G

Gast

Gast
  • #1

Schnelles Verabreden oder Blind Date besser?

Ich suche schon eine Weile online. Das Muster ist durch die Art der Portale vorgegeben. Klar hat man(n) Vorlieben. Schlank, gebildet, romantisch.... Meine Suche lief bisher nach dem Motto, Profil anschauen, evtl. schreiben/telefonieren, treffen usw. Meistens scheiterten weitere Treffen an der Definition der Figur. Mit etwas zu viel Gewicht ordnet Frau sich immer noch gern als "normal" ein. Die gezeigten Bilder kaschieren dies natürlich. Oft werden auch Bilder eingestellt die einige Jahre alt sind. Klar fällt das beim Date auf und ich ärgerte mich einige Mal, hunderte Kilometer umsonst gefahren zu sein. So wurde ich bei der Angabe "Figur normal" immer skeptischer. (Zusatz : Ich bin sehr schlank und sportlich.)

Beim letzten Date lief es völlig anders. Eine nette Frau schrieb mich an. Sie hatte kein Bild eingestellt. Auf Grund ihres Profils hätte ich sie gar nicht beachtet. Sie schrieb in einer lustigen, lockeren Art und schlug ein Blind Date vor. Da ich selbst gern spontan bin, trafen wir uns am nächsten Tag. Der Abend war super und es war auf beiden Seiten sofort mehr als nur Sympathie vorhanden. Natürlich gab auch sie ihre Figur mit "normal" an und hat in der Realität einige Pfund zuviel. Aber komischerweise stört es mich gar nicht. Nach dem ersten Date war ich komplett verunsichert. Nach dem zweiten Date war ich mir meiner Gefühle sicher. Bei ihr ist es genau so.

Deshalb mein Gedanke. Baut man durch die Profile Vorurteile auf und steht sich dann damit beim Date selbst im Weg? Sortiert man durch das Profil zu viele aus die in der Realität ganz anders sind? Ist das spontane Blind Date der bessere Weg? Was sind eure Erfahrungen? Wie geht ihr vor?
 
G

Gast

Gast
  • #2
Ich denke schon, dass man über die Vorauswahl der Profilangaben zu großzügig aussortiert und dadurch öfters keinen Kontakt zu Menschen aufnimmt, die trotz "unpassender" Profilkriterien sehr nett und passend sind. Nun kommt das große ABER...

Du hast Dich ja in der Vergangenheit trotz längerer Vorlaufphase mit Frauen getroffen, bei denen Deine Kriterien bezüglich der Figur in der Realität nicht eingehalten wurden. Mit denen hat es nicht gefunkt, was Du am unpassenden Äußeren (Übergewicht) festmachst. Bei dem Blind Date passte das wegen Übergewicht genauso wenig, dennoch hast Du Dich verliebt.
Ich halte das für Zufall und nicht wie Du eine Korrelation mit der Länge der Vorlaufphase versus blind date. Du hättest Dich genauso schon in ein übergewichtiges Date MIT langer Vorlaufphase verlieben können.

Eine kleine "Warnung" zu Deiner jetzigen Verliebtheit aus meiner eigenen Erfahrung. Ich habe wie Du die Präferenz auf einen schlanken Partner. Hatte mich im Real Life zwei Mal in übergewichtige Partner verliebt (10-15 kg Übergewicht) und mich auf Beziehungen eingelassen. Beide Male war es für mich ein Schock, die Männer nackt zu sehen und insbesondere zu fühlen, das hat mich sexuell so abgeturnt, dass die Verliebtheit leider nach wenigen Monaten weg war. Mein Tipp: geh mit Deiner Dating-Partnerin mal schwimmen oder in die Sauna, bevor Du Dich einlässt und schau, ob sie Dir dann immer noch gefällt.

