• #1

Schwager hat mich auf den Mund geküsst

Ich war vergangenes Wochenende mit meinem Partner, meiner Schwester und deren Ehemann im Kino. Ich verstehe mich sehr gut mit meiner Schwester und jetzt ist sie eben verheiratet und deshalb habe ich auch Kontakt zu ihrem Mann.

Ich habe aber keinerlei besondere Sympathie für ihn als Mann oder Ähnliches.
Mein Schwager und ich waren im Kinosaal kurz alleine, als er sich über den freien Sitzplatz zwischen uns beugte und mich auf den Mund küsste. Das passierte alles innerhalb von Sekunden. Ich war viel zu überrascht, als das ich irgendwie reagieren hätte können. Für mich war es übergriffig.

Ich bin sauer, weil er mich in diese Situation bringt. Ich weiß nicht, ob ich es meiner Schwester erzählen soll. Sie wird unglücklich sein und warum soll ich sie unglücklich machen. Wenn ich es ihr verschweige,aber er ihr irgendwann erzählt, ist sie sauer auf mich.

Ich werde erst einmal keine Aktivitäten mit den beiden mehr unternehmen.

Soll ich es ihr sagen?
 
N

nachdenkliche

  • #2
Nein, das würde ich IHR nicht sagen, sondern Deinem Schwager! In einer ruhigen Minute würde ich ihm nur kurz sagen, dass ich sowas nicht mehr erleben möchte! Mir wäre, glaube ich, in einem solchen Moment die Hand ausgerutscht! Hat er nicht mehr alle Tassen im Schrank?
 
G

Gast

  • #3
Nein, nicht erzählen.Sowas kann man auch gut verdrängen. Wie du schon sagst, einfach gemeinsame Unternehmungen vermeiden, und mit der Zeit relativiert sich das von selbst.

Wenn er das aber auch mit andeen Frauen macht, dann ist das Sache deiner Schwester.
 
  • #4
Ich würde zuerst ihn drauf ansprechen, was er sich dabei gedacht hat, und ihn auffordern, es deiner Schwester zu sagen. Teile ihm mit, wenn er es nicht tut, wirst du es tun.
 
  • #5
Hallo Tomyi,
ja, sag es ihr. Es ist Deine Schwester, Du sagst ihr versteht Euch gut und somit ist sie Dir sicher näher als der Heini. Dann hat sie die Chance das mit ihm zu klären. Und sich bewusst zu werden was sie sich da für ein Früchtchen angelacht hat. Nichts ist schlimmer als solche Dinge als letzte zu erfahren. Bringt natürlich erstmal ganz schön Trubel. Aber besser als unter den Teppich zu kehren ...
 
  • #6
Ich empfinde es auch als übergriffig. Ich würde mich aber nicht zurückziehen und überlegen, wie und wann das in Zukunft rauskommt und wie ich dann reagieren könnte. Wie wäre es, wenn du nach vorn gehst und ihn direkt darauf ansprichst, was das sollte? Das ist doch das Naheliegendste. Wenn Du Dich sang-und klanglos zurückziehst, sieht es aus, als hättest Du irgendein schlechtes Gewissen. Wenn Du ihn in keinster Weise zu so etwas animiert hast, brauchst Du doch kein schlechtes Gewissen zu haben. Du hast ihn doch nicht animiert, oder doch?
 
G

Gast

  • #7
Wie hast du reagiert? Hast du ihm entsprechend die Grenzen klargemacht und ihn gefragt, ob er noch alle Tassen im Schrank hat?
Das wäre die erste und angebrachte Reaktion gewesen. Und dann hätte ich ihn gefragt, ob seine Frau wüßte, dass er gerne andere Frauen küsst und wenn er nur noch ein einziges Mal irgendetwas tut, das dich irritiert, du das mit deiner Schwester dann besprechen muss, dass sie die Angelegenheit mit ihm klärt.
Aber er hat offenbar bei dir gespürt, dass du unsicher bist und er sich das bei dir gefahrlos leisten kann. Darüber würde ich an deiner Stelle auch mal nachdenken. Jetzt sieht er, dass er recht hat denn du ziehst dich feige zurück statt in die Offensive zu gehen.
 
