Seine Begeisterung schwindet, weshalb?

Hallo zusammen!
Ich hoffe, ihr könnt mir ein paar gute Tipps geben. Es geht hier nicht um mich, sondern um eine Freundin, die mir sehr Leid tut, bei mir Rat sucht und ich einfach nicht mehr weiß, was ich ihr sagen soll.

Es geht um Folgendes: Sie (21) hat vor zwei Monaten jemanden kennengelernt (m 22). Nachdem die beiden sich auf einer Feier kennengelernt haben, hatten sie regen Whatsapp-Kontakt. Er hat ihr jeden tag geschrieben. Sie haben sich gegenseitig geneckt. Er wollte sie treffen. Zu dieser Zeit hat sie sich mehrere Wochen zu Hause bei den Eltern aufgehalten, weil ihr Vater sehr krank war und in dieser Zeit verstorben ist. Kurz darauf ist auch ihre Oma unerwartet verstorben. Somit hatte sie natürlich keinen Kopf und nicht die Möglichkeit für ein Treffen.
Vier Wochen vergingen, bis die beiden sich wieder gesehen haben. Das Treffen ist positiv verlaufen und er fragte sie spontan, ob sie mit ihm ein paar Tage darauf einen Städtetripp machen wollte und sie willigte ein. Während des Tripps ist dann zum ersten Mal etwas gelaufen und seitdem hat sie ein schlechtes Gefühl. Sie treffen sich ab und an, unternehmen etwas, landen im Bett, aber zu einer Beziehung möchte er sich nicht bekennen. Er meint, er verarscht sie auf keinen Fall, bräuchte aber Zeit, um herauszufinden, ob sie die Richtige für eine Beziehung ist. Sie lässt sich vor ihm nichts anmerken. Vor mir ist sie allerdings sehr betrübt, weint manchmal und tut mir schrecklich leid, gerade, weil sie in den letzten Monaten so viel durchmachten musste.

Nun meine Frage: wozu soll ich ihr raten? Wie sollte sie sich ihm gegenüber verhalten? Ist sie zu früh mit ihm intim geworden und er hat deshalb das Interesse verloren? Ich verstehe, dass "ältere" Menschen, ab 25 bzw. 30 aufwärts, die wirklich einen Lebenspartner suchen, Zeit brauchen, um zu sehen, ob's passt. Ich finde es befremdlich, dass ein so junger Mann angeblich Monate braucht, um zu sehen, ob er eine Beziehung möchte. Findet ihr nicht auch?

Danke schonmal!
 
Dem (jungen) Mann drei Monate Zeit geben - und ihn dann nochmal fragen. Wenn er immer noch unsicher ist, dann wird er unsicher bleiben ?
In dieser Zeit nicht passiv sein, sondern die Zweisamkeit fördern und pflegen. (Aber Sex ist nicht das Wichtigste)
Ich habe von einem jungen Paar erfahren, wo der Mann die Frau sieben Jahre lang hingehalten hat. (Und waren bereits verlobt) Er wollte sich erst beruflich was aufbauen, und absolvierte wirklich mehrere Weiterbildungen. Dann trennte er sich von dieser Frau.
Als ich ihn mal kurz kennenlernte, hätte ich ihm sowas nicht zugetraut. Er machte auf mich einen sehr freundlichen und sympathischen Eindruck.
 
G

Gast

Gast
Ich lese recht viel hier und da in Foren mit und es erschreckt mich manchmal.
Deine Freundin hat viel durchgemacht und sollte meiner Meinung irgendwie Kraft tanken und zur Ruhe kommen, es braucht auch Zeit um den Verlust der Angehörigen zu verarbeiten. Nimm sie, und bringe sie auf andere Gedanken und sei als Freundin für sie da:)

Zu dem Jungen fällt mir nicht viel ein, wenn er nicht weiß was er will, und nicht für sie da ist, dann weg mit ihm.

Eine Beziehung entwickelt sich und braucht mindestens 3-4 Monate Zeit, ob diese überhaupt weitergeführt wird. Ich würde da auch mich nachhaken und fragen, haben wir jetzt eine Beziehung oder so.
Sie soll sich auf ihr Bauchgefühl verlassen, fühlt sich das gut an mit ihm, soll sie es genießen.
Fühlt sich das Ganze nicht so gut an, weil er zu distanziert ist oder zu wenig Interesse zeigt, zu wenig aufmerksam ist....
dann lieber trennen.
 
Nun meine Frage: wozu soll ich ihr raten? Wie sollte sie sich ihm gegenüber verhalten? Ich verstehe, dass "ältere" Menschen, ab 25 bzw. 30 aufwärts, die wirklich einen Lebenspartner suchen, Zeit brauchen, um zu sehen, ob's passt.

Liebe Leyah, das hat nichts mit dem Alter zu tun.

Manchmal lernt man jemanden kennen, findet ihn/sie toll und geht in die Beziehungsanbahnung.
Nach ein paar Treffen merkt man dann, dass der Andere doch nicht so das ist, was man eigentlich möchte.

Sympathie ist aber weiterhin vorhanden und der Sex ist auch gut. Der junge Mann nimmt sich also weiterhin die Benefits mit, aber für mehr reicht es halt nicht. In der Regel kommen dann Ausreden wie "ich weiß noch nicht, ob ich schon wieder eine Beziehung eingehen kann" oder "ich brauche Zeit" und ähnliches Blabla. Warmhaltetaktik.

Tut mir Leid, aber ein verliebter Mann würde so etwas nicht erzählen, weil er Angst hätte, dass sich die tolle Frau, die er da kennen gelernt hat, postwendend herumdreht und ihn verlässt.

Ich würde ihr raten, dass sie sich zurückzieht und schaut, was dann noch von ihm kommt. Ich weiß, das ist schwer, aber wohl die einzige Möglichkeit.
 
A

Ars_Vivendi

Gast
Aus meiner Sicht wird Interesse durch Sex nicht geringer oder größer. Offensichtlich sind seine Gefühle für eine Beziehung nicht ausreichend. Sie sollte sich überlegen, ob sie eine längerfristige Affäre möchte und sich sonst konsequent trennen.
 
Man trifft hier sehr oft auf Fragesteller, die sich den Kopf darüber zerbrechen, was Er/SIE ( die jeweiligen Partner) eigentlich wollen.
Mein Rat an diese Personen - und speziell an deine Freundin: Überlege dir, was DU willst!
Tut dir diese Beziehung gut, so wie sie im Moment ist? Wenn ja, dann genieße das Zusammensein und verderbe dir nicht den Spaß mit Überlegungen und Plänen, was wohl die Zukunft bringen könnte. genieße den Augenblick!!
Und wenn es dir nicht guttut und im Moment einfach nicht passt ( was ich nach dem kürzlich Erlebten stark annehme), dann beende die Beziehung.
Du bist erst 21, da werden wir noch Dutzende von Männern über den Weg laufen!!
m/ 62
 
Top