Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

Gast
  • #1

Schwanger...Freund hat bereits Familie?

Ich hoffe, der / die ein oder andere kann etwas zu meiner Situation sagen, evt. sogar aus eigener Erfahrung?

Ich (31) bin von meinen Freund (40) in der 7. SSW schwanger. Das Kind war nicht geplant, ich kenne den Mann erst seit ca. 3 Monaten! (Ihr könnte mich jetzt gern virtuell ohrfeigen, nicht besser aufgepasst zu haben, bzw. mich nicht mehr durchgesetzt haben zu können, aber nun ist es, wie es ist!)
Er hat sich gefreut, dass ich schwanger bin. Wollte er doch unbedingt eine "Familie". Deshalb war auch er auch in der Singlebörse unterwegs, in der ich ihn kennenlernte.

Der Haken an der Sache: Er hat bereit einen 9-montigen Sohn, der bei seiner Ex lebt. Die beiden waren auch nicht lange zusammen, als sie schwanger wurde. Sie haben sind noch während der Schwangerschaft getrennt. (Angeblich) wollte sie mit ihren Ende 30ern einfach nur ein Kind, und er schien als guter Erzeuger. Er bliebt noch die Schwangerschaft bei ihr und auch heute noch zahlt er ihr die Hälfte der Miete für das gemeinsame Haus, in das sie gezogen sind.

Er ist jedes Wochenende bei ihr, sowie dienstags. Als wir noch ein "normales" Paar waren, hat es mich auch schon etwas gestört, dass er nie einen ganzen Tag für mich Zeit hatte. Nun da ich schwanger bin und er ja auch nach seinen Angaben eine Familie wollte, hoffte ich auf gemeinsame Vorstellungen....aber nachwievor sitze ich die Wochenenden allein zu Hause. Mittlerweile ist das Thema schon ein Streitthema geworden. Er vorwirft mir vor, ich möchte nicht, dass er Umgang mit seinem Sohn hat. Ich sage ihm, dass ich mich auf Platz 2 fühle, ich bekomme die Feierabende in der Woche, während sie beiden Happy Familiy spielen.

Wie er sich das vorstellt, wenn unser Kind auf der Welt ist, konnte er noch nicht sagen. Er meinte, es wird sich schon finden. Und überhaupt bräuchte ich im letzten Schwangerschaftsmonat und in den 2 Monaten nach der Geburts mehr seine Hilfe. Deshalb will er jetzt die Zeit mit seinem Sohn intensiver nutzen.

Er hat auch angemerkt, ich könnte das Kind doch erstmal allein austragen / großziehen, und er hilft mir als "guter Freund", wann immer ich Hilfe brauche. Eines Tages würde ich uns bestimmt schon wieder eine Chance geben, wenn mich die Umstände nicht mehr so belasten und wir könnten es wieder zusammen versuche.
Er sagte, er will nur mein bestes. Und diese Situation würde mich momentan zu sehr belasten.

Ich fühle mich sehr alleingelassen von ihm mit solchen Aussagen. Oder will er wirklich nur mein Bestes? Ihr kennt ihr ja nicht, aber ich leider auch nicht besser :-(
Bin ich ein schlechter Mensch, wenn ich mir eine Zukunft als Familie anders vorgestellt habe?
 
G

Gast

Gast
  • #2
... und diese Frage passt in der Kategorie "Familie".Mich wundert gaaar nichts mehr.Herzlichen Glückwunsch. Du wirst alleinerziehend!
 
  • #3
Viel schlechter geht es doch nicht. Du wirst mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit alleinerziehend, kannst Dir eine intakte Familie vollständig abschminken und dieser Mann wird nie alle Ressourcen für dich und Deine Familie aufwenden können und wollen.

Ich persönlich kann absolut nicht nachvollziehen, wie man sich auf einen Mann einlassen kann, der ein Kind im Säuglingsalter hat und solche Parallelleben führt. Wie absurd! Wie leidensfähig bist Du bloß?

Ganz ehrlich, unter diesen Bedingungen könnte ich mir persönlich niemals vorstellen, eine Schwangerschaft auszutragen. Ich würde die Schwangerschaft mit Sicherheit abbrechen. Von solchen Typen möchte ich weder ein Kind bekommen noch ein Kind in solche Zustände hineingebären.

