• #1

Schüchterner Mann - wie deute ich Signale richtig?

Liebes Forum!

Anfang Oktober habe ich begonnen, auf einer FH zu studieren und mir ist gleich am ersten Tag ein unglaublich attraktiver Mitstudent aufgefallen.
Meine Klasse wurde schließlich in mehrere, kleinere Gruppen unterteilt und ich habe nur ein paar Fächer mit ihm gemeinsam.

Gleich am ersten Tag sind wir nebeneinander gesessen und er hat mich angestrahlt, aber kein Gespräch begonnen. In den nächsten Tagen sind mir seine Blicke aufgefallen - das Übliche: egal wo ich mich im Raum bewege, seine Blicke folgen mir. Mir ist auch aufgefallen, dass er sich oft in meiner Nähe befindet, wenn wir Pause haben. Er grüßt mich auch immer. Allerdings: er scheint schüchtern zu sein. Manchmal wenn ich zurückschaue, schaut er schnell weg & wird rot.

Nun möchte ich meine Frage stellen, die mich schon länger beschäftigt: wie zeigen denn schüchterne Männer Interesse? Wie vermeide ich es, das Verhalten fehl zu interpretieren und somit zu übersehen, dass er vielleicht kein Interesse hat?

Ich tue mir ebenfalls schwer, mit ihm in Kontakt zu kommen, da ich

1. immer mit einer Gruppe Mitstudentinnen zusammen bin
2. ich kaum Fächer mit ihm gemeinsam habe und die Fächer, die wir gemeinsam haben, sind immer in einer Riesengruppe
3. ich eher der selbstbewusste, extrovertierte Typ bin und er eher der ruhige Zurückhaltende (zumindest in der großen Gruppe)

Über Tipps jeder Art freue ich mich!
 
  • #2
Rotwerden, sich danebenstellen, immer grüßen, weggucken... Du zählst ja hier Sachen auf, an denen Du gemerkt haben willst, dass er interessiert ist.
Wenn Du extrovertiert bist, warum stellst Du Dich dann nicht mal aus der Gruppe Mitstudentinnen raus, stellst ihm ne Frage oder sprichst mit ihm über den Stoff noch nach der Veranstaltung, die ihr zusammen besucht habt? Ich hätte kein Problem damit, zum Fach ein unverfängliches Gespräch anzufangen oder Buchempfehlungen zu diskutieren. Dann sieht man doch, ob derjenige positiv reagiert oder lieber nach Hause fährt oder sagt, seine Freundin wartet.
 
  • #3
Poppy,

Ich denke gerade an meinen Sohn, auch Erstsemester. Der würde auch nicht aktiv werden, ist zwar an sich offen und aktiv, aber bei Frauen kommen die Hemmungen, hält sich für unattraktiv (groß, sportlich, ganz das Gegenteil, hält sich für zu schlank..)

Wenn Du schon neben ihm sitzt, dann fällt Dir doch garantiert irgendein Aufhänger für ein Gespräch ein, rede einfach mit ihm, wie mit anderen auch. Ob das eine Riesengruppe ist, ist belanglos.

Wenn sich das gut entwickelt, dann frag ihn ob er Dich zum Mittagessen mit Dir in die Mensa / Cafeteria begleitet. Oder auf einen Kaffee. Dann entwickelt sich der Rest.
Das Semester ist ja gerade mal 1,5 Wochen alt, da bilden sich die längeren Kontakte erst.
Du gibt's Deine Mitkommilitoninnen ja deswegen nicht auf und auch diese Gruppe wird sich noch im Lauf des Semesters verändern.

Auf jeden Fall bist Du ihm sympathisch.

Dir viel Glück.
 
  • #4
1. immer mit einer Gruppe Mitstudentinnen zusammen bin
Mal raus aus der Gruppe. Geht ganz leicht für eine Extrovertierte Frau.
2. ich kaum Fächer mit ihm gemeinsam habe und die Fächer, die wir gemeinsam haben, sind immer in einer Riesengruppe
Er sitz doch neben dir. Du bist eine Frau (kann reden) und extrovertiert.
Dann lad ihn zum Kaffee oder was weiß ich ein. Dann kann der Junge sich endlich entspannen und dann schaut weiter.
So einfach. Wenn er dir doch gefällt. Auf geht´s
m45
 
  • #5
Ich als sehr schüchterner Mann sage: Sie ist ihm eindeutig mehr als sympathisch. Sein Verhalten ist doch komplett eindeutig. Einer Frau, die mir nur sympathisch ist, folge ich nicht immer wieder mit meinen Blicken durch den Raum, und ich werde auch nicht rot und schaue weg, wenn eine nur sympathische Frau zurückschaut.

Ein paar Signale, dass Du Interesse hättest, ihn auch einmal nur zu zweit zu treffen, sollten aber eigentlich ausreichen, wenn Du bevorzugst, dass er derjenige sein soll, der letztenendes aktiv wird.
 
