• #61
Hier geht es ja um Schwindeln mit Fotos und Profilangaben.

Z.B. darum ob es schon manipulativ ist wenn man mit Akne, z.B. einer dick entzündeten Nase zum Date aufkreuzt während man Fotos veröffentlicht hat, aus denen die Akne nicht transparent wird.
Ein vorteilhaftes Foto ohne Pickel im Gesicht würde ich nicht als manipulativ empfinden. Eine große Narbe oder schwerwiegende Akne oder andere auffällige Merkmale komplett wegzuretuschieren, hingegen schon. Wie aber schon gesagt wurde, ist das bei Interesse an einem realen Kontakt etwas sinnlos, weil spätestens beim ersten Date die Wahrheit ans Licht kommt.
Es soll allerdings ja auch Schminktechniken geben, die das Gesicht komplett verändern, da gibt es im Internet so lustige Vorher-Nachher-Fotos, wo die Person kaum zu erkennen ist. Und es soll ja auch Frauen geben, die mit komplett geschminktem Gesicht ins Bett gehen und auch so aufstehen, habe ich jedenfalls in Filmen schon öfters gesehen, dann kommt man damit vielleicht doch durch. Es gibt auch diesen Urban Myth, dass ein Mann seine Frau verklagt haben soll, weil er dachte, sie wäre sehr hübsch, und erst nach der Geburt des Kindes mal ihr wahres (hässliches) Gesicht gesehen hat, sonst war sie immer extrem geschminkt. Es gibt da ja ganz verrückte Methoden, manche können sogar mit einer Art Knetmasse die Form ihrer Nase und Wangenknochen und alles verändern ... Jedenfalls hat er das dann als schwerwiegenden Betrug empfunden.
Vielleicht sollte man also doch bei Gelegenheit mit seinem Date mal schwimmen oder in die Sauna gehen, muss ja nicht das erste Date sein, aber irgendwann mal vor der Hochzeit ...
Dieser ganze Thread erzeugt bei mit Kopfkino und Ideen zu unappetitlichen Pannen bei denen Akne eine Rolle spielt.
Hmm, was denn zum Beispiel?
w27
 
  • #62
Ist doch im Grunde genommen ganz einfach! Nur mit dem passenden Deckel kann man kochen! Als ich während meiner Datezeit erkennen konnte, dass die Aufmachung nicht der Natur, nicht der Realität entsprach, zog ich mich zurück!
 
  • #63
Vielleicht sollte man also doch bei Gelegenheit mit seinem Date mal schwimmen oder in die Sauna gehen, muss ja nicht das erste Date sein, aber irgendwann mal vor der Hochzeit ...
Da kenne ich aber genug Kandidatinnen, die auch geschminkt in die Therme oder ins Schwimmbad kommen. Die gehen dann halt einfach nicht mit dem Kopf unter Wasser und benutzen wasserfeste Mascara oder permanent makeup. Auch mit Kontaktlinsen solle man nicht mit dem Kopf unter Wasser und eine Brille beschlägt schnell.

Also ich sehe beim Baden immer wieder geschminkt Frauen. Die binden die Haare hoch und gehen Mut dem Kopf nicht ins Wasser, dann geht das. Sieht man doch häufig...

Aber: Beim Schwimmen kann man zumindest mit der Figur nicht mogeln. Während meiner Datingzeit wollten viele Männer zur Therme im Winter. Da sieht man dann die Figur eindeutig. LG w33
 
  • #64
Während meiner Datingzeit wollten viele Männer zur Therme im Winter. Da sieht man dann die Figur eindeutig. LG w33
Macht Ihr sowas mit?
Im Rahmen der ersten Dates?
Obwohl ich nichts zu verstecken habe als sportliche und schlanke Frau - bei so einem offenkundigen Fleischbeschau-Ansinnen wäre ich raus, aber sofort.

