• #1

Sehr unterschiedlicher Bildungsstand - Kann das gut gehen?

Ein sehr guter Freund von mir hat seit einigen Monaten eine neue Beziehung. Er ist Diplom Ing. und sie ist arbeitslos mit einem Sonderschulabschluss. Kann sowas auf Dauer gut gehen? Ich selbst (Abitur und Studium) könnte mir so etwas nicht vorstellen. Sie ist halt 15 Jahre jünger als er und ich denke mir, er fühlt sich eher geschmeichelt. Mir würden da irgendwie die Grundlagen in der Beziehung fehlen. Als er mir neulich eine WhatsApp Nachricht von ihr zeigte, wimmelte es darin von Rechtschreibfehlern.
Ich hab sie neulich kennen gelernt und ehrlich?.. Sie benimmt sich wie ein 12 jährige.
Wie sehr ihr das? Ist ein halbwegs gleicher Bildungsstand wichtig oder ist das eher so nach Sprichwort: Dumm f***t gut.
 
  • #2
Hättest du den DI denn gerne selbst? Anders kann ich mir dein Interesse nicht erklären. Wenn nein, frag ihn doch.
 
  • #3
Wie sehr ihr das? Ist ein halbwegs gleicher Bildungsstand wichtig oder ist das eher so nach Sprichwort: Dumm f***t gut.
Ist mir zu einseitig, die ist in deinen Augen dumm, weil sie Rechtschreibfehler macht und daher taugt sie nur für das Eine.
Mag sein sie hat Dyslexie und ihre Eltern sich nicht gekümmert oder der Inhalt den sie erfasst, ist durchdacht, auch wenn nicht präzise in Worte gegossen. Ich denke, er sieht in ihr mehr, als Du erkennst. Vielleicht mag er ihre Ursprünglichkeit und Natürlichkeit, ihre Kindliche Unschuld, die Dinge noch zu hinterfragen oder hat andere Stärken, familär, mütterlich, humorvoll, tatkräftig, etc. die er an ihr schätzt, als nur ihre Jugend, tiefgründige intelligente Gespräche und intellektuelle Worte. Vielleicht findet er gerade auch durch sie seinen Ausgleich zu seinem beruflichen Alltag, weil er nichts leisten und nachdenken muss. Andere wiederum belehren und kontrollieren gern, sie könnte wirtschaftlich abhängig vom ihm werden und liese sich scheinbar leicht lenken und kann nicht weg. Jedenfalls irgendwas, neben Sex, wird es sein, dass ihn an ihr reizt. Vielleicht auch einfach nur, um euch mit ihr zu schockieren.
Hättest du den DI denn gerne selbst? Anders kann ich mir dein Interesse nicht erklären. Wenn nein, frag ihn doch.
Perfekt!
 
  • #4
Ich brauche die intellektuelle Reibung! Wenn den Kopf nur ein Vakuum umschließt bin ich weg.
ABER damit meine ich nicht den Bildungsabschluss oder das nur Akademiker mir diese Reibung bieten können. Mein bester Freund ist Hauptschüler mit mäßigem Abschluss aber er ist unwahrscheinlich Lebensweise. Ich liebe es mich mit ihm zu unterhalten. Er ist auf eine andere, sehr besondere Art Klug. Er hat ein Riesen Herz und obwohl er eher "schlichte Fichte" ist, wie er sich gerne selber beschreibt, ziehe ich Gespräche mit ihm so mancher "leerer" Konversation mir Akademikern vor. Dummheit gibt es auf jedem Bildungsniveau und Rechtschreibung sagt nichts über menschliche Qualitäten, die mir wichtig wären. Hohle Konversation habe ich mit Menschen aus den unterschiedlichsten Bildungsschichten geführt. Die Bildung ist nichts ohne ein gerüttelt Maß an emotionaler Intelligenz.
Warum interessiert dich die Auswahl deines Freundes? Er hat augenscheinlich andere Auswahlkriterien als du. Sprich mit ihm darüber. Dann weißt du was er an dieser Frau zu schätzen weiß.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #6
Männer haben andere Suchmuster als Frauen. Sie haben eher eine biologische, technisch, mechanische Suchmuster. Für einen Intellektuellen Gedankenaustausch haben/bevorzugen sie eher männliche Freunde, weil sie sich auch mit Männern auf Augenhöhe sehen. Sowohl körperlich als auch geistig. Lies das neue Buch von Heinz Strunk „Es ist immer so schön mit dir“ und dann weißt Du wie die Männer über die Frauen denken 😊. Dem Strunk muss man einen Preis überreichen dafür dass er es so schön auf den Punkt gebracht hat 😀.
 
