irgendwie minderwertig vorkommt, wäre das für mich auch was, was mich vorsichtig werden lässt. Dann ist er nicht mit sich zufrieden und sowas kann in einer Beziehung auf Dauer schwierig sein, wenn der andere schnell gekränkt ist oder sich gerade als Macho aufspielen will, weil er in anderen Bereichen sich selbst als schwach wahrnimmt.
Habe ich anders erlebt. Hoch gebildet, abgeschlossenes Studium und sehr selbstbewusst, stolz auf sich und sein Land/ Stadt.
Ich kenn auch nur zwei solche Iraner. Die haben sich nie irgendwie minderwertig gefühlt, obwohl auch sie natürlich mal schlechte Erfahrungen mit Deutschen gemacht haben.
 
  • #33
Er sagt, ich wäre etwas zu forsch und fordernd.
Und da küsst du ihn noch?
Verstehe ich nicht.
Er will in dem Moment nicht. Kannst du das nicht respektieren?
Kein Wunder, dass der Kuss trocken und blöd ist ( für euch beide)
Es muss der perfekt romantische Moment da sein, in dem beide zugleich ein Kussbedürfnis verspüren. Und dann macht man es, im stillen Einvernehmen
Seine Einstellung.
Du bist keine Frau, die er begehrenwert findet, wenn du dich so anbietest.
Das sagt er dir damit.
 
  • #34
Seine Einstellung.
Du bist keine Frau, die er begehrenwert findet, wenn du dich so anbietest.
Meinst du damit, ich soll mich zurücknehmen und ihn mehr den Eroberer spielen lassen?
Eigentlich glaub ich nicht an solche perfekten Momente. Sie sind mir zu romantisch verklärt. Ich will bei ihm am Boden bleiben und mich nicht auf das Orientalische und Faszinierende an ihm konzentrieren, sondern auf seine Eigenschaften nüchtern betrachtet.
Wenn er sich irgendwie minderwertig vorkommt, wäre das für mich auch was, was mich vorsichtig werden lässt.
Mich auch.
 
  • #35
Ich will bei ihm am Boden bleiben und mich nicht auf das Orientalische und Faszinierende an ihm konzentrieren, sondern auf seine Eigenschaften nüchtern betrachtet.
Ja und die Eigenschaften nüchtern betrachtet sind- er bestimmt, wann der richtige Moment für einen Kuss ist.
Und er bestimmt, wie er dich anfässt, nämlich durchaus grob.
Vielleicht liege ich falsch.
Aber du lässt dir von seinem Charisma den Kopf vernebeln.
In der iranischen Kultur bist du als Frau nicht gleichberechtigt mit dem Mann, vor allen Dingen in einer Beziehung.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #37
Meinst du damit, ich soll mich zurücknehmen und ihn mehr den Eroberer spielen lassen?
Definitiv. Wenn du ernst genommen werden willst, in seiner Werte Welt
Eigentlich glaub ich nicht an solche perfekten Momente. Sie sind mir zu romantisch verklärt. I
Kann es sein, dass er Küssen als Auftakt zum Sex sieht?
Das würde erklären, warum ihm das so unangenehm ist
Soll er dann mit erigiertem Penis in der Öffentlichkeit rumstehen?
Ich will bei ihm am Boden bleiben und mich nicht auf das Orientalische und Faszinierende an ihm konzentrieren, sondern auf seine Eigenschaften nüchtern betrachtet.
Was meinst du bloß damit?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #39
Woher weiß man, wann der richtige Moment für den Kuss da ist?
Er bestimmt ihn, nicht du. Das ist das Geheimnis. -
Unabhängig davon steht er evtl. generell nicht so auf Küsse, oder es wäre aus seiner Sicht schon quasi eine Liebeserklärung, oder es wären beim Küssen zuviele Gefühle im Spiel.
Es kann sein, dass es ihn irritiert, wenn die Frau die Initiative ergreift.
Wenn er dich grob am Busen greift, kannst du ja mal grob in seinen Schritt greifen.
Das versteht er bestimmt.
Dieses grob anfassen kann verschiedene Bedeutungen haben.
Dass er sehr erregt ist und dann so reagiert, dass er dich quasi damit in Besitz nimmt, dass er dich dominiert.
Du kannst ausprobieren, was passiert, wenn du passiver bleibst und lediglich reagierst.
Das sind meine Interpretationen dazu.
 