P

Provence

  • #8
Liebe Tomyi, wie du schon schreibst, wird deine Schwester sehr traurig sein, wenn du es ihr erzählst. Deshalb würde ich nichts sagen.

In jedem Fall aber solltest du dir diesen Schwager zur Brust nehmen. Ihm deutlich machen, wie unverschämt und übergriffig du das empfunden hast und auch, was er seiner Frau damit antut, wenn sie es erfährt. Lass ihn wissen, dass du es ihr aus diesem Grunde nicht erzählen wirst, und dass auch er den Mund halten sollte. Sag ihm aber auch, dass du keine Lust mehr hast, ihn im »großen Kreis« zu treffen und du deshalb nur noch mit deiner Schwester alleine etwas unternimmst.

Mag sein, dass deine Schwester doch irgendwann etwas davon mitbekommt. Mag auch sein, dass sie dann sauer auf dich ist, weil du es verschwiegen hast; das Risiko würde ich eingehen. Aber du solltest deinem eigenen Partner davon erzählen, damit er später evtl. bestätigen kann, warum du es nicht öffentlich gemacht hast. Dass dein Partner eingeweiht ist, finde ich schon deshalb wichtig, weil dein Schwager (fliegt sein Verhalten auf) möglicherweise behaupten wird, du hättest alles provoziert.
 
G

Gast

  • #9
Wenn ich Deine Schwester wäre, würde ich es wissen wollen, aber ich finde Du bist in einer schweren Situation. Denn ich weiß auch, dass man nichts glaubt, was man nicht glauben will.

Ich denke, ich würde zu ihr hingehen und ihr sagen: "Ich möchte nichts mehr mit euch unternehmen, es liegt an deinem Mann", und dann erzählen, was vorgefallen ist.
 
  • #10
Schade, dass du die Chance verpasst hast, es ihr ganz direkt, ohne ein großes Fass aufzumachen, zu sagen.
Wäre mir aber genauso gegangen, ich bin leider überhaupt nicht schlagfertig.
Du hättest nach dem Kuss lachen können und sagen 'boah, was ne Nummer ! Gleich gibt's was zu lachen' und wenn deine Schwester dann zurückgekommen wäre, hättest du schon aus zwei Metern Entfernung lachend rufen können 'hey, was hast du denn da für nen komischen Typen an Land gezogen ? Küsst der mich doch glatt auf den Mund, kaum dass du weg bist .'

Jetzt musst du es ihr quasi mitteilen. Also ein richtiges Gespräch führen.
Ich finde, das MUSST du machen. Und zwar schnell.
Kann sein, dass sie dir nicht glaubt oder denkt, du übertreibst es.
Dann diskutiere nicht, rechtfertige dich nicht.
Sag nur 'ok, ich hab's dir hiermit gesagt, mach draus, was du für richtig hältst'.

Und dann sagst du noch dem Mann, dass du dir solches künftig verbittest.
Und wenn du ihn triffst, sei freundlich, aber eindeutig non-flirty.

w 48

( mieser Typ wie ich finde )
 
  • #11
Selbstverständlich würde ich es sofort sagen. Falls meine Schwester mir nicht glaubt und mit diesem A.... solidarisiert und seine Lügen bevorzugt dann wäre das für mich kein Problem.Denn ich weiß ja das ich die Wahrheit gesagt habe und bin dann auch bereit ,für die Wahrheit meine Schwester von dannen in ihr persönliches Unglück ziehen zu lassen. Denn verantwortlich würde ich mich für solche Fehlentscheidungen NICHT fühlen.
Dazu braucht es aber keine Angst vor dem Leben .Man darf nicht in Heucheleien und Geheimniskrämereien leben wollen. Und man muss keine Angst davor haben wenn in deinem Fall der Schwesternterror und eventueller Shitstorm über dich hereinbricht. Ich bin da ein absolut authentischer Typ von Mensch.
Wenn du das nicht bist,dann halt lieber die Klappe und halte dich von diesem Esel fern und behalte dein Wissen das deine Schwester mit einer Lebensniete zusammen ist für dich und lebe damit. Deine Entscheidung.
 
