G

Gast

Gast

Schüchterne Männer

Hallo ihr schüchternen Männer!

Wie soll sich eine Frau verhalten, die einen schüchternen Mann kennenlernen, daten und mit ihm zusammenkommen möchte?

Ihm ihre Gefühle gestehen? Ich vermute, das wäre zu viel für die schüchterne Männerwelt. Damit riskiert frau doch den Rückzug des Mannes?

Nichts tun und abwarten, bis er was tut? Er wird wohl nie wirklich aktiv. Oder?

Ich bin ratlos! Ich scheine an ein wirklich schüchternes Exemplar Mann geraten zu sein. Ich bin Realistin, verliere nie die klare Sicht trotz rosaroter Brille, meine Intuition stimmt immer. Der Mann hat ganz sicher Interesse an mir! Nummern sind getauscht, er antwortet immer postwendend, freut sich, wenn ich anrufe, er ruft nur an, wenn er einen Grund findet oder schiebt einen Grund vor, nie, um einfach Hallo zu sagen, ist unglaublich schüchtern, wenn wir im Gespräch sind, neulich haute er am Ende des Telefonats (ich wollte grad auflegen) ein Hammer-Kompliment raus :) Ich zeige deutlich mein Interesse, indem ich z.B. emotionale SMS schicke, kein Aufdrängen, keine Liebesfloskeln. Er antwortet auch daraufhin sehr positiv. Trotzdem kommen wir nicht zu dem Punkt, dass wir mal über ein Date sprechen oder so. Und da er ja immer einen Grund braucht, um anzurufen, haben wir nur etwa alle 14 Tage Kontakt.

Bedränge ich den schüchternen Mann, wenn ich öfter anrufen würde?

Ich habe keine Erfahrung mit schüchternen Männern. Jeder "normale" Mann hätte schon längst nach einem Date gefragt, weil ich mein Interesse an ihm zeige. Sowas kenne ich gar nicht. Und wenn meine Intuition nicht sagen würde, dass er ganz sicher Interesse hat, dann würde ich ihn fallen lassen, weil ich so ein Verhalten (beim "normalen" Mann) zwar als Interesse einstufen würde, aber nicht als großes.

Danke für eure Hilfe.
 
G

Gast

Gast
Wenn ich mir das so durchlese: du hast ihn nicht einmal getroffen. Ihr schreibt, ihr telefoniert. Habt ihr Bilder getauscht?
Er ist nicht schüchtern, er spielt. Vielleicht ist er verheiratet oder zumindest liiert.
Glaubst du wirklich und im Ernst, es gibt auch nur einen einzigen Mann auf der Welt, der zu schüchtern ist, eine Frau zu fragen, ob sie mit ihm eine Tasse Kaffee trinken möchte. Er ruft dich nicht von sich aus an, außer, er findet einen Grund? Und du meinst, er ist schüchtern?
Ich glaube was ganz anderes.
Hör auf, zu schreiben und zu telefonieren. Mal sehen, was er dann macht.
 
G

Gast

Gast
Liebe FS,

bist du dir sicher, dass dieser Mann nicht nur sein EGO von dir pflegen lassen will?

Es gibt Männer, die geniessen den Kontakt zu einer Frau, erzählen Freunden, wie sehr sich die Frau um ihn bemüht usw., aber er will ja gar nicht.

Ganz klar, "beurteile" Männer immer nach ihren Handlungen, nie nach ihren Worten. Worte sind Schall und Rauch.

Ich denke, dieser Mann ist nicht schüchtern, der will einfach nicht, warum auch immer. Verplempere deine Zeit nicht mit solchen komischen Typen.

Schau mal hier im Forum, da gibt es genug andere Beiträge zum Thema schüchterne Männer.


w 50
 
G

Gast

Gast
Meines Erachtens gibt es nur eine Möglichkeit: Du musst die Initiative ergreifen und ein Date vorschlagen. Wenn er wirklich interessiert und nur zu schüchtern ist, wird er freudig zugreifen. Wenn er das aber nicht tut, dann hast du sein Interesse an ihm einfach überschätzt.
Versuch nicht zuviel in ihn reinzuinterpretieren! Wenn er diese Gelegenheit nicht wahrnimmt, dann nicht, weil du ihn in seiner Schüchternheit verschreckt hast, sondern weil er eben kein wirkliches Interesse hat. Abgesehen davon, wie möchtest du auf Dauer dein Leben mit einem Mann verbringen, der zu allem zu schüchtern ist? Ich würde an deiner Stelle versuchen Klarheit zu bekommen und die Initiative ergreifen.
m/62
 
G

Gast

Gast
Glaubst du wirklich und im Ernst, es gibt auch nur einen einzigen Mann auf der Welt, der zu schüchtern ist, eine Frau zu fragen, ob sie mit ihm eine Tasse Kaffee trinken möchte.

