• #31
Du stellst deinen Partner in keinem guten Licht dar. Du zeichnest allerdings auch ein wenig schmeichelhaftes Bild von dir selbst. Es wäre interessant, hier seine Sichtweise zu lesen. Dein zweiter Beitrag spricht für sich selbst.
Jedenfalls scheinst du deinen Partner nicht zu lieben.
Das Problem ist, ich habe Schwierigkeiten zu ihm „aufzuschauen“ in erster Linie wegen seiner dünnen Gestalt und oft hat er einfach weibliche Züge an sich, die mich wiederum abstoßen.
abstoßen!
Er sagte, wenn ich aufs Rad steige hätte ich ein Gesicht wie ein Monster und er sich davor so ekelt, dass er Tage brauch um davon wieder runter zu kommen.
ekeln!
Ihr schenkt euch beide wohl nichts. Liebe? Fehlanzeige.

Ihr seid beide noch jung. Ihr könnt Partner finden, die einen nicht abstoßen und nicht ekeln.
 
  • #32
Er ekelt sich vor Dir, Du findest ihn abstossend, er wandert davon, du radelst davon, er ist Dir zu dünn, Du ihm zu dick, du würdest gern zu ihm aufschauen, er macht dich dafür klein und ändern sollst Du dich und er ist auch nicht das Gelbe vom Ei...

Ich frage mich ehrlich warum man sich das in einer Beziehung überhaupt gefallen lässt. Wenn ich so kritisiert werden würde wie du wäre ich schon längst weg.

Genau das gleiche hab ich auch gedacht. Du bist nicht was er sich wünscht und umgekehrt.

Willst Du mit bald 30 nicht lieber jemanden suchen, der passt, wo weder Ekel noch Respektlosigkeit herrschen und nicht gegenseitig der Wunsch besteht, etwas zu ändern?
 
  • #33
… hat er einfach weibliche Züge an sich, die mich wiederum abstoßen. … Auch hat er ein sehr schönes Gesicht, welches ich mir immer noch nicht satt gesehen habe ;)

Finde den Fehler @Alena90,

Siehst du nicht selber den Widerspruch in deinen Aussagen?
Bei dem, was du alles an deinem Freund auszusetzen hast und er an dir, wundere ich mich darüber, dass ihr bereits seit Jahren zusammen seid

Er sagte, wenn ich aufs Rad steige hätte ich ein Gesicht wie ein Monster und er sich davor so ekelt, dass er Tage brauch um davon wieder runter zu kommen.

Ihr scheint mir beide sehr ambivalent zu sein. Wie man so etwas seit 3 Jahren aushalten kann, ist mir ein Rätsel. Ich kann es mir nur so vorstellen, dass ihr euch beide echt verdient habt. So wie ihr euch gegenseitig behandelt, hätte jeder gesunde Beziehungsmensch schon längst das Weite gesucht …
 
  • #34
Pass auf: Ganz einfach... trenn dich!

Du kannst auftrumpfen, übertrumpfen, wie du willst... ein Mann muss das aushalten können mit seinem Selbstbewusstein, denn diese Komponente macht unter anderem eine Beziehung aus. Ein guter Mann wäre sogar stolz auf dich und nicht gekränkt. Ein Mann konkurriert in der Regal auch ständig mit seinem Machtstreben. Frauen sind ohnehin viel zu soft in ihrem Machtstreben.

Was jeder Beziehung schadet ist:
- übers Aussehen der Frau zu jammern
- über ihre Erfolge zu jammern
- über ihre Leistungen zu jammern
- über ihre Energie zu jammern
- über das zu jammern, was sie besser kann als er

All das ist keine Beziehung.

Und jetzt pass auf: Es gibt Männer, die machen das mit jeder Frau und jedem Menschen.
Es gibt auch Männer, die verhalten sich bei anderen Frauen anders, wenn sie Respekt und Kleinlautigkeit bekommen, aber in der Regel donnern solche Männer bei jeder Frau gleich herum. Du könntest also jede Frau sein, er würde dich platt machen.

Du schreibst hier ins Forum, weil es dich massiv angeht und nicht tragbar ist. Also ist er der schwerwiegende Fehler der Beziehung für dich und dein Entschluss muss heißen, die Beziehung zu beenden.
Es tut dir nicht gut, wenn du dir das gefallen lässt.

Der gewöhnliche 30-jährige steht ja normalerweise im Arbeitsleben und eine fast 30-jährige junge Frau muss häufig genauso hart leisten in heutiger Zeit. Frage ihn einmal, ob du lieber Hausfrau sein solltest, dann muss er dir aber 3 Kinder machen. Ich würde ihn mal genau platt machen wie er dich, und wirklich an seinen Selbstwert gehen, damit er merkt, was für scheiße er daher redet.
 