G

Gast

  • #12
Doch, ich würde es sagen und zwar ganz nüchtern und nicht zu lange warten! Entweder ist er sowieso ein notorischer Fremdgeher, in jedem Fall aber übergriffig und dumm!
Man muss ja nicht übertreiben in seinen Erzählungen, sondern einfach eine sachliche Lage feststellen: "Du, der Herbert hat mir in der Kinopause einen Kuss auf den Mund gedrückt."
 
G

Gast

  • #13
Ich finde, du solltest es sagen! Er hofft natürlich darauf, dass er sich alles erlauben kann, und du so naiv bist, das nicht weiter zu erzählen. Sicherlich wird er dich dafür auch verurteilen. Am Ende bist du sogar die Dumme für ihn, aber da musst du durch!

Manche Menschen haben die Gesinnung alles von sich wegzuschieben und bloß für nichts verantwortlich sein zu wollen. Ich finde, solchen "Langfingern" muss man mit Angriff entgegentreten, sonst werden sie immer durch die WElt gehen und tun und lassen, was ihnen beliebt.
 
  • #14
Also, irgendetwas gefällt mir an der Geschichte nicht. Du beschreibst das Verhältniss zu deinem Schwager als eher Kalt und Interessenlos. Dann darf man davon ausgehen das ihr bisher, beide keine Gemeinsamkeiten, außer die Pflichtkontakte mit Schester etc.. hattet.
Wenn dem so wäre, dann ist es fast unvorstellbar das ein Mann und schon gar nicht der Mann deiner Schwester, dass urplötzlich so einfach macht. Ich weiß, dass es schon einige schmerzfreie Männer gibt, aber das? Ich weiß nicht. Denke das du uns nicht wirklich die ganze Vorgeschichte erzählt hast. Sorrry, aber das ist mir irgendwie zu flach. Meine Meinung!!. Falls doch ist es ein Nogo. Und du musst deiner Schwester vor Augen führen, was sie für einen Spinner geheiratet hat. Aber wie gesagt. Nur wenn deine Geschichte genau so war.
m44
 
G

Gast

  • #15
Das ist übergriffig. Er scheint Frauen als Objekte anzusehen, an denen man sich bedienen kann bzw. einfach mal sehen kann wie weit er gehen kann. Genau so eine Masche solcher Typen, drauf zu spekulieren, dass sie die Frau in eine unmögliche Lage bringen und die dann nichts sagen wird. Auf keinen Fall zurückziehen und mit deiner Schwester sprechen, auch wenn das Ärger gibt.
 
  • #16
Nein, nicht mit ihr reden, mit ihm.
Was soll das? Habt ihr euch sonst auf die Wange geküsst?
Euch umarmt? Oder euch nur die Hand gegeben oder nicht mal das?
Besonders herzlich scheint euer Verhältnis nie gewesen zu sein, wenn ich deinen Beitrag richtig verstehe.
Vielleicht wollte er das ändern und hat sich in der Methode vergriffen.

Aber das wäre schon eine äußerst gutwillige Interpretation.
Sein Verhalten ist im besten Fall sehr ungeschickt, eigentlich aber einfach übergriffig und distanzlos.
 
G

Gast

  • #17
Erschreckend, der Rat vieler hier, es deiner Schwester nicht zu sagen. Um jetzt Ärger zu vermeiden, keine Klarheit schaffen, so tun als ob nichts wäre und hoffen, es kommt nie raus. Wie feige und unehrlich ist das denn? Und wenn es doch rauskommt - Dann hat deine Schwester wirklich Grund, sauer - auf dich - zu sein.

Und ebenso kurzsichtig, denn dann sieht es so aus, als ob dich das Verhalten deines Schwagers gar nicht so sehr gestört hat ....

Ganz offen ansprechen, so ein Verhalten, damit der Mann weiss, woran er ist und deine Schwester, dass sie sich auf dich verlassen kann.
 
