Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

  • #91
@#90
Spricht Deine Sofaritze mit Dir?
In vielen Beziehungen lässt SIE den Partner doch auch nur rüberrutschen, damit er für die nächsten 2 Wochen Ruhe gibt .... u. überlegt, welche Schuhe sie sich für ihre Bemühungen zulegen wird.
#89 hat schon recht, in diesen Etablissements gibt es keine Migräne, kein (Liebes)entzug, keine Erpressung, ihm geht es sehr gut damit.
Das ist wesentlich mehr, als mancher Mann in einer Beziehung erfährt.
Und bezahlen muß auch der pflichtbewusste Ehemann (s.o.), der sich insgeheim wünscht, mal aus der Langeweile und dem Trott herauszukommen.
w
 
  • #92
@#97: Wenn Dein größter Fehler im Leben war, nicht mit einer karibischen Mulattin, die sich zur Prostitution angeboten hatte, gevögelt zu haben, dann wäre Dein Leben doch perfekt. Ich glaube, Du stufst hier etliche Lebensentscheidungen und richtungsweisende Fehler falsch ein. Nicht das Ausschlagen des Verkehrs mit einer Prostituierten ist "welch ein Fehler", sondern offensichtlich die mangelnde Menschenkenntnis und Dein unzureichendes Partnerwahlverhalten in der Vergangenheit.

Wenn Du jemals eine erfüllende und dauerhafte Partnerschaft führen möchtest, musst Du Dir nicht einreden, wie zufriedenstellend Prostituierte sind, sondern Deine Partnerwahlkriterien überdenken und mehr Gefühle investieren.

Kurze Anmerkung zu Deinen doch eher wirren Vorstellungen der Frühzeit: Serielle Monogamie ist die natürliche Lebensform des Menschen. Verlieben und Liebe sind ganz offensichtlich hochkomplexe, physiologisch determinierte, evolutiv optimierte Verhaltensweisen, die in keinster Form kulturelle oder gar religiöse Erfindungen sind, sondern in der Natur des Menschen liegen.
 
G

Gast

  • #93
Ich finde es nicht gut, dass einige Statements hier so total männerverachtend geschrieben sind!
Das geht auch an der Realität vorbei!
Ich bin Single und bekenne auch, wenngleich anonym, ja, ich gehe ins Bordell! (...Puff klingt irgendwie so abwertend)
Geld spielt da für mich eher eine untergeordnete Rolle.
Ich gehe auch immer zu der gleichen Frau und geb's auch gerne zu, dass ich mich in sie verliebt habe!
Was soll ich da machen? Gar nicht's kann ich machen, meine Gefühle sind halt so...
Nur, wie soll man so eine Geschäftsbeziehungen beenden, ohne sich oder den anderen vor den Kopf zu stoßen?
Im Prinzip ist meine momentane Situation absurd. Ich gehe zu ihr und zahle, aber möchte im Grunde sie als Frau an meiner Seite! Na klar, ich bin Realist genug um zu wissen, dass ''Pretty Woman'' nur ein schöner Märchenfilm ist!
Wir verleben wirklich schöne Stunden, nicht nur Sex, wir unterhalten uns über dies und das etc.
Sie ist eine äusserst angenehme und intelligente Gesprächspartnerin. (...abgebrochenes Studium).
Ich bin auch nicht verklemmt oder so, nein,nein, ein ganz normaler Mann, der im Leben steht und einen guten Job macht. (...zumindest gibt mir der Erfolg recht)
Im, na ich sag mal realen Leben, habe ich bisher nicht die passende Frau gefunden, auch hier bei EP nicht!
Tja, und dann passiert halt sowas.
Klar, die Gefühle sind wahrscheinlich eine Einbahnstraße, ich vermeide auch, sie explizit danach zu fragen.
Ich möchte jetzt in diesem Forum kein Mitleid, oder irgendwelche Hasstiraden heraufbeschwören.
Eben einfach nur mal sagen, wie es auch passieren kann.
Bedenklich und traurig haben mich nur wirklich die vielen, sehr unterhalb der Gürtellinie angesiedelten Beiträge hier zu diesem Thread gemacht!
Ich bin mit Ende dreissig nun nicht mehr zwanghaft auf der Suche nach dem Beziehungslück!
Viele Dinge haben im Laufe der Jahre meine Sichtweise auf's Leben verändert!
Ich akzeptiere aber die Situation so, wie sie ist!
Die große Liebe des Lebens ist wahrscheinlich doch nicht jedem vergönnt!
Aber ich hab' zumindest für eine gewisse Zeit eine ''kleine Liebe'' gefunden.
Und das ist auch gut so! ;-)
 