Mein „Top-Kandidat“ in Sachen Schwindeln war mal ein Chefarzt einer großen onkologischen Klinik. Aus „ledig“ und kinderlos wurde ein drei(!) mal geschiedener Mann mit vier Kindern, beim Alter hatte er auch gelogen. Letzteres wurde ihm bei mir fast schon vorab zum Verhängnis, weil er mir eigentlich zu jung war (was er ja dann nicht war, plus 6 Jahre). Lustig war die Begründung, dass er nicht erkannt werden wollte und die veränderten Angaben nur der Tarnung dienten - er hatte aber Fotos eingestellt, die ihn auch im verschwommenen Zustand (damals, gell, da war‘s noch verpixelt) ganz unzweifelhaft identifizierten und mit seinem WIKIPEDIA-Eintrag abgeglichen werden konnten. 😉

Naja, ansonsten habe ich vor allem bei der Größe Überraschungen erlebt und gelernt, dass ich bei Größenangaben bis 183cm damit rechnen muss, dass der Mann kleiner ist als ich (bin 1,76m groß). Da dies mein wirklich einziges hartes Kriterium ist, hat das dazu geführt, dass ich meine Sucheinstellung auf „ab 185cm“ hochgesetzt hatte, obwohl echte (!) 183cm für mich prima wären.

Hm, aber ich glaube, der größte „error“ findet sich leider in der Frage, ob jemand wirklich ernsthaft sucht UND emotional frei dafür ist, mit allem davor abgeschlossen hat.

In einem Anfall von Wahnsinn habe ich mich tatsächlich vor Kurzem mal wieder angemeldet 😱 (vielleicht möchte ja doch noch jemand eine Garage anbauen), nach wirklich langer Zeit, und erlebe Abenteuerliches.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #65
Da kenne ich aber genug Kandidatinnen, die auch geschminkt in die Therme oder ins Schwimmbad kommen. Die gehen dann halt einfach nicht mit dem Kopf unter Wasser und benutzen wasserfeste Mascara oder permanent makeup. Auch mit Kontaktlinsen solle man nicht mit dem Kopf unter Wasser und eine Brille beschlägt schnell.

Also ich sehe beim Baden immer wieder geschminkt Frauen. Die binden die Haare hoch und gehen Mut dem Kopf nicht ins Wasser, dann geht das. Sieht man doch häufig...

Aber: Beim Schwimmen kann man zumindest mit der Figur nicht mogeln. Während meiner Datingzeit wollten viele Männer zur Therme im Winter. Da sieht man dann die Figur eindeutig. LG w33
Ich schwimme auch mit Kopf unter Wasser und wasserfester Mascara. Da verschmiert gar nichts.
Ich bin naturhellblond mit ganz hellblonden Wimpern und hellblauen Augen. Ohne Mascara und Konturenstift bin ich zu blass. Ein schöner Lippenstift dazu und Wow - gefällt allen gut.
 
  • #67
Ich habe tatsächlich gerade mit einem Bild einen solchen Effekt erzielt, dass mein Date eine etwas andere Annahme von mir getroffen hat, obwohl das Bild absolut aktuell und überhaupt nicht geschummelt war!

Es handelt sich um ein Gruppenbild, dass ich bei der Börse natürlich nicht hochladen darf, weil es auch andere Personen zeigt, die ich verpixeln müsste, doch dann wäre das Bild ruiniert. Da es aber mein aktuellstes Bild ist, habe ich es per Mail nachgeschickt.

Der Kommentar meines Dates beim life Treffen "Auf deinem letzten Bild siehst du viel viel jünger aus"! Ich gehöre absolut nicht zu den Leuten, die behaupten jünger auszusehen und wenn man mal davon absieht, dass ich in der Gruppe der Personen ohne Übergewicht tendenziell etwas jünger wirke als die üppigere Bevölkerung, so würde ich sagen, dass ich innerhalb der Kohorte ohne Plauze ganz normal alt aussehe.

Wir haben dann gemeinsam das Bild nochmal angesehen und des Rätsels Lösung war, dass ich in einer Kneipe (jetzt, nach Corona), im Kreis meiner jungen Kommilitonen (ich studiere derzeit noch einmal) zu sehen bin. Ich bin mindestens 15-20 Jahre älter, als die nächst älteste Person auf dem Bild! (das war ein sog, "Wartezeitler") Meine zwar vollen, aber eindeutig angegrauten Haare, sind aber gut zu erkennen. Mein Date sagte, sie habe sich eindeutig von meinem sehr jugendlichen Umfeld täuschen lassen.