  • #8
Ich selbst (Abitur und Studium) könnte mir so etwas nicht vorstellen. S
Frauen ticken um 180 Grad anders als Männer, 1. Punkt!
Sie ist halt 15 Jahre jünger als er und ich denke mir, er fühlt sich eher geschmeichelt. Mir würden da irgendwie die Grundlagen in der Beziehung fehlen.
2. Punkt, er hat eine um 15 Jahre Jüngere mit jungem Aussehen mit jungem Körper und sie ist, als wichtiger 3. Punkt, sehr viel pflegeleichter für ihn, das sind wichtige Grundlagen für seine Beziehung, die nicht deine sein müssen, so einfach ist das!
 
  • #9
Es ist doch ziemlich ein Unterschied, ob die Frau oder der Mann gebildet und ungebildet ist. Der Frau tut es besser, wenn sie nicht so gebildet ist (denn die Gebildeten bleiben nämlich alleine, kinderlos und unverheiratet. Kann man doch sehr gut beobachten.) Außerdem ist solchen Frauen kein Mann gut genug.

Ich gebe Lavieestbelle recht. Glaube nicht, dass ein Mann deinen "intellektuellen Austausch" benötigt.

Besser, eine Frau benimmt sich wie eine 12-jährige und "dumm f***t gut", als eine so neidische, gebildete Freundin, die sich ob ihrer Bildung für was besser hält.
Es kann anstrengend sein, wenn sich jemand sehr kindlich benimmt, aber es ist auch lebhaft und einfach. Intellektueller Austausch schaffen nur die wenigsten und dazu muss man befähigt sein, seine Emotionen komplett auszuschalten.

Übrigens, mit 40 wären so manche froh, wenn sie wieder die jugendliche Leichtigkeit hätten. Alt wird man noch früh genug. Wie alt ist die Frau überhaupt? Wenige Menschen sind mit unter 40 schon erwachsen. Das sieht man ganz deutlich und an dir sieht man es leider auch. Erwachsene Menschen haben andere Sorgen als sowas.

Alleine jemanden wegen seiner Sonderschule abzuwerten, ist eine Sauerei, die ihresgleichen sucht, aber das liegt wohl einfach noch an deinem eigenen unreifen Geist. Solche Bekannte wie dich möchte ich nicht kennen. Ich kenne extrem kluge Menschen, die auf der Sonderschule waren, die lediglich ihren eigenen, wilden Kopf hatten als Kind, der andere störte, später aber sogar noch das Abitur machten.

Ungebildete Leute wissen wenigstens noch, worauf es ankommt: Aufopferung, Liebe, Kinder. Das reicht für ein gutes Leben zu zweit.

Du bist eine Frau, dir würde die Grundlage in der Beziehung fehlen. Das stimmt auch wieder. Denn arme, ungebildete Männer können eine gebildete Frau hemmungsloser und gewalttätiger ausnehmen – geldlich, seelisch und emotional.

Über Rechtschreibfehlern muss man sich heute nicht mehr wundern. wer bisschen was in der Birne hat, sieht, dass kaum noch ein Mensch einer Rechtschreibung bemächtigt ist. Es muss auch keiner ein Autor werden. Echt, hast du nichts besseres zu tun, als zu lästern und weswegen startest du wegen so einem Dünnpfiff in diesem Forum einen Beitrag? Wie wäre es, sich auf sein eigenes Leben zu konzentrieren und selbst voranzukommen?