  • #40
Kuss mit Ankündigung?
Mein Lebtag nicht. Das finde ich schräg.
Man spürt doch den Moment.
Kein Wunder, dass das Gefühl fehlt. Wo soll es herkommen?
 
  • #42
Woher weiß man, wann der richtige Moment für den Kuss da ist?
Blickkontakt, sich vorsichtig näher kommen und abwarten. Vielleicht den Kopf schonmal sanft neigen und die Augen schließen ( oder offen lassen)
Hast du noch nie einen romantischen Film gesehen, in dem sich Paare das erste Mal küssen?
Ein Moment, in dem beide sich körpersprachlich näher kommen?

In längeren Beziehungen neigen oft beide Partner dazu übergriffig zu werden. Dadurch leidet die Qualität der körperlichen Begegnung.
( Meine Meinung)
 
  • #43
Ich mag ein wenig Machogehabe schon sehr. Insgeheim will ich aber das Gefühl haben, dem erhaben zu sein🙂
Dazu will ich noch ein Erlebnis erzählen, als ich den Iraner beim Theaterspielen kennenlernte. Dort gab es auch eine ältere Frau, Einheimische. Als ich ihr erzählte, dass mir der Iraner sehr gut gefällt, sagte sie, dass er voll der jähzornige Macho sei der seine Freundin herumkommandiert. Und dass ich wohl noch keine Menschenkenntnis hab🙂 Finde ich aber nicht schlimm, muss ja nicht jeder Macho gleich beziehungsunfähig sein, oder?
 
  • #44
Eigentlich glaub ich nicht an solche perfekten Momente. Sie sind mir zu romantisch verklärt. Ich will bei ihm am Boden bleiben und mich nicht auf das Orientalische und Faszinierende an ihm konzentrieren, sondern auf seine Eigenschaften nüchtern betrachtet.
Och nee! Wie schade!
Wenn ich da mal an die beiden türkischen Brüder zurückdenke, die ich kennen lernen durfte. Lange, schöne schwarze Haare, den halben Rücken runter, Silberschmuck an den Händen, best in Billard und beim Darten, best in Fosters-Bier-trinken:D, super lieb, alle beide. Da hätte ich es aber Frevel gefunden, auf das Orientalische zu verzichten...Ist doch EIN Teil des jeweiligen Menschen.;)
(Leider mussten diese Männer, auch ein geheimes Doppelleben führen und zu Hause die angepassten Söhne geben...)
Ich durfte auch über eine Kollegin, die Iranerin ist, zwei wunderbare Iraner kennen lernen.
Es gibt in allen Nationen doch tolle Menschen...., und nicht so tolle....aber auch das, Definitionssache....
w47
 
  • #45
Leider mussten diese Männer, auch ein geheimes Doppelleben führen und zu Hause die angepassten Söhne geben...)
Soviel zu dem Thema. Das sind nicht die einzigen beiden.
So ein Macho ist auch oft ein Muttersöhnchen, von Mama auf den Thron gestellt, Mama hat diese erwartet und jenes.
Nach Aussen dann aber auf dicke Hose.

Dazu will ich noch ein Erlebnis erzählen, als ich den Iraner beim Theaterspielen kennenlernte. Dort gab es auch eine ältere Frau, Einheimische. Als ich ihr erzählte, dass mir der Iraner sehr gut gefällt, sagte sie, dass er voll der jähzornige Macho sei der seine Freundin herumkommandiert
Wie, Einheimische?
Er ist doch schon dabei, dich zu konditionieren.
Hast du dir die Kuss- Frage schon vor dieser Beziehung gestellt?