V.m52

PS: Ich hatte sowas von 3-4 Jahren schon einmal. Die Dame wollte gerne ein Bild von mir im Anzug haben. Ich schickte ihr ein Bild dass mich mit ein paar Herren in meinem Gesellschaftsclub zeigte. Beim Date sagte sie "Ich habe mit 189cm größer vorgestellt"! Die Lösung: Die Herren neben mir waren alle etwas älter als ich und maximal um die 170cm groß.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #70
Mit 20 wäre ich mit niemandem schwimmen oder in die Therme gegangen obwohl ich 59 kg wog und alles straff war . Mit Ende 40 , einigen Kilos mehr auf den Hüften macht es mir gar nichts aus mit einem Mann schwimmen zu gehen . Das ist die Würde des Alterns, ich bin einfach zufrieden mit mir . Und ich habe keine besonders gute Figur , ich denke Durchschnitt eben , 5-8 Kilo weniger sähen besser aus . Ich habe bereits mehrere Männer beim Schwimmen kennen gelernt obwohl ich dort eigentlich nur schwimmen und meine Ruhe haben möchte . Ich denke es liegt daran, dass ich im Wasser einfach glücklich bin . Worauf ich wirklich allergisch reagieren würde ist wenn ein noch fremder Mann im Wasser auf Tuchfühlung gehen würde . Dann wäre es für mich innerlich beendet .
 
  • #71
Aber nicht hier, oder?
Habe Dich mal aus Interesse mit Deinen hier angegebenen Eckdaten gesucht und nicht gefunden. 😉

Oder bist Du womöglich auch im unsichtbaren „Ich wähle selber aus“-Modus unterwegs, wie ich? 😉

Daran wird es nicht liegen. "Kräftige" Frauen erkennt man auch mit Kleidung.

Manche Frauen mögen halt nicht das Offensichtliche.
Genau, und manche Frauen möchten auch (zunächst einmal) für anderes geschätzt und interessant gefunden werden als für die straffen Wadeln. Wäre mir echt zu billig. Ich mag den Mann auch erst mal in eingepackt kennenlernen.
 
  • #72
Was verstehst Du dann darunter? Schwarze, dicke Lidstrich, auffälliger Lidschatten, verlängerte Wimpern?
Betonte Augen sind für Frauen, die sich kaum schminken, wenig sichtbarer Kajal, Wimperntusche und vielleicht etwas dezenter Lidschatten. Das dürfte Dir auf den ersten Blick kaum auffallen.
Ich meine damit alles, was mir auffällt. Wenn das so dezent aufgetragen ist, dass es mir nicht auffällt, dann stört es mich nicht. Sobald es mir aber auffällt, finde ich es zu viel.
 
  • #74
Manche Frauen mögen halt nicht das Offensichtliche.
Manchmal ist das Offensichtliche aber auch, dass bei einem der ersten Dates beide von einer Therme schwärmen oder eine etwas weiter entfernte gerne aufsuchen würden.

Du denkst gerne sehr negativ über Männer. Es ist nicht jeder ein Lustmolch oder Sittenstrolch, der gerne mit Cassel in die Therme möchte. Wirklich nicht.

Da geht es auch nicht mehr um Schummeleien mit Photos - denn nach 2 oder 3 Dates weiss jeder Mann - Hey die Frau gefällt mir - oder auch nicht. Wen du bereits bezaubert hast - den vertreibst du auch nicht mit dem Kilo "zuviel" vom Käsekuchengenuss am Vortag.
 
  • #75
Du denkst gerne sehr negativ über Männer. Es ist nicht jeder ein Lustmolch oder Sittenstrolch, der gerne mit Cassel in die Therme möchte. Wirklich nicht.
Was für ein unverschämter Mensch du doch bist.