Ich bin zwar nicht die FS aber ja, natürlich gibt es das. Genau genommen zeichnet sich Schüchternheit gerade durch solche Hemmungen aus. Die Unsicherheit tritt selbstredend nicht immer in der gleichen Ausprägung auf. Es gibt Menschen, die sich mit der Frage nach einem Treffen schwer tun und andere, bei denen es bis zu den ersten Intimitäten relativ fließend läuft.

Mir ist vollkommen schleierhaft, warum zum Thema Schüchternheit regelmäßig solche und ähnliche Kommentare auftauchen. Das ist, als würde man die Angst vor Krabbeltieren eines Arachnophobikers hinterfragen oder einem Nyktophobier erzählen, dass seine Furcht vor der Dunkelheit nicht glaubhaft sei. Natürlich scheinen dem "normalen Menschen" solche Hemmungen irrational und unverständlich. Das ändert aber überhaupt nichts an dem Auftreten oder der Existens dieser Einschränkungen.

Und um Herakles vorwegzugreifen:
Ja, die Überwindung von Schüchternheit kann und sollte in Angriff genommen werden und ja, bei starker Ausprägung ist professionelle Unterstützung ratsam.

Damit riskiert frau doch den Rückzug des Mannes?

Ungeachtet des eigentlichen Topics ziehen sich interessierte Männer bei weiblicher Initiative nicht zurück. Das ist ein Märchen. Männer haben, wie Frauen auch, kein Interesse an einem intensiveren Kontakt, wenn die Frau unpassend erscheint. Das ist alles.


Kann man so pauschal nicht sagen. Im Gegensatz zu introvertierten Menschen können schüchterne, wenn sie ihre Hemmungen überwunden oder sich an den neuen Kontakt gewöhnt haben, regelrecht auftauen. Je vertrauter der Umgang miteinander, desto geringer die Zurückhaltung. Würde mich also stark wundern, wenn er seine Schüchternheit auch innerhalb einer Beziehung nicht ablegen kann.

Aber unbehandelt wird ihm die Initiative natürlich schwer fallen. Wenn du dir deiner Intuition sicher bist, solltest (je nachdem sogar "musst") du vielleicht tatsächlich den ersten Schritt wagen und ihn auf ein Treffen einladen. Heutzutage ist auch nicht mehr viel dabei, wenn die Frau um ein Date bittet.

Allerdings zieht sich das Drama (einseitige Initiative) vermutlich wie ein rote Faden durch jede Phase des Kennenlernens, bis er sich an dich gewöhnt hat.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Finde den Widerspruch:

- er ruft nur an, wenn er einen Grund findet
- kommen wir nicht zu dem Punkt, dass wir mal über ein Date sprechen

Menschen wie er plaudern nicht einfach so zum Zeitvertreib, weder am Telefon noch im Café. Das hat überhaupt nichts mit Schüchternheit zu tun, sondern ist ein Ausdruck zielgerichteten Denkens und Handelns. Ich käme mir offengestanden auch doof vor, wenn ich eine Frau anriefe, ohne einen konkreten Grund für den Anruf zu haben. Erst recht, wenn mir diese Frau gefällt.

An eine Verabredung mit ihm kommst Du nur, wenn Du ihm den konkreten Grund lieferst. Frag ihn nach dem Weg zu einer bestimmten Sehenswürdigkeit: „sag mal, weißt du, wie man in diesen Garten oben auf der Stadtmauer kommt? Kannst du mir mal zeigen, wo da der Eingang ist?”
 