Finde ich aber nicht schlimm, muss ja nicht jeder Macho gleich beziehungsunfähig sein, oder?
Dann viel Erfolg.
Was passiert eigentlich, wenn er den Sex initierst und du keine Lust hast?
Ist bisher wahrscheinlich nicht vorgekommen, weil du ihn so heiss findest.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #46
Ich sag meistens sowas wie "Ich find dich gerade so sexy, darf ich dich küssen?" Und dann mach ich es einfach und irgendwas in ihm versteift sich.
Er sagt, ich wäre etwas zu forsch und fordernd. Es muss der perfekt romantische Moment da sein, in dem beide zugleich ein Kussbedürfnis verspüren. Und dann macht man es, im stillen Einvernehmen.
Irgendwie wirkt es auf mich so, als würdet ihr beide voll das große Ding aus dem Küssen machen, du mit Ankündigung und Lippenbefeuchten, er braucht den perfekten romantischen Moment ... Das hört sich nach einer etwas gekünstelten, steifen Situation an.

Bei uns ist Küssen eher so was ganz Alltägliches, Spontanes, wir haben uns nie gefragt, ob wir es "dürfen", sondern einfach gemacht. Klar, der erste Kuss oder wenn der Kuss beim Sex verwendet wird, ist leidenschaftlich, aber sonst geben wir uns andauernd Alltagsküsse, die sind dann nicht hollywoodreif, sondern wenn wir uns sehen, umarmen und küssen wir uns zur Begrüßung, wenn er kochend am Herd steht, umarme ich ihn von hinten und küsse ihn auf den Hals, wenn wir die Treppe runterlaufen für einen Spaziergang, bei dem wir Händchen halten, küsse ich ihn kurz seitlich ins Gesicht, wenn ich was Tolles gemacht habe, gratuliert er mir und gibt mir einen Kuss, es gibt Gute-Nacht- und Abschiedsküsse, oder wenn wir auf dem Sofa kuscheln, geben wir uns auch mal einen Kuss, oder ich unterbreche kurz meine Tätigkeit, laufe einfach plötzlich ohne Grund zu ihm hin, gebe ihm einen kurzen Kuss und wusle wieder davon .... Er findet das total süß. Aber das sind immer eher kleine Küsse zwischendurch, es ist nicht so, dass einer Kerzen anzündet und fragt "Darf ich dich küssen?" und wir dann fünf Minuten leidenschaftlich umschlungen in der Gegend stehen und rumschmusen. Das gibt es auch, aber das entwickelt sich ebenfalls aus einem kleinen spontanen Kuss, z.B. kommt er von der Arbeit, wir umarmen und küssen uns kurz, es ist schön, dann nochmal, dann nochmal mit Fummeln, dann länger, dann leidenschaftlicher, und dann gehen wir aufs Sofa oder ins Bett (oder zur Klimmzugstange oder Waschmaschine, was auch immer 😅) ...

Vielleicht solltet ihr das Küssen auch als etwas Normales in euren Alltag einbauen und es nicht als eine besondere Aktivität sehen, für die man sich bewusst entscheidet und Zeit nimmt und um Erlaubnis fragt und die man vorbereitet? Das gibt dem ganzen nämlich so eine Schwere und Ernsthaftigkeit irgendwie ...
w26
 