Überlege Dir gut, ob Du wirklich als alleinerziehende Mutter mit solchen grotesken "Familien"verhältnissen leben willst und existieren können wirst. Bedenke auch, dass Du in so einer Situation höchstwahrscheinlich jahrelang keinen adäquaten Partner mehr finden wirst.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Ich denke auch über einen Abbruch nach, ja.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Hallo FS,

deine Situation jetzt ist sicher nicht leicht. Mich wundert aber, dass er so gut bei dir wegkommt. Bist du nicht stocksauer auf ihn? Und würdest du dich nicht gerne an ihm für sein verachtenswertes Verhalten rächen? Wenn mich ein Mann so behandeln würde - mich schwängern würde und dann sitzen lassen - ich wüsste nicht, was ich mit ihm machen würde.

Ich glaube, du nimmst viel zu sehr Rücksicht auf einen Typen, dem du an sich ziemlich egal bist. Es tut mir leid, wenn ich das so schreibe. Aber was ist das denn bitte für ein Verhalten von seiner Seite? Und ich glaube auch, dass du ihn vergessen kannst. Er will dich mit seinen hinhaltenden Äußerungen nur trösten. Ich bin aber sicher, das er jetzt schon munter Ausschau hält nach einer Neuen.

Vielleicht solltest du wirklich einen Abbruch in Betracht ziehen. Es kommt hier aber auch darauf an, ob du der Situation allein gewachsen bist und ob du dir selbst von ganzem Herzen ein Kind wünschst. Hast du die finanziellen Rücklagen hierfür? Und hast du - ihn ausgenommen - auch Unterstützung von außen?
 
  • #7
Er veralbert Dich. Kein verliebter Mann bleibt das ganze Wochenende bei seiner Ex, wenn er es auch bei der Frau seines Herzens verbringen könnte - Sohn hin, Sohn her. Du wirst genauso alleinerziehend wie die andere Frau auch. Kannst Du nicht gleich mit in das Haus ziehen... dann hat er kurze Wege und ihr könnt Euch über Babyprobleme austauschen ... (Ironie off).

Nein, mal im Ernst: das ist maximal verkorkst und hat kaum Chance auf Rettung.
 
G

Gast

Gast
  • #8
versuche, die schwangerschaft noch abzubrechen! der mann benimmt sich unmöglich, zeigt null einfühlungsvermögen, und hat sich schon mal als familienuntauglich erwiesen... schade, dass so etwas überhaupt noch freundinnen findet, er hat keine verdient...
 
G

Gast

Gast
  • #9
Hm. Unter den Umständen und zusammengefasst :
Ihr kennt euch seit 3 Monaten, dein Typ will ne Familie, hat es sich mit der "ersten" wohl erst kürzlich kurzfristig verbaut, hängt aber an der und zahlt an diese, was alles irgendwo verständlich ist.

Du bist schwanger in der 7. Woche, dein "Freund", der mit dir eine Familie haben will verschiebt sein Engagement auf später und zählt darauf, dass es sich alleine einspielen/fügen wird, weil er noch was anderes zu tun hat, anstatt sich selbst schnellstmöglich darauf einzustellen, dass ihr eine Familie werdet, die er eigentlich haben will und bietet sich an, notfalls als Freund / Bekannter unter die Arme zu greifen.

Also wenn du nicht alleinerziehend werden möchtest - ich glaube ich würde die Schwangerschaft auch abbrechen. Noch hast du Zeit dazu.
Da wäre wohl selbst niemals ein Kind besser als die Aussichten und in deinem Alter hast du noch lange nicht alle Chancen verspielt.
 
  • #10
Will der Mann einen Harem gründen oder eine Familie? Ich würde in diesem Fall auch einen Abbruch in Erwägung ziehen, es sei denn, es ist ok. Fur dich, diesen Mann mit Fau 2 und Kind 2 zu teilen.
 
G

Gast

Gast
  • #11
Liebe FS,

Wieso bist du so naiv? Dich auf einen Familienvater einzulassen, der seine Familie jedes Wochenende sehen möchte, das ist doch krank!!? Wann hattet ihr überhaupt die Zeit euch näher zu kommen? Nach Feierabend? Außer Dienstags?

Und jetzt bist Du auch noch schwanger, schlimmer gehts doch gar nicht!

