• #31
Du hast mal erzählt, dass Deine Eltern Künstler sind, wenn ich es recht erinnere, kein Wunder, dass Du da Talente hast, es liegt wohl in der Familie.
Naja, Talent weiß ich nicht 😂

Das mit Baum pflanzen finde ich auch eine schöne Idee.
(Es gibt ja in Indien auch ein Dorf, wo jedes Mädchen zur Geburt einen Mangobaum bekommt, der dann später seine Ausbildung finanziert. Musste ich grad dran denken :) )
 
  • #32
Jaaa, wie süß, gern, schön wenn Du das einstreust....
1000 km radeln, das ist ja mal was, und das dann zu bebildern....schön, viel schöner, als wenn die Fotos in einem Album verschlossen werden, so kann man sich jeden Tag erinnern.....

Was da wohl so alles an kreativen Gedanken in Deinem Häuschen sich freie Bahn bricht, dem Haus ohne abgeschlossene Tür….

Ich liebe Gedichte, aber besonders auch die locker hingeworfenen Schrabbelreime….mit und ohne Floh…
Ich antworte Dir mal so:

….Am Waldesrand, am Waldesrand

so mancher kleine Vers entstand.

Dem Großstadtlärm so fern…,

unterm Licht von Mond und Stern,

sinniert ein freundlicher Dichter….

und kriegt daher keins auf die Lichter!!!✨

@HollyGolightly, schon geschnoogelgoogelt, den Robert Gernhardt!🙃

@ADAC , eine Uhr ist auch eine schöne Idee, da kann man die "gemeinsame Zeit" verstreichen sehen. Friedlich und versönlich finde ich das, es werden die Dinge oft behalten, und haben eine schönen Platz im eigenen Leben, auch wenn die Wege der Liebenden auch auseinanderführten....
Ich habe auch gedichtet, gemalt, gestrickt, gebastelt (und gekocht und gebacken, aber das ist ja nicht so was Besonderes, auch wenn es schon mal spezielle Rezepte sind).

@void,
das kommt ja auf die Rezepte an. Kann ziemlich mühsam sein, so ein Kuchen oder eine Torte. Haben ich und mein Sohn mal für die Oma gemacht. Das Ding wurde mit Fondantmasse überzogen und wir haben Zuckergussrosen geknetet, das hat aber echt gedauert, bis das dann nicht mehr aussah wie kleine Knödelhäufchen, sondern wie Rosen. Hinterher waren wir da echt gut!
Und vor allem, @void, für DICH wurde gedichtet und auch komponiert....wie schön, dass es das weiterhin gibt!
"Ode an Void".😊
 
  • #33
Das Ding wurde mit Fondantmasse überzogen und wir haben Zuckergussrosen geknetet, das hat aber echt gedauert, bis das dann nicht mehr aussah wie kleine Knödelhäufchen, sondern wie Rosen.
Haha, na das glaube ich :D

Mit Fondant habe ich noch nichts gemacht, aber auch schon aus diversem Kuchenmaterial Zahlen und Schriften gefertigt oder mehrstöckige Torten gebaut.
Es reicht ja schon, wenn man Marzipansterne schön ausstechen und dekorieren will.

Es gibt auf Youtube tolle Videos für Tortendeko. Wenn ich nicht einschlafen konnte, habe ich mir immer sowas angeguckt als Inspiration.

Und vor allem, @void, für DICH wurde gedichtet und auch komponiert....wie schön, dass es das weiterhin gibt!
"Ode an Void
Hehe, ja, wenn der jeweilige Mann berühmt geworden wäre, hätte er mir bestimmt mal offiziell was gewidmet, Song oder Gedicht oder Roman. :D

Ich habe hier so viele schöne Taten gelesen, ich würde mir noch mehr davon wünschen, was andere für die Schreiber*innen hier gemacht haben.
Aber ich habe auch für die Männer immer mehr handgefertigt als sie für mich.
 