Es zählt, ob er glücklich ist. Was er mit der Frau will, wissen wir nicht. In der Regel kommen solche Frauen schneller zum Ziel, weil sie häuslicher sind und sich den Männern anpassen. Und selbst wenn er sie nur zum "f***en" benötigt, dann ist das seine Angelegenheit.

Hätte ich allerdings eine Kumpelin, die mir unterstellt, ich suche eine Frau, die "dumm gut f***t" dann wären deine letzten Tage bei mir gezählt. Wenn ich die Frau wäre und der Mann zeigt meine Nachrichten rum, worüber er sich köstlich mit dir amüsiert, dann wäre er genauso abgeschossen.

Ich würde sagen, da haben sich zwei "Dumme" gefunden. Lass sie voneinander lernen.
 
  • #10
Ein sehr guter Freund von mir hat seit einigen Monaten eine neue Beziehung. Er ist Diplom Ing. und sie ist arbeitslos.... Mir würden da irgendwie die Grundlagen in der Beziehung fehlen...... Sie benimmt sich wie ein 12 jährige.
Frage Nummmer 1: was geht Dich das überhaupt an? Wenn Dir die Grundlage einer Beziehung fehlen würde (mir auch), dann suchst Du Dir halt einen anderen Partner.
Er hat sich für sie entschieden, weil er das so will.

Oder bist Du scharf auf ihn und sauer, weil er Dich links liegen lässt und mit einer Frau rummacht, die Du verachtest?

Wie sehr ihr das? Ist ein halbwegs gleicher Bildungsstand wichtig
Mir schon, anderen (überwiegend Männern) nicht. Männer daten gern down, weil eine Frau die zu ihnen aufschaut halt bequemer im Alltag ist.

Sie heulen immer erst rum, wenn sie in der Folge Unterhalt und Versorgungsausgleich dafür zahlen müssen. Solange es läuft, sind in so einer Beziehung alle ihre Bedürfnisse befriedigt.
Sie sind mit ihrer Berufstätigkeit geistig ausgelastet und wollen zuhause ihre Ruhe, Hobbys pflegen - keine anspruchsvollere Interaktion.
Für mich sind diese Art Männer die ewigen Schuljungs: zur Schule/spätter Arbeit gehen, danach möglichst anspruchslose Freizeit zum erholen, am Besten noch eine Muttifrau, die ihnen nachputzt und das Essen auf den Tisch stellt und ihnen bei Bedarf auch noch die Brust gibt.
Solche Männer kann frau mögen oder auch nicht. Und bei nicht muss sie entsprechend handeln: meiden, statt haben und dann ummodeln wollen, anschließend meckern, weil das nicht klappt.

Gönne ihn ihr, beide sind froh miteinander. Dich würde er den letzten Nerv kosten.

Als er mir neulich eine WhatsApp Nachricht von ihr zeigte, wimmelte es darin von Rechtschreibfehlern.
Ach, das bewerte ich nicht über. Die Autokorrektur treibt ihr eigenes Spiel, insbesondere wenn Fehler ins Wörterbuch aufgenommen wurden.

Bedenklicher finde ich, dass er so respektlos ist oder auch menschlich unerfahren, dass er einer Giftspritze wie Dir ihre Nachrichten mit Fehlern zeigt. IIst doch klar, was dabei rauskommt:
Den wollte ich echt nicht als Partner haben, egal wie fachlich schlau er ist und Dich nicht zur Feundin.

Leg Deinen Frust darüber, dass er Dich nicht will ab und damit die Giftigkeit ihr gegenüber.
Wennn Du sie nicht ertragten kannst in ihrer 12-Jährigkeit dann triffst Du Dich halt nicht mehr mit ihnen.
 