Entscheide Dich ob Dir das Kind wichtig genug ist, um es möglicherweise auch alleine zu erziehen, oder ob Du nicht mit einem anderen Partner bei 0 anfangen willst!! Ich würde mich für Variane 2 entscheiden, auch wenn ein Schwangerschaftsabbruch immer ein gewisses Risiko mit sich bringt! Ich wünsche Dir in jedem Fall alles alles gute!!!
 
G

Gast

Gast
  • #12
Zu einem Schwangerschaftsabbruch will ich Dir nicht raten, die Entscheidung musst Du ganz alleine treffen, FS. Allerdings ist doch diese Situation unerträglich für Dich, mein "Vorwurf" kommt zwar reichlich spät, aber: wie konntest Du Dich auf so eine Situation nur einlassen, auf einen Mann, der einen 9-monatigen Sohn hat und jedes WE bei seiner angeblichen(!) Ex verbringt. Zudem hast Du immer noch sehr milde Worte für ihn. Ich würde auch sagen, dass der Mann dich total veräppelt.

Mach mit diesem Mann Schluss. Zudem hat der Mann sehr seltsame Vorstellungen von einer "Familie".

w
 
  • #13
In diesem Falle würde ich auch zum Schwangerschaftsabbruch raten. Der Typ hat doch nicht mehr alles Latten im Zaun. Allerdings mußt Du Dir an die eigene Nase fassen. Wie naiv muß man denn noch sein? Ich will das nicht weiter kommentieren. Mit über 30 im 21. Jahrhundert ... .
 
G

Gast

Gast
  • #14
Ich habe mich mal mit einem Familienpsychlogen über so eine Konstellation unterhalten. Er sagte, das alles sei tatsächlich eine Sache der zeitlichen Reihenfolge. Sein erster Sohn ist sozusagen der Erstgeborene und hat als solcher Priorität, er ist die Nr. 1. Sein Kind mit Dir ist auf Platz 2. Genauso die Frauen bzw. Mütter in der Reihenfolge. Er hat psychologisch gesehen jetzt zwei Familien. Dir war ja klar, dass er bereits eine Familie hat als Du mit ihm was angefangen hast. Die Beziehung mit Dir änderte das nicht. Und jetzt musst Du die Entscheidung treffen, ob Du mit ihm Familie Nr. 2 sein willst oder nicht? Die kann Dir keiner abnehmen.
 
  • #15
Habe ich das richtig verstanden, dass er mit seiner Ex in einem gemeinsamen Haus wohnt? Ist sie wirklich seine Ex? Weiß sie von Dir?

Wenn er wirklich mit Dir eine Familie gründen will, dann muss er die Situation klar in folgende Richtung verändern: Er muss ggf. zunächst alleine, sollte aber mittelfristig mit Dir zusammen leben. Sein Sohn kann ihn regelmäßig besuchen, nicht aber die Ex.

Wo gibt es denn sowas, dass er das Wochenende mit Sohn und Ex verbringt?! Ganz ehrlich: Das würde ich mir nicht gefallen lassen und ihm das auch klar so sagen. Wenn er die Verantwortung übernimmt und zu Dir und dem Kind steht wie von mir oben skizziert: Gut. Wenn nicht, dann bist Du ohne ihn besser dran.
 
G

Gast

Gast
  • #16
Ich finde es zwar verständlich, dass viele hier vor diesem Hintergrund zum Schwangerschaftsabbruch raten. Trotzdem bin ich entsetzt, wie schnell diese Aussage in den Raum geworfen wird. Hat einer von denen, die das raten, selbst schon einmal einen Abbruch hinter sich gebracht, kennt die psychische Belastung, weiß, was eine Frau dann erlebt? Wohl kaum, sonst wäre der Ratschlag zumindest bedachter ausgesprochen worden.

Dieser Mann scheint Gefallen daran zu haben, omnipotenz rüberzukommen, bei der Halbwertzeit, in der er Frauen Versprechungen macht, die dann zur Schwangerschaft führen (sorry, FS). Verantwortung wird der m. E. nicht übernehmen. Er sitzt in seinem Haus, führt eine Parallel-Beziehung mit der "Ex", die - ich vermute jetzt einfach mal - mit dem 9monatige Kind nicht arbeiten kann und froh ist, wenigstens ein schönes, luxuriöses Haus über dem Kopf zu haben, das sie nicht komplett zahlen muss. Wenn ihr Ex ihr schon abnötigt, solch ein Leben zu führen. Vielleicht hofft sie immer noch, es renkt sich wieder ein, weil er ihr das Gleiche erzählt wie dir.