Pickst dir selbstverständlich nur meinen Beitrag raus, obwohl mir einige Frauen hier zugestimmt haben.

Warum wirst du persönlich?

WO SCHREIBE UND DENKE ICH GERN NEGATIV ÜBER MÄNNER?

Beispiele wirst du nicht liefern können.

Du bist der Richtige..

Du ärgerst dich ständig über bestimmte User, die dir widersprechen.


Schon gemerkt, dass Cassel dir aus dem Weg geht? Weil sie genau weiß, dass du sie nicht abkannst, obwohl sie dir nie in die Quere kommt.

Ich werde jetzt auch mal persönlich. Ich finde es extrem peinlich, wie du manche User hofierst, fast auf deiner eigenen Schleimspur ausrutschst.

Und die, die du nicht leiden kannst, bekommen deine versteckten und offenen Spitzen ab.

Und NATÜRLICH gehen zwei Menschen - Mann und Frau - auch sehr gern zusammen in die Therme, wenn sie sich gern haben. Wer wollte das widerlegen ...
 
  • #76
Vor zwei/drei Jahren als ich OD unterwegs war: Männer stellen gerne alte Fotos rein. Z.T. ganz lustig, da die Fotos offensichtlich aus unterschiedlichen Zeiten stammen, sprich mit 10 und mehr Jahren Unterschied 😆.
Professionelle Fotos finde ich persönlich super - das muss ja Nichts mit Photoshop oder Schwindel zu tun haben. Da ich selbst Fotografie als Hobby betreibe und schon viele Menschen fotografiert habe - man kann fast von jedem ein vorteilhaftes Foto aufnehmen, man muss nur wissen wie und ein Auge dafür haben. Natürlich wirkt es immer noch und nur wenn man Mal einen Pickel weg retuschiert, ist das kein Schwindel. Ist in meinen Augen besser, als ein unscharfes Handy Selfie im ungeputzten Bad Spiegel. 😌
 
  • #77
Vor zwei/drei Jahren als ich OD unterwegs war: Männer stellen gerne alte Fotos rein. Z.T. ganz lustig, da die Fotos offensichtlich aus unterschiedlichen Zeiten stammen, sprich mit 10 und mehr Jahren Unterschied 😆.
Professionelle Fotos finde ich persönlich super - das muss ja Nichts mit Photoshop oder Schwindel zu tun haben. Da ich selbst Fotografie als Hobby betreibe und schon viele Menschen fotografiert habe - man kann fast von jedem ein vorteilhaftes Foto aufnehmen, man muss nur wissen wie und ein Auge dafür haben. Natürlich wirkt es immer noch und nur wenn man Mal einen Pickel weg retuschiert, ist das kein Schwindel. Ist in meinen Augen besser, als ein unscharfes Handy Selfie im ungeputzten Bad Spiegel. 😌

Ich finde eigentlich Fotos am besten, auf denen jemand unbemerkt fotografiert wurde - im Gespräch mit anderen, vertieft in etwas oder, oder - auch dafür muss man aber ein Auge haben. Das bildet die Leute aus meiner Sicht oft authentischer ab als gestellte Fotos aus dem Studio. Andererseits ist auch das wieder eine Geschmackssache.
 
  • #78
Schon gemerkt, dass Cassel dir aus dem Weg geht? Weil sie genau weiß, dass du sie nicht abkannst, obwohl sie dir nie in die Quere kommt.
Nö, nie gemerkt.

Mein Beitrag war auch niemals so gemeint, wie du diesen auffasst.
Dass deine Tendenz ist, gerne Männern alle möglichen - in deinen Augen schlimmen - Dinge zu unterstellen, kannst du nicht ableugnen.

Und ganz persönlich : Mir ist es völlig egal, was du über mich denkst. Und ich werde mich auch nicht für deinen Beitrag revanchieren.
 
  • #79
Dass deine Tendenz ist, gerne Männern alle möglichen - in deinen Augen schlimmen - Dinge zu unterstellen, kannst du nicht ableugnen.
Ich brauche hier überhaupt nichts zu leugnen, dass das mal klar ist.

