• #1

Schutzschild gegen verheirateten Flirter

Hallo, liebe Forumsschreiber*innen,

wie verhaltet ihr euch, wenn ihr angebaggert werdet, weil der andere "nur spielen" will und ihr aber nicht?

Es geht um Folgendes: Manche verheirateten Männer (auch Frauen, aber mein Fall ist "so rum") flirten gern und tun ein bisschen so, als würden sie andere Frauen wirklich umwerben. Sie kriegen dafür weibliches positives Feedback, insbesondere, wenn sich die Frau verliebt und denkt "so einen Mann hätte ich auch gern".

Ich hatte mich vor 2 Jahren verliebt in einen Mann aus meinem Bekanntenkreis, der anscheinend so tickt, und bei einer kurzen Begegnung kurz nach dem Verlieben hat er es mir auch angemerkt, denn er wurde plötzlich ganz "geschäftsmäßig abweisend". War gut so, weil ich dann genau wusste, dass er nicht verliebt ist, und die Sache begraben habe. Kenne ich auch schon von einem anderen verheirateten Mann von vor ca. 20 Jahren, als ich noch dachte, der hätte sich auch verliebt in mich.

Aber: Statt dass er nun Ruhe gibt, da ich mich so verhalte, als sei nie was gewesen, versucht er massiv, wieder meine Aufmerksamkeit zu kriegen, und das ist auch noch auffällig für andere (ist auch wie bei dem vor 20 Jahren ...). Auf der letzten Party vor kurzem durch Stichelei. Sowas gab es früher überhaupt nicht, und würde ich jetzt zurücksticheln, kämen bei geneigten Neugierigen Fragen auf. Das deutete sich schon an. Aber er flirtet mich auch dauernd an.

Ich werde ganz sicher nicht hinrennen und irgendwas über meine Gefühle oder "was soll das" erzählen. Am liebsten wäre mir, dass er mich in Ruhe lässt, sich um seine Frau kümmert, mit anderen Frauen flirtet, die auch verheiratet sind und sich über solche Nettigkeiten freuen. Aber da ich nur was bei mir am Verhalten tun kann - was tun?
Und ich will nicht die Bekanntenkreispartys auslassen müssen, bloß, damit es kein Gerede gibt.

Am schönsten wären Erfahrungen von euch, wie ihr mit sowas umgegangen seid.

Danke schon mal :)
 
  • #2
Kenne ich. Genau daran erkennt man einen Player.

Wie geht es dir denn eigentlich dabei, den immer wieder sehen zu müssen? Macht das Treffen mit den Freunden trotzdem Spaß, oder ist da dieses flaue Gefühl in der Magengegend, dass er auch wieder da ist. Kreisen deine Gedanken oft um dieses Thema: Wer weiß, wie er sich gleich wieder verhält - wird er absichtlich ignorieren, ärgern, nerven, foppen - kurz: All diese Dinge, die frau nicht braucht ...

Hier gibt es eine Userin - der Name ist mir gerade nicht geläufig - die empfiehlt bei solchen Kasperköppen gern Folgendes: Einmal mit verächtlichem Blick den Mann von oben bis unten betrachten - und dann erfreulicheren Dingen zuwenden.

Du musst ihn merken lassen, dass du keinen Bock hast - nicht auf ihn und schon gar nicht auf dumme Spielchen.
 
  • #3
versucht er massiv, wieder meine Aufmerksamkeit zu kriegen
Dieses Phänomen lässt sich so erklären:

Er will nicht und hat auch kein Problem, dir das deutlich zu zeigen. Nun reizt ihn aber das Spiel. Wie schafft er es, deine Aufmerksamkeit wiederzuerlangen .... Für sein Ego ist das schon gut - so ne hoffnungslos verliebte Frau, die ihn anhimmelt. Du entziehst ihm ja die Aufmerksamkeit, die er im Grunde genossen hat. Nur zu nah - das will er nicht ...

Ich kenne das. Nach einem Weilchen war mir eines klar: Wenn der auch nur ein Anzeichen von mir so deuten sollte, dass ich (wieder) Interesse haben könnte - dann wird er mich wieder wegstoßen.
Den Triumph habe ich diesem Menschen nicht gegönnt.

