• #1

Schwiegermütter- Schwiegertöchter ( in spe): Welche Erfahrungen habt ihr gemacht?

Ich selbst bin ja auch schon fast eine solche! Mit den Freundinnen meines Sohnes hatte ich immer ein sehr gutes Verhältnis. Eine von ihnen erklärte meinem Sohn: " Mit dir kann ich niemals Schluss machen, sonst sehe ich deine Mama nicht mehr!" Leider war dann doch irgendwann deren Beziehung zu Ende, aber der Kontakt der jungen Frau zu mir besteht sporadisch nach wie vor, um uns über die neuesten Entwicklungen unseres Liebeslebens auszutauschen. (Ihres und meines) SO sehe ich das Verhältnis zwischen Schwiegermutter und Schwiegertochter als normal an!
 
  • #2
Naja, ich würde es schon echt befremdlich finden, wenn meine Mutter sich mit meinen Exfreunden trifft. Da muss ja klar sein, netter freundlicher Umgang, aber die Freunde der Kinder sind halt nicht die Freunde der Eltern. Das wäre mir so nicht recht.Hat was mit Solidarität zu tun
 
G

Gast

  • #3
Meine Ex-Schwiegermütter (ok, ich habe 2) haben beide noch heute Kontakt zu meiner Mutter - mein Exmann besucht mit seinen Kindern (von der 2. Frau) noch meine Mutter. Es ist also vieles möglich. Ich persönlich habe zu keinen der beiden Schwiegermütter mehr Kontakt - sie haben viel in unseren Ehen zerstört und merkten erst danach, was ihre Söhne, bzw. sie selbst an mir gehabt hätten. So ist das Leben.
 
  • #4
Na ja, zu meinem Exfreund, mit dem ich fünf Jahre zusammen war, besteht eigentlich kein Kontakt mehr, aber meine Mutter und mein Stiefvater schicken schon noch Geburtstags-, Weihnachts- und Neujahrsgrüße. Er war ja quasi auch Teil der Familie. Trennung war beidseitig friedlich, also habe ich damit auch kein Problem.
Schätze, das hängt einfach davon ab, wie man sich verstanden und zueinander gepasst hat. Aber so etwas ist natürlich immer schöner, als wenn man sich nicht versteht. Meine Freundin (25) heiratet demnächst und sie hat ein regelrechts "Schwiegermonster", dass immer nur kritisiert, kontrollieren will und grundsätzlich immer recht hat. Sie hasst es, dorthin zu müssen und ihr Verlobter hat gerade noch die Kurve gekriegt, sich auch mal gegen die Mutter zu stellen, wenn diese wieder über seine Freundin herzieht. Sie tut mir schon leid, ist nicht schön. Und das mittlerweile seit fast 10 Jahren...tja :)
 
  • #5
Meine Schwiegermutter war schon immer mein Vorbild für mich in der Rolle als solche.

Nie mischte sie sich in unsere familiären Entscheidungen, war aber immer für uns da, wenn wir sie brauchten. Babysitting am Abend? Hilfe im Garten? Wer betreute das Kind, wenn ich keine Zeit hatte? - Immer die Oma!
Sie hielt die Familie zusammen, lud zu Familienfesten ein und versteckte bunte Ostereier im Garten für die Kinder.

Leider kann sie das alles nicht mehr.Jetzt sind wir für sie da, wenn sie uns braucht.
 
G

Gast

  • #6
Ich habe die schlimmste Schwiegermutter der Welt, weil sie meint unser Haus gehörte ihr. Bringt in unserer Abwesenheit einfach Freunde mit und wohnt unter dem Vorwand des "einer muss doch Blumen gießen" eine Zeit lang dort. Außerdem kontrolliert sie den Kühlschrankinhalt und unterstellt mir, ich wolle die Familie töten. Trifft jedoch nur auf meinen Mann zu- den Kindern möchte ich nichts...;-). Wünsche mir jeden Abend dass der Blitz sie trifft.
Sie ist sehr dominant, weiss alles besser. Ich räche mich indem ich Sie nicht sehen will- und sie somit auch nicht ihre Enkelkinder. Wenn etwas kaputt geht sei sie es nie gewesen.
 