Tut mir Leid für dich, in deiner Haut möchte ich grade nicht stecken. Überleg dir bitte aber trotzdem, ob der Abbruch wirklich so leicht für dich wegzustecken wäre.
 
G

Gast

Gast
  • #17
Ich fühle mich sehr alleingelassen von ihm mit solchen Aussagen. Oder will er wirklich nur mein Bestes? Ihr kennt ihr ja nicht, aber ich leider auch nicht besser :-(
Bin ich ein schlechter Mensch, wenn ich mir eine Zukunft als Familie anders vorgestellt habe?


Nein, du bist kein schlechter Mensch, sondern nur sehr naiv und unreif und hast jetzt ein Problem. Hole dir bitte dringend prof. Hilfe, um die richtige Entscheidung zu treffen und wenn du dich für das Kind entscheidest, weißt, wo und welche Hilfen du bekommen kannst.

Werde erwachsen!

w 48
 
  • #18
Er ist jedes Wochenende bei ihr, sowie dienstags. Als wir noch ein "normales" Paar waren, hat es mich auch schon etwas gestört, dass er nie einen ganzen Tag für mich Zeit hatte. Nun da ich schwanger bin und er ja auch nach seinen Angaben eine Familie wollte, hoffte ich auf gemeinsame Vorstellungen....aber nachwievor sitze ich die Wochenenden allein zu Hause. Mittlerweile ist das Thema schon ein Streitthema geworden. Er vorwirft mir vor, ich möchte nicht, dass er Umgang mit seinem Sohn hat. Ich sage ihm, dass ich mich auf Platz 2 fühle, ich bekomme die Feierabende in der Woche, während sie beiden Happy Familiy spielen.

Erstens zahlt er Miete, und das, was du hier beschreibst, sieht ganz und gar nicht danach aus, dass er Single ist. In der Hoffnung (für dich!), dass ich mich irre, glaube ich dennoch, dass die ganze Beschreibung seiner Lebensumstände eine glatte Lüge ist. Diese Drei sind eine ganz normale Familie, und Papa ist halt während der Woche oft "dienstlich" unterwegs. Er ist ein gemeiner Blender, der dich und seine Partnerin übelst an der Nase herum führt.
Unterstützt wird mein Verdacht durch das alberne Geschwätz, er müsse sich rund um die Geburt mehr um dich kümmern, und würde deshalb jetzt seinem Sohn mehr Zuwendung geben. - Da sträuben sich mir die Nackenhaare! Tatsache ist, er steckt den Kopf in den Sand und hofft, dass er auch da wieder mit blenden und lügen heraus kommt.
 
G

Gast

Gast
  • #19
Ich würde das Kind bekommen-wurde schwanger als ich am Ende meiner Ehe war, ich wurde samt dem ersten Kind misshandelt und dann mit dem zweiten Kind hochschwanger aus dem Haus gejagt.
Es war die schlimmste Zeit meines Lebens,kurz nach der Geburt, habe ich die Scheidung eingereicht und ein Diplom gemacht und bin seither alleinerziehend.
Dieses Kind, das vom Ex unerwünscht war, wurde ein aussergewöhnlich starkes Kind, obwohl er das Ganze nie erfahren hat.Er hat eine unglaubliche Bindung zu mir und ein Urvertrauen, das man nur als sechsten Sinn erklären kann-so als wüßte er, dass er von mir gewünscht war.

Mein Leben wäre heute nicht so reich, hätte ich ihn nicht bekommen, der andere Sohn steht mir nicht nahe, obwohl seine Voraussetzungen besser waren.
Spiele nicht Schicksal, lass es spielen, wenn Du es medizinisch behältst freu Dich und löse den Knoten-man braucht keinen Mann um glücklich zu sein und Kinder benötigen zwar einen Vater, aber eine liebende Mutter wiegt viel auf.
Aber es ist alleine Deine Entscheidung-wollte nur meine Erfahrung mitteilen.
 