Die Gefühle gingen, ich sah, wie lachhaft er war. Am Ende hatte ich die Oberhand :)
 
  • #4
Wie geht es dir denn eigentlich dabei, den immer wieder sehen zu müssen? Macht das Treffen mit den Freunden trotzdem Spaß
Klar, ich mag die Leute ja. Also wir sind jetzt nicht super fest befreundet, aber ich seh sie gern wieder und kann mich gut unterhalten. Es ist ja nun auch nicht jeden Monat ein Treffen.

flaue Gefühl in der Magengegend, dass er auch wieder da ist.
Nee, flau nicht. Ich habe meine Momente des ... "das Leben könnte ja auch mal ein Film sein". Aber mein Verstand ist intakt, so dass die schnell vorübergehen. Und ich weiß es ja schon seit 2 Jahrzehnten, was es ist mit diesen verheirateten Flirtern. Von daher brauche ich nur was, dass man nicht MIR andichtet, dem Verheirateten besondere Aufmerksamkeit zu widmen. Das wäre aber so, wenn ich jetzt anfangen würde, auf die Sticheleien oder das Flirten zu reagieren in irgendeiner Weise.

Kreisen deine Gedanken oft um dieses Thema: Wer weiß, wie er sich gleich wieder verhält
Auch nicht. Ich habe keine Angst vor der Begegnung, das war nur beim ersten Mal, als ich mir noch vorstellte, er sei auch verliebt.

Du musst ihn merken lassen, dass du keinen Bock hast - nicht auf ihn und schon gar nicht auf dumme Spielchen.
Habe ich ja. Und das kam dann dabei raus ...
 
  • #5
Das wäre aber so, wenn ich jetzt anfangen würde, auf die Sticheleien oder das Flirten zu reagieren in irgendeiner Weise.
Ich denke, wenn du seine Sticheleien (wird das auch mal richtig fies?) nur ignorierst, nie darauf eingehst - dann lässt der das nicht. Das reizt den, dich herauszufordern.

Wenn du ihn nächstes Mal, wenn er dir gezielt doof kommt, einfach mal fragst: Sag mal, was hast DU eigentlich für ein Problem - das ohne Lächeln und ihm einfach mal ganz ernst und direkt in die Augen sehend - ich könnte mir vorstellen, dass er darauf nichts zu erwidern hat.
(Sollte er darauf allerdings weiter rumkaspern, solltest du ihn wirklich ignorieren. Dann denk dir einfach nur: Jeder blamiert sich so gut, wie er kann).
 
  • #6
Hier gibt es eine Userin - der Name ist mir gerade nicht geläufig - die empfiehlt bei solchen Kasperköppen gern Folgendes: Einmal mit verächtlichem Blick den Mann von oben bis unten betrachten - und dann erfreulicheren Dingen zuwenden.

Du musst ihn merken lassen, dass du keinen Bock hast - nicht auf ihn und schon gar nicht auf dumme Spielchen.
Ich war es nicht, aber ich würde ähnlich agieren. Wobei ich verächtlich durch abschätzend ersetzen würde, mich aber dann auch desinteressiert abwenden würde, um mich den Rest des Abends zu amüsieren 😊
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #7
Dem Menschen ist der Mund auch zum Reden gegeben. Sprich mit ihm und sag, dass dich das nervt. Wo ist das Problem?
 
  • #8
Für sein Ego ist das schon gut - so ne hoffnungslos verliebte Frau, die ihn anhimmelt.
Klar. Aber ich bin es ja nicht und werde es auch nicht sein, also "hoffnungslos verliebt".
Selbst wenn er sich damals doch verliebt hätte und sich getrennt hätte, wäre das keine problemlose Neubeziehung gewesen, sondern Warmwechsel mit einem, der durch eine Ehe extrem geprägt ist, also "hoffnungslos verliebt" war ich damals 3 Wochen, dann wurde mir so langsam immer bewusster, dass das alles so oder so ein Problem wird. Und seit mir aufgefallen ist, dass das auch wieder so ein Spielchen werden soll, bin ich an der "Gähn"-Position angelangt. Kenn ich schon, langweilig bis blöd wegen möglicher Tratscherei.