G

Gast

Gast
Ich habe so einen schüchternen Mann geheiratet. Anfangs war es fast genauso wie bei Dir, er hat einfach überhauptnicht reagiert, bzw. nur geschaut, das war´s dann aber. Ich wollte schon aufgeben, aber eine Freunding meinte nur: bleib dran, er merkt´s einfach nicht. Und genauso war es. Lade ihn ruhig mal ein, geh mit ihm ins Kino, nur damit ihr euch öfter sehen könnt. Irgendwann hat er´s bestimmt kapiert. Meinen Mann habe ich irgendwann beim Abschied auf die Wange küsst und dachte, das muss er doch jetzt endlich mal merken. Und siehe, da, er hat es gemerkt, allerdings erst beim nächsten Treffen, da hat er sich dann ein Herz gefasst. Also gebe ich dir den Rat: nicht aufgeben, es könnte sich lohnen! Er hat mir vor einiger Zeit gesagt, dass mein Timing genau richtig war, hätte ich ihn mit meinen Gefühlen überfallen, wäre er wohl davon gerannt. Nicht weil er mich nicht mochte, eher weil es ihm zuviel geworden wäre.
w 50
 
G

Gast

Gast
Hallo FS

Es ist bei mir so,das ich kein Problem habe auf fremde Menschen zuzugehen,komme auch schnell in Kontakt mit Frauen beim Ausgehen,Sport,Freundeskreis.
Es ergibt sich ein nettes Gespräch,aber nach einem Wiedersehen oder Kaffee trinken traue ich mich dann nicht zu fragen.Habe immer das Gefühl,das die Frau mich nur nett findet und kein weiteres
Treffen möchte.Habe in meiner 4 Jährigen Single Zeit locker über 100 Frauen kennengelernt aber es blieb immer bei einer netten Unterhaltung...
Auch wenn es HIER immer wieder geleugnet wird,es gibt Männer die sich nicht trauen nach einem Date zu fragen.Und hässlich bin ich auch nicht,sonst würde ich ja gleich einen Korb beim ansprechen bekommen,das passiert aber ziemlich selten.

Gruß 38,m
 
G

Gast

Gast
Doch, wir haben uns einmal auf einer Veranstaltung gesehen. Zwischen uns liegen ein paar Kilometer, weshalb man eben mal nicht einfach so Kaffee trinken geht.

FS
 
G

Gast

Gast
Ein schüchterner Mann macht nie den Anfang, greift aber unbedingt den Ball auf, den Du ihm zugeschoben hast. Vielleicht war das Kompliment, welches er Dir gemacht hat, schon ein Versuch, endlich aktiver zu werden. Warum fragst Du ihn nicht einfach nach einem Treffen, statt darüber nachzudenken, ihm Deine Gefühle zu offenbaren? Das kannst Du ja später noch gern tun, wenn Du ihn näher kennengelernt hast. Warum wartest Du auf einen Anruf von ihm? Es steht doch nichts dagegen, dass Du ihn häufiger anrufst, um zum Beispiel Termine für gemeinsame Unternehmungen abzustimmen. Weiß dann der schüchterne Mann, dass Du Dich wirklich mit ihm treffen willst, dann wird er auch nicht zu schüchtern sein, selbst nach einem Treffen oder gemeinsamen Unternehmungen zu fragen. Tut er das nicht, dann ist er nicht schüchtern sondern spielt es nur.
 
G

Gast

Gast
VIele Männer und auch Frauen glauben, dass man einen bestimmten Aufhänger braucht, um sich einer Frau zu 'nähern.'

Schüchterne Leute werden mit allen Mitteln versuchen, nicht zu direkt zu sein. Wer hierbei direkt ist, wird im Gegenzug auch sehr schnell direktes Feedback kriegen. Und genau davor fürchten sie sich.

Situationen in denen sie sich emotional unsicher fühlen, machen schüchternen Menschen noch mehr zu schaffen, als anderen Leuten.

Du hast mehrere Optionen.

Spiel auf Zeit und lerne ihn indirekt besser kennen. Vielleicht fühlt er sich irgendwann so wohl, dass er den nächsten Schritt macht, wenn er mehr Vertrauen entwickelt hat und sich leichter fallen lassen kann. Der Nachteil hier: Du könntest sehr viel Zeit und Energie in ihn investieren, obwohl er vielleicht gar kein tatsächliches Interesse an dir hat.