  • #7
Mit den Eltern meiner Partner hatte ich keine Probleme, allerdings war die Intensität des Kontakts stark unterschiedlich. Und ich habe auch nach der Trennung keinen Kontakt mehr gehalten.

Schwieriger war bei mir immer das Verhältnis meines Freundes zu meiner Familie. Meine Familie war sehr angetan von meinem ersten Partner, und sie haben dann bei und nach der Trennung auch sehr zu ihm gehalten und waren nicht für mich da. Das wirkt sich bis heute so aus, dass jeder Nachfolger es bei ihnen schwer hat.

Natürlich habe ich protestiert. Natürlich nehme ich meinen Freund trotzdem zu Familienfeiern mit. Aber es hilft nur bedingt, oft läuft es einfach nicht gut. Und das tut weh (mir und ihm).
 
G

Gast

  • #8
:) Um auf die Fragestellerin zurück zu kommen: Es hätte mich enorm gestört, wenn sich mein Partner mit seiner Ex-Schwiegermutter sich über die Entwicklung seines (unseres) Liebeslebens ausgetauscht hätte - "normal" ist das nicht!
Aber vielleicht hätte ich mich mit seiner Mutter - also meiner Schwiegermutter - mehr austauschen sollen, dass ihr Sohn ganz bestimmt kein Held ist im Bett und auch nicht für mich und die Kinder da ist - wenn's wirklich dicke kommt ... So wurde sie nur kurz nach der Heirat in der Tat krank vor Eifersucht (Galle, Krebs, Depression, Stürze) und war für mich nicht mehr zu sprechen, geschweige denn einsatzfähig. Aber sie sorgte dafür, dass ihr Ein-und-alles-Sohn ihre Hilfsbedürftigkeit erkannte und sich bis heute rührend um die alsbald 90jährige noch durchaus rüstige Dame kümmert... Es gibt also auch Söhne, die eine Beziehung zur Schwiegertochter überflüssig machen. C'est la vie!
#Christina
 
  • #9
Meine Mutter käme niemals auf die Idee, mit meinen Exfreunden Kontakt zu halten. Das würde ich persönlich als absoluten Vertrauensbruch werten. Zum Glück sind meine Eltern und ich uns auf diesem Gebiet vollkommen einig.
 
  • #10
Leider sehr schlechte. Mein Ex-Mann war "die heilige Kuh" im Leben meiner Schwiegermutter.
So hat sie immer agiert und sich auch immer geäußert. Sie konnte es nicht ertragen, dass ihr Sohn ausgezogen ist und mit einer anderen Frau ein eigenes Leben aufgebaut hat.

Anfangs habe ich das persönlich genommen. Inzwischen weiß ich, dass es ihr keine Frau an der Seite ihres SUPER-Sohnes recht machen kann.
Kontakt besteht daher heute natürlich keiner mehr.
 
  • #11
Ich habe Kontakt (ähnlich wie die FS) zur ehemaligen Freundin meines Sohnes (sie hat schließlich 10 Jahre lang zu unserer Familie gehört), einen guten Kontakt zu seiner jetzigen Lebensgefährtin und bin der Familie meines Exmannes freundschaftlich verbunden.
Alles total unproblematisch (naja, die aktuelle Partnerin meines Exmanns hat ein Problem damit - sonst keiner).
 
  • #12
Hier die FS:

Natürlich spreche ich mit der jungen Frau NICHT über das Liebesleben meines Sohnes! Außerdem empfindet er selbst meinen Kontakt zu ihr überhaupt nicht befremdlich! Im Gegenteil! Auch er selbst hat inzwischen ein freundschaftliches Verhältnis zu ihr, und jeder nimmt am Leben des anderen Teil!

Ich freue ich mit ihr, wenn sie gute Nachrichten zu vermelden hat, und gönnt mir von Herzen die schöne Zeit mit meinem (gar nicht mehr so) neuen Partner.

Ich meine, das ist die ideale Situation!
Ich fände es schrecklich, wenn eine junge Frau, die in der Familie fast wie ein Familienmitglied aufgenommen, und außerdem die beste Freundin meiner Tochter wurde, plötzlich gemieden würde. Nein, das brächte ich nicht übers Herz!
 