  • #47
Ehrlich gesagt fänd ich das auch sehr schräg und nicht sehr romantisch :D Also, so mit Ankündigung. Das wirkt für mich so steif und gewollt. Ich hab bisher auch immer geküsst, wenn eben die Umstände und die Stimmung gut waren.
Das geht mir auch so. Haben die Schweden das nicht so, jetzt? Also mit Ankündigung???
Auch beim Sex???
Müssen die nicht sogar schriftlich festhalten, dass beide wollen???
Kann ich mir gar nicht vorstellen. Wie sieht das wohl im Kino in einer heißen Liebesszene aus? Haben die da einen kleinen Abreißblock im Handtäschchen, wo drauf steht:
Willst Du mit mir Sex haben??? Kreuze an: Ja, Nein, Vielleicht???
Wenn er dich grob am Busen greift, kannst du ja mal grob in seinen Schritt greifen.
Nicht doch, nicht doch!!!:eek:😂
Dieses grob anfassen kann verschiedene Bedeutungen haben.
Dass er sehr erregt ist und dann so reagiert, dass er dich quasi damit in Besitz nimmt, dass er dich dominiert.
Ja, sehe ich auch so. Leidenschaft vielleicht, einfach nach Typ.
Ich mag ein wenig Machogehabe schon sehr. Insgeheim will ich aber das Gefühl haben, dem erhaben zu sein🙂
Also dann kriegt ihr das bestimmt hin. Wenn das Gehabe ein bisschen Macho ist und keine Unsicherheit aus Unterlegenheitsgefühl.
Ich wär für Ausprobieren....
PS. Ich kenne jetzt auch nur die studierten Iraner. Alle mehrsprachig, obwohl Muttersprache zählt ja nicht. Dann Englisch, Deutsch, Französisch. Alle sehr gebildet.
w47
 
  • #48
Ich mag ein wenig Machogehabe schon sehr. Insgeheim will ich aber das Gefühl haben, dem erhaben zu sein🙂
Dazu will ich noch ein Erlebnis erzählen, als ich den Iraner beim Theaterspielen kennenlernte. Dort gab es auch eine ältere Frau, Einheimische. Als ich ihr erzählte, dass mir der Iraner sehr gut gefällt, sagte sie, dass er voll der jähzornige Macho sei der seine Freundin herumkommandiert. Und dass ich wohl noch keine Menschenkenntnis hab🙂 Finde ich aber nicht schlimm, muss ja nicht jeder Macho gleich beziehungsunfähig sein, oder?
Wie - der Iraner, um den es hier geht??? Wenn dich so eine Aussage nicht zumindest vorsichtig macht, ist dir wohl nicht zu helfen. Ich würde so etwas ernst nehmen, gerade wenn er dann doch der Klischee-Südländer ist, der seine Freundin rumkommandiert. Sowas zu verniedlichen als „naja, muss ja nicht beziehungsunfähig sein“, da denke ich, kein Wunder, dass diese Männer Frauen finden, die sich so behandeln lassen…jähzornig die Freundin zu bevormunden ist für mich ein No-go, egal welcher Herkunft.
 
  • #49
Ich hatte noch keine Beziehung mit einem Iraner , ich kann nur von meine Cousins und Cousinen berichten und von Freunden . Auch im Iran sind meine Cousinen sehr selbstbewusst , haben einen guten Job, arbeiten auch wenn sie Familie haben . Es handelt sich hier um die gehobene Mittelschicht . Niemand lässt sich unterdrücken . Dennoch sind die Frauen sehr feminin , schon vom Äußeren. Maskulines , dominantes Verhalten kommt eher nicht so an . Vielleicht empfindet er dich so. Vielleicht hat er einfach auch einen schlechten Charakter. Was andere , die ihn gut kennen über ihn sagen würde ich ernst nehmen . Alles auf die Kultur zu schieben finde ich einseitig . Und einen Iraner mit Komplexen kenne ich überhaupt nicht . Eher schon ellenlange Diskurse über die persische Hochkultur , oft wird auch betont dass wir ursprünglich Arier sind und das ist mir immer aufgestoßen. Iraner halten sich oft für überlegen und neigen zur Arroganz . Schau mal den Film Salami Aleikum, das ist eine tolle Komödie und du lernst nebenbei viel über die Iraner . Alles in allem egal welche Nationalität ich schon küsste, aus einem schlechten Küsser wurde nix . Da vergeht mir mein Gefühl .
 