  • #34
Auch ich habe schon wunderschöne, kreative, romantische und berührende Präsente erhalten. Mein Partner zimmerte erst im letzten Jahr eine Bank für mich, die wir dann - meinem Wunsch entsprechend - in einem knalligen Pink bemalten. Sie hat auf unserem Grundstück einen Ehrenplatz.
Oh wie schön, eine Bank für eine "Pink Lady".
Ich musste an den Film "Notting Hill" denken, falls Du den kennst? Auch eine Schöne Schmonzette für Sonntagnachmittage. Die Szene, in der die Protagonisten am Ende auf Ihrer Bank in Ihrem Park sitzen....gemeinsam.
Ich selbst bin leider von Haus aus nicht allzu kreativ, nur für meine Söhne habe ich mir zu ihren Geburtstagen immer besondere Mühe gegeben,
Da sieht man es wieder, die Mütter dieses Landes sorgen auch stetig dafür, dass aus den Jungs liebevolle Männer werden, denke ich. Das ist nicht zu unterschätzen, und wird es doch oft getan. Was Eltern generell tun, auch.
Nur als ich hoffnungslos verliebt war, habe ich emotionale Gedichte verfasst und diese auch an das Objekt meiner Begierde weitergegeben. Im Nachhinein eher peinlich als wundervoll.
Ach, ja, gnädiges Vergessen umhüllt so einiges....aber vielleicht liegt noch so manches Gedicht in einer Andenken-Kiste, wer weiß?

Zum Thema Liebes-Baum habe ich auch noch was zu erzählen, mach ich einfach mal.
Meine Eltern haben sich eine junge Buche ausgesucht, unweit ihres Hauses, an einem Wanderweg ganz nah.
Dort haben sie ein Herz und ihre Initialen hineingeschnitzt. Das Herz war ca. 10 cm groß.
Jedes Jahr sind sie zu "ihrem" Baum gegangen.🌳♥️
Mittlerweile war die Buche riesig und das Herz so groß wie eine Armlänge.
Mit meiner Schwester habe ich nun bei unserem Elternhaus vorbeigeschaut, die Eltern sind etwas weiter weg gezogen.
Tja, und da war die Buche gefällt worden. Es stand nur noch der Stumpf.
Ob das die Trockenheit war? Ich betrachte den Niedergang aber als Kreislauf des Lebens. Immerhin stand die Buch dann mit dem Herz noch 50 Jahre, siebzig ungefähr insgesamt.

Ich weiß aber nicht, ob der Schnitt in die Rinde schädlich war, daher würde ich das nicht zur Nachahmung empfehlen. (Vielleicht weiß @mokuyobi das...?)
Ich würde doch lieber neue Bäume pflanzen. Oder wenn man das nicht möchte, könnte man ja auch eine Wasserpatenschaft für einen unserer Straßenbäume in der Stadt übernehmen, die leiden im Sommer sehr. 🌳 💦
w46
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #35
@Ashiof , wenn man die Idee mal weiterentwickelt, könnt man auch als Familie einen Baum pflanzen. 👨‍👩‍👧‍👦👩‍👩‍👧‍👧👨‍👨‍👦👨‍👨‍👧‍👦👨‍👨‍👧‍👧Und ich denke, man kann das sogar mit und ohne eigenen
Garten umsetzen. Viele Gemeinden haben viel Grün durch die Trockenheit verloren. Der Grundwasserspiegel sinkt, die Wälder sterben. Hessen pumpt mittlerweile Rheinwasser in die Gebiete. Jeder hängt den Schlauch in den Fluss….

Es müssten Bäume sein, die mit weniger Wasser auskommen, wie die Ungarische Eiche. 🌳

Ich würde wohl mal beim Forstamt oder beim Grünflächenamt nachfragen, ob sowieso aufgeforstet oder gepflanzt wird.

Mann könnt das Bäumchen mit einer Plakette versehen.
„Hier pflanzten Anna und Eike",…natürlich aus Naturkordel, damit nichts einwächst.

Sowas vielleicht. Oder mal bei Kliniken und öffentlichen Einrichtungen nachfragen. Kindergärten, Seniorenheime, Supermärkte. Die Städte brauchen dringend neues Grün zur Kühlung.

Natürlich benötigt man für die erste Zeit auch Baumpaten, die gießen, wenn das Paar nicht kann, oder so ein junges Paar muss oft mobil sein, oder trennt sich.