Das ausgerechnet einer Userin zu unterstellen, die eher vorsichtig statt offensiv schreibt. Weil sie hier keinem zu nahe treten will.

Auch du darfst gern von mir denken, was du willst.
Dass du mich verkennst, ist mir ab heute egal.

So - haben wir das geklärt.
 
  • #80
Ich finde eigentlich Fotos am besten, auf denen jemand unbemerkt fotografiert wurde - im Gespräch mit anderen, vertieft in etwas oder, oder - auch dafür muss man aber ein Auge haben. Das bildet die Leute aus meiner Sicht oft authentischer ab als gestellte Fotos aus dem Studio. Andererseits ist auch das wieder eine Geschmackssache.
Ich auch, professionelle Fotografen-Fotos/Portraits mag ich eher nicht und würde sie online nicht verwenden, denn dann denke ich automatisch an Lebenslauf und Bewerbung -- am besten noch in Anzug und mit hellblauem Hintergrund! 🙈
Spiegel-Selfies finde ich auch doof, am liebsten ein irgendwie spontanes Foto oder meinetwegen gestellt, aber dann in der Landschaft in Aktion, kein perfektioniertes Poser-Model-Foto, sondern lieber irgendwie schief und lachend, mit vom Wind zerzausten Haaren, verspielt oder humorvoll, jedenfalls natürlich. Selbst verlegen in der Gegend stehend ist mir lieber als ein professionelles Foto, wo jede Geste sitzt und jedes Haar zurechtgelegt ist.
w27
 
  • #81
Ich auch, professionelle Fotografen-Fotos/Portraits mag ich eher nicht und würde sie online nicht verwenden, denn dann denke ich automatisch an Lebenslauf und Bewerbung -- am besten noch in Anzug und mit hellblauem Hintergrund! 🙈
Spiegel-Selfies finde ich auch doof, am liebsten ein irgendwie spontanes Foto oder meinetwegen gestellt, aber dann in der Landschaft in Aktion, kein perfektioniertes Poser-Model-Foto, sondern lieber irgendwie schief und lachend, mit vom Wind zerzausten Haaren, verspielt oder humorvoll, jedenfalls natürlich. Selbst verlegen in der Gegend stehend ist mir lieber als ein professionelles Foto, wo jede Geste sitzt und jedes Haar zurechtgelegt ist.
w27
Ja, so meinte ich das. So sieht man dann in der Realität eben auch (teilweise) aus. Kommt dem jedenfalls näher als so manches Studiofoto ;-).
 
  • #82
Aber nicht hier, oder?
Habe Dich mal aus Interesse mit Deinen hier angegebenen Eckdaten gesucht und nicht gefunden. 😉

Ich bin derzeit zur kleineren "Mittelklasse" abgewandert, weil das scheinbar besser zu meinem beruflichen Status "Student" passt. Es kann aber sein, dass ich, wenn ich meinen Zielberuf erreicht habe und das dann so angeben kann, wieder zurück wechsele. Außerdem wechsele ich auch innerhalb der jeweiligen Klasse, nach einem halben bis einem Jahr (je nach Abo-Angebot), die Plattform.

V.m52
 
  • #83
Ich finde eigentlich Fotos am besten, auf denen jemand unbemerkt fotografiert wurde - im Gespräch mit anderen, vertieft in etwas oder, oder - auch dafür muss man aber ein Auge haben. Das bildet die Leute aus meiner Sicht oft authentischer ab als gestellte Fotos aus dem Studio. Andererseits ist auch das wieder eine Geschmackssache.
Ja mir geht es ja auch nicht um "gestellte Fotos aus dem Studio" und dabei muss ja jemand nicht in die Kamera schauen. 😉 Das sind uralte Vorstellungen von Fotografie. Ich fotografiere im Übrigen ausschließlich Outdoor und ja, es kann auch so aussehen, dass jemand vertieft irgendwas macht - z.B. Buch lesen oder schaut irgendwo hin, eben nicht in die Kamera. Die Möglichkeiten sind grenzenlos. Aber als Fotografin hab ich ein Auge dafür, wie jemand vorteilhaft auf einem Foto aussieht. Okay, soll ja hier keine Werbung sein 😁. Hab im OD aber selten Männer mit guten professionellen Fotos gesehen. Das erkennt man nicht am Studio ( ist ja kein Passfoto), sondern an Foto Qualität.
 