Ich habe ab und zu blind Dates und etwa die Hälfte der Männer war attraktiv, der Rest sehr unattraktiv (die wußten dann schon, warum sie besser kein Foto einstellen). Ich versuche relativ schnell zu telefonieren und zu daten, weil das ewige Schreiben einfach nichts bringt. Erst im persönlichen Kontakt weiß man, ob es weitergeht.

w, 51
 
G

Gast

Gast
  • #3
Es liegt doch nicht am Bild oder nicht Bild, dass dir diese Frau gefällt. Es liegt daran, dass hier einfach genügend Sympathie da ist, dass es für mehr reichen könnte. Und vielleicht siehst du dabei auch, dass ein paar Pfund mehr oder weniger nicht ausschlaggebend sind für Liebe.
Ich gehöre auch zu den Frauen, die "normal" angeben. Ich habe Größe 40/42. Was soll ich sonst schreiben. Ich fühle mich nicht dick, obwohl ich Rundungen habe und "ein paar Pfund zuviel" ist eben noch subjektiver. Für wen zuviel? Ich weiß doch nicht, ob der Mann das nun als normal oder zu viel sieht. Manche Männer freuen sich, dass ich gut geformt bin, anderen bin ich zu dick.
Sieh es den Frauen nach, denn "normal" ist so wenige aussagekräftig wie "attraktiv".

Ich kann dir recht geben, was die Voreingenommenheit durch Bilder angeht. Ein Bild ist immer eine Momentaufnahme und sagt nicht viel aus.
Ich persönlich brauche nicht unbedingt ein Foto, es erleichtert eigentlich nur das Finden, wenn man sich trifft. Eine ehrliche Beschreibung ist mir lieber. Aber ich bin inzwischen auch so erfahren im Daten, dass ich nicht mehr in die Fotofalle hereintappe und daher nur sehr, sehr wenige Männer aufgrund des Fotos absage.
Ich sage nur ab, wenn das Foto (meines erachtens nach) etwas über den Mann aussagt. Z.B. ungepflegtes Äußeres, Rauschebart, alle 3 Fotos im Fahrradoutfit oder Fotos nach dem Motto "mein Auto, mein Haus, mein Boot".
Aber sonst bin ich da ganz offen und lass es darauf ankommen.
 
  • #4
Ich würde mich nie, nie, niemals auf ein Blind Date ohne Foto einlassen. Ich würde mich das gar nicht trauen. Zu groß wäre meine Angst, dass da tatsächlich Quasimodo ankommt und ich mit ihm zwei Stunden verbringen muss (traue mich nämlich aus Höflichkeit nicht, Dates vorzeitig abzubrechen) oder ggf. von Freunden/Bekannten/Kollegen mit ihm in der Stadt gesehen werde. Wenn ich mich auf ein Date mit einer fremden Person einlasse, muss durch Fotos, Profil usw. zumindest klar sein, dass sich mit diesem Mann zwei Stunden locker und einigermaßen angenehm gestalten lassen. Bei mir gilt: Kein Foto - keine Antwort (und schon gar kein Treffen). Da es ja auch nicht viel Arbeit macht, ein Foto einzustellen (2 Minuten?), verstehe ich auch gar nicht, warum es jemand nicht tut - es sei denn, er hat Gründe.

Zur Figur: "Normal" ist relativ - was für dich schon Übergewicht ist, ist für den anderen eben tatsächlich normal und somit keine Lüge. Schreib doch in dein Profil, dass du (nur) auf sehr schlanke, sportliche, durchtrainierte Frauen stehst und dir das sehr wichtig ist.

An Gast #2: Richtig - ein Foto sagt nicht viel aus. Mehrere Fotos in guter Qualität und in unterschiedlichen Situationen können aber schon ein relativ gutes Bild darüber abgeben, ob die Person in Wirklichkeit dem eigenen Geschmack entspricht. Ob sie dann nett ist, stellt sich natürlich erst beim Date raus.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Zu groß wäre meine Angst, dass da tatsächlich Quasimodo ankommt und ich mit ihm zwei Stunden verbringen muss (traue mich nämlich aus Höflichkeit nicht, Dates vorzeitig abzubrechen) oder ggf. von Freunden/Bekannten/Kollegen mit ihm in der Stadt gesehen werde.

Das finde ich krass. Triffst du dich auch nicht mit wenig gutaussehenden Kumpels? Ich kann ja verstehen, dass bezüglich der sexuellen Attraktivität das Äußere sehr wichtig ist, aber mit wem mich andere sehen, ist mir sowas von egal. Im Gegenteil, ich bin stolz auf einen breit gefächerten Freundeskreis, und dass ich an vielen Ecken jemanden kenne. Diese Chance auf Freund- und Bekanntschaften lasse ich mir nicht entgehen, ganz egal, wie sie aussehen.