Eine andere - bessere - Möglichkeit ist, ihm ganz direkt zu schreiben/sagen, dass du dich mit ihm treffen willst. Es gibt für einen schüchternen Mann - bzw. auch allen anderen Männer - nichts schöneres, als so eine Einladung von einer Frau zu kriegen, die man toll findet. Du kannst davon ausgehen, dass ein Mann der auf dich steht sich ohne Ende darüber freuen würde.

Wenn er ablehnt oder dir ausweicht, dann hat er kein romantisches Interesse an dir.

Nr. 2 ist die bessere Option. 1. Lernst du selbst direkter zu sein und Initiative zu ergreifen und 2. sparst du Zeit und Energie und weisst relativ schnell, was genau dieser Mann eigentlich von dir will.

Grundsätzlich kann man sagen, dass langes Warten meist sehr unvorteilhaft ist. Frag ihn einfach, warum er nie nach einem Date fragt. Dann wird er dir antworten.

Und glaub mir einfach wenn ich sage: der Mann weiss in diesem Augenblick ganz genau, ob er auf dich steht oder nicht. Es gibt kaum etwas das das ändern könnte, es sei denn du wärst eine Stalkerin, hysterisch oder psychisch instabil. Davon abgesehen brauchst du dir keine Sorgen machen, dass du auf keinen Fall aktiv Interesse zeigen solltest.

Es geht nur darum, so schnell wie möglich rauszufinden, was er von dir hält. Damit tust du dir einen Gefallen. Stell dir vor, dass er gar nichts von dir will. Und du findest das erst in 8 Wochen raus. 2 Monate in denen du weiter indirekt mit ihm flirtest, ständig mit ihm schreibst und telefonierst. Du wirst dich total ärgern. Diese Sachen habe ich auch erlebt.

Je mehr du auf jmd. stehst, desto direkter und schneller solltest du das zeigen, dir Klarheit verschaffen.

Wie gesagt, er weiss ganz genau, ob er dich will oder nicht. Es geht nur darum, das rauszufinden und nicht - was so viele Frauen ständig völlig falsch einschätzen und nicht einsehen wollen oder können - darum, ihn irgendwie so zu manipulieren, dass er sich in dich verliebt oder interessierter ist. Damit zögerst du den Augenblick des Feedbacks nur hinaus. Änderst das Feedback an sich aber nicht.
 
G

Gast

Gast
Glaubst du wirklich und im Ernst, es gibt auch nur einen einzigen Mann auf der Welt, der zu schüchtern ist, eine Frau zu fragen, ob sie mit ihm eine Tasse Kaffee trinken möchte

Oh doch, die gibt es. Ich habe mich nie in meinem Leben getraut (und würde mich das auch nie trauen), eine Frau zu etwas einzuladen. Dazu bin ich viel zu gehemmt, halte mich für viel zu unattraktiv und hätte viel zu sehr Angst, vor einer peinlichen Ablehnung. Ich habe das feste Gefühl, mir das einfach nicht erlauben zu können. Was Jupiter darf, darf der Ochs' noch lange nicht.

m, 48
 
G

Gast

Gast
Hallo ihr schüchternen Männer!

Wie soll sich eine Frau verhalten, die einen schüchternen Mann kennenlernen, daten und mit ihm zusammenkommen möchte?

........

Danke für eure Hilfe.

Also diese "Ratschläge" daß sie ihn doch vergessen möge kann man ja in der Tat selbst vergessen zudem gerade "wir" in so einem Falle eben der Dame immer raten den ersten Schritt zu tun bzw. aktiv dran zu bleiben.

Die FS macht das geradezu vorbildlich und das ist für tatsächlich Schüchterne eine wirklich große Hilfe.
Sie sollte hier also schon vielleicht in einer Simse mal glatt ein Treffen vorschlagen und evtl. dann noch irgendwie anders (Fonen-Mail).

Wenn der das allerdings dann nicht rafft, ja dann hat sie halt Pech gehabt aber vorher aufgeben sollte sie keinesfalls.
Viel Glück
 
G

Gast

Gast
Mein Exmann ist auch so ein schüchternes Exemplar. Ich war damals 17, er 22 und ich war auch schüchtern, zudem fand ich ihn anfangs gar nicht so toll.

Aber er blieb dran, fragte nach Treffen. Er redete nicht viel, das tut er bis heute nicht. Aber was wichtig ist, kann er auch aussprechen. Es dauerte 3 Monate, bis er mich küsste, den Anstoß zum ersten Sex musste ich geben.