Andere aus der Gemeinschaft könnten einspringen….Aber das geht bestimmt, wir sind ja auch bis auf den Mars gekommen, das muss doch drin sein.

Und wer keinen Baum unterbringen kann, der könnte einen Nutz-Strauch pflanzen, am besten was, wo man lecker Früchte 🍊🍇🫐🍒ernten kann…ach das wär was…so ein "Liebespflänzchen"….🌿👩‍❤️‍💋‍👨👨‍❤️‍👨👩‍❤️‍💋‍👩
Diese Ideen finde ich grossartig! Wunderschöne Ideen! Oh ja, zu wenig Grün hat es doch fast überall! Auch hier in der Schweiz.

Genau, ein Baum im Wald pflanzen. Sicher toll!

Danke für deine Inspiration
 
  • #36
Nur ein einziger Mann hat mir schöne Geschenke gemacht und sich etwas für mich einfallen lassen, das ist schon 23 Jahre her , wir wohnten ein Jahr zusammen in meinem 12 m Zimmer im Studentenheim und haben uns immer gut verstanden . Jeder Tag war ein kleines Fest . Er malte ein Porträtbild von mir bastelte Valentinstagkarten selber und machte eine Pizza in Herzform. Später ging er in die USA und das Leben trennte uns . Ich ging zwar auch nach New York aber er war in Chicago und wir konnten uns gar nicht sehen . Als ich später schwanger wurde hat ihn das unendlich getroffen , er konnte mehrere Tage nicht essen und hat sehr gelitten, obwohl wir ja schon länger getrennt waren . Wir haben dann Kontakt gehalten und er war mir eine große Stütze in meiner einsamen Schwangerschaft . Noch bevor mein Sohn auf der Welt war kam ein Paket aus den USA mit Babysachen und Nike Schuhen Größe19. Diese Schuhe habe ich bis heute . Ich habe ihn dann auch noch einmal besucht in Chicago gemeinsam mit meinem Sohn , als er ein Baby war . Leider habe ich nicht den Mut gefunden für immer in die USA zu ziehen . Er hat auf mich gewartet bis mein Sohn5 war . Heute ist er verheiratet , hat zwei Töchter und lebt in Montreal . Seine Frau hasst mich über alles und hat mir schon böse Nachrichten auf Facebook geschrieben . Dabei haben wir uns 20 Jahre nicht gesehen .
 
  • #37
Nur ein einziger Mann hat mir schöne Geschenke gemacht und sich etwas für mich einfallen lassen, das ist schon 23 Jahre her , wir wohnten ein Jahr zusammen in meinem 12 m Zimmer im Studentenheim und haben uns immer gut verstanden . Jeder Tag war ein kleines Fest . Er malte ein Porträtbild von mir bastelte Valentinstagkarten selber und machte eine Pizza in Herzform. Später ging er in die USA und das Leben trennte uns . Ich ging zwar auch nach New York aber er war in Chicago und wir konnten uns gar nicht sehen . Als ich später schwanger wurde hat ihn das unendlich getroffen , er konnte mehrere Tage nicht essen und hat sehr gelitten, obwohl wir ja schon länger getrennt waren . Wir haben dann Kontakt gehalten und er war mir eine große Stütze in meiner einsamen Schwangerschaft . Noch bevor mein Sohn auf der Welt war kam ein Paket aus den USA mit Babysachen und Nike Schuhen Größe19. Diese Schuhe habe ich bis heute . Ich habe ihn dann auch noch einmal besucht in Chicago gemeinsam mit meinem Sohn , als er ein Baby war . Leider habe ich nicht den Mut gefunden für immer in die USA zu ziehen . Er hat auf mich gewartet bis mein Sohn5 war . Heute ist er verheiratet , hat zwei Töchter und lebt in Montreal . Seine Frau hasst mich über alles und hat mir schon böse Nachrichten auf Facebook geschrieben . Dabei haben wir uns 20 Jahre nicht gesehen .
Oh, das ist so schön und gleichzeitig so traurig irgendwie. Hoffentlich habt ihr beide anderweitig euer Glück gefunden.
 