Den Triumph habe ich diesem Menschen nicht gegönnt.
Ja, solche Gedanken hatte ich auch schon mal. Aber wie gesagt, Anzeichen kann er bei mir gar nicht mehr finden. Er will sie rauskitzeln. Das ist so ähnlich wie bei dieser einen Bekannten, die mal meine Freundin war und bei der ich die Freundschaft auf Bekanntschaft umgestellt habe, weil SIE selbst gesagt hat, sie brauche keine Freundin, aber immer noch dachte, ich renne ihr mit Treffenwollen hinterher. Die macht auch fiese Bemerkungen, die mich treffen sollen (und lustigerweise ist sie gleich auf SEINE Stichelei eingestiegen beim letzten Mal und hat sich mit ihm sozusagen kurz verbündet).

Mich trifft es überhaupt nicht, was sie sagen, aber ich merke deren Absicht dahinter, und das irritiert mich in dem Moment, denn es kommt für mich immer ganz plötzlich aus der Luft heraus. Für sie nicht, weil sie ja die Absicht haben müssen und auf eine Gelegenheit warten, mich provozieren zu können.

Die ehemalige Freundin will mir wehtun und sehen, dass ich aus der Fassung gerate, der Mann will, dass ich ihm wieder Aufmerksamkeit schenke.
 
  • #9
"Lass das, du nervst."
Böse gucken und ihn nicht mal ignorieren.
Du bist doch eine erfahrene Frau, das solltest du schon können. Vorher 5 mal vor dem Spiegel üben.
 
  • #10
Dem Menschen ist der Mund auch zum Reden gegeben. Sprich mit ihm und sag, dass dich das nervt. Wo ist das Problem?
Tja ... wie spricht man sowas an. "Mich nervt dein Flirten"? Dann würde er sagen "ich flirte doch gar nicht, du bildest dir was ein".

Das mit dem Sticheln könnte man ansprechen. Aber auch da "warum stichelst du, lass das" - das heißt ja, man würde gern netter behandelt werden. Aber das will ich ja auch nicht. Ich will, dass es so ist wie vorher - ab und zu ein winziger Wortwechsel. Wir haben nie miteinander auf Partys geredet, vielleicht mal zwei Sätze in fünf Jahren.

Deswegen ist seine Aufmerksamkeit ja auch für andere auffällig, die - so würde ich das einschätzen - so denken werden wie viele: Singles sind immer einsam und verzweifelt suchend, und jetzt macht sie sich an den vergebenen Mann ran.
 
  • #11
Man könnte solche Leute doch auch mal direkt darauf ansprechen, was denn die Ehefrau dazu sagt, oder? Also ich nehm da kein Blatt vor den Mund…
 
  • #12
Männer, wie Frauen, kommen immer wieder an, wenn ein Kapitel nicht eindeutig und endgültig beendet wurde, und man Chancen, für ihre Absichten, wie auch immer diese sind, wittern. Bei ihm ist es so, er flirtete, fühlte sich davon gebauchpinselt, dass du darauf ansprangst, dann erstmal Rückzug und überlegen; mag sein, er will wieder nur deine Aufmerksamkeit als Spiel, so als Kompensation für seine Ehe, vlt. soll es auch ein wenig seine Frau und andere mitbekommen, für ihn wäre es nur ein kleiner Flirt, Spiel mit dem Feuer und er der begehrte, aber tabu. Wenn Du nicht direkt ihm ausweichen willst und ihm direkt sagen willst, dass er bei dir seine Flirts oder auch Baggerversuche sein lassen soll, also auch wenn Du wirklich nicht direkt mit ihm befreundet bist, ihn und seine Absichten gut einschätzen kannst und auch nicht in irgendwelche Ränkespiele im Hintergrund, von denen Du nichts weißt, hineingezogen werden willst, ist das einfachste, wie probateste Mittel, ihn ggü., auch im Flirt, jemanden anderen beiläufig zu erwähnen, auch etwas öfters (auch wenn derjenige erstmal erfunden ist). Das Interesse liegt bei diesem „anderen“, ihr nähert euch an, du spürst schon das leichte Kribbeln, und nein, dein Bekanntenkreis braucht ihn nicht kennenlernen, ist eine Fernbeziehung oder ihr seht euch nur am Wochende; oder er ist viel unterwegs und geht nicht gern aus, sei kreativ. Was dem Mann bewegt, dich verliebt zu machen, um dann dich zurückzustoßen, denke nicht darüber nach. Du erreichst damit zweierlei, einerseits bist du jetzt nicht mehr Interessiert und nicht mehr flirtbereit, also ebenso wie er „tabu“, Männer reagieren empfindlich, wenn Frau sich, wenn auch vermeintlich jemanden anderen zuwendet, kämpfen wird er ja nicht um dich, sein Ego trifft es schon, aber er weiß dann, deine gezeigte Freude gilt dem vermeintlich anderen und er ist chancenlos, da liiert; andererseits schindest Du Zeit, bis deine Bekannten eine andere Sau durchs Dorf treiben, und Du aus der Schusslinie des Tratsches bist.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #14
Und seit mir aufgefallen ist, dass das auch wieder so ein Spielchen werden soll, bin ich an der "Gähn"-Position angelangt.
Gute Strategie 😊. Lasse sie reden, lächeln und absolut entspannt das Thema wechseln oder mit anderen reden. Einfach ignorieren.
Summe dir heimlich das Lied von den "Ärzten“:

Lass die Leute redn und lächle einfach mit
Lass die Leute redn denn wie das immer ist,
solang’ die Leute reden, machen sie nichts Schlimmeres.
Und ein wenig Heuchelei kannst du dir durchaus leisten,
Bleib höflich und sag nichts.
Das ärgert sie am meisten.
 
  • #15
Deswegen ist seine Aufmerksamkeit ja auch für andere auffällig, die - so würde ich das einschätzen - so denken werden wie viele: Singles sind immer einsam und verzweifelt suchend, und jetzt macht sie sich an den vergebenen Mann ran.
Das glaube ich nicht. Du willst das ja nicht mit ihm. Deine Körpersprache wird niemandem verborgen bleiben. Die anderen werden in erster Linie wahrnehmen, dass ER dich nicht in Ruhe lassen kann. Für ihn könnte das peinlich werden ...
 
  • #16
Aber: Statt dass er nun Ruhe gibt, da ich mich so verhalte, als sei nie was gewesen, versucht er massiv, wieder meine Aufmerksamkeit zu kriegen, und das ist auch noch auffällig für andere (ist auch wie bei dem vor 20 Jahren ...). Auf der letzten Party vor kurzem durch Stichelei. Sowas gab es früher überhaupt nicht, und würde ich jetzt zurücksticheln, kämen bei geneigten Neugierigen Fragen auf. Das deutete sich schon an. Aber er flirtet mich auch dauernd an.
Es liegt ausschließlich an deinem Verhalten, die allermeisten Frauen können nicht unmissverständlich in Klarheit und Wahrheit die Sprache sprechen, die Männer unmissverständlich verstehen!
 
  • #18
Es liegt ausschließlich an deinem Verhalten, die allermeisten Frauen können nicht unmissverständlich in Klarheit und Wahrheit die Sprache sprechen, die Männer unmissverständlich verstehen!
Weil Männer immer das tun, was Frauen von ihnen wünschen, und wenn nicht, liegt es an der Frau? ;)

Kennst Du den Spruch "nein heißt vielleicht"? Hat jetzt mit meinem Thema nichts zu tun, aber mit dem Thema "liegt es an der Frau, wenn sich ein Mann sich nicht so verhält, wie sie es wünscht".

Naja, und dann gibt es auch noch die ganze Bandbreite zwischenmenschlichen Verhaltens, die nichts mit Geschlechtern zu tun hat, wie z.B. generell Spaß am Provozieren zu haben, weil man seine Emotionen nicht anders loswerden kann. Oder die, die es gerade reizt, wenn jemand sagt, er wolle irgendwas nicht.
 
  • #19
Tja ... wie spricht man sowas an. "Mich nervt dein Flirten"? Dann würde er sagen "ich flirte doch gar nicht, du bildest dir was ein".

Das mit dem Sticheln könnte man ansprechen. Aber auch da "warum stichelst du, lass das" - das heißt ja, man würde gern netter behandelt werden. Aber das will ich ja auch nicht. Ich will, dass es so ist wie vorher - ab und zu ein winziger Wortwechsel. Wir haben nie miteinander auf Partys geredet, vielleicht mal zwei Sätze in fünf Jahren.