  • #35
Ihr seid drei Jahre zusammen, es hagelt bei Euch nur so vor Aggressionen. Er erzählt Dir eigentlich sehr oft, dass er sich einen anderen Typ Frau wünscht. Das finde ich sehr destruktiv und irgendwie auch mimosenhaft. Warum trennt er sich nicht, findet er keine andere Frau?

Warum bleibst Du bei ihm? Du bist doch auch nicht glücklich.
Hat Mutter Natur schon an Deine Tür geklopft, um demnächst mal auf den Programmstart der Arterhaltung zu pochen? Du bist in dem typischen Alter. Versucht bloß nicht, Euch krampfhaft zu versöhnen, indem Ihr ein paar Kinderlein in die Welt setzt. Wenn so viele böse Worte und Denkweisen das Miteinander vergiften, ….. das passt doch hinten und vorne nicht….
 
  • #36
Ich bedanke mich wirklich für eure Antworten!! Es hat mir in einiger Hinsicht die Augen geöffnet.

Mein Freund fühlt sich halt super schnell von mir angegriffen, immer sagt er ich rede so hart, als ob ich ihn unterbuttern will und das ist nicht mal meine Absicht, ich rede einfach so, ohne irgendwelche verletzenden Absichten. Denn wenn ich wirklich verletzten will, dann ist es echt schrecklich - aber wie gesagt, das tue ich nicht.

ich denke wir beide sind wohl sehr unterschiedlich, oder kommunizieren sehr unterschiedlich. Was meint ihr? Im Prinzip müsste mein Freund einfach ein dickeres Fell haben. Wenn ich mit meinem Vater (sehr dominant) so rede, dann lacht der sich einfach nur kaputt und hat null Probleme. Total das Gegenteil mein Freund.

nicht das ich meinen Vater idealisiere, dennoch fällt mir dieser Kontrast halt stark auf, dass der eine lachen kann und der andere beleidigt und zu Tode betrübt ist.
 
  • #37
Im Prinzip müsste mein Freund einfach ein dickeres Fell haben.
Sowas kenne ich. Klingt erstmal logisch, das "dicke Fell" ist aber Quatsch.

Du teilst aus. Kannst Du denn auch selbst mit solchen Angriffen gut umgehen und bist Du dann plözlich auch ganz dünnhäutig ?

Im Prinzip muss derjenige, welcher mehr austeilt, sich auch mehr zurücknehmen, denn der Andere hat keine Chance, seine Gefühlswelt einfach abzuschalten.

Wenn das bei Euch nicht geht, funktioniert ihr eben nicht als Paar.
 
  • #38
Liebe FS, Du möchtest ihn ändern aber Dich nicht.

Im Grundsatz sollte man nicht ändern müssen und schon gar nicht am anderen rumschrauben.

Aber es ist immer gut sich selbst zu reflektieren, was ist mir wichtig aber auch, ist eine Kritik an mir gerechtfertigt.
Man muss sich nicht verbiegen aber manchmal ist es auch gut an sich zu arbeiten

Und ich würde es immer überdenken, wenn jemand mit meiner Kommunikation ein Problem hat.
Zumal ich das umgekehrt auch wichtig finde
Ich finde da geht es selten um das Verbiegen einer Persönlichkeit, man muss nicht auf eine Meinung verzichten, es einfach nur anders sagen.

Ich habe einen Humor der nicht jedermans Sache ist und ein gutes Wortspiel muss verwandelt werden.
Da kann ich gar nicht anders und das ist raus bevor ich noch überlegen kann.
Vorteil: ich hör den Witz bevor ich ihn kenn

Im Allgemeinen treff ich damit aber keine wunden Punkte und mach damit klein.
Und trotzdem ist es natürlich vorgekommen, dass ich getroffen habe.
Ja auch das will ich nicht
Du schreibst hier, dass Du es auch nicht möchtest
Nur lese ich nicht, dass Du überlegst deinen Anteil zu überdenken, sondern schiebst ihm die ganze "Schuld" zu.
Er ist einfach nur zu empfindlich

Übertrieben: Du haust drauf und er ist Schuld wenn er blaue Flecken bekommt

Es gibt in der Kommunikation einen großen Unterschied zb bei:
Du bist zu emotional
oder
Du bist emotionaler als ich