  • #50
Mein zweiter Freund hatte mich nach drei Wochen zum ersten Mal geküsst, ganz romantisch zu Mitternacht an Silvester. Es war der erste von sehr vielen schlechten Küssen, die noch folgen sollten. Er hatte so eine Art, den Mund schon im Anflug zu öffnen und seine Lippen rundherum über meinen Mund zu stülpen. Ganz schlimm fand ich das. Aber naja, ich war 19, total verknallt, und dachte, mit dem ersten Kuss sei man automatisch fest zusammen, also war der Zug erstmal abgefahren.

Ich versuchte eine Zeit lang, ihn beim Küssen etwas zu lenken oder dezente Hinweise zu geben, aber es brachte nicht viel. Er selbst war nämlich vollkommen von seinen Fähigkeiten überzeugt; angeblich hatte ihm eine Exfreundin sogar Komplimente für seine Küsse gemacht. Vielleicht waren wir also tatsächlich einfach inkompatibel. Das waren wir allerdings auch in anderer Hinsicht, sodass es nach zwei Jahren auseinander ging.

Aus dieser Erfahrung habe ich gelernt: Nie wieder eine Beziehung mit einem inkompatiblen Kusspartner! Das ist für mich ein wichtiges Element, das auch großen Einfluss auf die erotische Anziehung hat und einfach passen muss. Hat es bei meinem jetzigen Partner zum Glück von Anfang an.

W, 28
 
  • #51
Äh...ok. na dann.
Insgeheim will ich aber das Gefühl haben, dem erhaben zu sein🙂
Du sprichst, für mich, mal wieder in Rätseln.
Was bedeutet das genau?
Dazu will ich noch ein Erlebnis erzählen, als ich den Iraner beim Theaterspielen kennenlernte. Dort gab es auch eine ältere Frau, Einheimische.

Was ist eine Einheimische?
Als ich ihr erzählte, dass mir der Iraner sehr gut gefällt, sagte sie, dass er voll der jähzornige Macho sei der seine Freundin herumkommandiert.
Woher genau weiß sie das?
Und dass ich wohl noch keine Menschenkenntnis hab🙂
Und...hat sie Recht?
Finde ich aber nicht schlimm, muss ja nicht jeder Macho gleich beziehungsunfähig sein, oder?
?
Was hat das eine mit dem anderen zu tun?
 
  • #52
Soviel zu dem Thema. Das sind nicht die einzigen beiden.
So ein Macho ist auch oft ein Muttersöhnchen, von Mama auf den Thron gestellt, Mama hat diese erwartet und jenes.
Nach Aussen dann aber auf dicke Hose.
Das kann ich mir auch gut vorstellen. Ich habe gerade das Bild, eines dick gefütterten Prinzchens, das dann von seiner Partnerin die gleichen Dienstleistungen wie von Mama erwartet.
Aber ist das wohl noch so??? Oder ist diese Welt auch im Wandel???
Weiß ich leider nicht, da fehlt mir Insiderwissen.

Bei den beiden Brüdern muss ich sagen, war mir "dicke Hose" eigentlich nichts.
Die waren wirklich echt nett und lustig. Und übrigens beide! Krankenpfleger. Mit langen Haaren und Silberschmuck. Und nicht schwul!:) Und nicht frauenfeindlich, jedenfalls nach dem, was ich erlebt habe, oder so von oben herab.

Nee, irgendwie passten die in kein Klischee.
Der, mit dem ich besser bekannt war, hat dann oft erzählt, dass sie die Mutter nicht verletzen wollen, wegen Achtung und so weiter, und sie deshalb immer den Schmuck abnahmen bevor sie nach Hause gingen.

Irgendwie auch wirklich traurig und bescheuert, sich so verleugnen zu müssen. Man konnte super mit ihnen reden, die hatten wirklich beide Tiefe und Geist.

Ich denke noch heute mit Liebe und Achtung an sie zurück.
Und feiern konnten die auch! Und lachen und leben.
Schöne Menschen! Hat mir gut gefallen, die Zeit.