Deswegen ist seine Aufmerksamkeit ja auch für andere auffällig, die - so würde ich das einschätzen - so denken werden wie viele: Singles sind immer einsam und verzweifelt suchend, und jetzt macht sie sich an den vergebenen Mann ran.

Das ist jetzt dein Ernst oder?

Ich würde dem Typen im dementsprechenden Ton sagen daß er mir auf den Sack geht damit und falls der dann abstreitet ihm Klipp und klar sagen das mir seine Ansichten völlig schnuppe sind- und danach wäre Eiszeit!

Mädels mal ehrlich wenn ihr was partout nicht wollt müsst ihr das auch so formulieren.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #20
Ich persönlich verliere sofort jegliche Achtung, wenn der vergebene Mann mir Avancen macht. Ich finde es irgendwie schmierig und mittlerweile sehr genervt davon, nach dem Motto "ach ne, du auch so drauf?". Die Frau tut mir dann irgendwie leid. Der wird dann je nach Situation höflich - distanziert oder abweisend behandelt.
In deinem Fall, wie deinem, hätte ich ihm direkt gesagt, dass, wenn er nicht aufhört, ich definitiv seiner Partnerin Bescheid sagen würde. Ich verliebe mich auch nicht, weil solche Männer von vornherein für mich tabu sind. Ich möchte weder in die bestehende Beziehung reinpfuschen, noch, dass mein Partner Gelegenheit bekommt, flirten zu können.
 
  • #21
Ich hatte mich vor 2 Jahren verliebt in einen Mann aus meinem Bekanntenkreis, der anscheinend so tickt, und bei einer kurzen Begegnung kurz nach dem Verlieben hat er es mir auch angemerkt, denn er wurde plötzlich ganz "geschäftsmäßig abweisend".

Kann ich nicht nachvollziehen.
Was kann er dafür dass Du Dich in ihn verliebt hast?
Er hat Dich verliebt gemacht?
Albern. Oder?

Wenn ich mich in eine Frau verliebt habe, wäre ich nie auf die Idee gekommen, dass sie "das" mit Absicht macht.

War gut so, weil ich dann genau wusste, dass er nicht verliebt ist, und die Sache begraben habe.

Grundsätzlich weisst Du erst einmal gar nichts. Nur wenn Du mit dem anderen sprichst und er die Wahrheit sagt, weißt Du was los ist.
Alles andere sind Vermutungen.

Statt dass er nun Ruhe gibt, da ich mich so verhalte, als sei nie was gewesen

Wieso?
Ich denke Du warst /bist verliebt?
Warum tust Du dann so als wäre nie mehr von Deiner Seite gewesen?
Das ist total kindisch.

versucht er massiv, wieder meine Aufmerksamkeit zu kriegen

Vielleicht will er einfach einen normalen Kontakt? Wenn Du es nicht willst oder kannst dann sag es doch einfach.

und würde ich jetzt zurücksticheln, kämen bei geneigten Neugierigen Fragen auf.

Na und?
Was dann?

Ich werde ganz sicher nicht hinrennen und irgendwas über meine Gefühle oder "was soll das" erzählen.

Wieso nicht?

Am liebsten wäre mir, dass er mich in Ruhe lässt

Du benimmt Dich wie meine unreife 23. Mach den Mund auf und gut ist.
 
  • #22
Ich würde dem Typen im dementsprechenden Ton sagen daß er mir auf den Sack geht damit und falls der dann abstreitet ihm Klipp und klar sagen das mir seine Ansichten völlig schnuppe sind- und danach wäre Eiszeit
Das ist meines Erachtens der beste Vorschlag @void .
Sag ihm, er ginge Dir auf den Sack und mach den Sack zu. Der Mann verfolgt Dich ja zumindest hier in Deinen Beiträgen schon länger.
W,56
 
  • #23
ich definitiv seiner Partnerin Bescheid sagen würde
Sie ist dabei und leidtun muss sie einem nicht, so wie sie drauf ist. Die lässt sich nicht die Butter vom Brot nehmen.