  • #38
Er hat auf mich gewartet bis mein Sohn5 war . Heute ist er verheiratet , hat zwei Töchter und lebt in Montreal .
@justemoi
Oh, eine Geschichte, die irgendwie Glück und Wehmut bei mir auslöst. Da könnt man glatt eine Film draus machen...ich möchte glatt vorspulen bis zum Happy End, bis sie sich dann doch kriegen...irgendwann mal vielleicht ....und vielleicht erst im höheren Lebensalter..., ach ja....

Schräge, verunglückte Geschenke scheinen aber doch eher die Seltenheit zu sein, oder wurden von den Schenkenden vorher lieber noch mal überarbeitet...:)

Wenn ich mir die Geschichte mit dem Herzbaum meiner eigenen Eltern so durchlese, ja die ist wirklich auch rührend...fast nicht zum aushalten....
....und manchmal ist es ja so, dass Schönheit und Scheußlichkeit dicht beieinander liegen......
....bei meiner Familie ist es so....

Meine Eltern hatten jetzt Silberhochzeit. Sind "glücklich verheiratet".... Also nach der Aussage meiner Mutter ist Vater glücklich und sie verheiratet.

Es ist nicht alles Gold, was glänzt.
Meine Mutter hätte nämlich nichts dagegen, allein zu wohnen, es wäre ihr eigentlich auch recht, bzw. egal.
"Nur haben sie jetzt schon so lang miteinander durchgehalten."
Mein Vater, der oft so gemütlich wirkt, ist und war ein Choleriker, der heftigen Sorte.
Von Null auf jetzt Inferno. Gewitter, Blitz und Donner.
Als Kind habe ich zum Überleben einen inneren "Erdbeben-Seismographen" entwickelt.
Meine Mutter hätte viele Gründe gehabt, zu gehen. Wollte sie auch öfter. Aber sie kennen sich seit sie beide 16 waren, sie hat gelernt mit "ihm" umzugehen...und wenn man sich so lange kennt, kann man es sich wohl auch nicht mehr ohne vorstellen. Finanziell wären sie beide allein klar gekommen.

Ich bin meinen Elten für einiges dankbar, auf anderes hätte ich lieber verzichtet, meinetwegen hätten sie sich ruhig trennen dürfen.
Trotzdem habe sie das Herz im Baum immer besucht...und die dunklen Schatten wohl auf ihre Art und Weise weg geschoben. Es war ja ihr Leben.
Für mich war eine zügige Abnabelung wichtig, ich fühlte mich als Teenager oft wie die "Katze auf dem heißen Blechdach".
Vielleicht habe ich daher als junge Frau viele Situationen ausgetestet und probiert. Um zu sehen, ob das "schöne Wetter" echt ist und hält. Dafür bin ich da echt ziemlich leichtfüßig durchgekommen. Man sollte den Spaß im Leben nicht vergessen, und auch nicht, Freude mit anderen großzügig zu teilen....
w46
 
  • #39
Schräge, verunglückte Geschenke scheinen aber doch eher die Seltenheit zu sein, oder wurden von den Schenkenden vorher lieb

Liebe Ikigai,

Natürlich gab es immer wieder mal Geschenke, die daneben waren.
Nur - es war ja dann eher Nichtwissen.
Für mich zählt dann doch eher die Absicht dahinter, das, was der Schenkende wollte.

Mein Sohn ist kreativ, malt, arbeitet mit Stein, Holz, letzthin mal mit Ton. Macht es auch beruflich.
Er macht schöne Sachen, irgendwie habe ich aber das Pech, dann von ihm etwas zu bekommen, was so nicht meines ist.
Nein, ich werde es nicht sagen.
Ich freue mich, dass er sich Zeit nimmt, Gedanken macht, und etwas für mich macht. Und für Sachen finden ihren Platz.

Die Erinnerungen hier, das sind die schönen Dinge, und es wird auch so manches geben, das das Herz berührte, auch wenn es nicht toll war.

(...) und mein Partner weiß inzwischen, dass und welche Blumen ich mag, so ungefähr. 😉

W, 51
 
  • #40
Ich muss gestehen, dass ich selbst Gebasteltes eher sclimm finde. Da hilft auch nicht die gute Absicht, Diamonds are a girl's best friends. Kleiner Witz. Man muss dann Freude heucheln und denkt: was um Himmels Willen hast du dir dabei gedacht? Kinder mal davon ausgenommen. Die meisten Menschen haben null Begabungen für kreatives Arbeiten, wissen das aber leider nicht, also freue ich mich immer über selbst Gekauftes vom Profi, das kann auch sehr schön sein. Und mann kann es sogar meist umtauschen.
 