  • #11
Klingt für mich so, dass du ihn gerne hättest. Irgendwas wird er wohl an ihr toll finden. Ihr Aussehen u. ihren Charakter? Das reicht vielen Männern.

Am besten du fragst ihn mal selbst.
 
  • #12
Wer anderen Rechtschreibefehler vorhält, sollte selbst aber korrekt schreiben, oder irre ich da?
 
  • #13
Ich habe auch seit Jahrzehnten eine wirklich gute Freundin, die hat sich sehr für mich gefreut als ich mit meiner Frau zusammen kam.

Selbst wenn es nicht hält zwischen den beiden, freu Dich für ihn wenn er im Moment glücklich mit der Frau ist.

Warum hat er Dir eine WA seiner Freundin gezeigt?
 
  • #14
Er kann sich dadurch überlegen fühlen, vielleicht möchte er das. Sie ist ja außerdem viel jünger. Eventuell braucht er die Beschützer-Rolle und will eher weniger jemanden auf Augenhöhe, sondern eine Frau, der er die Welt erklären kann. Er kann spüren, wie sie zu ihm aufsieht und dadurch fühlt er sich anerkannt. Intelligenz ist ihm nicht so wichtig wie dir, aber sie könnte doch durch Charme, Ehrlichkeit, Offenheit, Schönheit und Kochkünste punkten. Oder einfach die Frau sein, mit der er den besten Sex seines Lebens hatte. Auch ein Grund sie nicht gehen zu lassen. W, 35
 
  • #15
Halte dich am besten raus. Es ist seine Entscheidung. Er muss mit ihr glücklich sein. Ich denke eher, dass du an ihm Interesse hast.
Als er mir neulich eine WhatsApp Nachricht von ihr zeigte, wimmelte es darin von Rechtschreibfehlern.
Das ist ja wohl ein starkes Stück. Wenn man jemanden eine Nachricht schreibt und derjenige sie einfach ungefragt weiter gibt. Für mich wäre das ein Vertrauensbruch.

Außerdem muss ich dich fragen warum du sie überhaupt gelesen hast. Die geht dich doch gar nichts an.
 
  • #16
Naja, soll das jetzt ein Läster-Thread werden? Wahrscheinlich haben die meisten hier im Forum ein Studium absolviert, halten sich für halbwegs gebildet und finden das gut so, mich eingeschlossen, und es ist ja auch natürlich, dass man den eigenen Lebensentwurf vor sich selbst rechtfertigt und für gut oder besser als andere hält, schließlich wäre es kaum zu ertragen, dauerhaft ein Leben zu führen, von dem man selbst nicht überzeugt ist.

Deswegen: Ja, ich selbst bin auch mit Abitur und studiert und es gefällt mir, mit meinem Partner (der übrigens nicht studiert hat, aber trotzdem über viele Kenntnisse verfügt und sehr klug und interessant ist) vielfältige Gespräche zu führen, ich finde den Austausch auf Augenhöhe und eine gemeinsame Ebene sehr wichtig und bin überzeugt, dass das (für Menschen wie mich und meinem Partner) besser so ist, denn wenn ich davon nicht überzeugt wäre, würde ich es nicht so leben -- natürlich finde ich alles toll, was ich mache, das ist ja klar, ich führe das tollste und beste Leben, das es gibt, denn wenn etwas in meinem Leben nicht toll ist, mache ich es nicht weiter oder ändere es oder betrachte es solange aus verschiedenen Blickwinkeln, bis ich es toll finde.
Aus meiner Perspektive betrachtet würde ich dir also zustimmen, ich denke und lebe diesbezüglich so ähnlich wie du, allerdings sieht besagter Freund das vielleicht anders und wird genauso Gründe finden, warum eine Frau wie seine Freundin besser als Partnerin ist als eine Frau wie du, sonst würde er das ja nicht machen und könnte es vor sich selbst nicht rechtfertigen.