  • #18
Sagen.
Treffe sie auf einen Kaffee und sag ihr, warum du in nächster Zeit die Begegnung mit ihrem Mann vermeiden willst. Du wirst einen mittleren Weltuntergang erleben - ich jedoch würde lieber Tonnen von Asche auf mein Haupt regnen fühlen, als meine Schwester in Unkenntnis darüber lassen, was sie für einen Wolf im Schafspelz geheiratet hat. Er muss sich absolut sicher fühlen, sonst hätte er irgendetwas getan, um einen vllt. emotionalen Ausrutscher - im Halbdunkel des Kinos - zu retten.
Ich weiß, bei "Soll ich es sagen"-Fragen schwingt immer die moralische Abwägung mit, ob sich jemand das Recht herausnehmen darf, anderen unangenehme Wahrheiten zu eröffnen.

In diesem Falle hat er dich geküsst, du bist also direkt involviert. Und grundsätzlich: Ja, ich würde den möglichen Vorwurf in Kauf nehmen, mich in private Angelegenheiten einzumischen. Ich würde es aus tiefster Überzeugung tun, meine Schwester warnen zu müssen. Für Schweigen wäre mir die Lebenszeit meiner Schwester zu kostbar.
 
  • #19
Ich würds ihr sagen. Sie ist Zeit Deines Lebens Deine Schwester und damit wichtiger als der Mann der nur eine Episode in ihrem Leben ist.

Übergriffig ist schon heftig. Was will er von Dir ?

Zeig Deiner Schwester Loyalität und laß nicht zu daß jemand einen Keil in Euere Beziehung treibt.
 
G

Gast

  • #20
Ich finde, der Typ hat sie nicht alle beisammen, ist nicht besonders intelligent und hat seine Freundin vielleicht schon total weichgeklopft, dass er so eine Aktion gar nicht mehr fürchten muss. Er muss doch wissen, dass du es ihr sagst...

Auf keinen Fall verheimlichen oder einschüchtern lassen davon, sonst begibst du dich auf sein Niveau!

Der wird auch nicht in dich verliebt sein (weil verliebte Leute gehen es bisschen anders an), der zielt geradewegs auf eine Affäre ab. Für mich ist der Typ ne totale Nullnummer, wovor ich meine Freundin warnen würde. Man muss sich jedem trauen (auch wenn Männern dir was anderes sagen wollen). Denkt auch bisschen an euren Selbstschutz!
 
  • #21
Am Ende des Tages bist du in einer Situation in der du nur verlieren kannst und wie du es machst wird falsch sein. Wirf eine Münze.
 
  • #22
Wie war Dein Verhältnis zum Schwager vor diesem Vorfall?

Wenn es tatsächlich so unterkühlt war, wie es in Deiner Fragestellung klingt, dann könnte der Kuss auch ein Manöver sein, um Dich (als nervige Schwägerin) von ihm und seiner Frau fern zu halten.

Denn entweder schweigst Du und hältst von ganz allein Abstand.

Oder Du sagst es Deiner Schwester und sie hält künftig Abstand von Dir. Mit hoher Wahrscheinlichkeit wird sie ihrem Mann glauben - die Sache ist ja auch zu absurd. Er wird leugnen und könnte darauf verweisen, dass Du ihn noch nie leiden konntest und die Ehe zerstören willst. Zack, schon ist die nervige Schwägerin weg.
 
  • #23
Ich bin sauer, weil er mich in diese Situation bringt. Ich weiß nicht, ob ich es meiner Schwester erzählen soll. Sie wird unglücklich sein und warum soll ich sie unglücklich machen.
Liebe FS,
ich gehe mal davon aus, Du warst frauentypisch paralysiert und hast nichts gemacht. Das gibt solchen Männern eine ungeheure Macht gegenüber Frauen übergriffig zu werden. Es war nur der Anfang. Der Mann hat sich gemerkt: es passiert nichts bei Dir und wird bei nächster Gelegenheit noch forscher.