  • #6
Für mich hat er eindeutig mehr als Interesse...
Wer er doch neben dir sitzt, dann kannst du ihn doch ansprechen, ob über den Stoff über den Fach oder ob er in der Mensa ist. Wenn ja, dann könnt ihr ja zusammen essen gehen. Oder eben Kaffee / Tee trinken.
Wenn er dir sympatisch ist, mache Du den ersten Schritt!
 
  • #7
Wenn er ab und an neben dir sitzt, holst du dir eben einen Kaffee und fragst, ob du ihm einen mitbringen sollst für die Vorlesung (bei uns ging das immer). Dann bringt er den nächsten und schon läufts...
Oder frag, ob er jetzt auch in die Mensa geht und dann schnappst du ihn dir und nimmst ihn mit.
Oder frag ihn, ob er auch zur nächsten Studentenparty kommt oder wo ne gute ist!
Schüchterne bekommt man auch gut, indem du sie um irgendwas bittest: Ob er dir Geld wechseln kann für den Kaffeeautomaten oder irgendwas zum nächsten gemeinsamen Kurs? Vielleicht hat er auch ein Fachbuch in der Hand und du fragst, ob es sich lohnt, das auch auszuleihen/zu kaufen... und dann fragst du ihn eben noch Anderes...woher er kommt, was er sonst so macht, wo er wohnt usw... Oder du kommst mit Freunden von ihm ins Gespräch.
Wenn du aufgeschlossen bist, müsste das doch gehen! Ihr Habt ja noch ein ganzes Semester Zeit, das wird schon.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #8
Denke du musst da die Initiative ergreifen. Sein Verhalten deutet auf Interesse hin. Der ersten Kontakt mag da auch etwas holprig werden. Muss aber nicht. Kommt auf seine Schüchternheit an...denn da gibts viele Spielarten.
 
  • #9
Vielen Dank für die zahlreichen Antworten und guten Ratschläge!
Leider habe ich gerade erfahren, dass er eine Freundin hat. Somit erklärt sich zum Teil auch sein Verhalten... er wirkt in meiner Gegenwart immer extrem nervös, was mich manchmal auch verunsichert hat, weil ich es nicht positiv oder negativ deuten konnte.

Sehr, sehr schade. Aber ihn auf freundschaftlicher Basis kennenzulernen, wird ja wohl trotzdem möglich sein ...
 
  • #10
Das ist wieder so ein typischer Fall von Überinterpretation durch Frauen. Der Kerl will nichts von dir und ist wahrscheinlich schon längst genervt von deiner Zudringlichkeit. Ich staune immer wieder, aus welch banalen Alltäglichkeiten Frauen eine tiefe Verbundenheit herausdestillieren wollen. Wenn er wirklich so "unglaublich attraktiv" ist, ist er dies auch für andere Damen und hat entsprechende Erfahrungen. Wenn er dich nicht anspricht, hat er schlicht kein Interesse an dir oder hält dich für uninteressant.

Mir scheint eher, dass du der schüchterne Part in dieser Geschichte bist, eine extrovertierte Frau hätte die Fronten längst geklärt.
 
  • #11
Hier ein paar Tipps:

1. Mit Blick auf das (Liebes-) Leben eine schändlichst vernachlässigte Formel 'no risk..' heisst meist tatsächlich '...no gain'. Je weniger Risiken du eingehst, je häufiger du in deiner Komfortzone schwimmst, desto mehr wirst du im Leben verpassen.

2. Es ist nicht die Sorge Signale falsch zu interpretieren und etwa platonisches mit romantischem/sexuellem Interesse zu verwechseln. Die eigentliche und universelle Sorge lautet wie folgt: wie kann ich negative Assoziationen und Emotionen vermeiden bzw damit umgehen, sollte mein Interesse nicht erwidert werden. Hierbei geht es letztendlich (egal ob bei Männern oder Frauen) um den Wunsch nach 100 %iger Sicherheit um kein Risiko eingehen zu müssen. Lass mich dir nach 35 Jahren sagen: Egal was du tust, zu sehen glaubst oder nicht wahrnimmst, diese Sicherheit existiert nicht. Will heißen die eindeutigsten Signale können trotzdem einen Korb bedeuten und absolut gar keine Signale können bei (etwa deiner) Initiative Shakespeares Romeo und Julia vor Neid erblassen lassen.

3. Sei also nicht so ängstlich und passiv wie die breite Masse. Stell dich dem Risiko und kultiviere deinen Mut anstatt auf die ultimative Sicherheit zu warten. Thats where real magic happens...
 
  • #12
@poppy1991: Wie du das Verhalten des jungen Mannes beschreibst, würde ich im ersten Moment auch sofort denken, dass er dich richtig toll findet. Natürlich kann das auch sein, dass er dich sehr interessant findet und seine Beziehung zu seiner Freundin nicht gut läuft. Aber es kann auch genauso gut sein, dass er gemerkt hat, dass du ihn toll findest und er mit seinem Verhalten auf einen Flirt gewartet hat, um sein Ego zu pushen. Leider kenne ich solche Typen, die angeblich schüchtern sind und in Wirklichkeit nur Freude daran haben, von Frauen angeflirtet und angehimmelt zu werden.
 
Top