  • #41
Die Erinnerungen hier, das sind die schönen Dinge, und es wird auch so manches geben, das das Herz berührte, auch wenn es nicht toll war.
Ich finde das auch. Stelle es mir schön vor, wenn auch erwachsene Söhne kreativ sind, sogar beruflich und ab und an an die Mama denken, auch wenn letztlich doch nicht alles 100 Prozent den Geschmack trifft. Manchmal reichen auch 80, oder 60, oder vierzig...oder.....
Die meisten Menschen haben null Begabungen für kreatives Arbeiten, wissen das aber leider nicht, also freue ich mich immer über selbst Gekauftes vom Profi, das kann auch sehr schön sein. Und mann kann es sogar meist umtauschen.
Eine absolut auch verständliche Meinung. Einigen ist das Können vielleicht nicht in die Wiege gelegt....das "Wollen" aber schon...;)

Auch Gekauftes kann vorher intensiv begrübelt und dann genau passend für die eine Person ausgesucht werden. Finde ich legitim, sich damit besser zu fühlen, es darf ja alles nebeneinander existieren....
Ich hatte zwar nach "selbstgeknödelt" gefragt, aber eher, weil es mich interessiert, was Menschen so zustande basteln für ihre Liebsten...d.h. nicht, dass man nicht auch schöne Sachen kaufen und verschenken darf, und diese Geschenke dann "weniger wert" sind. Und nicht jeder ist ein Michelangelo. Der soll doch dann trotzdem schenken dürfen, auch wenn er die Herstellung des "Kunstwerks" einem Fachmann überlässt. Oft ist die Idee und das "dran denken und sich Gedanken machen", absolut gleichwertig......, finde ich.
 
  • #43
So schöne Geschenke und berührende Geschichten ❤
Ich hatte ganz zu Anfang unserer Beziehung vor unserem recht spontanen Sylt-Trip einen kleinen Modell-Porsche gekauft, einen Karton präpariert (Leuchtturm, gelbes Hinweisschild Sylt, etc.) und den Miniporsche reingeklebt. Der steht heute (fast 25 Jahre später) noch in seinem Büro, genau wie das große Pendant noch in der Garage steht.
Dieses Jahr hat er zum Geburtstag einen Karton mit einem Modell unseres Wohnmobils bekommen. Einer der wenigen Momente wo ich meinen Mann mal mit "Pipi in den Augen" erleben durfte...
Er ist kein Bastler, schenkt aber immer wohldurchdachte Geschenke über die ich mich auch fast immer freue (ich lasse mal den Klammerbeutel zu Weihnachten außen vor 😂)
 
  • #44
@Lionne69 und @frei wollte ich auch schon vermisst melden.
Dachte aber, dass sie sich eine genervt Auszeit nehmen, weil sie bei dem geschlossenen Thread verschwunden sind...so kam mir es vor.
Hoffe nur auf Auszeit.

Bei geschenkten Scheusslichkeiten muss ich an den Film: Monsieur Claude und seine Töchter denken.
Das deprimierende Bild der Tochter, was nur aufgehängt wird, wenn sie kommt.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #45
Das deprimierende Bild der Tochter was nur aufgehängt wird wenn sie kommt.
Sowas wollte ich vermeiden .... und habe daher zur Umsetzung meiner Idee Hilfe geholt. Ihr wisst ja .... with a little Help from my Friends ....
Vorgeschichte - Corona Zeit und Dokumentation über die Musik der 80 er mit vielen Videoclips im TV. Haben wir angeschaut und V hat sehr viel dieser Musik gefallen - ich habe das meiste davon noch aus der Zeit, als ich als DJ noch nicht im Rockbereich war.