Anscheinend weiß sie, dass es zahnloses Tigerverhalten ist, sie machte mal in einem anderen Zusammenhang so eine Bemerkung, die ich damals gar nicht einordnete, da wir da noch "unbekannter" waren. Vielleicht kennt sie auch sein flirty Verhalten und weiß, dass das nichts bedeutet. Ich seh ihn ja nie in Aktion und bis vor zwei Jahren, wo wir eine kurze Zeit miteinander eher nachbarschaftshilfemäßig zu tun hatten, wusste ich überhaupt nicht von ihm, wie er so drauf ist.

Vielleicht will er sie auch eifersüchtig machen, keine Ahnung. Er kriegt wohl nicht viel Anerkennung von ihr und das ist eine Frau ... also man kann sich gut mit ihr unterhalten über Belangloses, aber sie darf nichts von einem wissen, weil sie es austratschen könnte und keinerlei Hemmungen hat, jemanden bloßzustellen, unter anderem ihn vor den ganzen Leuten.

Ich verliebe mich auch nicht, weil solche Männer von vornherein für mich tabu sind.
Für mich auch. Ich habe es erst gar nicht gemerkt, dass ich mich verliebt hatte. Und das ist ja auch kein Problem als solches, weil ich auch keinen Sinn darin sehe, vergebene oder frisch getrennte Männer als Partner zu wollen.

Ja, das ist mein Ernst. Ich werde da gar nichts konkret ansprechen, um nicht noch mehr in dieser Kiste Mist zu wühlen.
Am Ende erzählt er ihr irgendwas mit "flirten" und sie kommt dann zu mir und sagt vor versammelter Mannschaft, ich solle ihren Mann in Ruhe lassen, weil sie denkt, es sei andersrum.

Es gibt doch auch die "Methode", einem anderen Verhalten xy zu unterstellen, weil man es sich gerade wünscht, er würde das tun. Oder die eigenen Wünsche darauf projiziert. Wenn sie dann denkt, das sei bei mir so, weil Ehefrauen nunmal gern die böse Außenfrau sehen wollen, die einen Mann anbaggern will, stattdass sie realisieren, was sie für einen Mann haben, folgt dann der Eklat. Ist mir zu riskant.

Was ich mitunter ganz hilfreich in anderen Situationen fand, war, das Verhalten genau zu benennen. Vielleicht werde ich das mal tun. Einfach im Falle, dass wieder irgendeine Aktion kommt, scherzhaft sagen "du flirtest wohl sehr gern mit fremden Frauen?!" Er will sicher nicht so ankommen, als sei er ein Verheirateter auf Fremdschau, vielleicht ist er dann peinlich berührt und verhält sich wie vorher.
 
  • #24
Manche verheirateten Männer (auch Frauen, aber mein Fall ist "so rum") flirten gern und tun ein bisschen so, als würden sie andere Frauen wirklich umwerben. Sie kriegen dafür weibliches positives Feedback, insbesondere, wenn sich die Frau verliebt
Verlieben kenne ich in der Konstellation nicht. Ich war und bin gegen Flirts von verheirateten Männern immer immun - sind sexuell Neutren für mich. In ein Neutrum kann ich mich nicht verlieben.

Ich werde eher nicht angeflirtet, weil ich mich von vornherein distanziert-abweisend zeige. Kommt es unter Alkoholeinfluss mal zu einem Ausrutscher, versuche ich es garnicht erst mit frauenüblichem Wattebällchen werfen, sondern werde so drastisch, dass derjenige sich auch beim nächsten Mal noch mit 3,5 Promille dran erinnern kann und es zukünftig bleiben lässt.
Mein Mann bekam schon zu hören "warum hast Du bloss so ein Biest geheiratet, es gibt so nette Frauen". :cool:

Statt dass er nun Ruhe gib.... versucht er massiv, wieder meine Aufmerksamkeit zu kriegen.... Ich will, dass es so ist wie vorher - ab und zu ein winziger Wortwechsel. Wir haben nie miteinander auf Partys geredet, vielleicht mal zwei Sätze in fünf Jahren.
Du bist indifferent und das merkt er. Darum versucht er Deine Bewunderung für sich aus Dir herauszukitzeln. Ist einfach eine Egosache, Dich zurückweisen zu wollen.

