• #31
@Mandoline

Das jemand Fremdgehen musste??? Das hast Du hier gelesen??

ok,. ich noch nie! Wenn dann müssen das Ausnahmen gewesen sein.

Das Bild das einem Kind vorgelebt wird fällt wohl weitgehend unter den Begriff "Erziehung"

Wie sich ein Kind entwickelt hängt im wesentlichen von den 2 Faktoren Gene und Erziehung ab.Dazu kommen auch Erfahrungen..

Ich glaube nicht das "guterzogene weniger Fremd gehen" wie z.B Akademiker. Sie sind die guterzogenen und häufigsten Fremdgänger.

Gerade beim Fremdgehen ist es überhaupt nicht möglich ein Muster festzulegen. Die Gründe es zu tun sind unheimlich vielfältig und auch geformte Menschen gehen Fremd. Wenn man z.B jemand kennengelernt und der oder die genau die richtigen Knöpfe drückt und sich spontan verliebt dann hat das nichts mit der Erziehung und den Genen zu tun.
 
  • #32
Hey Du,
Nein es ist für Fremdgeher kein Psychostress. Und sie haben auch kein schlechtes Gewissen - zumindest nicht von alleine - sondern erst wenn die Sache auffliegt und sie sich rechtfertigen müssen. Dann "merken" sie erst das sie Mist gebaut haben und es unweigerlich Konsequenzen geben wird. Das allerdings würde ich nicht als schlechtes Gewissen deklarieren. Weil es das nicht ist. Sie haben Angst vor den Folgen und dass sie wirtschaftlich oder sozial geächtet werden. Sie haben aber am meisten Angst vor dem Alleinsein, denn wer eine in den allermeisten Fällen wackelige Affäre hat, der will ganz bestimmt nicht seine Freundin/ Ehefrau aka sicherer Hafen verlieren!
Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen!
Lieben Gruß☺️
 
Top