Ich habe irgendwann gelernt: Wenn man selbst von sich heraus glücklich und zufrieden ist, braucht es einen gar nicht mehr so sehr zu interessieren, was andere machen. Wenn man selbst aber mit irgendwas unzufrieden ist oder Zweifel hat oder andere sogar beneidet, muss man andere abwerten, um sich selbst aufzuwerten, dann vergleicht man sich und überzeugt sich davon, dass der eigene Lebensentwurf letztendlich der bessere ist, eben weil das Bedürfnis, sich selbst toll zu finden, ganz natürlich und auch irgendwie gesund ist, siehe oben.
w26
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #17
Ich kann überhaupt nicht nachvollziehen, wieso @MIssNatira hier so aggressiv angegangen wird. Unterstellungen, sie wolle selbst was von dem Mann, und Sprüche "was geht dich das an?" oder "Dich will ich nicht als Freundin." Hallo? Warum so gehässig? Das finde ich abstoßend.

In meinen Augen ist es durchaus normal dass wenn ein guter Freund oder eine gute Freundin plötzlich einen neuen Partner anschleppt, der objektiv überhaupt nicht passt, man sich darüber Gedanken macht. Meine Freunde sind mir nicht egal und ich darf mir Sorgen machen ob da Jemand, der mir wichtig ist, nicht danebengegriffen hat und das nicht gut ausgehen wird. Hattet ihr noch nie solche Gedanken "Was will er/sie bloß mit dem/der?"

Die alternative Freundin, die plötzlich einen konservativen Banken-Schnösel mitbringt. Die Gutgläubige mit dem PUA-Ar*** von @mokuyobi. Oder eben der Ingenieur mit der Arbeitslosen. Da würde ich mir auch Gedanken machen, geht das gut? Muss er sie finanziell aushalten? Wird sie ihn ausnutzen? Ist er nicht irgendwann genervt, weil er mit ihr zusammen seine Zukunftspläne nicht umsetzen kann - Wir hatten hier mal einen FS, der seine attraktive, aber arme Freundin verlassen hat, weil er sich eine Partnerin wünschte, mit der er eine große Wohnung in München kaufen kann.

Wenn sie hübsch und 15 Jahre jünger ist, würden sich mir auch Gedanken aufdrängen, ob er nicht eher den jungen Körper anziehend findet anstatt die Zukunft mit ihr.

Darf man sich keine Gedanken um die Partnerwahl seiner Freunde machen?

W36
 
  • #18
Ich kann überhaupt nicht nachvollziehen, wieso @MIssNatira hier so aggressiv angegangen wird. Unterstellungen, sie wolle selbst was von dem Mann, und Sprüche "was geht dich das an?" oder "Dich will ich nicht als Freundin." Hallo? Warum so gehässig? Das finde ich abstoßend.
Die Art wie die FS ihren Post verfasst hat, kommt bei vielen hier nicht gut an.

„Viele Rechtschreibfehler“, „benimmt sich wie eine 12jährige“, „dumm f***t gut“.
Das kommt schon sehr gehässig rüber.

Solange die beiden glücklich miteinander sind, ist doch alles gut. Besser als zwei Akademiker, die sich ständig die Köpfe einschlagen.
 
  • #19
Mich hat eine solche Situation vor über einem Jahr auch beschäftigt.

Nach der inneren Frage, warum ich mich eigentlich aufrege, hätte ich eine Frage hier, völlig anders formuliert.

Denn auch wenn ich von diesem Freund nie mehr wollte, es hat mich getriggert...weil ich letztendlich überlegen musste: das ich wohl nicht mehr zur gefragten Gruppe gehöre.

Also wenn Männer, die vom Alter zu mir passen könnten, mehrfach solche Partnerinnen wählen...dann ist das schon ein Spiegel, der definitiv sagt: Du bist nicht mehr Schneewitchen

Und wenn der Körper auseinander fällt, kann man ja eigentlich stolz sein, wie gut der Kopf funktioniert und welche gute Basis man selbst ist...cooler, klüger, interessiert etc

Und dann siehst aus, als ob das für die Herren, die so in Frage kommen könnten, völlig wurscht ist.