Zum FS: Ich habe wenig Erfahrungen mit Online-Dating. Aber spontan finde ich die Idee des Blind Dates super. Das wäre für mich genau das, was ich suchen würde. Es ist ähnlich wie ein Kennenlernen beim abends weggehen, nur mit dem Unterschied, dass man sich gleich unter vier Augen mit jemandem unterhält. Wenn derjenige einem gefällt, hat man großes Glück. Wenn nicht, hatte man trotzdem einen Abend, der interessanter ist, als eine E-Mail-Konversation.

Schade, dass selbst die, die sich einerseits über Einsamkeit beklagen, davor zurückschrecken. Mir ist das ein Rätsel. Wenn sich möglichst viele Menschen unter vier Augen und real gegenübersitzend kennenlernen könnten, gäbe es die größten Chancen auf möglichst viele glückliche und passende Paare. :)
 
  • #6
Das finde ich krass. Triffst du dich auch nicht mit wenig gutaussehenden Kumpels? Ich kann ja verstehen, dass bezüglich der sexuellen Attraktivität das Äußere sehr wichtig ist, aber mit wem mich andere sehen, ist mir sowas von egal. Im Gegenteil, ich bin stolz auf einen breit gefächerten Freundeskreis, und dass ich an vielen Ecken jemanden kenne. Diese Chance auf Freund- und Bekanntschaften lasse ich mir nicht entgehen, ganz egal, wie sie aussehen.

Bei Freunden/Kumpels ist das natürlich was anderes. Selbstverständlich müssen meine Freunde (egal ob Männlein oder Weiblein) nicht gut aussehen. Aber es ist doch was anderes, wenn dich am nächsten Tag jemand anspricht und sagt: Hey, wer war dein Begleiter? Und du kannst wahrheitsgemäß sagen: Das war ein lieber Kumpel von mir, anstatt: Den habe ich gedatet. Und im letzteren Fall wäre es mir eben peinlich, wenn mein Date seltsam aussehen würde, seltsam gekleidet wäre oder ähnliches.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Ich würde mich nie, nie, niemals auf ein Blind Date ohne Foto einlassen. .. Zu groß wäre meine Angst, dass da tatsächlich Quasimodo ankommt und ich mit ihm zwei Stunden verbringen muss ... oder ggf. von Freunden/Bekannten/Kollegen mit ihm in der Stadt gesehen werde.

Das kann ich auch aus männlicher Perspektive voll und ganz unterstreichen! Auch wenn da keine "Quasimoda" ankommt, aber mit einer Frau, mit der mich zumindest vor Kollegen/Kunden/Freunden nicht unbedingt zeigen wollte, möchte ich mich auch nicht treffen. Ein Date findet ja nicht hinter verschlossenen Türen statt, sondern in der Öffentlichkeit. Ist mir leider als "Anfänger" im Online-Dating zweimal passiert, da hatte ich mich ohne Fotoaustausch verabredet.

Zur Figur: "Normal" ist relativ ... Schreib doch in dein Profil, dass du (nur) auf sehr schlanke, sportliche, durchtrainierte Frauen stehst und dir das sehr wichtig ist.

... leider bietet auch das keine Garantie, das Interpretationsspektrum von "schlank" bleibt immer noch sehr "breit" ... besser sind mehrere aktuelle Bilder, deshalb:

... ein Foto sagt nicht viel aus. Mehrere Fotos in guter Qualität und in unterschiedlichen Situationen können aber schon ein relativ gutes Bild darüber abgeben, ob die Person in Wirklichkeit dem eigenen Geschmack entspricht.

DAS ist sicher richtig, deshalb sollte jemand, der z.B. eine eigene Homepage zur (persönlichen oder beruflichen) Selbstdarstellung hat, vielleicht auf die verweisen, oder man kann schlicht einige Fotos zusätzlich an die Person, an der man wirklich interessiert ist, schicken.
 
  • #8
Blind Dates hat man eigentlich täglich.

Wer weiss schon, wie die nächste Verkäufer/in aussieht, die einem z.B. morgends die Brötchen eintütet ?
Oder die Friseur/in, die Einem als nächstes die Haare macht ? = Körperkontakt ?