  • #84
Ich auch, professionelle Fotografen-Fotos/Portraits mag ich eher nicht und würde sie online nicht verwenden, denn dann denke ich automatisch an Lebenslauf und Bewerbung -- am besten noch in Anzug und mit hellblauem Hintergrund! 🙈
Spiegel-Selfies finde ich auch doof, am liebsten ein irgendwie spontanes Foto oder meinetwegen gestellt, aber dann in der Landschaft in Aktion, kein perfektioniertes Poser-Model-Foto, sondern lieber irgendwie schief und lachend, mit vom Wind zerzausten Haaren, verspielt oder humorvoll, jedenfalls natürlich. Selbst verlegen in der Gegend stehend ist mir lieber als ein professionelles Foto, wo jede Geste sitzt und jedes Haar zurechtgelegt ist.
w27
Schon Lustig. Ja mir geht es weder um Bewerbungsfotos ( finde ich im OD auch doof, noch um perfekte Modell Fotos). Jemanden draußen zu fotografieren, der dann vorteilhaft aussieht, nicht gestellt und dann eben auch noch z.B in der Natur, in der Stadt etc. ist natürlich eine Kunst für sich.
 
  • #85
Bei mir ist das genau und explizit umgekehrt, älter hat für mich ausschließlich mit reflektierter und mit emotional reifer zu tun!
Ist allgemein auch Unsinn.
Ich habe vor einiger Zeit eine Frau kennen lernen müssen, die war vom Alter exakt das doppelte als unsere @Inanna* hier.
Wenn ich die beiden bezüglich emotionaler Reife und Reflexion mathematisch vergleichen würde, müsste die Dame 104 sein.
Manche alte Weine können auch kippen mit den Jahren.
Dein Vergleich ist Hörensagen und eine Prise Wunschdenken.
M51
 
  • #88
Du hast doch aber bereits ein abgeschlossenes Ingenieursstudium, oder nicht? Nicht, dass Du da mit Tiefstapeln Zeit verschwendest…

Das ist richtig und ich hatte das, am Anfang meines zweiten Studiums, als ich noch ein paar Stunden für meine alte Firma als Ing. da war, auch so angegeben ("Ingenieur, jetzt wieder Student")

Das war aber letzten Endes kontraproduktiv!

Ich traf z.B. eine erfolgreiche Anwältin. Die wollte Porsche fahren, in schicke Restaurants gehen und Wellnessurlaube machen. Ich konnte studentisches Leben in Kneipen (vor Corona) und zusammen heimfahren mit den Kommilitonen in den Öffis, anbieten. Das mache ich nicht, weil die Rücklagen nicht reichen, sondern weil ich wirklich richtig Bock drauf habe! In den Semesterferien machte/mache ich nicht Urlaub, sondern Krankenpflegepraktikum, Famulaturen und lernen für Prüfungen.

Auch wenn ich mal fertig bin, stellen die sich was anderes vor!

Ich werde dann mindestens noch 5-6 Jahre auf einer Assistenzstelle sitzen und bin, was die Arbeitszeiten angeht, im aller letzten Glied! Außerdem werde ich niemals mehr eine Kassenzulassung bekommen können, denn ich schaffe den FA nicht bis 55! Also Krankenhaus, bzw. Angestelltenverhältnis forever! Und über OA, oder gar Chef brauche ich, da ich beim FA schon ca. 60 bin, nicht mehr nachzudenken!

Den Ingenieur wegzulassen ich kein Tiefstapeln, sondern schützt mich vor Kontakten, die einfach eine ganz andere Lebensvorstellung haben!