Ggf ist es bei Dir anders aber diese Selbsterkenntnis, hat sehr gut getan und mich dazu gebracht, einfach nur noch als Freundin zu agieren.
Wenn es ihm gutut: bitte viel Spaß
Und weil ich so reagieren habe, wurde viel später ein freundschaftlicher Rat/Sorge von mir auch angehört.
Das wäre wohl nicht passiert, wenn er die ganze Zeit gedacht hätte: die ist eh dagegen und macht alles madig!
 
  • #20
Viele Männer suchen wahrscheinlich eher ein ruhiges Leben und lieben es bewundert zu werden . Solange es rund läuft , sie etwas zu essen haben und der Sex stimmt sind sie zufrieden . Jeder soll nach seiner façon glücklich werden .
 
  • #21
Wenn sie hübsch und 15 Jahre jünger ist, würden sich mir auch Gedanken aufdrängen, ob er nicht eher den jungen Körper anziehend findet anstatt die Zukunft mit ihr.
Darf man sich keine Gedanken um die Partnerwahl seiner Freunde machen?
Jeder kann sich den Partner nach seinen Vorstellungen und nach seinem Geschmack aussuchen wie er will, das geht niemand was an, Punkt!
 
  • #22
Ich finde die Fragestellung grundsätzlich ganz spannend. Wenn hier Frauen Threads einstellen, in denen es um einen Mann geht, der arbeitslos oder ungebildet ist, lautet die mehrheitliche Antwort "Das passt nicht, was willst du mit dem, ihr habt keine Zukunft."

Umgekehrt scheint das gar kein Problem zu sein. Da ist es egal ob die Frau gebildet ist oder zum Haushaltseinkommen beitragen kann. Da heißt es nie "was willst du mit der, das passt nicht" sondern wohlwollend "na wenn du glücklich mit ihr bist, dann alles Liebe"
Und dann siehst aus, als ob das für die Herren, die so in Frage kommen könnten, völlig wurscht ist.
Ja erschreckend! Da wird eine Beziehung als gut und richtig angesehen, wenn die Frau hübsch ist, ihn umsorgt, anhimmelt und "pflegeleicht" ist. Will das wirklich die Mehrheit der Männer?

Aber dann sollen diese Männer hinterher nicht jammern, wenn sie finanziell bluten müssen.

Ist es nicht legitim wenn ein Mann sich wünscht, die Partnerin würde sich finanziell miteinbringen können? Der FS mit der Münchner Wohnung wurde als berechnend und herzlos niedergemacht. Wenn eine Frau sich einen Mann wünscht, der gut verdient, ist das anerkannt. Warum diese zweierlei Maß?
 
  • #23
Jeder kann sich den Partner nach seinen Vorstellungen und nach seinem Geschmack aussuchen wie er will, das geht niemand was an, Punkt!
Ja, und genau deshalb werden hier Beziehungen von Fremden kommentiert, es wird sich eingemischt und gesagt "Kontaktabbruch!" Ich denke es geht niemanden was an?

Klar, wenn ein/e FS explizit fragt, dann ist die Einmischung ja gewollt. Aber teilweise wird hier auch auf Beziehungen rumgehackt, wenn die Fragestellung eine ganz andere war, bis der FS sich beschwert "was tut denn jetzt meine Beziehung zur Sache?" Wir mischen uns in die Angelegenheiten Fremder ein und verteilen auch ungefragt Ratschläge. Dann ist es auch legitim, sich über die Beziehungen von Freunden Gedanken zu machen, die einem ja wirklich am Herzen liegen.
 
  • #24
Schade, wenn auch noch eine Frau (!) solch' erniedrigende Sprüche übernimmt.