G

Gast

Gast
  • #20
Hallo liebe FS,
ich glaube auch, dass Du Dir diesen Mann, auch wenn er der Erzeuger deines ungeborenen Kindes ist, abschminken kannst. Auf ihn wirst Du nie zählen können und ich würde ihn schon mal gedanklich abhaken. Es wird niemals so werden, wie Du Dir das evtl. wünschst. Dieser Mann ist unzuverlässig und kann/will keine Verantwortung übernehmen.Das wird sich nie ändern. Du kannst nur für Dich entscheiden, ob Du das Kind auch alleine großziehen möchtest. Auf den Mann wirst Du nicht zählen können. Mir wäre da persönlich das entstehende Leben/Kind wichtiger als der Mann und für mich gäbe es gar keine Frage,wie ich mich entscheiden würde. Alleinerziehend zu sein, ist sicherlich nicht leicht, und jeder wünscht sich die Optimalsituation mit Vater-Mutter-Kind, aber das Leben ist nun mal größtenteils nicht planbar und auch kein Wunschkonzert. Wie hier alle leichtfertig für eine Abtreibung sind, finde ich entsetzlich. Ein Kind ist kein Furunkel, den man sich einfach mal eben so entfernen lässt. Bin entsetzt! Also konzentriere Dich jetzt nur noch auf Dich und finde heraus, was für Dich richtig ist und lass den Typen sausen. Entweder er steht jetzt zu Dir oder er kann gehen. Alles Gute für Dich! W,35
 
  • #21
"Verdient er genug für seinen Harem?

Dann könnt ihr ja ein größeres Haus suchen, vielleicht mit Platz für eine weitere Frau...

Eine der Frauen übernimmt alle Kinder, die anderen können unbesorgt zumindest Teilzeit arbeiten gehen.

Top! Vermutlich werden die Nachbarn sich ein wenig aufregen und die Lehrer später verwundert schauen, aber so what, warum nicht einmal ein anderes Lebensmodell? Warum immer so spießig, liebe Leute?" *Ironie off*

Liebe FS, dass Du vermutlich kreuzunglücklich wirst mit dem Kerl, ist Dir schon klar, oder? Ich wäre ja sofort weg gewesen...
 
G

Gast

Gast
  • #23
Erstens zahlt er Miete,

[Mod.= gelöscht! - Es ist nicht nötig komplette Beiträge zu zitieren]

Kann dem nicht zustimmen. Er kümmert sich offenbar vorbildlich um seine Familie bzw. gibt ihr die angemessene Priorität. Das ist doch sehr gut.
Die FS hat natürlich ein Problem mit dem Kind von ihm, weil sie auf die nächsten 20 Jahre die zweite Geige spielen soll. Aber: Dass er bereits eine Familie hat, um die er sich auch ordentlich kümmert, war ihr doch vorher bekannt.

[Mod.= abfällige Bemerkung gelöscht]
 
G

Gast

Gast
  • #24
Auch aus meiner Sicht solltest Du überlegen, ob Du alleinerziehend sein möchtest oder einen Abbruch vorziehst. Wenn Du die Möglichkeit siehst, in den nächsten Jahren mit einem seriösen Mann eine Familie gründen zu können, würde ich den Abbruch an Deiner Stelle vorziehen. Falls Du meinst, dass dieser Mann "Deine letzte Chance" war um ein Kind zu bekommen und Du ein Kind haben möchtest, dann bekomme es. Du bist dann eben eine Alleinerziehende, aber davon gibt es ja viele.

Bedenke bitte auch, wenn Du das Kind dieses Mannes austrägst, kann er Dir und dem Kind auf viele Jahre hinaus Probleme bereiten, was auf Grund der von Dir geschilderten Konstallation zu erwarten ist.

Bitte sorge auf jeden Fall dafür, egal auf welche Weise, dass Du Deinen Job nicht verlierst und in Hartz IV gerätst.

Alles Gute für Dich.
 
G

Gast

Gast
  • #25
[Mod.= Unterstellung gelöscht]

Ich würde nicht so deutlich sagen, dass du alleinerziehend wirst. Das kann niemand hier beurteilen, da wir weder ihn noch dich kennen. Aber ein Mann, der so ein kleines Kind hat, muss auch finanziell so Einiges leisten. Er fühlt sich noch sehr verantwortlich für die Mutter seines Kindes, denn der oder die Kleine ist noch nicht einmal 3. Er finanziert das Haus mit, evtl. ist das Thema Haus+Familie mit seiner Ex noch gar nicht ganz "durch" für ihn.