V.m52
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #89
Ich hab immer nur Bilder reingestellt, die mich auch tatsächlich aktuell zeigten - auch wenn ich mit aufgehübschten Bildern vermutlich mehr Zuschriften bekommen hätte.
Eine Frau hat mich mal angeschrieben und gefragt, warum meine Fotos so unattraktiv aussehen. Ich habe ihr geantwortet: "So seh ich in Echt aus." :p

Scheint aber eher der Normalfall zu sein, gefakte Bilder reinzustellen. Alle meine bisherigen Dates sahen im RL schlechter aus als auf den Fotos online. Ich habe alle Damen dann ganz direkt gefragt warum sie ihre Bilder photoshoppen und je nach Antwort und Grad der Abweichung entschieden, ob ich das Date fortsetze oder nicht.

Die Krönung war aber eine Kollegin vergangenen Monat, die darüber gejammert hat sich online zu einem Date verabredet zu haben und der Kerl wäre nicht aufgetaucht. Sie hat mir dann auf Nachfrage mal ihre Profilbilder gezeigt und mir fiel die Kinnlade runter, da sie mit der Realität so gar nichts mehr zu tun hatten. Ich habe ihr Handy direkt neben ihr Gesicht gehalten und habe sie nicht erkannt 😅
 
  • #90
Das ist richtig und ich hatte das, am Anfang meines zweiten Studiums, als ich noch ein paar Stunden für meine alte Firma als Ing. da war, auch so angegeben ("Ingenieur, jetzt wieder Student")

Das war aber letzten Endes kontraproduktiv!

Ich traf z.B. eine erfolgreiche Anwältin. Die wollte Porsche fahren, in schicke Restaurants gehen und Wellnessurlaube machen. Ich konnte studentisches Leben in Kneipen (vor Corona) und zusammen heimfahren mit den Kommilitonen in den Öffis, anbieten. Das mache ich nicht, weil die Rücklagen nicht reichen, sondern weil ich wirklich richtig Bock drauf habe! In den Semesterferien machte/mache ich nicht Urlaub, sondern Krankenpflegepraktikum, Famulaturen und lernen für Prüfungen.

Auch wenn ich mal fertig bin, stellen die sich was anderes vor!
...
Wie bist du eigentlich darauf gekommen, jetzt Medizin zu machen? War das schon immer dein Wunsch, dem du früher nicht nachgegangen bist, oder hat sich dieses Interesse erst im Laufe der Zeit entwickelt oder wurde durch prägende Ereignisse ausgelöst (etwa die Erkrankung deiner Frau)? Ich kenne einige "Rentnerstudenten", wie ich sie liebevoll nenne, die im Alter dann nochmal das studieren, was sie eigentlich schon immer interessiert hat, aber die sind meistens dann tatsächlich schon Renter bzw. haben nicht vor, darin dann auch zu arbeiten. Bei dir scheint es aber so, dass du wirklich auch als Arzt tätig sein willst. Fasziniert dich die Tätigkeit an sich oder ist es eher so eine Lebensziel-Geschichte?

Eigentlich hätte ich dir geraten, als Beruf nicht "Student" anzugeben, weil das einen falschen Eindruck erweckt. Man bleibt ja Ingenieur, Lehrer oder Bäcker, auch wenn man gerade arbeitslos ist oder was anderes macht, auch ein arbeitsloser Koch ist noch ein Koch, nur eben gerade nicht kochend. Wenn du jahrelang als Ingenieur gearbeitet hast, würde ich das schon erwähnen und das Medizinstudium eher als eine Art Weiter- oder Zusatzausbildung bzw. berufliche Neuorientierung darstellen. Das wäre mein Gedanke dazu, aber andererseits sind deine Gegenargumente auch verständlich. Die karriereorientierte porschefahrende Anwältin passt vermutlich in vielerlei Hinsicht nicht zu deinem aktuellen Lebensstil, aber es gibt viele Menschen, darunter Frauen, die selbst etwas alternativere Wege eingeschlagen haben, einen Lebensweg wie den deinen interessant finden und nicht das große Geld und den Chefarzt-Status brauchen. Insofern scheint es mir auch vielversprechender, in den weniger konservativen und elitären Kreisen zu suchen.
w27
 
Top