Du willst, dass es wie vorher ist. Ja was war denn vorher? Nichts. Winziger Wortwechsel - 2 mal in 5 Jahren? Warum willst Du das.
Darauf solltest Du ebenfalls verzichten - ihn einfach ignorieren. Wenn er sich aufdrängt, ihn zurückweisen mit "sorry, aber merkst Du nicht: ich bin grad im Gespräch".

Du bleibst vage in dem eigentlichen Problem, daher kann man Dir kaum was dazu sagen. Konkretisier' bitte mal seine Sticheleien (Beispiele), damit man Dir zeigen kann, wie Du ihn dauerhaft vergrämst und Deine Exfreundin gleich mit.

Die ehemalige Freundin will mir wehtun und sehen, dass ich aus der Fassung gerate
Dann überlege Dir, wen Du wie nah an Dich ranlässt. Es ist nie ratsam zu vielen Menschen seine Schwachstellen zu offenbaren - eher zu wenigen, als einem zuviel.

Auch hier fehlt mir ein Beispiel für ihre Sticheleien, um Dir einen Hinweis geben zu können, wie Du sie einmal so zur Strecke bringst, dass sie Dich zukünftig weiträumig meidet.
Aber auch hier: selbst gemachtes Problem. Warum bei so einem verhalten Downgrading von der Freundin zur Bekannten - warum nicht komplett ignorieren, bei solchen bösen Absichten.
Du bist schlichtweg zu alt, um noch zu jedem Idioten nett sein zu müssen.
 
  • #25
Deswegen ist seine Aufmerksamkeit ja auch für andere auffällig.... jetzt macht sie sich an den vergebenen Mann ran.
Ja, Deine Ängste vor den Anderen und vor Konflikten mit ihnen (siehe Partythread).

Warum sollen sie denken, dass Du Dich an ihn ranmachst, wenn seine Aufmerksamkeiten auffällig sind? Umgibst Du Dich mit so dummen Menschen, dass die das nicht unterscheiden können oder mit so bösartigen, die gern auf einem Single rumhacken?
Auf solche Leute als Bekannte könnte ich gut verzichten und würde Treffen mit ihnen gern fernbleiben, statt mich zum Punchingball für Frustrierte zu machen.

Du kannst doch selber steuern, was die anderern denken und reden, z.B. "ich wundere mich auch, warum er so an mir klebt und dann noch in Anwesenheit seiner Frau - unmögliches Benehmen. Ist mir total unangenehm".
In irgendeiner Form wird ihm das zugetragen und dann hast Du Deine Ruhe.
Es braucht halt Mut, sich aufzustellen und sich zu wehren gegen Unverschämtheiten. Wenn Du Single bist, nimmt Dir das keiner ab, also musst Du es selber tun und dann wirst Du auch rrespektiert.
 
  • #26
Geht mir auch so. Wäre das jetzt einfach ein leicht flirtiger, normaler Umgang miteinander, den man immer so hatte, wäre das auch was anderes. Aber gerade diese Männer, die Energie draus ziehen, wenn sie auf Verliebtheit treffen, und dann schön selbst immer die Grenze setzen wollen, wenn sie Angst haben, dass es jetzt konkret werden soll, die sind ätzend.
Es geht, glaube ich, einfach immer nur um Egowerterhöhung durch "ich bin so ein wunderbarer Mann, und du kannst mich nicht haben, schade, ne?"

Wenn ich ganz böse wäre, könnte ich den Spieß umdrehen. Also umschmeicheln und umgarnen, die Aufmerksamkeit und Anerkennung geben, die er von der Ehefrau nicht kriegt, immer mit der Attitüde "aber du kannst mich nicht haben, denn du bist ja verheiratet, schade, ne?"
(War nur Theorie, ich steh nicht auf sowas, und das wäre mir auch viel zu anstrengend, selbst, wenn ich so sein könnte und das bei mir funktionieren würde.)
 
N

Nordlicht444

Gast
  • #27
Ich würde weiter zu den Partys gehen und mich bei Flirtversuchen seinerseits abweisend, kühl, distanziert verhalten, ohne direkt etwas unfreundliches zu sagen. Er hat dich ja nicht direkt verletzt. Er hat "nur" eine Charakterschwäche (flirten als verheirateter Mann), die er vermutlich nicht schlimm findet, du (ich auch) aber nicht so toll. W, 35
 
  • #28
"ich bin so ein wunderbarer Mann, und du kannst mich nicht haben, schade, ne?"
Ja - du durchschaust den doch ganz gut.