Mit "zu" erklärst Du den Menschen schon als falsch
Zu gross, zu klein, zu dick
Zu hat nichts positives, steckt in Schubladen und wertet ab.
Damit fühlt sich keiner gut!
Du bist emotionaler ist aber nicht abwertend, da ist man eben nur anders

Was ich sagen möchte ist, reflektiere Dich
Was gilt für Dich als zb den Humor, den der Mensch an deiner Seite braucht.
Und warum bist Du ja mit ihm alleine zuhause anders...bzw was wirft er Dir mit dem Unterbuttern in der Öffentlichkeit vor.
Gehen Deine Sprüche dann nur auf ihn?
Geht's bis zum lächerlich machen?
Fegst Du ihn weg, mit einem hoppla jetzt komm ich?
Und wie würde es Dir gefallen wenn es umgekehrt wäre?
Denn das er dich kleinmacht und beleidigen gefällt dir ja eindeutig nicht.
Was verständlich ist aber kann es auch verständlich sein, dass er sich mies fühlt?

Ich finde ihr geht nicht gut miteinander um.
Und dabei könnte es wirklich nur an eurer Kommunikation liegen
Und auch Dir rate ich: übe Dich darin
 
  • #39
Klingt alles nicht gut. Ich finde es auch generell schwierig, diese Beziehung aufrecht zu halten, wenn sich der Mann dir gegenüber als minderwertig fühlt. Aber immerhin weißt du, dass er sich dir gegenüber aufgrund eures Bildungsunterschiedes unterlegen zu fühlen scheint. Allerdings hat er dich ja auch so kennengelernt und diese Tatsache, dass er dir bildungsmäßig nicht das Wasser reichen kann, wird sich nie ändern. Allerdings ist er auch anscheinend zu feige, die Dinge in die Hand zu nehmen- jeder kann sich weiterbilden! An dir herumzunörgeln anstatt sich um sein eigenes Leben zu kümmern und zufriedener zu werden, ist armselig. Ich würde mich an deiner Stelle sehr stark zurückziehen und ihm auch den Grund nennen. Offenbar weiß er nicht, was er an dir hat! Die Art von Kritik, die er dir entgegenbringt, ist Gift für eure Beziehung und auch für dein Selbstbewusstsein.
 
  • #40
Im Prinzip müsste mein Freund einfach ein dickeres Fell haben.

So geht es nicht.
Im Prinzip müsstest Du Dich einfach mäßigen. Was hältst Du davon.
Du kannst zu niemanden sagen, fühle nicht so.
Er fühlt sich angegriffen. Du verletzt permanent seine Grenzen.

Lerne Dich zurück zunehmen, lerne Kommunikation. Frage Dich, warum Du so dominant sein musst.
Frage Dich, warum Du Dir nicht einem genauso dominanten Partner suchst.
Wer so dominant ist, beschwert sich über die Schwäche des Anderen. Braucht aber jemanden, den er dominieren kann.

Ich brauche keine solche Partnerschaft. Machtspiele haben in gesunden Partnerschaften nichts verloren. Anstrengend.

M, 54
 
  • #41
Menschen fühlen sehr unterschiedlich. Wo der eine schon kreiselt, ist manch anderer noch locker, und es gibt dann eben die extremen Ausschläge nach oben und unten in den Empfindungen, die den Grenzbereich des "Normalen" verlassen. Ihr seid wohl noch im Normalbereich, aber am jeweils anderen Ende.

Wenn ich mit meinem Vater (sehr dominant) so rede, dann lacht der sich einfach nur kaputt und hat null Probleme. Total das Gegenteil mein Freund.nicht das ich meinen Vater idealisiere, dennoch fällt mir dieser Kontrast halt stark auf, dass der eine lachen kann und der andere beleidigt und zu Tode betrübt ist.
Überlege mal Dein Ausdrucksverhalten. Bist Du nicht doch etwas ruppiger als "normal"? Kannst Du daran arbeiten? Nicht nur im Hinblick auf Deine jetzige Verbindung, sondern für die Zukunft?
Denke, ihr seid ziemlich durch miteinander. Wirklich verändern kann man Temperamente nicht. Man kann dran arbeiten und an seiner Ausdrucksweise. Aber eine signifikante Wesensänderung muss aus einem selbst kommen. Ist sehr schwer, wenn es überhaupt möglich ist. Ich denke, Ihr passt nicht gut. Ihr seid wie ihr seid.
Und mauern, und sticheln geht nicht, beidseitig nicht, da kommt man ja nie zu einer sauberen, verlässlichen Klärung. Die Stiche sitzen!
 
Top