Es wurden 17 Jahre daraus, 15 Jahre Ehe.

Ich hab mich ua. getrennt, weil sich an dieser Grundart nie etwas änderte. Jede Initiative, die mit Klärung oder Auseinandersetzung verbunden waren, musste von mir ausgehen, sei es Behördengänge, Vermietergespräche, Kindeserziehung, Arzt, Kindergarten, Schule. Ach ja, bei anderen Frauen war er offenbar nicht ganz so schüchtern oder konnte einfach nicht nein sagen ? er hat mich mit mindestens zwei Frauen betrogen.

Ich hab mich verändert, er ist heute -mit 47 - nicht wirklich anders, immer noch schüchtern und introvertiert.

Prüfe daher genau, ob er ggf anfangs nur schüchtern ist oder ob das seine grundlegende Art ist und überlege dir genau, ob du einen solchen Mann - der sich nie wie der beschützende starke Mann verhält - als Partner willst.
 
G

Gast

Gast
Du sagst, dass du keine Erfahrung mit schüchternen Männer hattest. Die Frage, die du dir als Erstes stellen kannst, ist, was du willst? Willst du einen schüchternen Mann an deiner Seite haben, der sein Interesse nicht zeigen und umsetzen kann und sein Interesse verdrückt? Du hast dein Interesse schon gezeigt und das sollte vollkomrnen reichen, es sei denn du die eventuelle Beziehung führen willst.
W
 
G

Gast

Gast
Hallo FS

Ich bin auch schüchtern. Wie jede Charaktereigenschaft enstehen daraus vor und Nachteile.

Der Nachteil ist das ich eben nicht so richtig in die Pötte komme.

Letztendlich musst Du selber entscheiden was Du in Kauf nimmst und was nicht..Viel ändern wird er sich deswegen nicht.

m
 
G

Gast

Gast
Herzlichen Dank für eure interessanten Beiträge!

Vielleicht war ich nur zu ungeduldig? Im Grunde hat ER nun genau das gemacht, was mir einer von euch vorgeschlagen hatte:

An eine Verabredung mit ihm kommst Du nur, wenn Du ihm den konkreten Grund lieferst. Frag ihn nach dem Weg zu einer bestimmten Sehenswürdigkeit: „sag mal, weißt du, wie man in diesen Garten oben auf der Stadtmauer kommt? Kannst du mir mal zeigen, wo da der Eingang ist?”

Mister Schüchtern taut auf! Er erzählte mir von einer Sehenswürdigkeit in seiner Stadt, ich ging darauf ein, dann: "Musst mal herkommen." Jetzt plane ich meine kleine Reise :)

die FS
 
G

Gast

Gast
Glaubst du wirklich und im Ernst, es gibt auch nur einen einzigen Mann auf der Welt, der zu schüchtern ist, eine Frau zu fragen, ob sie mit ihm eine Tasse Kaffee trinken möchte.

Doch, natürlich gibt es die. Auch durch beständige Wiederholung wird Unsinn nicht sinnvoll. Ich bin selbst schüchtern, und es kostet mich enorme Überwindung, eine unbekannte Frau anzusprechen. Nicht jeder Mann ist der geborene Womanizer. Diese ständigen dämlichen Unterstellungen, dass "angebliche" Schüchternheit bei einem Mann nur Vorwand ist für niedere Beweggründe, geht mir total gegen den Strich.

Nicht dass es mich noch selber betreffen würde, aber für andere schüchterne Männer möchte ich doch eine Lanze brechen. Ich bin seit Jahren glücklich verheiratet, aber zu Beginn musste meine Frau mir auch erst ein wenig in die Puschen helfen. :) Zum Glück gibt es für meine Frau wichtigere Dinge bei einem Mann, als dass er alles ohne Zögern anquatscht, was halbwegs nach Frau ausschaut und nicht bei drei auf nem Baum ist. Es hat schließlich auch Vorteile, wenn ein Mann nicht jedem Rock hinterherläuft. Auch daran sollte frau vielleicht mal denken.
 
G

Gast

Gast
Und inwiefern genau ist er schüchtern, wenn du es bist, die sich ein Date mit ihm wünscht?
Tue das, was Männer seit tausenden von Jahren tun. Frage du ihn selbst und riskiere abzublitzen.