  • #13
#11 Angela
ich denke, daß du eine sehr nette und normale Schwiegermutter wirst.

Ich denke, daß diejenigen, die über dein Verhältnis zur Exfreundin deines Sohnes so entrüstet sind, einfach etwas mißverstehen.
Dein Sohn hatte nicht 6 Freundinnen in 12 Monaten, sondern war jahrelang mit einer befreundet. In einem solchen Fall entsteht natürlich eine Bindung die man nicht einfach kappen kann und muß. Bei uns war es auch so. Hätte mein Sohn dauernd eine andere Freundin gehabt, hätte es sich ja fast nicht gelohnt, eine davon näher kennen zu lernen - dann hat man natürlich auch nach der Trennung keinen Kontakt.
 
  • #14
@#12:

Ja siri, danke! Genau so war es bei uns. Das Mädchen war 15, als diese Jugendliebe begann, und viele Jahre hindurch ging sie bei uns ein und aus, fast wie eine Tochter.

Vielleicht ist es auch ein Unterschied, ob die Beiden im Streit auseinander gegangen sind, oder sich einfach nach Jahren unterschiedlich entwickelt haben und sich dann einvernehmlich, in Freundschaft, trennen.
Im ersten Fall wäre ein solcher Kontakt natürlich weit schwieriger,bzw. nicht möglich.
 
G

Gast

  • #15
Ich würde mich einfach als aktuelle Schwiegertochter irgendwie sehr unwohl fühlen, wenn meine Schwiegermutter mit der Ex meines Freundes noch (engen) Kontakt pflegt. Man fühlt sich doch dann permanent "verglichen" mit der Ex. Und es gibt natürlich tatsächlich so etwas, wie "mehr" oder "weniger" Sympathie zwischen Menschen. Was ist, wenn ich der Schwiegermutter einfach weniger sympathisch bin, als die Ex? Irgendwie würde ich mich da ständig unter Konkurrenzdruck zu meiner Vorgängerin fühlen, wenn sie im Leben meiner Schwiegermutter nach wie vor sehr präsent ist.
Gegen ein Geburtstagstelefonat pro Jahr, oder so, ist natürlich nichts einzuwenden. Aber man will doch nicht bei der Schwiegermutter (bei ihrem Geburtstag etc.) auf die Ex treffen!
Wenn es Enkel aus der vorigen Beziehung gibt, ist es natürlich auch noch mal etwas anderes.

w42
 
  • #16
#14
ich vergleiche die ehemalige Freundin nicht mit seiner jetzigen.
Beide sind ok, jede auf ihre Art.

Ausschlaggebend für mich ist, daß mein Sohn mit seiner Partnerin glücklich ist.
Auch Mütter können (und wollen!) im Normalfall nicht in die Beziehung ihrer Kinder reinschauen. Ich geh mal davon aus, daß es ihm mit der aktuellen besser geht als mit der früheren, sonst wäre es nicht so, wie es ist.
Zu meinem offiziellen Geburtstag würde ich die Exfreundin nur dann einladen, wenn keiner damit ein Problem hat, aber in meinem persönlichen Bereich halte ich es mit meinen Bekanntschaften so, wie ich möchte, denn es steht niemandem zu, mir da reinzureden.
 
G

Gast

  • #17
<MOD: Kein Inhalt.>
 
G

Gast

  • #18
Ich habe die schlimmste Schwiegermutter der Welt, weil sie meint unser Haus gehörte ihr. Bringt in unserer Abwesenheit einfach Freunde mit und wohnt unter dem Vorwand des "einer muss doch Blumen gießen" eine Zeit lang dort. Außerdem kontrolliert sie den Kühlschrankinhalt und unterstellt mir, ich wolle die Familie töten. Trifft jedoch nur auf meinen Mann zu- den Kindern möchte ich nichts...;-). Wünsche mir jeden Abend dass der Blitz sie trifft.
Sie ist sehr dominant, weiss alles besser. Ich räche mich indem ich Sie nicht sehen will- und sie somit auch nicht ihre Enkelkinder. Wenn etwas kaputt geht sei sie es nie gewesen.
ja meine ist auch nicht die beste kann man sagen! wenn sie nicht meckern können sind sie nicht zu frieden man nennt sie nicht umsonst schwiegerdrache