Setz Dich mit deinem Freund zusammen, sprich mit ihm über die Zukunft ohne Heulerei, wenn möglich. Wollt Ihr zusammenziehen? Wie sieht es finanziell bei dir aus? Wie und wann wirst du nach der Geburt wieder arbeiten gehen, wie sieht die Kinderbetreuung aus? Inwieweit bringt er sich ein?

Du sagst, er freut sich, dass du schwanger bist, aber welcher Vater eines 9monatigen Babies will denn sofort noch eines mit einer anderen Frau? Da hilft nur die Flucht nach vorn. Ansonsten: Lass dich vom Jugendamt beraten oder von pro Familia. Du musst dich schon auch über deine rechte und pflichten informieren und nicht nur von der kleinen Familie träumen. Seine Ex wird immer einen Platz bei ihm haben.

w, 39
 
G

Gast

Gast
  • #26
Seine Ex wird immer einen Platz bei ihm haben.

w, 39[/QUOTE]

Sie hat nicht nur einen Platz, sie ist die Nr. 1 mit seinem Sohn. Du bist die Nr. 2. Das wird sich die nächsten 20 Jahre nicht ändern. Willst Du das?
 
G

Gast

Gast
  • #27
Danke für eure zahlreichen Beiträge. Klar, kann ich nicht erwarten, dass ich eine angemessene Zeit und emotionalen Rückhalt von ihm bekomme, wenn ich schwanger bin. Er hat ja bereits Familie. Aber verkauft hat er mir die ganze Situation anders!
Und ja, er wollte eine Familie. Deshalb war er in der Singlebörse unterwegs. Ihm war schon bewusst, was er sucht und tut. Er sagte, als wir uns kennenlernte, er will eine Familie, ob in einer Woche oder in einem Jahr. Ihm ist alles Recht. Zwillinge wären auch toll.

Nur die Frage, wie wir jetzt mit der Situation umgehen, bleibt an mir hängen. Denn er beteuert weiterhin "wird sich alles schon ergeben, lass laufen so wie es ist". Über Organisatorisches oder Finanzielles spricht er nicht mit mir.
Mittlerweile bin ich sehr wütend und enttäuscht, dass ich auch kaum kompromissbereit bin.
 
G

Gast

Gast
  • #29
Auf keinen Fall wollte und will ich das! So war es auch nicht plant.[/QUOTE]

Aber Du wusstest doch, dass er bereits eine Familie hat. Das hat er Dir doch nicht verschwiegen. Und es war ja auch offensichtlich, dass er sich um seine Familie engagiert kümmert.

Ok, mit Dir hat er jetzt eine zweite, und Du das Nachsehen. Trotzdem ist er unterhaltspflichtig, Dir gegenüber min. 3 Jahre, und seinem zweiten Kind, min. 20 Jahre.
 
G

Gast

Gast
  • #30
Ich schätze #18 (Angela) sieht das ganz richtig. Der Mann hat eine funktionierende Familie, womöglich ist er sogar mit der Frau Nr. 1 verheiratet.

Ein getrennt lebender Mann mit neuer Feundin verbringt nicht jedes WE bei der Ex. Er hätte sein Kind normalerweise jedes 2. WE, manchmal auch häufiger, je nach Absprache. Aber warum muss in diesem Fall seine Ex (wenn sie denn überhaupt ex ist) am WE und dienstags ebenfalls bespaßt werden?

Vielleicht solltest du seine "EX" informieren und ihr überlegt euch zu Dritt, wie es weitergehen soll? Meiner Meinung hat sie nämlich auch ein Recht zu erfahren, was auf sie zukommt. Schließlich wird er in Zukunft für ein weiteres Kind Unterhalt zahlen müssen. Das Geld wird in Familie Nr. 1 fehlen (es sei denn Geld spielt bei ihm keine Rolle, da er genug hat). Wenn du Glück (?) hast, wirft sie ihn raus und du kannst ihn übernehmen. Aber ganz ehrlich, bevor ich mir so eine Knalltüte ans Bein binden würde, wäre ich lieber AE.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top