Kann sein, es waren wirklich echte Ausnahmen.
w47
 
  • #53
Ich habe mal mit ca. 19/20 einen Mann geküsst. Er hat mich geküsst wie ein Hund, total wild und schlabbernd. Es war absolut eklig. Mich schauderts noch heute.

Ich denke, du kannst deinem Freund schon noch was beibringen. Aber wenn es gar nicht passt, bleibt es so. Dann besser weg von ihm.

Ich verstehe dich übrigens. Mir sind auch Zungenküsse wichtig. Ich finde es schön. Gutes Küssen ist wichtig.
 
  • #54
Wer so denkt, mit sich zurücknehmen, klappt das Küssen plötzlich besser, ist unerfahren und irrt sich gewaltig, wenn es nicht passt, dann passt es nicht, "Taktik-Spielchen", mit sich zurücknehmem geht garantiert auch nicht, weil es emotional nicht passt, mit schönreden, wird die Realität auch nicht besser!
snowwhite_:
Aus dieser Erfahrung habe ich gelernt: Nie wieder eine Beziehung mit einem inkompatiblen Kusspartner! Das ist für mich ein wichtiges Element, das auch großen Einfluss auf die erotische Anziehung hat und einfach passen muss. Hat es bei meinem jetzigen Partner zum Glück von Anfang an.
Volle Zustimmung!
 
  • #55
Naja, das ist Teil der Beziehungsarbeit, an gemeinsamen Problemen zu arbeiten. Schenk ihm einen Lip-Balsam, ein Kussbuch, übt zusammen das Küssen; sei weniger forsch und aufdringlich, wenn er dich so findet; passe andere Momente ab; überfalle ihn nicht, damit er Zeit hat, sich die Lippen zu befeuchten.
Das ist dein Teil der Arbeit.

Andere Partner bringen andere Herausforderungen mit sich.
Seine Beziehungen müssen nichts bedeuten. In anderen Ländern bleibt man bis zur Ehe Jungfrau und viele junge Menschen leben auch platonische Beziehungen.

Wie kannst du ihm zeigen, dass er dich anders küssen soll? Nimm halt seinen Kopf in die Hand und gibt selbst den Rhythmus an. Schicke ihm Artikel übers perfekte Küssen. Wenn er an dir interessiert ist, dann wird er sich dem anpassen wollen.

Aber so ganz nebenbei: Ich hätte keinen Partner, der mir grob an den Busen grabscht. Womöglich noch in aller Öffentlichkeit. Geht es noch primitiver?
 
  • #56
Dort gab es auch eine ältere Frau, Einheimische. Als ich ihr erzählte, dass mir der Iraner sehr gut gefällt, sagte sie, dass er voll der jähzornige Macho sei der seine Freundin herumkommandiert.
Gute Kuss-Kenntnisse wären mir nicht so wichtig, wenn ansonsten alles passt, vor allem der Charakter stimmt.

Das, was die ältere Frau über den Mann sagt, klingt schrecklich. Ich denke nicht, dass sie sich das ausdenkt. Interesse an dem Mann wird sie wohl nicht haben.

Lass die Finger von dem Mann, könnte böse enden.
 