PS:
Ich hoffe, du siehst dich nicht als emanzipiert an.
 
G

Gast

Gast
Oh doch, die gibt es. Ich habe mich nie in meinem Leben getraut (und würde mich das auch nie trauen), eine Frau zu etwas einzuladen. Dazu bin ich viel zu gehemmt, halte mich für viel zu unattraktiv und hätte viel zu sehr Angst, vor einer peinlichen Ablehnung. Ich habe das feste Gefühl, mir das einfach nicht erlauben zu können. Was Jupiter darf, darf der Ochs' noch lange nicht.

m, 48

Ja, aber, um Himmels Willen, dann bist du Dauersingle und wirst dein ganzes Leben allein verbringen oder wie verstehe ich das? Wenn du das unerträglich findest (ich fände das), dann unternimm etwas gegen dein mangelndes Selbstbewusssein. Einen Mann, der sich nichts traut, sich für unattraktiv fühlt und Angst vor einem Korb hat - welche Frau will den?

Watzlawick, Anleitung zum Unglücklichsein ist DAS Buch für dich.
 
G

Gast

Gast
Liebe FS,
es tut mir Leid, aber alle 2 Wochen Kontakt, kann man nicht mehr mit Schüchternheit erklären, daß nennt frau, wenn sie sich die Situation nicht schönredet: Desinteresse.

Jeder Kontakt geht von Dir aus, er braucht Ewigkeiten, um einen Anknuepfpunkt fuer eine Aktion zu finden. Entweder ist das Minderbegabung oder Desinteresse. So viel Schuechternheit, dass sie zu Hirnlaehmung führt gibt es jenseits der 25 nicht mehr und Du liest Dich um einiges älter. Das ist Desinteresse oder ein anderes Interaktionshemmnis.

Weil ich selber sehr schüchtern bin, kann ich sehr gut beurteilen, durch welche Massnahmen der andere mir hilft. Wenn ich etliche Male mit jemandem Kontakt hatte, dann verliert sich die Schüchternheit diesem Menschen gegenüber und mich kann mit ihm wie ein ganz normaler, nicht schuechterner Mensch interagieren, d.h. bin sehr wohl aktiv. Das macht auch den Unterschied zwischen Schüchternheit und Introvertiertheit, Depression, Passivität oder sonstiger Interaktionsstoerung aus - Schüchternheit verliert sich, wenn man sich kennenlernt. Da ist man nach einiger Zeit wie jedes andere Paar auch.

Meine Freunde merken z.B. nicht, dass ich unter quälender Schüchternheit leide und ich mir keine neuen Freundschaften oder Bekanntschaften erschließen kann, allein nirgendwo hingehen mag, Weiterbildungen trotz Interesse am Thema die Hoelle für mich sind. In der Runde, in der ich mich sicher fühle, wo ich alle gut kenne, bin ich diskussionsfreudig, voller Humor und Wortwitz.

Ich würde keinen Partner wollen, der sich so wenig engagiert. Gerade weil schüchterne Menschen wenig Gelegenheiten haben, würden sie Deinen Einsatz durch eigene Aktivität belohnen. Alles andere weißt eine stark unterschiedliche Interessenlage an der Beziehung aus: Du willst und ackerst, er ist ein maybe.
 
Also mittlerweile glaube ich, dass was mit Dir nicht stimmt.

Wenn seine "Signale" wie Du es schreibst ja so positiv sind und Du davon ausgehst dass er schüchtern ist, wobei es für mich keine Schüchternheit ab einem gewissen Alter gibt, nur Verklemmtheit, solltest Du einfach ein Date vorschlagen. Worin liegt das Problem?

Du bist doch nach Deinen Angaben überzeugt, dass er Dich ja so toll findet, also.

Bei Deinen Lobeshymnen über ihn wird er wohl nicht ablehnen und freudig ja sagen oder er ist selbst dazu zu schüchtern. Dann musst Dur Dir wieder überlegen, wie Du es anstellst, dass er ja sagt.

....was für ein Aufwand.....wäre mir beim lesen Deines Beitrages schon zuviel.....

Sorry, aber ein Mann, der sich so verhält wie bei Dir, wäre für mich keinen Schuss Pulver wert, der ist für mich, wieder sorry, irgendwie gestört.
 