Also war die Idee, V etwas zusammenzustellen .... habe ich dann auch getan. 4 CDs abgemischt, dazu das Ganze auf USB Stick fürs Auto ... einfach so wollte ich ihr das nicht überreichen. Dazu finde ich es schade, dass die Cover Kunst immer mehr verschwindet ..... Ok, also habe ich in LP Grösse eine CD Box für CDs gekauft. Einen befreundeten Karikaturisten gebeten, nach meiner Idee ein Cover zu zeichnen - V tanzt und Tom lehnt an der Bar und schaut zu ... grins. Wie im echten Leben ..... Das Ganze professionell gestalten lassen , die 4 CDs sauber bedruckt ( da gibt es vorgefertigte spezielle Aufkleber) und auch der USB Stick bekam seinen Aufkleber ....
Kam gut an ......
EDIT - während der 6 Stunden, die ich mit Kopfhörer versehen quasi aufgelegt habe, hatte V mehrfach angerufen. Und ich habs nicht gehört .... sie weiss nun warum .....
 
  • #46
Oh wie früher wo Mann Casetten zusammen gestellt hat...schön.
Ganz viel Arbeit hatte ein Klassenkamerad...vor der Zeit genug Geld für viele Singles zu haben.
Da sass man hier Dienstags bei WDR 2 und hoffte das Mal Sindoc nicht "reinquatschte".
 
  • #47
Liebe @Ikigai , liebe @pixi67 , dass @Lionne69 und @frei hier lange nicht mehr geschrieben haben, fällt mir schon länger auf😞 Vielleicht wollten beide nicht mehr und haben den Absprung geschafft. Ja, dieser Thread hat vieles kaputt gemacht am Ende...sehr, sehr schade. Auch eine "Scheußlichkeit" im Namen der Liebe?
 
  • #48
Bei geschenkten Scheusslichkeiten muss ich an den Film: Monsieur Claude und seine Töchter denken.
Haha, den Film liebe ich sowas von! Den schaue ich immer mal wieder....Der ist so genial...
Die CDs fand ich immer toll. Das war noch vor YT und Spotify.
Ich hatte mal eine afrikanische Phase, von meinem Liebsten habe ich dann eine Mix bekommen mit einzelnen Africa-Songs. Alle noch einzeln gebrannt....und ich hatte da mal eine griechische Phase, und da hab ich natürlich von dem aktuellen Liebsten (Vater war Grieche, Mutter Deutsch...) eine schöne CD-Mischung bekommen. Es haben sich wirklich alle SO Mühe gemacht...
Natürlich hatte ich auch eine deutsche Phase....;)
Es haben jedenfalls alle ziemlich gefriemelt... muss ganz schön gedauert haben...

Liebe @Ikigai , liebe @pixi67 , dass @Lionne69 und @frei hier lange nicht mehr geschrieben haben, fällt mir schon länger auf😞 Vielleicht wollten beide nicht mehr und haben den Absprung geschafft.
Ja @frei , vermisse ich auch, @Ejscheff pausiert auch....
Wir werden doch wohl keinen Generationenwechsel hier haben.....??
Mir ziehts auch schon so im Kreuz....😉

Ihr Liebelein, kommt zurück!!!😗
w46
 
  • #52
Was braucht @neverever einen Geissbock, wenn hier genug Ziegen sind.
Das letzte Mal wo er säumig war, hatte er öfters Damenbesuch, was eine schöne Entschuldigung wäre.
Bei @frei hatte ich schon vor einiger Zeit die Coronaregeln Venetiens studiert und ein bisschen gehofft...sie kann da wieder rumwerkeln.
War aber wohl da noch nicht eindeutig möglich und so denke ich...mag nicht mehr.
Und die Löwin...seufz...ok jetzt kann sie mit Schatz im Biergarten sitzen aber davor hätte sie wohl mal hier sein können, wenn sie noch gemocht hätte.
Ich hoffe alle sind gesund...
Und da ist noch die lebensliebende Minzriecherin....seufz

Wir waren aber auch echt nicht mehr nett hier ne Zeit
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #53
Habe gerade erst entdeckt, dass dies der neue 'allgemeine' thread ist.
Also ich lese noch mit und werde mich sicher auch mal wieder äußern. Allerdings gibt es zur Zeit nichts wo ich meinen Senf dazutun möchte.
Ja, dieser Thread hat vieles kaputt gemacht am Ende...sehr, sehr schade.
Eigentlich haben wir doch immer wieder die Kurve bekommen. Ich glaube, das wäre auch nach der 'Ist Deutschland eine Diktatur' Debatte gelungen. Aber EP hat da anders entschieden.