Leider bist du noch nicht so weit, ihn als armseliges Männlein zu sehen, der DICH zurückweisen will. Darum geht es doch in seinem Spielchen. Das weißt du eigentlich auch.

Wie vorher wird das nicht mehr. Weil es nun diese Geschichte zwischen euch gibt.
Wobei - nur kurz und knapp Sätze wechseln wie ganz früher mal - was ist daran wünschenswert? Damals wusstest du nichts von ihm. Jetzt kennst du ihn ganz anders. Und zwar so, wie man es sich nicht von einem Mann wünscht.

Sieh es lieber so: Dieser merkwürdige Mensch hat sich dich als Opfer ausgesucht. Der glaubt, du stehst voll auf ihn. Er braucht das, weil seine Frau keinen Respekt vor ihm hat. Und er hat kein Problem damit, dich wieder auf Abstand zu bringen, wenn er sein "Ziel" erreichen würde.

Er spielt. Ekelhaftes Verhalten. Respektlos. Glaube mir - bei dem hilft die Methode: mit spöttischem Gesichtsausdruck einmal von oben bis unten ansehen - und danach Spaß an der Feier haben.
 
  • #29
Leider bist du noch nicht so weit, ihn als armseliges Männlein zu sehen, der DICH zurückweisen will
Doch, schon. Ich hatte ja bereits so eine Szene "in klein". Und ich habe mit nichts anderem gerechnet, da mir das ja schon bekannt ist von dem Mann von vor 20 Jahren.
Allerdings habe ich schon noch ne Hemmung, richtig abweisend zu sein, das stimmt. Er ist ja kein Fiesling an sich. Aber die Tour, die vermutlich viele verheiratete Männer und Frauen fahren, um sich zu bestätigen, die ist mies.

Sag ich ja nicht. Er umwirbt aber schon wie einer, der es drauf anlegt, gemocht zu werden. Und dass manche Männer fies werden, wenn man ihnen die Aufmerksamkeit entzieht, habe ich ja schon erlebt. Sieht hier genauso aus, obwohl das hier harmlos ist, weil ich ja nicht abhängig bin von dem Mann, wie damals vor 20 Jahren.
Warum tust Du dann so als wäre nie mehr von Deiner Seite gewesen?
Öhm, weil er verheiratet ist. Meine Gefühle gehen ihn nichts an. Ich will weder einen Warmwechsler noch eine Affäre, also was sollte das?

Kindisch wäre gewesen, wenn ich ihm gezeigt hätte, dass ich verliebt bin, in der Hoffnung, dass das bewirken könnte, dass er sich trennt.

Vielleicht will er einfach einen normalen Kontakt
Dann verhält man sich aber auch normal und lässt keine fiesen Bemerkungen fallen.
Und ich finde eher, dass das wie unreife 23 aussieht.
 
  • #30
Oh, bei solchen Früchtchen bin ich immer ganz schmerzbefreit, zumal der Respekt gegenüber dieser Person sehr schnell flöten geht, wenn er bedürftig nach Egopushing bei mir buhlen würde. Ich frage ihn dann absolut und ganz direkt, ob an meiner Stelle nicht lieber seine Frau sitzen sollte. Ob es ihr gefallen würde und ob er so etwas nötig hat. Entsprechend die Steigerung, wenn ich diesen Mann gar nicht kenne (was immer der Fall war, da in meinem Bekanntenkreis solche Expemplare entweder nicht existieren oder es bei mir gar nicht erst versuchen - wenn man mich kennt, weiß man wie ich auf sowas reagieren würde ^^). Bin sowieso eine absolute Flirtniete und mag das auch nicht, da es halt nur Egostreichelei und oberflächliches Fishing for Compliments ist. Was ist der Sinn dahinter? Verstehe ich bis heute nicht (Kultur ist für mich was anderes).

Also wichtig:
1.) Direktheit verwirrt
2.) Verwirrung fokussiert
3.) Fokussierung fördert das Denkvermögen

Nur so regt man diese Männer zum Denken an. ;-)
 
Top