Die betroffenen Frauen schweigen aus Scham über ihre Wehrlosigkeit und reden sich das Thema irgendwie schön "Schwester nicht unglücklich machen". Du machst Deine Schwester megaunglücklich, wenn Du ihr nicht sagst, mit was für einem A**** sie verheiratet ist. Das macht er nicht nur bei Dir. Diese Art von Männern machen das bei allen Frauen, die so reagieren wie Du - garnicht.

Mein Schwager war so irrsinngig mich auf seiner Hochzeit in lkeicht alkoholisiertem Zustand in einer Art und Weise zu küssen, wie man seine Schwägerin nicht küsst. Ich habe ihm aus dem Stand eine Ohrfeige gegeben (mich kann man nicht einschüchtern) und in ganz scharfem Ton gesagt, dass er das nicht noch mal versuchen soll. Diese Lektion wirkt seit über 30 Jahren.

Jahre später habe ich erfahren, dass er es an dem gleichen Tag auch bei meiner 14-jährigen Schwester versuchte, die noch rustikaler ist als ich und ihm das Knie in die Eier rammte.

Ich habe meiner Schwester damals nichts gesagt, weil ich wusste, dass sie es nicht wissen will. Sie wollte alles: Hausfrau und Mutter sein und ein Leben in Wohlstand. Dafür hat sie einen Machtmenschen ohne Charakter geheiratet und war bereit, solche Dinge hinzunehmen. Man tat ihr einen Gefallen, indem man ihr nicht die Wahrheit sagte.


Wenn ich es ihr verschweige,aber er ihr irgendwann erzählt, ist sie sauer auf mich.
Da mach' Dir mal keine Sorgen, das tut er nicht. Das Risiko, dass sie ihm richtig Ärger macht ist viel zu groß.
 
  • #24
Ich werde erst einmal keine Aktivitäten mit den beiden mehr unternehmen.
Soll ich es ihr sagen?
Selbstverständlich solltest Du es ihr sagen und zwar mir der Erklärung, dass Du genau wegen dieses Vorfalls nichts mehr mit ihm zusammen unternehmen willst, sondern nur noch mit ihr allein bis sie das nachhaltig mit ihm geklärt hat. Wie sie reagiert lässt sich nicht vorhersagen. Wenn sich die erste Reaktion im Schock gegen Dich richtet, lass' Dich nicht beeindrucken, sie muss das auch erst mal verdauen.

Jedenfalls entmachtest Du ihn, indem Du das Schweigen brichst.
Er wird Dich zukünftig in Ruhe lassen und wenn nicht - Stielkamm in die Tasche und ihm den Stil beim nächsten Übergriff mit vollem Schwung in den Oberschenkel rammen - anders merken solche Typen nichts.
Jetzt kennst Du Dich vorbereiten, nun kennst Du ihn.

Auffällig ist hier: viele Männer raten zum Schweigen - die Frauen eher nicht. Warum wohl?
 
  • #25
Richtig. Er ist nicht irgend jemand, dem sie mal eben den Laufpaß geben kann, sondern ihr Mann und Dein Schwager. Verwandtschaft. Jemanden aus der Familie denunziert man nicht.

Nimm ihn Dir vor. Bringe ihn dazu, es Deiner Schwester selbst zu sagen. Wenn er sich weigert, sag Deiner Schwester nur, daß Du ihn nicht mehr sehen willst. Nach dem Grund soll sie ihn selbst fragen.
 
G

Ga_ui

  • #26
Richtig. Er ist nicht irgend jemand, dem sie mal eben den Laufpaß geben kann, sondern ihr Mann und Dein Schwager. Verwandtschaft. Jemanden aus der Familie denunziert man nicht.
Ist doch ganz egal, WER er ist! Leute biegen es sich immer gerne zu ihrem Vorteil hin. Es liegt doch nicht in der Verantwortung der FS IHN jetzt in Schutz zu nehmen wie einen kleinen Welpen!

Jemanden Fremdes zu küssen ist eine Sache, aber das noch IN der Kinopause zu tun, während die eigene Freundin kurz mal 5 Minuten auf dem Klo verschwindet ist an Frechheit gar nicht mehr zu überbieten! Und dann noch bei der besten Freundin. Ja, wie doof oder benebelt kann man eigentlich sein?