Und sehr gute Reaktion von Monikka:
Er zeigt dir ihre Nachrichten? Wow, ein Ingenieur mit Niveau.
Mir geht dieses von-oben-herab-Denken völlig auf den Nerv, das entblößt tatsächlich die Person, die dahinter steckt.
Warum mischst du dich ein, @MIssNatira? Du kannst nicht hinter die Kulissen schauen und damit auch nicht beurteilen, was den beiden Verliebten wichtig ist. (Aus)Bildung ist nicht alles - Haltung dagegen schon.
 
  • #25
Wenn eine Frau sich einen Mann wünscht, der gut verdient, ist das anerkannt. Warum diese zweierlei Maß?
Weil Frauen und Männer diesbezüglich schon immer mit zweierlei Maß gemessen haben.
Für Frauen ist attraktiv, wenn der Mann Geld und einen hohen Status hat. Groß soll er auch sein.
Für Männer ist attraktiv, wenn Frau jung und hübsch ist, und sie ein angenehmes Wesen hat.
 
  • #26
Ich will jetzt hier nicht auf alle Fragen bzw Aussagen einzeln eingehen.
Wieso ich mich einmische? Mache ich nicht. Ich habe hier lediglich die Frage gestellt, ob sowas gut gehen kann. Ich sorge mich ein wenig um ihn. Ist das so falsch? Ich finde, sie passt einfach nicht zu ihm. Aber nein, ich mische mich da nicht ein.
Und nein, ich will nichts von einem guten Freunde, den ich seit über 20 Jahren kenne. Die Fronten sind schon ewig geklärt.
Wieso zeigt er mir ihre Nachrichten? Weil die Nachricht ein Bild enthielt, was er mir zeigen wollte. Wir sind Freunde. Es war keine intime Nachricht mit irgendwelchen Liebesschwüren.
Ich habe ihn gefragt, was er an ihr findet bzw was er anziehend findet. Seine Aussage hat mich nicht sehr überzeugt. Er sagte so was wie "Sie ist einfach zu handhaben".
Was mich an der Beziehung "stört" ist einfach, dass er eigentlich bisher immer Frauen hatte, die das komplette Gegenteil waren. Die letzte Beziehung vor der Neuen (sie war arbeitslose Haupschülerin, was jetzt keine Abwertung im eigentlichen Sinn sein soll) endete für ihn mit einem unehelichen Kind und dem Umstand, dass sie ihn nur zu dem Zweck benutzt hat.
Ich will einfach nicht, dass er verletzt wird. Ohne Hintergedanken. Aber Danke für den regen Austausch und die netten Annahmen bezüglich meiner Person.
 
  • #29
Ich finde - wie @ Sommergold - daß die Community heute richtig bösartig ist. Was ist denn los? Darf ich mir keine Gedanken machen, wenn mein Akademiker-Freund eine Sonderschulfreundin hat? Da würde ich auch hinterfragen. Und was ist so schlimm daran, daß die FS ihre Frage ungeschickt gestellt hat. Für die Sonderschulfreundin habt ihr doch jedes Verstândnis. Kommt mal wieder runter. Es wird sich ja zeigen, ob die Qualitäten der schlichten Freundin so ausgeprägt sind, daß es für etwas Festes reicht. Und wieso diese allgemeine Unterstellung, daß die FS den Ingenieur gerne selbst hätte.
 
  • #30
Ich habe ihn gefragt, was er an ihr findet bzw was er anziehend findet. Seine Aussage hat mich nicht sehr überzeugt. Er sagte so was wie "Sie ist einfach zu handhaben".
Ich finde das sehr einleuchtend! Es gibt viele Männer die es unkompliziert mögen. Augenhöhe ist da nicht erwünscht, denn es macht die Beziehung bisweilen eben kompliziert. Immerhin ist er so ehrlich und sucht nicht nach Antworten, die seine Wahl für dich akzeptabler aussehen lassen sollen.
 
Top