  • #57
Kurzes Update: in der Zwischenzeit haben wir uns zwei weitere Male getroffen immer bei mir zu Hause. Er hat momentan keine eigene Wohnung. Es stellte sich heraus, dass er allerdings küssen kann... keine Ahnung, warum das nicht gleich funktioniert hat... jedenfalls trafen wir uns, wir knutschen und ich war sehr happy... er übernachtete bei mir, es gab aber keinen Sex. Der Abend verlief wirklich super, wir hatten Spaß, leerten eine Flasche Prosecco waren beschwipst und auch ein bisschen verliebt, die Stimmung zwischen uns besserte sich an diesem Abend.
Diesen Freitag verbrachte er die Nacht auch bei mir.. allerdings hielt er mich auf Abstand, ließ keine Küsse zu und auch keine intimen Berührungen (es gab noch keinen Sex). Ich spüre immer einen gewissen Widerstand wenn es um Körperliches und Sex geht. Er ist sehr unsicher und will es in gewisser Weise überspielen aber ich merke es trotzdem. Die Stimmung war auch nicht so super wie beim letzten Mal, es gab Probleme Gesprächsthemen zu finden, was ich unangenehm aber nicht unnormal empfinde.
Ich glaube es lag an der lauwarmen Stimmung, dass er keine körperliche Nähe zulassen wollte. Es muss für ihn immer perfekt sein.
Als ich ihn, als er neben mir lag, berührte und streichelte, blockte er zwar zuerst ab aber irgendwann machte er mit und es gab einen ziemlich heiße Fummelei. Am nächsten Tag beschwerte er sich aber, ich würde seine Grenzen nicht respektieren, hätte ihn sexuell belästigt und dass sich keine Frau so verhalten würde wie ich, die den Mann zum Sex drängt, das sei männliches Verhalten und dann stürmte er aufgebracht aus meiner Wohnung.
Und ich frage mich wirklich, warum ich denn immer an so seltsame Männer geraten muss, die sich widersprüchlich verhalten und mich tagelang grübeln lassen... warum hat er dann bei mir geschlafen? Klar kann die Stimmung nicht immer 100% top sein bei Dates aber ihn mag ihn trotzdem so gern. Dabei fragte ich ihn noch, ob es was Kulturelles sei, dass er so zurückhaltend ist, er verneinte. Danach schrieb ich ihm noch eine Nachricht, ob er mir erklärt, warum ich ihn nicht küssen darf und ob er mich jetzt nicht mehr treffen will, es kam keine Antwort.
Hab ich mich daneben verhalten, weil ich so aufdringlich war? Ich denke, ein 34 jähriger Mann, auch wenn er Moslem ist, soll sich freuen, wenn ich mit ihm schlafen will...
 
  • #58
das sei männliches Verhalten und dann stürmte er aufgebracht aus meiner Wohnung
Naja, natürlich ist das kulturell anerzogen. Und so ein Männer/Frauenbild lässt man auch nicht mal eben zurück, manche ihr Leben lang nicht. Es ist naiv anzunehmen, dass seine Herkunft keine Rolle spielt - vor allem nach dem, was du über ihn gehört hast und was er schon für ein Verhalten gezeigt hat bisher. Warum willst du dich an so jemandem abarbeiten, der mit sich selbst kämpft, weil er zwischen den Kulturen steckt und in einer Beziehung wohl ein unangenehmer Macho ist?
 
  • #59
Diesen Freitag verbrachte er die Nacht auch bei mir.. allerdings hielt er mich auf Abstand, ließ keine Küsse zu und auch keine intimen Berührungen (es gab noch keinen Sex). Ich spüre immer einen gewissen Widerstand wenn es um Körperliches und Sex geht. Er ist sehr unsicher und will es in gewisser Weise überspielen aber ich merke es trotzdem.
Das hat doch keinen Sinn.

Und ich frage mich wirklich, warum ich denn immer an so seltsame Männer geraten muss, die sich widersprüchlich verhalten und mich tagelang grübeln lassen...
Weil du grübelst.
Dabei ist es doch so einfach: Entweder der Mann will, oder er will nicht. Wenn er nicht will, dann halt nicht. Oder man will selber nicht mehr weil man feststellt dass das kein anständiger Mensch ist.
Dann sucht man weiter. Warum sich einer widersprüchlich verhält hat meist komplexe Gründe. Bindungsverhalten, Traumata, Prägung etc. etc. Das rauszufinden dauert, und dann hast du eine Baustelle und keinen Partner.
Aber es hat doch nun wirklich überhaupt keinen Sinn Zeit zu verschwenden an Leute die nicht wollen oder blockiert sind oder Angst vor Gefühlen haben oder ständig schwanken oder oder oder. Das kostet doch nur Zeit und Nerven. Wenn du von beidem zu viel hast, nur zu.
 
Top