Zum Thema Geschenke:
Mittlerweile ist es mir lieber wenn man mir nichts schenkt und ich auch nichts verschenken muss. Wenn ich beschenkt werde fühle ich mich immer so verpflichtet auch etwas zurückzuschenken und das ist für mich mittlerweile eher Stress.
Früher war ich da viel großzügiger aber einige Geschenke von mir, die nicht ankamen, haben mir den Spass verhagelt. Auch habe ich in den letzten Jahren nichts wirklich Tolles geschenkt bekommen.
Ausnahme: Als ich mir versucht habe, ein Bärtiger zu werden, hat mir ein Freund ein spezielles Rasierschaum, mit dem man die trotz Bart noch zuentfernenden Haare gut rasieren konnte, geschenkt. Aber meist bekommt man doch nur irgendwelche Staubfänger geschenkt.
Das sicherste Mittel sich bei mir auszuschleichen, ist mir einen Gutschein zu schenken. Ich löse die nie ein. Also so Gutscheine wie, 'Einladung zum Essen', 'Hilfe bei der Steuererklärung', 'Ausflug nach Cuxhaven'.
Gutscheine für Dinge die schon bezahlt sind (vorbestelltes Buch) löse ich schon ein.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #54
Aber meist bekommt man doch nur irgendwelche Staubfänger geschenkt.
Staubfänger finde ich auch nicht mehr schön. Außer, jemand kann da was Tolles, wie zum Beispiel Speckstein schnitzen, oder Holz. Ich bin ganz fasziniert von der Schnitzkunst der Russen oder der alten Wickinger....
Habe am Wochenende Kräuterbutter mit Kiefernwipfeln gemacht, das kann man auch gut verschenken....nebst dem Baguette dazu und einem schönen Plätzchen für ein Piknik.
...z.B. im Rhododendron-Park. ;)
...geh doch mal für mich....stellvertretend.....
@Tom26 , die Karikatur hätte ich gern mal gesehen....ich bin immer fasziniert davon, wie Karikaturisten, genau die richtige Mischung hinbekommen, dass man den Menschen erkennen kann, aber auch die Zentralaussage des Bildes, und das dann als Kombination in Lustig....

...und _Du wirst schon wissen, warum Du an der Bar lehnst, und nicht tanzt.....
@neverever ist zurück, der hat heute morgen schon einen Heiratsantrag gemacht....
(...äh, also...nicht mir!, mal sehen, wers findet....):D
w46
 
  • #55
...und _Du wirst schon wissen, warum Du an der Bar lehnst, und nicht tanzt.....
Egal ob Ballet, Seiltanzen, Tango oder Walzer, Eistanz und sämtliche sonstigen Tänze .... ich beherrsche sie absolut perfekt ..... überhaupt gar nicht. Ich stehle selbst John Travolta die Show ..... alles lacht über meine "Tanzkünste" - und er wird null beachtet.
An der Bar lehnen dagegen kann ich - unfallfrei seit fast 50 Jahren.
Den Tanzkurs mit der Schule habe ich allerdings geschafft - dank einer Gastdame, die kurz vor der Prüfung zur Tanzlehrerin gestanden hat. Ich bewundere diese Frau noch heute .... nicht nur für das Tigerkleid mit gigantischem Dekollete.
Das war dann das glorreiche und würdige Ende einer grossen Karriere als Tänzer.

Ja, ich hab es gelesen. Der arme Neverever - er ist verwirrt. PIXI .... du musst da ganz schnell hinfahren und dem Kerle den Kopf wieder zwischen die Ohren setzen. Du kannst das - auch ohne die Hilfe von Lionne.
 