<Mod. Nebenthemen entfernt.>

Meine blind Dates (Frauen) sahen immer sehr gut aus. (Aus der Zeit ohne Internet = Chiffre-Anzeigen)


Man muß nicht jeden Menschen lieben. Aber deren Wunsch, Suche, Sehnsucht nach Liebe respektieren.
Auch der viel zitierte Quasimodo aus der Literatur, wollte geliebt werden. Was ganz menschlich ist.

Aber bei der Liebe "isst auch das Auge mit". Wenn der Andere optisch überhaupt nicht zusagt, kann man sich evtl. schlecht zur exklusiven Liebe mit ihm überwinden. Geschweige zum Körperkontakt.
Wenn man ihn aber bereits liebt, und er verändert sich, dann liebt man ja den Menschen, der in diesem Körper drin steckt.

Würde ich Dir auf der Straße begegnen - würdest Du mich nicht erkennen.
Würdest Du mit mir ein blind Date verbringen - dann könntest Du mich (aus diesem Forum) wieder erkennen.

Nimm die Menschen, so wie sie sind. Und urteile erst danach über sie.
Manche Menschen kann man besser mit geschlossenen Augen erkennen.
 
  • #9
Du hast einfach nur Glück gehabt, ganz einfach.

Wobei hier auch wieder auffällt dass mit "Blind Date" gemeint ist dass man die Optik nicht kennt. Natürlich sit die Optik nicht unwichtig, schliesslich muss man den anderen auch körperlich attraktiv finden. Nur das kannst Du praktisch nie aus einem Bild herauslesen sondern kannst Du nur life feststellen. Und da ist es eben so dass wenn die Schwingung stimmt (Witz und persönlichkeit) die optik gar nicht mehr sooo gewichtet wird. Dann ist eben auch die blonde mit den kurzen Haaren toll- auch wenn man eigentlich nur schwarze Langhaarige wollte.

Grautulation dazu dass Du erkannt hast dass das Netz die Möglichkeit gibt eben erstmal nicht durch die 2D-Optik Täuschungen aufzusitzen.

Übrigens: Zu Fette Damen hatte ich auch nicht bei "Bind-Dates" Ganz einfach weil ich nur Damen getroffen hatte die wirklich Sportlich aktiv waren was man gut in einem Mailverkehr abchecken konnte (nach einer gewissen Lernkurve). Nicht wegen der Figur sondern weil Damen die meine Sportbegeisterung nicht nachvollziehen können mit mir nicht klarkommen würden.
 
G

Gast

Gast
  • #10
Man kann sich was Äusserlichkeiten und ob dann die Chemie stimmt auch nach Freigabe eines Photos sehr täuschen! So was hatte ich nun gerade wieder erlebt.
Er sah und sprach einfach ganz anders, als ich mir vorstellte. Er hatte viel weniger Haare und... So dass ich schon fünf Minuten wusste, dass ich mir nicht mehr vorstellen konnte. Ich blieb dann trotzdem zwei Stunden.
Deswegen versuche ich mir gar nicht mehr zu viele Vorstellungen zu machen.
w33
 
  • #11
Baut man durch die Profile Vorurteile auf und steht sich dann damit beim Date selbst im Weg?
Wenn ich den Hang dazu habe Vorurteile zu kreieren, wird dies auch bei einen Blind Date fabriziert.
Eventuell dann auf einen anderen Level aber ein Vorurteil bleibt ein Vorurteil.
Ich habe mich schon selber dabei ertappt, dass ich mich im RL mit Damen getroffen habe, die ich im
Online Dating wahrscheinlich schon von Haus aus ausgeschlossen hätte und genauso würde es
höchstwahrscheinlich auch bei einen Blind Date funktionieren.
 
G

Gast

Gast
  • #12
Kommt in jeder Beziehung eben auf die Erwartungshaltung an..

Wer unverfänglich in ein Date wird niemals wirklich tief entäuscht sein ..Es sei denn es sind wirklich gravierende Dinge..

Man sollte auch auch nicht Daten wie Einkaufen gehen..Umso mehr man es verkonsumiert umso "Warenorientierter" sieht man den Datepartner.


Es soll was besonderes sein und den Mensch den man dort kennenlernt sollte im Vordergrund stehen ..
 
Top