G

Gast

Gast
Schwierig solche Männer!
Ich habe schlechte Erfahrung mit Männern wie bei deinem gemacht. Entweder ist er verheiratet oder Dauersingle und kann mit Frauen - außer auf freundschaftlicher/sexueller Ebene - nichts anfangen. Ich würde nicht sagen, dass es unmöglich ist, ihm näher zu kommen, wenn du hartnäckig genug dran bleibst. Allerdings wirst du immer der Zünder sein müssen, und es frustet bald, dass du von diesem Mann keine emotionale Regung herausholen kannst - weder jetzt, noch später. Das sagt mir einfach meine Erfahrung. So wie sich ein "verhaltensauffälliger" Mann am Anfang verhält, so bleibt er auch später. Der Grabscher bleibt der Grabscher, der Introvertierte bleibt der Introvertierte.
Aber zu schüchtern gibt es einfach nicht, um Interesse zu bekunden! Ein Mensch, der schüchtern ist, finde andere Wege auf seine Weise. Ich sage das, weil ich auch zu schüchtern bin, wenn es darum geht, jemanden anzusprechen, der mir sehr gut gefällt, aber ich mache es dann auf meine Art, um dieser Person näher zu kommen. Das geht per Brief zustecken lassen über Dritte oder SMSkontakt heute ja so einfach wie nie.
Und es ist definitiv öfter als einmal alle 14 Tage!

Also entweder interessierst du ihn gar nicht (was heute per Internet normal wäre, dass man sich schnell umorientiert) oder er will dich hinhalten und austesten, weil es manchen Menschen Spaß macht, andere zu sabotieren.
 
G

Gast

Gast
Einfach selbst nicht schüchtern sein.

Anlächeln, die weiblichen Verführungskünste einsetzen.

Und was heisst schon schüchterne Männer?

Ab einem gewissen Alter ist man nicht mehr schüchtern, auch wenn man vielleicht etwas introvertiert wirkt.
 
G

Gast

Gast
So wie sich ein "verhaltensauffälliger" Mann am Anfang verhält, so bleibt er auch später. Der Grabscher bleibt der Grabscher, der Introvertierte bleibt der Introvertierte.

Mal davon abgesehen, dass hier vollkommen unterschiedliche Persönlichkeitsstrukturen miteinander verglichen / in den selben Topf geworfen werden, ist die Aussage schlichtweg einfach falsch.

Der Introvertierte wird mit hoher Wahrscheinlichkeit verschlossen bleiben, ja. Schüchternheit legt sich aber, geht es doch lediglich um Berührungsängste mit unbekannten Menschen (Wobei hier zwischen unterschiedlichen Formen der Schüchternheit zu unterscheiden ist. In der Regel trifft dies jedoch auf die meisten Menschen mit Ängsten im zwischengeschlechtlichen / sexuellen Bereich zu). Wächst das Vertrauen, nehmen die Hemmungen ab. Wer das nicht glauben möchte, kann sich gerne mit seriöser Literatur zum Thema auseindandersetzen.

Das gilt übrigens auch für eine Reihe weiterer "Verhaltensauffälligkeiten". Bspw. können Depressionen mithilfe entsprechender Behandlung durchaus überwunden werden. Der betrachtete Mensch wäre in diesem Fall während und nach der Krise nicht der gleiche.
 
Also selbst der schüchternste Mann kann an sich arbeiten.

Dieses - ich bin ja so schüchtern - und Du musst wissen, wie Du damit klarkommst klingt für mich nach absolutem EGO. Du musst mit meiner Schüchternheit klarkommen, ich bleibe halt schüchtern.

Sorry Leute, wie bitte??

Wenn jemand seine Schüchternheit okay findet muss er sich nicht wundern, wenn es bei der Partnersuche nicht klappt. Will er sie ändern muss er auch etwas dafür tun.

Tut er nichts, ist es nicht das Problem anderer Frauen ihm dieses zu nehmen, sondern alleine seine Trägheit.

Ich kann auch nicht jammern, was bin ich zu dick, zu hässlich, zu doof etc., sollen mal die anderen mir da helfen, nein, ich muss selbst für mein Manko einstehen und versuchen das negative ins positive zu ändern.

Mich nerven hier diese Thesen, das Frauen da immer so ein Helfersyndrom haben, aber Männer nicht matz genug sind an ihren Debakeln zu arbeiten.
 
Top