G

Gast

  • #94
Hallo zusammen,

finde, dass die Beiträge hier sehr interessant sind. Muss mich direkt entschuldigen, dass ich natürlich nicht alle gelesen habe. Ich bin seit 1,5J mit einer sehr tollen Frau zusammen. Also gerade nicht auf der Suche nach dem großen Glück der Liebe!

[Mod.= gelöscht wegen Überlänge]
 
G

Gast

  • #95
Wenn man sich mal im Internet umsieht, dann sind (subjektiv gefühlt) wahrscheinlich 50% der Frauen dieser Erde in entblößtem Zustand dort zu sehen. Und wenn ich mich nicht irre, dann gibt es mehr weibliche Prostituierte als männliche. Alles dreht sich dabei um Geld - Liebe sucht man vergeblich. Scheint eine Mentalitätssache zu sein.

Insofern bin ich irritiert über die Verwunderung oder Empörung der Damenwelt, wenn ein Mann von diesem Riesenangebot Gebrauch macht. Was ist denn nun "unmoralischer": seine Geschlechtsorgane gegen Geld zu zeigen, in Bild-/Filmform anzubieten oder Geld dafür zu bezahlen, dieses Angebot zu nutzen?

Ich war selbst Prostituierter, meine Ex hat mich anschaffen geschickt - aber das ist ein anderes Thema. Ich würde nur nie auf die Idee kommen, mein Geschlechtsteil in irgendeiner Form gegen Geld anzubieten und ich war selbst noch nie bei einer Prostituierten. Aber als Mann hat man es wirklich nicht leicht, dem zu widerstehen.

Ich befürchte, dass wenn ich zu einer Prostituierten (Frau) gehe, sie mir mehr gibt als es jemals eine Frau getan hat (und damit meine ich nicht nur Sex, sondern ungeteilte Aufmerksamkeit), dann werde ich wohl abhängig und werde Dauerkunde... Der Gefahr, dass es nur gespielt ist, ist man als Mann sowieso permanent ausgesetzt.

Liebe Frauen: haltet Eure Geschlechtsgenossinnen konsequent davon ab, sich anzubieten - dann ist das Thema vom Tisch bzw. auf die Ehe begrenzt. Aber hört bitte auf, den Männern ein schlechtes Gewissen zu machen, wenn sie dieses Überangebot nutzen. So herum kann man es ja auch mal sehen, oder?
 
G

Gast

  • #96
Nein, noch nie, werde auch nicht. Sex ist für mich nur dann gut, wenn ich meiner Partnerin vertrauen kann; mechanische Triebabfuhr gegen Geld ginge gar nicht (auch keine ONS oder dergleichen).
 
G

Gast

  • #97
m, 40

Es gehen ja auch viele verheiratete Männer ins Bordell, das scheint ja nun zu bedeuten, dass es zu Hause zuwenig Sex gibt oder zu passiven. Die gleichen Damen, die sich hier über Bordellgänger beschweren, sind dann die, welche einmal im Monat ihrem Partner erlauben Sex zu haben. Und wehe der Mann will mal etwas Pep reinbringen und was anderes wie Missionarsstellung, dann ist der Ofen ganz aus.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.