Ehrlich? Ich denke, der Typ legt es doch knallhart drauf an und ihm ist die Reaktionen von welcher Fraueauch immer gleich. Er meint alles unter Kontrolle zu haben. Dich und seine Freundin. Stimmt ja auch. Vielleicht hat er dich auch so abgeschätzt, dass du nichts sagen wirst. Besser geht es ja gar nicht mehr für ihn.
 
G

Gast

  • #27
sondern ihr Mann und Dein Schwager. Verwandtschaft. Jemanden aus der Familie denunziert man nicht.
Du liebe Güte!!!
Aus solchen Geschichten, indem hier Ursache und Wirkung verdreht werden, entstehen die verdrehtesten Dinge!
Solcher Argumentationsketten bauen im Übrigen auch Männer, die innerhalb der eigenen Verwandschaft noch zu Übergriffen ganz anderer Art fähig sind, das Opfer schweigt dann aus Scham und Schuldgefühlen ("und nicht der Mama davon erzählen, sonst..")
Auf solche "Loyalitäten" bauen solche Männer. So etwas gilt es im Keim zu ersticken.
Wenn wir schon dabei sind, was "man" in der Familie nicht macht: "man" küsst nicht die Schwester seiner Frau und bringt sie neben dem reinen Übergriff, der sich wohl auch unter Verwandten nicht gehört, in eine Lage, in der sie nur die A-Karte ziehen kann...Es geht nicht darum, den Typen zu denunzieren, sondern um Selbstverteidigung! Er hat sich unmöglich benommen, nicht sie!
Warum soll sie sich stillschweigend zurückziehen... klar ist das unangenehm, der Schwester davon zu erzählen, aber doch nur damit die Karten auf dem Tisch liegen!
 
  • #28
Apfeldieb,
Jemanden aus der Familie denunziert man nicht ?
Das ist eine fatale und unterdrückende Meinung.
Missbrauchsopfer die jahrelang geschwiegen haben aus Angst und Scham werden dir was Husten.

Nein,es muss die Schwester informiert werden.Im übrigen hätte ich den Schwager sofort an Ort und Stelle bloß gestellt und zwar ohne das ganze noch herunterzuspielen wie das hier schon vorgeschlagen wurde.
Überhaupt ,FS, dein Freund war doch da auch dabei.Warum hast du ihm denn nicht gleich erzählt was vorgefallen ist wärend deiner Abwesenheit.Oder ist dein Freund ein Weichei.
 
  • #29
An deiner Stelle hätte ich es zuerst meinem Partner erzählt und dann meiner Schwester.

Allerdings finde ich es ein bisschen merkwürdig, wenn mich mein Schwager einfach so auf den Mund küssen würde. Das würde der sich garnicht trauen, aber es gibt auch keinen Anlass, warum er es tun sollte. Bist du sicher, dass ihr vorher nicht geflirtet habt?
 
G

Gast

  • #30
Richtig. Er ist nicht irgend jemand, dem sie mal eben den Laufpaß geben kann, sondern ihr Mann und Dein Schwager. Verwandtschaft. Jemanden aus der Familie denunziert man nicht.
Du weißt aber schon, dass das exakt die Argumentationskette ist, mit denen männliche und weibliche! Sexualstraftäter und Straftäterinnen(auch die gibt es!) ihre mehrheitlich im Familienkreis angesiedelten schwächeren, abhängigen, sich oft noch im Kindesalter befindenden Opfer seit Jahrhunderten zum Schweigen erpressen?! Der Onkel meiner Freundin hat jahrelang so ziemlich deine Worte verwendet, nachdem er sie mal wieder sexuell missbraucht hat. (Familie verrät man doch nicht).
So interessant deine Meinung auch immer wieder ist, in diesem Fall hättest du besser geschwiegen, so beschämend und unsäglich empfinde ich das, was du hier von dir gibst! Die FS sollte es selbstverständlich und zeitnah ihrer Schwester sagen, was diese dann aus dieser Information macht ist ihre Sache, damit muss sich die FS dann nicht mehr belasten.