  • #56
Neverever ist entschuldigt, liebe Heidi. Sein 1. FC Köln steckt in der Relegation - das erfordert seine ganze Kraft und den gesamten Durst.
Ich krisch die Krise mit diesem Verein 🤦🏼‍♂️
Hoch, runter, Hoch, runter.
Ne ne bin noch da.
Etwas weniger, aber bin noch da.
Etwas älter, aber bin noch da.
Ok wir wollen ja daraus jetzt nicht einen Abend mit Liza Minnelli machen 😂
M50
 
  • #57
Das sicherste Mittel sich bei mir auszuschleichen, ist mir einen Gutschein zu schenken. Ich löse die nie ein. Also so Gutscheine wie, 'Einladung zum Essen', 'Hilfe bei der Steuererklärung', 'Ausflug nach Cuxhaven'.
Gutscheine für Dinge die schon bezahlt sind (vorbestelltes Buch) löse ich schon ein.
ach ...oh...
Ich gehöre zu den schrecklichen Gutscheinverschenkern.
Bin da auch sehr einfallsreich. Vermutlich mochten das schon viele nicht. ( grübel)
Ich selbst liebe Gutscheine.
Bei meinem Mann bin ich allerdings Jahre ins Fettnäpfchen getappert mit dem Schenken. Er sagte auch immer nichts Hilfreiches.
Am schlimmsten war ein Gutschein über Akupunktur, den ich ihm in unserem ersten Jahr schenkte ( er hatte gesundheitliche Probleme und ich dachte, ich kann ihm so helfen)
Nach Monaten nervigen Nachfragen, wann er den bezahlten Gutschein denn nun einlösen möchte, gönnte ich mir selber Akupunktur und schwärmte ihm vor. Bei diesem Vorschwärmen gingen wir gerade spazieren und hielten Händchen. Seine Hände wurden nass und er sah plötzlich weiß aus.
Da wurde mir erst klar, was sein Problem war. Er hatte Angst vor Nadeln und wollte es aber nicht zugeben.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #58
Wärmflasche vorfand, das wäre auch eine Schönheit der Liebe, finde ich.
...und Liebe ist ja auch nicht alleinig eine Domäne zwischen Liebespaaren, sie lebt ja auch zwischen Eltern, Kindern, Geschwistern,
Ja, das kann ich nur unterschreiben. ich habe so viele schöne Zeichnungen meiner Tochter aufgehoben, Bilder, die sie gemalt hat, hängen noch an den Wänden (sie ist begabt) und von einer Sache kann ich mich einfach nicht trennen: am Kühlschrank hängt ein "Hampelmann" von der Figur her ein Känguru, sehr filigran und jedes Körperteil (Arme, Beine) sind beweglich, dabei misst das ganze gerade nur 5 cm. Das hat sie im Grundschulalter gemacht und mir gescheckt, das kommt mal mit in die Kiste ihrer ersten Schuhe und Sachen wenn sie mal auszieht. Einfach nur genial!
 
  • #59
Ich mache jedes Jahr für meine Tochter einen selbst zusammengestellten Adventskalender. Da fange ich bereits Anfang Oktober an, die 24 Geschenke zusammenzusammeln. Dazu gehören Sachen, die in die 24 Säckchen passen (Gutscheine, Gesichtsmasken, zusätzliche Süßigkeiten) aber auch kleine Zettel für Geschenke, die größer sind und auf der Fensterbank auf ihren Tages-Einsatz warten. Am 24. gibt es schon mit dem ersten Geschenk einen Vorgeschmack auf den Heiligabend. Ich hbe das mal angefangen, also sie so ca. 6 Jahre alt war (kurz nach der Trennung) und "muss" es jetzt jedes Jahr wieder machen, lach!
Jetzt ist sie im Dezember 17 Jahre und die Geschenke werden größer und kostspieliger aber das ist es mir echt wert!
 
  • #60
gönnte ich mir selber Akupunktur und schwärmte ihm vor.
Ich bin immer wieder fasziniert, wie unterschiedlich wir Menschen sind. Ist doch toll. Ich bin auch ein Gutschein-Fan. Setzt aber voraus, dass der Schenkende, sich gute Gedanken gemacht hat, und mich gut kennt. Dann macht das ja auch Freude. Ich bin sehr für Gutscheine für Aktivitäten, Dinge bräuchte ich nicht so sehr. Könnte aber gut damit leben, wenn jemand Dinge schenken möchte, wenn er dann mit zum Aussuchen kommt, um etwas über MICH zu erfahren....
 
Top